Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie bzw. Physiologie des Magens treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2019 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Anatomie bzw. Physiologie des Magens treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Ösophagus mündet im Bereich des Antrums in den Magen
B
Die Belegzellen sezernieren Salzsäure
C
Der Intrinsic Factor wird zur Resorption von Eisen im Dünndarm benötigt
D
Durch das sympathische Nervensystem werden Magenmotilität und Produktion von Magensaft gehemmt
E
Der Magen liegt retroperitoneal
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2019 - März - 41
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?

Ein plötzlich auftretender, schmerzloser Ikterus ist ein Warnhinweis für
⬅︎Standart
2019 - März - 41
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?

Ein plötzlich auftretender, schmerzloser Ikterus ist ein Warnhinweis für
A
eine Gallenkolik
B
eine Appendizitis
C
ein Karzinom des Pankreas
D
ein akutes Nierenversagen
E
ein Arzneimittelexanthem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2019 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leber und zu den Gallenwegen treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leber und zu den Gallenwegen treffen zu?
1.
Konjugiertes (direktes) Bilirubin, ein Abbauprodukt des Hämoglobins, wird in den Leberzellen gespeichert
2.
Über die Galle werden auch Zwischen- und Endprodukte des Stoffwechsels sowie metabolisierte Hormone ausgeschieden
3.
In der Leber werden Gerinnungsfaktoren und Albumin produziert
4.
Die Leber nimmt nicht am Zuckerstoffwechsel teil
5.
Aus Stickstoff bildet die Leber Harnstoff
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Magengeschwür treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Magengeschwür treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schädigender Faktor ist das Fehlen von Magensäure.
B
Bakterielle Ursachen sind selten.
C
Typisch sind Schmerzen sofort nach dem Essen.
D
Schlagartiges Nachlassen des Geschwürschmerzes beweist den Behandlungserfolg.
E
Spätkomplikation kann eine Verengung des Magenausgangs sein.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2018 - März - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Enterocolitis regionalis (Morbus Crohn) trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Enterocolitis regionalis (Morbus Crohn) trifft zu?
A
Beim Morbus Chron handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Dickdarmerkrankung mit kontinuierlicher Ausbreitung und Ulzerationen der oberflächlichen Schleimhautschichten mit Blutungen.
B
Analfisteln können ein erstes Symptom des Morbus Crohn sein.
C
Das Leitsymptom des Morbus Crohn ist schmerzlose wässrige Diarrhö.
D
Außerhalb des Magen-Darm-Traktes gelegene, sogenannte extraintestinale Symptome, spielen beim Morbus Crohn keine Rolle.
E
Beim Morbus Crohn ist das Rektum stets befallen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - März - 23
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome einer Peritonitis sind:
⬅︎Standart
2018 - März - 23
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome einer Peritonitis sind:
A
Polyurie.
B
Abwehrspannung der Bauchdecke.
C
Darmparalyse mit Fieber.
D
Ikterus.
E
Halsschmerzen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Komplikationen können bei Leberzirrhose auftreten?
⬅︎Standart
2018 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Komplikationen können bei Leberzirrhose auftreten?
1.
Nierenversagen.
2.
Peritonitis.
3.
Hepatische Enzepholopathie.
4.
Ösophagusvarizenblutung.
5.
Gerinnungsstörungen
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
1.
Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine seltene Erkrankung.
2.
Adipositas gehört zu den Risikofaktoren einer gastroösophagealen Refluxkrankheit.
3.
Leitsymptom ist ausschließlich der epigastrische Schmerz.
4.
Die Symptome treten vor allem beim Bücken, im Liegen und nach der Nahrungsaufnahme auf.
5.
Als allgemeine Maßnahme wird das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper empfohlen.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
In der differentialdiagnostischen Unterscheidung zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sprechen typischerweise für eine Colitis ulcerosa:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
In der differentialdiagnostischen Unterscheidung zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sprechen typischerweise für eine Colitis ulcerosa:
A
Leitsymptom: blutig-schleimige Stühle
B
Bauchschmerzen
C
Befällt meist den Dünndarm
D
Die Entzündung betrifft vorwiegend die oberflächlichen Schleimhautschichten des betroffenen Darmabschnittes
E
Schubweiser und chronischer Verlauf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2018 - Oktober - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Hauptbestandteile des Magensaftes sind:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Hauptbestandteile des Magensaftes sind:
A
Folsäure
B
Eiweißspaltende Enzyme
C
Schleim
D
Gallensäuren
E
Insulin
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Patient leidet unter dem Vollbild einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue).
Welches der folgenden Lebensmittel darf er zu sich nehmen?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Patient leidet unter dem Vollbild einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue).
Welches der folgenden Lebensmittel darf er zu sich nehmen?
A
Vollkornbrot
B
Bier
C
Kartoffeln
D
Weizentoastbrot
E
Dinkelmüsli
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - Oktober - 52
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus des Neugeborenen treffen zu?
Wähle zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 52
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus des Neugeborenen treffen zu?
Wähle zwei Antworten!
A
Der Höhepunkt der Hyperbilirubinämie wird beim gesunden Kind etwa 6 Wochen nach der Geburt erreicht
B
Apathie und Trinkschwäche können ein Hinweis auf hohe Bilirubinwerte sein
C
Bei sehr hohen Bilirubinwerten besteht die Gefahr einer Bilirubinenzephalopathie
D
Die Bilirubinerhöhung des Neugeborenen hält meist bis zur 10. Lebenswoche an
E
Bei Frühgeborenen kommt es nach der Geburt zu keinem Anstieg des Gesamtbilirubins
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - Oktober - 56
Einfachauswahl
Eine 85-jährige Frau kommt zu Ihnen mit Bauchschmerzen, die nicht genau lokalisierbar sind. Es bestehen Meteorismus, Aufstoßen, Übelkeit und Brechreiz. Bei der Untersuchung finden sie keine Darmgeräusche, der Bauch fühlt sich hart an.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 56
Einfachauswahl
Eine 85-jährige Frau kommt zu Ihnen mit Bauchschmerzen, die nicht genau lokalisierbar sind. Es bestehen Meteorismus, Aufstoßen, Übelkeit und Brechreiz. Bei der Untersuchung finden sie keine Darmgeräusche, der Bauch fühlt sich hart an.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Chronische Magenschleimhautentzündung
B
Reizkolon
C
Ileus
D
Herzmuskelschwäche mit Blutstau in die Bauchorgane
E
Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Beim Magenulkus ohne Helicobacter pylori-Nachweis und ohne Medikamenten Einnahme in der Vorgeschichte sollte ein Hyperparathyreoidismus in Betracht gezogen werden.
