Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
A
einen Befund ohne pathologische Bedeutung
B
ein Multiples Myelom (Plasmozytom)
C
eine Osteoporose
D
ein Antikörpermangel-Syndrom
E
ein Nephrotisches Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Urinuntersuchung trifft/ treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Urinuntersuchung trifft/ treffen zu?
1.
Der Nachweis von Kreatinin im Urin ist physiologisch.
2.
Pflanzliche Kost führt zu basischem Urin (pH>7).
3.
Hochkonzentrierter Urin ist charakteristisch für Diabetes insipidus.
4.
Cholesterin wird normalerweise mit dem Urin ausgeschieden.
5.
Eine hohe spezifische Dichte des Urins (hohes spezifisches Gewicht) tritt bei starkem Schwitzen auf.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Atmung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Atmung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei der Einatmung strömt Luft in den Interkostalraum.
B
Beim Spannungspneumothorax gelangt bei der Einatmung Luft in den Pleuraraum.
C
Bei der Einatmung erschlafft das Zwerchfell.
D
Bei der Einatmung wird durch Unterdruck Luft in den Brustkorb gesaugt.
E
Bei der Einatmung handelt es sich um einen passiven Vorgang, der keine Energie verbraucht.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2015 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Verlangsamung der BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) ist am ehesten typisch für:
⬅︎Standart
2015 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Verlangsamung der BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) ist am ehesten typisch für:
A
Plasmozytom
B
Thyreoiditis
C
Polyglobulie
D
Nephrotisches Syndrom
E
Schwangerschaft
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Urindiagnostik trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Urindiagnostik trifft (treffen) zu?
1.
Eine Proteinurie von >3,5 g/24 Stunden tritt beim nephrotischen Syndrom auf.
2.
Die Anwesenheit von Bakterien im Urin ist gleichbedeutend mit einem Harnwegsinfekt.
3.
Bei geringer Diurese ist der Urin hell gefärbt.
4.
Bei gesunder Niere findet man im Urin Glukose ab Serumglukosewerten über 160-180 mg/dl.
5.
Erythrozytenzylinder stammen aus den ableitenden Harnwegen und sind ohne pathologische Bedeutung.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - März - 39
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Beurteilung des Urins mit bloßem Auge trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - März - 39
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Beurteilung des Urins mit bloßem Auge trifft zu?
A
Heller Urin deutet auf eine Azidose hin
B
Schwarzer Urin deutet auf eine Entgleisung des Melatonin-Stoffwechsels hin
C
Milchig weißer Urin deutet auf eine Störung der Lymphproduktion und deren Verstoffwechslung der Leber hin
D
Bierbrauner Urin deutet auf eine Störung im Leber-Gallenbereich hin
E
Weißer Urin deutet auf eine Störung des Zuckerstoffwechsels hin
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Mit einem praxisüblichen Urinstreifentest werden folgende Parameter erfasst:
⬅︎Standart
2013 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Mit einem praxisüblichen Urinstreifentest werden folgende Parameter erfasst:
A
Kreatinin
B
Harnstoff
C
Leukozyten
D
Phosphat
E
Glucose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2013 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Harnuntersuchung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Harnuntersuchung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Jedes Auftreten von Glukose im Urin bedeutet, dass ein Diabetes mellitus vorliegt
B
Typisch für Diabetes mellitus ist nicht nur das Auftreten von Zucker im Harn, sondern auch das vermehrte Auftreten von Bilirubin und Urobilinogen
C
Die Harnuntersuchung ist noch genauer als die Blutuntersuchung bei der Aufdeckung von Diabetes mellitus in einem frühen Stadium
D
Mikroalbuminurie ist bei Diabetikern ein Hinweis auf eine diabetische Nephropathie
E
Die Harnzuckerselbstkontrolle ist bei Diabetikern nicht geeignet um festzustellen ob eine optimale Blutzuckereinstellung vorliegt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2013 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl (z.B. Hämoccult-Test) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl (z.B. Hämoccult-Test) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Vor dem Test sollte drei Tage kein Fleisch gegessen werden
B
Falsch positive Befunde sind beim Nasen- und Zahnfleischbluten möglich
C
Es handelt sich um einen Nachweis von Hämoglobin in Stuhlproben
D
Die Testbriefchen müssen nach Verteilung des Stuhls mehrere Tage trocknen
E
Bei Vorhandensein von Bilirubin erfolgt ein falsch positiver Befund
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2013 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Sie führen bei einem Patienten einen Urin-Streifen-Schnelltest durch.
