Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
⬅︎Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
A
Diabetes mellitus
B
Hyperurikämie
C
Schilddrüsenfunktionsstörung
D
Somatoforme autonome Funktionsstörung (Herzneurose)
E
Arterielle Hypertonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2018 - März - 2
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzerkrankung (KHK) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 2
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzerkrankung (KHK) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hauptrisikofaktoren sind u.a. Diabetes mellitus und arterielle Hypertonie.
B
Die stabile Angina pectoris muss stationär abgeklärt werden.
C
Ein unauffälliges Elektrokardiogramm (EKG) schließt einen akuten Herzinfarkt aus.
D
Die Diagnose gründet sich auf den veränderten Laborwert TSH-basal sowie den Befund der Sonographie.
E
Die medikamentöse Therapie besteht in der Regel unter anderem aus Acetylsalicylsäure (ASS), Betablocker und Statinen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2018 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei schwerer Herzinsuffizienz mit drohendem Lungenödem ist folgende Lagerung angezeigt:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei schwerer Herzinsuffizienz mit drohendem Lungenödem ist folgende Lagerung angezeigt:
A
Halbsitzend, Beine tief
B
Oberkörper tief, Beine hoch, wegen des drohenden kardiogenen Schocks
C
Stabile Seitenlagerung
D
Es ist keine besondere Lagerung notwendig
E
Strikte Flachlagerung aufgrund der pulmonalen Belastung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2017 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schmetterlingsförmige Rötung der Wangen.
B
Systolikum bei der Auskultation mit Maximum über dem 2.ICR rechts parasternal.
C
Große Blutdruckamplitude (sog. 'Wasserhammer'-Puls).
D
Fortgeleitetes Herzgeräusch in die Karotiden.
E
Diastolisches Herzgeräusch.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2017 - Oktober - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzen trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzen trifft zu?
A
Die Herzkranzarterien entspringen dem unteren Teil des Truncus pulmonalis.
B
Der AV-Knoten hat bei der Erregungsüberleitung von den Vorhöfen auf die Kammern eine Verzögerungsfunktion.
C
Der rechte Ventrikel des Herzens pumpt Blut in die Aorta.
D
Vom Sinusknoten breitet sich die elektrische Erregung zunächst über die Purkinje-Fasern, anschließend über die Tawara-Schenkel (Kammerschenkel) aus.
E
Während der Austreibungsphase des Herzens füllen sich die Ventrikel mit Blut.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herzinsuffizienz treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herzinsuffizienz treffen zu?
1.
Die Herzinsuffizienz ist eine subakut verlaufende infektiöse Erkrankung, meist der Herzklappen.
2.
Die Herzinsuffizienz ist eine Erkrankung des mittleren Alters (ca. 30. bis 40. Lebensjahr).
3.
Hypertonie und koronare Herzkrankheit sind Hauptursachen.
4.
Klinisch kommt es im Verlauf zu einer Abnahme der körperlichen Belastbarkeit.
5.
Eine Komplikation sind Herzrhythmusstörungen.
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mitralklappenprolaps treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mitralklappenprolaps treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Mitralgesicht (Fades mitralis) mit geröteten Wangen ist ein charakteristisches Frühsymptom.
B
Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen.
C
Bei den meisten Betroffenen treten schwerwiegende Komplikationen auf.
D
Die Diagnose wird in der Regel durch Echokardiographie gestellt.
E
Der Auskultationsbefund kann von der Körperlage abhängen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2016 - März - 25
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Symptomenkonstellation hohes Fieber, Tachykardie, Systolikum über dem 2. Interkostalraum rechts parasternal, Hämaturie sowie schmerzhafte kleine rote Knötchen an Fingerkuppen und Zehen (sog. Osler-Knötchen) spricht am ehesten für eine:
⬅︎Standart
2016 - März - 25
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Symptomenkonstellation hohes Fieber, Tachykardie, Systolikum über dem 2. Interkostalraum rechts parasternal, Hämaturie sowie schmerzhafte kleine rote Knötchen an Fingerkuppen und Zehen (sog. Osler-Knötchen) spricht am ehesten für eine:
A
Aortenklappeninsuffizienz.
B
akute kardiale Dekompensation.
C
Lungenembolie.
D
Endokarditis.
E
Urosepsis.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems beim gesunden Menschen treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems beim gesunden Menschen treffen zu?
1.
Die obere und die untere Hohlvene münden in die rechte Herzkammer.
2.
Zu Beginn der Austreibungsphase der Kammersystole sind die Segelklappen (Trikuspidal- und Mitralklappe) geschlossen, die Taschenklappen (Aorten- und Pulmonalklappe) werden geöffnet.
3.
Der Sinusknoten befindet sich in der Wand des rechten Vorhofs.
4.
In den Lungenarterien fließt sauerstoffarmes Blut.
5.
Die Blutversorgung des Herzens erfolgt durch die Koronararterien.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können Ursache einer Perikarditis sein?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können Ursache einer Perikarditis sein?
1.
Rheumatisches Fieber.
2.
Herzinfarkt.
3.
Viruserkrankungen.
4.
Fortgeschrittene Niereninsuffizienz.
5.
Tumorerkrankungen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2015 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Untersuchung des Herzens trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Untersuchung des Herzens trifft zu?
A
Der Herzspitzenstoß wird beim herzgesunden Patienten normalerweise im 5. ICR (Intercostalraum) in der Axillarlinie getastet.
B
Der 1. Herzton ist kürzer und heller als der 2. Herzton.
C
Diastolische Herzgeräusche sind meist funktionell.
D
Bei Fieber kann es zu funktionellen Herzgeräuschen kommen.
E
Eine Spaltung des 2. Herztons bei tiefer Inspiration ist immer pathologisch.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Eine 74-jährige Frau berichtet von kurz andauernden Phasen der Bewusstlosigkeit, die in den letzten Tagen bei ihr aufgetreten seien.
Welche der nachfolgend genannten Untersuchungen bzw. Maßnahmen sind diesbezüglich sinnvoll?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Eine 74-jährige Frau berichtet von kurz andauernden Phasen der Bewusstlosigkeit, die in den letzten Tagen bei ihr aufgetreten seien.
Welche der nachfolgend genannten Untersuchungen bzw. Maßnahmen sind diesbezüglich sinnvoll?
1.
Langzeit-EKG (Elektrokardiogramm)
2.
Knochendichtemessung
3.
Sonographie der Halsgefäße
4.
Elektroenzephalogramm (EEG)
5.
Überprüfung der aktuellen Medikation
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie bei einer isolierten Linksherzinsuffizienz?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie bei einer isolierten Linksherzinsuffizienz?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Dyspnoe
B
Beinödeme
C
Prall gefüllte Halsvenen
D
Lebervergrößerung
E
Lungenödem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2015 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzkreislaufsystem trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzkreislaufsystem trifft zu?
