Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
1.
einen Befund ohne pathologische Bedeutung
2.
ein Multiples Myelom (Plasmozytom)
3.
eine Osteoporose
4.
ein Antikörpermangel-Syndrom
5.
ein Nephrotisches Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ursache liegt in einer durch Parasiten verursachten Lymphabflussstörung.
B
Klinisch bedeutsam sind die sogenannten B-Symptome (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust).
C
Typisch ist eine schmerzlose Vergrößerung der stammnahen Lymphknoten (z.B. im Halsbereich).
D
Die Prognose ist sehr ungünstig (5-Jahres-Überlebensrate weniger als 10 %).
E
Rezidive treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2017 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient stellt sich in Ihrer Praxis vor. Seit einem halben Jahr bestehe eine zunehmende Abgeschlagenheit, verminderte Leistungsfähigkeit und starke Müdigkeit. Sie vermuten eine Leukämie als mögliche Ursache.
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient stellt sich in Ihrer Praxis vor. Seit einem halben Jahr bestehe eine zunehmende Abgeschlagenheit, verminderte Leistungsfähigkeit und starke Müdigkeit. Sie vermuten eine Leukämie als mögliche Ursache.
Welche Aussage trifft zu?
A
Ein normaler Leukozytenwert im Blutbild schließt eine Leukämie aus.
B
Die Abwesenheit von sogenannten B-Symptomen (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust) schließt eine Malignom-Erkrankung aus.
C
Geschwollene Lymphknoten sind beweisend für eine Leukämie.
D
Geschwollen Lymphknoten bei Leukämien sind typischerweise schmerzhaft.
E
Eine Zahnfleischentzündung ist ein mögliches Symptom bei der akuten myeloischen Leukämie (AML).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 48
Aussagenkombination
Ein Patient klagt über eine seit einigen Wochen zunehmende, nicht schmerzhafte Schwellung im rechten Halsbereich. Sie tasten submandibulär rechts eine eher feste Resistenz mit einem Durchmesser von etwa 2 cm. Der Betroffene gibt bei der Untersuchung keine Schmerzen an.
Welche der folgenden Diagnosen kommen im Rahmen der Differentialdiagnose am ehesten in Betracht?
⬅︎Standart
2016 - März - 48
Aussagenkombination
Ein Patient klagt über eine seit einigen Wochen zunehmende, nicht schmerzhafte Schwellung im rechten Halsbereich. Sie tasten submandibulär rechts eine eher feste Resistenz mit einem Durchmesser von etwa 2 cm. Der Betroffene gibt bei der Untersuchung keine Schmerzen an.
Welche der folgenden Diagnosen kommen im Rahmen der Differentialdiagnose am ehesten in Betracht?
1.
Metastase bei noch unklarem Primärtumor
2.
Akute Stauung bei Speichelgangstein (Sialolithiasis)
3.
Morbus Hodgkin
4.
Lymphknotentuberkulose
5.
Kehlkopfdiphterie (Krupp)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leukämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leukämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um eine maligne Entartung der roten Blutkörperchen.
B
Die chronischen Verlaufsformen treten vor allem im Kindesalter auf.
C
Die Thrombozytenanzahl ist stets unverändert.
D
Es handelt sich um eine maligne Entartung der weißen Blutkörperchen.
E
Typische Symptome sind u.a. Abwehrschwäche gegen Infektionen, Anämie und Blutungsneigung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2013 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Plasmozytom (multiples Myelom) trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Plasmozytom (multiples Myelom) trifft zu?
A
Eine Prophylaxe mit Vitamin D und Calcium halbiert das Erkrankungsrisiko
B
Es ist eine Erbkrankheit mit autosomal-dominanter Vererbung
C
Das mittlere Alter bei der Erstdiagnose liegt bei etwa 30 Jahren
D
Knochenschmerzen sind ein typisches Symptom
E
Bei dem geringsten Verdacht ist eine sofortige Liquorpunktion erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
⬅︎Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
1.
Persönlichkeitsveränderung
2.
Vorübergehende klonische Zuckungen des linken Beines
3.
