Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
⬅︎Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
1.
Riechstörung
2.
Babinskisches Zeichen
3.
Gesteigerte Muskelreflexe
4.
Intensiontremor
5.
Muskelrigor
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Zur Überprüfung der Nervenwurzelsegmente dienen Reflexe.
Welche Zuordnung trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Zur Überprüfung der Nervenwurzelsegmente dienen Reflexe.
Welche Zuordnung trifft am ehesten zu?
A
Bizepssehnenreflex (BSR) C1/C2
B
Achillissehnenreflex (ASR) L1/L2
C
Patellasehnenreflex (PSR) L3/L4
D
Tricepssehnenreflex (TSR) C2/C3
E
Radiusperiostreflex (RPR) Th3/Th4
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 44
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Pyramidenbahnzeichen trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 44
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Pyramidenbahnzeichen trifft zu?
A
Pyramidenbahnzeichen liegen vor, wenn bei einer Meningitis eine erhöhte Lichtempfindlichkeit besteht
B
Das Pyramidenbahnzeichen ist eines der drei Kardinalsymptome bei einem Morbus Parkinson
C
Pyramidenbahnzeichen treten bei einer Schädigung des 1. motorischen Neurons auf
D
Durch das Pyramidenbahnzeichen werden vor allem Störungen der Sensibilität geprüft
E
Pyramidenbahnzeichen werden durch eine Untersuchung des Augenhintergrunds geprüft
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Überprüfen Sie die Richtigkeit der Zuordnung folgender Reflexe zum dazugehörigen Wurzelsegment!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Überprüfen Sie die Richtigkeit der Zuordnung folgender Reflexe zum dazugehörigen Wurzelsegment!
A
Bizepssehnenreflex (BSR): Th1/Th2
B
Patellasehnenreflex (PSR): S1/S2
C
Achillessehnenreflex (ASR): L2/L3
D
Bizepssehnenreflex (BSR): C5/C6
E
Patellasehnenreflex (PSR): L2/L4
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2009 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Lähmungen trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Lähmungen trifft zu?
A
Zentrale Lähmungen (Schädigung im Zentralnervensystem) gehen einher mit abgeschwächten Muskeleigenreflexen und nachweisbaren pathologischen Reflexen (z.B. Babinski-Reflex).
B
Periphere Lähmungen (Schädigung des peripheren Nerven) gehen einher mit abgeschwächten Muskeleigenreflexen und nachweisbaren pathologischen Reflexen (z.B. Babinski-Reflex).
C
Zentrale Lähmungen (Schädigung im Zentralnervensystem) gehen einher mit gesteigerten Muskeleigenreflexen und nachweisbaren pathologischen Reflexen (z.B. Babinski-Reflex).
D
Periphere Lähmungen (Schädigung des peripheren Nerven) gehen einher mit gesteigerten Muskeleigenreflexen, pathologische Reflexe (z.B. Babinski-Reflex) sind nicht nachweisbar.
E
Zentrale Lähmungen (Schädigung im Zentralnervensystem) gehen einher mit abgeschwächten Muskeleigenreflexen, pathologische Reflexe (z.B. Babinski-Reflex) sind nicht nachweisbar.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wirbelsäulenerkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wirbelsäulenerkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bandscheibenvorfälle sind eine Erkrankung des hohen Lebensalters (>65 Jahre)
B
Ein Ausfall des Patellarsehnenreflexes spricht für eine Schädigung im Lendenwirbelbereich
C
Ein positives Lasègue-Zeichen ist beweisend für einen Bandscheibenvorfall
D
Auch ein asymptomatischer Bandscheibenvorfall sollte frühestmöglich operiert werden
E
Ein Cauda-Syndrom kann zu Blasen- und Mastdarmstörungen führen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2008 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Überprüfen Sie die Richtigkeit der Zuordnung folgender Reflexe zum dazugehörigen Wurzelsegment.
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Überprüfen Sie die Richtigkeit der Zuordnung folgender Reflexe zum dazugehörigen Wurzelsegment.