Dabei zeigt sich ein pH-Wert im alkalischen (basischen) Bereich.
Welche der folgenden Gründe kommen hierfür am ehesten in Frage?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 43
Mehrfachauswahl
Sie führen bei einem Patienten einen Urin-Streifen-Schnelltest durch.
Dabei zeigt sich ein pH-Wert im alkalischen (basischen) Bereich.
Welche der folgenden Gründe kommen hierfür am ehesten in Frage?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Fleischreiche Kost
B
Unbehandelte Gichterkrankung
C
Vegetarische Kost
D
Coma diabeticum
E
Harnwegsinfekt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 14
Mehrfachauswahl
Im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung von Nicht-Risikogruppen ab dem 50. Lebensjahr wird u.a. ein Test auf occultes (verstecktes) Blut im Stuhl (Hämoccult-Test) durchgeführt.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Verfahren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 14
Mehrfachauswahl
Im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung von Nicht-Risikogruppen ab dem 50. Lebensjahr wird u.a. ein Test auf occultes (verstecktes) Blut im Stuhl (Hämoccult-Test) durchgeführt.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Verfahren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ein negatives Testergebnis schließt eine Tumorerkrankung des Magen-Darm-Traktes aus
B
Ein positives Testergebnis kann durch die Nahrungsaufnahme (z.B. rohes Fleisch) bedingt sein
C
Bei einem positiven Testergebnis ist eine bösartige Erkrankung des Magen-Darm-Traktes nachgewiesen
D
Bei einem positiven Testergebnis sollte eine weitere internistische Abklärung unter Einsatz endoskopischer Verfahren (Darmspiegelung) durchgeführt werden
E
Bei jeder sichtbaren Darmblutung muss einer weiterführenden Diagnostik der Test auf okkultes Blut vorgeschaltet werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
A
Normalwert für Männer sind 30mm nach 1 Stunde
B
Eine BKS-Erhöhung normalisiert sich innerhalb von 2-3 Tagen
C
Die BKS ist ein spezifischer Suchtest
D
Mit zunehmendem Lebensalter steigt der Wert BKS an
E
Eine starke BKS-Erhöhung (sog. Sturzsenkung) findet sich typischerweise bei Polyglobulie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 59
Aussagenkombination
Welche der folgenden Parameter kann man mit dem üblichen Streifen-Schnelltest (z.B. Combur-Test) im Urin bestimmen?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 59
Aussagenkombination
Welche der folgenden Parameter kann man mit dem üblichen Streifen-Schnelltest (z.B. Combur-Test) im Urin bestimmen?
1.
Kreatinin
2.
Leukozyten
3.
Nitrit
4.
Glucose
5.
Harnstoff
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 45
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (Treffen) zu?
Welche der genannten Parameter werden in der Regel bei der Urinuntersuchung mit einem Urinteststreifen (z.B. Combur 9) untersucht?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 45
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (Treffen) zu?
Welche der genannten Parameter werden in der Regel bei der Urinuntersuchung mit einem Urinteststreifen (z.B. Combur 9) untersucht?
1.
Leukozyten
2.
Glukose
3.
Kreatinin
4.
Eiweiß
5.
