Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

PFrage-Eng

Standart
2018 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen ist/sind geeignet, um das Risiko einer Thrombose bei Interkontinentalflügen zu verhindern?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen ist/sind geeignet, um das Risiko einer Thrombose bei Interkontinentalflügen zu verhindern?
1.
Tragen von Kompressionsstrümpfen
2.
Verabreichen von Antikoagulantien
3.
Flüssigkeitszufuhr
4.
Regelmäßige Bewegung der Beine
5.
Einnahme einer Ruheposition während des Fluges und möglichst wenig Änderung der Körperposition
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2018 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Ulcus am Fuß oder Unterschenkel kann verursacht sein durch:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Ulcus am Fuß oder Unterschenkel kann verursacht sein durch:
1.
Chronisch-venöse Insuffizienz
2.
Diabetes mellitus
3.
Bakterielle Infektion
4.
Periphere arterielle Verschlusskrankheit
5.
Achalasie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 6
Einfachauswahl
Welche Aussage zur tiefen Beinvenenthrombose trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 6
Einfachauswahl
Welche Aussage zur tiefen Beinvenenthrombose trifft zu?
A
Bei der tiefen Beinvenenthrombose ist ein abgeschwächter Fußpuls ein typisches Zeichen.
B
Eine deutliche Erhöhung von Fibrinspaltprodukten (D-Dimere) im Blut spricht gegen eine akute Thrombose.
C
Eine blasse Hautfärbung deutet bei der tiefen Beinvenenthrombose auf eine Abflussbehinderung hin.
D
Eine Schwellung des betroffenen Beines stützt den Verdacht auf eine tiefe Beinvenenthrombose.
E
Die klinischen Thrombosezeichen erlauben eine sichere Diagnose.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Risiken für die Entstehung einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Risiken für die Entstehung einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
1.
Arteriosklerose.
2.
Immobilisation.
3.
Bluthochdruck.
4.
Langstreckenflüge.
5.
Exsikkose.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - März - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Varikosis treffen zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Varikosis treffen zu?
1.
Männer sind häufiger betroffen als Frauen.
2.
Stehende oder sitzende Tätigkeit begünstigt das Auftreten von Varizen.
3.
Varizen können zu nächtlichen Fuß- und Wadenkrämpfen führen.
4.
Bei Patienten mit Varikosis, die an hochgradiger peripherer arterieller Verschlusskrankheit leiden, erfolgt die Therapie mit Kompressionsstrümpfen der Klasse IV (sehr kräftige Kompression, über 49 mmHg).
5.
Günstig sind Laufen oder Liegen.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für eine Phlebothrombose gelten:
⬅︎Standart
2015 - März - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für eine Phlebothrombose gelten:
1.
Herzinsuffizienz im höheren Stadium.
2.
Immobilisation.
3.
Exsikose.
4.
Tumore.
5.
Cholesterinspiegel von 220 mg/dl.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - März - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einer Thrombose im venösen System kann typischerweise folgende akute Komplikation auftreten:
⬅︎Standart
2014 - März - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einer Thrombose im venösen System kann typischerweise folgende akute Komplikation auftreten:
A
Herzinfarkt
B
Hirninfarkt
C
Niereninfarkt
D
Lungenembolie
E
Gangrän
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ein Patient bittet Sie um Informationen bezüglich seiner Varikosis-Erkrankung. Sie raten bzw. erklären ihm:
⬅︎Standart
2013 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ein Patient bittet Sie um Informationen bezüglich seiner Varikosis-Erkrankung. Sie raten bzw. erklären ihm:
A
Beine nach Möglichkeit immer tief lagern
B
Häufige Saunagänge sind empfehlenswert
C
Sitzen und Stehen ist schlecht, lieber laufen und liegen
D
Wichtig ist eine Kompression mit elastischen Binden oder Krompressionsstrümpfen
E
Die Ursache sind Gefäßwandablagerungen und Bluthochdruck
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen:
A
Chronische arterielle Verschlusskrankheit
B
Chronische venöse Insuffizienz
C
Chronisches Ulcus ventriculi
D
Adipositas
E
Allergien
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
⬅︎Standart
2012 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
1.
Aortenaneurysma
2.
Lungenembolie
3.
Arterielle Verschlusskrankheit
4.
Postthrombotisches Syndrom
5.