A
Bizepssehnenreflex (BSR): C5/C6
B
Patellarsehenreflex (PSR): L2-L4
C
Achillessehnenreflex (ASR): L2/L3
D
Bizepssehnenreflex (BSR): Th1/Th2
E
Patellarsehnenreflex (PSR): S1/S2
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2006 - März - 32
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bauchdeckenreflexe sind meist
⬅︎Standart
2006 - März - 32
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bauchdeckenreflexe sind meist
A
verstärkt bei schlaffen Bauchdecken (z.B. Mehrgebärdenden)
B
verstärkt bei straffen Bauchdecken (z.B. Schwangerschaft)
C
verstärkt bei Multipler Sklerose
D
abgeschwächt bei jungen, sportlichen Patientinnen
E
abgeschwächt bei älteren Patienten (älter als 75 Jahre), die sich wenig bewegen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - März - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Patellarsehnenreflex ist ein polysynaptischer Reflex (Fremdreflex)
B
Beim Patellarsehnenreflex liegt der Reflexerfolg in der Kontraktion der M. quadriceps femoris
C
Ein Patellarklonus hat keinerlei pathologische Bedeutung
D
Zur Prüfung des Patellarsehnenreflexes liegt der Patient am besten auf dem Bauch
E
Ein Ausbleiben des Patellarsehnenreflexes lässt auf eine Schädigung von L5-S1 schließen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - März - 43
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 43
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Die Schädigung des peripheren Nerven führt zu einer spastischen Lähmung.
B
Bei einer spastischen Lähmung kann man keinen Muskeleigenreflex auslösen.
C
Eine schlaffe Lähmung entsteht immer durch eine Schädigung der betroffenen Muskulatur.
D
Pyramidenbahnzeichen, wie z. B. das Babinski-Zeichen, treten bei Schädigung im Bereich des zentralen Nervensystems auf.
E
Der Patellarsehnenreflex (PSR) ist ein typischer Fremdreflex.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche Aussagen zum Thema Fremdreflexe treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche Aussagen zum Thema Fremdreflexe treffen zu?
1.
Der Pupillenreflex ist ein Fremdreflex
2.
Der Radius(periost)reflex ist ein Fremdreflex
3.
Der Würgereflex ist ein Fremdreflex
4.
Der Achillessehnenreflex (ASR) ist ein Fremdreflex
5.
Fremdreflexe sind polysynaptische Reflexe (mehrere Umsachaltstellen)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Eine spastische Lähmung entsteht bei einer Schädigung des peripheren Nerven.
B
Bei einer spastischen Lähmung kann man keinen Muskeleigenreflex auslösen.
C
Eine schlaffe Lähmung entsteht immer durch eine Schädigung der betroffenen Muskulatur.
D
Pyramidenbahnzeichen wie z. B. der Babinski-Reflex treten bei Schädigung im Bereich des zentralen Nervensystems auf.
E
Der Bauchdeckenreflex ist ein typischer Muskeleigenreflex.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - April - 13
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Bauchhautreflex trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 13
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Bauchhautreflex trifft/treffen zu?
A
Ein fehlender Bauchhautreflex kann ein Zeichen einer Pyramidenbahnschädigung sein.
B
Einen fehlenden Bauchhautreflex findet man häufig bei Multipler Sklerose.
C
Einen fehlenden Bauchhautreflex findet man häufig bei Hyperthyreose.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - August - 21
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Babinski-Zeichen ist (sind) richtig?
⬅︎Husum
2015 - August - 21
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Babinski-Zeichen ist (sind) richtig?
A
Zum Prüfen des Babinski-Zeichens wird mit den Fingerknöcheln an der Tibiavorderkante entlanggestrichen.
B
Das Babinski-Zeichen ist positiv bei Plantarflexion (=Beugung in Richtung Fußsohle) der Großzehe.
C
Das Babinski-Zeichen gilt als klassisches Pyramidenbahnzeichen.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 29
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussage(n) zu den nachfolgend genannten Reflexen ist(sind)richtig?
⬅︎Husum
2015 - November - 29
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussage(n) zu den nachfolgend genannten Reflexen ist(sind)richtig?
A
Der BSR (= Bizeps brachii- Reflex) ist ein Eigenreflex.
B
Der TR (= Trizepssehnen- Reflex) ist ein Fremdreflex.
