Direkt zum Inhalt

Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 14
Mehrfachauswahl
Ein 25-jähriger Patient sucht Sie wegen einer einseitigen Schwellung auf, die er seit etwa 1 - 2 Monaten an seinem rechten Hoden bemerkt hat. Er hat das Gefühl, diese Schwellung sei größer geworden. Über Schmerzen klagt er nicht.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2019 - März - 14
Mehrfachauswahl
Ein 25-jähriger Patient sucht Sie wegen einer einseitigen Schwellung auf, die er seit etwa 1 - 2 Monaten an seinem rechten Hoden bemerkt hat. Er hat das Gefühl, diese Schwellung sei größer geworden. Über Schmerzen klagt er nicht.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Alter des Patienten spricht eher gegen eine bösartige Erkrankung
B
Sie empfehlen dem Patienten, den Hoden hochzulagern und zu kühlen und sich in ca. 3 Wochen wieder vorzustellen
C
Bei einem bösartigen Hodentumor fehlen oft Schmerzen als Frühwarnzeichen
D
Die Symptomatik spricht für eine Hodentorsion
E
Dífferentialdiagnostisch kann eine Hydrozele vorliegen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
A
einen Befund ohne pathologische Bedeutung
B
ein Multiples Myelom (Plasmozytom)
C
eine Osteoporose
D
ein Antikörpermangel-Syndrom
E
ein Nephrotisches Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
⬅︎Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
A
Brustwarze
B
Oberer äußerer Quadrant der Brust
C
Oberer innerer Quadrant der Brust
D
Unterer äußerer Quadrant der Brust
E
Unterer innerer Quadrant der Brust
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2019 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Phäochromozytom trifft zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Phäochromozytom trifft zu?
A
Das Phäochromozytom ist ein Tumor des Knochenmarks
B
Die Katecholamine sind vermindert
C
Leitsymptom ist eine bräunliche Verfärbung der Haut
D
Typische Symptome sind Hypertonie und Herzklopfen
E
Typisch ist eine erhebliche Gewichtszunahme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
A
Das Prostatakarzinom ist eine seltene Krebserkrankung.
B
Es tritt meist bei jungen Männern auf.
C
Zu den Maßnahmen der Früherkennung zählt die digital rektale Untersuchung.
D
Frühsymptome sind charakteristisch.
E
Es metastasiert nicht ins Skelettsystem.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ursache liegt in einer durch Parasiten verursachten Lymphabflussstörung.
B
Klinisch bedeutsam sind die sogenannten B-Symptome (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust).
C
Typisch ist eine schmerzlose Vergrößerung der stammnahen Lymphknoten (z.B. im Halsbereich).
D
Die Prognose ist sehr ungünstig (5-Jahres-Überlebensrate weniger als 10 %).
E
Rezidive treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovarialkarzinom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovarialkarzinom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Risiko für ein Ovarialkarzinom ist bei häufigen Schwangerschaften mit anschließendem Stillen erhöht.
B
Die Behandlung des Ovarialkarzinoms besteht meist in Operation und Chemotherapie.
C
Ein Aszites kann auf eine fortgeschrittene Erkrankung hinweisen.
D
Das Ovarialkarzinom tritt immer hereditär/familiär auf.
E
Eine Metastasierung erfolgt nur lymphogen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs (Mammakarzinom) treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs (Mammakarzinom) treffen zu?
1.
Es ist der häufigste maligne Tumor der Frau
2.
Eine Frau die mehrere Kinder geboren und gestillt hat, hat ein höheres Risiko, an Brustkrebs zu erkranken als eine kinderlose Frau
3.
Brustkrebs tritt familiär gehäuft auf
4.
Auch Männer können an Brustkrebs erkranken
5.
Knochenmetastasen sind eine typische Komplikation bei Brustkrebserkrankung
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient stellt sich in Ihrer Praxis vor. Seit einem halben Jahr bestehe eine zunehmende Abgeschlagenheit, verminderte Leistungsfähigkeit und starke Müdigkeit. Sie vermuten eine Leukämie als mögliche Ursache.
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient stellt sich in Ihrer Praxis vor. Seit einem halben Jahr bestehe eine zunehmende Abgeschlagenheit, verminderte Leistungsfähigkeit und starke Müdigkeit. Sie vermuten eine Leukämie als mögliche Ursache.
Welche Aussage trifft zu?
A
Ein normaler Leukozytenwert im Blutbild schließt eine Leukämie aus.
B
Die Abwesenheit von sogenannten B-Symptomen (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust) schließt eine Malignom-Erkrankung aus.
C
Geschwollene Lymphknoten sind beweisend für eine Leukämie.
D
Geschwollen Lymphknoten bei Leukämien sind typischerweise schmerzhaft.
E
Eine Zahnfleischentzündung ist ein mögliches Symptom bei der akuten myeloischen Leukämie (AML).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
A
UV- bedingte Hautschäden wie Sonnenbrände in der Kindheit spielen keine Rolle für die Entstehung des malignen Melanoms.
B
Maligne Melanome entstehen nicht aus bestehenden Muttermalen.
C
Die ABCDE-Regel (Asymmetrie, Begrenzung, Coloration, Durchmesser, Erhabenheit) ist eine Methode zur Früherkennung des malignen Melanoms.
D
Maligne Melanome treten nur auf der Haut auf.
E
Das maligne Melanom neigt selten und spät zur Metastasierung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die familiäre Belastung spielt bei Brustkrebs keine Rolle.
B
Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken sinkt mit dem Alter.
C
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau.
D
Jeder Knoten in der Brust muss abgeklärt werden.
E
Rezidive treten fast nie auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - März - 48
Aussagenkombination
Ein Patient klagt über eine seit einigen Wochen zunehmende, nicht schmerzhafte Schwellung im rechten Halsbereich. Sie tasten submandibulär rechts eine eher feste Resistenz mit einem Durchmesser von etwa 2 cm. Der Betroffene gibt bei der Untersuchung keine Schmerzen an.
Welche der folgenden Diagnosen kommen im Rahmen der Differentialdiagnose am ehesten in Betracht?