Chronisch-venöse Insuffizienz
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch-venösen Insuffizienz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch-venösen Insuffizienz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Ursache einer chronisch-venösen Insuffizienz sind arteriosklerotische Gefäßwandveränderungen
B
Durch die Engstellen bei einer chronisch-venösen Insuffizienz muss der Patient beim Laufen nach einer bestimmten Gehstrecke stehen bleiben
C
Im fortgeschrittenen Stadium kommt es häufig zum Ulcus cruris venosum im Unterschenkelbereich
D
Bei der Untersuchung fallen eine Pulsdifferenz und blasse kühle Füße auf
E
Für die Entstehung sind meist insuffiziente Venenklappen verantwortlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Ursachen tragen am ehesten zur Entstehung einer tiefen Beinvenenthrombose bei?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Ursachen tragen am ehesten zur Entstehung einer tiefen Beinvenenthrombose bei?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Alkoholkonsum
B
Immobilisation
C
Diabetes mellitus
D
Fettstoffwechselstörung
E
Exsikkose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2011 - März - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Häufigste Ursache wiederkehrender Beingeschwüre ist:
⬅︎Standart
2011 - März - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Häufigste Ursache wiederkehrender Beingeschwüre ist:
A
Chronische venöse Insuffizienz
B
Gicht
C
Psoriasis
D
Vitiligo (Weißfleckenkrankheit)
E
Sarkoidose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 60
Mehrfachauswahl
Ein Patient konsultiert Sie vor einem anstehenden Langstreckenflug und bittet um Empfehlungen zur Vorbeugung einer tiefen Beinvenenthrombose.
Welche der folgenden Empfehlungen können Sie sinnvollerweise geben?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 60
Mehrfachauswahl
Ein Patient konsultiert Sie vor einem anstehenden Langstreckenflug und bittet um Empfehlungen zur Vorbeugung einer tiefen Beinvenenthrombose.
Welche der folgenden Empfehlungen können Sie sinnvollerweise geben?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Buchung eines Fensterplatzes
B
Vieltrinken
C
Möglichst viel Schlaf während des Fluges, notfalls mit Hilfe eines entsprechenden Medikamentes
D
Tragen von Kompressionsstrümpfen
E
Bekleidung aus Baumwolle auswählen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2011 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Behandlung der oberflächlichen Thrombophlebitis besteht u.a. in:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Behandlung der oberflächlichen Thrombophlebitis besteht u.a. in:
1.
strenger Bettruhe
2.
lokaler Anwendung heparinhaltiger Salben
3.
Mobilisierung
4.
Lysetherapie, z.B. mit Streptokinase
5.
Kompressionsverband
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 4
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen/Faktoren erhöhen das Risiko für eine tiefe Beinvenenthrombose?
⬅︎Standart
2010 - März - 4
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen/Faktoren erhöhen das Risiko für eine tiefe Beinvenenthrombose?
1.
Immobilität bei grippalem Infekt
2.
Exsikkose nach verstärkter Diuretikaeinnahme bei Herzinsuffizienz
3.
Hämophilie
4.
Therapie mit Östrogen/Ovulationshemmern
5.
Adipositas
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 26
Einfachauswahl
Ein Patient zeigt Ihnen sein linkes Bein. Es stellt sich eine Überwärmung bei zyanotischer Glanzhaut, ein Wadenkompressionsschmerz und eine Umfangsdifferenz zum rechten Bein dar. Der Patient berichtet von ziehenden Schmerzen, die seit zwei Tagen bestehen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine/einen
⬅︎Standart
2010 - März - 26
Einfachauswahl
Ein Patient zeigt Ihnen sein linkes Bein. Es stellt sich eine Überwärmung bei zyanotischer Glanzhaut, ein Wadenkompressionsschmerz und eine Umfangsdifferenz zum rechten Bein dar. Der Patient berichtet von ziehenden Schmerzen, die seit zwei Tagen bestehen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine/einen
A
akuten arteriellen Verschluss im linken Bein
B
Muskelfaserriss nach Sport
C
Ischias-Syndrom
D
Postthrombotisches Syndrom mit chronisch-venöser Insuffizienz
E
tiefe Beinvenenthrombose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Zu den Hauptursachen eines Ulcus cruris zählen
A
Chronisch arterielle Verschlusskrankheit
B
Chronisch venöse Insuffizienz
C
Chronisches Ulcus ventriculi
D
Adipositas
E
Allergien
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2009 - März - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Ratschläge erteilen Sie einem Patienten mit Beschwerden bei ausgeprägter Varikosis an beiden Beinen?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2009 - März - 4
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Ratschläge erteilen Sie einem Patienten mit Beschwerden bei ausgeprägter Varikosis an beiden Beinen?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Er soll viel laufen oder in Ruhe die Beine hochlegen.
B
Er soll viel stehen und sitzen, am besten mit übereinandergeschlagenen Beinen.
C
Häufige Saunagänge und warme Vollbäder sind anzuraten.
D
Wechselduschen und Wassertreten ist sinnvoll.
E
Kompressionsstrümpfe sollten nur im Winter getragen werden.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2008 - Oktober - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Begünstigende Faktoren für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose sind am ehesten:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Begünstigende Faktoren für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose sind am ehesten:
A
Refluxkrankheit
B
Lungenemphysem
C
Pankreaskarzinom
D
Polycythaemia vera
E
Hyperthyreose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2007 - März - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu tiefen Venenthrombosen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu tiefen Venenthrombosen trifft (treffen) zu?
1.
Eine Therapie mit Östrogenen und gleichzeitiges Rauchen erhöhen das Risiko einer Thromboseentstehung
2.