Morgendliches Erbrechen
4.
Strömungsgeräusch über der A. carotis rechts
5.
Alterssichtigkeit (Presbyopie)
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
1.
Vermehrung des Gesamteiweißes im Serum
2.
Osteolytische Herde im Knochen
3.
Hoher Blutdruck an der oberen, niedriger Blutdruck an der unteren Körperhälfte
4.
Schmerzhafte Schwellung der Parotis
5.
Anämie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hirntumoren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hirntumoren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Erwachsenen treten wegen der Blut-Hirnschranke keine Hirnmetastasen auf
B
Epileptische Anfälle treten als Symptom bei Hirntumoren auf
C
Eine Visusminderung kann nur auftreten, wenn der Tumor direkt in die Orbita einwächst
D
Die Diagnose eines Hirntumors kann durch ein EEG (Elektroenzephalogramm) zuverlässig gesichert werden
E
Die Mehrzahl der Hirntumore geht mit einem perifokalen Ödem (sog. Begleitödem) einher
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2011 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) trifft zu?
A
Sie ist eine gutartige Erkrankung der Lymphknoten
B
Sie wird in erster Linie operativ behandelt
C
Die Lymphogranulomatose ist infektiös
D
Sie wird radio- und/oder chemotherapeutisch behandelt
E
Sie heilt in der Regel durch körperliche Schonung aus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2010 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Pat. klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfibrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm n. W. in der 1. Std.). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
Plasmozytom (multiples Myelom)
B
Osteomyelitis
C
M. Hodgkin
D
M. Sudeck (Sudeck-Dystrophie)
E
rheumatisches Fieber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - März - 48
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 48
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Lymphogranulomatose ist eine gutartige Erkrankung des Lymphsystems
B
In vielen Fällen treten vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich auf
C
Das Vorliegen unspezifischer Allgemeinsymptome, wie Leistungsabfall, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und starker Juckreiz sind untypisch für eine Lymphogranulomatose
D
Bei manchen Betroffenen treten Schmerzen in befallenen Lymphknotenregionen nach Alkoholgenuss auf (charakteristischer Alkoholschmerz)
E
Die Milz ist in aller Regel nicht befallen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 8
Einfachauswahl
Ein 68-jähriger Patient berichtet von seit Wochen bestehender Leistungsminderung, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und zeitweise Fieberattacken.
Sie stellen symmetrische, nicht schmerzhafte, derbe Lymphknotenschwellungen zervikal, axillär und inguinal fest. Im Blutbild findet sich eine Leukozytose mit 80% Lymphozyten.
Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 8
Einfachauswahl
Ein 68-jähriger Patient berichtet von seit Wochen bestehender Leistungsminderung, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und zeitweise Fieberattacken.
Sie stellen symmetrische, nicht schmerzhafte, derbe Lymphknotenschwellungen zervikal, axillär und inguinal fest. Im Blutbild findet sich eine Leukozytose mit 80% Lymphozyten.
Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?
A
Chronisch-myeloische Leukämie (CML)
B
Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL)
C
Plasmozytom (Multiples Myelom)
D
Akuter Virusinfekt
E
Tuberkulose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Plasmozytom (multiples Myelom) treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Plasmozytom (multiples Myelom) treffen zu?
1.
Ein Hinweis für ein Plasmozytom können Knochenschmerzen sein.
2.
Ein Plasmozytom tritt meist vor dem 30. Lebensjahr auf.
3.
Typisch sind vergrößerte Lymphknoten am Hals.
4.
Kennzeichnend ist eine Eiweißausscheidung im Urin (Bence-Jones-Proteinurie).
5.
Die Blutsenkungsgeschwindigkeit ist deutlich beschleunigt.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 60
Einfachauswahl
An welche der genannten Krankheiten denken Sie am ehesten bei folgenden Symptomen, die seit kurzem auftreten? Müdigkeit, Schleimhautblutungen, Hautblutungen, Blässe, Fieber, grippeähnl. Symptome, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Gewichtsabnahme?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 60
Einfachauswahl
An welche der genannten Krankheiten denken Sie am ehesten bei folgenden Symptomen, die seit kurzem auftreten? Müdigkeit, Schleimhautblutungen, Hautblutungen, Blässe, Fieber, grippeähnl. Symptome, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Gewichtsabnahme?