⬅︎Standart
2016 - März - 48
Aussagenkombination
Ein Patient klagt über eine seit einigen Wochen zunehmende, nicht schmerzhafte Schwellung im rechten Halsbereich. Sie tasten submandibulär rechts eine eher feste Resistenz mit einem Durchmesser von etwa 2 cm. Der Betroffene gibt bei der Untersuchung keine Schmerzen an.
Welche der folgenden Diagnosen kommen im Rahmen der Differentialdiagnose am ehesten in Betracht?
1.
Metastase bei noch unklarem Primärtumor
2.
Akute Stauung bei Speichelgangstein (Sialolithiasis)
3.
Morbus Hodgkin
4.
Lymphknotentuberkulose
5.
Kehlkopfdiphterie (Krupp)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 52
Einfachauswahl
Bei einem 78-Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
⬅︎Standart
2016 - März - 52
Einfachauswahl
Bei einem 78-Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
A
Kolonkarzinom
B
Prostatakarzinom
C
Wilms-Tumor (Nephroblastom)
D
Hepatozelluläres Karzinom (primäres Leberzellkarzinom)
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
A
Basaliome metastasieren sehr schnell.
B
Ein Melanom entsteht immer aus einem seit Jahren bestehendem Nävuszellnävus.
C
Maligne Melanome sind stets dunkel und gut sichtbar.
D
Ein Melanom kann sich auch auf der Aderhaut bilden.
E
Ein Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) tritt typischerweise bei Kindern auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leukämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leukämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um eine maligne Entartung der roten Blutkörperchen.
B
Die chronischen Verlaufsformen treten vor allem im Kindesalter auf.
C
Die Thrombozytenanzahl ist stets unverändert.
D
Es handelt sich um eine maligne Entartung der weißen Blutkörperchen.
E
Typische Symptome sind u.a. Abwehrschwäche gegen Infektionen, Anämie und Blutungsneigung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
A
Die Diverikulose geht in der Regel mit krampfartigen Unterbauchschmerzen einher.
B
Das kolorektale Karzinom tritt familiär gehäuft auf.
C
Das Reizdarmsyndrom geht häufig mit einem toxischen Megakolon einher.
D
Blutbeimischungen im Stuhl sind ein regelhafter Befund beim Reizdarmsyndrom.
E
Glutenhaltige Nahrung ist ein wesentlicher Bestandteil der Pathogenese Morbus Crohn.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Eine 49-jährige Patientin kommt mit vaginalen Blutungen zu Ihnen in die Praxis. Seit drei Jahren habe sie keine Periodenblutung mehr. Vor Einsetzen der Blutung seien Schmerzen im Unterbauch aufgetreten. Beschwerden bestünden sonst keine. Medikamente nehme sie auch nicht.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Eine 49-jährige Patientin kommt mit vaginalen Blutungen zu Ihnen in die Praxis. Seit drei Jahren habe sie keine Periodenblutung mehr. Vor Einsetzen der Blutung seien Schmerzen im Unterbauch aufgetreten. Beschwerden bestünden sonst keine. Medikamente nehme sie auch nicht.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
1.
Da die Patientin jünger als 50 Jahre ist, besteht keine Notwendigkeit zur Abklärung.
2.
Nach den Wechseljahren sollten vaginale Blutungen immer abgeklärt werden.
3.
Es könnte sich um Gebärmutterkrebs handeln.
4.
Eine mögliche Abklärung besteht in der Abrasio (Ausschabung).
5.
Da die Patientin von Schmerzen berichtet, kann es sich nicht um eine bösartige Erkrankung handeln.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - März - 3
Mehrfachauswahl
Ein 54- jähriger Patient mit einem neu diagnostizierten Bronchialkarzinom kommt in Ihre Praxis und erbittet Ihren therapeutischen Rat.
Welche der folgenden Maßnahmen sollten Sie empfehlen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 3
Mehrfachauswahl
Ein 54- jähriger Patient mit einem neu diagnostizierten Bronchialkarzinom kommt in Ihre Praxis und erbittet Ihren therapeutischen Rat.
Welche der folgenden Maßnahmen sollten Sie empfehlen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Therapeutischer Aufenthalt in Höhen über 1.500 m zur Optimierung der Sauerstoffversorgung
B
Einhaltung einer speziellen Krebsdiät
C
Möglichkeit einer Radio- / Chemotherapie durch einen Facharzt
D
Möglichkeit der chirurgischen Therapie mit primärer Operation
E
Möglichst weitgehende Reduktion der körperlichen Aktivität
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
A
eine akute Virushepatitis
B
eine Cholecystitis
C
einen Gallenblasenpolyp
D
ein Pankreaskopfkarzinom
E
eine Fettleber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage zu gynäkologischen Erkrankungen oder Schwangerschaft trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage zu gynäkologischen Erkrankungen oder Schwangerschaft trifft zu?
A
Bei einer Endometriose ist nur der Uterus betroffen.
B
Schwangerschaftserbrechen (Emesis gravidarum) ist typisch für die Spätschwangerschaft.
C
Ein fleischwasserfarbener Fluor ist ein Hinweis auf ein Ovarialkarzinom.
D
Das Zervixkarzinom tritt gehäuft bei Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) auf.
E
Blutdruckabfall, Tachykardie, Blässe und Schweißausbruch im letzten Schwangerschaftsdrittel bei Rückenlage ist charakteristisch für eine Eklampsie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Eine Patientin mit Zustand nach einer linksseitigen Entfernung der Brust bei Karzinom vor 2 Monaten bittet Sie um Ratschläge bezüglich der Prophylaxe eines Lymphödems.
⬅︎Standart
2014 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Eine Patientin mit Zustand nach einer linksseitigen Entfernung der Brust bei Karzinom vor 2 Monaten bittet Sie um Ratschläge bezüglich der Prophylaxe eines Lymphödems.
1.
Reduzierung der Trinkmenge (maximal 1,5 Liter/Tag)
2.
Kochsalzreiche Ernährung
3.
Hochlagern des Armes auf der betroffenen Seite
4.
