Direkt zum Inhalt

Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Ringelröteln treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2019 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Ringelröteln treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Erreger der Ringelröteln ist ein Virus
B
Die Ansteckungsgefahr ist in den ersten 4 bis 10 Tagen nach der Infektion am größten
C
Eine Infektion während der Schwangerschaft ist für das ungeborene Kind nicht gefährlich
D
Ringelröteln können mit Antibiotika erfolgreich behandelt werden
E
Erwachsene können nicht an Ringelröteln erkranken
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
1.
Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen lmpfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut wird die Impfung mit einem Lebendimpfstoff durchgeführt
2.
Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht
3.
Die Erkrankung ist meldepflichtig
4.
Die Erkrankung ist fäkal-oral übertragbar
5.
Die Erkrankung kann mit schlaffen Lähmungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2019 - März - 32
Einfachauswahl
Welche der folgenden Diagnosen ist bei Übelkeit, heftigem Drehschwindel und einseitigen Ohrgeräuschen am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2019 - März - 32
Einfachauswahl
Welche der folgenden Diagnosen ist bei Übelkeit, heftigem Drehschwindel und einseitigen Ohrgeräuschen am wahrscheinlichsten?
A
Otitis media
B
Hypotone Kreislaufdysregulation
C
Morbus Menière
D
Otosklerose
E
HWS-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2019 - März - 42
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
⬅︎Standart
2019 - März - 42
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
A
Blase
B
Pustel
C
Kruste
D
Quaddel
E
Abszess
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2019 - März - 48
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen wird typischerweise durch Zecken übertragen und kann durch eine Schutzimpfung vermieden werden
⬅︎Standart
2019 - März - 48
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen wird typischerweise durch Zecken übertragen und kann durch eine Schutzimpfung vermieden werden
A
Tuberkulose
B
Borreliose
C
Infektiöse Mononukleose
D
Meningokokken-Meningitis
E
Frühsommer-Meningoenzephalitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2019 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Ein Patient mit bekannter Abhängigkeitserkrankung befindet sich in Ihrer regelmäßigen Behandlung. Beim aktuellen Termin zeigt er ein verändertes Verhalten. Zusätzlich fallen Ihnen sehr weite Pupillen (Mydriasis) auf.
lm Rahmen der Differentialdiagnose spricht dies am ehesten für die Einnahme von
⬅︎Standart
2019 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Ein Patient mit bekannter Abhängigkeitserkrankung befindet sich in Ihrer regelmäßigen Behandlung. Beim aktuellen Termin zeigt er ein verändertes Verhalten. Zusätzlich fallen Ihnen sehr weite Pupillen (Mydriasis) auf.
lm Rahmen der Differentialdiagnose spricht dies am ehesten für die Einnahme von
A
Methamphetamin
B
Buprenorphin (z.B. Subutex®)
C
Heroin
D
Kokain
E
Morphin
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2018 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei der Beschreibung von Hautveränderungen wird zwischen Primär- und Sekundäreffloreszenzen unterschieden.
Zu den Primäreffloreszenzen zählt:
⬅︎Standart
2018 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei der Beschreibung von Hautveränderungen wird zwischen Primär- und Sekundäreffloreszenzen unterschieden.
Zu den Primäreffloreszenzen zählt:
A
Ulkus.
B
Atrophie.
C
Vesicula (mit Flüssigkeit gefülltes Bläschen).
D
Squama (Schuppen).
E
Erosion.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - März - 29
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient sucht Sie auf wegen einseitiger Ohrenschmerzen sowie einem herabgesetzten Hörvermögen. Sie vermuten ein Cholesteatom.
Welche der folgenden Aussagen zum Cholesteatom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 29
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient sucht Sie auf wegen einseitiger Ohrenschmerzen sowie einem herabgesetzten Hörvermögen. Sie vermuten ein Cholesteatom.
Welche der folgenden Aussagen zum Cholesteatom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um eine bösartige Erkrankung.
B
Die Behandlung besteht in Spülungen mit lauwarmem Wasser bis zur Entfernung des Pfropfens.
C
Ein Cholesteatom kann nach Mittelohrentzündungen auftreten.
D
Die Metastasierung erfolgt in die regionalen Halslymphknoten.
E
Durch den fortgesetzten Entzündungsreiz kann ein fortschreitender Knochenabbau entstehen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2018 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Bogengänge des Ohres
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Bogengänge des Ohres
A
leiten den Schall zum Trommelfell
B
münden in die Ohrtrompete
C
leiten über den Nervus accessorius (Hirnnerv XI) ihre Information zum Gehirn
D
dienen vor allem der Schallwahrnehmung
E
erfassen Rotationsbewegungen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2018 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Ulcus am Fuß oder Unterschenkel kann verursacht sein durch:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Ulcus am Fuß oder Unterschenkel kann verursacht sein durch:
1.
Chronisch-venöse Insuffizienz
2.
Diabetes mellitus
3.
Bakterielle Infektion
4.
Periphere arterielle Verschlusskrankheit
5.
Achalasie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Botulinomtoxin
⬅︎Standart
2017 - März - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Botulinomtoxin
A
wird von Glostridium botulinum unter Zufuhr von Sauerstoff gebildet.
B
wird durch Erwärmen auf ca. 50°C für 5 Minuten sicher inaktiviert.
C
ist ein Neurotoxin.
D
kann zu Atemlähmung führen.
E
wird in der ästhetischen Medizin oral verabreicht.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2017 - März - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Haut trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Haut trifft zu?
A
Die Hautoberfläche beim Erwachsenen beträgt ca. 4 m².
B
Die Dicke der Epidermis (Oberhaut) beträgt ca. 1 cm.
C
Die Haut besteht aus den zwei Schichten Oberhaut und Unterhautfettgewebe.
D
Die Epidermis (Oberhaut) ist gefäßlos.
E
Die normale Schweißproduktion beim Erwachsenen ohne sportliche Aktivität liegt bei ca. 5000 ml pro Tag.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu den Atmungsorganen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu den Atmungsorganen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Riechschleimhaut ist vorwiegend im Bereich der unteren Nasenmuschel lokalisiert.