Typisch für eine tiefe Beinvenenthrombose ist ein blasser, pulsloser Fuß
3.
Bei einer frischen Beckenvenenthrombose sollte der Patient viel körperliche Bewegung haben
4.
Eine gefürchtete Komplikation der tiefen Beinvenenthrombose ist die Lungenembolie
5.
Eine tiefe Beinvenenthrombose kann Hinweis auf einen Tumor im Bauchbereich (z.B. Pankreas-Karzinom) sein
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Varikosis und zur chronisch venösen Insuffizienz treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Varikosis und zur chronisch venösen Insuffizienz treffen zu?
1.
Ein typisches Symptom der chronisch venösen Insuffizienz ist die Claudicatio intermittens (Schaufensterkrankheit)
2.
Folgen der chronisch venösen Insuffizienz können Ödeme und ein Stauungsekzem an den Unterschenkeln sein
3.
Häufige Saunabesuche und warme Umschläge sind besonders geeignet
4.
Wichtig zur Behandlung ist eine konsequente Kompressionstherapie der Beine
5.
Typisch sind deutlich abgeschwächte Fußpulse
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - Oktober - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ösophagusvarizen bei Leberzirrhose sind Folge
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ösophagusvarizen bei Leberzirrhose sind Folge
A
einer generalisierten Schädigung der Gefäße.
B
eines Pfortaderhochdrucks.
C
einer chronischen Schädigung der Speiseröhre durch Alkoholabusus.
D
einer erhöhten Blutungsneigung.
E
einer anlagebedingten Bindegewebsschwäche.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2006 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft / treffen zu?
Nach operativer Entfernung der Milz (Milzruptur bei Verkehrsunfall) kann es kommen zu:
⬅︎Standart
2006 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft / treffen zu?
Nach operativer Entfernung der Milz (Milzruptur bei Verkehrsunfall) kann es kommen zu:
1.
Kompensatorischer generalisierter Lymphknotenschwellung
2.
Verminderter Bildung von Antikörpern (IgG, IgM)
3.
Mangel an allen Blutzellen
4.
Erhöhter Thromboseneigung
5.
Erhöhter Sepsisgefährdung
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen den aufgeführten Erkrankungen und den entsprechenden Symptomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen den aufgeführten Erkrankungen und den entsprechenden Symptomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Phlebothrombose – blaurote Extremität
B
Extremitätenembolie – überwärmte untere Extremität mit tastbarem Fußpuls
C
Beckenvenenthrombose – chronischer Brustschmerz mit verlangsamter Atmung
D
Thrombophlebitis – Auftreten der klassischen Entzündungszeichen
E
Lungenembolie – Schmerzen und Schwellung in der Leistengegend
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2005 - März - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome weisen auf eine tiefe Beinvenenthrombose hin?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2005 - März - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome weisen auf eine tiefe Beinvenenthrombose hin?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Schwellung des Beines
B
In der Regel Pulslosigkeit des Beines
C
Fußsohlenschmerz bei Druck auf die Innenseite der Fußsohle
D
Kaltes und blasses Bein
E
deutliche Besserung der Beschwerden bei Herabhängen des Beines
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - März - 6
Aussagenkombination
Bei der konservativen Therapie der Varikosis haben sich bewährt?
⬅︎Standart
2005 - März - 6
Aussagenkombination
Bei der konservativen Therapie der Varikosis haben sich bewährt?
1.
Aktive Förderung der Muskelpumpe durch regelmäßiges Gehen und Laufen
2.
Tragen elastischer Binden zur Kompression
3.
Vermeiden abschnürender Kleidungsstücke
4.
Warme Thermalbäder zur Erweiterung der Blutgefäße
5.
Wassertreten nach Kneipp
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 27
Aussagenkombination
Bei einer 75-jährigen Patientin stellen Sie subkutan am rechten Unterschenkel einen spontan schmerzhaften, druckempfindlichen derben Venenstrang fest. Die Haut darüber ist erwärmt und gerötet.
Welche therapeutischen Maßnahmen sind zu empfehlen?
⬅︎Standart
2004 - März - 27
Aussagenkombination
Bei einer 75-jährigen Patientin stellen Sie subkutan am rechten Unterschenkel einen spontan schmerzhaften, druckempfindlichen derben Venenstrang fest. Die Haut darüber ist erwärmt und gerötet.
Welche therapeutischen Maßnahmen sind zu empfehlen?
1.
Fibrinolyse
2.
Strenge Bettruhe
3.
Kompressionsverband
4.
Antikoagulation mit einem Cumarin-Derivat (z.B. Marcumar)
5.
Rasche Mobilisierung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Thrombophlebitis treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Thrombophlebitis treffen zu?
1.
Es handelt sich um einen Entzündung der oberflächlichen Vene
2.
Klinisch zeigt sich ein druckschmerzhafter Venenstrang mit geröteter Umgebung
3.