Thrombozyten
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 28
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Krankheiten finden Sie meist eine stark erhöhte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2009 - März - 28
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Krankheiten finden Sie meist eine stark erhöhte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Eisenmangelanämie
B
Polymyalgia rheumatica
C
Angina-Pectoris-Anfall
D
Polyzythämie
E
Plasmozytom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2009 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welcher Wert bei einem Differentialblutbild eines gesunden Erwachsenen trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welcher Wert bei einem Differentialblutbild eines gesunden Erwachsenen trifft am ehesten zu?
A
Basophile 5-10%
B
Eosinophile 0-6%
C
Segmentkernige Neutrophile 10-20%
D
Monozyten 20-30%
E
Lymphozyten 0-5%
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen sind mit einer sehr hohen Blutsenkungsgeschwindigkeit verbunden?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen sind mit einer sehr hohen Blutsenkungsgeschwindigkeit verbunden?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Polyglobulie
B
Nephrotisches Syndrom
C
Plasmozytom
D
Dehydration
E
Polyzythämia vera
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2007 - März - 19
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lunge und Atmung trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 19
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lunge und Atmung trifft zu?
A
Der Gasaustausch in den Lungen findet in den Alveolen statt
B
Die Atemtätigkeit beim Gesunden wird gesteigert bei erniedrigtem CO²-Gehalt der Atemluft
C
Die Differenz des Sauerstoffgehaltes zwischen Aus- und Einatmungsluft liegt bei 40%
D
Im Pleuraspalt zw. Rippenfell u. Lungenfell befinden sich beim gesunden Erwachsenen ca. 1/2L Flüssigkeit
E
Die wichtigsten Atemmuskeln sind der große und der kleine Brustmuskel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2004 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Der Gasaustausch in der Lunge findet statt:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Der Gasaustausch in der Lunge findet statt:
A
in den Hauptbronchien
B
in den Segmentbronchien
C
zwischen Kapillaren und Alveolen
D
in der Trachea
E
in den Bronchiolen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 58
Einfachauswahl
Über die Bestimmung des Differentialblutbildes kann man viele zusätzliche Informationen erhalten, wenn man eine Verdachtsdiagnose hat.
Welche der folgenden Aussagen zum Differentialblutbild ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2016 - April - 58
Einfachauswahl
Über die Bestimmung des Differentialblutbildes kann man viele zusätzliche Informationen erhalten, wenn man eine Verdachtsdiagnose hat.
Welche der folgenden Aussagen zum Differentialblutbild ist/sind richtig?
A
Der Anteil eosinophiler Granulozyten beträgt normalerweise etwa 10-20% aller weißen Blutkörperchen.
B
Der Anteil der neutrophilen Granulozyten beträgt normalerweise ca. 30% aller weißen Blutkörperchen.
C
Ein Differentialblutbild kann manuell durch Auszählung von 100 kernhaltigen Zellen (oder ein Vielfaches, z.B 200) oder maschinell gefertigt werden.
D
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 1
Einfachauswahl
Über die Bestimmung des Differentialblutbildes kann man viele zusätzliche Informationen erhalten, wenn man eine Verdachtsdiagnose hat.
Welche der folgenden Aussagen zum Differentialblutbild ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2016 - August - 1
Einfachauswahl
Über die Bestimmung des Differentialblutbildes kann man viele zusätzliche Informationen erhalten, wenn man eine Verdachtsdiagnose hat.
Welche der folgenden Aussagen zum Differentialblutbild ist/sind richtig?
A
Der Anteil eosinophiler Granulozyten beträgt normalerweise etwa 2-4% aller weißen Blutkörperchen.
B
Der Anteil der neutrophilen Granulozyten beträgt normalerweise ca. 20% aller weißen Blutkörperchen.
C
Die Bestimmung eines Differentialblutbildes erfolgt aus EDTA-Blut.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - November - 41
Einfachauswahl
In einer Serum-Eiweißelektrophorese, die man hur Krankheitsdiagnostik im Labor durchführen lassen kann, ist/sind folgende Fraktion(en) erkennbar:
⬅︎Husum
2016 - November - 41
Einfachauswahl
In einer Serum-Eiweißelektrophorese, die man hur Krankheitsdiagnostik im Labor durchführen lassen kann, ist/sind folgende Fraktion(en) erkennbar:
A
Albumine.