B
Die Ohrtrompete (Eustaschische Röhre) mündet in den Nasopharynx (Nasenrachen).
C
Der Gasaustausch findet in den Bronchiolen statt.
D
In der Arteria pulmonalis fließt sauerstoffreiches Blut.
E
Die dorsalen Lungengrenzen sind beim gesunden Erwachsenen im Regelfall bei tiefer Ein-und tiefer Ausatmung um 4 bis 6 cm verschieblich.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2017 - März - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zum Mittelohr gehören:
⬅︎Standart
2017 - März - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zum Mittelohr gehören:
A
Die Bogengänge.
B
Die Paukenhöhle.
C
Die Schnecke.
D
Der Nervus vestibulocochlearis.
E
Der Amboss.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2017 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Zyanose treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Zyanose treffen zu?
1.
Ein Lungenemphysem ist eine typische Ursache einer zentralen Zyanose.
2.
Herzerkrankungen mit einem erhöhten Herzzeitvolumen verursachen meist eine periphere Zyanose.
3.
Im Falle einer schweren Anämie kann, trotz peripherer Vasokonstriktion bei Schock, die Zyanose fehlen.
4.
Eine zyanotische Zunge ist typisch für eine periphere Zyanose.
5.
Eine Zyanose kann auch an Schleimhäuten festgestellt werden.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Das Seromukotympanon (Paukenerguss):
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Das Seromukotympanon (Paukenerguss):
1.
kann zu einer Hörminderung führen.
2.
kann durch Einengung oder Verlegung der Ohrtrompete verursacht werden.
3.
tritt nur einseitig auf.
4.
ist typischerweise durch starke Schmerzen und hohes Fieber gekennzeichnet.
5.
sollte durch Spülung des Gehörgangs behandelt werden.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2017 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Dekubitus trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Dekubitus trifft/treffen zu?
1.
Unter einem Dekubitus versteht man eine Druckschädigung der Haut und/oder des darunterliegenden Gewebes.
2.
Tiefere Gewebeschichten wie Fett- und Muskelgewebe sind nicht betroffen.
3.
Die Entstehung eines Dekubitus wird unter anderem durch Untergewicht, Feuchtigkeit, Diabetes mellitus und Anämie begünstigt.
4.
Ein Dekubitus tritt bevorzugt an Stellen auf, wo die Sensibilität gestört ist.
5.
Ein Dekubitus geht immer mit Schmerzen einher.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
A
UV- bedingte Hautschäden wie Sonnenbrände in der Kindheit spielen keine Rolle für die Entstehung des malignen Melanoms.
B
Maligne Melanome entstehen nicht aus bestehenden Muttermalen.
C
Die ABCDE-Regel (Asymmetrie, Begrenzung, Coloration, Durchmesser, Erhabenheit) ist eine Methode zur Früherkennung des malignen Melanoms.
D
Maligne Melanome treten nur auf der Haut auf.
E
Das maligne Melanom neigt selten und spät zur Metastasierung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lyme-Borreliose treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lyme-Borreliose treffen zu?
1.
Die Lyme-Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung in Europa.
2.
In etwa der Hälfte der Fälle wird die Lyme-Borreliose durch Stechmücken oder Stechfliegen übertragen.
3.
In der Labordiagnostik der Lyme-Borreliose steht der Nachweis spezifischer Antikörper im Serum und im Liquor an erster Stelle.
4.
Die Therapie mit Antibiotika ist vor allem bei frühen Erkrankungsformen wie der Wanderröte (Erythema migrans) gut wirksam.
5.
Borrelia burgdorferi lässt sich wegen Resistenzentwicklung nicht antibiotisch behandeln.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 41
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 41
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis trifft zu?
A
Die Erkrankungshäufigkeit beträgt bei Erwachsenen ca. 10%.
B
Endogene Auslöser der Psoriasis sind u.a. Stress, Schwangerschaft.
C
Nagelveränderungen treten nicht auf.
D
Die Hautveränderungen verschlechtern sich in der Regel unter Sonneneinstrahlung.
E
Die Wanderzeit der Keratinozyten von der Basalschicht bis zur Hornschicht ist bei der Psoriasis verlängert (40 bis 45 Tage).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - Oktober - 56
Einfachauswahl
Bei der Inspektion eines Patienten fallen Ihnen sogenannte Uhrglasnägel auf.
An welche Ursache denken Sie am ehesten?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 56
Einfachauswahl
Bei der Inspektion eines Patienten fallen Ihnen sogenannte Uhrglasnägel auf.
An welche Ursache denken Sie am ehesten?
A
Heberden-Arthrose.
B
Lungenerkrankung.
C
Psoriasis.
D
Drogenkonsum.
E
Vitamin-C-Mangel.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für die Menière- Krankheit zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für die Menière- Krankheit zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Leitsymptom sind Doppeltsehen und Sensibilitätsstörungen.
B
Typisch sind Drehschwindelattacken mit Übelkeit und Erbrechen.
C
Es handelt sich um eine Infektionskrankheit.
D
Im Anfangsstadium ist die Erkrankung gut mit Antibiotika zu behandeln.
E
Typisch ist eine Hörminderung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2016 - März - 18
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur diabetischen Retinopathie treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 18
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur diabetischen Retinopathie treffen zu?
1.
Bei diabetischer Retinopathie sollte ein HbA1c-Wert von 9% angestrebt werden.
2.
Bei diabetischer Retinopathie sollten Blutzuckerwerte unter 50 mg/dl angestrebt werden.
3.
Eine diabetische Retinopathie kann sowohl bei Typ1-Diabetikern als auch bei Typ2-Diabetikern auftreten.
4.
Die diabetische Retinopathie kann mit Gefäßneubildungen des Augenhintergrundes verbunden sein.
5.
Es kann zu kleineren Einblutungen innerhalb der Netzhaut kommen.
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 33
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome stützen den Verdacht auf eine Netzhautablösung?