A
Beinvenenthrombosen lassen sich durch regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) zuverlässig vermeiden.
B
Bei einer Lungenembolie kommt es zu einer Druckbelastung des linken Herzens.
C
Bei Thrombosen oberflächlicher Venen am Unterschenkel sollte Bettruhe erfolgen.
D
Bei einem Herzinfarkt kommt es durch Verschluss eines Herzkranzgefäßes zum Absterben von Herzgewebe.
E
Das typische Hauptproblem der fulminanten Lungenembolie ist das Absterben des Lungengewebes durch verminderte Blutversorgung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Kardiomyopathie sind am ehesten:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Kardiomyopathie sind am ehesten:
1.
Hyperthyreose
2.
Chronischer Alkoholmissbrauch
3.
Virusinfektionen
4.
Unterschenkelvarikosis
5.
Duodenaldivertikel
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - März - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur infektiösen Endokarditits treffen zu?
⬅︎Standart
2014 - März - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur infektiösen Endokarditits treffen zu?
1.
Es besteht eine Meldepflicht bei Verdacht, Erkrankung und Tod
2.
Pilze können eine Endokarditis auslösen
3.
Ein Leitsymptom der Endokarditis ist Fieber
4.
Die unspezifische Entzündungszeichen (BSG und CRP) sind normal
5.
Die Endokarditis zeigt zu Beginn häufig unspezifische Symptome wie Leistungsminderung, Gewichtsverlust und Nachtschweiß
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache für eine Kardiomyopathie kommen am ehesten in Frage:
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache für eine Kardiomyopathie kommen am ehesten in Frage:
1.
Virusinfektionen
2.
Bakterielle Infekte
3.
Chronischer Alkoholmissbrauch
4.
Ösophagusdivertikel
5.
Zöliakie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 40
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung erfolgt die Prüfung auf Vorliegen einer oberen Einflussstauung bei Rechtsherzinsuffizienz
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 40
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung erfolgt die Prüfung auf Vorliegen einer oberen Einflussstauung bei Rechtsherzinsuffizienz
A
An der Vena jugularis externa
B
An der Arteria carotis interna
C
An der Arteria radialis
D
In Kopftieflage
E
Bei erhöhtem Oberkörper
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Herzklappen treffen zu?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Herzklappen treffen zu?
1.
Eine Fortleitung des Geräusches in die Karotiden kann bei der Aortenstenose auftreten
2.
Typisch für eine Aortenstenose ist eine große Blutdruckamplitude
3.
Bei einer höhergradigen Aortenstenose besteht die Gefahr des plötzlichen Herztodes
4.
Bei einer höhergradigen Aortenklappeninsuffizienz ist ein systolisches und ein diastolisches Geräusch zu hören
5.
Bei der Aortenklappeninsuffizienz sind schon im Frühstadium periphere Ödeme erkennbar
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - März - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Myokarditis trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - März - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Myokarditis trifft zu?
A
In der Folge kommt es häufig zu einem sog. Panzerherz (Pericarditis calcarea)
B
Ursächlich ist meist eine langjährige arterielle Hypertonie
C
Chronische Verläufe mit Übergang in eine dilatative Kardiomyopathie sind möglich
D
Typisch ist ein gespaltener zweiter Herzton bei der Auskultation
E
Zur sicheren Diagnostik ist eine Darstellung der Herzkranzgefäße (Koronarangiographie) erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Befunde Fieber, Herzgeräusch, Splenomegalie, Embolien sprechen in erster Linie für
⬅︎Standart
2013 - März - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Befunde Fieber, Herzgeräusch, Splenomegalie, Embolien sprechen in erster Linie für
A
Aortenklappenstenose
B
infektiöse bakterielle Endokarditis
C
infektiöse Mononukleose
D
Ventrikelseptumdefekt
E
Koronare Herzkrankheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - März - 52
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient kommt nach einer Herzoperation und anschließender stationärer Reha-Behandlung in Ihre Praxis. Er legt Ihnen einen Laborausdruck der Rehaklinik vor. Der INR-Wert (Internationaler Normalized Ratio) ist erhöht, entsprechend ist der Quickwert vermindert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 52
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient kommt nach einer Herzoperation und anschließender stationärer Reha-Behandlung in Ihre Praxis. Er legt Ihnen einen Laborausdruck der Rehaklinik vor. Der INR-Wert (Internationaler Normalized Ratio) ist erhöht, entsprechend ist der Quickwert vermindert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Patient sollte bevorzugt Vitamin K-reiche Speisen essen
B
Das Blutungsrisiko ist erhöht
C
Der Patient nimmt vermutlich ein Cumarin-Derivat (z.B. Marcumar) ein
D
Der Laborbefund spricht für die Einnahme von Acetylsaliylsäure (z.B. Aspirin)
E
Das Risiko einer Venenthrombose ist deutlich erhöht
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2013 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
A
für eine Pulmonalklappenstenose
B
für eine Mitralklappeninsuffizienz
C
für eine Trikuspidalklappenstenose
D
für eine Aortenklappenstenose
E
bei zusätzlichem Systolikum gegen einen Herzklappenfehler
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 27
Mehrfachauswahl
In Ihrer Sprechstunde auskultieren Sie das Herz eines Patienten. Dabei fällt Ihnen ein Systolikum auf. Auf welche der folgenden Erkrankungen könnte dieses Untersuchungsergebnis ein Hinweis sein?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 27
Mehrfachauswahl
In Ihrer Sprechstunde auskultieren Sie das Herz eines Patienten. Dabei fällt Ihnen ein Systolikum auf. Auf welche der folgenden Erkrankungen könnte dieses Untersuchungsergebnis ein Hinweis sein?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Insuffizienz der Mitralklappe
B
Insuffizienz der Pulmonalklappe
C
Stenose der Mitralklappe
D
Stenose der Aortenklappe
E
Stenose der Trikuspidalklappe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - März - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Herzinsuffizienz kommen in Frage:
⬅︎Standart
2012 - März - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Herzinsuffizienz kommen in Frage:
1.
Koronare Herzkrankheit
2.
Herzklappenfehler
3.
Endokarditis
4.
Herzneurose
5.
Arterielle Hypertonie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schmetterlingsförmige Rötung der Wangen
B
Systolikum bei der Auskultation mit Maximum über dem 2. ICR rechts parasternal
C
Große Blutdruckamplitude (sog. Wasserhammer-Puls)
D
Fortgeleitetes Herzgeräusch in die Karotiden
E
Diastolisches Herzgeräusch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten. Dabei fällt ein diastolisches Geräusch auf. Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten. Dabei fällt ein diastolisches Geräusch auf. Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
wählen sie zwei Antworten!
A
Aortenklappenstenose
B
Mitralklappenstenose
C
Aortenklappeninsuffizienz
D
Mitralklappeninsuffizienz
E
Mitralklappenprolaps
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2011 - März - 1
Einfachauswahl
Obwohl der Schmerz das häufigste Leitsymptom ist, kann ein akuter Herzinfarkt auch schmerzlos sein.