A
Tuberkulose
B
Schilddrüsenüberfunktion
C
Akute Leukämie
D
chronisches Nierenversagen
E
Leberzirrhose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 19
Aussagenkombination
Beim bösartigen Lymphknotenkrebs (dem sogenannten Morbus Hodgkin) treten Allgemeinerscheinungen auf.
Zu diesen Symptomen zählen:
⬅︎Standart
2004 - März - 19
Aussagenkombination
Beim bösartigen Lymphknotenkrebs (dem sogenannten Morbus Hodgkin) treten Allgemeinerscheinungen auf.
Zu diesen Symptomen zählen:
1.
Nächtliche Temperaturregulationsstörung mit Körpertemperaturen kleiner 36°C
2.
Fieber größer 38°C
3.
Gewichtszunahme um 10 % des Körpergewichtes in 6 Monaten
4.
Gewichtsabnahme um mindestens 10 % des Körpergewichtes in nur 6 Monaten
5.
Nachtschweiß
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten.
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 44
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten.
A
Häufigste Leukämieform bei über 70-jährigen
B
Lymphknotenschwellungen können, aber müssen nicht im Anfangsstadium zu fühlen sein
C
Ein Pruritus (starker Juckreiz) tritt immer auf
D
Die Krebserkrankung führt rasch zum Tode
E
Das Differentialblutbild ist auffällig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B,E
Standart
2002 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) ist (sind) richtig?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) ist (sind) richtig?
1.
Von der Erkrankung ist fast ausschließlich das männliche Geschlecht betroffen.
2.
Es handelt sich um eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems.
3.
Bevorzugt das 2.-4. Lebensjahrzehnt.
4.
Die Milz ist niemals vergrößert.
5.
Müdigkeit, Gewichtsabnahme, Nachtschweiß und Hautjucken begründen den Verdacht auf die beginnende Erkrankung.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 40
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch myeloischen Leukämie (CML) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2016 - April - 40
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronisch myeloischen Leukämie (CML) trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung beginnt meist plötzlich mit hohem Fieber.
B
Leitsymptom ist die Schwellung von Lymphknoten im Axillarbereich.
C
Im Blutbild ist eine massive Leukozytose erkennbar.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - April - 60
Einfachauswahl
Eine 67-jährige bisher rüstige Rentnerin sucht Sie wegen plötzlich beim Tennis aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf.
'Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon heute früh beim Aufstehen Probleme mit dem Rücken hatte und vorsichtshalber eine Aspirin genommen habe. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser- aber leider wurde es dann viel schlimmer'.
Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass die Frau in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht so viel raus'. Dass sie 3 kg an Gewicht innerhalb von 4 Wochen abnahm, verbucht sie als Erfolg ihrer Bemühungen, im Alter schlank zu bleiben.
Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, und im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
⬅︎Husum
2015 - April - 60
Einfachauswahl
Eine 67-jährige bisher rüstige Rentnerin sucht Sie wegen plötzlich beim Tennis aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf.
'Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon heute früh beim Aufstehen Probleme mit dem Rücken hatte und vorsichtshalber eine Aspirin genommen habe. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser- aber leider wurde es dann viel schlimmer'.
Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass die Frau in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht so viel raus'. Dass sie 3 kg an Gewicht innerhalb von 4 Wochen abnahm, verbucht sie als Erfolg ihrer Bemühungen, im Alter schlank zu bleiben.
Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, und im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
A
...eine Pyelonephritis.
B
...ein multiples Myelom (Plasmozytom).
C
...eine Wirbelkörpermetastase bei Morbus Hodgkin.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 28
Ein 56-jähriger Mann klagt häufiges Zahnfleischbluten im vergangenen Vierteljahr.
Rezidivierende Zahnfleischblutungen können...
