Skip to Content

Hallo Stefan,

ich möchte mich nur kurz bei Dir melden und mich bedanken - denn ich habe heute auch die mündliche Prüfung bestanden ;-))) Freue mich sehr und werde jetzt erst einmal feiern... schreibe dann später auch noch ein Protokoll, das Du auch gerne an Kandidaten für Mainz weiterreichen kannst.

Soweit so gut... vielen Dank noch einmal für die Ausbildung
Bis die Tage
Meike

Kommentare

Wie versprochen hier das Protokoll meiner mündlichen Prüfung in Mainz. Vielleicht hast Du ja mal jemanden in der Ausbildung oder Prüfungsvorbereitung, der auch aus RLP kommt und es gebrauchen kann.

Die Prüfung war anspruchsvoll, aber fair - es wurde nichts gefragt, was unberechenbar gewesen wäre. Wenn eine der drei Prüflinge mal nicht weiter wusste, dann wurde detailierter gefragt ggf. sogar mal eine kurze Pause eingeräumt, indem zunächst die nächste Kandidatin zu "ihrem Thema" befragt wurde und dann wieder zurückgegangen wurde. Die Beisitzer haben sich im Großen und Ganzen zurück gehalten.

Wie in MZ zu erwarten lief die Prüfung in 5 Runden ab. Wenn einer der Prüflinge nicht das geantwortet hat, was erwartet wurde, wurde nach der Runde die Prüfung unterbrochen, alle raus gebeten und beratschlagt. Bei uns wurde nach der ersten Runde bereits eine Mitstreiterin "entlassen". Es muss also jede Runde für sich bestanden werden - ein Ausgleich ist nicht möglich. Die Atmosphäre war einer Prüfung angemessen, aber insgesamt angenehm. Für uns stand bereits Wasser an den Plätzen und wir wurden sogar gefragt, ob wir auch einen Kaffee möchten.

Die Themen waren wir folgt:

1. Runde = Anatomie
1. Prüfling - Blut
2. Prüfling - Pankreas
3. Prüfling - Respirationstrakt

2. Runde = Blickdiagnose
1. Prüfling - /
2. Prüfling - Ulcus
3. Prüfling - Leberzirrhose

3. Runde = Neurologie/ Psyhologie
1. Prüfling - /
2. Prüfling - Sucht
3. Prüfling - Anorexia nervosa, Bulimie

4. Runde = Pathologie
1. Prüfling - /
2. Prüfling - Pyelonephritis
3. Prüfling - restriktive und obstruktive Lungenerkrankungen

5. Runde = praktische Überprüfung
1. Prüfling - /
2. Prüfling - Blutdruck/ Puls
3. Prüfling - Lagerungsarten und stabile Seitenlage

Insgesamt kann ich dazu raten, sich gut vorzubereiten, sehr sturkturiert vorzutragen, Fachbegriffe zu benutzen (aber Achtung: alles was an Fachbegriffen benutzt wird, sollte auch erklärt werden können!) und so viel wie wenn möglich frei zu erzählen. Je mehr nachgefragt werden muss, desto größer ist die Chance, dass Details gefragt werden, in denen man sich nicht so gut auskennt... Wenn man jedoch von anfang an das Bild vermittelt, dass man weiß, wovon man spricht, dann kommen erst gar nicht so viele Fragen.
Ich wünsche allen, die noch Ihre Prüfung vor sich haben viel Erfolg - möchte Ihnen gerne Mut machen, denn auch Mainz ist machbar. Man kann auch dort bestehen! Gerne stehe ich auch für Fragen zur Verfügung (Meike.Schlosser@web.de)