Bei welcher Grundkrankheit tritt ein solcher Verlauf - man spricht in diesem Fall von einem stummen Herzinfarkt - vor allem auf?
⬅︎Standart
2011 - März - 1
Einfachauswahl
Obwohl der Schmerz das häufigste Leitsymptom ist, kann ein akuter Herzinfarkt auch schmerzlos sein.
Bei welcher Grundkrankheit tritt ein solcher Verlauf - man spricht in diesem Fall von einem stummen Herzinfarkt - vor allem auf?
A
Hyperthyreose
B
Leberparenchymschaden
C
Hypertonus
D
Niereninsuffizienz
E
Diabetes mellitus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - März - 9
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu den Herzklappen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 9
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu den Herzklappen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Mitralklappe trennt den linken Vorhof von der linken Herzkammer
B
Die Pulmonalklappe liegt zwischen der rechten Herzkammer und der großen Körperschlagader (Aorta)
C
Die Aortenklappe trennt die linke Herzkammer von der Lungenschlagader
D
Die Mitralklappe und die Trikuspidalklappe bezeichnet man auch als die Taschenklappen des Herzens
E
Die Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut nur in eine Richtung fließt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2011 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zum typischen klinischen Bild einer ausgeprägten Rechtsherzinsuffizienz gehören:
⬅︎Standart
2011 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zum typischen klinischen Bild einer ausgeprägten Rechtsherzinsuffizienz gehören:
1.
Aszites
2.
Gewichtszunahme
3.
Halsvenenstauung
4.
Lähmungserscheinungen
5.
Hungergefühl
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 36
Aussagenkombination
An welche der im Folgenden aufgezählten anatomischen Strukturen grenzt das Herz?
⬅︎Standart
2011 - März - 36
Aussagenkombination
An welche der im Folgenden aufgezählten anatomischen Strukturen grenzt das Herz?
1.
Zwerchfell
2.
Gallenblase
3.
Speiseröhre
4.
Schilddrüse
5.
Linker Lungenflügel
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Perikarditis kann ausgelöst werden durch.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Perikarditis kann ausgelöst werden durch.
1.
Strahlentherapie
2.
eine Virusinfektion
3.
rheumatisches Fieber
4.
einen Herzinfarkt
5.
Tumorerkrankungen (z.B. Bronchialkarzinom)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - März - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Komplikationen nach einem Herzinfarkt sind:
⬅︎Standart
2010 - März - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Komplikationen nach einem Herzinfarkt sind:
1.
Vorhofflimmern mit absoluter Tachyarrhythmie
2.
Kammerflimmern
3.
Kardiogener Schock
4.
Papilliarmuskelnekrose
5.
AV-Blockierung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche klinischen Symptome sind typisch für eine manifeste, isolierte Rechtsherzinsuffizienz?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 60
Mehrfachauswahl
Welche klinischen Symptome sind typisch für eine manifeste, isolierte Rechtsherzinsuffizienz?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Dyspnoe
B
Feinblasige Rasselgeräusche
C
Periphere Ödeme
D
Zyanose
E
Sichtbar gestaute Halsvenen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2010 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Herzinfarkt trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Herzinfarkt trifft (treffen) zu?
1.
häufig treten Infarkte in den Morgenstunden auf
2.
bei einigen Patienten bestehen nur Oberbauchschmerzen
3.
infolge der autonomen diabetischen Neuropathie sind Herzinfarkte bei Diabetikern besonders schmerzhaft
4.
der Blutdruck während eines Infarktes kann niedrig, normal oder erhöht sein
5.
Herzrhythmusstörungen treten bei Hinterwandinfarkten nicht auf
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Sie werden wegen einer Flugreisefähigkeit befragt. Bei welchen Diagnosen oder Angaben besteht absolute Kontraindikation für Flugfernreisen?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Sie werden wegen einer Flugreisefähigkeit befragt. Bei welchen Diagnosen oder Angaben besteht absolute Kontraindikation für Flugfernreisen?
1.
Hepatitis-B-Impfung vor zwei Wochen
2.
dekompensierte Herzinsuffizienz mit Lungenödem
3.
Pneumothorax
4.
ausgeprägte Anämie
5.
Herzinfarkt vor drei Jahren ohne Einschränkung der Belastbarkeit
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können Ursache einer Perikarditis sein?
⬅︎Standart
2009 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können Ursache einer Perikarditis sein?
1.
Rheumatisches Fieber
2.
Herzinfarkt
3.
Viruserkrankungen
4.
Fortgeschrittene Niereninsuffizienz
5.
Tumorerkrankungen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 27
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erregungsbildung und Erregungsleitung des Herzens treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 27
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erregungsbildung und Erregungsleitung des Herzens treffen zu?
1.
Bei einem Herzinfarkt kann es zu bradykarden Herzrhythmusstörungen kommen.
2.
Die Taktgebung für den Herzmuskel erfolgt vom zentralen Nervensystem.
3.
Unmittelbar nach einer Herzaktion ist der Herzmuskel normalerweise für eine gewisse Zeit unerregbar (Refraktärzeit).
4.
Normalerweise gehen alle Erregungen für eine rhythmische Herzkontraktion vom Sinusknoten aus
5.
Der Sinusknoten befindet sich an der Herzspitze im Epikard
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - Oktober - 4
Einfachauswahl
Eine 85-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Herzinsuffizienz leidet, berichtet Ihnen von seit Tagen bestehender Übelkeit mit Brechreiz und visuellen Störungen (Farbsehen). Beim Tasten des Pulses stellen Sie Herzrythmusstörungen fest. Sie vermuten am ehesten eine/einen
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 4
Einfachauswahl
Eine 85-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Herzinsuffizienz leidet, berichtet Ihnen von seit Tagen bestehender Übelkeit mit Brechreiz und visuellen Störungen (Farbsehen). Beim Tasten des Pulses stellen Sie Herzrythmusstörungen fest. Sie vermuten am ehesten eine/einen
A
akuten Herzinfarkt
B
Schlaganfall
C
akuten Glaukomanfall
D
Digitalisintoxikation
E
Lungenembolie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Zu den möglichen Auslösern eines Angina-Pectoris-Schmerzes gehören:
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Zu den möglichen Auslösern eines Angina-Pectoris-Schmerzes gehören:
1.
Körperliche Belastung
2.
Kälte
3.
Psychische Erregung, Stress
4.
Üppige Mahlzeit
5.
