Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

PFrage-Eng

Standart
2018 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen treten typischerweise im Wochenbett auf?
⬅︎Standart
2018 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen treten typischerweise im Wochenbett auf?
1.
Postpartale Psychose.
2.
Anorexia nervosa.
3.
Bulimia nervosa.
4.
Postparatale Depression.
5.
Hyperemesis gravidarum.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - Oktober - 19
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Depression treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 19
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Depression treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eine Behandlungsmöglichkeit ist die kognitive Verhaltenstherapie
B
Libidosteigerung ist ein Symptom
C
Sportaktivitäten können die Symptomatik bessern und präventiv wirken
D
Eine depressive Erkrankung kann nicht ein zweites Mal auftreten
E
Depressive Erkrankungen gibt es nur bei Erwachsenen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2018 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Einem Patienten wurde von seinem Hausarzt im Rahmen der medikamentösen Therapie ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z. B. Citalopram) verordnet.
Das spricht am ehesten für eine/ein
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Einem Patienten wurde von seinem Hausarzt im Rahmen der medikamentösen Therapie ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z. B. Citalopram) verordnet.
Das spricht am ehesten für eine/ein
A
Vaskuläre Demenz
B
Manie
C
depressive Störung
D
Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
E
schizophrenes Residuum
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Für eine depressive Episode (nach ICD-10) ist charakteristisch:
⬅︎Standart
2017 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Für eine depressive Episode (nach ICD-10) ist charakteristisch:
1.
Sie kann von somatischen Symptomen begleitet werden.
2.
Es besteht der Verlust der Freude.
3.
Es bestehen Gedanken über eigene Wertlosigkeit.
4.
Es bestehen Orientierungsstörungen.
5.
Es besteht eine Verminderung von Antrieb und Aktivität.
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Symptome einer Depression können auftreten:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 30
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Symptome einer Depression können auftreten:
1.
Sozialer Rückzug.
2.
Interessenverlust.
3.
Pseudodemenz.
4.
Verarmungswahn.
5.
Schlafstörungen.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Symptome einer schweren depressiven Episode mit psychotischen Symptomen können sein:
⬅︎Standart
2016 - März - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Symptome einer schweren depressiven Episode mit psychotischen Symptomen können sein:
1.
Somatisches Syndrom
2.
Akustische Halluzinationen
3.
Versündigungswahn
4.
Verarmungswahn
5.
Psychomotorische Hemmung
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 37
Einfachauswahl
Ein 45-jähriger Landwirt kommt in Begleitung seiner Ehefrau und seiner Eltern zu Ihnen. Bislang sei er nie psychisch auffällig gewesen. Nun wirke er seit etwa 14 Tagen sehr überdreht und plane den landwirtschaftlichen Betrieb aufzugeben und stattdessen einen Industriepark auf seinen Grundstücken anzusiedeln und zu managen.
Welche Erkrankung oder Störung könnte hier am ehesten vorliegen?
⬅︎Standart
2016 - März - 37
Einfachauswahl
Ein 45-jähriger Landwirt kommt in Begleitung seiner Ehefrau und seiner Eltern zu Ihnen. Bislang sei er nie psychisch auffällig gewesen. Nun wirke er seit etwa 14 Tagen sehr überdreht und plane den landwirtschaftlichen Betrieb aufzugeben und stattdessen einen Industriepark auf seinen Grundstücken anzusiedeln und zu managen.
Welche Erkrankung oder Störung könnte hier am ehesten vorliegen?
A
Zwangsstörung
B
Manie
C
Schizophrenie
D
Delir
E
Wahnhafte Störung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - März - 60
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Krankenhausaufenthalt in Ihre Praxis und zeigt Ihnen den aktuellen Medikamentenplan.
Welches der genannten Medikamente dient der Behandlung der bei dem Patienten bestehenden depressiven Störung?
⬅︎Standart
2015 - März - 60
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Krankenhausaufenthalt in Ihre Praxis und zeigt Ihnen den aktuellen Medikamentenplan.
Welches der genannten Medikamente dient der Behandlung der bei dem Patienten bestehenden depressiven Störung?
A
Ibuprofen (z.B. Dolormin)
B
Johanniskraut-Präparat (z.B. Hyperforat)
C
Lactulose (z.B. Bifiteral)
D
Allopurinol (z.B. Zyloric)
E
Metformin (z.B. Glucophage)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen
1.
Ein deutlich vermehrtes Redebedürfnis
2.
Man hält sich für deutlich qualifizierter und intelligenter als man tatsächlich ist
3.
Ein deutlich erhöhtes Schlafbedürfnis
4.
Formale Denkstörungen
5.
Vermindertes Selbstwertgefühl mit Zweifel an sich selbst
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - März - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Manie sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Manie sind:
1.
Euphorische Stimmung
2.
Ideenflucht
3.
