Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Lithium trifft zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Lithium trifft zu?
A
Lithium gehört zur Medikamentengruppe der Phasenprophylaktika
B
Lithium besitzt eine hohe therapeutische Breite
C
Grippale Infekte beeinflussen die Lithiumwirkung nicht
D
Lithium wird in der Epilepsiebehandlung eingesetzt
E
Lithium hat in erster Linie eine antriebssteigernde Wirkung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2018 - März - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Nebenwirkungen von Beta-2-Sympathikomimetika (z.B. Salbutamol) sind:
⬅︎Standart
2018 - März - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Nebenwirkungen von Beta-2-Sympathikomimetika (z.B. Salbutamol) sind:
1.
Angina pectoris bei Vorliegen einer koronaren Herzerkrankung.
2.
Anhaltendes Erbrechen.
3.
Tachykardie.
4.
Tremor.
5.
Bradykardie.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - März - 49
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Acetylsalicylsäure (ASS) treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 49
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Acetylsalicylsäure (ASS) treffen zu?
1.
ASS hemmt die Thrombozytenaggregation.
2.
ASS fördert die Thrombozytenaggregation.
3.
Bei prädisponierten Patienten kann es zum pseudoallergischen Asthma kommen.
4.
Erosive Gastritis und Magenulkus sind Nebenwirkungen von ASS.
5.
ASS kann im letzten Drittel der Schwangerschaft unbedenklich verordnet werden.
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Einem Patienten wurde von seinem Hausarzt im Rahmen der medikamentösen Therapie ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z. B. Citalopram) verordnet.
Das spricht am ehesten für eine/ein
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Einem Patienten wurde von seinem Hausarzt im Rahmen der medikamentösen Therapie ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z. B. Citalopram) verordnet.
Das spricht am ehesten für eine/ein
A
Vaskuläre Demenz
B
Manie
C
depressive Störung
D
Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
E
schizophrenes Residuum
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mit welchen Symptomen ist nach abruptem Absetzen der Benzodiazepinmedikation bei langjähriger Benzodiazepinabhängigkeit zu rechnen?
⬅︎Standart
2017 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mit welchen Symptomen ist nach abruptem Absetzen der Benzodiazepinmedikation bei langjähriger Benzodiazepinabhängigkeit zu rechnen?
1.
Hypersomnie
2.
Wahrnehmungsstörungen
3.
Krampfanfälle
4.
Tremor
5.
Dysphorie
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Gabe von Acetylsalicylsäure (ASS) ist in der Regel kontraindiziert bei:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Gabe von Acetylsalicylsäure (ASS) ist in der Regel kontraindiziert bei:
1.
Akuten Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren.
2.
Varikosis.
3.
Peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK).
4.
Herzinfarkt.
5.
Blutungen im Magen-Darm-Trakt
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussage 5 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen einer Depression einen selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z.B. Citalopram, Paroxetin, Sertralin) ein.
Bei welcher zusätzlichen Selbstmedikation muss vor allem mit einem erhöhten Auftreten von Nebenwirkungen gerechnet werden?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen einer Depression einen selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z.B. Citalopram, Paroxetin, Sertralin) ein.
Bei welcher zusätzlichen Selbstmedikation muss vor allem mit einem erhöhten Auftreten von Nebenwirkungen gerechnet werden?
A
Jod (Strumaphrophylaxe).
B
Lavendel.
C
Baldrian.
D
Johanniskraut.
E
Hopfen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 60
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Krankenhausaufenthalt in Ihre Praxis und zeigt Ihnen den aktuellen Medikamentenplan.
Welches der genannten Medikamente dient der Behandlung der bei dem Patienten bestehenden depressiven Störung?
⬅︎Standart
2015 - März - 60
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Krankenhausaufenthalt in Ihre Praxis und zeigt Ihnen den aktuellen Medikamentenplan.
Welches der genannten Medikamente dient der Behandlung der bei dem Patienten bestehenden depressiven Störung?
A
Ibuprofen (z.B. Dolormin)
B
Johanniskraut-Präparat (z.B. Hyperforat)
C
Lactulose (z.B. Bifiteral)
D
Allopurinol (z.B. Zyloric)
E
Metformin (z.B. Glucophage)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Acetylsalicylsäure (Aspirin® ) ist ein frei verkäufliches Arzneimittel.
In welchen Fällen besteht wegen möglicher gefährlicher Nebenwirkungen eine besonders strenge Indikationsstellung?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Acetylsalicylsäure (Aspirin® ) ist ein frei verkäufliches Arzneimittel.
In welchen Fällen besteht wegen möglicher gefährlicher Nebenwirkungen eine besonders strenge Indikationsstellung?
A
Bei Kindern unter 10 Jahren
B
Bei schmerzhafter Muskelverspannung
C
Bei degenerativen Gelenkerkrankungen
D
Als Antipyretikum bei Patienten über 60 Jahre ohne Vorerkrankungen
E
Bei länger zurückliegenden Herzinfarkten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu körperlichen Entzugssymptomen
B
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu psychischen Entzugssymptomen
C
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kann es zu körperlichen und psychischen Entzugssymptomen kommen
D
Das Entzugsdelir und epileptische Anfälle sind potenziell lebensbedrohliche Entzugssymptome beim Benzodiazepinentzug
E
Eine ambulante Entzugsbehandlung ist bei Benzodiazepinen die Therapie der Wahl
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein neuer Patient berichtet Ihnen, dass er von seinem Hausarzt mit Euthyrox R (Levothyroxin) behandelt wird.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein neuer Patient berichtet Ihnen, dass er von seinem Hausarzt mit Euthyrox R (Levothyroxin) behandelt wird.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung?
A
Herzinsuffizienz
B
Gicht
C
Schilddrüsenunterfunktion
D
Diabetes mellitus
E
Niereninsuffizienz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
⬅︎Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
A
Alkoholkrankheit
B
Paranoide Schizophrenie
C
Heroinabhängigkeit
D
Cannabisabhängigkeit
E
Borderline-Störung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 15
Einfachauswahl
Für welche Substanzgruppe bei Medikamenten ist ein Reizhusten eine häufig (in etwa 5-10% der Fälle) beschriebene Nebenwirkung?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 15
Einfachauswahl
Für welche Substanzgruppe bei Medikamenten ist ein Reizhusten eine häufig (in etwa 5-10% der Fälle) beschriebene Nebenwirkung?