Fieber kann begleitend auftreten
4.
Der Patient muss strenge Bettruhe einhalten
5.
Das Bein muss bei bettlägerigen Patienten tief gelagert werden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Was stellt eine absolute Kontraindikation für die Durchführung einer manuellen Lymphdrainage an den unteren Extremitäten dar?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Was stellt eine absolute Kontraindikation für die Durchführung einer manuellen Lymphdrainage an den unteren Extremitäten dar?
A
Gonarthrose
B
Arterieller Hypertonus
C
Akute tiefe Beinvenenthrombose
D
medikamentös eingestellter Diabetes-mellitus-Typ 2
E
Chronisch-venöse Insuffizienz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 10
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) für eine tiefe Beinvenenthrombose typisch?
⬅︎Standart
2002 - März - 10
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) für eine tiefe Beinvenenthrombose typisch?
1.
Schwellung des Beines
2.
Pulslosigkeit des Beines
3.
Fußsohlenschmerz bei Druck auf die Fußsohle
4.
kaltes und blasses Bein
5.
Bläuliche Verfärbung des Beines
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 15
Verknüpfung
Nach einem thrombotischen Verschluss tiefer Beinvenen entstehen oberflächliche Krampfadern (sekundäre Varizen),

WEIL

bei der tiefen Beinvenenthrombose infolge Überdehnung der verbindenden Venenäste (Verbindung zwischen oberflächlichen und tiefen Beinvenen) deren Klappen vollständig schließen und den Blutstrom absperren.
⬅︎Standart
2001 - März - 15
Verknüpfung
Nach einem thrombotischen Verschluss tiefer Beinvenen entstehen oberflächliche Krampfadern (sekundäre Varizen),

WEIL

bei der tiefen Beinvenenthrombose infolge Überdehnung der verbindenden Venenäste (Verbindung zwischen oberflächlichen und tiefen Beinvenen) deren Klappen vollständig schließen und den Blutstrom absperren.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 34
Aussagenkombination
Ein 58-jähriger Patient leidet an einer Durchblutungsstörung des rechten Beins. Ruheschmerzen bestehen nicht, nach längerem Gehen treten Schmerzen im rechten Bein auf. Der Patient muss dann stehen bleiben. Der Patient raucht seit 40 Jahren täglich 20 Zigaretten.
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 34
Aussagenkombination
Ein 58-jähriger Patient leidet an einer Durchblutungsstörung des rechten Beins. Ruheschmerzen bestehen nicht, nach längerem Gehen treten Schmerzen im rechten Bein auf. Der Patient muss dann stehen bleiben. Der Patient raucht seit 40 Jahren täglich 20 Zigaretten.
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
1.
Die Durchblutungsstörung bessert sich nach Aufgabe des Rauchens rasch.
2.
Der Befund spricht für eine Thrombophlebitis (oberflächliche Venenentzündung).
3.
Es besteht wahrscheinlich eine Insuffizienz (Verminderung) der venösen Durchblutung.
4.
Der langjährige Nikotingenuss ist aus pathogenetischer Sicht als Risikofaktor für die vorliegende Erkrankung anzusehen.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 2 ist richtig.
C
Nur die Aussage 4 ist richtig.
D
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 35
Verknüpfung
Nikotinmissbrauch bei jungen Frauen, die Ovulationshemmer nehmen, begünstigt venöse Thrombosebildung,
WEIL
Nikotinmissbrauch zur arteriellen Verschlusskrankheit führen kann.
⬅︎Standart
2001 - März - 35
Verknüpfung
Nikotinmissbrauch bei jungen Frauen, die Ovulationshemmer nehmen, begünstigt venöse Thrombosebildung,
WEIL
Nikotinmissbrauch zur arteriellen Verschlusskrankheit führen kann.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Unterschenkelödeme können auftreten
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Unterschenkelödeme können auftreten
1.
bei der Hungerkachexie (schwere Abmagerung)
2.
beim nephrotischen Syndrom
3.
bei der Beckenvenenthrombose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Zur Entstehung von Krampfadern an den Beinen können beitragen
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Zur Entstehung von Krampfadern an den Beinen können beitragen
1.
konstitutionelle Bindegewebsschwäche
2.
hormonelle Einflüsse
3.
stehende/sitzende Tätigkeit
4.
Schwangerschaft
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
1.
Skrotalhernie
2.
Akute Hodentorsion
3.
Varikozele
4.
Maligner Hodentumor
5.
Prostataentzündung
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 36
Einfachauswahl
Der 67-jährige Herr W. aus der Nachbarschaft, der Ihnen als starker Raucher bereits aufgefallen ist und bei dem Sie auch verstärkten Alkoholkonsum vermuten, ruft bei Ihnen an und schildert Folgendes: 'Können Sie mal rüberkommen? Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich habe heute so starke Schmerzen in der Brust und oben im Bauch. Vielleicht ist es ja das Herz? Und heute habe ich mich auch schon zweimal erbrochen, und da war sehr viel Blut dabei. Mein Stuhlgang ist auch ganz schwarz...'