Gesteigerte Aktivität
4.
Schuldwahn
5.
Steigerung des Selbstwertgefühls, oft mit Größenideen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 23
Einfachauswahl
Welche Wahnform ist typisch bei der Manie?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 23
Einfachauswahl
Welche Wahnform ist typisch bei der Manie?
A
Verfolgungswahn
B
Größenwahn
C
Schuldwahn
D
Verarmungswahn
E
Eifersuchtswahn
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
1.
Die Stimmung ist situationsinadäquat gehoben
2.
Die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betiebsamkeit äußern
3.
Während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen
4.
Während einer manischen Episode sind die Patienten meist klagsam und stark ermüdet
5.
Ideenflucht ist typisch bei der Manie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome treten häufig bei einer Manie auf?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome treten häufig bei einer Manie auf?
1.
Gehobene Stimmunsglage
2.
Gereiztheit
3.
Unermüdliche Betriebsamkeit
4.
Rededrang
5.
Ideenflucht
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen:
⬅︎Standart
2009 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen:
1.
Ein deutlich vermehrtes Redebedürfnis
2.
Neigung zu Selbstüberschätzung
3.
Ein deutlich erhöhtes Schlafbedürfnis
4.
Formale Denkstörungen
5.
Vermindertes Selbstwertgefühl mit Zweifeln an sich selbst
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - März - 8
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch zu einer Patientin gebeten und erfahren, dass sie an einer Depression leidet, die vom Arzt medikamentös behandelt wird. Seit 5 Tagen nimmt sie schon die (trizyklischen) Antidepressiva ein, und es zeigt sich keinerlei Besserung der Stimmung. (Eine Suizidgefährdung ist nicht gegeben).
Wie ist Ihr weiteres Vorgehen?
⬅︎Standart
2008 - März - 8
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch zu einer Patientin gebeten und erfahren, dass sie an einer Depression leidet, die vom Arzt medikamentös behandelt wird. Seit 5 Tagen nimmt sie schon die (trizyklischen) Antidepressiva ein, und es zeigt sich keinerlei Besserung der Stimmung. (Eine Suizidgefährdung ist nicht gegeben).
Wie ist Ihr weiteres Vorgehen?
A
Da sich nach 5 Tagen noch keinerlei Besserung zeigt, setzen Sie das Medikament ab und raten, einen Psychiater aufzusuchen.
B
Sie setzen das bisher verordnete Medikament ab und verordnen Johanniskraut.
C
Da sich bisher keinerlei Besserung eingestellt hat, schlagen Sie vor, die Dosis des verschriebenen Medikaments zu erhöhen.
D
Nachdem Sie sich überzeugt haben, dass die Patientin gut betreut wird, raten Sie ihr, weiter abzuwarten, da die Medikamente meist längere Zeit brauchen, bis sich eine Wirkung einstellt.
E
Da das Medikament keine Wirkung zeigt, muss die Ursache der Depression herausgefunden werden, am besten durch eine analytische Vorgehensweise.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
1.
Beim Patienten besteht meist eine Hemmung des Antriebs
2.
Beim Patienten treten Schlafstörungen auf
3.
Oft herrscht beim Patienten quälende Angst und innere Unruhe
4.
Trotz seiner Denkhemmung kommt es beim Patienten häufig zu Grübeln
5.
Ein Depressiver erlebt seine Umwelt als grau, häufig kommt es zu sozialem Rückzug
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - März - 35
Einfachauswahl
Welches der folgenden Symptome ist typisch für eine Manie?
⬅︎Standart
2007 - März - 35
Einfachauswahl
Welches der folgenden Symptome ist typisch für eine Manie?
A
Gedankeneingebung
B
Gedankenentzug
C
Gedankenlautwerden
D
Ideenflucht
E
Kommentierende Stimmen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Patienten, die an einer Depression leiden, sind nach Ausheilen der Depression vor manischen Episoden geschützt.
2.
Bei schweren Depressionen können ein vermindertes Selbstwertgefühl und Wertlosigkeit mit konkreten Suizidideen auftreten.
3.
Depressive Patienten können durch Mangelernährung und vor allem durch zu geringe Trinkmenge sehr gefährdet sein.
4.
Ein Patient mit einer schweren Depression kann nicht gleichzeitig eine Wahnsymptomatik entwickeln.
5.
Die Depression zählt zu den affektiven Störungen.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage/n trifft/treffen zu?
Symptome einer depressiven Episode können sein:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage/n trifft/treffen zu?
Symptome einer depressiven Episode können sein:
1.
Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
2.
Interessenverlust
3.
Frühmorgendliches Erwachen
4.
Psychomotorische Hemmung
5.
Wahnvorstellungen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2005 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu psychischen Störungen bei Frauen treffen zu?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu psychischen Störungen bei Frauen treffen zu?