⬅︎Standart
2016 - März - 33
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome stützen den Verdacht auf eine Netzhautablösung?
1.
Wahrnehmung von 'Lichtblitzen'.
2.
Wahrnehmung von 'Schatten'.
3.
Wahrnehmung von 'Schleier'.
4.
Einseitige heftige Augenrötung.
5.
Starke Schmerzen des betroffenen Auges.
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
A
Basaliome metastasieren sehr schnell.
B
Ein Melanom entsteht immer aus einem seit Jahren bestehendem Nävuszellnävus.
C
Maligne Melanome sind stets dunkel und gut sichtbar.
D
Ein Melanom kann sich auch auf der Aderhaut bilden.
E
Ein Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) tritt typischerweise bei Kindern auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ohr beim Erwachsenen treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ohr beim Erwachsenen treffen zu?
1.
Der äußere Gehörgang ist ca. 3 cm lang.
2.
Der äußere Gehörgang ist V-förmig.
3.
Das Trommelfell ist ca. 1 cm dick.
4.
Das äußere Ohr erfüllt die Aufgabe der Schallleitung aus der Umwelt zum Trommelfell.
5.
Das ovale Fenster gehört zum äußeren Ohr.
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Meningokokken-Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Meningokokken-Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es existiert keine Impfung gegen Meningokokken-Infektionen.
B
Es handelt sich um eine Viruserkrankung.
C
Es besteht ein Behandlungsverbot für Heilpraktiker.
D
Eine Ansteckungsgefahr besteht nicht.
E
Typische Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteife.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2015 - März - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Ringelröteln trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Ringelröteln trifft zu?
A
Ringelröteln fallen in der ersten Krankheitsphase durch Koplik`sche Flecken der Wangenschleimhaut auf.
B
Ringelröteln sind eine Zweiterkrankung nach überstandener Rötelnerkrankung, die manchmal Jahrzehnte später auftreten können.
C
Ringelröteln fallen in der Regel durch wässrige Durchfälle auf.
D
Es handelt sich um eine Virusinfektion.
E
Gegen Ringelröteln wird eine Impfung im zweiten Lebensjahr empfohlen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 38
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Ohren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 38
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Ohren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei einem chronischen Tubenkatarrh besteht Fieber und heftige Ohrenschmerzen.
B
Bei einer akuten Mittelohrentzündung im Säuglings-/Kleinkindesalter können auch uncharakteristische Beschwerden wie Dyspepsie mit Erbrechen, Bauchschmerzen und Unruhe bestehen.
C
Bei einer chronischen Mittelohrentzündung kommt es durch Befall des Innenohres zur Hörminderung.
D
Eine Schwellung und Druckschmerz hinter dem Ohr mit abstehenden Ohren sind ein Hinweis auf eine Mastoiditis.
E
Der Schmerz bei einer akuten Mittelohrentzündung bleibt auch nach einer Spontanperforation des Trommelfelles unverändert bestehen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2015 - März - 42
Einfachauswahl
Welches Erscheinungsbild beschreibt die Hautveränderung bei der Psoriasis am genauesten?
⬅︎Standart
2015 - März - 42
Einfachauswahl
Welches Erscheinungsbild beschreibt die Hautveränderung bei der Psoriasis am genauesten?
A
Scharf begrenzte rötliche Flecken mit silberweißen Schuppen
B
Lichenifikation (Vergröberung der Hautfelderung)
C
Unscharf begrenzte Hautveränderung, die sich flächenhaft ausbreitet
D
Blasige Hauterscheinung mit Rötung und Juckreiz
E
Schuppen unterschiedlicher Farbe und Größe, die pflastersteinartig nebeneinander liegen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - Oktober - 9
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Psoriasis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 9
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Psoriasis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Typische Hautveränderungen sind schlaffe Blasen mit klarem Inhalt, die rasch platzen.
B
Die Psoriasis gehört zu den allergischen Hauterkrankungen.
C
Eine Arthritis, vor allem der kleinen Gelenke, ist im Rahmen der Erkrankung möglich.
D
Ein Schleimhautbefall tritt regelmäßig auf.
E
In vielen Fällen bessern sich die Symptome während der Sommermonate.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2015 - Oktober - 20
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der akuten Mastoiditis:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 20
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der akuten Mastoiditis:
A
handelt es sich um eine Entzündung der Brustdrüse.
B
ist es empfehlenswert, therapeutisch Zwiebelsäckchen aufzulegen.
C
besteht die Gefahr eines Hirnabszesses.
D
besteht Druckschmerz über dem Warzenfortsatz sowie Schwellung hinter dem Ohr mit abstehendem Ohr.
E
kann es zu einer eitrigen Sekretion aus der Brustwarze kommen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2015 - Oktober - 36
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Hörsturz (akuter Hörverlust) trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 36
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Hörsturz (akuter Hörverlust) trifft zu?
A
Begleitend kann Schwindel auftreten.
B
Es handelt sich um eine beidseitige Schallleitungsstörung.
C
Es handelt sich um eine Störung des Mittelohres.
D
Typisch sind starke Ohrenschmerzen.
E
Ohrgeräusche treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen von Ohrgeräuschen (Tinnitus aurium) können sein:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen von Ohrgeräuschen (Tinnitus aurium) können sein:
1.
Anämie
2.
Otosklerose
3.
Hypotonie
4.
Hypertonie
5.
Hirntumor
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
⬅︎Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
1.
Chronischer Paukenerguss
2.
Akustikneurinom
3.
Verletzungsbedingte Luxation der Gehörknöchelchenkette
4.
Mittelohrentzündung
5.
