Skip to Content

Am 5.7.2012 hatte ich meine mündliche Überprüfung in Heilbronn.
Geprüft hat eine sehr nette Ärztin (Frau Dr. Marquardt) und ein ebenso netter HP-Beisitzer ( Herr Schübel).
Die Atmosphäre war sehr angenehm und entspannt, so daß ich nach den ersten Gesetzesfragen meine Nervosität verlor.
1. Frage: Was ist Heilkunde?
2. Frage: Alle Verbote bzw. Einschränkungen für HPs
3. Frage: Scharlach
4. Frage: DD Blut im Stuhl
5. Frage: Perkussion des Abdomens

Sehr gut war, daß man alle Fragen in schriftlicher Form vorgelegt bekommt und so ein Schema hat, um alles der Reihe nach zu beantworten. Also z. B. beim Scharlach: Welcher Erreger? Inkubationszeit? Übertragungsweg? Symptome, die der Patient äußert? Befunde, die man selbst erheben kann? Verlauf der Erkrankung? Komplikationen? Meldepflicht? usw.
Ich habe mich zwar mit einem Schema vorbereitet, aber in der Aufregung wäre ich bestimmt durcheinander gekommen,... so war es einfacher!
Auch wurde mir einigemale geholfen, wenn noch was gefehlt hat, oder wenn ich nicht gleich auf etwas gekommen bin.
Es wurden bei jedem Thema natürlich Querfragen gestellt, aber das war zu machen.
Bei der Perkussion mußte ich zuerst erklären, warum man diese Untersuchung macht, welche Befunde damit zu erheben sind und dann anschließend an der Puppe (dem berühmten Herr Maier) demonstrieren.
Wichtig war hier auch die Untersuchung beim Aszites.

Ja und dann war es auch schon geschafft, es dauerte insgesamt 40 Minuten. Ich wurde für eine Minute hinausgebeten und erfuhr dann gleich ("um die Spannung wegzunehmen"), daß ich keine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle, aber wenn ich schon da sei, würde sie mir noch gerne sagen, was ich nicht gewußt habe.
Ich wurde noch gelobt, daß ich mir ein sehr gutes Wissen über den Stoff angeeignet hätte, da ich ja nicht aus einem medizinischen Beruf komme.

Ja und zu diesem Wissen hat ganz erheblich Stefan hier beigetragen mit seinen tollen Kursen und Videos.
Dafür ganz herzlichen Dank!
Angelika Frank

Kommentare