Der geschilderte Sachverhalt spricht am ehesten für...
⬅︎Husum
2016 - August - 36
Einfachauswahl
Der 67-jährige Herr W. aus der Nachbarschaft, der Ihnen als starker Raucher bereits aufgefallen ist und bei dem Sie auch verstärkten Alkoholkonsum vermuten, ruft bei Ihnen an und schildert Folgendes: 'Können Sie mal rüberkommen? Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich habe heute so starke Schmerzen in der Brust und oben im Bauch. Vielleicht ist es ja das Herz? Und heute habe ich mich auch schon zweimal erbrochen, und da war sehr viel Blut dabei. Mein Stuhlgang ist auch ganz schwarz...'
Der geschilderte Sachverhalt spricht am ehesten für...
A
...einen Angina pectoris Anfall.
B
...eine Ösophagusvarizenblutung.
C
...einen Notfall.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - August - 34
Bei einer schmerzhaften Venenentzündung an der Innenseite des Oberschenkels ist am wahrscheinlichsten folgende Vene betroffen.
Nur eine Antwort ist richtig:
⬅︎Husum
2015 - August - 34
Bei einer schmerzhaften Venenentzündung an der Innenseite des Oberschenkels ist am wahrscheinlichsten folgende Vene betroffen.
Nur eine Antwort ist richtig:
A
Vena brachialis
B
Vena saphena magna
C
Vena femoralis
D
Vena cava inferior
E
Vena poplitea
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2011 - April - 22
Einfachauswahl
Ein 48-jähriger Mann kommt erstmals in Ihre Praxis und bittet Sie um Behandlung wegen Schmerzen im rechten Bein.
Welche weiteren Symptome oder anamnestischen Angaben sind geeignet, einen Verdacht auf tiefe Beinvenenthrombose zu untermauern?
⬅︎Husum
2011 - April - 22
Einfachauswahl
Ein 48-jähriger Mann kommt erstmals in Ihre Praxis und bittet Sie um Behandlung wegen Schmerzen im rechten Bein.
Welche weiteren Symptome oder anamnestischen Angaben sind geeignet, einen Verdacht auf tiefe Beinvenenthrombose zu untermauern?
A
Die Arbeit als Textilverkäufer in einem Kaufhaus
B
Die Angabe einer kürzlich diagnostizierten Polycythaemia vera
C
Ein tastbarer Knoten im linken Schilddrüsenlappen
D
Alle Antworten A bis C sind richtig.
E
Nur die Antworten A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - August - 43
Einfachauswahl
Eine Phlebothrombose unterscheidet sich von einer Thrombophlebitis dadurch, dass die Phlebothrombose...
⬅︎Husum
2011 - August - 43
Einfachauswahl
Eine Phlebothrombose unterscheidet sich von einer Thrombophlebitis dadurch, dass die Phlebothrombose...
A
...die tiefen Venen betrifft.
B
...die oberflächlichen Venen betrifft.
C
...eine größere Emboliegefahr durch Thrombenabrisse mit sich bringt.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 14
Einfachauswahl
Für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose kann ursächlich in Betracht kommen:
⬅︎Husum
2011 - November - 14
Einfachauswahl
Für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose kann ursächlich in Betracht kommen:
A
Ein Tumorleiden
B
Ein fieberhafter Infekt
C
Eine Schwangerschaft
D
Nur die Antwort A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 41
Einfachauswahl
Bei einer Untersuchung diagnostizieren Sie ein Ulcus cruris am Unterschenkel des Patienten. Ursache/n kann/können sein:
⬅︎Husum
2011 - November - 41
Einfachauswahl
Bei einer Untersuchung diagnostizieren Sie ein Ulcus cruris am Unterschenkel des Patienten. Ursache/n kann/können sein:
A
Chronisch venöse Insuffizienz.
B
Arterielle Durchblutungsstörung.
C
Plattenepithelkarzinom.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - April - 46
Einfachauswahl
Die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) wird im Praxisalltag oft nicht besonders wahrgenommen. Dies liegt zum einen an ungenügender Entkleidung bei Untersuchungen, aber auch an Beschwerdearmut beim Patienten. Welche Aussage/n zur CVI trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - April - 46
Einfachauswahl
Die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) wird im Praxisalltag oft nicht besonders wahrgenommen. Dies liegt zum einen an ungenügender Entkleidung bei Untersuchungen, aber auch an Beschwerdearmut beim Patienten. Welche Aussage/n zur CVI trifft/treffen zu?
A
Sie stellt ein erhöhtes Risiko für eine Lungenarterienembolie dar.
B
Sie stellt ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall (Apoplex).
C
Bei der CVI ist der Blutstrom in den betroffenen Venen in Richtung des Herzens beschleunigt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 8
Einfachauswahl
Eine sog. Perianal venenthrombose...
⬅︎Husum
2010 - August - 8
Einfachauswahl
Eine sog. Perianal venenthrombose...