⬅︎Husum
2015 - August - 28
Ein 56-jähriger Mann klagt häufiges Zahnfleischbluten im vergangenen Vierteljahr.
Rezidivierende Zahnfleischblutungen können...
A
...Begleiterscheinungen einer Glomerulonephritis sein.
B
...Begleiterscheinungen einer Leukämie sein.
C
...Folge von Vitamin-D-Mangel sein.
D
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 52
Ein 62-jähriger bisher rüstiger Pensionär sucht Sie wegen plötzlich beim Dartspielen aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf. ' Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon seit zwei Wochen Probleme mit dem Rücken habe und schon alles Mögliche versucht habe: Körnerkissen, Wärmflasche, Massagen von Seiten der Ehefrau. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser - aber leider wurde es dann noch viel schlimmer.' Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass der Patient in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht mehr so viel raus.' Auf Befragen fällt ihm auf, dass ihm der Hosenbund weiter geworden sei - vielleicht habe er ja an Gewicht abgenommen. Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
⬅︎Husum
2015 - August - 52
Ein 62-jähriger bisher rüstiger Pensionär sucht Sie wegen plötzlich beim Dartspielen aufgetretener zunehmender starker BWS-Schmerzen auf. ' Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich schon seit zwei Wochen Probleme mit dem Rücken habe und schon alles Mögliche versucht habe: Körnerkissen, Wärmflasche, Massagen von Seiten der Ehefrau. Ich dachte, wenn ich mich nun ein wenig bewege, geht`s wieder besser - aber leider wurde es dann noch viel schlimmer.' Im Rahmen der Anamnese erfahren Sie noch, dass der Patient in letzter Zeit rascher ermüdbar war, sich oft überwärmt fühlte und 'irgendwie Probleme' beim Wasserlassen hatte: 'Da kommt nicht mehr so viel raus.' Auf Befragen fällt ihm auf, dass ihm der Hosenbund weiter geworden sei - vielleicht habe er ja an Gewicht abgenommen. Sie bemerken inspektorisch Lidödeme. Vergrößerte Lymphknoten sind nicht tastbar. Die BSG ist massiv beschleunigt. Im Blutbild finden Sie eine Anämie und Granulozytopenie, im Urin können Sie vermehrt Eiweiße nachweisen. In der Eiweißelektrophorese ist die Gammaglobulinfraktion erhöht.
Die Befundkonstellation spricht für...
A
...einen Morbus Waldenström.
B
...ein multiples Myelom (Plasmozytom).
C
...eine akute myeloische Leukämie.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 57
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 57
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft (treffen) zu?
A
Die Erkrankung kommt überwiegend bei älteren Menschen vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Üblicherweise findet man bei der ALL keine leukämische Beteiligung der Leber.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum multiplen Myelom (Plasmozytom) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2014 - November - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum multiplen Myelom (Plasmozytom) trifft/treffen zu:
A
Es kommt vor allem in der Leber zur Durchsetzung mit klonalen Plasmazellen.
B
Die in der Eiweißelektrophorese nachweisbare erhöhte Gammaglobulinfraktion schützt vor Sekundärinfekten.
C
Im Urin ist häufig Eiweiß nachweisbar.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 3
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 3
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom trifft/treffen zu:
A
Typisch ist ein extrem beschleunigtes BSG(=BKS).
B
Es werden pathologische Immunglobuline gebildet.
C
Die Nieren werden als einziges Organ nicht in ihrer Funktion beeinträchtigt.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 8
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie (ALL) trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung kommt überwiegend im Kindesalter vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese.
D
Nur die Aussage A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
A
Kinder haben eine insgesamt günstigere Prognose als Erwachsene.
B
Leber und ZNS sind vom Befall durch leukämische Infiltrate stets ausgeschlossen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 32
Einfachauswahl
Das Plasmozytom wird auch multiples Myelom genannt. Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 32
Einfachauswahl
Das Plasmozytom wird auch multiples Myelom genannt. Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit trifft/treffen zu?
A
Es kommt zum vermehrten Auftreten von Paraproteinen in der Serumeiweißelektrophorese.