B
Zur Schmerzbehandlung sollten bevorzugt nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) eingesetzt werden.
C
Rauchen hat keinen Einfluss auf die Ulkusbildung.
D
Sofort nach dem Essen auftretende Schmerzen sind charakteristisch für das Duodenalulkus.
E
Die Blutung gehört zu den häufigsten Komplikationen eines Magenulkus.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2017 - März - 11
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Colitis ulcerosa trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 11
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Colitis ulcerosa trifft zu?
A
Alle Abschnitte des Magen-Darm-Traktes können betroffen sein.
B
Eine Komplikation ist unter anderem ein Erythema migrans.
C
Chronisch rezidivierende Verläufe sind selten (unter 5%).
D
Die Erkrankung tritt familiär gehäuft auf.
E
Die Erkrankung beginnt meist im Dünndarm.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 16
Einfachauswahl
Beim Reizdarmsyndrom handelt es sich um eine funktionelle (nicht organisch bedingte), chronische abdominelle Störung, die mit Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten und dem Gefühl des Aufgeblähtseins einhergehen kann.
Welche Aussage zum Reizdarmsyndrom (RDS) trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 16
Einfachauswahl
Beim Reizdarmsyndrom handelt es sich um eine funktionelle (nicht organisch bedingte), chronische abdominelle Störung, die mit Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten und dem Gefühl des Aufgeblähtseins einhergehen kann.
Welche Aussage zum Reizdarmsyndrom (RDS) trifft zu?
A
Beim Reizdarmsyndrom handelt es sich um ein eher seltenes Krankheitsbild (Prävalenz von unter 1%).
B
Vor Stellung der Diagnose Reizdarmsyndrom müssen andere Diagnosen wie z.B. entzündliche Darmerkrankungen oder kolorektales Karzinom ausgeschlossen werden.
C
Sogenannte Alarmzeichen wie Fieber, sichtbares Blut im Stuhl, Gewichtsverlust, rasche Verschlimmerung der Symptomatik, müssen bei der Diagnose Reizdarmsyndrom nicht beachtet werden.
D
Das Reizdarmsyndrom ist vor allem auch durch nächtliche Beschwerden gekennzeichnet.
E
Die Diagnose Reizdarmsyndrom wird aufgrund typischer Laborbefunde gesichert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Magen trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Magen trifft zu?
A
Hauptzellen produzieren Salzsäure.
B
Nebenzellen produzieren eiweißspaltende Enzyme.
C
Parietalzellen (Belegzellen) produzieren Intrinsic-Faktor.
D
G-Zellen produzieren muzinhaltigen Magenschleim.
E
Alphazellen (A-Zellen) produzieren fettspaltende Enzyme.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Fettleberhepatitis treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Fettleberhepatitis treffen zu?
1.
Häufigste Ursache ist eine Hepatitis-A-Infektion.
2.
In schweren Fällen kann es im Verlauf zu einem Ikterus kommen.
3.
Die Transaminasen (GOT/GPT) im Serum sind typischerweise vermindert.
4.
Begleitend kann eine Splenomegalie bestehen.
5.
Es besteht ein Behandlungsverbot für den Heilpraktiker.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2017 - März - 49
Einfachauswahl
Ein 57-jähriger Patient klagt über seit dem Vortag bestehende Oberbauchschmerzen, die gürtelförmig in beide Flanken ausstrahlen. Er leide an Übelkeit und musste heute erbrechen.
Bei der Untersuchung zeigt sich eine erhöhte Temperatur (38,5°C) und eine Gelbfärbung der Skleren. Das Abdomen ist gebläht und druckschmerzhaft.
Dies spricht am ehesten für eine/einen:
⬅︎Standart
2017 - März - 49
Einfachauswahl
Ein 57-jähriger Patient klagt über seit dem Vortag bestehende Oberbauchschmerzen, die gürtelförmig in beide Flanken ausstrahlen. Er leide an Übelkeit und musste heute erbrechen.
Bei der Untersuchung zeigt sich eine erhöhte Temperatur (38,5°C) und eine Gelbfärbung der Skleren. Das Abdomen ist gebläht und druckschmerzhaft.
Dies spricht am ehesten für eine/einen:
A
akute Appendizitis.
B
Herzinfarkt.
C
akute Pyelonephritis.
D
akute Pankreatitis.
E
akute Gastritis.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Obstipation bzw. Obstipationsprophylaxe treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Obstipation bzw. Obstipationsprophylaxe treffen zu?
1.
Ballaststoffreiche Kost wirkt peristaltikanregend.
2.
Der Patient soll viel trinken, das hält den Stuhl weich.
3.
Eine unbehandelte Obstipation kann zum Ileus führen.
4.
Eine Obstipationsprophylaxe ist erfolgreich, wenn der Patient jeden 2. Tag weichen Stuhl hat.
5.
Bewegung wirkt peristaltikanregend.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - Oktober - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose trifft/treffen zu?
1.
Bei bereits bestehender alkoholischer Leberzirrhose ist der Konsum von Alkohol nicht mehr schädlich.
2.
Patienten mit einer Leberzirrhose haben ein erhöhtes Risiko, an einem Leberzellkarzinom zu erkranken.
3.
Die Einnahme von Abführmitteln ist bei einer Leberzirrhose nicht erlaubt.
4.
Durch den bindegewebigen Umbau des Lebergewebes kommt es immer zu einer Verkleinerung der Leber.
5.
Als Folge einer Leberzirrhose wird die Milz in der Regel fibrotisch umgebaut und schrumpft.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2017 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Verdauungstrakt trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Verdauungstrakt trifft/treffen zu?