Schwerhörigkeit im Rahmen einer multiplen Sklerose
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - März - 35
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
⬅︎Standart
2014 - März - 35
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
A
Quaddel
B
Abszess
C
Blase
D
Pustel
E
Kruste
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus bzw. Botulinumtoxin treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus bzw. Botulinumtoxin treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Botulinumtoxin wird von Clostridium botulinum nur bei ausreichender Sauerstoffversorgung gebildet
B
Botulinumtoxin ist ein Neurotoxin
C
Typisch für das klinische Bild eines akuten Botulismus sind Sehstörungen mit Doppelbildern
D
Bei Vergiftung mit Botulinumtoxin treten als Frühsymptome Fieber und Bewusstseinsstörungen auf
E
Eine Botulinumtoxinvergiftung bzw. Botulismus kann nur durch Fleischkonserven verursacht werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2014 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Psoriasis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Psoriasis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Psoriasis ist bei engem Kontakt ansteckend
B
Auch der behaarte Kopf kann befallen sein
C
Untergewicht ist mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten einer Psoriasis verbunden
D
Die Krankheitsausprägung von Haut- und Gelenkbefall muss bei der Erkrankung nicht miteinander korrelieren
E
Prädilektionsstellen sind unter anderem die Beugeseiten der Extremitäten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2013 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Spider naevi treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Spider naevi treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Sie treten bevorzugt an den Beinen auf
B
Sie sind typisch für eine Nierenerkrankung
C
Sie kommen in Verbindung mit einer Leberzirrhose vor
D
Die typische Lokalisation ist der Oberkörper und das Gesicht
E
Sie sind ursächlich für einen Juckreiz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - März - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Veränderungen des Auges bestehen häufig im Verlauf eines unbehandelten Glaukoms?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Veränderungen des Auges bestehen häufig im Verlauf eines unbehandelten Glaukoms?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Schädigung des Sehnervs
B
Erosion auf der Hornhaut
C
Trübung der Linse
D
Verschluss des Tränenkanals
E
Erhöhung des Augeninnendrucks
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2013 - März - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Erythema chronicum migrans treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Erythema chronicum migrans treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um eine Hauterscheinung bei Wespenstichallergie
B
Es zeigt sich eine von der Stichstelle ausgehende Rötung, die ringförmig wandert und zentral abblasst
C
Die Veränderungen entstehen mehrere Monate nach einem Stich
D
Beim Nachweis ist eine lokale Kühlung als Therapie ausreichend
E
Eine Therapie mit Antibiotika ist nach dem Auftreten erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2013 - März - 32
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine entzündliche Dermatose des Haarfollikels und des umgebenden Gewebes mit Komedonen, Papeln und Pusteln mit Entzündungsreaktionen bei einem 17-jährigen spricht für:
⬅︎Standart
2013 - März - 32
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine entzündliche Dermatose des Haarfollikels und des umgebenden Gewebes mit Komedonen, Papeln und Pusteln mit Entzündungsreaktionen bei einem 17-jährigen spricht für:
A
Seborrhoische Dermatitis
B
Urikaria
C
Akne vulgaris
D
Psoriasis
E
Keloid
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 49
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Befunde sprechen am ehesten für eine Psoriasis?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 49
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Befunde sprechen am ehesten für eine Psoriasis?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Tophi am Ohr
B
Tüpfelnägel
C
Arthritis mit Befall der kleinen Gelenke von Fuß und Hand
D
Milchschorf
E
Xanthelasmen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2013 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen:
A
Chronische arterielle Verschlusskrankheit
B
Chronische venöse Insuffizienz
C
Chronisches Ulcus ventriculi
D
Adipositas
E
Allergien
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2013 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Als Ursache einer einseitigen Pupillenerweiterung kommen in Betracht:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Als Ursache einer einseitigen Pupillenerweiterung kommen in Betracht:
1.
subdurale Blutungen
2.
Hirninfarkt
3.
systemische Vergiftungen (z.B. durch Pestizide)
4.
intravenöse Drogeninjektion
5.
Schädel-Hirn-Trauma
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie des Auges trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie des Auges trifft zu?
A
Die Hornhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
B
Die Regenbogenhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
C
Die Netzhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
D
Die Bindehaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
E
Die Bild aufnehmenden Sinneszellen liegen im Sehzentrum des Gehirns
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
A
Hirntumor
B
bakterielle Meningitis
C
hypertone Krise
D
Hirnblutung
E
atypische Migräne
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um ein akutes Ödem häufig an Lippen oder Augenlidern
B
Ein möglicher Auslöser ist Acetylsalicylsäure (ASS)
C
Ursachen ist ein erhöhter hydrostatischer Druck in den Kapillaren
D
Das Quincke-Ödem geht meist mit einer Gewichtszunahme einher
E
Die Therapie besteht in Flüssigkeitsbeschränkung und Gabe von Diuretika
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - März - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr trifft zu?
A
Die Schnecke ist mit ihren kleinen eingeschlossenen Kristallen für das Gleichgewicht zuständig
B
Die Innervation erfolgt über den Nervus Trochlearis (Hirnnerv IV)
C
Der Hammer schlägt direkt auf das runde Fenster
D
Die Gehörknöchelchen befinden sich im Mittelohr
E
Das Cerumen wird im Mittelohr gebildet
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 49
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen einen 28-jährigen Patienten und finden an der Streckseite der großen Gelenke scharfe begrenzte, rundliche Plaques mit groblamellärer, silbrig glänzender Schuppung von ca. 2-3 cm Durchmesser. Es besteht kein Juckreiz.
Sie vermuten ein/eine:
⬅︎Standart
2012 - März - 49
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen einen 28-jährigen Patienten und finden an der Streckseite der großen Gelenke scharfe begrenzte, rundliche Plaques mit groblamellärer, silbrig glänzender Schuppung von ca. 2-3 cm Durchmesser. Es besteht kein Juckreiz.
Sie vermuten ein/eine:
A
Akne vugaris
B
Keloid
C
Psoriasis
D
atopisches Ekzem/Neurodermitis
E
Urtikaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwerhörigkeit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwerhörigkeit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei der Schallleitungsschwerhörigkeit liegt die Störung im Innenohr
B
Die Schallleitungsschwerhörigkeit entsteht im Mittelohr oder im äußeren Gehörgang
C
Bei einer durch Hirntumoren verursachte Schwerhörigkeit liegt eine Schallleitungsschwerhörigkeit vor
D
Die Schallempfindungsschwerhörigkeit entsteht häufig im Innenohr
E
Typische Ursache einer Schallempfindungsschwerhörigkeit ist eine Mittelohrentzündung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
1.