B
Alpha-Globuline.
C
Gamma-Globuline.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 55
Einfachauswahl
Eine der häufigsten Blutuntersuchungen ist die Messung der Blutkörperchensenkungs-Reaktion (BSG=BKS=BSR). Sie ist mit geringerem technischen Aufwand in der Praxis durchführbar. Was ist bei dieser Untersuchung zu beachten?
⬅︎Husum
2013 - April - 55
Einfachauswahl
Eine der häufigsten Blutuntersuchungen ist die Messung der Blutkörperchensenkungs-Reaktion (BSG=BKS=BSR). Sie ist mit geringerem technischen Aufwand in der Praxis durchführbar. Was ist bei dieser Untersuchung zu beachten?
A
Es gibt für Senkungsgeschwindigkeit (mm in der Stunde) keine Referenzwerte.
B
Es darf nur Vollblut ohne weitere Zusätze benutzt werden, da es sonst zu falschen Ergebnissen kommt.
C
Um ein Gerinnen des Blutes zu verhindern, ist in den Röhrchen eine kleine Menge eines die Gerinnung hemmenden Mittels enthalten (z. B.Natriumcitrat)
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2012 - April - 58
Einfachauswahl
Bei einer Patienten mit Bauchschmerzen findet sich in den Laboruntersuchungen eine auffällige BSG (=Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit)
Welche Aussage/n zur BSG trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - April - 58
Einfachauswahl
Bei einer Patienten mit Bauchschmerzen findet sich in den Laboruntersuchungen eine auffällige BSG (=Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit)
Welche Aussage/n zur BSG trifft/treffen zu?
A
Eine Entzündung geht häufig mit einer erhöhten BSG einher.
B
Bei Tumoren ist die BSG häufig erhöht.
C
Die Ablesung der BSG erfolgt nach 2 bzw. 5 Stunden.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 53
Einfachauswahl
Eine der häufigsten Blutuntersuchungen ist die Blutkörperchensenkungs-Reaktion (BSR). Sie ist mit geringem technischem Aufwand in der Praxis durchführbar.
Was muss dabei beachtet werden?
⬅︎Husum
2012 - November - 53
Einfachauswahl
Eine der häufigsten Blutuntersuchungen ist die Blutkörperchensenkungs-Reaktion (BSR). Sie ist mit geringem technischem Aufwand in der Praxis durchführbar.
Was muss dabei beachtet werden?
A
Bevor das Blut in die senkrecht stehenden Röhrchen injiziert wird, muss das Blut zentrifugiert werden, um eine Gerinnung zu verhindern.
B
Es darf nur Vollblut ohne Zusätze benutzt werden, da es sonst zu falschen Ergebnissen kommt.
C
Um eine Gerinnung des Blutes zu verhindern, ist in den Röhrchen eine kleine Menge eines die Gerinnung hemmenden Mittels enthalten (z.B. Natriumcitrat).
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
⬅︎Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
A
hohe Koloskopie, um ein Karzinom nicht zu übersehen.
B
Wiederholung des Hämoccult-Testes, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
C
Ultraschalluntersuchung auf Kokardenphänomen im Kolon.
D
Proktologische Untersuchung.