C
Der Babinski- Reflex ist ein Eigenreflex.
D
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - April - 15
Einfachauswahl
Bei der körperlichen Untersuchung werden Eigen- und Fremdreflexe unterschieden.
Welche Aussage/n in Bezug auf die Reflexe trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 15
Einfachauswahl
Bei der körperlichen Untersuchung werden Eigen- und Fremdreflexe unterschieden.
Welche Aussage/n in Bezug auf die Reflexe trifft/treffen zu?
A
Der Muskeleigenreflex sollte je Untersuchung nur einmal ausgelöst werden, da die Reflexantwort vom Körper gelernt ('habituiert') wird und dann nachlässt.
B
Beim Eigenreflex sind Reizort und Erfolgsorgan identisch.
C
Bei einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) ist die Reflexantwort eher verlangsamt als beschleunigt.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 25
Einfachauswahl
Der Schluckreflex wird ausgelöst durch ...?
⬅︎Husum
2013 - August - 25
Einfachauswahl
Der Schluckreflex wird ausgelöst durch ...?
A
... den Geruch.
B
... den optischen Reiz.
C
... mechanisch durch Berührung der Schleimhaut.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2012 - April - 47
Einfachauswahl
Bei neurologischen Untersuchungen eines 40-jährigen Mannes fallen Ihnen auffällig gesteigerte Muskeleigenreflexe beidseits an Armen und Beinen auf. Außerdem lässt sich ein Fußklonus auslösen. Wann kann diese Symptomatik auftreten?
⬅︎Husum
2012 - April - 47
Einfachauswahl
Bei neurologischen Untersuchungen eines 40-jährigen Mannes fallen Ihnen auffällig gesteigerte Muskeleigenreflexe beidseits an Armen und Beinen auf. Außerdem lässt sich ein Fußklonus auslösen. Wann kann diese Symptomatik auftreten?
A
Als harmloser Nebenbefund.
B
Bei Vitamin D-Mangel.
C
Als Ausdruck einer Pyramidenbahnschädigung.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2012 - August - 20
Einfachauswahl
Die Untersuchung der Reflexe gibt Auskunft über mögliche Schädigungen des Nervensystems. Viele Reflexe können mit dem Reflexhammer oder manuell geprüft werden. Welche der folgenden Aussagen zu Reflexen trifft/treffen zu
⬅︎Husum
2012 - August - 20
Einfachauswahl
Die Untersuchung der Reflexe gibt Auskunft über mögliche Schädigungen des Nervensystems. Viele Reflexe können mit dem Reflexhammer oder manuell geprüft werden. Welche der folgenden Aussagen zu Reflexen trifft/treffen zu
A
Mit dem Bizepssehnenreflex überprüft man die Wurzel Th5/6.
B
Mit dem Jendrassik-Handgriff lassen sich Reflexe bahnen (=kräftiger auslösen).
C
Ob Reflexe linksseitig oder rechtsseitig stärker ausfallen, hängt mit der Links- bzw. Rechtshändigkeit des Untersuchten zusammen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - April - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zu Fremdreflexen sind zutreffend:
⬅︎Husum
2010 - April - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zu Fremdreflexen sind zutreffend:
A
Bei einem Fremdreflex sind Reizort und Erfolgsorgan verschieden.
B
Bei einem Fremdreflex sind Reizort und Erfolgsorgan identisch.