A
Morphine
B
ACE-Hemmer (Hemmstoffe der Angiotensin-converting-Enzyme)
C
Antiepileptika
D
Diuretika
E
Schmerzmittel vom Typ NSAR (Nichtsteroidale Antirheumatika)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - Oktober - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Mit welchen Nebenwirkungen ist bei der Einnahme von Neuroleptika zu rechnen?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Mit welchen Nebenwirkungen ist bei der Einnahme von Neuroleptika zu rechnen?
A
In mehr als 90% ist eine Leukozytose nach etwa 8 Wochen zu erwarten
B
in der Regel ist eine Gewichtsabnahme zu beobachten
C
Eine Störung im Farbensehen klingt nach 2-3 Wochen spontan ab
D
Von einigen Pat. wird eine quälende Unruhe mit Bewegungsdrang (Akathisie) angegeben
E
Wegen der häufig zu erwartenden Übelkeit nach Einnahme von Neuroleptika, sollten diese stets mit Antacida eingenommen werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 8
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch zu einer Patientin gebeten und erfahren, dass sie an einer Depression leidet, die vom Arzt medikamentös behandelt wird. Seit 5 Tagen nimmt sie schon die (trizyklischen) Antidepressiva ein, und es zeigt sich keinerlei Besserung der Stimmung. (Eine Suizidgefährdung ist nicht gegeben).
Wie ist Ihr weiteres Vorgehen?
⬅︎Standart
2008 - März - 8
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch zu einer Patientin gebeten und erfahren, dass sie an einer Depression leidet, die vom Arzt medikamentös behandelt wird. Seit 5 Tagen nimmt sie schon die (trizyklischen) Antidepressiva ein, und es zeigt sich keinerlei Besserung der Stimmung. (Eine Suizidgefährdung ist nicht gegeben).
Wie ist Ihr weiteres Vorgehen?
A
Da sich nach 5 Tagen noch keinerlei Besserung zeigt, setzen Sie das Medikament ab und raten, einen Psychiater aufzusuchen.
B
Sie setzen das bisher verordnete Medikament ab und verordnen Johanniskraut.
C
Da sich bisher keinerlei Besserung eingestellt hat, schlagen Sie vor, die Dosis des verschriebenen Medikaments zu erhöhen.
D
Nachdem Sie sich überzeugt haben, dass die Patientin gut betreut wird, raten Sie ihr, weiter abzuwarten, da die Medikamente meist längere Zeit brauchen, bis sich eine Wirkung einstellt.
E
Da das Medikament keine Wirkung zeigt, muss die Ursache der Depression herausgefunden werden, am besten durch eine analytische Vorgehensweise.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 54
Aussagenkombination
Bei welchen der folgenden Medikamentengruppen ist bei regelmäßiger Einnahme mit einer Abhängigkeitsentwicklung zu rechnen?
⬅︎Standart
2008 - März - 54
Aussagenkombination
Bei welchen der folgenden Medikamentengruppen ist bei regelmäßiger Einnahme mit einer Abhängigkeitsentwicklung zu rechnen?
1.
Bei Morphinderivaten
2.
Bei Antidepressiva
3.
Bei Codeinpräparaten
4.
Bei Tranquilizern
5.
Bei Neuroleptika
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Welche Maßnahme ist bei einem Patienten, der mit Kumarinen (gerinnungshemmenden Mitteln, z.B. Marcumar®) behandelt wird, zu unterlassen?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Welche Maßnahme ist bei einem Patienten, der mit Kumarinen (gerinnungshemmenden Mitteln, z.B. Marcumar®) behandelt wird, zu unterlassen?
A
Intravenöse Injektion
B
Inhalationsbehandlung
C
Venenpunktion zur Blutentnahme
D
Intramuskuläre Injektion
E
Subkutane Injektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Die sog. Herzglykoside (Digitalisglykoside) bewirken am Herzen
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Die sog. Herzglykoside (Digitalisglykoside) bewirken am Herzen
A
eine Zunahme der Herzfrequenz.
B
eine Abnahme der Erregbarkeit des Herzens.
C
eine Steigerung der Kontraktionskraft des Herzens.
D
in überhöhter Dosierung Herzrhythmusstörungen.
E
eine Erhöhung der Erregungsleitungsgeschwindigkeit.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2001 - März - 59
Verknüpfung
Nitropräparate (z. B. Glyzeroltrinitrat = Nitroglyzerin) können mithelfen bei der Differentialdiagnose zwischen einem akuten Myokardinfarkt (Herzinfarkt) und einem Angina-pectoris-Anfall,
WEIL
der durch Nitropräparate gut zu mildernde Thoraxschmerz klinisches Leitsymptom für einen Herzinfarkt ist.
⬅︎Standart
2001 - März - 59
Verknüpfung
Nitropräparate (z. B. Glyzeroltrinitrat = Nitroglyzerin) können mithelfen bei der Differentialdiagnose zwischen einem akuten Myokardinfarkt (Herzinfarkt) und einem Angina-pectoris-Anfall,
WEIL
der durch Nitropräparate gut zu mildernde Thoraxschmerz klinisches Leitsymptom für einen Herzinfarkt ist.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 11
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Wirkungen können Antidepressiva haben?
⬅︎Husum
2016 - April - 11
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Wirkungen können Antidepressiva haben?
A
aktivierend
B
dämpfend
C
stimmungsaufhellend
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - April - 26
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 26
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
A
Echinacea-Präparate können bei HIV-Infektionen und Multipler Sklerose bedenkenlos verwendet werden.
B
Echinacea-Präparate können bedenkenlos während der Schwangerschaft auch parenteral appliziert werden.
C
Echinacea-Präparate werden als Immunmodulatoren zur Steigerung der Abwehr eingesetzt.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 5
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu schwach potenten Neuroleptika (z.B. Promazin, Chlorprothixen) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2016 - August - 5
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu schwach potenten Neuroleptika (z.B. Promazin, Chlorprothixen) trifft/treffen zu:
A
Sie fördern den Nachtschlaf.
B
Sie dämpfen die innere Erregung.
C
Sie können die Straßenverkehrstauglichkeit und die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 17
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 17
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug aus pflanzlichen oder anderen Stoffen (Extrakt).
B
Eine Emulsion ist eine Aufschwemmung eines festen Wirkstoffs in Flüssigkeit.
C
Ein Gel hat immer einen hohen Fettanteil.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
A
Ibuprofen gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (=nichtsteroidale Antiphlogistika).
