Skip to Content

Obwohl der Ruhetremor bei Parkinson in der Nacht nicht auftritt, haben Parkinsonpatienten Schlafprobleme.

Probleme beim Einschlafen und häufiges Aufwachen
Event. wegen aufmunternder Medikamente. Es kann auch ein Restless-Legs-Syndrom vorliegen.

Nächtliche Steifigkeit, Unbeweglichkeit und Schmerzen
Besonders in der zweiten Nachthälfte kann es durch das Absinken des Medikamentenspiegels zu starker Unbeweglichkeit kommen. Das Drehen im Bett und das Aufstehen fallen dann schwer oder sind unmöglich. Oft ist dieser Zustand auch mit Schmerzen verbunden. Besonders unangenehm sind schmerzhafte Fuß- und Zehenkrämpfe, die vor allem in den frühen Morgenstunden auftreten.

Nächtlicher Harndrang
Kann im Zusammenhang mit der Parkinson-Symptomatik stehen. Dann können event. Medikamente helfen.

Lebhafte (Alp-)Träume und nächtliche Unruhe
Oft ist eine zu starke Medikamentenwirkung die Ursache von lebhaften (Alp-)Träumen und nächtlichen Unruhezuständen.

Vermehrte Tagesmüdigkeit
Dieses Problem kann sowohl durch nächtliche Schlafstörungen als auch durch Medikamente hervorgerufen werden.

Kommentare