Hanteltraining des Armes der betroffenen Seite
5.
Wasserbäder des Armes der betroffenen Seite mit körperwarmer Temperatur
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
A
Hypothyreose
B
Hyperparathyreoidismus
C
Primärer Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom)
D
Phäochromozytom
E
Cushing-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Plasmozytom (multiples Myelom) trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Plasmozytom (multiples Myelom) trifft zu?
A
Eine Prophylaxe mit Vitamin D und Calcium halbiert das Erkrankungsrisiko
B
Es ist eine Erbkrankheit mit autosomal-dominanter Vererbung
C
Das mittlere Alter bei der Erstdiagnose liegt bei etwa 30 Jahren
D
Knochenschmerzen sind ein typisches Symptom
E
Bei dem geringsten Verdacht ist eine sofortige Liquorpunktion erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Phäochromozytom trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Phäochromozytom trifft zu?
A
Das Phäochromozytom ist ein Tumor des Knochenmarks
B
Die Katecholamine sind vermindert
C
Leitsymptom ist eine bräunliche Verfärbung der Haut
D
Typische Symptome sind Tachykardie und Hypertonie
E
Typisch ist eine erhebliche Gewichtszunahme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zum Mamakarzinom zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zum Mamakarzinom zu?
A
Knochenmetastasen sind selten zu beobachten
B
Eine familiäre Häufung wird nicht beobachtet
C
Metastasen treten erst im Spätstadium auf
D
Vergrößerte axilläre Lymphknoten können ein Hinweis sein
E
Am häufigsten wird das Karzinom im unteren inneren Quadranten beobachtet
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 58
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Prostatakarzinom trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 58
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Prostatakarzinom trifft (treffen) zu?
1.
meist besteht gleichzeitig eine Syphilis
2.
eine Metastasierung erfolgt gehäuft im Knochen
3.
die Symptome können zunächst ähnlich wie bei einer gutartigen Prostatahyperplasie sein
4.
ein typisches Frühsymptom ist Blut im Urin
5.
eine Erhöhung des prostataspezifischen Antigens (PSA) ist beweisend für ein Karzinom
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
⬅︎Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
1.
Persönlichkeitsveränderung
2.
Vorübergehende klonische Zuckungen des linken Beines
3.
Morgendliches Erbrechen
4.
Strömungsgeräusch über der A. carotis rechts
5.
Alterssichtigkeit (Presbyopie)
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
⬅︎Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
A
Salmonellen-Infektion
B
Infektion mit Helicobacter pylori
C
Ballaststoffarme Ernährung
D
Regelmäßiger Vitamin-C-Konsum
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
1.
Bronchialkarzinome können ein paraneoplastisches Syndrom hervorrufen
2.
Bronchialkarzinome haben insgesamt eine gute Prognose
3.
Frühsymptome sind Rekurrensparese und Phrenicuslähmung
4.
Verzicht auf Rauchen ist eine wichtige präventive Maßnahme
5.
Zu den lungenkrebserzeugenden Arbeitsstoffen zählt z. B. Asbest
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
1.
Vermehrung des Gesamteiweißes im Serum
2.
Osteolytische Herde im Knochen
3.
Hoher Blutdruck an der oberen, niedriger Blutdruck an der unteren Körperhälfte
4.
Schmerzhafte Schwellung der Parotis
5.
Anämie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
1.
Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen
2.
Ionisierende Strahlung kann dieses Malignom verursachen
3.
Kalte Knoten bei der Szintigraphie sind nicht verdächtig, bösartig zu sein
4.
Eine Radiojodtherapie kann eine therapeutische Maßnahme sein
5.
Typisches Frühsymptom ist die obere Einflussstauung
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
1.
Leberzirrhose
2.
Chronische Hepatitis B
3.
Hepatitis A
4.
Leberhämatome
5.
Leberzysten
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hirntumoren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hirntumoren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Erwachsenen treten wegen der Blut-Hirnschranke keine Hirnmetastasen auf
B
Epileptische Anfälle treten als Symptom bei Hirntumoren auf
C
Eine Visusminderung kann nur auftreten, wenn der Tumor direkt in die Orbita einwächst
D
Die Diagnose eines Hirntumors kann durch ein EEG (Elektroenzephalogramm) zuverlässig gesichert werden
E
Die Mehrzahl der Hirntumore geht mit einem perifokalen Ödem (sog. Begleitödem) einher
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
1.
Adipositas
2.
Genetische Faktoren
3.
Langjährige chronisch-entzündliche Darmerkrankung
4.
Ballaststoffarme Kost
5.
Vitamin-C reiche Kost
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) trifft zu?
A
Sie ist eine gutartige Erkrankung der Lymphknoten
B
Sie wird in erster Linie operativ behandelt
C
Die Lymphogranulomatose ist infektiös
D
Sie wird radio- und/oder chemotherapeutisch behandelt
E
Sie heilt in der Regel durch körperliche Schonung aus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für die Entstehung eines Mammakarzinoms gelten:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für die Entstehung eines Mammakarzinoms gelten:
1.
Lange Stillzeit
2.
Multipara ( Vielgebärende)
3.
Frühe Menarche
4.
Späte Menopause
5.
Genetische Disposition
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
Plasmozytom (multiples Myelom)
B
Osteomyelitis
C
M. Hodgkin
D
M. Sudeck (Sudeck-Dystrophie)
E
rheumatisches Fieber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - März - 27
Aussagenkombination
Als Ursachen für einen Pleuraerguss können Sie folgende Erkrankungen in Betracht ziehen:
⬅︎Standart
2010 - März - 27
Aussagenkombination
Als Ursachen für einen Pleuraerguss können Sie folgende Erkrankungen in Betracht ziehen:
1.
Pneumonie
2.
Pankreatitis
3.
Nephrotisches Syndrom
4.
Bronchialkarzinom
5.