B
Ibuprofen wirkt antipyretisch= Fieber senkend.
C
Ibuprofen wirkt analgetisch= Schmerz lindernd.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - November - 46
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - November - 46
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug (Extrakt) aus pflanzlichen oder anderen Stoffen.
B
Eine Emulsion ist eine Aufschwemmung eines festen Wirkstoffs in Flüssigkeiten.
C
Ein Gel hat immer einen hohen Fettanteil.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 6
Einfachauswahl
Colchicin, der Wirkstoff der Herbstzeitlosen...
⬅︎Husum
2015 - April - 6
Einfachauswahl
Colchicin, der Wirkstoff der Herbstzeitlosen...
A
...wird oft bei Rheuma mit gutem Erfolg eingesetzt.
B
...hat eine kleine therapeutische Breite (kann in zu hoher Dosis leicht zu unerwünschten Nebenwirkungen führen).
C
...ist nicht verschreibungspflichtig.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 23
Mögliche Nebenwirkung(en) hochpotenten Neuroleptika ist (sind):
⬅︎Husum
2015 - August - 23
Mögliche Nebenwirkung(en) hochpotenten Neuroleptika ist (sind):
A
Müdigkeit
B
Gewichtsabnahme
C
Entwicklung eines Typ1-Diabetes
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - August - 44
Nichtsteroidale Antirheumatika werden häufig ärztlich verordnet. Manche sind in niedrigen Dosierungen inzwischen sogar nicht mehr rezeptpflichtig. Deshalb ist es für Heilpraktiker/innen wichtig, über diese Medikamentengruppe informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu nichtsteroidalen Antirheumatika trifft(treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 44
Nichtsteroidale Antirheumatika werden häufig ärztlich verordnet. Manche sind in niedrigen Dosierungen inzwischen sogar nicht mehr rezeptpflichtig. Deshalb ist es für Heilpraktiker/innen wichtig, über diese Medikamentengruppe informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu nichtsteroidalen Antirheumatika trifft(treffen) zu?
A
Am häufigsten sind gastrointestinale Nebenwirkungen.
B
Nichtsteroidale Antirheumatika wirken entzündungshemmend (=antiphlogistisch).
C
Nichtsteroidale Antirheumatika eignen sich nicht als Analgetika (=Mittel gegen Schmerzen).
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
⬅︎Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
A
Johanniskrautextrakt
B
Baldrian
C
Codeinhaltige Medikamente
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 28
Einfachauswahl
Eine Patientin berichtet im Erstgespräch, dass sie vom Hausarzt seit Jahren einen Tranquilizer verschreiben bekomme. Sie fragt nach möglichen Nebenwirkungen.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Antwortmöglichkeiten. Welche davon trifft(treffen) zu?
Es kann bei Gabe von Tranquilizern dazu kommen, dass ...
⬅︎Husum
2015 - November - 28
Einfachauswahl
Eine Patientin berichtet im Erstgespräch, dass sie vom Hausarzt seit Jahren einen Tranquilizer verschreiben bekomme. Sie fragt nach möglichen Nebenwirkungen.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Antwortmöglichkeiten. Welche davon trifft(treffen) zu?
Es kann bei Gabe von Tranquilizern dazu kommen, dass ...
A
...sich langfristig Toleranz und Abhängigkeit entwickeln.
B
...sich die Wirkung von Alkohol verstärkt.
C
...sich die Wirkung von Schmerzmitteln verstärkt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - August - 22
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 22
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
A
Echinacea-Präparate sind zur unterstützenden Behandlung von Autoimmunerkrankungen indiziert.
B
Echinacea-Präparate können bedenkenlos auch über ein Jahr eingesetzt werden, weil praktisch keine Nebenwirkungen bekannt sind.
C
Echinacea-Präparte werden als Immunmodulatoren zur Steigerung der Abwehr eingesetzt.
D
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 23
Einfachauswahl
Nachdem in einigen Ländern Cannabis-Besitz legalisiert wurde, wird eine solche auch in Deutschland diskutiert. Auch wird inzwischen in manchen Behandlungszentren Diamorphin (Heroin) an Schwerstopiatabhängige ausgegeben.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Abhängigkeit von illegalen Drogen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 23
Einfachauswahl
Nachdem in einigen Ländern Cannabis-Besitz legalisiert wurde, wird eine solche auch in Deutschland diskutiert. Auch wird inzwischen in manchen Behandlungszentren Diamorphin (Heroin) an Schwerstopiatabhängige ausgegeben.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Abhängigkeit von illegalen Drogen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Diamorphin macht im Gegensatz zu Methadon weniger abhängig.
B
Cannabis unterscheidet sich von anderen Drogen insofern, als es keine psychische Abhängigkeit bewirkt.
C
Cannabis-Konsum bewirkt seltener und geringere körperliche Folgeerscheinungen und soziale Verelendung als Heroin.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 26
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 26
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
A
Die häufigste Nebenwirkung ist Tachykardie.
B
Ibuprofen wirkt Fieber senkend (=antipyretisch).
C
Nach Absetzen des Medikamentes hält die Wirkung noch mindestens einen bis zwei Tage lang an.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - April - 32
Einfachauswahl
Herzglykoside sind vor allem in der Fingerhutpflanze (Digitales) enthalten. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Digitalis. Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 32
Einfachauswahl
Herzglykoside sind vor allem in der Fingerhutpflanze (Digitales) enthalten. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Digitalis. Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
A
Digitalespräparate wirken negativ auf die Herzmuskelkraft.
B
Bei Überdosierung kann es zum AV-Block kommen.
C
Der Wirkspiegel des Medikamentes im Blut muss regelmäßig gemessen werden, um Über- oder unter Dosierungen zu vermeiden.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 16
Einfachauswahl
Anxiolytika ...
⬅︎Husum
2013 - August - 16
Einfachauswahl
Anxiolytika ...
A
... haben ein hohes Missbrauchs- und Abhängigkeitspotential.
B
... schwächen die Wirkung von Alkohol ab.