1.
Die Speiseröhre besitzt meist im Bereich des Aortenbogens eine physiologische Engstelle.
2.
Der sogenannte Magenpförtner (Pylorus) bezeichnet den Bereich des Mageneingangs.
3.
Charakteristisch für den Dünndarm sind die sogenannten Tänien und Haustren.
4.
Der für die Resortion von Vitamin B12 erforderliche Intrinsic-Faktor wird von den Belegzellen des Magens gebildet.
5.
Der abführende Gallengang (Ductus choledochus) mündet in der Mehrzahl der Fälle gemeinsam mit dem Hauptausführungsgang der Bauchspeicheldrüse in das Duodenum.
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Patient leidet unter wiederholtem Erbrechen. Das Erbrochene hat eine braune Färbung und Stuhlgeruch. Sie auskultieren über dem Bauch metallisch klingende, spritzende Darmgeräusche. Symptome und Untersuchungsbefund sprechen am ehesten für:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Patient leidet unter wiederholtem Erbrechen. Das Erbrochene hat eine braune Färbung und Stuhlgeruch. Sie auskultieren über dem Bauch metallisch klingende, spritzende Darmgeräusche. Symptome und Untersuchungsbefund sprechen am ehesten für:
A
einen mechanischen Ileus.
B
ein Leberversagen.
C
ein Nierenversagen.
D
eine Gastroenteritis.
E
eine Bulimia nervosa.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2017 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel sind bei einer Diät im Rahmen einer glutensensitiven Enteropathie (Zölliakie/Sprue) möglich?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel sind bei einer Diät im Rahmen einer glutensensitiven Enteropathie (Zölliakie/Sprue) möglich?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Reis.
B
Weizen.
C
Dinkel.
D
Roggen.
E
Hirse.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2017 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren begünstigen in der Regel Ösophagitis?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren begünstigen in der Regel Ösophagitis?
1.
Akute Lungenembolie.
2.
Achalasie.
3.
Alkoholabusus.
4.
Therapie mit Protonenpumpen-Hemmer (z.B. Pantoprazol).
5.
Immunsuppression.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
1.
Eine Hepatitis ist immer Folge einer Infektion.
2.
Die Hepatitis A verläuft bei Erwachsenen häufig chronisch.
3.
Die Hepatitis E wird unter anderem durch Verzehr von unzureichend gegartem Fleisch übertragen.
4.
Die Hepatitis C wird überwiegend durch Schmierinfektionen übertragen.
5.
Bei der Hepatitis A gibt es häufig Dauerausscheider.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - März - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Leber und Gallenblase treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Leber und Gallenblase treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Vena portae transportiert nährstoffarmes und sauerstoffreiches Blut in die Leber.
B
Der Ductus hepaticus transportiert Gallenflüssigkeit aus der Gallenblase in die Leber.
C
Gallenflüssigkeit aus Leber und Gallenblase wird in das Duodenum abgegeben.
D
Gallenflüssigkeit aus Leber und Gallenblase wird in den Magen abgegeben.
E
Die fetale Leber ist an der Blutbildung beteiligt.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2016 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Gastritis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Gastritis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die chemisch-toxische Gastritis (Typ C) ist die häufigste Form der Gastritis.
B
Die chemisch-toxische Gastritis (Typ C) behandelt man antibiotisch.
C
Ein Gallereflux kann eine chemisch-toxische Gastritis (Typ C) verursachen.
D
Eine Vitamin B12-Mangelanämie kann durch eine chronische Gastritis verursacht werden.
E
Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) schützen vor chronischer Gastritis.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ursache eines posthepatischen Ikterus ist:
⬅︎Standart
2016 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ursache eines posthepatischen Ikterus ist:
A
Gilbert-Meulengracht-Syndrom (Icterus juvenilis intermittens)
B
Hämolytische Anämie
C
Gallengangskarzinom
D
Virushepatitis
E
Metastasenleber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Nüchternschmerzen mit Besserung durch Essen gelten als typisch für ein Ulcus duodeni.
B
Eine karzinomatöse Entartung tritt beim Ulcus ventriculi nicht auf.
C
Hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl sind typisch für die chronische Blutung bei Magenulkus.
D
Bei Magenulkus ist eine Untersuchung auf Helicobacter pylori nicht sinnvoll.
E
Die gleichzeitige Einnahme von Glukokortikoiden mit nichtsteroidalen Antiphlogistika erhöht das Risiko einer Ulkusentstehung deutlich.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2016 - Oktober - 15
Welche der folgenden Laborparameter (Blutuntersuchung) sprechen für eine schwere Leberfunktionsstörung?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 15
Welche der folgenden Laborparameter (Blutuntersuchung) sprechen für eine schwere Leberfunktionsstörung?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Kreatinin erhöht
B
Ammoniak erniedrigt.
C
Gerinnungsfaktoren erniedrigt.
D
Albuminspiegel erniedrigt.
E
Alkalische Phosphatase (AP) erniedrigt.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein außerhalb des Magen-Darm-Traktes gelegenes (extraintestinales) Symptom der Enterocolitis regionalis (Morbus Crohn) ist am ehesten ein/eine:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein außerhalb des Magen-Darm-Traktes gelegenes (extraintestinales) Symptom der Enterocolitis regionalis (Morbus Crohn) ist am ehesten ein/eine:
A
Erythema nodosum.
B
Melanom.
C
Hyperthyreose.
D
Akromegalie.
E
Parotitis.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - Oktober - 27
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 27
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis treffen zu?
1.
Die akute Appendizitis beginnt typischerweise mit krampfartigen Schmerzen im rechten Unterbauch,
2.
Übelkeit und Erbrechen sprechen gegen eine akute Appendizitis.
3.
Bei der Temperaturmessung sind die axillären Werte typischerweise deutlich höher als die rektalen Werte.
4.
Betroffen sind vor allem Kinder und jüngere Erwachsene.
5.
Bei alten Menschen verursacht die Appendizitis oft relativ geringe Beschwerden.