Lungenembolie
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - März - 48
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 48
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Lymphogranulomatose ist eine gutartige Erkrankung des Lymphsystems
B
In vielen Fällen treten vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich auf
C
Das Vorliegen unspezifischer Allgemeinsymptome, wie Leistungsabfall, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und starker Juckreiz sind untypisch für eine Lymphogranulomatose
D
Bei manchen Betroffenen treten Schmerzen in befallenen Lymphknotenregionen nach Alkoholgenuss auf (charakteristischer Alkoholschmerz)
E
Die Milz ist in aller Regel nicht befallen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 8
Einfachauswahl
Ein 68-jähriger Patient berichtet von seit Wochen bestehender Leistungsminderung, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und zeitweise Fieberattacken.
Sie stellen symmetrische, nicht schmerzhafte, derbe Lymphknotenschwellungen zervikal, axillär und inguinal fest. Im Blutbild findet sich eine Leukozytose mit 80% Lymphozyten.
Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 8
Einfachauswahl
Ein 68-jähriger Patient berichtet von seit Wochen bestehender Leistungsminderung, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und zeitweise Fieberattacken.
Sie stellen symmetrische, nicht schmerzhafte, derbe Lymphknotenschwellungen zervikal, axillär und inguinal fest. Im Blutbild findet sich eine Leukozytose mit 80% Lymphozyten.
Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?
A
Chronisch-myeloische Leukämie (CML)
B
Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL)
C
Plasmozytom (Multiples Myelom)
D
Akuter Virusinfekt
E
Tuberkulose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
A
eine Fettleber
B
ein hepatozelluläres Karzinom
C
eine akute Cholezystitis
D
Leberzysten
E
ein akutes Leberversagen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
1.
Ein Melanom ist ein gutartiger Tumor, der von melaninbildenden Zellen (epidermale melanozyten) ausgeht
2.
Das Melanom metastasiert sehr spät bzw. nie
3.
Verdächtige Hautareale können jucken, bluten, tumorös wachsen oder sich anderweitig verändern
4.
Hohe Sonnenbelastung im Kindesalter vermindert das Melanomrisiko
5.
Die Therapie besteht zunächst in der sofortigen und vollständigen Ausschneidung mit Sicherheitsabstand nach allen Seiten
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
A
Eine akute Hepatitis A
B
Ein Pankreaskarzinom
C
Eine chronische Gastritis
D
Eine Leberzirrhose
E
Einen Bandscheibenvorfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem 78-jährigen Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
⬅︎Standart
2009 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem 78-jährigen Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
A
Kolonkarzinom
B
Prostatakarzinom
C
Wilms-Tumor (Nephroblastom)
D
Hepatozelluläres Karzinom (primäres Leberzellkarzinom)
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 57
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Patient, seit Jahren starker Raucher, berichtet Ihnen von einer therapieresistenten Erkältung seit über 6 Wochen mit Husten und teilweise blutigem Sputum. Bei der Untersuchung stellen Sie eine Lebervergrößerung und eine klopfschmerzhafte Wirbelsäule fest. An welche Erkrankung müssen Sie primär denken?
⬅︎Standart
2009 - März - 57
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Patient, seit Jahren starker Raucher, berichtet Ihnen von einer therapieresistenten Erkältung seit über 6 Wochen mit Husten und teilweise blutigem Sputum. Bei der Untersuchung stellen Sie eine Lebervergrößerung und eine klopfschmerzhafte Wirbelsäule fest. An welche Erkrankung müssen Sie primär denken?
A
Tuberkulose
B
Lungenödem
C
Asthma bronchiale
D
Metastasierendes Bronchialkarzinom
E
Akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
1.
Bevorzugte Lokalisationen sind u.a. Stamm und Extremitäten
2.
Das maligne Melanom hat i. d. letzten Jahrzehnten an Häufigkeit zugenommen
3.
Völlig pigmentfreie Melanome treten niemals auf
4.
Eine Probeexzision ist zur Klärung des Verdachtes indiziert
5.
Maligne Melanome kommen nur an der Haut vor
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
⬅︎Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
A
hat eine gute Prognose.
B
tritt bevorzugt bei jungen Frauen auf.
C
wird durch die langjährige Einnahme von Kontrazeptiva verursacht.
D
kann familiär gehäuft auftreten.
E
hat keine charakteristischen Frühsymptome.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Endometriumkarzinom (Korpuskarzinom) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Endometriumkarzinom (Korpuskarzinom) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hauptsächlich erkranken Frauen nach der Menopause.
B
Es kommt fast nur bei Vielgebärenden vor.
C
Es führt nicht zu Zwischenblutungen.
D
Es ist überwiegend östrogenabhängig.
E
Es ist eine bösartige Neubildung des Darmendothels.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
A
Streng vegetarische Kost ist ein Risikofaktor.
B
Jeweils 1/3 der Krebsfälle findet sich im aufsteigenden Dickdarm bzw. im Querkolon bzw. im absteigenden Schenkel und Enddarm.
C
Bestgeeignete Untersuchungsmethode zur Vorsorge ist die Bestimmung des Tumormarkers CEA (Carcinoembryonales Antigen).
D
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Leber.
E
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Lendenwirbelsäule.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Plasmozytom (multiples Myelom) treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Plasmozytom (multiples Myelom) treffen zu?
1.
Ein Hinweis für ein Plasmozytom können Knochenschmerzen sein.
2.
Ein Plasmozytom tritt meist vor dem 30. Lebensjahr auf.
3.
Typisch sind vergrößerte Lymphknoten am Hals.
4.
Kennzeichnend ist eine Eiweißausscheidung im Urin (Bence-Jones-Proteinurie).
5.
Die Blutsenkungsgeschwindigkeit ist deutlich beschleunigt.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 53
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Das Prostatakarzinom
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 53
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Das Prostatakarzinom
1.
kann bei der rektalen Untersuchung sicher von einer Prostatahyperplasie unterschieden werden.
2.
kann allein durch einen erhöhten PSA-Wert gesichert werden.
3.
bleibt lange symptomlos.
4.
kann im Spätstadium durch chronische Lumbalgien auffällig werden.
5.
ist eine der häufigsten bösartigen Erkrankungen des Mannes.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erkrankungen der Gebärmutter treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erkrankungen der Gebärmutter treffen zu?
1.