C
... führen bei plötzlichem Absetzen nicht zu Entzugssymptomen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - November - 19
Einfachauswahl
Bei der Behandlung von Schizophrenien spielen Neuroleptika eine bedeutende Rolle, aber auch bei Angst- und Unruhezuständen werden Präparate aus dieser Medikamentengruppe oft verwendet. Dabei kann es zu folgender Nebenwirkung/folgenden Nebenwirkungen kommen:
⬅︎Husum
2013 - November - 19
Einfachauswahl
Bei der Behandlung von Schizophrenien spielen Neuroleptika eine bedeutende Rolle, aber auch bei Angst- und Unruhezuständen werden Präparate aus dieser Medikamentengruppe oft verwendet. Dabei kann es zu folgender Nebenwirkung/folgenden Nebenwirkungen kommen:
A
Herabsetzung von Libido und Potenz bei Männern
B
Gewichtsabnahme
C
Lockere, entspannte Körperhaltung
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - April - 44
Einfachauswahl
In der Anamnese ist die Erhebung von Medikamenten immer wichtig.
Bei welcher/welchen der folgenden Medikamentengruppen kann es bei regelmäßiger Einnahme zur Abhängigkeitsentwicklung kommen?
⬅︎Husum
2012 - April - 44
Einfachauswahl
In der Anamnese ist die Erhebung von Medikamenten immer wichtig.
Bei welcher/welchen der folgenden Medikamentengruppen kann es bei regelmäßiger Einnahme zur Abhängigkeitsentwicklung kommen?
A
Bei Morphinpräparaten.
B
Bei Neuroleptika.
C
Bei Antidepressiva.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 2
Einfachauswahl
Immer mehr wird in Schulen durch Lehrer, aber auch durch Eltern über ein Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätssyndrom bei Kindern berichtet.
Folgende Aussagen zu dieser Störung treffen zu:
⬅︎Husum
2011 - August - 2
Einfachauswahl
Immer mehr wird in Schulen durch Lehrer, aber auch durch Eltern über ein Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätssyndrom bei Kindern berichtet.
Folgende Aussagen zu dieser Störung treffen zu:
A
Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen.
B
Die betroffenen Kinder erleben oft ein Schulversagen.
C
Mit Tranquilizern gelingt in der Regel eine angemessene Behandlung des ADHS.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Keine der Aussagen trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - November - 22
Einfachauswahl
Herzglykoside sind vor allem in der Fingerhutpflanze (Digitalis) enthalten. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Digitalis. Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - November - 22
Einfachauswahl
Herzglykoside sind vor allem in der Fingerhutpflanze (Digitalis) enthalten. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Digitalis. Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
A
Digitalispräparate wirken negativ auf die Herzmuskelkraft.
B
Bei Überdosierung kann es zum AV-Block kommen.
C
Der Wirkspiegel des Medikamentes im Blut muss regelmäßig gemessen werden, um Über- oder Unterdosierung zu vermeiden.
D
Alle Aussagen A Bis C treffen zu.
E
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 29
Einfachauswahl
Es kann bei Gabe von Tranquilizern dazu kommen, dass...
⬅︎Husum
2010 - November - 29
Einfachauswahl
Es kann bei Gabe von Tranquilizern dazu kommen, dass...
A
...sich langfristig Toleranz und Abhängigkeit entwickeln.
B
...sich die Wirkung von Alkohol verstärkt.
C
...sich die Wirkung von Schmerzmitteln verstärkt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zu Schmerzmitteln ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2010 - November - 48
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zu Schmerzmitteln ist/sind richtig?
A
Frei verkäufliche Analgetika sind frei von Nebenwirkungen.
B
Auch Kinder unter 6 Jahren dürfen mit Acetylsalicylsäure (ASS) behandelt werden, die Dosis muss jedoch an das Körpergewicht des Kindes angepasst werden.
C
Durch Acetylsalicylsäure (ASS) wird die Blutgerinnung verzögert.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - November - 57
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den möglichen Nebenwirkungen bei der Behandlung mit klassischen Neuroleptika (z.B. Haloperidol) ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - November - 57
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den möglichen Nebenwirkungen bei der Behandlung mit klassischen Neuroleptika (z.B. Haloperidol) ist/sind richtig:
A
In den ersten Behandlungswochen treten häufiger Frühdyskinesien auf, u.a. Blickkrämpfe, Zungen- und Schluckkrämpfe oder Halbseitenkrämpfe.
B
Bei Langzeitbehandlung kann es zu Spätdyskinesien kommen, die sich auch nach dem absetzen des Medikamentes nicht zurückbilden.
C
Bei Männern kann es zu Libidoverlust und Erektionsschwäche kommen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 8
Einfachauswahl
Bei der Behandlung mit Neuroleptika kann/können folgende unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auftreten:
⬅︎Husum
2006 - August - 8
Einfachauswahl
Bei der Behandlung mit Neuroleptika kann/können folgende unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auftreten:
A
Malignes neuroleptisches Syndrom
B
Parkinsonsyndrom
C
Niereninsuffizienz
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2016 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Dengue-Fieber trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Dengue-Fieber trifft zu?
A
Dengue-Fieber wird durch Plasmodien hervorgerufen.
B
Typisch ist ein plötzlicher Krankheitsbeginn mit hohem Fieber und starken Gelenk- und Muskelschmerzen.
C
Dengue Fieber wird vor allem durch Zecken übertragen.
D
Zur symptomatischen Behandlung ist in erster Linie Acetylsalicylsäure (ASS) geeignet.
E
Grippegeimpfte Patienten sind gegen Dengue-Fieber weitgehend geschützt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - März - 12
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Asthma bronchiale trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 12
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Asthma bronchiale trifft zu?
A
Das Asthma bronchiale führt zu einer Linksherzbelastung.
B
Leitsymptom ist ein inspiratorischer Stridor.
C
Typisch ist plötzliche Atemnot mit verlängerter und erschwerter Einatmung.
D
Im Anfall wird ein Beta-Blocker (z.B. Metoprolol) gegeben.
E
Kalte Luft kann bei Asthma- Patienten zu Atemnotanfällen führen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Gastritis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronischen Gastritis treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die chemisch-toxische Gastritis (Typ C) ist die häufigste Form der Gastritis.
B
Die chemisch-toxische Gastritis (Typ C) behandelt man antibiotisch.
C
Ein Gallereflux kann eine chemisch-toxische Gastritis (Typ C) verursachen.
D
Eine Vitamin B12-Mangelanämie kann durch eine chronische Gastritis verursacht werden.
E
Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) schützen vor chronischer Gastritis.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - März - 46
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus in Ihre Praxis und zeigt Ihnen seinen Medikamentenplan. Der adipöse Patient leidet u.a. an Diabetes mellitus, Gicht und Koronarer Herzkrankheit (KHK).
Welches Medikament dient zur Behandlung der bei dem Patienten bestehenden Opiatabhängigkeit?