1.
Patientinnen mit der sog. Wochenbettpsychose sind nicht suizidgefährdet.
2.
Während der Schwangerschaft treten depressive Erkrankungen nicht auf.
3.
Ein Teil der Frauen erlebt parallel zum Menstruationszyklus regelmäßige Schwankungen des Befindens mit zum Teil stark beeinträchtigender depressiv-gereizter Stimmung vor Beginn der Menstruation (prämenstruelles Syndrom).
4.
Die Depression im Wochenbett kann eine einzelne depressive Episode sein.
5.
Im Klimakterium können Depressionen erstmalig auftreten (Involutionsdepression).
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - Oktober - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen am ehesten für eine Depression?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen am ehesten für eine Depression?
1.
Motorische Hemmung
2.
Appetitverlust
3.
Denkzerfahrenheit
4.
Schwere Schlafstörungen, vor allem während der zweiten Nachthälfte
5.
Verlust des sexuellen Verlangens
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2005 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Wählen Sie zwei Antworten.
Kennzeichen der manischen Episode sind:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Wählen Sie zwei Antworten.
Kennzeichen der manischen Episode sind:
A
Gesteigertes Schlafbedürfnis
B
Steigerung der körperlichen Aktivität
C
Krankheitseinsicht besteht
D
Gehobene Stimmung
E
Veitstanz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2004 - März - 13
Einfachauswahl
Welches Symptom ist am ehesten typisch für eine depressive Episode?
⬅︎Standart
2004 - März - 13
Einfachauswahl
Welches Symptom ist am ehesten typisch für eine depressive Episode?
A
Gesteigerter Appetit
B
Ideenflucht
C
Interessenverlust
D
Überaktivität
E
Vermindertes Schlafbedürfnis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 46
Aussagenkombination
Typische(s) Symptom(e) bei Manie ist (sind):
⬅︎Standart
2004 - März - 46
Aussagenkombination
Typische(s) Symptom(e) bei Manie ist (sind):
1.
Selbstzweifel
2.
Ideenflucht
3.
Müdigkeit
4.
Suizidgedanken
5.
Beschäftigungsdrang
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Depression treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Depression treffen zu?
1.
Depressive Störungen können in jedem Lebensalter - auch in der Kindheit - auftreten
2.
Die Lichttherapie wird bei der sogenannten Winterdepression als häufig wirksame Behandlungsform eingesetzt
3.
Typische Symptome sind Verminderung des Antriebs und Aktivitätseinschränkung
4.
Wahnideen wie z.B. Versündigungs- oder Verarmungsideen schließen eine schwere depressive Störung aus
5.
In der depressiven Phase kann es zu Störungen des Vegetativums kommen (z.B. der Libido)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 60
Einfachauswahl
Für die schwere depressive Episode bei affektiver Störung ist in erster Linie folgendes der genannten Symptome charakteristisch:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 60
Einfachauswahl
Für die schwere depressive Episode bei affektiver Störung ist in erster Linie folgendes der genannten Symptome charakteristisch:
A
Ideenflucht
B
Denkzerfahrenheit
C
Denkhemmung
D
Rededrang
E
Befehlsautonomie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 11
Aussagenkombination
Typische Symptome einer Manie sind:
⬅︎Standart
2003 - März - 11
Aussagenkombination
Typische Symptome einer Manie sind:
1.
Euphorische Stimmung
2.
Ideenflucht
3.
Realitätsverlust
4.
Schuldwahn
5.
Steigerung des Selbstwertgefühls, oft mit Größenideen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
1.
Die gehobene Stimmung ist unter anderem durch Heiterkeit und Ausgelassenheit gekennzeichnet
2.
Die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betriebsamkeit äußern
3.
Während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen
4.
Während einer manischen Episode sind die Patienten meist klagsam und stark ermüdet
5.
Ideenflucht ist typisch bei der Manie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über das charakteristische Bild des manischen Zustands treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über das charakteristische Bild des manischen Zustands treffen zu?
1.
Es liegt eine Antriebssteigerung vor.
2.
Wegen des rastlosen Tätigseins leiden die Patienten unter einem erhöhten Schlafbedürfnis.
3.
Es fällt ausgeprägte Gesprächigkeit auf.
4.
Meistens fehlt die Krankheitseinsicht.
5.
Häufig besteht eine Selbstüberschätzung.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 27
Aussagenkombination
Ein Patient mit einer Depression zeigt folgende Symptome:
⬅︎Standart
2002 - März - 27
Aussagenkombination
Ein Patient mit einer Depression zeigt folgende Symptome:
1.
Konzentrations- und Antriebsschwäche
2.
Suizidneigung
3.
Das Gefühl, von Außen gelenkt zu werden
4.
Schlafstörungen
5.