Das Uterusmyom ist ein gutartiger Tumor
2.
Das Korpuskarzinom kommt besonders bei sehr jungen Frauen vor
3.
Bei der Entstehung von Zervixkarzinomen sind Papillomaviren von Bedeutung
4.
Das Korpuskarzinom kommt seit Einführung der Pille nahezu nicht mehr vor
5.
Zervixpolypen führen oft zu Ausfluss
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kolon-/Rektum-Karzinomen und Darmpolypen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kolon-/Rektum-Karzinomen und Darmpolypen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Das Entartungsrisiko ist bei gestielten Dickdarmpolypen deutlich höher als bei breitbasig wachsenden Polypen
B
Bei einer familiären Polyposis des Darmes (Auftreten mehrerer oder zahlreicher Polypen im Darm) sind Darmspiegelungen erst ab dem 60. Lebensjahr angezeigt
C
Hinweise auf einen Darmtumor kann der Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung sein
D
Bei bekannten Hämorrhoiden sind bei Nachweis von Blut im Stuhl keine weiteren diagnostischen Maßnahmen erforderlich
E
Im Spätstadium eines Darmkrebses kann es zum Darmverschluss (Ileus) kommen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2006 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Mammakarzinom trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Mammakarzinom trifft (treffen) zu?
1.
In den westlichen Industrienationen ist das Mammakarzinom kein häufiges Malignom der Frau
2.
Das Mammakarzinom metastasiert ausschließlich hämatogen
3.
Das Mammakarzinom kann nur operativ behandelt werden
4.
Einer der wichtigsten Risikofaktoren für das Mammakarzinom ist die familiäre Belastung
5.
Die Diagnose des Mammakarzinoms wird ausschließlich durch die Mammographie gesichert
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
⬅︎Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
1.
können aus völlig gesunder Haut entstehen
2.
haben meist eine glatte Oberfläche
3.
metastasieren spät
4.
können aus Nävuszellnävi (Muttermal) entstehen
5.
sind typischerweise scharf begrenzt
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 60
Einfachauswahl
An welche der genannten Krankheiten denken Sie am ehesten bei folgenden Symptomen, die seit kurzem auftreten? Müdigkeit, Schleimhautblutungen, Hautblutungen, Blässe, Fieber, grippeähnl. Symptome, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Gewichtsabnahme?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 60
Einfachauswahl
An welche der genannten Krankheiten denken Sie am ehesten bei folgenden Symptomen, die seit kurzem auftreten? Müdigkeit, Schleimhautblutungen, Hautblutungen, Blässe, Fieber, grippeähnl. Symptome, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Gewichtsabnahme?
A
Tuberkulose
B
Schilddrüsenüberfunktion
C
Akute Leukämie
D
chronisches Nierenversagen
E
Leberzirrhose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 14
Aussagenkombination
Maligne Erkrankungen sind in den westlichen Industrienationen die zweithäufigste Todesursache.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 14
Aussagenkombination
Maligne Erkrankungen sind in den westlichen Industrienationen die zweithäufigste Todesursache.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Sekretausscheidungen aus der Mamille bei einer 50-jährigen Patientin sind im Rahmen der Hormonumstellung als normal anzusehen
2.
Eine familiäre Belastung als Risikofaktor für ein Mammakarzinom konnte bisher wissenschaftlich nicht beobachtet werden
3.
Als Risikofaktor gilt u. a. ein vorangegangenes Mammakarzinom der anderen Brust
4.
Typische Lokalisationen für Fernmetastasen beim Mammakarzinom können Knochen, Leber oder Pleura sein
5.
Auch junge Frauen können ein Mammkarzinom bekommen
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - März - 19
Aussagenkombination
Beim bösartigen Lymphknotenkrebs (dem sogenannten Morbus Hodgkin) treten Allgemeinerscheinungen auf.
Zu diesen Symptomen zählen:
⬅︎Standart
2004 - März - 19
Aussagenkombination
Beim bösartigen Lymphknotenkrebs (dem sogenannten Morbus Hodgkin) treten Allgemeinerscheinungen auf.
Zu diesen Symptomen zählen:
1.
Nächtliche Temperaturregulationsstörung mit Körpertemperaturen kleiner 36°C
2.
Fieber größer 38°C
3.
Gewichtszunahme um 10 % des Körpergewichtes in 6 Monaten
4.
Gewichtsabnahme um mindestens 10 % des Körpergewichtes in nur 6 Monaten
5.
Nachtschweiß
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
1.
Ein bösartiger Speiseröhrentumor wächst frühzeitig in das umgebende Bindegewebe.
2.
Risikofaktoren für eine Krebsentstehung sind langjähriger Alkohol- und Nikotinkonsum und chronische Erkrankungen der Speiseröhre.
3.
Typische Beschwerden bei einem Ösophagusdivertikel sind Sodbrennen und saures Aufstoßen, hauptsächlich beim Bücken und Liegen.
4.
Komplikationen einer chronischen Refluxösophagitis sind u. a. Blutungen, narbige Verengungen und maligne Entartung.
5.
Die Speiseröhre hat eine eigene Peristaltik und kann den Nahrungsbrei aktiv in den Magen schieben.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 52
Einfachauswahl
In welchem Fall handelt es sich um einen bösartigen Tumor?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 52
Einfachauswahl
In welchem Fall handelt es sich um einen bösartigen Tumor?
A
Sarkom
B
Fibrom
C
Lipom
D
Myom
E
Atherom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
1.
Es befindet sich nahezu immer im Rektum
2.
Ballaststoffarme Ernährung kann seine Entstehung begünstigen
3.
Nachweis von hellrotem Blut im Stuhl spricht eindeutig für ein Dickdarmkarzinom
4.
Lebermetastasen sind sehr selten
5.
Es kommt überwiegend eine operative, chirurgische Behandlung in Betracht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten.
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten.
A
Häufigste Leukämieform bei über 70-jährigen
B
Lymphknotenschwellungen können, aber müssen nicht im Anfangsstadium zu fühlen sein
C
Ein Pruritus (starker Juckreiz) tritt immer auf
D
Die Krebserkrankung führt rasch zum Tode
E
Das Differentialblutbild ist auffällig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B,E
Standart
2002 - März - 18
Aussagenkombination
Auslösende Noxen eines Bronchialkarzinoms?