B
Da es sich um eine Erkrankung der weißen Blutkörperchen handelt, findet man beim Plasmozytom keine Anämie.
C
Das Erkrankungsalter liegt meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - April - 21
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt u.a. über Leistungseinschränkung, Gewichtsverlust und generalisierten Juckreiz der Haut.
Bei der Untersuchung bemerken Sie eine nicht druckschmerzhafte Lymphknotenschwellung am Hals sowie eine Hepato- und Splenomegalie.
Folgende Aussage/n zu der beschriebenen Vorgeschichte trifft/treffen am ehesten zu:
⬅︎Husum
2012 - April - 21
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt u.a. über Leistungseinschränkung, Gewichtsverlust und generalisierten Juckreiz der Haut.
Bei der Untersuchung bemerken Sie eine nicht druckschmerzhafte Lymphknotenschwellung am Hals sowie eine Hepato- und Splenomegalie.
Folgende Aussage/n zu der beschriebenen Vorgeschichte trifft/treffen am ehesten zu:
A
Die Symptome sind typisch für einen beginnenden Diabetes mellitus.
B
Die Symptome passen zu einem Hodgkin-Lymphom.
C
Die Symptome sind typisch für den Beginn einer Mumps-Erkrankung (Parotitis epidemica).
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur akuten lymphatischen Leukämie trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2012 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur akuten lymphatischen Leukämie trifft/treffen zu:
A
Die Erkrankung kommt besonders häufig im Kindesalter vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese (Blutungsbereitschaft).
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
⬅︎Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
A
Herzfehler
B
Grippale Infekte
C
Leukämien
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 16
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom treffen zu:
⬅︎Husum
2011 - April - 16
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Plasmozytom treffen zu:
A
Typisch ist eine extrem beschleunigte BSG.
B
Es handelt sich um ein hochmalignes Non-Hodgkin-Lymphom.
C
Die Nieren werden als einzige Organe nicht in ihrer Funktion beeinträchtigt.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Keine der Aussagen A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - April - 39
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln. Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
⬅︎Husum
2011 - April - 39
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln. Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
A
Herzfehler
B
Grippale Infekte
C
Leukämien
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
⬅︎Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
A
CLL
B
Perniziöse Anämie
C
Tuberkulose
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 60
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
⬅︎Husum
2010 - August - 60
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur akuten lymphatischen Leukämie treffen zu:
A
Die Erkrankung kommt überwiegend im Kindesalter vor.
B
Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter vorkommen.
C
Typisches Symptom ist die hämorrhagische Diathese (Blutungsbereitschaft)
D
Die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 54
Einfachauswahl
Ein 24-jähriger Mann klagt über eine seit 6 Wochen zunehmende Leistungsschwäche und Müdigkeit. Zuletzt seien Nasenbluten und Schmerzen beim Kauen aufgetreten. Bei der körperlichen Untersuchung fällt eine Gingivahyperplasie auf. Die neurologische Untersuchung ergibt keinen pathologischen Befund. Im Blutbild finden sich Leukozytose, Anämie und Thrombozytopenie. Bilirubin (indirekt und direkt), Transaminasen und Kreatinin liegen im Serum im Nornbereich. Die Anamnese und die Untersuchungsbefunde passen am ehesten zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - April - 54
Einfachauswahl
Ein 24-jähriger Mann klagt über eine seit 6 Wochen zunehmende Leistungsschwäche und Müdigkeit. Zuletzt seien Nasenbluten und Schmerzen beim Kauen aufgetreten. Bei der körperlichen Untersuchung fällt eine Gingivahyperplasie auf. Die neurologische Untersuchung ergibt keinen pathologischen Befund. Im Blutbild finden sich Leukozytose, Anämie und Thrombozytopenie. Bilirubin (indirekt und direkt), Transaminasen und Kreatinin liegen im Serum im Nornbereich. Die Anamnese und die Untersuchungsbefunde passen am ehesten zu folgender Diagnose:
A
Hämolytische Anämie
B
Akute myeloische Leukämie
C
Niereninsuffizienz
D
Quecksilbervergiftung
E
Perniziöse Anämie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - August - 41
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie im Kindesalter ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - August - 41
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten lymphatischen Leukämie im Kindesalter ist/sind richtig:
A
Unbehandelt verläuft die Erkrankung in Wochen bis wenigen Monaten tödlich.