Aufenthalt in großen Höhen
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur fortgeschrittenen Herzinsuffizienz treffen zu
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - März - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur fortgeschrittenen Herzinsuffizienz treffen zu
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Typisches Symptom der reinen Linksherzinsuffizienz ist eine Stauungsleber
B
Eine mögliche Komplikation sind Herzrhythmusstörungen
C
Bei der Linksherzinsuffizienz kann man über der Lunge feuchte Rasselgeräusche auskultieren
D
Bei der chronischen Herzinsuffizienz kommt es zu einer Herzverkleinerung
E
Der Patient sollte sehr viel trinken
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2008 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
⬅︎Standart
2008 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
A
für eine Trikusspidalklappeninsuffizienz
B
für eine Mitralklappeninsuffizienz
C
für eine Pulmonalklappenstenose
D
für eine Aortenklappeninsuffizienz
E
für ein funktionelles Herzgeräusch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Herzklappen treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Herzklappen treffen zu?
1.
Eine Fortleitung des Geräusches in die Karotiden kann bei der Aortenklappenstenose auftreten.
2.
Typisch für eine Aortenstenose ist eine große Blutdruckamplitude.
3.
Bei einer höhergradigen Aortenstenose besteht die Gefahr des plötzlichen Herztodes.
4.
Bei einer höhergradigen Aorteninsuffizienz ist ein systolisches und ein diastolisches Geräusch zu hören.
5.
Bei der Aortenklappeninsuffizienz sind schon im Frühstadium periphere Ödeme erkennbar.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes Zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Hypertrophie des linken Herzvorhofs tritt bevorzugt auf bei
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Hypertrophie des linken Herzvorhofs tritt bevorzugt auf bei
A
Aortenklappeninsuffizienz
B
Aortenstenose
C
Akutem rheumatischen Fieber
D
Mitralstenose
E
Trikuspidalstenose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage triff zu?
Ein systolisches Herzgeräusch spricht
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage triff zu?
Ein systolisches Herzgeräusch spricht
A
für eine Trikuspidalklappenstenose
B
für eine Mitralklappeninsuffizienz
C
für eine Pulmonalklappeninsuffizienz
D
für eine Mitralklappenstenose
E
bei zusätzlichem Diastolikum gegen einen Herzklappenfehler
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei einer instabilen Angina pectoris sollte sofort ein Belastungs-EKG angefertigt werden
B
Zu den Risikofaktoren einer koronaren Herzkrankheit zählen u.a. die arterielle Hypertonie und der Diabetes mellitus
C
Ein Angina-pectoris-Anfall kann auch durch Kälte ausgelöst werden
D
Funktionelle Herzbeschwerden können leicht von Angina-pectoris-Anfällen abgegrenzt werden
E
Nitroglycerin (in Sprayform) sollte bei einem aktuen Anfall von Angina pectoris nicht gegeben werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2007 - März - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie stellen bei der Untersuchung eines 70-jährigen Patienten im Bereich der unteren Lungenabschnitte beidseits eine Dämpfung des Klopfschalls und feuchte Rasselgeräusche fest.
Welche der genannten Diagnosen trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie stellen bei der Untersuchung eines 70-jährigen Patienten im Bereich der unteren Lungenabschnitte beidseits eine Dämpfung des Klopfschalls und feuchte Rasselgeräusche fest.
Welche der genannten Diagnosen trifft am ehesten zu?
A
Kardiale Stauung
B
Pneumothorax
C
Lungenemphysem
D
Atelektase
E
Lungenembolie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lagerung eines Patienten im entsprechenden Notfall treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lagerung eines Patienten im entsprechenden Notfall treffen zu?
1.
Bauchtrauma - Rückenlage, angezogene Beine mit Knierolle
2.
Schädel-Hirn-Trauma - Kopftieflage, Beine angehoben
3.
Kardiogener Schock - Oberkörper ca. 30° erhöht
4.
Arterielle Embolie im Bein - Betroffene Extremität hoch lagern
5.
Lungenödem - Stabile Seitenlage
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Herzinfarkt treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Herzinfarkt treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Typisch für einen akuten Herzinfarkt ist ein deutlich erhöhter Blutdruck beim Patienten
B
Bei Diabetikern beobachtet man gehäuft sog. stumme Infarkte
C
Zu den häufigsten Frühkomplikationen beim akuten Herzinfarkt zählen Herzrhythmusstörungen
D
Die meisten Herzinfarkte ereignen sich am späten Nachmittag
E
Der betroffene Patient sollte in Kopftieflage gelagert werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2006 - März - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Aufbau und Funktion des Herzens treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - März - 3
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Aufbau und Funktion des Herzens treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Herzscheidewand teilt das Herz in zwei Hälften
B
Die rechte Herzhälfte nimmt das sauerstoffarme Blut aus dem Venensystem des Körpers auf
C
Die Lungenarterie führt das sauerstoffreiche Blut aus dem Lungenkreislauf in die linke Herzhälfte
D
Die Klappen zwischen Vorhöfen und Kammern nennt man Taschenklappen
E
Das Endokard besteht aus zwei gegeneinander verschieblichen Blättern, dem Epikard und dem Perikard
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2006 - März - 25
Einfachauswahl
Risikofaktor für eine koronare Herzerkrankung ist:
⬅︎Standart
2006 - März - 25
Einfachauswahl
Risikofaktor für eine koronare Herzerkrankung ist:
A
Diabetes mellitus
B
erhöhte HDL-Werte im Blut
C
Collitis ulcerosa
D
erniedrigte Gamma-GT
E
chronische Polyarthritis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
⬅︎Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
A
Vergrößerung des linken Vorhofs
B
Stauung im großen Kreislauf
C
Vergrößerung der linken Herzkammer
D
systolisches Geräusch
E
verminderter Druck im linken Vorhof
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage zur körperlichen Untersuchung trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage zur körperlichen Untersuchung trifft zu?
A
Auskultatorisch ist bei hochgradiger Aortenklappenstenose ohne zusätzliche Klappendefekte ein systolisch-diastolisches Kombinationsgeräusch zu hören
B
Die Palpation der vergrößerten Milz gelingt in Linksseitenlage am besten
C
Bei der Herzauskultation ist bei Mitralklappeninsuffizienz direkt nach dem ersten Herzton ein systolisches Geräusch zu hören
D
Die Palpation der Schilddrüsenlappen von hinten erfolgt seitenvergleichend mit beiden Daumen
E
Auskultatorisch ist bei Lungenemphysem ein verstärktes Atemgeräusch zu hören
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - Oktober - 14
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur reinen Linksherzinsuffizienz treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 14
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur reinen Linksherzinsuffizienz treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ein typischer Befund ist eine Halsvenestauung.
B
Ein typischer Befund sind Ödeme an den Beinen.
C
Ein typischer Befund im fortgeschrittenem Stadium sind feuchte, nicht-klingende Rasselgeräusche über den Unterfeldern der Lunge.
D
Ein typischer Befund im fortgeschrittenem Stadium ist ein Lungenödem.