⬅︎Standart
2016 - März - 46
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus in Ihre Praxis und zeigt Ihnen seinen Medikamentenplan. Der adipöse Patient leidet u.a. an Diabetes mellitus, Gicht und Koronarer Herzkrankheit (KHK).
Welches Medikament dient zur Behandlung der bei dem Patienten bestehenden Opiatabhängigkeit?
A
Metformin (z.B. Glycophage)
B
Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin)
C
Metoprolol (z.B. Beloc-Zok)
D
Polamidon (z.B. Methadon)
E
Allopurinol (z.B. Zyloric)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Einnahme von kaliumsparenden Diuretika besteht keine Gefahr einer Überdosierung.
B
Durch eine gleichzeitige Gabe von Vitamin E werden Nebenwirkungen vermieden.
C
Es gibt keine zuverlässigen Frühsymptome für die Überdosierung.
D
Eine kochsalzfreie (NaCl-freie) Ernährung schützt vor einer Kaliumüberdosierung.
E
Es besteht die Gefahr von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2015 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu funktionellen Herzbeschwerden treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu funktionellen Herzbeschwerden treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Typische Veränderungen im Elektrokardiogramm (EKG) können nachgewiesen werden.
B
Die Gabe von Nitro-Spray (Glyceroltrinitrat, z.B. Nitrolingual) hilft prompt.
C
Die Beschwerden treten unter körperlicher Belastung auf.
D
Bei gehäuften diagnostischen Abklärungen ergibt sich die Gefahr der Überbewertung der Symptome durch den Patienten.
E
Körperliches Training und Entspannungstechniken können helfen, die Beschwerden zu lindern.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2015 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzkreislaufsystem trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Herzkreislaufsystem trifft zu?
A
Beinvenenthrombosen lassen sich durch regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) zuverlässig vermeiden.
B
Bei einer Lungenembolie kommt es zu einer Druckbelastung des linken Herzens.
C
Bei Thrombosen oberflächlicher Venen am Unterschenkel sollte Bettruhe erfolgen.
D
Bei einem Herzinfarkt kommt es durch Verschluss eines Herzkranzgefäßes zum Absterben von Herzgewebe.
E
Das typische Hauptproblem der fulminanten Lungenembolie ist das Absterben des Lungengewebes durch verminderte Blutversorgung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - März - 47
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumhaushalt des Menschen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - März - 47
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumhaushalt des Menschen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ausscheidung erfolgt überwiegend über den Darm
B
Eine schwere Durchfallerkrankung kann zum Kaliummangel führen
C
Durch den Verzehr von Bananen wird der Kaliumspiegel im Blut gesenkt
D
Bei einem Kaliummangel sollte die Gabe von Kalium ausschließlich intravenös erfolgen
E
Eine Diuretikabehandlung kann zu einem Kaliummangel führen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
A
Starkes Erbrechen
B
Hungerzustände
C
Coma diabeticum
D
Diuretikagabe mit Hypokaliämie
E
Ein Schockzustand
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2014 - Oktober - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Gynäkomastie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Gynäkomastie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Sie tritt nur doppelseitig auf.
B
Sie entsteht durch einen Adrogenüberschuss.
C
Sie ist in der Pubertät stets behandlungsbedürftig.
D
In der Differentialdiagnose muss auch an ein Mammakarzinom gedacht werden.
E
Durch die Einnahme bestimmter Medikamente wird die Entstehung gefördert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2014 - Oktober - 16
Mehrfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der sich wegen Rückenbeschwerden massieren lässt, gibt an, das er seit einigen Monaten mehrfach am Tag Aussetzer habe. Die Aussetzer würden von seiner Familie bemerkt und ca. 10 Sekunden anhalten. Er sei gerade dabei den PKW-Führerschein zu machen.
Welche der folgenden Ratschläge geben Sie dem Patienten?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 16
Mehrfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der sich wegen Rückenbeschwerden massieren lässt, gibt an, das er seit einigen Monaten mehrfach am Tag Aussetzer habe. Die Aussetzer würden von seiner Familie bemerkt und ca. 10 Sekunden anhalten. Er sei gerade dabei den PKW-Führerschein zu machen.
Welche der folgenden Ratschläge geben Sie dem Patienten?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Sie vermuten eine Durchblutungsstörung und empfehlen die Einnahme von ASS (Acetylsalicylsäure).
B
Sie weisen darauf hin, dass vor einer weiteren ärztlichen Abklärung Fahruntauglichkeit besteht.
C
Sie gehen von einer Reifungskrise aus und raten zur Durchführung einer Psychotherapie.
D
Sie können nicht ausschließen, dass es sich um eine Epilepsie handeln kann und empfehlen eine neurologische Abklärung.
E
Sie gehen von einer Reifungskrise aus und raten zur Einnahme von Johanniskrautpräparaten.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2013 - März - 52
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient kommt nach einer Herzoperation und anschließender stationärer Reha-Behandlung in Ihre Praxis. Er legt Ihnen einen Laborausdruck der Rehaklinik vor. Der INR-Wert (Internationaler Normalized Ratio) ist erhöht, entsprechend ist der Quickwert vermindert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 52
Mehrfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient kommt nach einer Herzoperation und anschließender stationärer Reha-Behandlung in Ihre Praxis. Er legt Ihnen einen Laborausdruck der Rehaklinik vor. Der INR-Wert (Internationaler Normalized Ratio) ist erhöht, entsprechend ist der Quickwert vermindert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Patient sollte bevorzugt Vitamin K-reiche Speisen essen
B
Das Blutungsrisiko ist erhöht
C
Der Patient nimmt vermutlich ein Cumarin-Derivat (z.B. Marcumar) ein
D
Der Laborbefund spricht für die Einnahme von Acetylsaliylsäure (z.B. Aspirin)
E
Das Risiko einer Venenthrombose ist deutlich erhöht
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
A
Einnahmen von Spironolacton (Aldosteron-Antagonist)
B
Chronischer Diarrhö
C
Massive Hämolyse
D
Hyperaldosteronismus
E
Einnahme von Furosemid (Schleifendiuretikum)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um ein akutes Ödem häufig an Lippen oder Augenlidern
B
Ein möglicher Auslöser ist Acetylsalicylsäure (ASS)
C
Ursachen ist ein erhöhter hydrostatischer Druck in den Kapillaren
D
Das Quincke-Ödem geht meist mit einer Gewichtszunahme einher
E
Die Therapie besteht in Flüssigkeitsbeschränkung und Gabe von Diuretika
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - Oktober - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Körperliche Anstrengung kann zu einem akuten Asthmaanfall führen
B
Das allergische Asthma beginnt überwiegend im späteren Erwachsenenalter (über 50 Jahre)
C
Medikamente (z.B. Acetylsalicylsäure) können Asthmaanfälle auslösen
D
Typisch für einen akuten Asthmaanfall ist hohes Fieber
E
Es besteht eine irreversible Erweiterung der Lufträume distal der kleinen Bronchiolen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2011 - Oktober - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Situationen/Belastungen können typischerweise bei Asthmatikern Asthmaanfälle auslösen?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 6
Aussagenkombination
Welche der folgenden Situationen/Belastungen können typischerweise bei Asthmatikern Asthmaanfälle auslösen?