⬅︎Standart
2002 - März - 18
Aussagenkombination
Auslösende Noxen eines Bronchialkarzinoms?
1.
Zigarettenrauchen
2.
Stickstoff
3.
Argon
4.
Kohlenteer
5.
Sauerstoff
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 55
Aussagenkombination
Wie äußern sich die Symptome beim Karzinom des Magen-Darm-Trakts?
⬅︎Standart
2002 - März - 55
Aussagenkombination
Wie äußern sich die Symptome beim Karzinom des Magen-Darm-Trakts?
1.
Obstipation und Diarrhoe im Wechsel
2.
Abneigung gegen bestimmte Speisen
3.
Meteorismus
4.
dunkler oder schwarzer Stuhl
5.
Dickdarmpolypen können nie zu einem Dickdarmkarzinom entarten
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) ist (sind) richtig?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) ist (sind) richtig?
1.
Von der Erkrankung ist fast ausschließlich das männliche Geschlecht betroffen.
2.
Es handelt sich um eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems.
3.
Bevorzugt das 2.-4. Lebensjahrzehnt.
4.
Die Milz ist niemals vergrößert.
5.
Müdigkeit, Gewichtsabnahme, Nachtschweiß und Hautjucken begründen den Verdacht auf die beginnende Erkrankung.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 2
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient hat seit einem Vierteljahr Blut im Stuhl bemerkt. Seit kurzem werden sog. Bleistiftstühle entleert und es kommt gehäuft zu Windabgängen mit Schleimentleerung.
Welche der angegebenen Diagnosen trifft am wahrscheinlichsten zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 2
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient hat seit einem Vierteljahr Blut im Stuhl bemerkt. Seit kurzem werden sog. Bleistiftstühle entleert und es kommt gehäuft zu Windabgängen mit Schleimentleerung.
Welche der angegebenen Diagnosen trifft am wahrscheinlichsten zu?
A
Analfissur
B
Hämorrhoiden
C
Rektumkarzinom
D
Morbus Crohn
E
Metastasierendes Prostatakarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 29
Verknüpfung
Jedes chronische Magenulkus sollte endoskopisch-bioptisch kontrolliert werden,
WEIL
sonst ein Magenkarzinom übersehen werden könnte.
⬅︎Standart
2001 - März - 29
Verknüpfung
Jedes chronische Magenulkus sollte endoskopisch-bioptisch kontrolliert werden,
WEIL
sonst ein Magenkarzinom übersehen werden könnte.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erscheinungen können auf das Vorliegen eines Gebärmutterkrebses hindeuten (Cervix-Ca)?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erscheinungen können auf das Vorliegen eines Gebärmutterkrebses hindeuten (Cervix-Ca)?
1.
Vaginale Blutung nach dem Geschlechtsverkehr
2.
unregelmäßige Monatsblutungen
3.
fleischwasserfarbiger blutiger Ausfluss
4.
Blutungen aus der Gebärmutter nach der Menopause
5.
Eine hochgradige Zellveränderung im Cervix-Abstrich (Krebsvorsorge)
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
1.
Skrotalhernie
2.
Akute Hodentorsion
3.
Varikozele
4.
Maligner Hodentumor
5.
Prostataentzündung
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
A
Die Krankheit kann auf eine vorliegende AIDS-Erkrankung hinweisen.
B
Die Lunge und andere innere Organe können befallen sein.
C
Humane Herpesviren spielen ursächlich eine Rolle.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - April - 40
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch myeloischen Leukämie (CML) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2016 - April - 40
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch myeloischen Leukämie (CML) trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung beginnt meist plötzlich mit hohem Fieber.
B
Leitsymptom ist die Schwellung von Lymphknoten im Axillarbereich.
C
Im Blutbild ist eine massive Leukozytose erkennbar.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 18
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
⬅︎Husum
2016 - August - 18
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
A
...werden durch Nikotinkonsum (Pfeifenrauchen) und UV-Licht begünstigt.
B
...bilden sich meist an der Unterlippe.
C
...entstehen oftmals bei starkem Alkoholkonsum.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft/treffen zu?
A
Bei den kolorektalen Karzinomen handelt es sich ganz überwiegend um Adenokarzinome.
B
Der Tumor hat seinen Häufigkeitsgipfel oberhalb des 50. Lebensjahrs.
C
Die hämatogene Metastasierung erfolgt primär in die Leber.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - April - 60
Einfachauswahl
Eine 67-jährige bisher rüstige Rentnerin sucht Sie wegen plötzlich beim Tennis aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf.
'Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon heute früh beim Aufstehen Probleme mit dem Rücken hatte und vorsichtshalber eine Aspirin genommen habe. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser- aber leider wurde es dann viel schlimmer'.
Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass die Frau in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht so viel raus'. Dass sie 3 kg an Gewicht innerhalb von 4 Wochen abnahm, verbucht sie als Erfolg ihrer Bemühungen, im Alter schlank zu bleiben.
Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, und im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
⬅︎Husum
2015 - April - 60
Einfachauswahl
Eine 67-jährige bisher rüstige Rentnerin sucht Sie wegen plötzlich beim Tennis aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf.
'Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon heute früh beim Aufstehen Probleme mit dem Rücken hatte und vorsichtshalber eine Aspirin genommen habe. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser- aber leider wurde es dann viel schlimmer'.
Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass die Frau in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht so viel raus'. Dass sie 3 kg an Gewicht innerhalb von 4 Wochen abnahm, verbucht sie als Erfolg ihrer Bemühungen, im Alter schlank zu bleiben.
Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, und im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
A
...eine Pyelonephritis.
B
...ein multiples Myelom (Plasmozytom).
C
...eine Wirbelkörpermetastase bei Morbus Hodgkin.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 11
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsenkarzinomen.
Welche davon trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 11
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsenkarzinomen.
Welche davon trifft (treffen) zu?