E
Linksherzinsuffizienz im fortgeschrittenem Stadium führt zu Milzvergrößerung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2005 - März - 1
Aussagenkombination
Eine 70jährige Patientin, von der Ihnen bekannt ist, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird, schildert Ihnen ihre Beschwerden, die bei Ihnen den Verdacht auf Digitalisüberdosierung hervorrufen.
Welche Beschwerden sprechen typischerweise für eine Digitalisierungsüberdosierung?
⬅︎Standart
2005 - März - 1
Aussagenkombination
Eine 70jährige Patientin, von der Ihnen bekannt ist, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird, schildert Ihnen ihre Beschwerden, die bei Ihnen den Verdacht auf Digitalisüberdosierung hervorrufen.
Welche Beschwerden sprechen typischerweise für eine Digitalisierungsüberdosierung?
1.
Unregelmäßiger Herzschlag
2.
Übelkeit, Erbrechen
3.
Sehstörungen, Farbensehen
4.
Hautausschläge
5.
Obstruktive Ventilationsstörung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2005 - März - 15
Aussagenkombination
Welche der fogenden Aussagen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2005 - März - 15
Aussagenkombination
Welche der fogenden Aussagen trifft/treffen zu?
1.
Ein Pleuraerguss kann durch eine Rechtsherzinsuffizienz entstehen
2.
Ein Eiweißmangel führt typischerweise zu einseitigen Beinödemen
3.
Bei einem Myxödem hinterlässt ein Druck mit dem Finger (im Rahmen der Untersuchung) typischerweise bleibende Dellen
4.
Ödeme können Ursache für eine Erhöhung des Körpergewichts sein
5.
Eine Pulmonalklappenstenose ist eine typische Ursache für ein Lungenödem
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Angina pectoris treffen zu? Eine Angina pectoris
⬅︎Standart
2005 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Angina pectoris treffen zu? Eine Angina pectoris
1.
wird durch eine Sauerstoffunterversorgung des Herzmuskels verursacht
2.
wird vom Patienten als äußerst bedrohlich empfunden
3.
äußert sich durch Schmerzen im Brustkorb
4.
kann asymptomatisch verlaufen
5.
kann zu einem Herzinfarkt führen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 31
Einfachauswahl
Ein deutlich sichtbarer Venenpuls am Hals ist zu beobachten bei
⬅︎Standart
2005 - März - 31
Einfachauswahl
Ein deutlich sichtbarer Venenpuls am Hals ist zu beobachten bei
A
Aorteninsuffizienz
B
Trikuspidalinsuffizienz
C
Mitralinsuffizienz
D
Mitralstenose
E
Aortenstenose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 33
Einfachauswahl
In Ruhe beträgt das normale Schlagvolumen des Herzens beim erwachsenen Mann:
⬅︎Standart
2005 - März - 33
Einfachauswahl
In Ruhe beträgt das normale Schlagvolumen des Herzens beim erwachsenen Mann:
A
>100ml
B
70-80ml
C
50-60ml
D
30-40ml
E
20-30ml
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 40
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Rechtsherzinsuffizienz trifft zu?
⬅︎Standart
2005 - März - 40
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Rechtsherzinsuffizienz trifft zu?
A
Folge ist ein chronischer Husten
B
Es bestehen Ödeme, besonders an den Unterschenkeln beidseits
C
Eine Splenomegalie und Hepatomegalie kommen praktisch nie vor
D
Rasselgeräusche über den Lungen sind ein Frühsymptom
E
als Folge der Rechtsherzinsuffizienz kommt es typischerweise zum Lungenödem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Linksherzinsuffizienz treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2005 - März - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Linksherzinsuffizienz treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Erste Symptome sind beidseitige Unterschenkelödeme
B
Typisch ist das frühe Auftreten von Aszites
C
Die Ursachen sind oft Bluthochdruck, Herzklappenfehler, koronare Herzkrankheit
D
wegweisende Symptome sind Belastungs- und Ruhedyspnoe
E
Eine Herzvergrößerung kommt nur als Folge einer chronischen Linksherzinsuffizienz vor
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2005 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Linksherzinsuffizienz trifft zu?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Linksherzinsuffizienz trifft zu?
A
Eine Ursache ist eine langjährige arterielle Hypertonie
B
Rasselgeräusche über den Lungen sind nie zu hören
C
Eine Halsvenenstauung weist primär auf eine Linksherzinsuffizienz hin
D
Patienten mit chronischer Linksherzinsuffizienz leiden typischerweise unter einer Stauungsgastritis
E
Wegen der Nykturie sollte auf eine gesteigerte Flüssigkeitszufuhr geachtet werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2005 - Oktober - 43
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 43
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Die Mitralklappe ist in der Systole geöffnet
B
Vorhof und Herzkammer kontrahieren sich in der Systole immer gleichzeitig
C
Die Trikuspidalklappe liegt zwischen der rechten Kammer und der Pulmonalarterie
D
Die Lungenvenen münden in den linken Vorhof
E
Die Pulmonalklappe liegt zwischen der linken Kammer und der Pulmonalarterie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - Oktober - 54
Einfachauswahl
Die Letalität beim akuten Myokardinfarkt ist am höchsten:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 54
Einfachauswahl
Die Letalität beim akuten Myokardinfarkt ist am höchsten:
A
In den ersten Stunden
B
Nach 6-8 Tagen
C
Nach 6-8 Wochen
D
Nach 6-8 Monaten
E
Nach 6-8 Jahren
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2004 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) für Herzklappenfehler zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) für Herzklappenfehler zu?
1.
Sie entwickeln sich typischerweise aufgrund einer Myokarditis
2.
Aufgrund einer Klappenstenose kommt es zu Pendelblut
3.
Bei Klappenerkrankungen ist am häufigsten die Trikuspidalklappe betroffen
4.
Besteht eine Aortenklappenstenose, so ist ein harter hämmernder Puls zu tasten
5.
Bei einer Mitralstenose kommt es zu einer Drucksteigerung im linken Vorhof
A
Keine Aussage ist richtig.
B
Nur die Aussage 5 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - März - 41
Einfachauswahl
Was wird im Rahmen der Hydrotherapie am ehesten als Kontraindikation für ein thermoneutrales medizinisches Vollbad betrachtet?
⬅︎Standart
2004 - März - 41
Einfachauswahl
Was wird im Rahmen der Hydrotherapie am ehesten als Kontraindikation für ein thermoneutrales medizinisches Vollbad betrachtet?
A
Weichteilrheumatismus
B
Analekzem
C
Dermatomykose
D
Klimakterische Beschwerden
E
Dekompensierte Herzinsuffizienz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Häufigste tödliche Komplikation in der Akutphase eines Herzinfarktes ist:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Häufigste tödliche Komplikation in der Akutphase eines Herzinfarktes ist:
A
Thromboembolie
B
Kammerflimmern
C
Myokardruptur
D
Asystolie
E
Kardiomyopathie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Trikuspidalklappe liegt zwischen
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Trikuspidalklappe liegt zwischen
A
rechter Kammer und Lungenarterie
B
linker Kammer und Aorta
C
rechtem Vorhof und rechter Kammer
D
linkem Vorhof und linker Kammer
E
Lungenvene und linkem Vorhof
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über den Mitralklappenprolaps ist (sind) richtig?