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
A
Die Diverikulose geht in der Regel mit krampfartigen Unterbauchschmerzen einher.
B
Das kolorektale Karzinom tritt familiär gehäuft auf.
C
Das Reizdarmsyndrom geht häufig mit einem toxischen Megakolon einher.
D
Blutbeimischungen im Stuhl sind ein regelhafter Befund beim Reizdarmsyndrom.
E
Glutenhaltige Nahrung ist ein wesentlicher Bestandteil der Pathogenese Morbus Crohn.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - März - 5
Aussagenkombination
Bei Ikterus wird zwischen prähepatischem, intrahepatischem und posthepatischem Ikterus unterschieden.
Durch welche der folgenden Erkrankungen wird ein intrahepatischer Ikterus verursacht?
⬅︎Standart
2015 - März - 5
Aussagenkombination
Bei Ikterus wird zwischen prähepatischem, intrahepatischem und posthepatischem Ikterus unterschieden.
Durch welche der folgenden Erkrankungen wird ein intrahepatischer Ikterus verursacht?
1.
Leberzirrhose
2.
Gallensteine
3.
Stauungsleber bei Rechtsherzinsuffizienz
4.
Sichelzellkrankheit
5.
Hepatitis A
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Morbus Crohn treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Morbus Crohn treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ausbreitung verläuft typischerweise diskontinuerlich.
B
In der Regel ist eine Entzündung auf die Schleimhaut beschränkt.
C
Die Durchfälle sind meist blutig.
D
Charakteristisch sind Ausstülpungen der Darmschleimhaut durch Lücken in der Darmmuskulatur.
E
Eine typische Komplikation ist das Auftreten von Fisteln.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2015 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Refluxösophagitis bei Kardiainsuffizienz gehören:
⬅︎Standart
2015 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Refluxösophagitis bei Kardiainsuffizienz gehören:
1.
Aufstoßen
2.
Reizhusten
3.
Sodbrennen
4.
Diarrhoe
5.
Heiserkeit
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - März - 52
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus des Neugeborenen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 52
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus des Neugeborenen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Höhepunkt der Hyperbilirubinämie wird beim gesunden Kind etwa 6 Wochen nach der Geburt erreicht.
B
Apathie und Trinkschwäche können Hinweis auf hohe Bilirubinwerte sein.
C
Bei sehr hohen Bilirubinwerten besteht die Gefahr einer Bilirubinenzephalopathie.
D
Die Bilirubinerhöhung hält meist bis zur 10. Lebenswoche an.
E
Bei Frühgeborenen kommt es nach der Geburt zu keinem Anstieg des Gesamtbilirubins.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2015 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Ein Patient möchte von Ihnen wissen, welche Lebensmittel er im Rahmen einer Zölliakie (Sprue/glutensensitiven Enteropathie) zu sich nehmen darf.
Welche der folgenden Nahrungsmittel würden Sie ihm empfehlen?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Ein Patient möchte von Ihnen wissen, welche Lebensmittel er im Rahmen einer Zölliakie (Sprue/glutensensitiven Enteropathie) zu sich nehmen darf.
Welche der folgenden Nahrungsmittel würden Sie ihm empfehlen?
1.
Reis
2.
Hirse
3.
Gerste
4.
Roggen
5.
Sojabohnen
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Diarrhö trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Diarrhö trifft (treffen) zu?
1.
Bei Tropenanamnese sollte an Lamblien und Amöben gedacht werden.
2.
Bei fieberhaften Durchfällen nach Einnahme eines Breitbandantibiotikums sollte dasselbe Antibiotikum noch längere Zeit eingenommen werden.
3.
Bei einer Lebensmittelvergiftung durch oral aufgenommene Staphylokokkentoxine beträgt die Inkubationszeit wenige Stunden (ca.2-6 Stunden).
4.
Bei Reisediarrhöen sollten regelmäßig Antibiotika eingenommen werden.
5.
Die meisten (über 70%) Durchfälle im Kleinkindesalter werden durch Salmonellen ausgelöst.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
A
eine akute Virushepatitis
B
eine Cholecystitis
C
einen Gallenblasenpolyp
D
ein Pankreaskopfkarzinom
E
eine Fettleber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Laborbefunde (Blutwerte) sprechen am ehesten für eine Leberschädigung?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Laborbefunde (Blutwerte) sprechen am ehesten für eine Leberschädigung?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hämatokrit 44%
B
Bilirubin (gesamt) 5 mg/dl
C
Leukozyten 7000/Mikroliter
D
Anti-HAV-IgG (IgG Antikörper gegen Hepatitis A) negativ
E
INR-Wert 3,0
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2015 - Oktober - 57
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 57
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Exophtalmus
B
Kurzzeitige Verwirrungszustände, Schläfrigkeit
C
Ulcus cruris
D
Palmar- und Plantarerythem
E
Hypertone Blutdruckkrisen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2014 - März - 1
Einfachauswahl
Ein vier Wochen alter Säugling erbricht schwallartig nach fast jeder Mahlzeit im bogenförmigen Strahl. Das Erbrochene riecht sauer. Auffallend bei dem schlecht gedeihenden Kind sind noch eine sichtbare Magenperistaltik und seltene Stühle. Es handelt sich am ehesten um:
⬅︎Standart
2014 - März - 1
Einfachauswahl
Ein vier Wochen alter Säugling erbricht schwallartig nach fast jeder Mahlzeit im bogenförmigen Strahl. Das Erbrochene riecht sauer. Auffallend bei dem schlecht gedeihenden Kind sind noch eine sichtbare Magenperistaltik und seltene Stühle. Es handelt sich am ehesten um:
A
Mekoniumileus
B
Ulcus duodeni
C
Pylorusstenose
D
M.Hirschsprung (kongenitiales Megacolon)
E
Dreimonatskolik
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 19
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen bzw. Risikofaktoren sind als Ursache der Leberzirrhose anzusehen?
⬅︎Standart
2014 - März - 19
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen bzw. Risikofaktoren sind als Ursache der Leberzirrhose anzusehen?
1.
Insulinpflichtiger Diabethes mellitus
2.
Hepatitis A
3.
Hepatitis C
4.
