Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Filter1

Filter2

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2017 - März - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur glatten Muskulatur treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 43
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur glatten Muskulatur treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Glatte Muskulatur arbeitet autonom.
B
Unter dem Mikroskop ist typischerweise eine Querstreifung erkennbar.
C
Bei Dehnung kommt es nach längerer Zeit zur Erschlaffung.
D
Die Muskelkontraktion wird durch myogene Erregung ausgelöst.
E
Der Muskeltonus wird über Muskelspindeln reguliert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2015 - März - 39
Einfachauswahl
Im Gespräch mit einem Patienten bemerken Sie eine Diskrepanz zwischen dem Gefühlsausdruck und dem Erlebnisinhalt.
Welcher psychopathologische Begriff trifft hierfür am ehesten zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 39
Einfachauswahl
Im Gespräch mit einem Patienten bemerken Sie eine Diskrepanz zwischen dem Gefühlsausdruck und dem Erlebnisinhalt.
Welcher psychopathologische Begriff trifft hierfür am ehesten zu?
A
Parathymie
B
Läppischer Affekt
C
Ambivalenz
D
Insuffizienzgefühle
E
Affektinkontinenz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um die äußeren Fasern eines Skelettmuskels.
B
Die Muskelspindel ist ein Sinnesorgan im Muskel und am Reflexbogen eines Muskeleigenreflexes beteiligt.
C
Eine passive Dehnung der Muskelspindel (z.B. durch Schlag) führt zur Erschlaffung des Muskels.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - November - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - November - 55
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um die äußeren Fasern eines Skelettmuskels.
B
Die Muskelspindel ist ein Sinnesorgan im Muskel und am Reflexbogen eines Muskeleigenreflexes, wie z.B. dem Patellarsehnenreflex, beteiligt.
C
Eine passive Dehnung der Muskelspindel führt zur Erschlaffung des Muskels.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2012 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung treffen zu?
1.
Suchtmittelmissbrauch ist selten
2.
Der Großteil der betroffenen ist weiblich
3.
Der Großteil der Betroffenen berichtet von Missbrauch oder Gewalterfahrung.
4.
Die Affektregulation ist typischerweise nicht gestört
5.
Die Prognose ist günstig, da die Patienten meistens nach der Pubertät spontan genesen
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 21
Einfachauswahl
Welche der Aussagen trifft am ehesten zu?
Bei einer schizoaffektiven Störung
⬅︎Standart
2012 - März - 21
Einfachauswahl
Welche der Aussagen trifft am ehesten zu?
Bei einer schizoaffektiven Störung
A
werden manische Symptome nicht beobachtet
B
handelt es sich um eine drogeninduzierte Psychose
C
wechselt die Stimmung ständig zwischen bedrückt und euphorisch
D
sind kontinuierlich Wahnvorstellungen vorhanden
E
treten affektive und schizophrene Symptome in derselben Krankheitsphase auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Schizophrenie treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Schizophrenie treffen zu?
1.
Die erste psychotische Episode tritt meist zwischen dem 55. und 70. Lebensjahr auf
2.
Es entstehen u.a. Veränderungen des Denkens und der Wahrnehmung im Vordergrund des Krankheitsbildes
3.
Sog. negative Symptome wie auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachte oder inadäquate Affekte können bestehen
4.
Die Denkstörung des Schizophrenen kann sich in Zerfahrenheit äußern
5.
Die Erkrankung geht mit einer verminderten durchschnittlichen Lebenserwartung einher
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 20
Aussagenkombination
Häufigste Frühsymptome bei raumfordernden intrakraniellen Prozessen sind:
⬅︎Standart
2007 - März - 20
Aussagenkombination
Häufigste Frühsymptome bei raumfordernden intrakraniellen Prozessen sind:
1.
Psychische Veränderungen, z.B. affektive Regungen stumpfen ab
2.
Epileptische Anfälle
3.
Heißhunger
4.
Schlafstörungen
5.
Schweißausbrüche
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
1.
Sie ist eine Erkrankung aus der Gruppe der Psychosen.
2.