In Endemiegebieten in Süddeutschland sind fast alle Zecken mit dem Erreger befallen
2.
Der überwiegende Anteil der Infektionen verläuft ohne Symptome
3.
Zur Verhinderung einer FSME sollte nach Zeckenbissen eine 4-wöchige Antibiotikatherapie erfolgen
4.
Der Diagnose dienen neben Anamnese und klinischem Bild auch Blutuntersuchungen
5.
Eine Übertragung der Erregers findet erst etwa 8 Stunden nach dem Zeckenbiss statt
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - Oktober - 52
Einfachauswahl
Welche Symptome sprechen für einen Morbus Meniere?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 52
Einfachauswahl
Welche Symptome sprechen für einen Morbus Meniere?
A
Dauerdrehschwindel mit Verstärkung bei Kopfdrehung, Fallneigung, beidseitige Hörminderung
B
Beidseitige Hörminderung, hohes Fieber, Sprachstörungen
C
Drehschwindelattacken, einseitige Kopfschmerzen, horizontaler Spontannystagmus zur gesunden Seite
D
Drehschwindelattacken, einseitige Hörminderung (Tieftonbereich), Tinnitus, Ohrdruck
E
Farbsehstörungen, Schwankschwindel, Taubheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - März - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Haut treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Haut treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
In der Epidermis ist keine Zellteilung möglich
B
In der Epidermis finden sich keine Nervenzellen
C
Die Hautoberfläche ist alkalisch
D
Zu den dermalen Zellen gehören u.a. Melanozyten
E
Die Mastzellen vermitteln allergische Reaktionen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
(B),D,E
Standart
2011 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die häufigste Ursache für eine eitrige Meningitis im Erwachsenenalter ist eine Infektion mit FSME-Viren
B
Bewusstseinsstörungen sind bei der eitrigen Meningitis nicht zu erwarten
C
Das sog. Waterhouse-Fridrichsen-Syndrom (Blutgerinnungsstörung mit Infarzierung der Nebenniere) ist hauptsächlich bei viralen Meningitiden zu befürchten
D
Kopfschmerzen sind ein typisches Symptom für eine Meningitis
E
Eine gespannte Fontanelle bei Säuglingen kann ein Zeichen für eine Meningitis mit Hirndrucksteigerung sein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2011 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr und Gleichgewichtsorgan trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr und Gleichgewichtsorgan trifft zu?
A
Der Hammer berührt das runde Fenster
B
Das Innenohr liegt im Felsenbein
C
Das Trommelfell stellt die Grenze zwischen Mittel- und Innenohr dar
D
In den Bogengängen werden die hohen Töne wahrgenommen
E
Die Ohrtrompete (Tuba auditiva) ist eine Verbindung zwischen Innenohr und Ductus thoracicus (Lymphgefäß)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mittelohr treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mittelohr treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Das Mittelohr ist durch das Trommelfell vom äußeren Gehörgang abgegrenzt.
B
Im Mittelohr liegt das Gleichgewichtsorgan.
C
Das Mittelohr entspricht der Gehörschnecke.
D
Im Mittelohr befinden sich drei Gehörknöchelchen.
E
Bei Entzündungen des Mittelohres kommt es in der Regel zu Schwindelgefühl.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2011 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Körperstellen werden von einer Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) bevorzugt befallen?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Körperstellen werden von einer Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) bevorzugt befallen?
1.
Streckseiten der Knie
2.
Streckseiten der Ellbogen
3.
Beugeseite der Knie
4.
Beugeseiten der Ellbogen
5.
Behaarte Kopfhaut
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) trifft zu?
A
Die Hauterscheinungen sind bereits bei der Geburt deutlich sichtbar.
B
Bei Patienten mit Vitiligo ist das Hautkrebsrisiko vermindert.
C
Die nicht pigmentierten weißen Hautareale sind besonders schmerzempfindlich.
D
Die Hauterscheinungen treten meist erst nach dem 70. Lebensjahr auf.
E
Bereits zeitlich sehr kurze intensive Sonnenbestrahlungen (etwa 10 Minuten) können an den weißen Hautstellen heftige Sonnenbrände auslösen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - März - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Ohr und Gleichgewichtsorgan treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Ohr und Gleichgewichtsorgan treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Vestibularorgan befindet sich im Mittelohr
B
Die Endolymphe umspült das Labyrinth und reinigt somit die Schnecke von außen
C
Von den Sinneszellen gelangt die Sinnesinformation über den VIII Hirnnerv (N:vestibulocochlearis) zu Nervenzentren im Gehirn
D
Die Cochlea ist ein schneckenförmiger Hohlraum im Felsenbein
E
Die Paukenhöhle ist mit Lymphe gefüllt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2010 - März - 20
Einfachauswahl
Welche Erkrankung wird durch Vektoren (aktive Krankheitsüberträger) übertragen?
⬅︎Standart
2010 - März - 20
Einfachauswahl
Welche Erkrankung wird durch Vektoren (aktive Krankheitsüberträger) übertragen?
A
Infektiöse Mononukleose (Pfeiffer-Drüsenfieber)
B
Hepatitis C
C
Lyme-Borreliose
D
Tuberkulose
E
Masern
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis vulgaris trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis vulgaris trifft zu?
A
Psoriasis vulgaris ist eine ansteckende Hauterkrankung
B
Psoriasisherde treten typischerweise an den Beugeseiten großer Gelenke auf
C
Psoriasishautveränderungen jucken i.d.R. stark
D
Nach langjähriger Psoriasiserkrankung treten bei den meisten Patienten Gelenkbeschwerden auf (Psoriasis arthropathica)
E
Bei Psoriasis treten häufig Nagelveränderungen auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen
A
Chronisch arterielle Verschlusskrankheit
B
Chronisch venöse Insuffizienz
C
Chronisches Ulcus ventriculi
D
Adipositas
E
Allergien
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2010 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome des Morbus Meniere sind:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome des Morbus Meniere sind:
1.