B
Die akute lymphatische Leukämie ist die überwiegende Leukämie im Kindesalter.
C
Die Leukozytenzahl im Blut ist immer deutlich erhöht.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 49
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronischen lymphatischen Leukämie (CCL) ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 49
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur chronischen lymphatischen Leukämie (CCL) ist/sind richtig:
A
Die Erkrankung tritt vorwiegend im Kindesalter auf.
B
Im Blutbild findet sich eine Lymphozytose.
C
Es finden sich meistens einseitige druckschmerzhafte Lymphknotenschwellungen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - April - 44
Einfachauswahl
Ein 24-jähriger Mann klagt über Müdigkeit und Belastungsdyspnoe, die sich seit zwei Wochen entwickelt haben. Bei der körperlichen Untersuchung fallen Blässe der Haut und eine tastbare Milz auf. Im Übrigen ergibt die ausführliche Untersuchung keinen krankhaften Befund.
Die Labordiagnostik ergibt folgende Befunde: Hb: 5,88 mmol/l (normal: 8,7 – 11,2 mmol/l) Leukozyten: 3,8 Gpt/l (normal: 4,8 Gpt/l) Thrombozyten: 100T/µl
⬅︎Husum
2007 - April - 44
Einfachauswahl
Ein 24-jähriger Mann klagt über Müdigkeit und Belastungsdyspnoe, die sich seit zwei Wochen entwickelt haben. Bei der körperlichen Untersuchung fallen Blässe der Haut und eine tastbare Milz auf. Im Übrigen ergibt die ausführliche Untersuchung keinen krankhaften Befund.
Die Labordiagnostik ergibt folgende Befunde: Hb: 5,88 mmol/l (normal: 8,7 – 11,2 mmol/l) Leukozyten: 3,8 Gpt/l (normal: 4,8 Gpt/l) Thrombozyten: 100T/µl
A
Hämolytische Anämie
B
Akute Leukämie
C
Lymphogranulomatose
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2006 - August - 28
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten Leukämie ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 28
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten Leukämie ist/sind richtig:
A
Die periphere Gesamtleukozytenzahl kann erhöht sein.
B
Die perphere Gesamtleukozytenzahl kann normal sein.
C
Die periphere Gesamtleukozytenzahl kann erniedrigt sein.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 38
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten!
⬅︎Husum
2003 - November - 38
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch lymphatischen Leukämie treffen zu?
Wählen Sie drei Antworten!
A
Häufigste Leukämieform bei über 70jährigen
B
Lymphknotenschwellungen können, aber müssen nicht im Anfangsstadium zu fühlen sein.
C
Ein Pruritus (starkes Jucken) tritt immer auf.
D
Die Krebserkrankung führt rasch zum Tode.
E
Das Differentialblutbild ist auffällig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B,E

PFrage-Weit

Standart
2015 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Verlangsamung der BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) ist am ehesten typisch für:
⬅︎Standart
2015 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Verlangsamung der BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) ist am ehesten typisch für:
A
Plasmozytom
B
Thyreoiditis
C
Polyglobulie
D
Nephrotisches Syndrom
E
Schwangerschaft
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 4
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Erkrankungen tritt am ehesten eine Splenomegalie auf?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 4
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Erkrankungen tritt am ehesten eine Splenomegalie auf?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Lungenmetastasen
B
Eisenmangelanämie
C
Infektiöse Mononukleose
D
Leukämie
E
Koronare Herzerkrankung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - Oktober - 59
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können zu einer vergrößerten Milz führen?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 59
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen können zu einer vergrößerten Milz führen?
1.
Pfortaderhochdruck
2.
Röteln
3.
Formen der Leukämie
4.
Hämolytische Anämien
5.