1.
Respiratorische Virusinfekte
2.
Birkenpollen
3.
Körperliche Anstrengung
4.
Acetylsalicylsäure (ASS)
5.
Kalte Luft
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - Oktober - 15
Einfachauswahl
Für welche Substanzgruppe bei Medikamenten ist ein Reizhusten eine häufig (in etwa 5-10% der Fälle) beschriebene Nebenwirkung?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 15
Einfachauswahl
Für welche Substanzgruppe bei Medikamenten ist ein Reizhusten eine häufig (in etwa 5-10% der Fälle) beschriebene Nebenwirkung?
A
Morphine
B
ACE-Hemmer (Hemmstoffe der Angiotensin-converting-Enzyme)
C
Antiepileptika
D
Diuretika
E
Schmerzmittel vom Typ NSAR (Nichtsteroidale Antirheumatika)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Behandlung der oberflächlichen Thrombophlebitis besteht u.a. in:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Behandlung der oberflächlichen Thrombophlebitis besteht u.a. in:
1.
strenger Bettruhe
2.
lokaler Anwendung heparinhaltiger Salben
3.
Mobilisierung
4.
Lysetherapie, z.B. mit Streptokinase
5.
Kompressionsverband
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 4
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen/Faktoren erhöhen das Risiko für eine tiefe Beinvenenthrombose?
⬅︎Standart
2010 - März - 4
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen/Faktoren erhöhen das Risiko für eine tiefe Beinvenenthrombose?
1.
Immobilität bei grippalem Infekt
2.
Exsikkose nach verstärkter Diuretikaeinnahme bei Herzinsuffizienz
3.
Hämophilie
4.
Therapie mit Östrogen/Ovulationshemmern
5.
Adipositas
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Auslösende Ursachen eines akuten Asthmaanfalles können Medikamente wie ASS oder Betablocker sein
B
Bei der Auskultation eines Patienten mit einem Asthmaanfall sind feuchte Rasselgeräusche charakteristisch
C
Bei Asthmatikern findet sich eine unspezifische bronchiale Hyperaktivität (hyperreaktives Bronchialsystem)
D
Das Asthma bronchiale ist ein wichtiges geriatrisches Krankheitsbild, da die Inzidenz (Neuerkrankung) vor allem bei über 65-jährigen Menschen erhöht ist
E
Beim Asthmaanfall ist der Atemwegswiderstand vermindert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2010 - März - 33
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen und Symptome führen i.d.R. zu einer Tachykardie?
⬅︎Standart
2010 - März - 33
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen und Symptome führen i.d.R. zu einer Tachykardie?
1.
Hohes Fieber
2.
Starke Aufregung
3.
Betablocker-Überdosierung
4.
Anämie
5.
Hypothyreose
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - Oktober - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Hyperkalziämie können sein
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Hyperkalziämie können sein
1.
Osteolysen bei Knochenmetastasen
2.
Bronchialkarzinom
3.
Vitamin-D-Mangel
4.
Immobilisation
5.
Diuretische Therapie mit Furosemid (z.B. Lasix)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 49
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mit einem erniedrigten Kaliumwert ist zu rechnen:
⬅︎Standart
2009 - März - 49
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mit einem erniedrigten Kaliumwert ist zu rechnen:
1.
Bei chronischen Diarrhöen
2.
Nach Bluttransfusionen
3.
Bei metabolischer Alkalose
4.
Bei Anorexia nervosa
5.
Bei Einnahme von bestimmten Diuretika
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Blutgerinnung trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Blutgerinnung trifft zu?
A
Die Thrombopenie ist Folge einer Milzentfernung
B
Als Petechien bezeichnet man flächenhafte Hautblutungen
C
Bei Patienten mit Blutungsneigung sollte als Schmerzmittel bevorzugt ASS eingesetzt werden
D
Als Folge einer Leberzirrhose kann eine Störung der Blutgerinnung auftreten
E
Bei einem Patienten, der an angeborener Bluterkrankheit leidet, darf keine venöse Blutentnahme durchgeführt werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Aufgrund der desinfizierenden Wirkung des Ozons ist eine Aufbereitung von Ozongeräten zur Eigenblutbehandlung nicht erforderlich
B
Bei allergischem Asthma sollte reines Ozongas inhaliert werden
C
Heilpraktikern ist die Ozontherapie grundsätzlich nicht gestattet
D
Bei intraarterieller Gasgemischinjektion besteht Emboliegefahr
E
Bei Marcumar Therapie ist die intramuskuläre Injektion von mit Ozon angereichertem Eigenblut kontraindiziert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - März - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen für eine Hypokaliämie können sein:
⬅︎Standart
2008 - März - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen für eine Hypokaliämie können sein:
1.
Laxantienabusus
2.
Diuretika
3.
Hämolyse (z. B. Bluttransfusion)
4.
M. Addison (Nebenniereninsuffizienz)
5.
Störung des Säure-Basen-Haushaltes
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
⬅︎Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
A
Bei Frauen die Verunreinigung des Urins durch die Periodenblutung
B
Glomerulonephritis
C
Harnsteine
D
Antikoagulantien wie Marcumar (Cumarin-Derivate)
E
Milzinfarkt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Gynäkomastie können sein:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Gynäkomastie können sein:
1.
Aortenaneurysma
2.
Bestimmte bösartige Tumore (z.B. Hodentumor)
3.
Leberzirrhose
4.
Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Spironolacton)
5.
