Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2018 - März - 51
Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitativen Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 51
Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitativen Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Benommenheit.
B
Bewusstseinseinengung.
C
Somnolenz.
D
Stupor.
E
Bewusstseinsverschiebung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2017 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren können eine akute Verwirrtheit verursachen?
⬅︎Standart
2017 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren können eine akute Verwirrtheit verursachen?
1.
Störungen des Elektrolythaushalts.
2.
Fieberhafter Infekt.
3.
Therapie mit einem Diuretikum.
4.
Hypoglykämie.
5.
Ateminsuffizienz.
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bewusstseinsstörungen sind zu erwarten bei
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bewusstseinsstörungen sind zu erwarten bei
A
Depressivem Syndrom (z.B. Depression)
B
Paranoid-halluzinatorischem Syndrom
C
Akinetischem Syndrom (Stupor)
D
Amnestischem Syndrom (Korsakow-Syndrom)
E
Grand mal Epilepsie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - November - 17
Einfachauswahl
Eine alte Frau kommt in verwirrtem Zustand in Ihre Praxis.
Zur Klärung der Ursache der Verwirrtheit ist/sind differentialdiagnostisch folgende Ursache(n) in Betracht zu ziehen.
⬅︎Husum
2015 - November - 17
Einfachauswahl
Eine alte Frau kommt in verwirrtem Zustand in Ihre Praxis.
Zur Klärung der Ursache der Verwirrtheit ist/sind differentialdiagnostisch folgende Ursache(n) in Betracht zu ziehen.
A
Benzodiazepinüberdosierung.
B
Sturzereignis.
C
Fieber mit Exsikkose.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 6
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
⬅︎Husum
2012 - November - 6
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
A
Benzodiazepinüberdosierung.
B
Hirntumor.
C
Fieber mit Exsikkose.
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - November - 23
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
⬅︎Husum
2010 - November - 23
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist, muss man differentialdiagnostisch folgende Ursachen in Betracht ziehen:
A
Demenz
B
Hirntumor
C
Fieber mit Exsikkose
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2014 - März - 58
Einfachauswahl
Sie werden zu einem 55-jährigen bisher unauffälligen Mann gerufen. Er sei von einem Tag auf den anderen plötzlich verwirrt geworden, schreie laut in seiner Wohnung herum und verbarrikadiert die Türe. Als er Ihnen nach langem Zureden öffnet, sehen Sie, dass er stark zittert und schwitzt. Aufgeregt und teils unzusammenhängend erzählt er von Krokodilen, die versuchen, in seine Wohnung einzudringen.
Um welches Krankheitsbild handelt es sich am ehesten?
⬅︎Standart
2014 - März - 58
Einfachauswahl
Sie werden zu einem 55-jährigen bisher unauffälligen Mann gerufen. Er sei von einem Tag auf den anderen plötzlich verwirrt geworden, schreie laut in seiner Wohnung herum und verbarrikadiert die Türe. Als er Ihnen nach langem Zureden öffnet, sehen Sie, dass er stark zittert und schwitzt. Aufgeregt und teils unzusammenhängend erzählt er von Krokodilen, die versuchen, in seine Wohnung einzudringen.
Um welches Krankheitsbild handelt es sich am ehesten?
A
Eine agitierte Depression
B
Eine posttraumatische Belastungsstörung
C
Eine chronische Schizophrenie
D
Ein Alkoholentzugsdelir
E
Eine akute Belastungsreaktion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
A
Hirntumor
B
bakterielle Meningitis
C
hypertone Krise
D
Hirnblutung
E
atypische Migräne
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 29
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Exophthalmus
B
Kurzzeitige Verwirrtheitszustände, Schläfrigkeit
C
Ulcus cruris
D
Palmar- und Plantarerythem
E
Hypertone Blutdruckkrisen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Komplikationen eines Nierenversagens können sein:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Komplikationen eines Nierenversagens können sein:
1.
Verwirrtheit
2.
Perikarditis
3.
Rhythmusstörungen
4.
axiale Hiatushernie
5.
Gastritis
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen / trifft auf das hypoglykämische Koma zu?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen / trifft auf das hypoglykämische Koma zu?
1.