Gedankenlautwerden
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 21
Verknüpfung
Man muss endogen depressive Patienten immer wieder ermuntern, alle Kräfte zusammen zu nehmen und einzusetzen,

weil

endogen depressive Patienten ausgeprägte Defizite im Antrieb und in ihren Handlungsinitiativen erleben.
⬅︎Standart
2001 - März - 21
Verknüpfung
Man muss endogen depressive Patienten immer wieder ermuntern, alle Kräfte zusammen zu nehmen und einzusetzen,

weil

endogen depressive Patienten ausgeprägte Defizite im Antrieb und in ihren Handlungsinitiativen erleben.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen sprechen für eine manische Episode?
⬅︎Standart
2001 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen sprechen für eine manische Episode?
1.
Es besteht Selbstüberschätzung.
2.
Das Krankheitsgefühl fehlt.
3.
Der Patient hat Ideenflucht.
4.
Der Patient ist vermehrt ablenkbar.
5.
Der Patient hat Suizidgedanken.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - November - 19
Einfachauswahl
Zu den typischen Symptomen des somatischen Syndroms bei depressiven Erkrankungen gehört/gehören...
⬅︎Husum
2016 - November - 19
Einfachauswahl
Zu den typischen Symptomen des somatischen Syndroms bei depressiven Erkrankungen gehört/gehören...
A
...Schnupfen.
B
...Morgentief.
C
...gesteigerter Appetit.
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 7
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Manie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 7
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Manie trifft/treffen zu?
A
Die Manie ist eine Form der affektiven Störung.
B
Typisch ist eine Verminderung des Antriebs und der Wahrnehmungsintensität.
C
Symptome wie bei einer Manie können auch durch Medikamente (z.B. Glucokortikoide) verursacht sein.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - August - 39
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zu rezidivierenden depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2012 - August - 39
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zu rezidivierenden depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Erkrankung, die meist in Phasen verläuft und meist zwischen den Phasen symptomlos ist.
B
Halluzinationen und Wahnvorstellungen treten in der Regel nicht auf.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebsminderung sowie Lust- und Interessenlosigkeit.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 22
Einfachauswahl
Welche/s der folgenden genannten Symptome kann/können bei Depression auftreten?
⬅︎Husum
2011 - August - 22
Einfachauswahl
Welche/s der folgenden genannten Symptome kann/können bei Depression auftreten?
A
Antriebshemmung.
B
Schuldgefühle.
C
Schlafstörungen.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - August - 44
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum MMST (Mini-mental-state-Test) ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2010 - August - 44
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum MMST (Mini-mental-state-Test) ist/sind richtig?
A
Es ist ein Kurztest zur Beurteilung der Lernfähigkeit von Schulkindern.
B
Es ist ein Kurztest zur Beurteilung der geistigen Leistungsfähigkeiten.
C
Es ist ein Kurztest zur Ermittlung des IQ (Intelligenzquotient).
D
Es ist ein Kurztest zur Aufdeckung einer Depression.
E
Es ist ein Kurztest zur Ermittlung der seelischen/psychischen Stabilität.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - April - 27
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Patient klagt über nachlassende Initiative, verminderten Antrieb, schlechten Schlaf mit frühem Erwachen, mit Schweißausbruch verbundenes Herzklopfen ohne Anlass, Erstickungsgefühl mit Engegefühl im Hals und Todesangst. Zeitweise bestünden ein brennendes Gefühl an einer umschriebenen Stelle am Rücken oder an den Oberschenkeln oder ein taubes Gefühl am Fuß. Er habe keinen Appetit und verliere an Gewicht. Die neurologischen Untersuchungen einschl. Belastungs-EKG und großes Blutbild ergaben keinen pathologischen Befund.
Das Krankheitsbild passt am ehesten zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - April - 27
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Patient klagt über nachlassende Initiative, verminderten Antrieb, schlechten Schlaf mit frühem Erwachen, mit Schweißausbruch verbundenes Herzklopfen ohne Anlass, Erstickungsgefühl mit Engegefühl im Hals und Todesangst. Zeitweise bestünden ein brennendes Gefühl an einer umschriebenen Stelle am Rücken oder an den Oberschenkeln oder ein taubes Gefühl am Fuß. Er habe keinen Appetit und verliere an Gewicht. Die neurologischen Untersuchungen einschl. Belastungs-EKG und großes Blutbild ergaben keinen pathologischen Befund.
Das Krankheitsbild passt am ehesten zu folgender Diagnose:
A
Angina pectoris
B
Somatisierte Depression
C
Vitamin B 12-Mangel
D
Hirntumore
E
Herzinfarkt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - August - 46
Einfachauswahl
Folgende Aussage zur depressiven Episode ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2009 - August - 46
Einfachauswahl
Folgende Aussage zur depressiven Episode ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Störung, die meist in Phasen verläuft.