C
Pathologische Fremdreflexe sind bei Schäden des Nervus sympathicus auslösbar.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Mann klagt über zunehmende Unsicherheiten beim Gehen. Beim Stehen habe er ebenfalls das Gefühl, keinen festen Halt zu haben, und die Unterschenkel fühlten sich manchmal ganz taub an. Sie stellen fest, dass im Stimmgabeltest das Vibrationsempfinden deutlich herabgesetzt ist. Der Achillessehnenreflex beidseits ist nicht auslösbar. Differentialdiagnostisch kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
⬅︎Husum
2010 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Mann klagt über zunehmende Unsicherheiten beim Gehen. Beim Stehen habe er ebenfalls das Gefühl, keinen festen Halt zu haben, und die Unterschenkel fühlten sich manchmal ganz taub an. Sie stellen fest, dass im Stimmgabeltest das Vibrationsempfinden deutlich herabgesetzt ist. Der Achillessehnenreflex beidseits ist nicht auslösbar. Differentialdiagnostisch kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
A
Diabetes mellitus
B
Chronischer Alkoholmissbrauch
C
Vitamin K-Mangel
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Antworten sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 11
Einfachauswahl
Bei der Untersuchung eines 35-jährigen Patienten kommt es beim Bestreichen des lateralen Fußrandes zur Dorsalreflexion der Großzehe und zur Plantarflexion und Spreizung der 2.-5. Zehe. Es handelt sich
⬅︎Husum
2009 - April - 11
Einfachauswahl
Bei der Untersuchung eines 35-jährigen Patienten kommt es beim Bestreichen des lateralen Fußrandes zur Dorsalreflexion der Großzehe und zur Plantarflexion und Spreizung der 2.-5. Zehe. Es handelt sich
A
um das Zeichen einer Läsion der Pyramidenbahn.
B
stets um eine Reaktion ohne pathologische Bedeutung.
C
um die typische Folge einer Schädigung des Nervus peroneus communis.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - November - 21
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann, beruflich stark belastet, klagt darüber, dass er seit Monaten bemerkt habe, dass er beim schnellen Gehen häufig stolpere. Er bleibe mit den Zehen am Boden hängen. Zusätzlich habe er unter Belastung ziehende Wadenschmerzen. Bei der Untersuchung findet sich ein deutlicher Druckschmerz in der Wade. Der Achillessehnenreflex ist beiderseits nicht auslösbar. Es findet sich eine mäßige sockenförmig begrenzte Hypästesie der Beine, sowie eine leichte symmetrische Fuß- und Zehenheberschwäche.
Folgende Grunderkrankung(en) kommt/kommen für das geschilderte Krankheitsbild in Frage:
⬅︎Husum
2008 - November - 21
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann, beruflich stark belastet, klagt darüber, dass er seit Monaten bemerkt habe, dass er beim schnellen Gehen häufig stolpere. Er bleibe mit den Zehen am Boden hängen. Zusätzlich habe er unter Belastung ziehende Wadenschmerzen. Bei der Untersuchung findet sich ein deutlicher Druckschmerz in der Wade. Der Achillessehnenreflex ist beiderseits nicht auslösbar. Es findet sich eine mäßige sockenförmig begrenzte Hypästesie der Beine, sowie eine leichte symmetrische Fuß- und Zehenheberschwäche.
Folgende Grunderkrankung(en) kommt/kommen für das geschilderte Krankheitsbild in Frage:
A
Chronischer Alkoholmissbrauch
B
Diabetes mellitus
C
Fortgeschrittene Niereninsuffizienz
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - November - 53
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Reflexen ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 53
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Reflexen ist/sind richtig:
A
Beim Fremdreflex ist das Rückenmark nicht beteiligt.
B
Beim Eigenreflex liegen Ort der Reizung und der Reaktion in verschiedenen Organen.
C
Der Zehenbeugereflex ist ein Eigenreflex.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 29
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Fremdreflexen ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2007 - August - 29
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Fremdreflexen ist/sind zutreffend:
A
Bei einem Fremdreflex sind Reizort und Erfolgsorgan verschieden.
B
Bei einem Fremdreflex sind Reizort und Erfolgsorgan identisch.
C
Pathologische Fremdreflexe sind bei Schädigungen der Pyramidenbahn auslösbar.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 35
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Fremdreflexe sind richtig?
⬅︎Husum
2003 - November - 35
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Fremdreflexe sind richtig?
1.
Der Pupillenreflex ist ein Fremdreflex.
2.
Der Radius (Periost) Reflex ist ein Fremdreflex.
3.
Der Würgreflex ist ein Fremdreflex.
4.
Der Achillessehnenreflex (ASR) ist ein Fremdreflex.
5.
Fremdreflexe sind polysynaptische Reflexe (mehrere Umschaltstellen)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
A
zerebelläre Ataxie
B
toxische Ursache
C
ängstliche Gangstörung
D
Polyneuropathie
E
Parkinson-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ihr Patient hat in Ihrer Praxis akut folgende Symptome: Verwirrtheit, Eintrübung, Orientierungslosigkeit, Hyperreflexie, feuchte, blasse, kaltschweißige Haut, Schwitzen, Heißhunger, Tachykardie.