Drehschwindel
2.
Kopfschmerzen
3.
Lähmungen
4.
Hörminderung
5.
Ohrgeräusche
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 23
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur bakteriellen Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 23
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur bakteriellen Meningitis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
sie verläuft häufig ohne Symptome
B
ein häufiger Erreger ist Neisseria meningitidis
C
die Erkrankung tritt nur im Erwachsenenalter auf
D
bei Verdacht auf bakterielle Meningitis sollte zunächst ein EEG (Elektroenzephalogramm) angefertigt werden
E
zur Diagnosesicherung ist meist eine Liquorpunktion erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2010 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Otitis media treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Otitis media treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Mögliche Komplikationen sind Mastoiditis, Meningitis und Faszialislähmung
B
Sie tritt häufig bei alten Menschen nach dem 70. Lebensjahr auf
C
Die Schmerzen lassen bei einer Spontanruptur des Trommelfells rasch nach
D
Selbst bei häufigen Mittelohrentzündungen sind bleibende Hörstörungen so gut wie nie zu erwarten
E
Bei der Otoskopie (Ohrspiegelung) ist das Trommelfell eingezogen und abgeblasst
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
1.
Ein Melanom ist ein gutartiger Tumor, der von melaninbildenden Zellen (epidermale melanozyten) ausgeht
2.
Das Melanom metastasiert sehr spät bzw. nie
3.
Verdächtige Hautareale können jucken, bluten, tumorös wachsen oder sich anderweitig verändern
4.
Hohe Sonnenbelastung im Kindesalter vermindert das Melanomrisiko
5.
Die Therapie besteht zunächst in der sofortigen und vollständigen Ausschneidung mit Sicherheitsabstand nach allen Seiten
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
eine Erkrankung an FSME fällt primär durch ein Erythema migrans auf
B
Überträger sind Zecken
C
schwere Krankheitsverläufe treten fast nur bei Kleinkindern auf
D
eine Infektion mit dem FSME-Erreger führt beim Erwachsenen in weit über der Hälfte der Fälle zu einer Meningoenzephalitis
E
Erreger der FSME sind Viren
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
⬅︎Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
1.
Nicht eingeschränktes Sehvermögen
2.
Weite, reaktionslose (lichtstarre) Pupille
3.
Weicher Augapfel
4.
Stark gerötetes Auge
5.
Stärkste Schmerzen im Auge mit dumpfer Ausstrahlung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 26
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Landwirt zeigt Ihnen bei einem Besuch an der linken Schläfe eine seit Monaten an Größe zunehmende Hautveränderung. Sie finden ein glasiges, hautfarbenes Knötchen mit perlschnurartigem Randwall und Teleangiektasien. Welche Hautveränderung kommt hierfür am ehesten in Frage?
⬅︎Standart
2009 - März - 26
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Landwirt zeigt Ihnen bei einem Besuch an der linken Schläfe eine seit Monaten an Größe zunehmende Hautveränderung. Sie finden ein glasiges, hautfarbenes Knötchen mit perlschnurartigem Randwall und Teleangiektasien. Welche Hautveränderung kommt hierfür am ehesten in Frage?
A
Hämangiom
B
Psoriasis vulgaris
C
Malignes Melanom
D
Erysipel
E
Basaliom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen von Ohrgeräuschen (Tinnitus aurium) können sein:
⬅︎Standart
2009 - März - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen von Ohrgeräuschen (Tinnitus aurium) können sein:
1.
Anämie
2.
Otosklerose
3.
Hypotonie
4.
Hypertonie
5.
Hirntumor
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Furunkel bzw. Karbunkel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Furunkel bzw. Karbunkel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ein Furunkel kann an jeder Stelle der behaarten Haut auftreten
B
Ursachen für eine Furunkelbildung sind meist virale Infektionen
C
Karbunkel sind in der Regel nicht schmerzhaft
D
Um eine Zerstreuung der Keime zu vermeiden, ist ein chirurgisches Vorgehen, z.B. eine Inzision des Furunkels zu vermeiden
E
Die Abheilung eines Furunkels erfolgt in der Regel mir Narbenbildung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
1.
Bevorzugte Lokalisationen sind u.a. Stamm und Extremitäten
2.
Das maligne Melanom hat i. d. letzten Jahrzehnten an Häufigkeit zugenommen
3.
Völlig pigmentfreie Melanome treten niemals auf
4.
Eine Probeexzision ist zur Klärung des Verdachtes indiziert
5.
Maligne Melanome kommen nur an der Haut vor
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2009 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei Schuppenflechte sind neben den Hauterscheinungen folgende Zusatz-Symptome typisch:
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei Schuppenflechte sind neben den Hauterscheinungen folgende Zusatz-Symptome typisch:
1.
Nagelveränderungen
2.
akute Verwirrtheitszustände
3.
Gelenkbeschwerden
4.
Häufige schleimig-blutige Stühle
5.
Gewichtszunahme und Ödeme
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2009 - Oktober - 21
Aussagenkombination
Welche der genannten Ursachen kommen für eine neu aufgetretene Hörminderung in Betracht?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 21
Aussagenkombination
Welche der genannten Ursachen kommen für eine neu aufgetretene Hörminderung in Betracht?
1.
Medikamentennebenwirkung
2.
Felsenbeinfraktur
3.
Morbus Meniere
4.
Multiple Sklerose
5.
Otitis media
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 47
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Akne vulgaris treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 47
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Akne vulgaris treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Bei der Akne wird die Talgdrüsensekretion durch Androgene stimuliert.
B
Betroffen sind mehr Frauen als Männer.
C
Akne beginnt meist nach dem 30. Lebensjahr.
D
Akne kann auch durch chemische Noxen und Medikamente ausgelöst werden.