Hämochromatose
5.
Rauchen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum hämolytischen Ikterus treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum hämolytischen Ikterus treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Im Blut ist unkonjugiertes (indirektes) Bilirubin nachweisbar.
B
Es besteht in der Regel ein heller Stuhlgang.
C
Die Ursache ist ein gestörter Gallefluss.
D
Eine künstliche Herzklappe kann die Ursache sein.
E
Für die Diagnose ist die Untersuchung des Augenhintergrundes von großer Bedeutung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2014 - Oktober - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Darm trifft zu?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Darm trifft zu?
A
Hämorrhoiden befinden sich überwiegend im Sigma (Colon sigmoideum)
B
Der Pankreasgang mündet in das Ileum
C
Die Dünndarmschleimhaut besteht aus Zotten, Krypten und Mikrovilli
D
Tänien und Haustren sind charakteristisch für den Dünndarm
E
Der Blinddarm (Zäkum) setzt am Colon transversum an
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 37
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis treffen zu?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 37
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis treffen zu?
1.
Rechtsseitige Unterbauchschmerzen sind immer vorhanden
2.
Es besteht meist hohes Fieber über 41°C
3.
Unauffällige Entzündungswerte im Blut schließen eine Appendizitis aus
4.
Der Erkrankungsverlauf bei alten Menschen ist häufig symptomarm
5.
Ein akuter Harnwegsinfekt kann ähnliche Beschwerden verursachen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome der akuten Pankreatitis sind:
⬅︎Standart
2013 - März - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Symptome der akuten Pankreatitis sind:
A
Mechanischer Ileus
B
Gürtelförmiger Hautausschlag am Oberbauch
C
Gürtelförmiger Oberbauchschmerz
D
Erbrechen
E
Hypertone Blutdruckwerte
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - März - 16
Mehrfachauswahl
Was gilt als Risikofaktor für die Entstehung eines Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwürs?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 16
Mehrfachauswahl
Was gilt als Risikofaktor für die Entstehung eines Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwürs?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hoher Cholesterinspiegel
B
Rauchen
C
Diabetes mellitus
D
Helicobacter pylori-Infektion
E
Arterielle Hypertonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2013 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome bzw. Befunde lassen an eine Leberzirrhose denken?
⬅︎Standart
2013 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome bzw. Befunde lassen an eine Leberzirrhose denken?
1.
Verstärke Blutungsneigung
2.
Potenzstörung
3.
Aszitis
4.
Abgeschwächte Fußpulse
5.
Radiäre Faltenbildung um den Mund
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2013 - März - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können in Verbindung mit einem Morbus Crohn auftreten?
⬅︎Standart
2013 - März - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können in Verbindung mit einem Morbus Crohn auftreten?
1.
Bauchschmerzen mit Durchfall
2.
Symptome wie bei einer Blinddarmentzündung
3.
Blähungen
4.
Arthritis
5.
Iritis
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2013 - März - 45
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für ein Reizdarmsyndrom zu?
Wählen Sie zwei Antworten?
⬅︎Standart
2013 - März - 45
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für ein Reizdarmsyndrom zu?
Wählen Sie zwei Antworten?
A
Eine sehr seltene Ursache für Magen-Darm-Beschwerden ist ein Reizdarmsyndrom
B
In Deutschland sind überwiegend Frauen betroffen
C
Als Komplikation treten häufig Fisteln und Abszesse auf
D
Das Risiko für ein Kolonkarzinom ist nach einer langen Krankheitsdauer deutlich erhöht
E
Die Entzündungswerte sind meist im Normbereich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2013 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Zu welchen der folgenden Komplikationen kann Morbus Crohn führen?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Zu welchen der folgenden Komplikationen kann Morbus Crohn führen?
1.
Mechanischer Ileus
2.
Fistel
3.
Abszess
4.
Perforation
5.
Darmkrebs
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2013 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Bei einem Patienten sind die Laborwerte Ammoniak, direktes Bilirubin, die Transaminasen (GOT, GPT) und INR (International Normalized Ratio) erhöht. Das Gesamteiweiß ist erniedrigt. Dies spricht am ehesten für ein/eine:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Bei einem Patienten sind die Laborwerte Ammoniak, direktes Bilirubin, die Transaminasen (GOT, GPT) und INR (International Normalized Ratio) erhöht. Das Gesamteiweiß ist erniedrigt. Dies spricht am ehesten für ein/eine:
A
chronische Gastritis
B
Leberzirrhose
C
Divertikulitis
D
akutes Nierenversagen
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welches Symptom ist ein Leitsymptom für die Colitits ulcerosa?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welches Symptom ist ein Leitsymptom für die Colitits ulcerosa?
A
Gürtelförmiger Oberbauchschmerz
B
Kolikartiger rechtsseitiger Oberbauchschmerz
C
Wässrige Durchfälle
D
Obstipation
E
Blutig-schleimige Durchfälle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2013 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Komplikationen sind typisch für eine fortgeschrittene Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Komplikationen sind typisch für eine fortgeschrittene Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Krampfanfall
B
Ödeme
C
Zyanose
D
Arterielle Hypertonie
E
Enzephalopathie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2012 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen-Darm-Trakt treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen-Darm-Trakt treffen zu?
1.
Die Resorption der Nahrungsbestandteile findet im Wesentlichen im Dünndarm statt
2.
Der Wurmfortsatz (Appendix) entspringt einem Abschnitt des Dickdarms
3.
Der Nahrungsbrei wird vom Ileum in das Duodenum transportiert
4.
Beim Dünndarm unterscheidet man einen aufsteigenden, einen quer verlaufenden und schließlich einen absteigenden Abschnitt
5.
Der Pylorus befindet sich am Magenausgang
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome lassen Sie bei einem Patienten am ehesten an einen Gallenstein denken?
⬅︎Standart
2012 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome lassen Sie bei einem Patienten am ehesten an einen Gallenstein denken?
1.
Intermittierend entfärbter Stuhl und brauner Urin
2.
Rezidivierende krampfartige Schmerzen im rechten Oberbauch nach fettreicher Nahrung
3.