A
...wird allein mit abschwellenden Substanzen lokal ausreichend behandelt.
B
...erfordert eine stationäre Behandlung mit Allgemeinanästhesie
C
...tritt vorzugsweise bei Schwangeren auf.
D
...muss mit Antikoagulanzien behandelt werden.
E
...kann durch Incision und Entfernung des Koagels behandelt werden.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 17
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu klassischen Krankheitssymptomen, die nach ihren Erstbeschreibern benannt sind. Welche(s) sind/ist richtig charakterisiert?
⬅︎Husum
2010 - November - 17
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu klassischen Krankheitssymptomen, die nach ihren Erstbeschreibern benannt sind. Welche(s) sind/ist richtig charakterisiert?
A
Ein positives Payr-Zeichen (Druck auf die Innenseite der Fußsohle) ist ein Frühzeichen bei Thrombose bzw. Phlebitis der tiefen Beinvenen.
B
Das Blumberg-Zeichen ist ein kontralateraler Loslassschmerz und tritt typischerweise bei der Appendizitis auf.
C
Ein positives Babinski-Zeichen ist ein Symptom bei Schädigung des ersten motorischen Neurons.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - November - 40
Einfachauswahl
Hemmstoffe der Blutgerinnung werden therapeutisch eingesetzt bei:
⬅︎Husum
2010 - November - 40
Einfachauswahl
Hemmstoffe der Blutgerinnung werden therapeutisch eingesetzt bei:
A
tiefer Beinvenenthrombose
B
Herzinfakt
C
Ischämischen Hirninfarkt
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 17
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsam zunehmende Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihr Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Keine wesentlichen Vorerkrankungen. die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese passt zu folgender /folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2009 - April - 17
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsam zunehmende Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihr Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Keine wesentlichen Vorerkrankungen. die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese passt zu folgender /folgenden Diagnose(n):
A
Thrombophlebitis
B
Beginnende Linksherzinsuffizienz
C
Chronische venöse Insuffizienz
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A,B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - April - 30
Einfachauswahl
Für das Vorliegen einer Phlebothrombose spricht/sprechen folgende(r) Untersuchungsbefund(e):
⬅︎Husum
2009 - April - 30
Einfachauswahl
Für das Vorliegen einer Phlebothrombose spricht/sprechen folgende(r) Untersuchungsbefund(e):
A
Die betroffene Extremität ist blass und kalt
B
Positives Kernig-Zeichen
C
Schmerzen bei Druck auf die Innenseite der Fußsohle
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - November - 17
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Thrombophlebitis trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2009 - November - 17
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Thrombophlebitis trifft/treffen zu:
A
Typisch ist die Ausbildung von Ödemen an der betroffenen Extremität.
B
Die betroffene Extremität muss absolut ruhig gestellt werden.
C
Der entzündete Venenstrang ist verhärtet tastbar.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - April - 27
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) ist/sind bei einer akuten tiefen Beinvenenthrombose zu erwarten:
⬅︎Husum
2008 - April - 27
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) ist/sind bei einer akuten tiefen Beinvenenthrombose zu erwarten:
A
Blässe des betroffenen Beines.
B
Sichtbare Umfangsvermehrung des betroffenen Beines.
C
Wadenschmerz bei Dorsalflexion des Fußes.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zu einem postthrombotischen Syndrom:
⬅︎Husum
2008 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zu einem postthrombotischen Syndrom:
A
Dauerschmerz, der in die Leiste ausstrahlt
B
Ulcus cruris
C
Stauungsdermatitis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 6
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch venösen Insuffizienz ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 6
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch venösen Insuffizienz ist/sind richtig:
A
Beim Grad II finden sich Stauungszeichen mit Ernährungsstörungen, Pigmentsverschiebungen, und Verhärtung des Gewebes.
B
Beim Grad III zeigt sich ein florides oder abgeheiltes Ulcus cruris.
C
Wärme (Thermalbad, Fango, Sauna)
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - April - 9
Einfachauswahl
Für das Vorliegen einer Phlebothrombose spricht/sprechen folgende(r) Untersuchungsbefund(e):
⬅︎Husum
2007 - April - 9
Einfachauswahl
Für das Vorliegen einer Phlebothrombose spricht/sprechen folgende(r) Untersuchungsbefund(e):
A
Die betroffene Extremität ist blass und kalt.
B
Positives Kernig-Zeichen
C
Positives Payr-Zeichen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - April - 30
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsames und zunehmendes Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre Sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihre Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Unter den Vorerkrankungen findet sich keine Phlebothrombose. Die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - April - 30
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsames und zunehmendes Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre Sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihre Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Unter den Vorerkrankungen findet sich keine Phlebothrombose. Die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Thrombophlebitis
B
Beginnende Linksherzinsuffizienz
C
Chronische venöse Insuffizienz
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die oberflächliche Thrombophlebitis trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2007 - November - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die oberflächliche Thrombophlebitis trifft/treffen zu:
A
Der entzündete Venenstrang ist verhärtet tastbar.