Infektiöse Mononukleose
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - März - 56
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Die Symptome Fieber, Tonsilitis, Lymphknotenschwellung bei einem 20-jährigen, bisher gesunden Mann sind am ehesten typisch für:
⬅︎Standart
2012 - März - 56
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Die Symptome Fieber, Tonsilitis, Lymphknotenschwellung bei einem 20-jährigen, bisher gesunden Mann sind am ehesten typisch für:
A
Toxoplasmose
B
Mononucleosis infectiosa (Pfeiffer-Drüsenfieber)
C
Lymphknotengranulomatose (M.Hodgkin)
D
Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL)
E
Mumps
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
1.
Bei einem akuten Gichtanfall liegt immer eine Hyperurikämie vor
2.
Beim Fasten kann ein akuter Gichtanfall auftreten
3.
Im Rahmen einer Leukämie kann ein Gichtanfall auftreten
4.
Therapeutisch wird bei Gicht eine purinreiche Kost empfohlen
5.
Bei chronischer Gicht lagern sich Urate auch in Weichteilen und Knochen ab
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 28
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Krankheiten finden Sie meist eine stark erhöhte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2009 - März - 28
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Krankheiten finden Sie meist eine stark erhöhte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Eisenmangelanämie
B
Polymyalgia rheumatica
C
Angina-Pectoris-Anfall
D
Polyzythämie
E
Plasmozytom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2008 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen sind mit einer sehr hohen Blutsenkungsgeschwindigkeit verbunden?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 21
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen sind mit einer sehr hohen Blutsenkungsgeschwindigkeit verbunden?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Polyglobulie
B
Nephrotisches Syndrom
C
Plasmozytom
D
Dehydration
E
Polyzythämia vera
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2006 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Pruritus generalisatus (allgemeines Hautjucken) kann auftreten als Begleitsymptom bei:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Pruritus generalisatus (allgemeines Hautjucken) kann auftreten als Begleitsymptom bei:
1.
Leukämie
2.
Diabetes mellitus
3.
Alkoholismus
4.
Gallengangsverschluss
5.
Niereninsuffizienz
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - Oktober - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Splenomegalie (Milzschwellung) ist zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 22
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Splenomegalie (Milzschwellung) ist zu erwarten bei:
1.
Pfortaderhochdruck
2.
Mononukleose
3.
Akutem Herzinfarkt
4.
Chronisch myeloischer Leukämie
5.
Akuter Lungenembolie
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Von einer Hyperurikämie spricht man ab einem Harnsäurespiegel von > 3,5 mg/dl.
B
Patienten mit Tumorerkrankungen und Leukämien können gehäuft Gichtanfälle erleiden.
C
Typisches Zeichen eines akuten Gichtanfalls ist eine kühle, pulslose Großzehe.
D
Beim akuten Gichtanfall ist die Behandlung mit Colchizin (Wirkstoff der Herbstzeitlose) kontraindiziert.
E
Geeignete Nahrungsmittel bei Gicht sind Innereien und Sardinen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - Oktober - 6
Aussagenkombination
Eine Hyperurikämie kann ausgelöst oder verstärkt werden durch
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 6
Aussagenkombination
Eine Hyperurikämie kann ausgelöst oder verstärkt werden durch
1.
Vermehrte Proteinzufuhr in Form milcheiweißreicher normokalorischer Ernährung
2.
Polycythaemia vera
3.
Alkoholabusus
4.
chronische myeloische Leukämie
5.
Mehrtätige völlige Nahrungskarenz
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
1.
Chronisches Nierenversagen
2.
Hypothyreose
3.
akute Pankreatitis
4.
Diabetes mellitus
5.