Druckschmerz im linken Unterbauch
4.
Dünnflüssiger, übelriechender schwarzer Stuhl
5.
Tastbare Milzvergrößerung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
⬅︎Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
A
Salmonellen-Infektion
B
Infektion mit Helicobacter pylori
C
Ballaststoffarme Ernährung
D
Regelmäßiger Vitamin-C-Konsum
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Leber bei einem gesunden erwachsenen Menschen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Leber bei einem gesunden erwachsenen Menschen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bildung von Gallensäure
B
Blutbildung
C
Glukoneogenese
D
Abwehr von bakteriellen Infekten
E
Insulinproduktion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
⬅︎Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
A
Verschluss des Ductus choledochus durch ein Gallengangskarzinom
B
Akute Gastritis wegen übermäßigem Alkohlgenuss
C
Akute Glomerulonephritits
D
Hämolytische Krise (Zerfall der roten Blutkörperchen)
E
Appendizitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel darf ein Patient mit einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue/Zöliakie) im Rahmen der glutenfreien Diät zu sich nehmen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel darf ein Patient mit einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue/Zöliakie) im Rahmen der glutenfreien Diät zu sich nehmen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Mais
B
Weizen
C
Roggen
D
Hafer
E
Kartoffeln
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2012 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Gallenblase?
⬅︎Standart
2012 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Gallenblase?
1.
Produktion von Verdauungsenzymen
2.
Speicherung von Gallensäure
3.
Produktion von Gallensäure
4.
Speicherung von Insulin
5.
Eindickung der Galle
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 2 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus trifft (treffen) zu?
1.
An den Skleren erkennt man in der Regel einen Ikterus ab einem Gesamtbilirubin im Serum von 2mg/dl
2.
Bei einem Verschlussikterus ist das indirekte Bilirubin im Serum stark erhöht
3.
Bei einem hämolytischen Ikterus ist der Stuhl hell verfärbt
4.
Der Icterus intermittens juvenilis (M.Meulengracht) wird durch tumuröse Veränderungen der Gallengänge verursacht
5.
Ein Neugeborenenikterus entsteht u.a. durch die verkürzte Lebensdauer fetaler Erythrozyten
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hämorrhoiden treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hämorrhoiden treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Teerstuhl ist ein Hinweis auf Hämorrhoiden
B
Perianaler Juckreiz kann durch Hämorrhoiden bedingt sein.
C
Das Körpergewicht hat keinen Einfluss auf die Entstehung von Hämorrhoiden
D
Bei Blutnachweis im Stuhl sollte auch bei sicher nachgewiesenen Hämorrhoiden eine Darmspiegelung erfolgen
E
Für Hämorrhoiden besteht ein erhöhtes Entartungsrisiko
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen bei einem langjährigen Alkoholiker für eine fortgeschrittene Lebererkrankung?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen bei einem langjährigen Alkoholiker für eine fortgeschrittene Lebererkrankung?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Gynäkomastie
B
Diabetes mellitus
C
Palmarerythem
D
Hypertonie
E
Adipositas
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen können als Spätfolge zu einer Leberzirrhose führen?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen können als Spätfolge zu einer Leberzirrhose führen?
1.
Autoimmunhepatitis
2.
Alkoholabusus
3.
Solitäre Leberzysten
4.
Hämochromatose
5.
Chronische Rechtsherzinsuffizienz
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Patient mit Sprue (glutensensitive Enteropathie) fragt Sie bei einer Feier, welche Gerichte er vom Buffet essen darf.
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Patient mit Sprue (glutensensitive Enteropathie) fragt Sie bei einer Feier, welche Gerichte er vom Buffet essen darf.
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Pellkartoffeln
B
Nudelauflauf
C
Sojabohnenquark
D
Grünkernlaibchen (Bratlinge aus Dinkel)
E
Zwiebelkuchen aus Hefeteig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 28-jähriger Patient berichtet über seit ca. 4 Monaten immer wieder auftretende Bauchschmerzen mehr im linken Unterbauch sowie über zwischenzeitlich blutig-schleimige Durchfälle.
Welche Erkrankung vermuten Sie am ehesten?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 28-jähriger Patient berichtet über seit ca. 4 Monaten immer wieder auftretende Bauchschmerzen mehr im linken Unterbauch sowie über zwischenzeitlich blutig-schleimige Durchfälle.
Welche Erkrankung vermuten Sie am ehesten?
A
Norovirusinfektion
B
Colitis ulcerosa
C
Kolonkarzinom
D
Diverkulitits
E
paralytischen Ileus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
1.
Leberzirrhose
2.
Chronische Hepatitis B
3.
Hepatitis A
4.
Leberhämatome
5.
Leberzysten
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 17
Einfachauswahl
Ein 26-jähriger Mann klagt bei Ihnen über zeitweise auftretende Bauchschmerzen und z.T. blutig-schleimige Durchfälle. Die Symptome bestünden seit Monaten in wechselnder Intensität. Mittlerweile habe er einige Kilogramm an Gewicht abgenommen.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2011 - März - 17
Einfachauswahl
Ein 26-jähriger Mann klagt bei Ihnen über zeitweise auftretende Bauchschmerzen und z.T. blutig-schleimige Durchfälle. Die Symptome bestünden seit Monaten in wechselnder Intensität. Mittlerweile habe er einige Kilogramm an Gewicht abgenommen.
Sie vermuten am ehesten:
A
Stenosierendes Kolonkarzinom
B
Divertikulose
C
Virale Gastroenteritis
D
Reizdarmsyndrom
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - März - 28
Mehrfachauswahl
Die akute Pankreatitis ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die einer stationären Behandlung bedarf. Welche der folgenden Vorerkrankungen zählen zu den häufigsten Ursachen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 28
Mehrfachauswahl
Die akute Pankreatitis ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die einer stationären Behandlung bedarf. Welche der folgenden Vorerkrankungen zählen zu den häufigsten Ursachen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Gallensteine
B
Niereninsuffizienz
C
Zustand nach operativer Milzentfernung
D
Erkrankungen der Pfortader
E
Alkoholkrankheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2011 - März - 37
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin leidet akut seit dem Vortag an einer leichten Sigmadivertikulitis, die ambulant behandelt werden kann. Vom Arzt habe sie ein Antibiotikum bekommen.