Es handelt sich am ehesten um:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ihr Patient hat in Ihrer Praxis akut folgende Symptome: Verwirrtheit, Eintrübung, Orientierungslosigkeit, Hyperreflexie, feuchte, blasse, kaltschweißige Haut, Schwitzen, Heißhunger, Tachykardie.
Es handelt sich am ehesten um:
A
eine thyreotoxische Krise
B
einen kardiogenen Schock
C
einen hypoglykämischen Schock
D
eine Addison-Krise
E
einen hyperglykämischen Schock
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
A
Die Beschwerden beginnen schleichend.
B
Der Schmerz wird typischerweise durch Anheben des Hodens reduziert.
C
Zeichen können auch ein hochstehender Hoden und ein fehlender Kremasterreflex sein.
D
Die Hodentorsion wird durch eine Infektion verursacht.
E
Betroffen sind meist Männer mittleren oder höheren Alters.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome passen zu einer diabetischen Neuropathie?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 56
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome passen zu einer diabetischen Neuropathie?
1.
Achillessehnenreflex (ASR) beidseitig nicht auslösbar
2.
Sogenannte Reiterhosenanästhesie
3.
Verminderte Herzfrequenzvariabilität
4.
Erektile Dysfunktion
5.
Hemiparese rechts
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
⬅︎Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
1.
Riechstörung
2.
Babinskisches Zeichen
3.
Gesteigerte Muskelreflexe
4.
Intensiontremor
5.
Muskelrigor
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
1.
Gesteigerte Reflexe
2.
Müdigkeit
3.
Gewichtszunahme
4.
Neigung zur Steigerung der Körpertemperatur
5.
Neigung zu Obstipation
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Ein 57-jähriger Diabetiker klagt über Gefühlsstörungen im Bereich der unteren Extremitäten.
Welche der folgenden Angaben können Hinweise für eine diabetische Polyneuropathie sein?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Ein 57-jähriger Diabetiker klagt über Gefühlsstörungen im Bereich der unteren Extremitäten.
Welche der folgenden Angaben können Hinweise für eine diabetische Polyneuropathie sein?
1.
Symmetrisch sensible Ausfallerscheinungen
2.
Gesteigerte Achillessehnenreflexe
3.
Vermindertes Schmerzempfinden
4.
Vermindertes Temperaturempfinden
5.
Vermindertes Vibrationsempfinden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen bei einem langjährigen Diabetiker für eine autonome Neuropathie?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen bei einem langjährigen Diabetiker für eine autonome Neuropathie?
1.
aufgehobene Muskeleigenreflexe der linken unteren Körperhälfte
2.
Blasenentleerungsstörung mit Restharnbildung
3.
Taubheitsgefühl des Daumens, Zeige- und Mittelfingers der rechten Hand
4.
erektile Dysfunktion
5.
Obstipationsneigung
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kaudasyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 54
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kaudasyndrom treffen zu?
1.
bei akutem Auftreten sollte sofort eine manuelle Therapie (Einrenken) erfolgen
2.
Ursache kann ein medialer Bandscheibenprolaps L4 / L5 sein
3.
es kann zu Blasen- und Mastdarmschwäche kommen
4.
es zeigt sich ein Verlust des Achillessehnenreflexes beidseits
5.
es besteht eine Reithosenanästhesie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 60
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Trigeminusneuralgie trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 60
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Trigeminusneuralgie trifft zu?