E
Bestimmung des CEA, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - April - 9
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit verlangsamt:
⬅︎Husum
2009 - April - 9
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit verlangsamt:
A
Polyglobulie
B
Polyzythämie vera
C
Chronische Polyarthritis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - August - 1
Einfachauswahl
Zu folgenden/folgender Diagnose(n) passt eine beschleunigte Blutsenkungsgeschwindigkeit:
⬅︎Husum
2009 - August - 1
Einfachauswahl
Zu folgenden/folgender Diagnose(n) passt eine beschleunigte Blutsenkungsgeschwindigkeit:
A
Polyglobulie
B
Polyzythämie vera
C
Paraproteinämie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - November - 60
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Eine beschleunigte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit tritt auf bei:
⬅︎Husum
2008 - November - 60
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Eine beschleunigte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit tritt auf bei:
A
Paraproteinämie
B
Polyglobulie
C
Amyloidose
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - April - 1
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit verlangsamt:
⬅︎Husum
2007 - April - 1
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit verlangsamt:
A
Polyglobulie
B
Polycythaemia vera
C
Amyloidose
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - August - 58
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit beschleunigt:
⬅︎Husum
2007 - August - 58
Einfachauswahl
Bei folgenden Diagnosen ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit beschleunigt:
A
Polyglobulie
B
Polyzythämia vera
C
Bösartige Tumoren
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2005 - August - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Harngewinnung für eine bakteriologische Untersuchung ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2005 - August - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Harngewinnung für eine bakteriologische Untersuchung ist/sind richtig?
A
Auffangen des ersten Harnstrahls in einem sterilen Becher.
B
Verwerfung des ersten Harnstrahls und Auffangen der Harnportion in einem sterilen Becher
C
Aufbewahrung und Transport der Probe bei mindestens Zimmertemperatur.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2016 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Für eine Polymyalgia rheumatica sind typisch:
⬅︎Standart
2016 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Für eine Polymyalgia rheumatica sind typisch:
1.
Neurologische Ausfälle.
2.
Stark erhöhte BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit).
3.
Betroffen sind überwiegend männliche Kinder und Jugendliche.
4.
Muskelschmerzen im Schulter- Beckengürtelbereich.
5.
Morgensteifigkeit.
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2013 - März - 29
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Patient klagt über erstmalig aufgetretene pochende Schläfenkopfschmerzen rechts mit Augenschmerzen und Sehstörungen. Auffällig ist eine verhärtete und schmerzhafte Schläfenarterie. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG) ist stark erhöht.
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - März - 29
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Patient klagt über erstmalig aufgetretene pochende Schläfenkopfschmerzen rechts mit Augenschmerzen und Sehstörungen. Auffällig ist eine verhärtete und schmerzhafte Schläfenarterie. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG) ist stark erhöht.
Welche Aussage trifft zu?
A
Als Ursache ist eine Verengung der Arteria carotis der rechten Seite wahrscheinlich
B
Die Symptome weisen auf die Erstsymptome einer Multiplen Sklerose hin
C
Die Symptome sind Typisch für einen Spannungskopfschmerz
D
Die Symptome machen eine Gefäßentzündung wahrscheinlich
E
Die Beschreibung entspricht einem typischen Migräneanfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Fibromyalgiesyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Fibromyalgiesyndrom treffen zu?
1.
Überwiegend sind Männer betroffen
2.
Typisch dafür ist eine stark beschleunigte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BKS)
3.
Vegetative Symptome treten meistens begleitend auf
4.
Eine Chronifizierung der Beschwerden tritt selten auf
5.
Differentialdiagnostisch müssen entzündliche und degenerative Wirbelsäulen-und Gelenkerkrankungen ausgeschlossen werden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
Plasmozytom (multiples Myelom)
B
Osteomyelitis
C
M. Hodgkin
D
M. Sudeck (Sudeck-Dystrophie)
E
rheumatisches Fieber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Arthrose trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Arthrose trifft zu?
A
häufig kommt es auch zu Organveränderungen außerhalb der Gelenke, z.B. Perikarditis, Pleuritis und Augenveränderungen
B
im Frühstadium der Erkrankung bestehen Anlauf-, Ermüdungs- und Belastungsschmerzen
C
betroffene Gelenke müssen sofort ruhig gestellt werden
D
bei einer Arthrose handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Systemerkrankung
E
typisch für eine Arthrose ist eine Erhöhung der Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BKS)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2005 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
1.
Bei ausgeprägter Thrombozytopenie ist die Blutungsgefahr deutlich vermindert
2.