B
Es kommt zur Ausbildung von Ödemen an der betroffenen Extremität.
C
Die betroffene Extremität muss absolut ruhig gestellt werden.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2005 - August - 11
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können aufgrund einer chronisch-venösen Insuffizienz auftreten?
⬅︎Husum
2005 - August - 11
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können aufgrund einer chronisch-venösen Insuffizienz auftreten?
A
halbseitige Kopfschmerzen
B
Ösophagusvarizenblutung
C
Brennen der Fußsohlen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 9
Einfachauswahl
Was stellt eine absolute Kontraindikation für die Durchführung einer manuellen Lymphdrainage an den unteren Extremitäten dar?
⬅︎Husum
2003 - November - 9
Einfachauswahl
Was stellt eine absolute Kontraindikation für die Durchführung einer manuellen Lymphdrainage an den unteren Extremitäten dar?
A
Gonarthrose.
B
Arterieller Hypertonus.
C
Akute tiefe Beinvenenthrombose.
D
Medikamentös eingestellter Diabetes mellitus Typ II.
E
Chronisch-venöse Insuffizienz.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 25
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Thrombophlebitis treffen zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 25
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Thrombophlebitis treffen zu?
1.
Es handelt sich um eine Entzündung der oberflächlichen Vene.
2.
Klinisch zeigt sich ein druckschmerzhafter Venenstrang mit geröteter Umgebung.
3.
Fieber kann begleitend auftreten.
4.
Der Patient muss strenge Bettruhe einhalten.
5.
Das Bein muss bei bettlägerigen Patienten tief gelagert werden.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2013 - Oktober - 54
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden klinischen Erscheinungen kann man direkt auf einen Pfortaderhochdruck zurückführen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 54
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden klinischen Erscheinungen kann man direkt auf einen Pfortaderhochdruck zurückführen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ösophagusvarizen
B
Vorhofflimmern
C
Pleuraschwarte
D
Arterielle Hypertonie
E
Aszites
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
1.
Rezidivierende Phlebothrombosen
2.
Generalisierter Juckreiz
3.
Lymphknotenschwellung
4.
Fieber
5.
Ödeme
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der aufgeführten Erkrankungen sind absolute Kontraindikationen für eine Belastung des Patienten (im Sinne eines Belastungs-EKGs)?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der aufgeführten Erkrankungen sind absolute Kontraindikationen für eine Belastung des Patienten (im Sinne eines Belastungs-EKGs)?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Akute Aortendissektion (Gefäßeinriss in die Aorta)
B
Arterielle Hypertonie mit systolischem Blutdruck zwischen 140 und 160 mmHg
C
Abgelaufene, nicht mehr aktive Myokarditis
D
Oberflächliche Thrombophlebitis
E
Schwere pulmonale Hypertonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
1.
Vermehrte Eiweißzufuhr (>200g Eiweiß pro Tag)
2.
Verminderung der Kalorienzufuhr
3.
Darmreinigung (z.B. hohe Einläufe)
4.
Unbedingte Alkoholkarenz
5.
Gabe von Lactulose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 15
Aussagenkombination
Welche der Folgen/Komplikationen kann eine Leberzirrhose haben?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 15
Aussagenkombination
Welche der Folgen/Komplikationen kann eine Leberzirrhose haben?
1.
Erhöhte Neigung zu Hämatomen
2.
Enzephalopathie
3.
Aszites
4.
Ösophagusvarizen
5.
Hormonelle Störungen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 27
Aussagenkombination
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 27
Aussagenkombination
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
1.
Dekubitus
2.
Pneumonie
3.
Thrombose
4.
Osteoporose
5.
Diarrhoe
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
1.
Rechtsherzinsuffizienz
2.
nephrotisches Syndrom
3.
Erysipel
4.
tiefe Beinvenenthrombose
5.
Lymphabflussstauung
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Ein 36-jähriger Mann kommt in die Praxis und klagt über eine schmerzlose, seit 14 Tagen bestehende, einseitige Skrotumschwellung, die Ihn beunruhigt.
Was ziehen Sie differentialdiagnostisch in Betracht.
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Ein 36-jähriger Mann kommt in die Praxis und klagt über eine schmerzlose, seit 14 Tagen bestehende, einseitige Skrotumschwellung, die Ihn beunruhigt.
Was ziehen Sie differentialdiagnostisch in Betracht.
1.
akute Hodentorsion
2.
Skrotalhernie
3.
Hodentumor
4.
Varikozele
5.
akute Prostatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 52
Einfachauswahl
Bei der Polycythämie vera handelt es sich um eine Blutkrankheit.
Mit welchen Begleiterkrankungen/Komplikationen muss man rechnen?
⬅︎Husum
2012 - November - 52
Einfachauswahl
Bei der Polycythämie vera handelt es sich um eine Blutkrankheit.
Mit welchen Begleiterkrankungen/Komplikationen muss man rechnen?