A
Undifferenzierte Schilddrüsenkarzinome weisen ein sehr langsames Wachstum über Jahre auf, ehe sie symptomatisch werden.
B
Auftretende persistierende Heiserkeit lässt an ein Schilddrüsenkarzinom denken.
C
Schilddrüsenkarzinome metastasieren nicht.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 28
Ein 56-jähriger Mann klagt häufiges Zahnfleischbluten im vergangenen Vierteljahr.
Rezidivierende Zahnfleischblutungen können...
⬅︎Husum
2015 - August - 28
Ein 56-jähriger Mann klagt häufiges Zahnfleischbluten im vergangenen Vierteljahr.
Rezidivierende Zahnfleischblutungen können...
A
...Begleiterscheinungen einer Glomerulonephritis sein.
B
...Begleiterscheinungen einer Leukämie sein.
C
...Folge von Vitamin-D-Mangel sein.
D
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 37
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft(treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 37
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft(treffen) zu?
A
Bei den kolorektalen Karzinomen handelt es sich ganz überwiegend um Adenokarzinome.
B
Es ist bei Mann und Frau die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache.
C
Die lymphogene Metastasierung erfolgt primär in die Lunge.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - August - 52
Ein 62-jähriger bisher rüstiger Pensionär sucht Sie wegen plötzlich beim Dartspielen aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf. ' Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon seit zwei Wochen Probleme mit dem Rücken habe und schon alles Mögliche versucht habe: Körnerkissen, Wärmflasche, Massagen von Seiten der Ehefrau. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser - aber leider wurde es dann noch viel schlimmer.' Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass der Patient in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht mehr so viel raus.' Auf Befragen fällt ihm auf, dass ihm der Hosenbund weiter geworden sei - vielleicht habe er ja an Gewicht abgenommen. Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
⬅︎Husum
2015 - August - 52
Ein 62-jähriger bisher rüstiger Pensionär sucht Sie wegen plötzlich beim Dartspielen aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf. ' Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon seit zwei Wochen Probleme mit dem Rücken habe und schon alles Mögliche versucht habe: Körnerkissen, Wärmflasche, Massagen von Seiten der Ehefrau. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser - aber leider wurde es dann noch viel schlimmer.' Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass der Patient in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht mehr so viel raus.' Auf Befragen fällt ihm auf, dass ihm der Hosenbund weiter geworden sei - vielleicht habe er ja an Gewicht abgenommen. Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
A
...einen Morbus Waldenström.
B
...ein multiples Myelom (Plasmozytom).
C
...eine akute myeloische Leukämie.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 57
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 57
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft (treffen) zu?
A
Die Erkrankung kommt überwiegend bei älteren Menschen vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Üblicherweise findet man bei der ALL keine leukämische Beteiligung der Leber.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - November - 18
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsentumoren.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 18
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsentumoren.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Schilddrüsenkarzinome können eine Lähmung des Nervus recurrens verursachen.
B
Schilddrüsenkarzinome können ein Horner-Syndrom verursachen.
C
Schilddrüsenadenome nehmen stets die gesamte Schilddrüsen ein.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - April - 16
Einfachauswahl
Frau B. ist seit mehreren Wochen heiser. Sie ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Kartenspielen. Dort ist den Freundinnen aufgefallen, dass sie auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihr rieten, den Husten abklären zu lassen. Im Verlauf der Anamnese erzählt die Patientin weiter, dass sie Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals verspüre. Sie raucht seit 30 Jahren und trinkt auch gerne Alkohol. Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung eine derbe Resistenz seitlich am Hals.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte. Welche davon ist/sind richtig.
⬅︎Husum
2014 - April - 16
Einfachauswahl
Frau B. ist seit mehreren Wochen heiser. Sie ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Kartenspielen. Dort ist den Freundinnen aufgefallen, dass sie auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihr rieten, den Husten abklären zu lassen. Im Verlauf der Anamnese erzählt die Patientin weiter, dass sie Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals verspüre. Sie raucht seit 30 Jahren und trinkt auch gerne Alkohol. Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung eine derbe Resistenz seitlich am Hals.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte. Welche davon ist/sind richtig.
A
Es könnte ein Larynxkarzinom vorliegen.
B
Eine Schilddrüsenerkrankung ist auszuschließen.
C
Nikotin und Alkohol sind wichtige Risikofaktoren für die Entstehung von Larynxkarzinomen.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - August - 2
Einfachauswahl
Der 70-jährige Herr B. ist seit mehreren Wochen heiser. Er ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Stammtisch. Dort ist den Skatbrüdern aufgefallen, dass er auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihm rieten, den Husten abklären zu lassen.
Im Verlauf der Anamnese erzählt er weiter, dass er Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals habe.
Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung seitlich am Hals eine derbe Resistenz. Die Temperatur beträgt 36,8°C.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte.
Welche davon ist/sind richtig.
⬅︎Husum
2014 - August - 2
Einfachauswahl
Der 70-jährige Herr B. ist seit mehreren Wochen heiser. Er ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Stammtisch. Dort ist den Skatbrüdern aufgefallen, dass er auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihm rieten, den Husten abklären zu lassen.
Im Verlauf der Anamnese erzählt er weiter, dass er Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals habe.
Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung seitlich am Hals eine derbe Resistenz. Die Temperatur beträgt 36,8°C.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte.
Welche davon ist/sind richtig.
A
Es könnte ein Larynxkarzinom vorliegen.
B
die Symptome sprechen am ehesten für eine Pneumonie.
C
Rauchen ist ein wichtiger Risikofaktor für die Entstehung der oben beschriebenen Symptomatik.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - November - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum multiplen Myelom (Plasmozytom) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2014 - November - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum multiplen Myelom (Plasmozytom) trifft/treffen zu:
A
Es kommt vor allem in der Leber zur Durchsetzung mit klonalen Plasmazellen.
B
Die in der Eiweißelektrophorese nachweisbare erhöhte Gammaglobulinfraktion schützt vor Sekundärinfekten.