B
Wahnvorstellungen können während einer schweren depressiven Episode auftreten.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebsminderung sowie Lust- und Interesselosigkeit.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - April - 14
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) sind richtig: Eine depressive Episode
⬅︎Husum
2008 - April - 14
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) sind richtig: Eine depressive Episode
A
kann durch eine Schwangerschaft ausgelöst werden.
B
kann sich unmittelbar an eine manische Episode anschließen.
C
kann Ursache von körperlichen Symptomen sein.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2007 - August - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2007 - August - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur depressiven Episoden ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Psychose, die meist in Phasen verläuft und meist zwischen den depressiven Phasen symptomlos ist.
B
Halluzinationen und Wahnvorstellungen treten in der Regel nicht auf.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebsminderung und Lust- und Interesselosigkeit.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur manischen Störung ist/sind zutreffend:
⬅︎Husum
2007 - November - 19
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur manischen Störung ist/sind zutreffend:
A
Es handelt sich um eine affektive Psychose, die stets mit gehobener Stimmungslage und sorgloser Heiterkeit einhergeht
B
Akustische Halluzinationen treten bei einer Manie stets auf.
C
Zur typischen Symptomatik gehören Antriebssteigerung, Ideenflucht, Selbstüberschätzung und Größenwahn.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2005 - August - 46
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können eine(s) bei einem depressiven Syndrom auftreten?
⬅︎Husum
2005 - August - 46
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können eine(s) bei einem depressiven Syndrom auftreten?
A
Antriebsminderung
B
vermindertes Selbstwertgefühl
C
Denk- und Konzentrationsstörungen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 52
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 52
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
1.
Die gehobene Stimmung ist u.a. durch Heiterkeit und Ausgelassenheit gekennzeichnet.
2.
Die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betriebsamkeit äußern.
3.
Während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen.
4.
Während einer manischen Episode sind die Patienten meist langsam und stark ermüdet.
5.
Ideenflucht ist typisch bei der Manie.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2016 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen einer Depression einen selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z.B. Citalopram, Paroxetin, Sertralin) ein.
Bei welcher zusätzlichen Selbstmedikation muss vor allem mit einem erhöhten Auftreten von Nebenwirkungen gerechnet werden?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 58
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen einer Depression einen selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI, z.B. Citalopram, Paroxetin, Sertralin) ein.
Bei welcher zusätzlichen Selbstmedikation muss vor allem mit einem erhöhten Auftreten von Nebenwirkungen gerechnet werden?
A
Jod (Strumaphrophylaxe).
B
Lavendel.
C
Baldrian.
D
Johanniskraut.
E
Hopfen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Gefahren des Gebrauchs von Ecstasy (Amphetamin, z.B. MDMA) sind:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Gefahren des Gebrauchs von Ecstasy (Amphetamin, z.B. MDMA) sind:
1.
Panikstörungen
2.
Depressivität
3.
Drogeninduzierte Psychosen
4.
Zerebrale Krampfanfälle
5.
Hyperthermie
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - Oktober - 33
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Suizid bzw. zur Suizidgefahr bei einem depressiven Patienten trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 33
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Suizid bzw. zur Suizidgefahr bei einem depressiven Patienten trifft am ehesten zu?
A
Wer nicht über Suizid redet, wird ihn nicht begehen.
B
Wer eine Suizidhandlung begeht, will sich unbedingt das Leben nehmen.
C
Bei einem Patienten darf eine vermutete Suizidalität auf keinen Fall angesprochen werden, um das Suizidrisiko nicht zu erhöhen.
D
Versteckte Suiziddrohungen sprechen für ein erhöhtes Suizidrisiko.
E
Fehlende suizidale Handlungen in der Verwandtschaft schießen ein Suizidrisiko nahezu aus.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Schlafstörungen sind ein häufiges Symptom. Sie können auftreten bei:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Schlafstörungen sind ein häufiges Symptom. Sie können auftreten bei:
1.
Alkoholmissbrauch
2.
Asthma bronchiale
3.
Depression
4.
Herz Kreislauf-Erkrankungen
5.
Manie
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 54
Aussagenkombination
Bei welchen der folgenden Medikamentengruppen ist bei regelmäßiger Einnahme mit einer Abhängigkeitsentwicklung zu rechnen?
⬅︎Standart
2008 - März - 54
Aussagenkombination
Bei welchen der folgenden Medikamentengruppen ist bei regelmäßiger Einnahme mit einer Abhängigkeitsentwicklung zu rechnen?
1.
Bei Morphinderivaten
2.
Bei Antidepressiva
3.
Bei Codeinpräparaten
4.
Bei Tranquilizern
5.
Bei Neuroleptika
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Zu den formalen Denkstörungen gehören:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Zu den formalen Denkstörungen gehören:
1.
Perseveration bei hirnorganischen Erkrankungen
2.