⬅︎Standart
2003 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über den Mitralklappenprolaps ist (sind) richtig?
1.
Es handelt sich um die systolische Vorwölbung des Mitralsegels in den linken Vorhof.
2.
Klinisch und hämodynamisch ist die Veränderung oft unbedeutend.
3.
Es kommt häufig zu Mitralinsuffizienz mit klinischen Beschwerden.
4.
Die Mehrzahl der Betroffenen ist beschwerdefrei.
5.
Auskultatorisch können ein oder zwei systolische Klicks und oft ein spätsystolisches Geräusch imponieren.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - März - 14
Einfachauswahl
Als stabile Angina pectoris bezeichnet man:
⬅︎Standart
2003 - März - 14
Einfachauswahl
Als stabile Angina pectoris bezeichnet man:
A
Die Erstmanifestation einer Angina pectoris.
B
Eine Angina pectoris von zunehmender Schwere, Dauer und Häufigkeit.
C
Regelmäßig durch bestimmte Mechanismen (z. B. körperliche Anstrengung) auslösbar Angina-pectoris-Anfälle, die sich nach Gabe von Medikamenten (Nitrate) rasch bessern.
D
Eine Ruheangina.
E
Eine Angina pectoris mit regelmäßig zunehmendem Bedarf und schlechterem Ansprechen auf Medikamente
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur infektiösen bakteriellen Endokarditis (Herzinnenhautentzündung) treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten!
(Mit der Antwort E bin ich nicht ganz einverstanden. Es kommt wohl auf die Größe der Schwellung der Milz an.)
⬅︎Standart
2003 - März - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur infektiösen bakteriellen Endokarditis (Herzinnenhautentzündung) treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten!
(Mit der Antwort E bin ich nicht ganz einverstanden. Es kommt wohl auf die Größe der Schwellung der Milz an.)
A
In der Regel tritt keine Bakteriämie auf.
B
Hautveränderungen kommen nicht vor.
C
Häufig besteht Fieber
D
Eine Hämaturie (Blut im Urin) ist häufig.
E
Die Milz ist nicht tastbar.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D,E
Standart
2003 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Aneurysmen des linken Ventrikels als Folge eines Myokardinfarkts können von folgenden Erscheinungen begleitet werden:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Aneurysmen des linken Ventrikels als Folge eines Myokardinfarkts können von folgenden Erscheinungen begleitet werden:
1.
Arterielle Embolie
2.
Herzinsuffizienz
3.
Rhythmusstörungen
4.
Lungenembolie
5.
Mitralinsuffizienz
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Zu den nötigen Erstmaßnahmen bei einem akuten Herzinfarkt zählen:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Zu den nötigen Erstmaßnahmen bei einem akuten Herzinfarkt zählen:
1.
Sauerstoffgabe, falls vorhanden
2.
Bei niedrigen Blutdruckwerten (systolisch unter 100mmHg) Gabe von Nitrospray
3.
Stabile Seitenlagerung bei voll ansprechbarem Patient mit bestehender Spontanatmung zur Vermeidung einer Aspiration
4.
Schmerzmittelgabe mittels Injektion in den Glutealmuskel
5.
Patient von aufgeregten Angehörigen abschirmen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2002 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem akuten Herzinfarkt gilt:
⬅︎Standart
2002 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem akuten Herzinfarkt gilt:
A
Es geht immer langjähriges Rauchen und Bewegungsmangel voraus.
B
Er entsteht nur bei schwerer körperlicher oder seelischer Belastung.
C
Das verschlossene Herzkranzgefäß öffnet sich stets von selbst wieder.
D
Es treten immer starke Schmerzen, Atemnot und Schweißausbrüche auf.
E
Nach einem Herzinfarkt können Herzrhythmusstörungen (z. B. Kammerflimmern) zum plötzlichen Tod führen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herztätigkeit treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herztätigkeit treffen zu?
1.
Die autonome Steuerung geht vom Sinusknoten aus
2.
Die Zellen des Sinusknotens sind spezialisierte Herzmuskelzellen
3.
Die Zellen des Sinusknotens sind Nervenzellen
4.
Fällt der Sinusknoten aus, kann beispielsweise der AV-Knoten die Erregungsbildung übernehmen
5.
Wird die Herzfrequenz vom AV-Knoten gesteuert, schlägt das Herz wesentlich schneller als beim Sinusrhythmus
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Ein diastolisches Herzgeräusch kann verursacht werden durch
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Ein diastolisches Herzgeräusch kann verursacht werden durch
A
Insuffizienz der Aortenklappe
B
Stenose der Aortenklappe
C
Insuffizienz der Tricuspidalklappe
D
Insuffizienz der Mitralklappe
E
kleinen Ventrikelseptumdefekt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2002 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
1.
Die Mitralklappe ist in der Systole (Kontraktionsphase) geschlossen.
2.
Vorhof und Herzkammer kontrahieren sich in der Systole immer gleichzeitig.
3.
Die Trikuspidalklappe liegt zwischen der rechten Kammer und der Pulmonalarterie.
4.
Die Lungenvenen münden in den linken Vorhof.
5.
Die Pulmonalklappe liegt zwischen der linken Kammer und der Pulmonalarterie.
A
Keine Aussage ist richtig.
B
Nur die Aussage 1 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Welches ist die Definition eines Myokardinfarktes?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Welches ist die Definition eines Myokardinfarktes?
A
Plötzliche Herzmuskelschädigung durch Gifte
B
Kurzzeitige Minderdurchblutung des Herzmuskels ohne bleibende Schäden
C
Akuter Schmerz unter dem Sternum
D
Thrombusbildung in den Koronarvenen
E
Unterbrechung der Blutversorgung eines Gewebebezirkes des Herzens mit umschriebener Nekrose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - März - 4
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 27-jähriger Mann bestellt einen Heilpraktiker zum Hausbesuch. Er hat eine subfebrile Temperatur von 37,8°C und überwiegend präkordial (vor dem Herzen, hinter dem Brustbein) lokalisierte Schmerzen. Diese sind ständig, auch bei Bettruhe, vorhanden. Vor etwa einer Woche heilte bei dem Patienten ein knapp zweiwöchiger fieberhafter Infekt ab.
Untersuchungsbefunde: Puls 80/min., Blutdruck 120/70 mmHg. Bei der Auskultation fällt ein herzaktionssynchrones, kratzend-schabendes systolisch-diastolisches Geräusch auf.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2001 - März - 4
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 27-jähriger Mann bestellt einen Heilpraktiker zum Hausbesuch. Er hat eine subfebrile Temperatur von 37,8°C und überwiegend präkordial (vor dem Herzen, hinter dem Brustbein) lokalisierte Schmerzen. Diese sind ständig, auch bei Bettruhe, vorhanden. Vor etwa einer Woche heilte bei dem Patienten ein knapp zweiwöchiger fieberhafter Infekt ab.