C
Im Urin ist häufig Eiweiß nachweisbar.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - November - 34
Einfachauswahl
Welche der folgenden Knochengeschwulstarten ist/sind bösartig und neigt/neigen zur Metastasierung?
⬅︎Husum
2014 - November - 34
Einfachauswahl
Welche der folgenden Knochengeschwulstarten ist/sind bösartig und neigt/neigen zur Metastasierung?
A
Osteosarkom
B
Osteoblastom
C
Osteochondrom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - November - 38
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 38
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
A
Die Erkrankung betrifft auffällig häufig homosexuelle Männer.
B
Es handelt sich um einen gutartigen Tumor.
C
Die Erkrankung ist auf die Haut beschränkt.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zu Ovarialtumoren trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zu Ovarialtumoren trifft/treffen zu?
A
Es gibt eine familiäre Disposition zu Ovarialtumoren.
B
Ovarialkarzinome sind von höchster Malignität
C
Durch charakteristische Frühsymptome werden Tumore typischerweise in ihrer Anfangsphase entdeckt.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 3
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 3
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom trifft/treffen zu:
A
Typisch ist ein extrem beschleunigtes BSG(=BKS).
B
Es werden pathologische Immunglobuline gebildet.
C
Die Nieren werden als einziges Organ nicht in ihrer Funktion beeinträchtigt.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 6
Einfachauswahl
Ein Osteosarkom ist ein Tumor des Knochens. Welche Aussage/n zum Osteosarkom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 6
Einfachauswahl
Ein Osteosarkom ist ein Tumor des Knochens. Welche Aussage/n zum Osteosarkom trifft/treffen zu?
A
Es ist ein bösartiger Tumor.
B
Es tritt häufiger bei Jungen als bei Mädchen auf.
C
Der Tumor neigt nicht zu Metastasierung.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung kommt überwiegend im Kindesalter vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese.
D
Nur die Aussage A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Fluor genitalis trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Fluor genitalis trifft/treffen zu?
A
Er ist eine typische Folge von Genitalinfektionen.
B
Ursächlich kommt auch eine Infektion (Befall) mit Einzellern in Frage.
C
Er kann Folge eines Gebärmutterkarzinoms sein.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 25
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom passt (passen) zu einem Pankreaskopfkarzinom:
⬅︎Husum
2013 - April - 25
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom passt (passen) zu einem Pankreaskopfkarzinom:
A
Bereits im frühen Stadium einsetzende abdominelle Schmerzen
B
Polyglobulie
C
Gewichtsverlust
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 48
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welcher Tumor/welche Tumore neigen zur Metastasierung in die Leber?
⬅︎Husum
2013 - April - 48
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welcher Tumor/welche Tumore neigen zur Metastasierung in die Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Bronchialkarzinom
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
A
Kinder haben eine insgesamt günstigere Prognose als Erwachsene.
B
Leber und ZNS sind vom Befall durch leukämische Infiltrate stets ausgeschlossen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zum Mammakarzinom der Frau trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zum Mammakarzinom der Frau trifft/treffen zu?
A
Es ist das häufigste Karzinom der Frau.
B
Am häufigsten ist der obere innere Quadrant der Brust betroffen.
C
Der Häufigkeitsgipfel des Auftretens liegt zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
⬅︎Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Mammakarzinom
C
Malignes Melanom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 59
Einfachauswahl
Ein 28-jähriger sportlich wirkender Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und berichtet über eine Schwellung sowie nächtliche Schmerzen im linken Oberschenkel. Anamnestisch kam es Jahre zuvor zu einem Autounfall mit Polytrauma. Welche Ursache/n muss/müssen differentialdiagnostisch bei den geschilderten Beschwerden am ehesten in Betracht gezogen werden?
⬅︎Husum
2013 - August - 59
Einfachauswahl
Ein 28-jähriger sportlich wirkender Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und berichtet über eine Schwellung sowie nächtliche Schmerzen im linken Oberschenkel. Anamnestisch kam es Jahre zuvor zu einem Autounfall mit Polytrauma. Welche Ursache/n muss/müssen differentialdiagnostisch bei den geschilderten Beschwerden am ehesten in Betracht gezogen werden?
A
Ewing-Sarkom
B
Wachstumsstörungen
C
Metastasie eines Prostata-Karzinoms
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - November - 32
Einfachauswahl
Das Plasmozytom wird auch multiples Myelom genannt. Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 32
Einfachauswahl
Das Plasmozytom wird auch multiples Myelom genannt. Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit trifft/treffen zu?
A
Es kommt zum vermehrten Auftreten von Paraproteinen in der Serumeiweißelektrophorese.
B
Da es sich um eine Erkrankung der weißen Blutkörperchen handelt, findet man beim Plasmozytom keine Anämie.
C
Das Erkrankungsalter liegt meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - April - 21
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt u.a. über Leistungseinschränkung, Gewichtsverlust und generalisierten Juckreiz der Haut.
Bei der Untersuchung bemerken Sie eine nicht druckschmerzhafte Lymphknotenschwellung am Hals sowie eine Hepato- und Splenomegalie.
Folgende Aussage/n zu der beschriebenen Vorgeschichte trifft/treffen am ehesten zu:
⬅︎Husum
2012 - April - 21
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt u.a. über Leistungseinschränkung, Gewichtsverlust und generalisierten Juckreiz der Haut.
Bei der Untersuchung bemerken Sie eine nicht druckschmerzhafte Lymphknotenschwellung am Hals sowie eine Hepato- und Splenomegalie.
Folgende Aussage/n zu der beschriebenen Vorgeschichte trifft/treffen am ehesten zu:
A
Die Symptome sind typisch für einen beginnenden Diabetes mellitus.
B
Die Symptome passen zu einem Hodgkin-Lymphom.
C
Die Symptome sind typisch für den Beginn einer Mumps-Erkrankung (Parotitis epidemica).
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur akuten lymphatischen Leukämie trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2012 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur akuten lymphatischen Leukämie trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung kommt besonders häufig im Kindesalter vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese (Blutungsbereitschaft).
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
⬅︎Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
A
Herzfehler
B
Grippale Infekte
C
Leukämien
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D