Denkhemmung bei depressiven Zuständen
3.
Ideenflucht bei manischen Erkrankungen
4.
Wahnhaftes Denken bei paranoiden Psychosen
5.
Zerfahrenes Denken bei Schizophrenie
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Eine Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse)
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Eine Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse)
A
hat als häufigste Ursache den Morbus Basedow.
B
führt bei Kindern unter anderem zu einer Störung des Wachstums und der körperlichen Entwicklung.
C
geht bei Erwachsenen mit vermehrtem Schwitzen einher.
D
kann sich bei Erwachsenen als Depression äußern.
E
geht in der Regel mit einer erniedrigten TSH-Konzentration im Blut einher.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2004 - März - 40
Einfachauswahl
Ein 53-jähriger Mann will das Sprechzimmer betreten, aber die Türschwelle scheint eine fast unüberwindbare Barriere zu bilden. Die Ehefrau hilft ihm darüber. Er geht mit langsamen kleinen Schritten
weiter. Die Arme liegen dem Körper gebeugt an und bewegen sich nicht. Nach dem Setzten berichtet er leise mit fast unbewegtem Gesichtsausdruck. Auf die Untersuchungsliege gebeten, nimmt er
mehrmals Anlauf, um aus dem Stuhl aufzustehen.
Welche Erkrankung liegt am wahrscheinlichsten vor?
⬅︎Standart
2004 - März - 40
Einfachauswahl
Ein 53-jähriger Mann will das Sprechzimmer betreten, aber die Türschwelle scheint eine fast unüberwindbare Barriere zu bilden. Die Ehefrau hilft ihm darüber. Er geht mit langsamen kleinen Schritten
weiter. Die Arme liegen dem Körper gebeugt an und bewegen sich nicht. Nach dem Setzten berichtet er leise mit fast unbewegtem Gesichtsausdruck. Auf die Untersuchungsliege gebeten, nimmt er
mehrmals Anlauf, um aus dem Stuhl aufzustehen.
Welche Erkrankung liegt am wahrscheinlichsten vor?
A
Depression
B
Chorea minor Sydenham (kleiner Veitstanz)
C
Parkinson-Syndrom
D
Zerebellares Syndrom (Kleinhirnsyndrom)
E
Multiple Sklerose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
⬅︎Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
A
Lebensberatung bei Ehekrise
B
Hilfestellung bei der Lösung sozialer Konflikte
C
Verordnung eines Johanniskraut-Präperates für einen depressiven Patienten
D
Vortrag über die Möglichkeit einer naturheilkundlichen Schizophreniebehandlung
E
Elternberatung bei Lernstörungen eines Kindes
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 60
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen für Zwangsstörungen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 60
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen für Zwangsstörungen trifft/treffen zu?
1.
Der Krankheitsbeginn liegt meist in der Kindheit oder im frühen Erwachsenenalter
2.
Patienten mit einer Zwangsstörung haben oft zusätzlich depressive Störungen
3.
Zwangsgedanken werden von den Betroffenen meist als quälend empfunden
4.
Die Ausübung von Zwangshandlungen verstärkt das Angstgefühl der Patienten
5.
Typisch ist der Versuch der Betroffenen, gegen die Zwangshandlungen bzw. den Zwangsgedanken Widerstand zu leisten
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 6
Aussagenkombination
Nach dem neuen IfSG besteht Behandlungsverbot für den Heilpraktiker für folgende Erkrankungen:
⬅︎Standart
2002 - März - 6
Aussagenkombination
Nach dem neuen IfSG besteht Behandlungsverbot für den Heilpraktiker für folgende Erkrankungen:
1.
Behandlung der Depression eines HIV-Patienten
2.
Chronische Hustenanfälle mit Tbc-Verdacht vor Abklärung durch einen Arzt
3.
Malaria
4.
Fußpilz bei Hepatitis C
5.
Insektenstiche
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
1.
Bei leichten Formen (geringe Gewichtsabnahme, später Krankheitsbeginn) sind spontane Besserungen möglich
2.
Viele Patientinnen mit Pubertätsmagersucht haben eine Abwehr gegen die Übernahme ihrer Rolle als Frau und Mutter
3.
Viele Patientinnen bleiben auch nach der Phase Magersucht psychisch auffälig.
4.
Bei einigen Patientinnen entwickelt sich ein depressives Zustandsbild.
5.
Die statistische Lebenserwartung ist normal.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 19
Einfachauswahl
Welche der folgenden Störungen ist am wenigsten mit chronischem Alkoholmissbrauch verbunden?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 19
Einfachauswahl
Welche der folgenden Störungen ist am wenigsten mit chronischem Alkoholmissbrauch verbunden?
A
Depressive Verstimmung
B
Herzmuskel-Erkrankung
C
Neurologische Störungen
D
Merkfähigkeitsstörungen
E
Nierenerkrankungen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 48
Einfachauswahl
Halluzinationen können auftreten ...