Magengeschwüre
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 1
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur koronaren Herzkrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei einer instabilen Angina pectoris sollte sofort ein Belastungs-EKG angefertigt werden
B
Zu den Risikofaktoren einer koronaren Herzkrankheit zählen u.a. die arterielle Hypertonie und der Diabetes mellitus
C
Ein Angina-pectoris-Anfall kann auch durch Kälte ausgelöst werden
D
Funktionelle Herzbeschwerden können leicht von Angina-pectoris-Anfällen abgegrenzt werden
E
Nitroglycerin (in Sprayform) sollte bei einem aktuen Anfall von Angina pectoris nicht gegeben werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2007 - März - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen treffen zu?
1.
Ursache einer chronischen Gastritis kann eine Infektion der Magenschleimhaut mit Helicobacter pylori sein
2.
Ein Magengeschwür führt häufig zu einer perniziösen Anämie
3.
Die Einnahme von Schmerzmitteln vom Typ NSAR begünstigt die Entstehung von Magengeschwüren
4.
Das Auftreten von Teerstuhl kann ein Hinweis auf ein Magengeschwür sein
5.
Ein fehlender Druckschmerz in der Magengegend schließt ein Magengeschwür aus
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Anorexia nervosa gehören:
⬅︎Standart
2007 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Anorexia nervosa gehören:
1.
Amenorrhoe
2.
Gebrauch von Appetitzüglern oder Diuretika
3.
Selbstinduziertes Erbrechen
4.
BMI liegt über der Norm
5.
Angst, dick zu werden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Typischerweise sind halbseitige Kopfschmerzen/Kopfschmerzattacken zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Typischerweise sind halbseitige Kopfschmerzen/Kopfschmerzattacken zu erwarten bei:
1.
Sog. Nitratkopfschmerz (nach Einnahme von Nitroglycerin)
2.
Akutem Glaukomanfall auf einem Auge
3.
Migräne
4.
Nach einer Lumbalpunktion
5.
Meningitis
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - Oktober - 6
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Asthma bronchiale trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 6
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Asthma bronchiale trifft zu?
A
Beim Asthmatiker ist vor allem die Einatmung behindert.
B
Die Obstruktion ist durch die Entzündung des Kehlkopfes bedingt.
C
Ein leiser werdendes Atemgeräusch zeigt den Eintritt der Besserung des Asthmaanfalls an.
D
Ein Asthmatiker sollte bei Fieber keine Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin) einnehmen.
E
Sportliche Betätigung führt bei Kindern niemals zu einer Verschlimmerung des Asthma bronchiale.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
⬅︎Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
1.
Unterernährung
2.
Abführmittelmissbrauch
3.
Einnahme von Diuretika
4.
Unterfunktion der Nebennierenrinde
5.
Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welcher der klinischen Befunde bzw. welche der anamnestischen Angaben stützt die Verdachtsdiagnose einer akuten Agranulozytose am ehesten?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welcher der klinischen Befunde bzw. welche der anamnestischen Angaben stützt die Verdachtsdiagnose einer akuten Agranulozytose am ehesten?
A
Ikterus
B
Hepatosplenomegalie
C
petechiale Blutungen
D
Ulzeration der Mundschleimhaut
E
Langzeitige Einnahme von Acetylsalicylsäure
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Zu den nötigen Erstmaßnahmen bei einem akuten Herzinfarkt zählen:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Zu den nötigen Erstmaßnahmen bei einem akuten Herzinfarkt zählen:
1.
Sauerstoffgabe, falls vorhanden
2.
Bei niedrigen Blutdruckwerten (systolisch unter 100mmHg) Gabe von Nitrospray
3.
Stabile Seitenlagerung bei voll ansprechbarem Patient mit bestehender Spontanatmung zur Vermeidung einer Aspiration
4.
Schmerzmittelgabe mittels Injektion in den Glutealmuskel
5.
Patient von aufgeregten Angehörigen abschirmen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
1.
Erektionsstörungen sind fast immer psychisch bedingt (>90% der Fälle)
2.
Ein Diabetes mellitus kann Ursache einer Erektionsstörung sein
3.
Die Einnahme von Beta-Blockern hat keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit
4.
Eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen
5.
Die medikamentöse Therapie einer Erektionsstörung kann mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
⬅︎Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
A
Paracetamol
B
Nitropräparate
C
Cortison
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 42
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2014 - April - 42
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Medikation mit ASS (Acetylsalicylsäure)
B
Hyperhydratation
C
Pankreatitis
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - November - 2
Einfachauswahl
Von der Hand-Fuß-Mund-Krankheit (bzw. Hand-Mund-Fuß-Krankheit) sind überwiegend Kinder unter 10 Jahren betroffen.
Welche Aussage(en) zur Erkrankung trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 2
Einfachauswahl
Von der Hand-Fuß-Mund-Krankheit (bzw. Hand-Mund-Fuß-Krankheit) sind überwiegend Kinder unter 10 Jahren betroffen.
Welche Aussage(en) zur Erkrankung trifft/treffen zu?
A
Die einzelne Erkrankung jedes Kindes ist meldepflichtig.
B
Die Krankheit wird durch Viren verursacht.
C
Zur symptomatischen Therapie wird für Kinder bevorzugt die Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin) empfohlen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 32
Einfachauswahl
Erbkrankheiten können die Folge einer fehlerhaften Zellteilung sein.
Welche Aussage(n) zur Zellteilung trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 32
Einfachauswahl
Erbkrankheiten können die Folge einer fehlerhaften Zellteilung sein.
Welche Aussage(n) zur Zellteilung trifft/treffen zu?
A
Bei der Mitose entstehen aus der 'Mutterzelle' zwei 'Tochterzellen'.
B
Während der Mitose können Giftstoffe (z.B. Zytostatika) die Zellteilung hemmen.
C
Am Ende einer Mitose hat nur eine der beiden 'Tochterzellen' einen Zellkern. Die jeweils andere 'Tochterzelle' bildet einen neuen Zellkern.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
A
Diuretika
B
Betablocker
C
Alphasympathomimetika
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 35
Einfachauswahl
Transmitterstoff/e des Nervensystems ist/sind:
⬅︎Husum
2013 - April - 35
Einfachauswahl
Transmitterstoff/e des Nervensystems ist/sind:
A
GABA (Gammaaminobuttersäure)
B
Glycerin
C
Acetylsalicylsäure
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - November - 27
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger schlanker Mann kommt zu Ihnen und berichtet verlegen, dass ihm an sich selbst ein vermehrtes Wachstum beider Brustdrüsen aufgefallen sei. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gynäkomastie und kreuzen Sie die richtige Antwort/die richtige Antwortkombination an:
⬅︎Husum
2013 - November - 27
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger schlanker Mann kommt zu Ihnen und berichtet verlegen, dass ihm an sich selbst ein vermehrtes Wachstum beider Brustdrüsen aufgefallen sei. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gynäkomastie und kreuzen Sie die richtige Antwort/die richtige Antwortkombination an:
A
Die Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Spironolacton) kann ursächlich sein.
