Skip to Content

Hallo zusammen,

wer kann mir das kurz erklären:

"Cholelithiasis" habe ich als Definition für das Vorhandensein von Galleinsteinen gelesen, also der Begriff sagt ja jetzt erstmal nichts über einen entzündlichen Vorgang aus. In meinem Buch steht unter Leberenzymen, das sie (GPT, GOT, Gamma GT, LAP) u.a. bei Cholelithiasis ansteigen. Das dürfte doch erst passieren, wenn die Leberzellen in Mitleidenschaft gezogen sind. Wo ist der Denkfehler, den ich mache ?

Freue mich über eine Antwort

vg WErner

Kommentare

Hallo Werner

Wenn die Galle nicht ungestört abfließen kann, staut sie sich im Gallengang (Cholestase).Als Folge reichern sich die Leberenzyme im Blut an, der Urin färbt sich dunkel, während der Stuhlgang hell bleibt. Staut sich die Gallenflüssigkeit zurück in die Leber, reichert sich der Gallenfarbstoff im Blut an. Dies führt zu einer Gelbfärbung der Haut und Lederhaut der Augen (Gelbsucht, Ikterus).

Ich meine Ursache ist der Rückstau!!!!

L.G
nadja

Hallo zusammen,

der Rückstau ist nicht die Ursache sondern die Folge, hervorgerufen durch

1. Gallensteine, die die Papilla Vateri verschliessen oder
2. räumliche Veränderung wie z.B ein Tumor (Pankreaskopf Ca)
3. mehr fällt mir dazu nicht ein

lieben Gruss
piwo

vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mich zu sehr am Begriff Cholelithiasis aufgehängt. Er sagt ja erstmal nicht soviel aus.

Ich habe von einer (mündlichen) Prüfung gehört, in der gefragt wurde, ob es bei Gallensteinen immer zu einem Iktus kommen würde. Der Geprüfte antwortete mit "ja" und das ist falsch. Sie wollten hören, das es sich ja auch um einen Stein im ductus cystikus handeln könnte und in dem Fall würde die Galle ja abfliessen können, kein Stau, kein Ikterus.

Herzliche Grüsse
Werner