A
Ein typisches Symptom bei der Trigeminusneuralgie ist die Abschwächung des Kornealreflexes
B
Die chirurgische Behandlung der Trigeminusneuralgie besteht in der Entfernung des gesamten Trigeminusnerven
C
Bei einer Trigeminusneuralgie treten in der Regel Schmerzen diffus in der gesamten Gesichtshälfte auf
D
Die Trigeminusneuralgie ist gekennzeichnet durch blitzartig auftretende Schmerzzustände, die nur wenige Sekunden, selten bis zu einer halben Minute anhalten
E
Bevorzugt betroffen von der Trigeminusneuralgie sind Männer in der 2. bis 3. Lebensdekade
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Nervus Peroneus-Lähmung
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Nervus Peroneus-Lähmung
A
wird meist dominant vererbt
B
kann zu einem Steppergang führen
C
führt zu einem Ausfall des Achillessehnenreflexes
D
kann zum Hackenfuß führen
E
kann durch Druckschädigung am Fibulaköpfchen ( z.B. duch Gipsverband) entstehen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2008 - März - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage über Störungen im Elektrolythaushalt trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - März - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage über Störungen im Elektrolythaushalt trifft zu?
A
Eine Hypokalzämie ist Folge eines Parathormonüberschusses
B
Eine Hypokalzämie tritt auf bei verstärkter Hämolyse, Niereninsuffizienz oder Nebenniereninsuffizienz
C
Mögliche Symptome einer Hypokaliämie sind Muskelschwäche, Abschwächung der Muskeleigenreflexe, Extrasystolen und Tachykardie
D
Eine Hyperkalzämie führt zu Tetanie mit Pfötchenstellung und Stimmritzenkrampf
E
Laxantienabusus und auch Diarrhö führen zu einer Hyperkaliämie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für das hyperglykämische Koma zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für das hyperglykämische Koma zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Schnelle Entwicklung
B
Heißhunger
C
Stark gesteigerte Reflexe
D
Exsikkose der Haut
E
Kussmaul-Atmung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2007 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen über die Wirkung von Schilddrüsenhormonen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen über die Wirkung von Schilddrüsenhormonen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Im Rahmen einer Hyperthyreose kommt es zu Bradykardien.
B
Schilddrüsenhormone steigern den Grundumsatz und den gesamten Stoffwechsel.
C
Die Sehnenreflexe sind bei einer Hypothyreose verlangsamt.
D
Bei einer Hyperthyreose ist die Haut typischerweise kühl, teigig und schuppend.
E
Ein Fingertremor und Schlaflosigkeit sind typische Symptome der Hypothyreose.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2006 - März - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage ist am ehesten typisch für eine Multiple Sklerose?
⬅︎Standart
2006 - März - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage ist am ehesten typisch für eine Multiple Sklerose?
A
verstärkte Bauchdeckenreflexe
B
nicht selten Erkrankungsbeginn mit Sehstörungen (z.B. Doppelbilder)
C
kontinuierlicher Krankheitsverlauf mit ständiger schleichender Verschlechterung
D
plötzlich auftretende schlaffe Lähmungen
E
Krankheitsbeginn meistens nach dem 50. Lebensjahr
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - Oktober - 23
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum körperlichen Untersuchungsbefund bei 2-jährigen gesunden Kindern treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 23
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum körperlichen Untersuchungsbefund bei 2-jährigen gesunden Kindern treffen zu?
1.
Es findet sich typischerweise das so genannte Nasenflügeln
2.
Der Reflexstatus unterscheidet sich nicht mehr vom Erwachsenen
3.
Die so genannte abdominelle Atmung hat für die Ventilation erhebliche Bedeutung
4.
Die Atemfrequenz in Ruhe ist durchschnittlich höher als die Atemfrequenz in Ruhe bei Erwachsenen
5.
Die Herzfrequenz in Ruhe ist durchschnittlich höher als die Herzfrequenz in Ruhe bei Erwachsenen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 30
Aussagenkombination
Typische Beschwerden bzw. Befunde bei Hypothyreose sind:
⬅︎Standart
2002 - März - 30
Aussagenkombination
Typische Beschwerden bzw. Befunde bei Hypothyreose sind:
1.
Kälteempfindlichkeit
2.
Schweißneigung
3.
Verlangsamung
4.
Langsame, raue Sprache
5.
Verlangsamte Muskeleigenreflexe
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 41
Aussagenkombination
Was sind typische Zeichen für eine Meningitis?
⬅︎Standart
2002 - März - 41
Aussagenkombination
Was sind typische Zeichen für eine Meningitis?
1.
Lichtscheu
2.
Kopfschmerzen
3.
Eigenreflexe nicht auslösbar
4.