Untersuchungsbefunde: Puls 80/min., Blutdruck 120/70 mmHg. Bei der Auskultation fällt ein herzaktionssynchrones, kratzend-schabendes systolisch-diastolisches Geräusch auf.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
Mitralstenose nach bakteriellem Infekt
B
Lungenembolie
C
Pneumonie mit Begleitpleuritis
D
Aneurysma (umschriebene Ausweitung) der Aorta mit Strömungsgeräusch
E
Frische Perikarditis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - März - 5
Aussagenkombination
Zeichen der Rechtsherzinsuffizienz können sein:
⬅︎Standart
2001 - März - 5
Aussagenkombination
Zeichen der Rechtsherzinsuffizienz können sein:
1.
Einflussstauung der oberen Halsvenen
2.
Aszites
3.
Beinödeme
4.
Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
5.
Pleuraerguss
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
⬅︎Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
1.
Übelkeit, Appetitlosigkeit
2.
Augenflimmern, Farbensehen
3.
Nächtliche Wadenkrämpfe
4.
Verlangsamung des Herzschlages (Sinusbradykardie)
5.
Hautausschläge (Exanthem)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 59
Verknüpfung
Nitropräparate (z. B. Glyzeroltrinitrat = Nitroglyzerin) können mithelfen bei der Differentialdiagnose zwischen einem akuten Myokardinfarkt (Herzinfarkt) und einem Angina-pectoris-Anfall,
WEIL
der durch Nitropräparate gut zu mildernde Thoraxschmerz klinisches Leitsymptom für einen Herzinfarkt ist.
⬅︎Standart
2001 - März - 59
Verknüpfung
Nitropräparate (z. B. Glyzeroltrinitrat = Nitroglyzerin) können mithelfen bei der Differentialdiagnose zwischen einem akuten Myokardinfarkt (Herzinfarkt) und einem Angina-pectoris-Anfall,
WEIL
der durch Nitropräparate gut zu mildernde Thoraxschmerz klinisches Leitsymptom für einen Herzinfarkt ist.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 3
Aussagenkombination
Neben der häufigen Schmerzausstrahlung in den linken Arm können die Angina-pectoris-Schmerzen ausstrahlen:
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 3
Aussagenkombination
Neben der häufigen Schmerzausstrahlung in den linken Arm können die Angina-pectoris-Schmerzen ausstrahlen:
1.
in den Unterkiefer
2.
Halsregion
3.
rechter Oberbauch und rechter Arm
4.
linke Schulter
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Sie haben bei einem Patienten Verdacht auf Aortenklappeninsuffizienz. Von den folgenden Untersuchungsbefunden spricht für Ihre Verdachtsdiagnose
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Sie haben bei einem Patienten Verdacht auf Aortenklappeninsuffizienz. Von den folgenden Untersuchungsbefunden spricht für Ihre Verdachtsdiagnose
1.
sichtbare Pulsationen der Halsschlagader
2.
große Blutdruckamplitude
3.
niedriger Blutdruck mit kleiner Amplitude
4.
fehlender Femoralispuls
5.
ausgeprägte Blutdruckdifferenz zwischen beiden Armen
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen können von einem Patienten nach erfolgreicher Rehabilitation eines Herzinfarkts durchgeführt werden?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen können von einem Patienten nach erfolgreicher Rehabilitation eines Herzinfarkts durchgeführt werden?
1.
Wechselfußbäder
2.
kalte aufsteigende Unterarmbäder
3.
Wassertreten
4.
kalte Halswickel
5.
körperliches Training in einer Koronarsportgruppe unter ärztlicher Anleitung
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Wenn ein Patient in höherem Alter über nächtliche Atemnot klagt, die jeweils in den ersten Stunden nach dem Zubettgehen auftritt, so beruht dies am wahrscheinlichsten auf Folgendem:
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Wenn ein Patient in höherem Alter über nächtliche Atemnot klagt, die jeweils in den ersten Stunden nach dem Zubettgehen auftritt, so beruht dies am wahrscheinlichsten auf Folgendem:
A
Quincke-Ödem
B
Linksherzinsuffizienz
C
Parkinson-Syndrom
D
Hyperventilationstetanie
E
Koronarspasmen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - April - 45
Einfachauswahl
Welche Symptome/Befunde sind typisch für den Herzinfarkt?
⬅︎Husum
2016 - April - 45
Einfachauswahl
Welche Symptome/Befunde sind typisch für den Herzinfarkt?
A
Anstieg der Enzyme Troponin T und CK-MB.
B
Angstgefühl.
C
Schmerzen in der Brust.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 43
Einfachauswahl
Ein 71-jähriger Patient berichtet, dass er nur noch kleine Mengen Flüssigkeit trinke, um zu vermeiden, dass er nachts ständig aufstehen müsse, um Wasser zu lassen. Er könne in letzter Zeit auch immer schlecht Treppen steigen und sei bereits nach wenigen Minuten aus der Puste, wenn er mit seinen Enkelkindern Ball spiele. Ein Infekt oder anderes auslösendes Ereignis ist ihm nicht erinnerlich. Sie vermuten eine Herzinsuffizienz.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen in diesem Zusammenhang zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 43
Einfachauswahl
Ein 71-jähriger Patient berichtet, dass er nur noch kleine Mengen Flüssigkeit trinke, um zu vermeiden, dass er nachts ständig aufstehen müsse, um Wasser zu lassen. Er könne in letzter Zeit auch immer schlecht Treppen steigen und sei bereits nach wenigen Minuten aus der Puste, wenn er mit seinen Enkelkindern Ball spiele. Ein Infekt oder anderes auslösendes Ereignis ist ihm nicht erinnerlich. Sie vermuten eine Herzinsuffizienz.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen in diesem Zusammenhang zu?
A
Es könnte ein Herzklappenfehler zu Grunde liegen.
B
Bei einer Herzinsuffizienz können auch Ödeme im Knöchel-und Unterschenkelbereich auftreten.
C
Es könnte ein arterieller Hypertonus ursächlich sein.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - August - 57
Welche der folgenden Aussage(n) zu einem angeborenen Kammerseptumdefekt (=Ventrikelseptumdefekt=VSD) bei einem Neugeborenen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 57
Welche der folgenden Aussage(n) zu einem angeborenen Kammerseptumdefekt (=Ventrikelseptumdefekt=VSD) bei einem Neugeborenen trifft/treffen zu?
A
Der unbehandelte VSD führt u Entwicklungs-und Gedeihstörungen.
B
Da der Druck der rechten Herzkammer größer ist als in der linken Herzkammer, ist ein diastolisches Strömungsgeräusch auszukultieren.