Häufige Symptome sind Schwitzen und Unruhe
2.
Glukose darf nicht verabreicht werden
3.
Neurologische Symptome (z.B. Babinsky-Zeichen, cerebraler Krampfanfall) kommen vor
4.
Tritt nur im Rahmen eines Diabetes mellitus auf
5.
Mögliche Symptome sind auch Verwirrtheit und Somnolenz
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - April - 1
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist und Halluzinationen hat, muss man
differentialdiagnostisch an folgende Ursachen denken:
⬅︎Husum
2012 - April - 1
Einfachauswahl
Wenn ein alter Mensch verwirrt ist und Halluzinationen hat, muss man
differentialdiagnostisch an folgende Ursachen denken:
A
Exsikkose
B
Digitalisüberdosierung
C
Paranoide Psychose
D
Keine der Antworten A bis C ist richtig.
E
Alle Antworten A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 18
Einfachauswahl
Ein an Demenz erkrankter und offensichtlich auch alkoholisierter Rentner schlägt seine ebenfalls betagte Ehefrau. Der Mann wirkt geistig verwirrt. Die geschlossene Unterbringung des Mannes in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage/n erfolgen:
⬅︎Husum
2012 - November - 18
Einfachauswahl
Ein an Demenz erkrankter und offensichtlich auch alkoholisierter Rentner schlägt seine ebenfalls betagte Ehefrau. Der Mann wirkt geistig verwirrt. Die geschlossene Unterbringung des Mannes in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage/n erfolgen:
A
Gesetz für psychisch Kranke (PsychKG).
B
Betreuungsrecht nach BGB.
C
Ohne besondere Rechtsgrundlage und Einschränkung, wenn ein Psychiater die Einweisung anordnet.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - April - 6
Einfachauswahl
Wenn ein älterer Mensch verwirrt ist und Halluzinationen hat, muss man differentialdiagnostisch an folgende Ursachen denken:
⬅︎Husum
2011 - April - 6
Einfachauswahl
Wenn ein älterer Mensch verwirrt ist und Halluzinationen hat, muss man differentialdiagnostisch an folgende Ursachen denken:
A
Exsikkose.
B
Digitalisüberdosierung.
C
Paranoide Psychose.
D
Keine der Antworten A bis C ist richtig.
E
Alle Antworten A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 56
Einfachauswahl
Bei einer 50-jährigen Frau finden sich in der Vorgeschichte ein Gallensteinleiden, die Entfernung von Eierstöcken und Gebärmutter sowie eine medikamentös eingestellte Hyperthyreose. Die Frau befindet sich in schlechtem Allgemeinzustand. Der Mann berichtet, sie habe 41°C Fieber und Schweißausbrücke, Durchfälle und Erbrechen.Zeitweise sei sie Verwirrt und sehr unruhig. Am Vortag sei eine Angiographie wegen des Verdachts auf eine arterielle Verschlusskrankheit durchgeführt worden, die aber keinen schwerwiegenden Befund ergeben habe. Bei der Untersuchung ist die Patientin somnolent. Es findet sich ein deutlich verringerter Hautturgor. Bei der Auskultation des Herzens findet sich eine absolut arrhythmische Herzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute und es zeigt sich ein Pulsdefizit. Blutdruck beidseits gemessen: 170/100 mmHg. Ein Schnelltest ergibt einen Blutzucker im mittleren Normbereich. Die Bauchdecke ist in allen Quadranten weich und schmerzlos palpabel. Auskultatorisch finden sich unauffällige Darmgeräusche.
Die Vorgeschichte, die Anamnese und die genannten Befunde passen am ehesten zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - April - 56
Einfachauswahl
Bei einer 50-jährigen Frau finden sich in der Vorgeschichte ein Gallensteinleiden, die Entfernung von Eierstöcken und Gebärmutter sowie eine medikamentös eingestellte Hyperthyreose. Die Frau befindet sich in schlechtem Allgemeinzustand. Der Mann berichtet, sie habe 41°C Fieber und Schweißausbrücke, Durchfälle und Erbrechen.Zeitweise sei sie Verwirrt und sehr unruhig. Am Vortag sei eine Angiographie wegen des Verdachts auf eine arterielle Verschlusskrankheit durchgeführt worden, die aber keinen schwerwiegenden Befund ergeben habe. Bei der Untersuchung ist die Patientin somnolent. Es findet sich ein deutlich verringerter Hautturgor. Bei der Auskultation des Herzens findet sich eine absolut arrhythmische Herzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute und es zeigt sich ein Pulsdefizit. Blutdruck beidseits gemessen: 170/100 mmHg. Ein Schnelltest ergibt einen Blutzucker im mittleren Normbereich. Die Bauchdecke ist in allen Quadranten weich und schmerzlos palpabel. Auskultatorisch finden sich unauffällige Darmgeräusche.