⬅︎Husum
2013 - August - 48
Einfachauswahl
Halluzinationen können auftreten ...
A
... bei Manie.
B
... als Nebenwirkung von manchen Arzneimitteln.
C
... im Delir.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - August - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Obstipation trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - August - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Obstipation trifft/treffen zu?
A
Bei einer Stuhlfrequenz von unter 5-mal in der Woche spricht man von einer Obstipation.
B
Sie tritt sehr häufig bei chronischem Laxantienabusus mit Hypokaliämie auf.
C
Sie kann eine Begleiterscheinung bei Depressionen sein.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - April - 13
Einfachauswahl
Johanniskraut ist ein bei Depressionen gerne verwendetes Heilmittel. Bitte überprüfen Sie folgende Aussagen zu Johanniskraut:
⬅︎Husum
2011 - April - 13
Einfachauswahl
Johanniskraut ist ein bei Depressionen gerne verwendetes Heilmittel. Bitte überprüfen Sie folgende Aussagen zu Johanniskraut:
A
Johanniskraut hat keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.
B
Johanniskraut wirkt antriebssteigernd und sollte deshalb nicht als Schlafmittel genommen werden.
C
Johanniskraut kann bei hellhäutigen Menschen photosensibilisierend wirken.
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Keine der Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - April - 15
Einfachauswahl
Welche Medikamente können eine Obstipation begünstigen?
⬅︎Husum
2010 - April - 15
Einfachauswahl
Welche Medikamente können eine Obstipation begünstigen?
A
Opiate, Kortikosteroide, Calciumantagonisten.
B
Opiate, Calciumantagonisten, tricyclische Antidepressiva.
C
Calciumantagonisten, Protonenblocker, Antibiotika.
D
Protonenpumpenblocker, tricyclische Antidepressiva.
E
Opiate, Betablocker, Antihistamine.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - April - 37
Einfachauswahl
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
⬅︎Husum
2010 - April - 37
Einfachauswahl
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
A
Dauert die Einschlafzeit länger als 10 Minuten, spricht man von einer Einschlafstörung.
B
Je älter ein Mensch wird, desto weniger Nachtschlaf benötigt er.
C
Depressionen können zu Schlafstörungen führen.
D
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 50-jähriger Mann klagt über chronische Müdigkeit. Er berichtet, dass er während der Arbeit häufig an seinem Schreibtisch einschlafe. Er habe Konzentrationsstörungen und depressive Verstimmungen. Seine Frau sei aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen, weil er häufig und laut schnarche. Kopfschmerzen träten häufiger auf. Gewicht 110 kg bei einer Größe von 180 cm, Blutdruck 170/100 mmHg. Die Laborbefunde für Ery´s, Hb, MCV, Leuko´s, Kreatinin im Serum, Transaminasen und Urinstatus sind unauffällig.
Anamnese und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - August - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 50-jähriger Mann klagt über chronische Müdigkeit. Er berichtet, dass er während der Arbeit häufig an seinem Schreibtisch einschlafe. Er habe Konzentrationsstörungen und depressive Verstimmungen. Seine Frau sei aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen, weil er häufig und laut schnarche. Kopfschmerzen träten häufiger auf. Gewicht 110 kg bei einer Größe von 180 cm, Blutdruck 170/100 mmHg. Die Laborbefunde für Ery´s, Hb, MCV, Leuko´s, Kreatinin im Serum, Transaminasen und Urinstatus sind unauffällig.
Anamnese und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Eisen mangelanämie
B
Glomerulonephritis
C
Schlafapnoe-Syndrom
D
Vitamin B12 Mangelsyndrom
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - August - 6
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum dementiellen Syndrom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - August - 6
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum dementiellen Syndrom ist/sind richtig:
A
Die Symptomatik tritt ausschließlich nach dem 60. Lebensjahr auf.
B
Depressionen können eine Demenz vortäuschen.