Leukämie
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - August - 49
Einfachauswahl
Ein vergrößerter Lymphknoten in der rechten Axilla kann auf folgende Krankheit/Krankheiten hinweisen:
⬅︎Husum
2013 - August - 49
Einfachauswahl
Ein vergrößerter Lymphknoten in der rechten Axilla kann auf folgende Krankheit/Krankheiten hinweisen:
A
Akute Cholezystitis
B
Mammakarzinom
C
Morbus Hodgkin
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - November - 56
Einfachauswahl
Eine 54-Jährige Frau kommt mit ihrer 14-jährigen Tochter zu Ihnen, bei der ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, die Tochter zu untersuchen und zu behandeln. Die sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, appetitlos, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
⬅︎Husum
2013 - November - 56
Einfachauswahl
Eine 54-Jährige Frau kommt mit ihrer 14-jährigen Tochter zu Ihnen, bei der ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, die Tochter zu untersuchen und zu behandeln. Die sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, appetitlos, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
A
Stenosen im Bereich des Darmes
B
Leukämien
C
Herzfehler
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 49
Einfachauswahl
Im Zusammenhang mit einer akuten Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes ist an folgende Ursache/n zu denken:
⬅︎Husum
2012 - November - 49
Einfachauswahl
Im Zusammenhang mit einer akuten Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes ist an folgende Ursache/n zu denken:
A
Leukämie
B
Mononukleose
C
Röteln
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A bis C treffen zu
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - April - 11
Einfachauswahl
Im Zusammenhang mit einer Lymphknotenvergrößerung im Bereich einer Leiste ist an folgende Ursache zu denken.
⬅︎Husum
2011 - April - 11
Einfachauswahl
Im Zusammenhang mit einer Lymphknotenvergrößerung im Bereich einer Leiste ist an folgende Ursache zu denken.
A
Regionale bakterielle Infektion.
B
Morbus Hodgkin.
C
Röteln im Frühstadium.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 15
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Frau klagt über Schmerzen im Bereich des Rückens im Lendenbereich.
Folgende Ursache/n kommt/kommen in Betracht:
⬅︎Husum
2011 - April - 15
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Frau klagt über Schmerzen im Bereich des Rückens im Lendenbereich.
Folgende Ursache/n kommt/kommen in Betracht:
A
Plasmozytom
B
Pyelonephritis
C
Herpes Zoster
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - August - 7
Einfachauswahl
Ein vergrößerter Lymphknoten in der rechten Axilla kann auf folgende Krankheit/Krankheiten hinweisen:
⬅︎Husum
2011 - August - 7
Einfachauswahl
Ein vergrößerter Lymphknoten in der rechten Axilla kann auf folgende Krankheit/Krankheiten hinweisen:
A
Akute Cholecystitis.
B
Mammakarzinom.
C
Morbus Hodgkin.
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 20
Einfachauswahl
Eine Hyperurikämie kann ausgelöst oder verstärkt werden durch:
⬅︎Husum
2003 - November - 20
Einfachauswahl
Eine Hyperurikämie kann ausgelöst oder verstärkt werden durch:
1.
Vermehrte Proteinzufuhr in Form milcheiweißreicher normokalorischer Ernährung.
2.
Polycythaemia vera
3.
Alkoholabusus
4.
Chronische myeloische Leukämie
5.
Mehrtägige völlige Nahrungskarenz
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 43
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein generalisierter Pruritus (Juckreiz) kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
⬅︎Husum
2003 - November - 43
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein generalisierter Pruritus (Juckreiz) kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
1.
Chronisches Nierenversagen
2.
Hypothyreose
3.
Akute Pankreatitis
4.
Diabetes mellitus
5.
Leukämie
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

Logik

Morbus Hodgkin
Onkologie
Tumore
Immunsystem
Blutsystem
Lymphatisches System
Tumor, maligner
Lymphom
Plasmozytom
Onkologie
Tumore
Immunsystem
Blutsystem
Lymphatisches System
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, akute
Leukämie, akute lymphatische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, akute
Leukämie, akute myeloische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, chronische
Leukämie, chronische lymphatische
Leukämie, chronische myeloische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, chronische
Leukämie, chronische lymphatische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, chronische
Leukämie, chronische myeloische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, akute
Leukämie, akute lymphatische
Leukämie, akute myeloische
Leukämie, chronische
Leukämie, chronische lymphatische
Leukämie, chronische myeloische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom
Leukämie
Leukämie, akute
Leukämie, akute lymphatische
Leukämie, akute myeloische
Onkologie
Tumore
Blutsystem
Tumor, maligner
Lymphom