Die Vorgeschichte, die Anamnese und die genannten Befunde passen am ehesten zu folgender Diagnose:
A
Thyreotoxische Krise
B
Hypoglykämie
C
Akute Pankreatitis
D
Perforation eines Ulcus duodeni
E
Lungenembolie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2006 - August - 35
Einfachauswahl
Eine 53-jährige Frau ist Ihnen seit zwei Jahren als Patientin bekannt. In der Vorgeschichte finden sich ein Gallensteinleiden, die Entfernung von Eierstöcken und Gebärmutter sowie eine medikamentös eingestellte Hyperthyreose. Am Vortage wurde eine Angiographie wegen Verdacht auf eine arterielle Verschlusskrankheit durchgeführt, die jedoch keinen schwerwiegenden Befund ergeben hat. Der Ehemann der Patientin ruft Sie nun zu einem Hausbesuch. Seiner Frau gehe es nicht gut. Sie habe 41°C Fieber, Schweißausbrüche, Durchfälle und Erbrechen. Zeitweise sei sie verwirrt und sehr unruhig. Bei der Untersuchung ist die Patientin wach und ansprechbar. Es findet sich ein deutlich verringerter Hautturgor. Sie auskultieren eine absolut arhythmische Herzfrequenz von 130 pro Minute und registrieren ein Pulsdefizit. Die Bauchdecke ist in allen Quadranten weich und schmerzlos eindrückbar. Die Darmgeräusche sind unauffällig.
Unter Berücksichtigung der Vorgeschichte und der erhobenen Befunde ist/sind folgende Diagnose(n) wahrscheinlich:
⬅︎Husum
2006 - August - 35
Einfachauswahl
Eine 53-jährige Frau ist Ihnen seit zwei Jahren als Patientin bekannt. In der Vorgeschichte finden sich ein Gallensteinleiden, die Entfernung von Eierstöcken und Gebärmutter sowie eine medikamentös eingestellte Hyperthyreose. Am Vortage wurde eine Angiographie wegen Verdacht auf eine arterielle Verschlusskrankheit durchgeführt, die jedoch keinen schwerwiegenden Befund ergeben hat. Der Ehemann der Patientin ruft Sie nun zu einem Hausbesuch. Seiner Frau gehe es nicht gut. Sie habe 41°C Fieber, Schweißausbrüche, Durchfälle und Erbrechen. Zeitweise sei sie verwirrt und sehr unruhig. Bei der Untersuchung ist die Patientin wach und ansprechbar. Es findet sich ein deutlich verringerter Hautturgor. Sie auskultieren eine absolut arhythmische Herzfrequenz von 130 pro Minute und registrieren ein Pulsdefizit. Die Bauchdecke ist in allen Quadranten weich und schmerzlos eindrückbar. Die Darmgeräusche sind unauffällig.
Unter Berücksichtigung der Vorgeschichte und der erhobenen Befunde ist/sind folgende Diagnose(n) wahrscheinlich:
A
Akute Pankreatitis
B
Thyreotoxische Krise
C
Hypoglykämie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

Logik

Bewusstseinseinengung
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Bewusstseinsstörungen
Bewusstseinsstörungen, qualitative
Bewusstseinserweiterung
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Bewusstseinsstörungen
Bewusstseinsstörungen, qualitative
Bewusstseinstrübung
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Bewusstseinsstörungen
Bewusstseinsstörungen, qualitative
Verwirrtheit
Psychiatrie
Befund, psychopathologischer
Bewusstseinsstörungen
Bewusstseinsstörungen, qualitative