E
Bei der Akne sind die Schleimhäute besonders betroffen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2009 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Urtikaria treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Urtikaria treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Psychische Faktoren spielen bei der Entstehung keine Rolle
B
Sie ist meist eine über Jahre in gleicher Intensität bestehende Hauterkrankung
C
Sie wird überwiegend durch Histamin vermittelt
D
Neben der Wärmeurtikaria gibt es auch eine Kälteurtikaria
E
Juckreiz spricht gegen eine Urtikaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2008 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Auge treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Auge treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Augenkammer ist mit Tränenflüssigkeit gefüllt
B
Die Augenkammer ist durch die Iris in vordere und hintere Augenkammer geteilt
C
In der Ziliardrüse (Epithelschicht des Ziliarkörpers) wird das Kammerwasser produziert
D
Nur durch vermehrte Produktion von Kammerwasser kann es zum Glaukomanfall kommen
E
Der Grüne Star entsteht durch eine Linsentrübung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2008 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bezeichnend für einen gutartigen Tumor ist:
⬅︎Standart
2008 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bezeichnend für einen gutartigen Tumor ist:
A
Ein infiltratives Wachstum
B
Das Befallen anderer Organe
C
Unreifes und undifferenziertes Gewebe
D
Das Verdrängen anderer Organe
E
Eine frühe Metastasierung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über das Auge treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über das Auge treffen zu?
1.
Bei Myopie (Kurzsichtigkeit) ist der Augapfel zu kurz
2.
Bei der Nahanpassung des Auges zieht sich der Zilliarmuskel zusammen
3.
Die Zapfen in der Retina ermöglichen das Farbensehen, die Stäbchen das Dämmerungssehen
4.
Der gelbe Fleck ist die Stelle im Auge, an der der Sehnerv aus dem Auge tritt
5.
Ein Glaukom kann zu einer Sehnervenschädigung führen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als Ursache einer einseitigen Pupillenerweiterung (Mydriasis) bei einem Ihnen unbekannten Patienten kommt am ehesten in Betracht:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als Ursache einer einseitigen Pupillenerweiterung (Mydriasis) bei einem Ihnen unbekannten Patienten kommt am ehesten in Betracht:
A
Einnahme von Drogen
B
Vergiftung durch z.B. Pflanzenschutzmittel
C
Verschluss des Tränenganges
D
Bindehautentzündung
E
Subdurale Blutung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Netzhautablösung
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Netzhautablösung
A
kann sich v.a. bei starker Weitsichtigkeit entwickeln.
B
kommt in aller Regel durch Reduktion von Stressfaktoren ohne weitere Behandlung zum Stillstand.
C
hat den isolierten Verlust des Farbensehens zur Folge.
D
kann Symptome wie z.B. Lichtblitze, Schleiersehen und Schattensehen aufweisen.
E
führt zu schmerzhaften Sehstörungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Basaliomen trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Basaliomen trifft zu?
A
Basaliome finden sich an den Extremitäten wesentlich häufiger als im Gesicht
B
Das Basaliom imponiert zunächst als hautfarbenes, derbes Knötchen
C
Basaliome sind im Gegensatz zu Melanomen niemals pigmentiert
D
Die Häufigkeit des Auftretens von Basaliomen sinkt mit zunehmendem Alter
E
Für die Ausbildung eines Basalioms ist Lichtmangel sowie eine starke Pigmentierung der Haut fördernd
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typisch für den Morbus Menière sind:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typisch für den Morbus Menière sind:
A
Anfallsweises Ohrensausen
B
Anfallsweiser Schwindel
C
Starker Juckreiz im Ohr
D
Stinkende Ohrensekretion
E
Stark schmerzhaftes vorgewölbtes Trommelfell
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2008 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Eine Lebensmittelvergiftung, bei der Symptome wie Schluck- und Sprachstörungen, Doppeltsehen, Obstipation sowie trockene Schleimhäute auftreten, spricht für welche Erkrankung?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Eine Lebensmittelvergiftung, bei der Symptome wie Schluck- und Sprachstörungen, Doppeltsehen, Obstipation sowie trockene Schleimhäute auftreten, spricht für welche Erkrankung?
A
Salmonellose
B
Shigellenruhr
C
Cholera
D
Lebensmittelvergiftung mit Staphylococcus aureus
E
Botulismus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Schuppenflechte (Psoriasis) trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Schuppenflechte (Psoriasis) trifft (treffen) zu?
1.
Die Hauteffloreszenzen sind stark juckend und schmerzhaft.
2.
Bei vielen Patienten treten auch Nagelveränderungen auf.
3.
Die Schuppenflechte tritt meist nach dem 50. Lebensjahr erstmals auf.
4.
Der behaarte Kopf ist niemals betroffen.
5.
Prädilektionsstellen sind die Streckseiten der Extremitäten.
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Augen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Augen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ein Exophthalmus kann auf einen raumfordernden Prozess in der Augenhöhle des Schädels hinweisen
B
Das sogenannte Horner-Syndrom besteht aus der Trias Ptosis, Miosis, Enophthalmus
C
Helligkeit kann Ursache für eine Mydriasis sein
D
Der Glaskörper ist mit Wasser gefüllt
E
Die Papille ist die Stelle des schärfsten Sehens
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2007 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hörvorgang treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hörvorgang treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Bewegungen des ovalen Fensters führen zu Druckwellen in der luftgefüllten Cochlea (Hörschnecke)
B
Schallwellen versetzen das Trommelfell in Schwingungen
C
Im flüssigkeitsgefüllten Mittelohr werden die Schallwellen in mechanische Energie umgewandelt
D
Im Mittelohr wird die Energie der Schallwellen in der Regel vermindert
E
Hammer, Amboss und Steigbügel übertragen die beim Trommelfell ankommenden Schwingungen auf das ovale Fenster
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2007 - März - 37
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine eitrige Meningitis beim Säugling kann folgende Symptome aufweisen:
⬅︎Standart
2007 - März - 37
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine eitrige Meningitis beim Säugling kann folgende Symptome aufweisen:
1.
Berührungsempfindlichkeit
2.
Nackensteife
3.
Krampfanfälle
4.
Bewusstseinsstörung bis Koma
5.