Nackensteifigkeit
5.
Starker Sklerenikterus
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - August - 6
Einfachauswahl
Welches/ welche der folgenden Symptome kann/können bei Schilddrüsenüberfunktion vorkommen?
⬅︎Husum
2016 - August - 6
Einfachauswahl
Welches/ welche der folgenden Symptome kann/können bei Schilddrüsenüberfunktion vorkommen?
A
Verlangsamte Reflexe.
B
Feinschlägiger Fingertremor.
C
Brüchige Haare und Nägel.
D
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenem rechtsseitigen Kopfschmerz zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei, bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinseintrübungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist, und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 92/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht.
⬅︎Husum
2015 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenem rechtsseitigen Kopfschmerz zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei, bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinseintrübungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist, und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 92/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht.
A
Primäres Engwinkelglaukom.
B
Staphylokokkenkonjunktivitis.
C
Migräneanfall.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 53
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Muskelspindel trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um die äußeren Fasern eines Skelettmuskels.
B
Die Muskelspindel ist ein Sinnesorgan im Muskel und am Reflexbogen eines Muskeleigenreflexes beteiligt.
C
Eine passive Dehnung der Muskelspindel (z.B. durch Schlag) führt zur Erschlaffung des Muskels.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - August - 57
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann, beruflich stark belastet, klagt darüber, dass er seit Monaten bemerkt habe, dass er beim schnellen Gehen häufig stolpere. Er bleibe mit den Zehen am Boden hängen. Zusätzlich habe er unter Belastung ziehende Wadenschmerzen. Bei der Untersuchung findet sich ein deutlicher Druckschmerz in der Wade. Der Achillessehnenreflex ist beiderseits nicht auslösbar. Es findet sich eine mäßige sockenförmig begrenzte Hypästhesie der Beine sowie eine leichte symmetrische Fuß-und Zehenheberschwäche.
Folgende Grunderkrankung(en) kommt/kommen für das geschilderte Krankheitsbild in Frage:
⬅︎Husum
2009 - August - 57
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann, beruflich stark belastet, klagt darüber, dass er seit Monaten bemerkt habe, dass er beim schnellen Gehen häufig stolpere. Er bleibe mit den Zehen am Boden hängen. Zusätzlich habe er unter Belastung ziehende Wadenschmerzen. Bei der Untersuchung findet sich ein deutlicher Druckschmerz in der Wade. Der Achillessehnenreflex ist beiderseits nicht auslösbar. Es findet sich eine mäßige sockenförmig begrenzte Hypästhesie der Beine sowie eine leichte symmetrische Fuß-und Zehenheberschwäche.
Folgende Grunderkrankung(en) kommt/kommen für das geschilderte Krankheitsbild in Frage:
A
Chronischer Alkoholmissbrauch
B
Diabetes mellitus
C
Fortgeschrittene Niereninsuffizienz
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - November - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 10-jähriger Junge verspürt plötzlich Schmerzen im linken Hodensack. Die Schmerzen strahlen in den Leistenbereich aus. Es kommt zu Übelkeit und Erbrechen. Bei der Untersuchung fällt ein Hodenhochstand links auf. Der Hoden ist stark druckempfindlich. Bei Anheben des Hodens kommt es zur Verstärkung des Schmerzes. Der Kremasterreflex fehlt.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 10-jähriger Junge verspürt plötzlich Schmerzen im linken Hodensack. Die Schmerzen strahlen in den Leistenbereich aus. Es kommt zu Übelkeit und Erbrechen. Bei der Untersuchung fällt ein Hodenhochstand links auf. Der Hoden ist stark druckempfindlich. Bei Anheben des Hodens kommt es zur Verstärkung des Schmerzes. Der Kremasterreflex fehlt.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Hodentorsion
B
Leistenbruch
C
Akukte Appendizitis
D
Epididymitis
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - April - 37
Einfachauswahl
Folgendes/Folgende Symptome sind typisch für ein diabetisches Koma:
⬅︎Husum
2008 - April - 37
Einfachauswahl
Folgendes/Folgende Symptome sind typisch für ein diabetisches Koma:
A
Starke Exsikkose
B
Zerebrale Krampfneigung
C
Hyperreflexie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - April - 58
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Patientin klagt darüber, dass ihre Leistungsfähigkeit nachgelassen habe. Ihr berufliche Tätigkeit als Bankangestellte interessiere sie nicht mehr so wie früher. Sie ermüde leicht und gehe nach der Arbeit am liebsten schlafen. Sie sei vergesslich geworden und leide unter Verstopfung. Im Gespräch wirkt die Patientin verlangsamt. Die Stimme klingt heiser rau. Die Haut ist blass, kalt, trocken. Leicht schuppende und von teigiger Konsistenz. Es besteht ein leichtes Lidödem. Die Muskeleigenreflexe sind beidseits verlangsamt. Sie ist zu allen Qualitäten voll orientiert. Im Gespräch fällt keine Störung des Kurzzeitgedächtnisses auf.