B
Eine Untersuchung der Hoden ist angezeigt, da Hodentumore ursächlich sein können.
C
Eine Leberzirrhose könnte ursächlich sein.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - April - 2
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zum Natrium-Haushalt trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2012 - April - 2
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zum Natrium-Haushalt trifft/treffen zu:
A
Ein Natriummangel kann durch Hypoaldosteronismus zustande kommen.
B
Tägliche Diuretikaeinnahme wirkt sich nicht auf den Natriumhaushalt aus.
C
Im Gegensatz zum Kaliummangel macht der Natriummangel keine klinischen Symptome.
D
Keine der Aussagen ist richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - April - 60
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann klagt über mäßige chronische Kopfschmerzen sowie eine schlechte Blutgerinnung, z.B. nach Schnittverletzungen. Er habe beobachtet, dass kleine Verletzungen viel länger bluten würden als noch vor 20 Jahren. Sie haben den Verdacht auf eine Störung der Blutgerinnung, erheben die Medikamentenanamnese und veranlassen Blutuntersuchungen.
Welche Angabe/n bzw. Parameter tragen besonders zur Beurteilung einer möglichen Gerinnungsstörung bei?
⬅︎Husum
2012 - April - 60
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann klagt über mäßige chronische Kopfschmerzen sowie eine schlechte Blutgerinnung, z.B. nach Schnittverletzungen. Er habe beobachtet, dass kleine Verletzungen viel länger bluten würden als noch vor 20 Jahren. Sie haben den Verdacht auf eine Störung der Blutgerinnung, erheben die Medikamentenanamnese und veranlassen Blutuntersuchungen.
Welche Angabe/n bzw. Parameter tragen besonders zur Beurteilung einer möglichen Gerinnungsstörung bei?
A
Konsum von Aspirinbrausetabletten wegen chronischen Spannungskopfschmerzes.
B
Thrombozytenzahl.
C
Leukozytenzahl
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 6
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
⬅︎Husum
2012 - November - 6
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
A
Benzodiazepinüberdosierung.
B
Hirntumor.
C
Fieber mit Exsikkose.
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 22
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger schlanker Mann kommt zu Ihnen und berichtet verlegen, dass ihm an sich selbst ein vermehrtes Wachstum beider Brustdrüsen aufgefallen sei.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gynäkomastie und kreuzen Sie die richtige Antwort/die richtige Antwortkombination an:
⬅︎Husum
2012 - November - 22
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger schlanker Mann kommt zu Ihnen und berichtet verlegen, dass ihm an sich selbst ein vermehrtes Wachstum beider Brustdrüsen aufgefallen sei.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gynäkomastie und kreuzen Sie die richtige Antwort/die richtige Antwortkombination an:
A
Die Gynäkomastie ist am ehesten physiologisch bedingt und deshalb nicht weiter abklärungsbedürftig.
B
Eine Alkoholanamnese kann zur Differentialdiagnose beitragen.
C
Eine Medikamentenanamnese könnte zur Diagnosefindung beitragen.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zum Natrium-Haushalt trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2011 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zum Natrium-Haushalt trifft/treffen zu:
A
Ein Natriummangel kann durch Hypoaldosteronismus zustande kommen.
B
Tägliche Diuretikaeinnahme wirkt sich nicht auf den Natrium-Haushalt aus.
C
Im Gegensatz zum Kaliummangel macht der Natriummangel keine klinischen Symptome.
D
Keine der Aussagen ist richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 25
Einfachauswahl
Eine unerwünschte Blutdrucksenkung kann durch folgendes Medikament/folgende Medikamente zustande kommen:
⬅︎Husum
2011 - August - 25
Einfachauswahl
Eine unerwünschte Blutdrucksenkung kann durch folgendes Medikament/folgende Medikamente zustande kommen:
A
Beta-Blocker.
B
Calciumantagonisten.
C
Ausschwemmende Medikamente wie Furosemid.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - November - 6
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2011 - November - 6
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
A
Thyroxin
B
Betablocker
C
Diuretika
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - November - 30
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können Kopfschmerzen auslösen:
⬅︎Husum
2011 - November - 30
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können Kopfschmerzen auslösen:
A
Östrogene
B
Analgetika
C
Barbiturate
D
Keine der Antworten A bis C ist richtig.
E
Alle Antworten A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - April - 15
Einfachauswahl
Welche Medikamente können eine Obstipation begünstigen?
⬅︎Husum
2010 - April - 15
Einfachauswahl
Welche Medikamente können eine Obstipation begünstigen?
A
Opiate, Kortikosteroide, Calciumantagonisten.
B
Opiate, Calciumantagonisten, tricyclische Antidepressiva.
C
Calciumantagonisten, Protonenblocker, Antibiotika.
D
Protonenpumpenblocker, tricyclische Antidepressiva.
E
Opiate, Betablocker, Antihistamine.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - April - 27
Einfachauswahl
Eine unerwünschte Blutdrucksenkung kann durch folgende Medikamente verursacht werden?
⬅︎Husum
2010 - April - 27
Einfachauswahl
Eine unerwünschte Blutdrucksenkung kann durch folgende Medikamente verursacht werden?
A
Nitro-Präparate
B
Calciumantagonisten
C
Beta- Blocker
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - April - 44
Einfachauswahl
Ursache für ein Koma kann/können sein:
⬅︎Husum
2010 - April - 44
Einfachauswahl
Ursache für ein Koma kann/können sein:
A
Benzodiazepinüberdosierung
B
Adams-Stokes- Anfall
C
Fortgeschrittene Leberzirrhose
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
⬅︎Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
A
GABA (Gammaaminobuttersäure)
B
Noradrenalin
C
Acetylcholin
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten (A, B und C treffen zu)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 30
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können eine unerwünschte Blutdruckerhöung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2010 - November - 30
Einfachauswahl
Folgende Medikamente können eine unerwünschte Blutdruckerhöung zur Folge haben:
A
Thyroxin (Schilddrüsenhormon)
B
Calciumantagonisten
C
Nitropräparate
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A