A
Hepato- und/oder Splenomegalie
B
Plethora (rote bis tiefrote Hau / Schleimhaut)
C
Thrombosen
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - August - 43
Einfachauswahl
Eine Phlebothrombose unterscheidet sich von einer Thrombophlebitis dadurch, dass die Phlebothrombose...
⬅︎Husum
2011 - August - 43
Einfachauswahl
Eine Phlebothrombose unterscheidet sich von einer Thrombophlebitis dadurch, dass die Phlebothrombose...
A
...die tiefen Venen betrifft.
B
...die oberflächlichen Venen betrifft.
C
...eine größere Emboliegefahr durch Thrombenabrisse mit sich bringt.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - November - 49
Einfachauswahl
Folgende Aussage zu Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt treffen zu:
⬅︎Husum
2010 - November - 49
Einfachauswahl
Folgende Aussage zu Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt treffen zu:
A
Blut aus kleinen Sickerblutungen im Magen ist im Stuhl nicht mehr nachweisbar, da das Blut verdaut wird.
B
Kleine Sickerblutungen aus dem Magen werden meist kaffeesatzartig erbrochen.
C
Als Hämoptysen bezeichnet man hellrotes, schaumiges Blut aus dem Magen.
D
Blut aus Ösophagusvarizenblutungen wird oft schwallartig erbrochen.
E
Die Antworten B und D treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 17
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsam zunehmende Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihr Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Keine wesentlichen Vorerkrankungen. die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese passt zu folgender /folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2009 - April - 17
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Verkäuferin klagt über das seit Wochen abendlich langsam zunehmende Anschwellen des linken Unterschenkels. Bereits in den Nachmittagsstunden verspüre sie im Bereich des Unterschenkels ein Spannungsgefühl. Die Beschwerden träten an heißen Tagen verstärkt auf. Ihr Mutter leide unter der gleichen Symptomatik. Keine wesentlichen Vorerkrankungen. die Inspektion ergibt keinen auffälligen Befund.
Die Anamnese passt zu folgender /folgenden Diagnose(n):
A
Thrombophlebitis
B
Beginnende Linksherzinsuffizienz
C
Chronische venöse Insuffizienz
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A,B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu? Ein 53-jähriger Patient klagt über Schmerzen im gesamten linken Bein, die schlagartig eingesetzt haben. Er kann das Bein nicht mehr bewegen. Bei der Untersuchung des Beines fallen erhebliche Blässe und Pulslosigkeit der Extremität auf.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu? Ein 53-jähriger Patient klagt über Schmerzen im gesamten linken Bein, die schlagartig eingesetzt haben. Er kann das Bein nicht mehr bewegen. Bei der Untersuchung des Beines fallen erhebliche Blässe und Pulslosigkeit der Extremität auf.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Akuter arterieller Verschluss der linken Beckenarterie
B
Phlebothrombose
C
Thrombophlebitis
D
Polyneuropathie.
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - April - 44
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Folgende Ursachen für die Entstehung von Ösophagusvarizen gibt es:
⬅︎Husum
2008 - April - 44
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Folgende Ursachen für die Entstehung von Ösophagusvarizen gibt es:
A
Pfortaderthrombose
B
Leberzirrhose
C
Arterielle Hypertonie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2006 - August - 16
Einfachauswahl
Folgende pathologische Veränderung(en) tritt/treten typischerweise infolge einer Leberzirrhose auf:
⬅︎Husum
2006 - August - 16
Einfachauswahl
Folgende pathologische Veränderung(en) tritt/treten typischerweise infolge einer Leberzirrhose auf:
A
Cholelithiasis
B
Linksherzinsuffizienz
C
Ösophagusvarizen
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
⬅︎Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
A
Hämorrhoiden
B
perianale Thrombose
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Beckenvenenthrombose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen




Ulcus cruris
Pathologie
Erkrankungen
Sinnesorgane
Kreislauf
Venen
Haut
Chronisch venöse Insuffizienz
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Syndrom, postthrombotisches
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Thrombose
Thrombose, venöse
Thrombose, venöse oberflächliche
Thrombose, venöse tiefliegende
Allgemein
Gruppen
Kreislauf
Venen
Perianalthrombose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Pfortaderthrombose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Thrombose
Thrombose, venöse
Thrombose, venöse oberflächliche
Allgemein
Gruppen
Kreislauf
Venen
Thrombophlebitis
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Thrombose
Thrombose, venöse
Thrombose, venöse tiefliegende
Allgemein
Gruppen
Kreislauf
Venen
Phlebothrombose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Phlebitis
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Vaskulitis
Varizen
Caput medusae
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Varikose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Zungenvarizen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Varikozele testis
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Fundusvarizen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Hämorrhidialvarizen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Ösophagusvarizen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen
Varizen
Caput medusae
Varikose
Zungenvarizen
Varikozele testis
Fundusvarizen
Hämorrhidialvarizen
Ösophagusvarizen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen