Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

PFrage-Eng

Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
1.
Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine seltene Erkrankung.
2.
Adipositas gehört zu den Risikofaktoren einer gastroösophagealen Refluxkrankheit.
3.
Leitsymptom ist ausschließlich der epigastrische Schmerz.
4.
Die Symptome treten vor allem beim Bücken, im Liegen und nach der Nahrungsaufnahme auf.
5.
Als allgemeine Maßnahme wird das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper empfohlen.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren begünstigen in der Regel Ösophagitis?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren begünstigen in der Regel Ösophagitis?
1.
Akute Lungenembolie.
2.
Achalasie.
3.
Alkoholabusus.
4.
Therapie mit Protonenpumpen-Hemmer (z.B. Pantoprazol).
5.
Immunsuppression.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Refluxösophagitis bei Kardiainsuffizienz gehören:
⬅︎Standart
2015 - März - 21
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Refluxösophagitis bei Kardiainsuffizienz gehören:
1.
Aufstoßen
2.
Reizhusten
3.
Sodbrennen
4.
Diarrhoe
5.
Heiserkeit
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
1.
Ein ständiger gastro-ösophagealer Reflux kann zu einem Ösophaguskarzinom führen.
2.
Zur medikamentösen Behandlung einer Refluxösophagitis werden Nikotinpräparate empfohlen.
3.
Eine medikamentöse Therapie ist bei einer Refluxösophagitis nicht sinnvoll.
4.
Bei therapieresistenten Beschwerden oder Komplikationen einer Refluxösophagitis ist eine Operation möglich.
5.
Übergewicht gilt als begünstigender Faktor für die Entwicklung einer Refluxösophagits.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 7
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Auch nach langjähriger chronischer Refluxkrankheit sind keine Spätschäden zu befürchten
B
Ein begünstigender Faktor für eine Refluxkrankheit ist eine axiale Hiatushernie
C
Ein Entartungsrisiko der ösophagealen Schleimhaut besteht nicht
D
Ursache ist ein gestörter Verschlussmechanismus des unteren Schließmuskels der Speiseröhre
E
Alle Menschen mit einer Hiatushernie leiden an einer Refluxkrankheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Typische Schwangerschaftsbeschwerden (typische Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten) sind:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Typische Schwangerschaftsbeschwerden (typische Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten) sind:
A
Sodbrennen / Reflux
B
Obstipation
C
Sehstörungen mit Doppelbildern
D
heisere Stimme
E
Achillessehnenruptur
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2008 - Oktober - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Begünstigende Faktoren für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose sind am ehesten:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Begünstigende Faktoren für das Auftreten einer tiefen Beinvenenthrombose sind am ehesten:
A
Refluxkrankheit
B
Lungenemphysem
C
Pankreaskarzinom
D
Polycythaemia vera
E
Hyperthyreose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2006 - März - 33
Aussagenkombination
Gelegentlicher und flüchtiger Reflux von Mageninhalt in die Speiseröhre ist eine physiologische Erscheinung.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 33
Aussagenkombination
Gelegentlicher und flüchtiger Reflux von Mageninhalt in die Speiseröhre ist eine physiologische Erscheinung.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Zu den klinischen Symptomen eines pathologischen Refluxes gehören Sodbrennen, Regurgitation und epigastrische Schmerzen, sowie ein Druckgefühl hinter dem Sternum
2.
Der untere Ösophagussphinkter erfährt beim Rauchen, durch Alkohol sowie durch peristaltische Wellen eine Tonusverringerung bzw. eine Öffnung
3.
Ursache für eine Refluxkrankheit kann eine Schwangerschaft sein
4.
Als Folge einer Refluxkrankheit kann eine Präkanzerose auftreten
5.
Therapeutisch werden bei der Refluxkrankheit Medikamente eingesetzt, die den Druck (Muskeltonus) im unteren Ösophagus senken
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
1.
Ein bösartiger Speiseröhrentumor wächst frühzeitig in das umgebende Bindegewebe.
2.
Risikofaktoren für eine Krebsentstehung sind langjähriger Alkohol- und Nikotinkonsum und chronische Erkrankungen der Speiseröhre.
3.
Typische Beschwerden bei einem Ösophagusdivertikel sind Sodbrennen und saures Aufstoßen, hauptsächlich beim Bücken und Liegen.
4.
Komplikationen einer chronischen Refluxösophagitis sind u. a. Blutungen, narbige Verengungen und maligne Entartung.
5.
Die Speiseröhre hat eine eigene Peristaltik und kann den Nahrungsbrei aktiv in den Magen schieben.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - März - 47
Aussagenkombination
Über Sodbrennen, verbunden mit Schmerzen hinter dem Brustbein klagen viele Patienten. Differentialdiagnostisch muss man an folgende Erkrankungen denken:
⬅︎Standart
2003 - März - 47
Aussagenkombination
Über Sodbrennen, verbunden mit Schmerzen hinter dem Brustbein klagen viele Patienten. Differentialdiagnostisch muss man an folgende Erkrankungen denken:
1.
Ösophagitis
2.
Angina pectoris
3.
Refluxkrankheit
4.
Chronischer Alkoholmissbrauch
5.
Karzinom der oberen Speisewege
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Welcher der im folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 55
Einfachauswahl
Welcher der im folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
A
Aufrechte Körperhaltung
B
niedriger Fettgehalt der Nahrung
C
alkoholische Getränke
D
eiweißreiche Mahlzeiten
E
mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Achalasie (der Speiseröhre)
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Achalasie (der Speiseröhre)
1.
betrifft v. a. Kinder und Jugendliche
2.
beruht auf einer fehlenden Erschlaffung des oberen Ösophagusspinkters
3.
kann zu einer Aspirationspneumonie führen
4.
äußerst sich oft durch Schluckbeschwerden, die den Patienten zum Nachtrinken nach Nahrungsaufnahme zwingen
5.
hat als Differentialdiagnose keine onkologischen Erkrankungen
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 14
Einfachauswahl
Bei Reflux-Ösophagitis ist/sind folgende Regel/n zu beachten:
⬅︎Husum
2011 - August - 14
Einfachauswahl
Bei Reflux-Ösophagitis ist/sind folgende Regel/n zu beachten:
A
Schlafen mit nur flachen oder gänzlich ohne Kopfkissen.
B
Nikotinabstinenz.
C
Einnahmen nur weniger großer Mahlzeiten, um dauernde Magensaftproduktion zu verhindern.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Nur die Antworten A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einer 30-jährigen Frau treten zunächst in größeren Abständen, dann aber fast täglich beim Essen Schluckstörungen ohne Schmerzen und auch Schmerzen beim Schlucken auf. Die Schluckbeschwerden können sowohl durch flüssige als auch durch feste Nahrung ausgelöst werden. Sie sind oft von einer Regurgitation begleitet, ohne das die Speisereste sauer schmecken.
Bei dieser Symptomatik denken Sie in der ersten Linie an:
⬅︎Husum
2010 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einer 30-jährigen Frau treten zunächst in größeren Abständen, dann aber fast täglich beim Essen Schluckstörungen ohne Schmerzen und auch Schmerzen beim Schlucken auf. Die Schluckbeschwerden können sowohl durch flüssige als auch durch feste Nahrung ausgelöst werden. Sie sind oft von einer Regurgitation begleitet, ohne das die Speisereste sauer schmecken.
Bei dieser Symptomatik denken Sie in der ersten Linie an:
A
Achalasie
B
Hiatushernie
C
Sklerodemie
D
Refluxkrankheit
E
distales Ösophaguskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
⬅︎Husum
2009 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
A
Hypersplenismur
B
Ulus duodeni
C
Kardiainsuffizienz
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - November - 28
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient klagt über seit Jahren bestehende Schluckstörungen, zunächst für feste, später auch für flüssige Nahrung. Seit drei Monaten habe sich die Symptomatik verstärkt. Er habe regelmäßig nach Nahrungsaufnahme erbrochen. In den drei Monaten habe er 10 kg an Körpergewicht verloren.
Das Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n).
⬅︎Husum
2008 - November - 28
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient klagt über seit Jahren bestehende Schluckstörungen, zunächst für feste, später auch für flüssige Nahrung. Seit drei Monaten habe sich die Symptomatik verstärkt. Er habe regelmäßig nach Nahrungsaufnahme erbrochen. In den drei Monaten habe er 10 kg an Körpergewicht verloren.
Das Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n).
A
Ösophaguskarzinom
B
Kardiakarzinom
C
Schlucklähmung bei TIA (Transitorische ischämische Attacke)
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 55
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ösophagus-Karzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 55
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ösophagus-Karzinom ist/sind richtig:
A
Zu den Risikofaktoren zählen Alkohol- und Nikotinabusus.
B
Das Karzinom findet sich meistens an den physiologischen Ösophagusengen.
C
Die Metastasierung erfolgt vor allem hämatogen in das Gehirn.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - April - 39
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
⬅︎Husum
2007 - April - 39
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
A
Hypersplenismus
B
Kompensierte Pylorusstenose
C
Kardiainsuffizienz
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 24
Einfachauswahl
Welcher der im Folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
⬅︎Husum
2003 - November - 24
Einfachauswahl
Welcher der im Folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
A
Aufrechte Körperhaltung
B
Niedriger Fettgehalt der Nahrung.
C
Alkoholische Getränke (z.B. Wein).
D
Eiweißreiche Mahlzeiten.
E
Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2014 - März - 55
Einfachauswahl
Ein Patient mit Druckschmerz und Abwehrspannung im linken Unterbauch/linke Flanke kommt zu Ihnen und berichtet von einem Fahrradsturz vor 2 Tagen.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2014 - März - 55
Einfachauswahl
Ein Patient mit Druckschmerz und Abwehrspannung im linken Unterbauch/linke Flanke kommt zu Ihnen und berichtet von einem Fahrradsturz vor 2 Tagen.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
B
Akute Gallenkolik
C
Gastroösophagealer Reflux
D
Zweiseitige Milzruptur
E
Magengeschwür
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
1.
Ein ständiger gastro-ösophagealer Reflux kann zu einem Ösophaguskarzinom führen.
2.
Zur medikamentösen Behandlung einer Refluxösophagitis werden Nikotinpräparate empfohlen.
3.
Eine medikamentöse Therapie ist bei einer Refluxösophagitis nicht sinnvoll.
4.
Bei therapieresistenten Beschwerden oder Komplikationen einer Refluxösophagitis ist eine Operation möglich.
5.
Übergewicht gilt als begünstigender Faktor für die Entwicklung einer Refluxösophagits.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes Zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Ursächlich für neu aufgetretene Sehstörungen können sein:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Ursächlich für neu aufgetretene Sehstörungen können sein:
1.
Multiple Sklerose
2.
Migräne
3.
Achalasie
4.
Akutes Glaukom
5.
Xanthelasmen
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 47
Aussagenkombination
Über Sodbrennen, verbunden mit Schmerzen hinter dem Brustbein klagen viele Patienten. Differentialdiagnostisch muss man an folgende Erkrankungen denken:
⬅︎Standart
2003 - März - 47
Aussagenkombination
Über Sodbrennen, verbunden mit Schmerzen hinter dem Brustbein klagen viele Patienten. Differentialdiagnostisch muss man an folgende Erkrankungen denken:
1.
Ösophagitis
2.
Angina pectoris
3.
Refluxkrankheit
4.
Chronischer Alkoholmissbrauch
5.
Karzinom der oberen Speisewege
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einer 30-jährigen Frau treten zunächst in größeren Abständen, dann aber fast täglich beim Essen Schluckstörungen ohne Schmerzen und auch Schmerzen beim Schlucken auf. Die Schluckbeschwerden können sowohl durch flüssige als auch durch feste Nahrung ausgelöst werden. Sie sind oft von einer Regurgitation begleitet, ohne das die Speisereste sauer schmecken.
Bei dieser Symptomatik denken Sie in der ersten Linie an:
⬅︎Husum
2010 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einer 30-jährigen Frau treten zunächst in größeren Abständen, dann aber fast täglich beim Essen Schluckstörungen ohne Schmerzen und auch Schmerzen beim Schlucken auf. Die Schluckbeschwerden können sowohl durch flüssige als auch durch feste Nahrung ausgelöst werden. Sie sind oft von einer Regurgitation begleitet, ohne das die Speisereste sauer schmecken.
Bei dieser Symptomatik denken Sie in der ersten Linie an:
A
Achalasie
B
Hiatushernie
C
Sklerodemie
D
Refluxkrankheit
E
distales Ösophaguskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - November - 60
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine Patientin, 52 Jahre alt, klagt, dass sie sich unwohl, schwach und abgeschlagen fühle. Bereits bei geringer Belastung gerate sie außer Atem. Seit dem frühen Morgen seien Schwindelgefühl, Kaltschweißigkeit und Herzrasen dazugekommen. Sie habe schwarzen Stuhl abgesetzt. Sie hat Oberbauchschmerzen, die vor etwa zehn Tagen erstmals aufgetreten seien. RR 80/60 mmHg, Herzfrequenz 120/min.
Anamnese und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 60
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine Patientin, 52 Jahre alt, klagt, dass sie sich unwohl, schwach und abgeschlagen fühle. Bereits bei geringer Belastung gerate sie außer Atem. Seit dem frühen Morgen seien Schwindelgefühl, Kaltschweißigkeit und Herzrasen dazugekommen. Sie habe schwarzen Stuhl abgesetzt. Sie hat Oberbauchschmerzen, die vor etwa zehn Tagen erstmals aufgetreten seien. RR 80/60 mmHg, Herzfrequenz 120/min.
Anamnese und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Blutendes gastroduodenales Ulkus
B
Hiatus Hernie
C
Divertikulitis
D
Reflux Krankheit
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A

Logik

Karzinom
Ösophaguskarzinom
Onkologie
Tumore
Verdauungsapparat
Speiseröhre
Tumor, maligner
epitheliale
Oesophagitis
Pathologie
Erkrankungen
Verdauungsapparat
Speiseröhre
Oesophagusachalasie
Pathologie
Erkrankungen
Verdauungsapparat
Speiseröhre
Refluxkrankheit
Pathologie
Erkrankungen
Verdauungsapparat
Speiseröhre
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de