Skip to Content

Moin-

kann mir jemand den Unterschied erklären zwischen "Der Blutdruck ist zu hoch" und arterieller Hypertonie?

Kommentare

Hallo zusammen,
da die Definition des arteriellen Hypertonus "Nach wiederholten Messungen zu verschiedenen Zeitpunkten gemessener Blutdruck über den Normwerten" lautet und die beiden Werte des Patienten im Rahmen eines Erstbesuchs beim Arzt entstanden sind (beim ersten Besuch sollte der RR prinzipiell an beiden Armen gemessen werden), kann tatsächlich nur festgestellt werden, dass der Patient einen erhöhten Blutdruck hat. Definitionsgemäß müssen nunmehr weitere RR-Messungen erfolgen, die zeitlich von denen des ersten Arztbesuchs variieren und quasi die so genannte Praxishypertonie ausschließen. Dennoch bleibt festzustellen, dass die Blutdruckmessung die maßgebliche Basisdiagnostik zur Feststellung eines arteriellen Hypertonus ist. Persönliche Anmerkung: Das war eine richtige sch...Prüfungsfrage, die m.E. darauf abzielte, Prüflinge reinzulegen. Tja...

B.

..hm..
Ich glaube, da ist keiner. Wenn ich gebildet klingen will, sag ich 'arterielle Hypertonie' und wenn nicht, sag ich 'der Blutdruck ist zu hoch'.
Hab mir da aber auch noch nie Gedanken drum gemacht.

Es gibt ja mehrere Hypertonie-Formen: arterielle, pulmonale und portale.
Und weil der geneigte Mediziner nicht profan 'hoher Blutdruck' sagen will, nennt er es 'Hypertonie' - und damit klar wird, daß es der Bluthochdruck ist, ergänzt er es um das Wörtchen 'arteriell', womit der Körperkreislauf gemeint ist.

Regt sich Widerspruch?

Schönes Wochenende wünscht
LieschenMüller

Hallo!

Der Hintergrund der Frage ist folgender: In der HP- Überprüfung auf Husum FJ 2008, Frage 30 wird bei der Erstvorstellung eines 50jährigen Patienten der RR mit 160/95 und 165/100 gemssen, Puls 90.

Die Auswahlmöglichkeiten lauten:

A) Der Blutdruck ist zu hoch
B) arterielle Hypertonie
C) Grenzwerthypertonie.
D) A + C
E) keine

Als richtig wird A gewertet.

Wo ich das so tippe fällt mir ein, daß es vielleicht so sein könnte: Ich messe im Moment erstmal nur den hohen Blutdruck. Ob das eine Hypertonie ist müßte ich erst mal feststellen, kann ja sein, er ist nur etwas aufgeregt o.ä.

Schön Sonntach!

Auf dem Hintergrund ist das ganz sicher so gemeint - Momentaufnahme (Blutdruck zu hoch, steht ja außer Frage) gegen Dauerzustand (arterielle Hypertonie, kann so noch nicht beurteilt werden). Man beachte auch den Hinweis 'Erstanamnese'.
Hätte da gestanden, daß der Patient schon bei vorigen Untersuchungen solche Meßergebnisse hatte, wär's eher B gewesen (wobei natürlich der ein oder andere Patient grundsätzlich beim Arzt/Therapeuten bei jeder Blutdruckmessung aufgeregt ist).
Letzteres auch als Hinweis für alle, die das noch lesen und sich auf Prüfungen vorbereiten. Jedes einzelne Wort in einer solchen Prüfungsfrage kann potentiell WICHTIG sein :-)))

Frohes Lernen noch!