Es stehen u. a. Veränderungen des Denkens und des Antriebs im Vordergrund des Krankheitsbildes.
3.
Sogenannte negative Symptome wie auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachte oder inadäquate Affekte können bestehen.
4.
Die Denkstörung des Schizophrenen kann sich in Zerfahrenheit äußern.
5.
Der Bezug des Betroffenen zur Realität ist gestört.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - März - 11
Aussagenkombination
Typische Symptome einer Manie sind:
⬅︎Standart
2003 - März - 11
Aussagenkombination
Typische Symptome einer Manie sind:
1.
Euphorische Stimmung
2.
Ideenflucht
3.
Realitätsverlust
4.
Schuldwahn
5.
Steigerung des Selbstwertgefühls, oft mit Größenideen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2007 - August - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Psychose, die meist in Phasen verläuft und meist zwischen den depressiven Phasen symptomlos ist.
B
Halluzinationen und Wahnvorstellungen treten in der Regel nicht auf.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebsminderung und Lust- und Interesselosigkeit.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur manischen Störung ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2007 - November - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur manischen Störung ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Psychose, die stets mit gehobener Stimmungslage und sorgloser Heiterkeit einhergeht
B
Akustische Halluzinationen treten bei einer Manie stets auf.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebssteigerung, Ideenflucht, Selbstüberschätzung und Größenwahn.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2006 - August - 48
Einfachauswahl
Im psychischen Befund eines Patienten finden sich eine inadäquat gehobene Stimmung und zeitweise unangemessene Gereiztheit. Der Antrieb ist gesteigert. Es besteht eine deutliche Ideenflucht bei unstillbarem Rededrang. Der Patient kommt mit zwei Stunden Schlaf in der Nacht aus. Er hat große Pläne und will mehrere Betriebe gründen. Er wähnt sich entgegen der Realität reich und gibt entsprechend großzügig Geld aus, das er gar nicht hat.
Differenzialdiagnostisch ist zu denken an:
⬅︎Husum
2006 - August - 48
Einfachauswahl
Im psychischen Befund eines Patienten finden sich eine inadäquat gehobene Stimmung und zeitweise unangemessene Gereiztheit. Der Antrieb ist gesteigert. Es besteht eine deutliche Ideenflucht bei unstillbarem Rededrang. Der Patient kommt mit zwei Stunden Schlaf in der Nacht aus. Er hat große Pläne und will mehrere Betriebe gründen. Er wähnt sich entgegen der Realität reich und gibt entsprechend großzügig Geld aus, das er gar nicht hat.
Differenzialdiagnostisch ist zu denken an:
A
Affektive Psychose
B
Schizophrenie
C
Organische Psychose
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Muskelzelle
Muskelzelle, quergestreifte
Muskelspindel
Muskelzelle, intrafusale
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Muskelzelle
Muskelzelle, quergestreifte
Muskelspindel
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Muskelzelle
Muskelzelle, quergestreifte
Muskelzelle, intrafusale
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Muskelzelle
Herzmuskelzelle
Muskelzelle, glatte
Muskelzelle, quergestreifte
Muskelspindel
Muskelzelle, intrafusale
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Muskelzelle
Herzmuskelzelle
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Muskelzelle
Muskelzelle, glatte
Anatomie-Physiologie
Zellen
Zellen, Muskelgewebe
Parathymien
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Affektstarre
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, abgeflachte
Affektstauung
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, abgeflachte
Gefühlsarmut
Gefühl der Gefühllosigkeit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, abgeflachte
Gefühlsarmut
Gefühl der Gefühllosigkeit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, abgeflachte
Affektambivalenz
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Affektinkontinenz
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Affektlabilität
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Affektregulation, gestörte
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, depressive
Interessenlosigkeit
Lustlosigkeit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, depressive
Interessenlosigkeit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, depressive
Lustlosigkeit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, übersteigerte
Selbstwertgefühl, übersteigertes
Stimmung, übersteigert-euphorisch
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, übersteigerte
Selbstwertgefühl, übersteigertes
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
Gefühle, übersteigerte
Stimmung, übersteigert-euphorisch
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Gefühls-Störungen
Affekte, inadäquate
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24