Das beschriebene Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2008 - April - 58
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Patientin klagt darüber, dass ihre Leistungsfähigkeit nachgelassen habe. Ihr berufliche Tätigkeit als Bankangestellte interessiere sie nicht mehr so wie früher. Sie ermüde leicht und gehe nach der Arbeit am liebsten schlafen. Sie sei vergesslich geworden und leide unter Verstopfung. Im Gespräch wirkt die Patientin verlangsamt. Die Stimme klingt heiser rau. Die Haut ist blass, kalt, trocken. Leicht schuppende und von teigiger Konsistenz. Es besteht ein leichtes Lidödem. Die Muskeleigenreflexe sind beidseits verlangsamt. Sie ist zu allen Qualitäten voll orientiert. Im Gespräch fällt keine Störung des Kurzzeitgedächtnisses auf.
Das beschriebene Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Hypothyreose
B
Autonomes Adenom der Schilddrüse
C
Dementielles Syndrom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
⬅︎Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
A
Totenstarre
B
Radialispuls nicht tastbar
C
Areflexie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 6
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum körperlichen Untersuchungsbefund bei 2-jährigen gesunden Kindern treffen zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 6
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum körperlichen Untersuchungsbefund bei 2-jährigen gesunden Kindern treffen zu?
1.
Es findet sich typischerweise das so genannte Nasenflügeln.
2.
Der Reflexstatus unterscheidet sich nicht mehr vom Erwachsenen.
3.
Die so genannte abdominelle Atmung hat für die Ventilation erhebliche Bedeutung.
4.
Die Atemfrequenz in Ruhe ist durchschnittlich höher als die Atemfrequenz in Ruhe bei Erwachsenen.
5.
Die Herzfrequenz in Ruhe ist durchschnittlich höher als die Herzfrequenz in Ruhe bei Erwachsenen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Kornealreflex
Kornealreflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Kremasterreflex
Kremasterreflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Pupillenreflex
Pupillen-Reflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Pyramidenbahn-Zeichen
Babinsky-Zeichen
Befunde
Befund, körperlicher
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Reflexsteigerung
Reflexe, pathologische
Pyramidenbahn-Zeichen
Babinsky-Zeichen
Befunde
Befund, körperlicher
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Reflexsteigerung
Reflexe, pathologische
Kornealreflex
Kornealreflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Achillessehnen-Reflex
Achillessehnen-Reflex, vermindert
Befunde
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Befund, körperlicher
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Reflexminderung
Eigenreflex
Bauchdecken-Reflex
Bauchdecken-Reflex, vermindert
Befunde
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Befund, körperlicher
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Reflexminderung
Fremdreflex
Brachio-Radialis-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Fingerbeuge-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Masseter-Temporalis-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Qudriceps-Femoris-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Scapula-Humeral-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Tibialis-posterior-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Adduktoren-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Biceps-Brachii-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Kremasterreflex
Kremasterreflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Pupillenreflex
Pupillen-Reflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Schluckreflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex
Vorhof-Dehnungs-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Reflex, vegetativer
Triceps-Brachii-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Achillessehnen-Reflex
Achillessehnen-Reflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Zehenbeuge-Reflex
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Eigenreflex
Bauchdecken-Reflex
Bauchdecken-Reflex, vermindert
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Bewegungsapparat
Muskeln
Reflexe
Fremdreflex