Bei Polyglobulie ist die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit typischerweise stark beschleunigt (sog. Sturzsenkung)
3.
Eine Erhöhung der neutrophilien Granulozyten spricht in erster Linie für einen viral bedingten Infekt
4.
Eine Eosinophilie kann auf eine allergische Erkrankung hinweisen
5.
Bei Gesunden sind etwa die Hälfte aller Blutzellen Leukozyten
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussage 4 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
A
Die Konzentration der Nüchtern-Plasmaglukose von > 126 mg/dl gilt als diabetisch
B
Im Plasma gilt ein Nüchternwert erst ab > 180 mg/dl als diabetisch.
C
Nach einem Herzinfarkt kann es zu passageren Hypoglykämien kommen.
D
Im oralen Glukosetoleranztest ist ein 2-Stunden-Wert von 200 mg/dl normal
E
Die Nierenschwelle für Glukose im Urin liegt über 250 mg/dl.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einem 15-jährigen Mädchen mit Unterbauchschmerz findet sich im Labor folgende
Befundkonstellation:
- Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG) deutlich erhöht (32/60n. W.)
- Leukozytenzahl deutlich erhöht (12000/ mcl)
- leichte Anämie (Hb 10g/dl)
Welche Aussage/n hierzu trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - August - 25
Einfachauswahl
Bei einem 15-jährigen Mädchen mit Unterbauchschmerz findet sich im Labor folgende
Befundkonstellation:
- Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG) deutlich erhöht (32/60n. W.)
- Leukozytenzahl deutlich erhöht (12000/ mcl)
- leichte Anämie (Hb 10g/dl)
Welche Aussage/n hierzu trifft/treffen zu?
A
Die Werte weisen auf einen entzündlichen Prozess hin.
B
Bei Tumoren ist die BSG häufig erniedrigt bzw. verlangsamt.
C
Es liegt eine typische Laborwertkonstellation bei Menstruationsschmerz vor.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A

Logik

Blutuntersuchung
Elektrophorese
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Herzenzymdiagnostik
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
oraler Glucosetoleranztest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Harnuntersuchung
Kreatinin-Clearence
Urinstreifentest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Urogenitalsystem
Laboruntersuchung
Harnuntersuchung
Kreatinin-Clearence
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Urogenitalsystem
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutbild
Blutbild, großes
Blutbild, kleines
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutbild
Blutbild, großes
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutbild
Blutbild, kleines
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit
BSG, erhöht
Sturzsenkung
BSG, erniedrigt
Diagnostik
Befunde
Untersuchungsmethoden
Befund, Labor
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutkörperchenzählgerät
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutbild
Blutbild, großes
Blutbild, kleines
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit
BSG, erhöht
Sturzsenkung
BSG, erniedrigt
Blutkörperchenzählgerät
Elektrophorese
Herzenzymdiagnostik
oraler Glucosetoleranztest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Harnuntersuchung
Urinstreifentest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Urogenitalsystem
Laboruntersuchung
Liquoruntersuchung
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Stuhluntersuchung
Hämokulttest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Stuhluntersuchung
Hämokulttest
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit
BSG, erniedrigt
Diagnostik
Befunde
Untersuchungsmethoden
Befund, Labor
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit
BSG, erhöht
Sturzsenkung
Diagnostik
Befunde
Untersuchungsmethoden
Befund, Labor
Laboruntersuchung
Blutuntersuchung
Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit
BSG, erhöht
Sturzsenkung
Diagnostik
Befunde
Untersuchungsmethoden
Befund, Labor
Laboruntersuchung
Gasaustausch
Diffusion, Atmung
Perfusion, Atmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Gasaustausch
Diffusion, Atmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Gasaustausch
Perfusion, Atmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Konvektion, Atmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Ventilation
Ausatmung
Einatmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Ventilation
Ausatmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
Ventilation
Einatmung
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Atemapparat
Atmung
Atmung, äußere
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24