Fieber
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welches sind die optisch wirksamen Teile (lichtbrechende Strukturen) des Auges?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welches sind die optisch wirksamen Teile (lichtbrechende Strukturen) des Auges?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Hornhaut
B
Pupille
C
Linse
D
Netzhaut
E
Aderhaut
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2007 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu lärmbedingten Gehörschäden trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu lärmbedingten Gehörschäden trifft/treffen zu?
1.
Gehörschäden können berufsbedingt sein.
2.
Gehörschäden entstehen nur bei hohen Schallfrequenzen.
3.
Erst ab ca. 150 dB (Dezibel) kann es zu Schäden kommen.
4.
Gehörschäden können sowohl durch akute Ereignisse wie auch bei Dauerbelastung auftreten.
5.
Typischerweise entstehen dabei Schäden an der Schallleitung im Mittelohr.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - Oktober - 29
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu den oberen Luftwegen bzw. den Ohren sind richtig?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 29
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu den oberen Luftwegen bzw. den Ohren sind richtig?
1.
Das Nasenseptum besteht aus einem knöchernen und einem knorpeligen Anteil.
2.
Die Eustachische Röhre stellt eine Verbindung vom Innenohr zum Mittelohr dar.
3.
Von den Seitenwänden der Nase ragen Nasenmuscheln in das Naseninnere.
4.
Im Bereich der oberen Nasenmuscheln befinden sich die Riechzellen.
5.
Vergrößerungen der Rachenmandeln führen häufig zu Mittelohrentzündungen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Eine Miosis (Verkleinerung der Pupille) ist zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Eine Miosis (Verkleinerung der Pupille) ist zu erwarten bei:
A
Reaktion auf Pharmaka, welche den Sympathikus reizen (Sympathikomimetika)
B
Reaktion auf Pharmaka, welche den Parasympathikus reizen (Parasympathikomimetika)
C
Enzephalitis
D
Hypovolämischer Schock
E
Binokularer (beidäugiger) Fixation eines nahegelegenen Gegenstandes
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2007 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Meningokokken-Meningitis trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Meningokokken-Meningitis trifft/treffen zu?
1.
Bei Kleinkindern sind auch Meningokokken die Ursache einer eitrigen Meningitis.
2.
Meningismuszeichen können bei alten Menschen, Säuglingen oder im Koma fehlen.
3.
Das Auftreten von Exanthemen spricht gegen eine Meningokokken-Meningitis.
4.
Eine gefürchtete Komplikation mit hoher Sterblichkeit ist die Meningokoken-Sepsis (Waterhouse-Friderichsen-Syndrom).
5.
Die Inkubationszeit beträgt meist 1 bis 10 Tage.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 12
Einfachauswahl
Die Tollwut
⬅︎Standart
2006 - März - 12
Einfachauswahl
Die Tollwut
A
wurde in Deutschland bei Tieren seit Jahren nicht mehr beobachtet
B
wird nur durch Hunde- oder Katzenbisse auf den Menschen übertragen
C
hat in der Regel eine Inkubationszeit von Jahren
D
ist nach dem IfSG bei Verdacht nicht meldepflichtig
E
ist beim Menschen unter anderem gekennzeichnet durch Hydrophobie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - März - 13
Einfachauswahl
Am Stamm eines Patienten entdecken Sie eine flächenhafte Rötung und äußern den Verdacht eines Erythema chronicum migrans (E.c.m., Wanderröte). Welche Aussage zu diesem klinischen Erscheinungsbild trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 13
Einfachauswahl
Am Stamm eines Patienten entdecken Sie eine flächenhafte Rötung und äußern den Verdacht eines Erythema chronicum migrans (E.c.m., Wanderröte). Welche Aussage zu diesem klinischen Erscheinungsbild trifft zu?
A
Ein E.m.c. ist Folge einer Virusinfektion
B
Da das E.c.m. im weiteren Verlauf abblasst bzw. spontan abheilt, ist eine Behandlung des zugrunde liegenden Krankheitsbildes nicht erforderlich
C
Taubenmilben sind für das Entstehen des E.c.m. verantwortlich
D
Neben dem E.c.m. als Leitsymptom kann das zugrunde liegenden Krankheitsbild auch mit Allgemeinsymptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit einhergehen
E
Das E.c.m. ist nur bei Erwachsenen zu beobachten, da sich der Überträger auf der glatten Kinderhaut nicht festsetzen kann
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 22
Einfachauswahl
Was versteht man unter einem Abszess?
⬅︎Standart
2006 - März - 22
Einfachauswahl
Was versteht man unter einem Abszess?
A
Ansammlung von Eiter in vorgebildeten Höhlen (z.B. Gallenblase)
B
Eine oberflächliche, nicht eitrige Entzündung
C
Ansammlung von Eiter in einem durch Gewebeeinschmelzung entstandenen Gewebehohlraum
D
Ausschwemmung von Bakterien in die Blutbahn
E
Entzündung, die ausschließlich durch Viren bedingt ist
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei der zentralen Zyanose
⬅︎Standart
2006 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei der zentralen Zyanose
A
ist die arterielle Sauerstoff-Sättigung erhöht
B
wird dem Blut im Gewebe vermehrt Sauerstoff entzogen
C
ist die Blutzirkulation verlangsamt
D
kommt als Ursache ein Herzfehler in Betracht
E
ist die Zunge typischer weise rosig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
⬅︎Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
1.
können aus völlig gesunder Haut entstehen
2.
haben meist eine glatte Oberfläche
3.
metastasieren spät
4.
können aus Nävuszellnävi (Muttermal) entstehen
5.
sind typischerweise scharf begrenzt
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2006 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Pruritus ani (Afterjucken) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Pruritus ani (Afterjucken) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei der Mehrheit der Patienten lässt sich eine konkrete Ursache ermitteln
B
Eine Madenwurminfektion stellt eine mögliche Ursache dar
C
Eine Psoriasis kann als Ursache ausgeschlossen werden
D
Bei Konfliktsituationen kann eine psychogene Ursache vorliegen
E
Afterjucken tritt fast nur bei Analfissuren auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D