Welche Empfehlung sprechen Sie für die kommenden Tage aus?
⬅︎Standart
2011 - März - 37
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin leidet akut seit dem Vortag an einer leichten Sigmadivertikulitis, die ambulant behandelt werden kann. Vom Arzt habe sie ein Antibiotikum bekommen.
Welche Empfehlung sprechen Sie für die kommenden Tage aus?
A
Ballaststoffarme Kost
B
Eiweißfreie Kost
C
Völlige Nahrungskarenz
D
Viel Obst und Vollkornprodukte
E
Hebe-Senk-Einläufe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen typischerweise für das Vorliegen einer chronischen Pankreatitis?
⬅︎Standart
2011 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen typischerweise für das Vorliegen einer chronischen Pankreatitis?
1.
Parästhesien (Missempfindungen) der Arme beidseits
2.
Durchfälle
3.
Hämaturie
4.
Gewichtsverlust
5.
Schmerzen in der Tiefe des Oberbauchs
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
1.
Adipositas
2.
Genetische Faktoren
3.
Langjährige chronisch-entzündliche Darmerkrankung
4.
Ballaststoffarme Kost
5.
Vitamin-C reiche Kost
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Bei einem 60-jährigen Mann wurde eine ausgeprägte Divertikulose des Sigmas festgestellt. Er möchte mit Ihnen über die Komplikationsmöglichkeiten sprechen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Bei einem 60-jährigen Mann wurde eine ausgeprägte Divertikulose des Sigmas festgestellt. Er möchte mit Ihnen über die Komplikationsmöglichkeiten sprechen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Die Entzündung von Divertikeln kann die Symptome einer sog. Linksappendizitis verursachen.
2.
Auf dem Boden einer Divertikulose entstehen häufig Karzinome.
3.
Die Divertikulose kann bedrohliche Darmblutungen auslösen.
4.
Eine divertikulitische Stenose (Engstelle durch entzündete Divertikel) kann ein Sigmakarzinom vortäuschen.
5.
Divertikel können frei oder gedeckt perforieren.
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
1.
Fettleber
2.
Kniegelenksarthrose
3.
Apoplektischer Insult
4.
Hypertonie
5.
Diabetes melitus Typ 1
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage zur glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue) trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage zur glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue) trifft (treffen) zu?
1.
Es handelt sich um eine Erkrankung, die bevorzugt bei alten Menschen auftritt.
2.
Es besteht primär eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker.
3.
Geeignete Lebensmittel sind Vollkornprodukte.
4.
Klinische Symptome sind Schmerzen in den Fingergrund- und Mittelgelenken.
5.
Unter glutenfreier Diät kommt es zur Besserung der Symptome
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten fallen Ihnen Gefäßspinnen (naevus araneus, Spider naevi) der Haut, überwiegend im Bereich des Oberkörpers und des Gesichtes auf. Außerdem beobachten Sie eine Hautrötung der Handinnenfläche und der Fußsohle (Palmar- und Plantarerythem).
Auf welche Erkrankungsart weisen diese zunächst hin?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten fallen Ihnen Gefäßspinnen (naevus araneus, Spider naevi) der Haut, überwiegend im Bereich des Oberkörpers und des Gesichtes auf. Außerdem beobachten Sie eine Hautrötung der Handinnenfläche und der Fußsohle (Palmar- und Plantarerythem).
Auf welche Erkrankungsart weisen diese zunächst hin?
A
Nierenerkrankung
B
Herzerkrankung
C
Lungenerkrankung
D
Lebererkrankung
E
Neurologische Erkrankung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Leberzirrhose ist die typische Folge einer Hepatitis A.
B
In der Regel ist die Leberzirrhose reversibel.
C
Varizenblutungen in der Speiseröhre sind eine Komplikation der Leberzirrhose.
D
Bei Leberzirrhose ist auf eine strenge eiweißfreie und kalorienarme Diät zu achten.
E
Eine gefürchtete Folge der Leberzirrhose ist die hepatische Enzephalopathie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
1.
Ein ständiger gastro-ösophagealer Reflux kann zu einem Ösophaguskarzinom führen.
2.
Zur medikamentösen Behandlung einer Refluxösophagitis werden Nikotinpräparate empfohlen.
3.
Eine medikamentöse Therapie ist bei einer Refluxösophagitis nicht sinnvoll.
4.
Bei therapieresistenten Beschwerden oder Komplikationen einer Refluxösophagitis ist eine Operation möglich.
5.
Übergewicht gilt als begünstigender Faktor für die Entwicklung einer Refluxösophagits.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Auch nach langjähriger chronischer Refluxkrankheit sind keine Spätschäden zu befürchten
B
Ein begünstigender Faktor für eine Refluxkrankheit ist eine axiale Hiatushernie
C
Ein Entartungsrisiko der ösophagealen Schleimhaut besteht nicht
D
Ursache ist ein gestörter Verschlussmechanismus des unteren Schließmuskels der Speiseröhre
E
Alle Menschen mit einer Hiatushernie leiden an einer Refluxkrankheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - März - 8
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur hypertrophischen Pylorusstenose beim Säugling treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 8
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur hypertrophischen Pylorusstenose beim Säugling treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Betrifft vorwiegend Kinder im Alter von 9-12 Monaten
B
Zeigt sich in schwallartigem Erbrechen
C
Ist mit einer Pseudo-Obstipation verbunden
D
Heilt unter diätischen Maßnahmen aus
E
ist mit galligem Erbrechen verbunden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2010 - März - 21
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Laborparameter lassen Sie an eine fortgeschrittene Lebererkrankung denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 21
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Laborparameter lassen Sie an eine fortgeschrittene Lebererkrankung denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Quickwert 35% (Thromboplastinzeit, Norm:>70%)
B
Thrombozyten 348.000/Mikroliter (Norm: 140.000-345.000/Mikroliter)
C
HBA1c 7,1 (Norm: <6,5%)
D
Kalium 4,2mmol/l (Norm:3,6-5,0mmol/l
E
Serumbilirubin 4,5mg/dl (Norm bis 1,1 mg/dl)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2010 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Exophthalmus
B
Kurzzeitige Verwirrtheitszustände, Schläfrigkeit
C
Ulcus cruris
D
Palmar- und Plantarerythem
E
Hypertone Blutdruckkrisen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - März - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ursache eines posthepatischen Ikterus ist:
⬅︎Standart
2010 - März - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ursache eines posthepatischen Ikterus ist:
A
Gilbert-Meulengracht-Syndrom (Icterus juvenilis intermittens)
B
Hämolytische Anämie
C
Gallengangskarzinom
D
Virushepatitis
E
Metastasenleber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Erbrechen und Übelkeit sind eher untypisch für eine Appendizitis
B
Am McBurney-Punkt besteht typischerweise ein Druckschmerz
C
Eine Appedizitis geht häufig mit einer Leukozytose einher
D
Loslass-Schmerz im linken Unterbauch passt nicht zu einer Appendizitis
E
Als typisches Symptom für eine Appendizitis gilt eine Harnstauung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2010 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welcher pathologische Laborwert spricht am ehesten für eine Lebererkrankung?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welcher pathologische Laborwert spricht am ehesten für eine Lebererkrankung?