C
Es kommt primär zur Linksherzhypertrophie.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - November - 38
Einfachauswahl
Infolge einer chronischen Herzinsuffizienz kommt es zu einer verminderten Pumpleistung des Herzens. Dies kann typischerweise folgendes Symptom/folgende Symptome nach sich ziehen:
⬅︎Husum
2016 - November - 38
Einfachauswahl
Infolge einer chronischen Herzinsuffizienz kommt es zu einer verminderten Pumpleistung des Herzens. Dies kann typischerweise folgendes Symptom/folgende Symptome nach sich ziehen:
A
Knöchelödeme.
B
Appetitlosigkeit, Übelkeit und Meteorismus.
C
Schwindel.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - November - 55
Einfachauswahl
Ein Ventrikelseptumdefekt...
⬅︎Husum
2016 - November - 55
Einfachauswahl
Ein Ventrikelseptumdefekt...
A
...kann angeboren sein.
B
...kann erworben sein.
C
...ist ein Defekt der Herzscheidewand in Höhe der Vorhöfe.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 17
Einfachauswahl
In Ihrer Praxis berichtet ein 81-jähriger Mann über starke Brustschmerzen und Atemnot. Kurz nachdem er Ihnen seine Beschwerden geschildert hat, wird er bewusstlos. Sie sind alleine in der Praxis.
Was müssen Sie jetzt entsprechend der aktuellen Leitlinien sofort tun?
⬅︎Husum
2015 - April - 17
Einfachauswahl
In Ihrer Praxis berichtet ein 81-jähriger Mann über starke Brustschmerzen und Atemnot. Kurz nachdem er Ihnen seine Beschwerden geschildert hat, wird er bewusstlos. Sie sind alleine in der Praxis.
Was müssen Sie jetzt entsprechend der aktuellen Leitlinien sofort tun?
A
Sie legen ihn auf eine Liege und warten zu, ob er wieder aufwacht.
B
Sie kontaktieren den Hausarzt und fragen erst einmal nach den Vorerkrankungen des Patienten.
C
Sie wählen die Tel.-Nr. 112, überprüfen seine Atmung und den Puls, und wenn ein Herz-Kreislauf-Stillstand vorliegt, beginnen Sie mit der Reanimation im Zyklus 30:2 (30 Thoraxkompressionen: 2 Beatmungen).
D
Sie wählen die Tel.-Nr. 112, überprüfen seine Atmung und den Puls, und wenn ein Herz-Kreislauf-Stillstand vorliegt, beginnen Sie mit der Reanimation im Zyklus 15:2 (15 Thoraxkompressionen: 2 Beatmungen).
E
Keine der Antworten A, B, C und D trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - April - 53
Einfachauswahl
Myokarditiden...
⬅︎Husum
2015 - April - 53
Einfachauswahl
Myokarditiden...
A
...werden häufig durch Coxsackie-B-Viren ausgelöst.
B
...haben in der Regel Entzündungen der Herzklappe zur Folge.
C
...können auch bei sehr trainierten Sportlern zu akuten Dekompensationen des Herzens führen.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - August - 55
Sie werden zu einer 48-jährigen Patientin gerufen: Die Frau ist arbeitslos, alleinerziehend und sie hat zwei Kinder unter 18 Jahren im eigenen Haushalt. Sie ist übergewichtig (BMI 38), Raucherin und war zuletzt vor 4 Wochen bei Ihnen in der Praxis. Sie klagte bei bisherigen Konsultationen über schwere Beine, Müdigkeit und Stimmungstiefs. Jetzt sehen Sie die Patientin im akut reduzierten Allgemeinzustand. Sie schwitzt, wirkt verängstigt und klagt über Luftnot bei beschleunigter Atmung (Tachypnoe). Die Patientin gibt einen präkardialen thorakalen Schmerz an. Der Schmerz sei plötzlich aufgetreten. Weitere von Ihnen erhobene Befunde sind: Hypotonie, Tachykardie. Die Auskultation ist unauffällig.
Zu welcher Krankheit (welchen Krankheiten) passt (passen) die Symptome am ehesten?
⬅︎Husum
2015 - August - 55
Sie werden zu einer 48-jährigen Patientin gerufen: Die Frau ist arbeitslos, alleinerziehend und sie hat zwei Kinder unter 18 Jahren im eigenen Haushalt. Sie ist übergewichtig (BMI 38), Raucherin und war zuletzt vor 4 Wochen bei Ihnen in der Praxis. Sie klagte bei bisherigen Konsultationen über schwere Beine, Müdigkeit und Stimmungstiefs. Jetzt sehen Sie die Patientin im akut reduzierten Allgemeinzustand. Sie schwitzt, wirkt verängstigt und klagt über Luftnot bei beschleunigter Atmung (Tachypnoe). Die Patientin gibt einen präkardialen thorakalen Schmerz an. Der Schmerz sei plötzlich aufgetreten. Weitere von Ihnen erhobene Befunde sind: Hypotonie, Tachykardie. Die Auskultation ist unauffällig.
Zu welcher Krankheit (welchen Krankheiten) passt (passen) die Symptome am ehesten?
A
Herzinfarkt
B
Lungenembolie (=Lungenarterienembolie)
C
Pankreatitis
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - August - 59
Folgende Aussage(n) zur Herzinsuffizienz trifft (treffen) zu:
⬅︎Husum
2015 - August - 59
Folgende Aussage(n) zur Herzinsuffizienz trifft (treffen) zu:
A
Unter Globalinsuffizienz versteht man eine Insuffizienz des linken Herzventrikels.
B
Ursache der Linksherzinsuffizienz ist häufig ein arterieller Hypertonus.
C
Die Klassifikation nach NYHA (New York Heart Association) bezeichnet mit dem Grad I der Herzinsuffizienz ein Stadium, in dem Beschwerden (Dyspnoe) bereits in Ruhe bestehen.
D
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - November - 22
Einfachauswahl
Bei einer Intoxikation mit Digitalis oder anderen Herzglykosiden kann es zu folgendem Symptom/ folgenden Symptomen kommen:
⬅︎Husum
2015 - November - 22
Einfachauswahl
Bei einer Intoxikation mit Digitalis oder anderen Herzglykosiden kann es zu folgendem Symptom/ folgenden Symptomen kommen:
A
Harnverhalt
B
AV- Block
C
Miosis
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
⬅︎Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
A
Paracetamol
B
Nitropräparate
C
Cortison
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 11
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur dekompensierten Herzinsuffizienz ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2014 - April - 11
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur dekompensierten Herzinsuffizienz ist/sind richtig?
A
Bei einer Rechtsinsuffizienz treten zunächst pulmonale Symptome auf.
B
Eine Stauungsleber mit Lebervergrößerung, Enzym- und Bilirubinanstieg kann Folge einer Herzinsuffizienz sein.
C
Bei einer Linksinsuffizienz treten zunächst Beinödeme auf.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24