C
Es kann im fortgeschrittenen Stadium zu Störungen des Sprachverständnisses kommen.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - August - 28
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann klagt über chronische Müdigkeit. Er berichtet, dass er während der Arbeit häufig an seinem Schreibtisch einschlafe. Er habe Konzentrationsstörungen und depressive Verstimmungen. Seine Frau sei aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen, weil er ständig laut schnarche. Kopfschmerzen träten häufiger auf. Gewicht 110 kg bei einer Größe von 180 cm, Blutdruck: 170/100 mmHg. Die Laborbefunde für Ery´s, Hb, MCV, Leukozyten, Transaminasen, Eisen, Kreatinin, T3, T4 und Nüchtern-Blutzucker sind unauffällig. Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - August - 28
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann klagt über chronische Müdigkeit. Er berichtet, dass er während der Arbeit häufig an seinem Schreibtisch einschlafe. Er habe Konzentrationsstörungen und depressive Verstimmungen. Seine Frau sei aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausgezogen, weil er ständig laut schnarche. Kopfschmerzen träten häufiger auf. Gewicht 110 kg bei einer Größe von 180 cm, Blutdruck: 170/100 mmHg. Die Laborbefunde für Ery´s, Hb, MCV, Leukozyten, Transaminasen, Eisen, Kreatinin, T3, T4 und Nüchtern-Blutzucker sind unauffällig. Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Anämie
B
Hypothyreose
C
Schlaf-Apnoe-Syndrom
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 6
Einfachauswahl
Eine 18-jährige Patientin klagt darüber, dass sie sich psychisch verändert fühle. Sie sei antriebslos geworden und neige im Gegensatz zu früher, zu depressiven Stimmungslagen. Die Regelblutung sei seit drei Monaten ausgeblieben. Bei der Inspektion fallen Stammfettsucht, ein auffällig rundes Gesicht, blau-rote Striae und Knöchelödeme auf. Der Blutdruck mit 160/100 erhöht. Der Puls beträgt 85 Schläge pro Minute.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - November - 6
Einfachauswahl
Eine 18-jährige Patientin klagt darüber, dass sie sich psychisch verändert fühle. Sie sei antriebslos geworden und neige im Gegensatz zu früher, zu depressiven Stimmungslagen. Die Regelblutung sei seit drei Monaten ausgeblieben. Bei der Inspektion fallen Stammfettsucht, ein auffällig rundes Gesicht, blau-rote Striae und Knöchelödeme auf. Der Blutdruck mit 160/100 erhöht. Der Puls beträgt 85 Schläge pro Minute.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Conn-Syndrom (Primärer Hyperaldosteronismus)
B
Morbus Addison (Primäre Nebenniereninsuffizienz)
C
Morbus Cushing
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
⬅︎Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
A
Schizophrenie
B
Eine bipolare affektive Störung.
C
Eine posttraumatische Belastungsstörung
D
Eine Spätfolge eines nicht erkannten Schädel-Hirn-Traumas.
E
Eine Zwangsstörung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 53
Einfachauswahl
Zu den neurotischen Störungen zählen:
⬅︎Husum
2003 - November - 53
Einfachauswahl
Zu den neurotischen Störungen zählen:
1.
Agoraphobie (Platzangst)
2.
Hysterie
3.
Manie
4.
Klaustrophobie (Angst vor geschlossen Räumen)
5.
Demenz
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

Logik

Depression
Depressionsverlauf
Depression, rezidivierende
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsverlauf
Episode, depressive
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Altersdepression
Depression, agitierte
Schwangerschafts-Depression
Winterdepression
Wochenbett-Depression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Altersdepression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Depression, agitierte
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Schwangerschafts-Depression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Winterdepression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Sonderformen Depression
Wochenbett-Depression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Manie
Hypomanie
Manie, mit psychotischen Symptomen
Manie, ohne psychotische Symptomen
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Manie
Hypomanie
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsverlauf
Depression, chronische
Dysthymia
Depression, rezidivierende
Episode, depressive
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsverlauf
Depression, chronische
Dysthymia
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsverlauf
Depression, chronische
Dysthymia
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, larvierte
Depression, schwere
Depression, schwere mit psychotischen Symptome
Depression, schwere ohne psychotische Symptome
Depression, leichte
Depression, mittelgradige
Alte Depressionstypen
Depression, endogene
Depression, exogene
Depression, neurotische
Depression, reaktive
Depressionsverlauf
Depression, chronische
Dysthymia
Depression, rezidivierende
Episode, depressive
Sonderformen Depression
Altersdepression
Depression, agitierte
Schwangerschafts-Depression
Winterdepression
Wochenbett-Depression
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, larvierte
Depression, schwere
Depression, schwere mit psychotischen Symptome
Depression, schwere ohne psychotische Symptome
Depression, leichte
Depression, mittelgradige
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, larvierte
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, schwere
Depression, schwere mit psychotischen Symptome
Depression, schwere ohne psychotische Symptome
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, schwere
Depression, schwere mit psychotischen Symptome
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, schwere
Depression, schwere ohne psychotische Symptome
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, leichte
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Depressionsschwere
Depression, mittelgradige
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Alte Depressionstypen
Depression, endogene
Depression, exogene
Depression, neurotische
Depression, reaktive
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Alte Depressionstypen
Depression, endogene
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Alte Depressionstypen
Depression, exogene
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Alte Depressionstypen
Depression, neurotische
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Depression
Alte Depressionstypen
Depression, reaktive
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Manie
Manie, mit psychotischen Symptomen
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive
Manie
Manie, ohne psychotische Symptomen
Psychiatrie
Psychische Störungen
Störungen, affektive