A
Kreatinin 2,0 mg/dl
B
Harnsäure 9,0 mg/dl
C
INR-Wert 2,0-3,0 (entspricht einem Quick-Wert von etwa 25-30%)
D
LDL-Cholesterin 190 mg/dl
E
BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) 40mm nach 1 Stunde
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Leberhautzeichen zählen
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Leberhautzeichen zählen
A
Erythema migrans
B
Erythema nodosum
C
Bauchglatze
D
Urtikaria
E
Palmarerythem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2010 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Morbus Crohn (Enterocolitis regionalis) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Morbus Crohn (Enterocolitis regionalis) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
es können auch extraintestinale Symptome (außerhalb des Verdauungstraktes), z.B. an Haut, Augen und Gelenken auftreten
B
typisch sind blutig-schleimige Durchfälle
C
ein mögliches Erstsymptom sind Analfisteln
D
es handelt sich um eine Dickdarmerkrankung mit kontinuierlicher Ausbreitung der Schleimhautveränderungen
E
die Erkrankung ist durch eine Morbus Crohn-Diät gut heilbar
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
akute Gastritis
B
Gallenblasensteine
C
Pankreaskarzinom
D
Opiat-Vergiftung (bei i.v. Drogenabhängigen)
E
akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Divertikulitis trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Divertikulitis trifft zu?
A
die meisten Divertikel entarten nach Jahren maligne
B
bei der Divertikulitis klagen die Patienten typischerweise über Schmerzen im linken Unterbauch
C
fast alle Divertikelträger entwickeln im Laufe ihres Lebens eine Divertikulitis
D
bei gedeckter Perforation der Darmwand soll eine ballaststoffreiche Diät eingehalten werden
E
die Divertikulitis ist eine Erkrankung des jungen Menschen (bis zum 30. Lebensjahr)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Typische Schwangerschaftsbeschwerden (typische Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten) sind:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Typische Schwangerschaftsbeschwerden (typische Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten) sind:
A
Sodbrennen / Reflux
B
Obstipation
C
Sehstörungen mit Doppelbildern
D
heisere Stimme
E
Achillessehnenruptur
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
A
eine Fettleber
B
ein hepatozelluläres Karzinom
C
eine akute Cholezystitis
D
Leberzysten
E
ein akutes Leberversagen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie am ehesten bei einer glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue)?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie am ehesten bei einer glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue)?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Durchfälle
B
Blutiges Erbrechen
C
Eisenmangelanämie
D
Kolikartige Oberbauchbeschwerden
E
Obstipation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2009 - März - 7
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Patient berichtet Ihnen von seit längerer Zeit bestehenden Obstipationsbeschwerden. Seit zwei Tagen seien spontan starke Schmerzen im linken Unterbauch aufgetreten, dabei leichtes Fieber um 38° C und Übelkeit.
Welche Erkrankung kommt ursächlich am ehesten in Frage?
⬅︎Standart
2009 - März - 7
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Patient berichtet Ihnen von seit längerer Zeit bestehenden Obstipationsbeschwerden. Seit zwei Tagen seien spontan starke Schmerzen im linken Unterbauch aufgetreten, dabei leichtes Fieber um 38° C und Übelkeit.
Welche Erkrankung kommt ursächlich am ehesten in Frage?
A
Akute Appendizitis
B
Akute Divertikulitis
C
Kolonkarzinom
D
Morbus Crohn
E
Akute Gastritis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
A
Eine akute Hepatitis A
B
Ein Pankreaskarzinom
C
Eine chronische Gastritis
D
Eine Leberzirrhose
E
Einen Bandscheibenvorfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Dickdarmkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Dickdarmkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Wechsel von Stuhlgewohnheiten kann ein Hinweis auf Dickdarmkrebs sein
B
Das Risiko für das Auftreten von Dickdarmkrebs ist bei Patienten mit Colitis ulcerosa erhöht
C
Der Nachweis von Hämorrhoiden bei einem Patienten mit Blut im Stuhl schließt einen Dickdarmkrebs weitgehend aus
D
Als Risikofaktoren werden vor allem fettarme und vegetarische Ernährung diskutiert
E
Das CEA (Carcinoembryonales Antigen) als Tumormarker ist spezifisch und eignet sich als Früherkennungstest
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2009 - März - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft für die Milchzähne zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft für die Milchzähne zu?
A
Das vollständige Milchgebiss besteht aus 24 Zähnen
B
Der Durchbruch der Milchzähne beginnt durchschnittlich um den 6. bis 8. Lebensmonat
C
Das Milchgebiss ist durschnittlich im 12. bis 15. Lebensmonat vollständig
D
Milchzähne sind gleichgroß wie bleibende Zähne
E
Alle Milchzähne sind mit durchschnittlich 5-7 Jahren wieder ausgefallen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung