Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 14
Mehrfachauswahl
Ein 25-jähriger Patient sucht Sie wegen einer einseitigen Schwellung auf, die er seit etwa 1 - 2 Monaten an seinem rechten Hoden bemerkt hat. Er hat das Gefühl, diese Schwellung sei größer geworden. Über Schmerzen klagt er nicht.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2019 - März - 14
Mehrfachauswahl
Ein 25-jähriger Patient sucht Sie wegen einer einseitigen Schwellung auf, die er seit etwa 1 - 2 Monaten an seinem rechten Hoden bemerkt hat. Er hat das Gefühl, diese Schwellung sei größer geworden. Über Schmerzen klagt er nicht.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Alter des Patienten spricht eher gegen eine bösartige Erkrankung
B
Sie empfehlen dem Patienten, den Hoden hochzulagern und zu kühlen und sich in ca. 3 Wochen wieder vorzustellen
C
Bei einem bösartigen Hodentumor fehlen oft Schmerzen als Frühwarnzeichen
D
Die Symptomatik spricht für eine Hodentorsion
E
Dífferentialdiagnostisch kann eine Hydrozele vorliegen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
⬅︎Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
A
Brustwarze
B
Oberer äußerer Quadrant der Brust
C
Oberer innerer Quadrant der Brust
D
Unterer äußerer Quadrant der Brust
E
Unterer innerer Quadrant der Brust
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 15
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Prostatakarzinom trifft am ehesten zu?
A
Das Prostatakarzinom ist eine seltene Krebserkrankung.
B
Es tritt meist bei jungen Männern auf.
C
Zu den Maßnahmen der Früherkennung zählt die digital rektale Untersuchung.
D
Frühsymptome sind charakteristisch.
E
Es metastasiert nicht ins Skelettsystem.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovarialkarzinom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 57
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovarialkarzinom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Risiko für ein Ovarialkarzinom ist bei häufigen Schwangerschaften mit anschließendem Stillen erhöht.
B
Die Behandlung des Ovarialkarzinoms besteht meist in Operation und Chemotherapie.
C
Ein Aszites kann auf eine fortgeschrittene Erkrankung hinweisen.
D
Das Ovarialkarzinom tritt immer hereditär/familiär auf.
E
Eine Metastasierung erfolgt nur lymphogen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs (Mammakarzinom) treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs (Mammakarzinom) treffen zu?
1.
Es ist der häufigste maligne Tumor der Frau
2.
Eine Frau die mehrere Kinder geboren und gestillt hat, hat ein höheres Risiko, an Brustkrebs zu erkranken als eine kinderlose Frau
3.
Brustkrebs tritt familiär gehäuft auf
4.
Auch Männer können an Brustkrebs erkranken
5.
Knochenmetastasen sind eine typische Komplikation bei Brustkrebserkrankung
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die familiäre Belastung spielt bei Brustkrebs keine Rolle.
B
Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken sinkt mit dem Alter.
C
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau.
D
Jeder Knoten in der Brust muss abgeklärt werden.
E
Rezidive treten fast nie auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - März - 52
Einfachauswahl
Bei einem 78-Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
⬅︎Standart
2016 - März - 52
Einfachauswahl
Bei einem 78-Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
A
Kolonkarzinom
B
Prostatakarzinom
C
Wilms-Tumor (Nephroblastom)
D
Hepatozelluläres Karzinom (primäres Leberzellkarzinom)
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
A
Basaliome metastasieren sehr schnell.
B
Ein Melanom entsteht immer aus einem seit Jahren bestehendem Nävuszellnävus.
C
Maligne Melanome sind stets dunkel und gut sichtbar.
D
Ein Melanom kann sich auch auf der Aderhaut bilden.
E
Ein Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) tritt typischerweise bei Kindern auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 35
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Darmerkrankungen trifft zu?
A
Die Diverikulose geht in der Regel mit krampfartigen Unterbauchschmerzen einher.
B
Das kolorektale Karzinom tritt familiär gehäuft auf.
C
Das Reizdarmsyndrom geht häufig mit einem toxischen Megakolon einher.
D
Blutbeimischungen im Stuhl sind ein regelhafter Befund beim Reizdarmsyndrom.
E
Glutenhaltige Nahrung ist ein wesentlicher Bestandteil der Pathogenese Morbus Crohn.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Eine 49-jährige Patientin kommt mit vaginalen Blutungen zu Ihnen in die Praxis. Seit drei Jahren habe sie keine Periodenblutung mehr. Vor Einsetzen der Blutung seien Schmerzen im Unterbauch aufgetreten. Beschwerden bestünden sonst keine. Medikamente nehme sie auch nicht.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Eine 49-jährige Patientin kommt mit vaginalen Blutungen zu Ihnen in die Praxis. Seit drei Jahren habe sie keine Periodenblutung mehr. Vor Einsetzen der Blutung seien Schmerzen im Unterbauch aufgetreten. Beschwerden bestünden sonst keine. Medikamente nehme sie auch nicht.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
1.
Da die Patientin jünger als 50 Jahre ist, besteht keine Notwendigkeit zur Abklärung.
2.
Nach den Wechseljahren sollten vaginale Blutungen immer abgeklärt werden.
3.
Es könnte sich um Gebärmutterkrebs handeln.
4.
Eine mögliche Abklärung besteht in der Abrasio (Ausschabung).
5.
Da die Patientin von Schmerzen berichtet, kann es sich nicht um eine bösartige Erkrankung handeln.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - März - 3
Mehrfachauswahl
Ein 54- jähriger Patient mit einem neu diagnostizierten Bronchialkarzinom kommt in Ihre Praxis und erbittet Ihren therapeutischen Rat.
Welche der folgenden Maßnahmen sollten Sie empfehlen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 3
Mehrfachauswahl
Ein 54- jähriger Patient mit einem neu diagnostizierten Bronchialkarzinom kommt in Ihre Praxis und erbittet Ihren therapeutischen Rat.
Welche der folgenden Maßnahmen sollten Sie empfehlen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Therapeutischer Aufenthalt in Höhen über 1.500 m zur Optimierung der Sauerstoffversorgung
B
Einhaltung einer speziellen Krebsdiät
C
Möglichkeit einer Radio- / Chemotherapie durch einen Facharzt
D
Möglichkeit der chirurgischen Therapie mit primärer Operation
E
Möglichst weitgehende Reduktion der körperlichen Aktivität
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine schmerzlos zu tastende, vergrößerte Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus (sog. Courvoisier-Zeichen) spricht für:
A
eine akute Virushepatitis
B
eine Cholecystitis
C
einen Gallenblasenpolyp
D
ein Pankreaskopfkarzinom
E
eine Fettleber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage zu gynäkologischen Erkrankungen oder Schwangerschaft trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage zu gynäkologischen Erkrankungen oder Schwangerschaft trifft zu?
A
Bei einer Endometriose ist nur der Uterus betroffen.
B
Schwangerschaftserbrechen (Emesis gravidarum) ist typisch für die Spätschwangerschaft.
C
Ein fleischwasserfarbener Fluor ist ein Hinweis auf ein Ovarialkarzinom.
D
Das Zervixkarzinom tritt gehäuft bei Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) auf.
E
Blutdruckabfall, Tachykardie, Blässe und Schweißausbruch im letzten Schwangerschaftsdrittel bei Rückenlage ist charakteristisch für eine Eklampsie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Eine Patientin mit Zustand nach einer linksseitigen Entfernung der Brust bei Karzinom vor 2 Monaten bittet Sie um Ratschläge bezüglich der Prophylaxe eines Lymphödems.
⬅︎Standart
2014 - März - 56
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Eine Patientin mit Zustand nach einer linksseitigen Entfernung der Brust bei Karzinom vor 2 Monaten bittet Sie um Ratschläge bezüglich der Prophylaxe eines Lymphödems.
1.
Reduzierung der Trinkmenge (maximal 1,5 Liter/Tag)
2.
Kochsalzreiche Ernährung
3.
Hochlagern des Armes auf der betroffenen Seite
4.
Hanteltraining des Armes der betroffenen Seite
5.
Wasserbäder des Armes der betroffenen Seite mit körperwarmer Temperatur
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zum Mamakarzinom zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zum Mamakarzinom zu?
A
Knochenmetastasen sind selten zu beobachten
B
Eine familiäre Häufung wird nicht beobachtet
C
Metastasen treten erst im Spätstadium auf
D
Vergrößerte axilläre Lymphknoten können ein Hinweis sein
E
Am häufigsten wird das Karzinom im unteren inneren Quadranten beobachtet
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 58
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Prostatakarzinom trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 58
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Prostatakarzinom trifft (treffen) zu?
1.
meist besteht gleichzeitig eine Syphilis
2.
eine Metastasierung erfolgt gehäuft im Knochen
3.
die Symptome können zunächst ähnlich wie bei einer gutartigen Prostatahyperplasie sein
4.
ein typisches Frühsymptom ist Blut im Urin
5.
eine Erhöhung des prostataspezifischen Antigens (PSA) ist beweisend für ein Karzinom
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
⬅︎Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
A
Salmonellen-Infektion
B
Infektion mit Helicobacter pylori
C
Ballaststoffarme Ernährung
D
Regelmäßiger Vitamin-C-Konsum
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
1.
Bronchialkarzinome können ein paraneoplastisches Syndrom hervorrufen
2.
Bronchialkarzinome haben insgesamt eine gute Prognose
3.
Frühsymptome sind Rekurrensparese und Phrenicuslähmung
4.
Verzicht auf Rauchen ist eine wichtige präventive Maßnahme
5.
Zu den lungenkrebserzeugenden Arbeitsstoffen zählt z. B. Asbest
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
1.
Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen
2.
Ionisierende Strahlung kann dieses Malignom verursachen
3.
Kalte Knoten bei der Szintigraphie sind nicht verdächtig, bösartig zu sein
4.
Eine Radiojodtherapie kann eine therapeutische Maßnahme sein
5.
Typisches Frühsymptom ist die obere Einflussstauung
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gesicherte Risikofaktoren zur Entstehung eines hepatozellulären Karzinoms sind:
1.
Leberzirrhose
2.
Chronische Hepatitis B
3.
Hepatitis A
4.
Leberhämatome
5.
Leberzysten
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für kolorektale Karzinome gelten:
1.
Adipositas
2.
Genetische Faktoren
3.
Langjährige chronisch-entzündliche Darmerkrankung
4.
Ballaststoffarme Kost
5.
Vitamin-C reiche Kost
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für die Entstehung eines Mammakarzinoms gelten:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Risikofaktoren für die Entstehung eines Mammakarzinoms gelten:
1.
Lange Stillzeit
2.
Multipara ( Vielgebärende)
3.
Frühe Menarche
4.
Späte Menopause
5.
Genetische Disposition
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 27
Aussagenkombination
Als Ursachen für einen Pleuraerguss können Sie folgende Erkrankungen in Betracht ziehen:
⬅︎Standart
2010 - März - 27
Aussagenkombination
Als Ursachen für einen Pleuraerguss können Sie folgende Erkrankungen in Betracht ziehen:
1.
Pneumonie
2.
Pankreatitis
3.
Nephrotisches Syndrom
4.
Bronchialkarzinom
5.
Lungenembolie
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 47
Einfachauswahl
Ein 54-jähriger Patient kommt in Ihre Praxis und beklagt einen mäßigen Druckschmerz im rechten Oberbauch, eine deutliche Gewichtsabnahme in den letzten Wochen, Appetitlosigkeit und zeitweise leichtes Fieber. Des weiteren berichtet er von einer seit Jahren bekannten chronischen Hepatitis C. Glaubhaft versichert er auch, dass er seit Jahren keinen Alkohol trinke.
Sie vermuten am ehesten:
A
eine Fettleber
B
ein hepatozelluläres Karzinom
C
eine akute Cholezystitis
D
Leberzysten
E
ein akutes Leberversagen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2009 - März - 18
Einfachauswahl
Eine 72-jährige Patientin berichtet Ihnen von Appetitlosigkeit und deutlichem Gewichtsverlust, außerdem von zunehmenden bohrenden Rückenschmerzen in den letzten Wochen. Seit einer Woche sei eine Gelbverfärbung der Haut und Skleren aufgefallen.
Sie vermuten am ehesten:
A
Eine akute Hepatitis A
B
Ein Pankreaskarzinom
C
Eine chronische Gastritis
D
Eine Leberzirrhose
E
Einen Bandscheibenvorfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem 78-jährigen Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
⬅︎Standart
2009 - März - 38
Einfachauswahl
Bei einem 78-jährigen Patienten finden sich im Rahmen einer Untersuchung wegen Rückenschmerzen multiple Metastasen in der Wirbelsäule.
Welches Karzinom kommt hierfür am ehesten als Ursache in Frage?
A
Kolonkarzinom
B
Prostatakarzinom
C
Wilms-Tumor (Nephroblastom)
D
Hepatozelluläres Karzinom (primäres Leberzellkarzinom)
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 57
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Patient, seit Jahren starker Raucher, berichtet Ihnen von einer therapieresistenten Erkältung seit über 6 Wochen mit Husten und teilweise blutigem Sputum. Bei der Untersuchung stellen Sie eine Lebervergrößerung und eine klopfschmerzhafte Wirbelsäule fest. An welche Erkrankung müssen Sie primär denken?
⬅︎Standart
2009 - März - 57
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Patient, seit Jahren starker Raucher, berichtet Ihnen von einer therapieresistenten Erkältung seit über 6 Wochen mit Husten und teilweise blutigem Sputum. Bei der Untersuchung stellen Sie eine Lebervergrößerung und eine klopfschmerzhafte Wirbelsäule fest. An welche Erkrankung müssen Sie primär denken?
A
Tuberkulose
B
Lungenödem
C
Asthma bronchiale
D
Metastasierendes Bronchialkarzinom
E
Akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
⬅︎Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
A
hat eine gute Prognose.
B
tritt bevorzugt bei jungen Frauen auf.
C
wird durch die langjährige Einnahme von Kontrazeptiva verursacht.
D
kann familiär gehäuft auftreten.
E
hat keine charakteristischen Frühsymptome.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Endometriumkarzinom (Korpuskarzinom) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Endometriumkarzinom (Korpuskarzinom) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hauptsächlich erkranken Frauen nach der Menopause.
B
Es kommt fast nur bei Vielgebärenden vor.
C
Es führt nicht zu Zwischenblutungen.
D
Es ist überwiegend östrogenabhängig.
E
Es ist eine bösartige Neubildung des Darmendothels.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
A
Streng vegetarische Kost ist ein Risikofaktor.
B
Jeweils 1/3 der Krebsfälle findet sich im aufsteigenden Dickdarm bzw. im Querkolon bzw. im absteigenden Schenkel und Enddarm.
C
Bestgeeignete Untersuchungsmethode zur Vorsorge ist die Bestimmung des Tumormarkers CEA (Carcinoembryonales Antigen).
D
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Leber.
E
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Lendenwirbelsäule.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 53
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Das Prostatakarzinom
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 53
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Das Prostatakarzinom
1.
kann bei der rektalen Untersuchung sicher von einer Prostatahyperplasie unterschieden werden.
2.
kann allein durch einen erhöhten PSA-Wert gesichert werden.
3.
bleibt lange symptomlos.
4.
kann im Spätstadium durch chronische Lumbalgien auffällig werden.
5.
ist eine der häufigsten bösartigen Erkrankungen des Mannes.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erkrankungen der Gebärmutter treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 57
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Erkrankungen der Gebärmutter treffen zu?
1.
Das Uterusmyom ist ein gutartiger Tumor
2.
Das Korpuskarzinom kommt besonders bei sehr jungen Frauen vor
3.
Bei der Entstehung von Zervixkarzinomen sind Papillomaviren von Bedeutung
4.
Das Korpuskarzinom kommt seit Einführung der Pille nahezu nicht mehr vor
5.
Zervixpolypen führen oft zu Ausfluss
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kolon-/Rektum-Karzinomen und Darmpolypen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 59
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kolon-/Rektum-Karzinomen und Darmpolypen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Das Entartungsrisiko ist bei gestielten Dickdarmpolypen deutlich höher als bei breitbasig wachsenden Polypen
B
Bei einer familiären Polyposis des Darmes (Auftreten mehrerer oder zahlreicher Polypen im Darm) sind Darmspiegelungen erst ab dem 60. Lebensjahr angezeigt
C
Hinweise auf einen Darmtumor kann der Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung sein
D
Bei bekannten Hämorrhoiden sind bei Nachweis von Blut im Stuhl keine weiteren diagnostischen Maßnahmen erforderlich
E
Im Spätstadium eines Darmkrebses kann es zum Darmverschluss (Ileus) kommen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2006 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Mammakarzinom trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Mammakarzinom trifft (treffen) zu?
1.
In den westlichen Industrienationen ist das Mammakarzinom kein häufiges Malignom der Frau
2.
Das Mammakarzinom metastasiert ausschließlich hämatogen
3.
Das Mammakarzinom kann nur operativ behandelt werden
4.
Einer der wichtigsten Risikofaktoren für das Mammakarzinom ist die familiäre Belastung
5.
Die Diagnose des Mammakarzinoms wird ausschließlich durch die Mammographie gesichert
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2004 - März - 14
Aussagenkombination
Maligne Erkrankungen sind in den westlichen Industrienationen die zweithäufigste Todesursache.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 14
Aussagenkombination
Maligne Erkrankungen sind in den westlichen Industrienationen die zweithäufigste Todesursache.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Sekretausscheidungen aus der Mamille bei einer 50-jährigen Patientin sind im Rahmen der Hormonumstellung als normal anzusehen
2.
Eine familiäre Belastung als Risikofaktor für ein Mammakarzinom konnte bisher wissenschaftlich nicht beobachtet werden
3.
Als Risikofaktor gilt u. a. ein vorangegangenes Mammakarzinom der anderen Brust
4.
Typische Lokalisationen für Fernmetastasen beim Mammakarzinom können Knochen, Leber oder Pleura sein
5.
Auch junge Frauen können ein Mammkarzinom bekommen
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Speiseröhre (Ösophagus) treffen zu?
1.
Ein bösartiger Speiseröhrentumor wächst frühzeitig in das umgebende Bindegewebe.
2.
Risikofaktoren für eine Krebsentstehung sind langjähriger Alkohol- und Nikotinkonsum und chronische Erkrankungen der Speiseröhre.
3.
Typische Beschwerden bei einem Ösophagusdivertikel sind Sodbrennen und saures Aufstoßen, hauptsächlich beim Bücken und Liegen.
4.
Komplikationen einer chronischen Refluxösophagitis sind u. a. Blutungen, narbige Verengungen und maligne Entartung.
5.
Die Speiseröhre hat eine eigene Peristaltik und kann den Nahrungsbrei aktiv in den Magen schieben.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
1.
Es befindet sich nahezu immer im Rektum
2.
Ballaststoffarme Ernährung kann seine Entstehung begünstigen
3.
Nachweis von hellrotem Blut im Stuhl spricht eindeutig für ein Dickdarmkarzinom
4.
Lebermetastasen sind sehr selten
5.
Es kommt überwiegend eine operative, chirurgische Behandlung in Betracht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 18
Aussagenkombination
Auslösende Noxen eines Bronchialkarzinoms?
⬅︎Standart
2002 - März - 18
Aussagenkombination
Auslösende Noxen eines Bronchialkarzinoms?
1.
Zigarettenrauchen
2.
Stickstoff
3.
Argon
4.
Kohlenteer
5.
Sauerstoff
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 55
Aussagenkombination
Wie äußern sich die Symptome beim Karzinom des Magen-Darm-Trakts?
⬅︎Standart
2002 - März - 55
Aussagenkombination
Wie äußern sich die Symptome beim Karzinom des Magen-Darm-Trakts?
1.
Obstipation und Diarrhoe im Wechsel
2.
Abneigung gegen bestimmte Speisen
3.
Meteorismus
4.
dunkler oder schwarzer Stuhl
5.
Dickdarmpolypen können nie zu einem Dickdarmkarzinom entarten
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 2
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient hat seit einem Vierteljahr Blut im Stuhl bemerkt. Seit kurzem werden sog. Bleistiftstühle entleert und es kommt gehäuft zu Windabgängen mit Schleimentleerung.
Welche der angegebenen Diagnosen trifft am wahrscheinlichsten zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 2
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Patient hat seit einem Vierteljahr Blut im Stuhl bemerkt. Seit kurzem werden sog. Bleistiftstühle entleert und es kommt gehäuft zu Windabgängen mit Schleimentleerung.
Welche der angegebenen Diagnosen trifft am wahrscheinlichsten zu?
A
Analfissur
B
Hämorrhoiden
C
Rektumkarzinom
D
Morbus Crohn
E
Metastasierendes Prostatakarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 29
Verknüpfung
Jedes chronische Magenulkus sollte endoskopisch-bioptisch kontrolliert werden,
WEIL
sonst ein Magenkarzinom übersehen werden könnte.
⬅︎Standart
2001 - März - 29
Verknüpfung
Jedes chronische Magenulkus sollte endoskopisch-bioptisch kontrolliert werden,
WEIL
sonst ein Magenkarzinom übersehen werden könnte.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erscheinungen können auf das Vorliegen eines Gebärmutterkrebses hindeuten (Cervix-Ca)?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 38
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erscheinungen können auf das Vorliegen eines Gebärmutterkrebses hindeuten (Cervix-Ca)?
1.
Vaginale Blutung nach dem Geschlechtsverkehr
2.
unregelmäßige Monatsblutungen
3.
fleischwasserfarbiger blutiger Ausfluss
4.
Blutungen aus der Gebärmutter nach der Menopause
5.
Eine hochgradige Zellveränderung im Cervix-Abstrich (Krebsvorsorge)
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 60
Aussagenkombination
Ein 25-jähriger Mann beobachtet seit einigen Wochen eine einseitige schmerzlose Hodenschwellung, die er sehr beunruhigend und lästig empfindet.
Um welche Erkrankung könnte es sich handeln?
1.
Skrotalhernie
2.
Akute Hodentorsion
3.
Varikozele
4.
Maligner Hodentumor
5.
Prostataentzündung
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 18
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
⬅︎Husum
2016 - August - 18
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
A
...werden durch Nikotinkonsum (Pfeifenrauchen) und UV-Licht begünstigt.
B
...bilden sich meist an der Unterlippe.
C
...entstehen oftmals bei starkem Alkoholkonsum.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft/treffen zu?
A
Bei den kolorektalen Karzinomen handelt es sich ganz überwiegend um Adenokarzinome.
B
Der Tumor hat seinen Häufigkeitsgipfel oberhalb des 50. Lebensjahrs.
C
Die hämatogene Metastasierung erfolgt primär in die Leber.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 11
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsenkarzinomen.
Welche davon trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 11
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsenkarzinomen.
Welche davon trifft (treffen) zu?
A
Undifferenzierte Schilddrüsenkarzinome weisen ein sehr langsames Wachstum über Jahre auf, ehe sie symptomatisch werden.
B
Auftretende persistierende Heiserkeit lässt an ein Schilddrüsenkarzinom denken.
C
Schilddrüsenkarzinome metastasieren nicht.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - August - 37
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft(treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 37
Welche Aussage(n) zum Rektumkarzinom (kolorektales Karzinom) trifft(treffen) zu?
A
Bei den kolorektalen Karzinomen handelt es sich ganz überwiegend um Adenokarzinome.
B
Es ist bei Mann und Frau die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache.
C
Die lymphogene Metastasierung erfolgt primär in die Lunge.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - November - 18
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsentumoren.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 18
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Schilddrüsentumoren.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Schilddrüsenkarzinome können eine Lähmung des Nervus recurrens verursachen.
B
Schilddrüsenkarzinome können ein Horner-Syndrom verursachen.
C
Schilddrüsenadenome nehmen stets die gesamte Schilddrüsen ein.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - April - 16
Einfachauswahl
Frau B. ist seit mehreren Wochen heiser. Sie ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Kartenspielen. Dort ist den Freundinnen aufgefallen, dass sie auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihr rieten, den Husten abklären zu lassen. Im Verlauf der Anamnese erzählt die Patientin weiter, dass sie Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals verspüre. Sie raucht seit 30 Jahren und trinkt auch gerne Alkohol. Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung eine derbe Resistenz seitlich am Hals.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte. Welche davon ist/sind richtig.
⬅︎Husum
2014 - April - 16
Einfachauswahl
Frau B. ist seit mehreren Wochen heiser. Sie ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Kartenspielen. Dort ist den Freundinnen aufgefallen, dass sie auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihr rieten, den Husten abklären zu lassen. Im Verlauf der Anamnese erzählt die Patientin weiter, dass sie Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals verspüre. Sie raucht seit 30 Jahren und trinkt auch gerne Alkohol. Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung eine derbe Resistenz seitlich am Hals.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte. Welche davon ist/sind richtig.
A
Es könnte ein Larynxkarzinom vorliegen.
B
Eine Schilddrüsenerkrankung ist auszuschließen.
C
Nikotin und Alkohol sind wichtige Risikofaktoren für die Entstehung von Larynxkarzinomen.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - August - 2
Einfachauswahl
Der 70-jährige Herr B. ist seit mehreren Wochen heiser. Er ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Stammtisch. Dort ist den Skatbrüdern aufgefallen, dass er auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihm rieten, den Husten abklären zu lassen.
Im Verlauf der Anamnese erzählt er weiter, dass er Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals habe.
Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung seitlich am Hals eine derbe Resistenz. Die Temperatur beträgt 36,8°C.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte.
Welche davon ist/sind richtig.
⬅︎Husum
2014 - August - 2
Einfachauswahl
Der 70-jährige Herr B. ist seit mehreren Wochen heiser. Er ist verwitwet und geht jede Woche einmal zum Stammtisch. Dort ist den Skatbrüdern aufgefallen, dass er auch schon seit längerer Zeit hustet, sodass sie ihm rieten, den Husten abklären zu lassen.
Im Verlauf der Anamnese erzählt er weiter, dass er Gewicht abgenommen habe und auch gelegentlich ein Fremdkörpergefühl im Hals habe.
Sie tasten bei der körperlichen Untersuchung seitlich am Hals eine derbe Resistenz. Die Temperatur beträgt 36,8°C.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte.
Welche davon ist/sind richtig.
A
Es könnte ein Larynxkarzinom vorliegen.
B
die Symptome sprechen am ehesten für eine Pneumonie.
C
Rauchen ist ein wichtiger Risikofaktor für die Entstehung der oben beschriebenen Symptomatik.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zu Ovarialtumoren trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zu Ovarialtumoren trifft/treffen zu?
A
Es gibt eine familiäre Disposition zu Ovarialtumoren.
B
Ovarialkarzinome sind von höchster Malignität
C
Durch charakteristische Frühsymptome werden Tumore typischerweise in ihrer Anfangsphase entdeckt.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Fluor genitalis trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Fluor genitalis trifft/treffen zu?
A
Er ist eine typische Folge von Genitalinfektionen.
B
Ursächlich kommt auch eine Infektion (Befall) mit Einzellern in Frage.
C
Er kann Folge eines Gebärmutterkarzinoms sein.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 25
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom passt (passen) zu einem Pankreaskopfkarzinom:
⬅︎Husum
2013 - April - 25
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom passt (passen) zu einem Pankreaskopfkarzinom:
A
Bereits im frühen Stadium einsetzende abdominelle Schmerzen
B
Polyglobulie
C
Gewichtsverlust
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 48
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welcher Tumor/welche Tumore neigen zur Metastasierung in die Leber?
⬅︎Husum
2013 - April - 48
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welcher Tumor/welche Tumore neigen zur Metastasierung in die Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Bronchialkarzinom
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zum Mammakarzinom der Frau trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zum Mammakarzinom der Frau trifft/treffen zu?
A
Es ist das häufigste Karzinom der Frau.
B
Am häufigsten ist der obere innere Quadrant der Brust betroffen.
C
Der Häufigkeitsgipfel des Auftretens liegt zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
⬅︎Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Mammakarzinom
C
Malignes Melanom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 42
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann berichtet, dass er seit mindestens einem Jahr unter Sodbrennen und Hustenreiz leide. Manchmal habe er unverdautes Essen im Mund. Die Ehefrau habe ihm öfter gesagt, dass er Mundgeruch habe.
Angesichts dieser beschriebenen Symptome kommt folgende Grunderkrankung/ kommen folgende Grunderkrankungen am ehesten in Frage:
⬅︎Husum
2012 - November - 42
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann berichtet, dass er seit mindestens einem Jahr unter Sodbrennen und Hustenreiz leide. Manchmal habe er unverdautes Essen im Mund. Die Ehefrau habe ihm öfter gesagt, dass er Mundgeruch habe.
Angesichts dieser beschriebenen Symptome kommt folgende Grunderkrankung/ kommen folgende Grunderkrankungen am ehesten in Frage:
A
Duodenalulcus
B
Zenker-Divertikel
C
Magenkarzinom
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 46
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden.
Welche/er Tumor/en metastasiert/metastasieren in der Leber?
⬅︎Husum
2012 - November - 46
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden.
Welche/er Tumor/en metastasiert/metastasieren in der Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Mammakarzinom
C
Basaliom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - April - 50
Einfachauswahl
Eine 30 jährige untergewichtige Patientin kommt zu ihnen in die Praxis. Sie berichtet, dass man im rechten Schilddrüsenlappen einen kalten Knoten, und im linken Schilddrüsenlappen einen heißen Knoten diagnostiziert habe. Welche Aussage in diesem Zusammenhang ist richtig?
⬅︎Husum
2010 - April - 50
Einfachauswahl
Eine 30 jährige untergewichtige Patientin kommt zu ihnen in die Praxis. Sie berichtet, dass man im rechten Schilddrüsenlappen einen kalten Knoten, und im linken Schilddrüsenlappen einen heißen Knoten diagnostiziert habe. Welche Aussage in diesem Zusammenhang ist richtig?
A
Bei der manuellen Untersuchung wurden unterschiedlich temperierte Schilddrüsenareale links und rechts palpiert.
B
Der Befund könnte zu einem Schilddrüsenkarzinom im rechten Schilddrüsenlappen passen.
C
Wenn der TSH-Wert im Blut erhöht ist spricht der Befund im linken Schilddrüsenlappen für ein autonomes Adenom.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Gallenblasenkarzinom ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2010 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Gallenblasenkarzinom ist/sind richtig?
A
Metastasierung erfolgt bevorzugt in Leber und Peritoneum.
B
Symptome treten sehr früh auf, wegen der damit verbundenen Übelkeit.
C
Aufgrund des gestörten Stoffwechsels kommt es meistens zu Übergewicht.
D
Nur die Aussage A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 59
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zum Pankreaskarzinom:
⬅︎Husum
2010 - August - 59
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zum Pankreaskarzinom:
A
Es kommt zu bereits im frühen Stadium einsetzenden abdominalen Schmerzen.
B
Gewichtszunahme
C
Ikterus
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - November - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Gallenblasenkarzinom ist/sind richtig.
⬅︎Husum
2010 - November - 18
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Gallenblasenkarzinom ist/sind richtig.
A
Typisch ist eine frühzeitig auftretende, stets schmerzhafte Resistenz im rechten Oberbauch.
B
Meist treten erste Symptome sehr spät auf.
C
Die Klinik verläuft oft uncharakteristisch mit Übelkeit, Erbrechen und Gewichtsverlust.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 6
Einfachauswahl
Bei einem Pateinten findet sich eine stark erhöhte Serumkonzentration der Transaminasen ALT u. AST, erhöhtes Serumeisen und Ferritin, erhöhte GGT und alkalische Phosphatase, Anstieg von Bilirubin in Serum und Harn sowie Urobilinogen im Harn, im Blutbild eine Leukopenie. Amylase, Elastase-1 und Lipase sind unauffällig. Das Alphafetoprotein liegt im unteren Normalbereich.
Der beschriebene Laborbefund passt am ehesten zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - April - 6
Einfachauswahl
Bei einem Pateinten findet sich eine stark erhöhte Serumkonzentration der Transaminasen ALT u. AST, erhöhtes Serumeisen und Ferritin, erhöhte GGT und alkalische Phosphatase, Anstieg von Bilirubin in Serum und Harn sowie Urobilinogen im Harn, im Blutbild eine Leukopenie. Amylase, Elastase-1 und Lipase sind unauffällig. Das Alphafetoprotein liegt im unteren Normalbereich.
Der beschriebene Laborbefund passt am ehesten zu folgender Diagnose:
A
Akute Pankreatitis
B
Akute Hepatitis
C
Großer Stein in der Gallenblase
D
Eisenmangelanämie
E
Primäres Leberkarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - April - 57
Einfachauswahl
Folgende Symptom(e) kann/können bei einem Pankreaskarzinom auftreten:
⬅︎Husum
2009 - April - 57
Einfachauswahl
Folgende Symptom(e) kann/können bei einem Pankreaskarzinom auftreten:
A
Palpable Gallenblase
B
Gewichtsabnahme
C
Ikterus
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 58
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 63-jähriger Mann berichtet, dass er seit kurzem unter rechtsseitigen Oberbauchschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit leide. Keine Übelkeit, kein Erbrechen, kein Fieber. Er habe an Gewicht abgenommen, so dass ihm seine Kleidung nicht mehr passen würde. In den letzten Wochen habe er in unregelmäßigen Abständen eine rötliche Einfärbung des Urins bemerkt. Bisher sei er nie ernsthaft krank gewesen. Bei der Untersuchung finden sich eine Hypertonie, eine Anämie und eine BKS-Beschleunigung. Blut im Urin positiv. Bilirubin im Urin unauffällig. PSA und Transaminasen im Normbereich. Die rechte Flanke ist klopfschmerzhaft. Leber und Milz sind nicht palpabel.
Die Anamnese und die Untersuchungbefunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - August - 58
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 63-jähriger Mann berichtet, dass er seit kurzem unter rechtsseitigen Oberbauchschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit leide. Keine Übelkeit, kein Erbrechen, kein Fieber. Er habe an Gewicht abgenommen, so dass ihm seine Kleidung nicht mehr passen würde. In den letzten Wochen habe er in unregelmäßigen Abständen eine rötliche Einfärbung des Urins bemerkt. Bisher sei er nie ernsthaft krank gewesen. Bei der Untersuchung finden sich eine Hypertonie, eine Anämie und eine BKS-Beschleunigung. Blut im Urin positiv. Bilirubin im Urin unauffällig. PSA und Transaminasen im Normbereich. Die rechte Flanke ist klopfschmerzhaft. Leber und Milz sind nicht palpabel.
Die Anamnese und die Untersuchungbefunde passen zu folgender Diagnose:
A
Nierenkarzinom
B
Leberzirrhose
C
Prostatakarzinom
D
Chronische Nephrolithiasis
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Im Frühstadium eines Magenkarzinoms (early cancer) findet/finden sich häufig:
⬅︎Husum
2008 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Im Frühstadium eines Magenkarzinoms (early cancer) findet/finden sich häufig:
A
Gewichtsabnahme
B
Bohrende Schmerzen im Epigastrium
C
Teerstühle
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
⬅︎Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
A
Diabetes mellitus
B
Chronische Anämie
C
Stuhlunregelmäßigkeiten
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 20
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über das Mammakarzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 20
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über das Mammakarzinom ist/sind richtig:
A
Es ist am häufigsten im oberen äußeren Quadranten der Brust angesiedelt.
B
Es tritt etwa gleich häufig in allen Quadranten der Brust auf.
C
Zu den Risikofaktoren zählen frühe Menarche und späte Menopoause.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 28
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient klagt über seit Jahren bestehende Schluckstörungen, zunächst für feste, später auch für flüssige Nahrung. Seit drei Monaten habe sich die Symptomatik verstärkt. Er habe regelmäßig nach Nahrungsaufnahme erbrochen. In den drei Monaten habe er 10 kg an Körpergewicht verloren.
Das Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n).
⬅︎Husum
2008 - November - 28
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient klagt über seit Jahren bestehende Schluckstörungen, zunächst für feste, später auch für flüssige Nahrung. Seit drei Monaten habe sich die Symptomatik verstärkt. Er habe regelmäßig nach Nahrungsaufnahme erbrochen. In den drei Monaten habe er 10 kg an Körpergewicht verloren.
Das Krankheitsbild passt zu folgender/folgenden Diagnose(n).
A
Ösophaguskarzinom
B
Kardiakarzinom
C
Schlucklähmung bei TIA (Transitorische ischämische Attacke)
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
A
Bei operabelem Tumor beträgt die Fünf-Jahres-Überlebensrate mehr als 90%.
B
Beim Papillenkarzinom ist Ikterus ein Frühsymptom.
C
Für Pankreaskarzinome gibt es keinen Tumormarker.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - November - 43
Einfachauswahl
Folgende Aussage zum primären Leberzellkarzinom ist /sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 43
Einfachauswahl
Folgende Aussage zum primären Leberzellkarzinom ist /sind richtig:
A
Das Karzinom metastasiert erst im Spätstadium.
B
Alphafetoprotein ist ein im Blut bestimmter Tumormarker für das Karzinom.
C
Zur Erkrankung passen in die rechte Schulter ausstrahlende Oberbauchschmerzen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 55
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ösophagus-Karzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 55
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ösophagus-Karzinom ist/sind richtig:
A
Zu den Risikofaktoren zählen Alkohol- und Nikotinabusus.
B
Das Karzinom findet sich meistens an den physiologischen Ösophagusengen.
C
Die Metastasierung erfolgt vor allem hämatogen in das Gehirn.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - August - 36
Einfachauswahl
Ein 63-jähriger Mann berichtet, dass er seit kurzem unter rechtsseitigen Oberbauchschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit leide. Keine Übelkeit, kein Erbrechen, kein Fieber. Er habe an Gewicht abgenommen, so dass ihm seine Kleidung nicht mehr passen würde. In den letzten Wochen habe er in unregelmäßigen Abständen eine rötliche Einfärbung des Urins bemerkt. Bisher sei er nie ernsthaft krank gewesen. Bei der Untersuchung finden sich eine Hypertonie, eine Anämie und eine BKS-Beschleunigung, Blut im Urin positiv. Bilirubin im Urin unauffällig. Die rechte Flanke ist klopfschmerzhaft. Leber und Milz sind nicht palpabel.
Die Anamnese und die Untersuchungsbefunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - August - 36
Einfachauswahl
Ein 63-jähriger Mann berichtet, dass er seit kurzem unter rechtsseitigen Oberbauchschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit leide. Keine Übelkeit, kein Erbrechen, kein Fieber. Er habe an Gewicht abgenommen, so dass ihm seine Kleidung nicht mehr passen würde. In den letzten Wochen habe er in unregelmäßigen Abständen eine rötliche Einfärbung des Urins bemerkt. Bisher sei er nie ernsthaft krank gewesen. Bei der Untersuchung finden sich eine Hypertonie, eine Anämie und eine BKS-Beschleunigung, Blut im Urin positiv. Bilirubin im Urin unauffällig. Die rechte Flanke ist klopfschmerzhaft. Leber und Milz sind nicht palpabel.
Die Anamnese und die Untersuchungsbefunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Gallenblasenentzündung
B
Nierenkarzinom
C
Primäres Leberzellkarzinom
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2006 - August - 53
Einfachauswahl
Ein 59-jähriger Mann, seit 15 Jahren starker Raucher, klagt, nachdem er bis dahin keine Hustensymptomatik hatte, über seit 8 Wochen anhaltenden Reizhusten, Nachtschweiß und Gewichtsverlust. Seine Leistungsfähigkeit sei erheblich eingeschränkt.
Sie stellen folgende Verdachtsdiagnose(n):
⬅︎Husum
2006 - August - 53
Einfachauswahl
Ein 59-jähriger Mann, seit 15 Jahren starker Raucher, klagt, nachdem er bis dahin keine Hustensymptomatik hatte, über seit 8 Wochen anhaltenden Reizhusten, Nachtschweiß und Gewichtsverlust. Seine Leistungsfähigkeit sei erheblich eingeschränkt.
Sie stellen folgende Verdachtsdiagnose(n):
A
Chronische Bronchitis
B
Bronchialkarzinom
C
Lungenemphysem
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 15
Einfachauswahl
Wo metastiert ein Bronchialkarzinom hauptsächlich hin?
⬅︎Husum
2005 - August - 15
Einfachauswahl
Wo metastiert ein Bronchialkarzinom hauptsächlich hin?
A
die regionären Lymphknoten des Hilus und des Mediastinums
B
Leber
C
Gehirn
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 23
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können bei einem Magenkarzinom auftreten?
⬅︎Husum
2005 - August - 23
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können bei einem Magenkarzinom auftreten?
A
gastrointestinale Blutung
B
Speisenunverträglichkeit
C
Übelkeit und Erbrechen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
⬅︎Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
A
Hämorrhoiden
B
perianale Thrombose
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 36
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann klagt über Pollakisurie und Abschwächung des Harnstrahls. Wenn er Harn lassen will, dauere es einige Zeit, bis der Urin komme.
Welche Diagnose(n) kommen differentialdiagnostisch infrage?
⬅︎Husum
2005 - August - 36
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Mann klagt über Pollakisurie und Abschwächung des Harnstrahls. Wenn er Harn lassen will, dauere es einige Zeit, bis der Urin komme.
Welche Diagnose(n) kommen differentialdiagnostisch infrage?
A
Prostatahyperplasie
B
Prostatakarzinom
C
chronische Prostatitis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 47
Einfachauswahl
Welche(r) Befund(e) beider Untersuchung der weiblichen Brust stützt/stützen die Verdachtsdiagnose eines Mammakarzinoms?
⬅︎Husum
2005 - August - 47
Einfachauswahl
Welche(r) Befund(e) beider Untersuchung der weiblichen Brust stützt/stützen die Verdachtsdiagnose eines Mammakarzinoms?
A
Unverschieblichkeit der Haut über einer palpablen Verhärtung
B
Einziehung der Brustwarze
C
palpabler, schmerzloser Knoten
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 54
Einfachauswahl
Ein 2-5cm großes Mammakarzinom mit ausgedehnten Lymphknotenmetastasen und Fernmetastasen ist nach der TNM-Klassikikation wie folgt verschlüsselt:
⬅︎Husum
2005 - August - 54
Einfachauswahl
Ein 2-5cm großes Mammakarzinom mit ausgedehnten Lymphknotenmetastasen und Fernmetastasen ist nach der TNM-Klassikikation wie folgt verschlüsselt:
A
T0 N0 M0
B
T1 N1 M1
C
T2 N3 M1
D
T2 N2 M0
E
Keine der Aussagen A, B C und D ist richtig?
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2005 - August - 56
Einfachauswahl
Bei Verdacht auf einen Blasentumor ist differentialdiagnostisch zu denken an:
⬅︎Husum
2005 - August - 56
Einfachauswahl
Bei Verdacht auf einen Blasentumor ist differentialdiagnostisch zu denken an:
A
penetrierendes Rektumkarzinom
B
Prostatakarzinom
C
Blasensteine
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 28
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) auf das Dickdarmkarzinom zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 28
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) auf das Dickdarmkarzinom zu?
1.
Es befindet sich nahezu immer im Rektum.
2.
Ballaststoffarme Ernährung kann seine Entstehung begünstigen.
3.
Nachweis von hellrotem Blut im Stuhl spricht eindeutig für ein Dickdarmkarzinom.
4.
Lebermetastasen sind sehr selten.
5.
Es kommt überwiegend eine operative, chirurgische Behandlung in Betracht.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2016 - März - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines blutigen Sputums sind am ehesten:
⬅︎Standart
2016 - März - 3
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines blutigen Sputums sind am ehesten:
1.
Enzephalitis
2.
Lungentuberkulose
3.
Bronchialkarzinom
4.
Bronchiektasen
5.
Pleuritis
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
In Ihre Praxis kommt eine 40-jährige Patientin mit vergrößerter, druckschmerzhafter Schilddrüse. Sie stellen erhöhte Entzündungsparameter fest. Die Patientin hat Fieber, der Allgemeinzustand ist verschlechtert.
Die Symptomatik spricht am ehesten für ein/eine
⬅︎Standart
2014 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
In Ihre Praxis kommt eine 40-jährige Patientin mit vergrößerter, druckschmerzhafter Schilddrüse. Sie stellen erhöhte Entzündungsparameter fest. Die Patientin hat Fieber, der Allgemeinzustand ist verschlechtert.
Die Symptomatik spricht am ehesten für ein/eine
A
Struma diffusa
B
Struma nodosa
C
subakute Thyreoiditis
D
Schilddrüsenzyste
E
Schilddrüsenkarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Blutiger Auswurf tritt am ehesten auf bei:
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Blutiger Auswurf tritt am ehesten auf bei:
1.
Asthma bronchiale
2.
Lungentuberkulose
3.
Bronchialkarzinom
4.
Pneumonien
5.
Emphysem
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Gynäkomastie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Gynäkomastie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Sie tritt nur doppelseitig auf.
B
Sie entsteht durch einen Adrogenüberschuss.
C
Sie ist in der Pubertät stets behandlungsbedürftig.
D
In der Differentialdiagnose muss auch an ein Mammakarzinom gedacht werden.
E
Durch die Einnahme bestimmter Medikamente wird die Entstehung gefördert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2014 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Eine 68-jährige Patientin berichtet, in den letzten 2 Monaten ungewollt 10 kg Gewicht verloren zu haben. Zusätzlich fällt ihr ein extrem vermehrtes Durstgefühl sowie häufiges Wasserlassen und Schwindel auf.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 48
Einfachauswahl
Eine 68-jährige Patientin berichtet, in den letzten 2 Monaten ungewollt 10 kg Gewicht verloren zu haben. Zusätzlich fällt ihr ein extrem vermehrtes Durstgefühl sowie häufiges Wasserlassen und Schwindel auf.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Pankreaskarzinom
B
Diabetes mellitus
C
Nierentumor
D
Aortenklappenstenose
E
Lungenembolie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - März - 45
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für ein Reizdarmsyndrom zu?
Wählen Sie zwei Antworten?
⬅︎Standart
2013 - März - 45
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen für ein Reizdarmsyndrom zu?
Wählen Sie zwei Antworten?
A
Eine sehr seltene Ursache für Magen-Darm-Beschwerden ist ein Reizdarmsyndrom
B
In Deutschland sind überwiegend Frauen betroffen
C
Als Komplikation treten häufig Fisteln und Abszesse auf
D
Das Risiko für ein Kolonkarzinom ist nach einer langen Krankheitsdauer deutlich erhöht
E
Die Entzündungswerte sind meist im Normbereich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2013 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Ursachen können zu einem Aszites führen?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Welche der folgenden Ursachen können zu einem Aszites führen?
1.
Rechtsherzinsuffizienz
2.
Leberzirrhose
3.
Akuter Gichtanfall
4.
Ovarialkarzinom
5.
Dekompensierte Niereninsuffizienz
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Bei einem Patienten sind die Laborwerte Ammoniak, direktes Bilirubin, die Transaminasen (GOT, GPT) und INR (International Normalized Ratio) erhöht. Das Gesamteiweiß ist erniedrigt. Dies spricht am ehesten für ein/eine:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Bei einem Patienten sind die Laborwerte Ammoniak, direktes Bilirubin, die Transaminasen (GOT, GPT) und INR (International Normalized Ratio) erhöht. Das Gesamteiweiß ist erniedrigt. Dies spricht am ehesten für ein/eine:
A
chronische Gastritis
B
Leberzirrhose
C
Divertikulitis
D
akutes Nierenversagen
E
Pankreaskarzinom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl (z.B. Hämoccult-Test) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 41
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl (z.B. Hämoccult-Test) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Vor dem Test sollte drei Tage kein Fleisch gegessen werden
B
Falsch positive Befunde sind beim Nasen- und Zahnfleischbluten möglich
C
Es handelt sich um einen Nachweis von Hämoglobin in Stuhlproben
D
Die Testbriefchen müssen nach Verteilung des Stuhls mehrere Tage trocknen
E
Bei Vorhandensein von Bilirubin erfolgt ein falsch positiver Befund
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
⬅︎Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
A
Verschluss des Ductus choledochus durch ein Gallengangskarzinom
B
Akute Gastritis wegen übermäßigem Alkohlgenuss
C
Akute Glomerulonephritits
D
Hämolytische Krise (Zerfall der roten Blutkörperchen)
E
Appendizitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 28-jähriger Patient berichtet über seit ca. 4 Monaten immer wieder auftretende Bauchschmerzen mehr im linken Unterbauch sowie über zwischenzeitlich blutig-schleimige Durchfälle.
Welche Erkrankung vermuten Sie am ehesten?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 59
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 28-jähriger Patient berichtet über seit ca. 4 Monaten immer wieder auftretende Bauchschmerzen mehr im linken Unterbauch sowie über zwischenzeitlich blutig-schleimige Durchfälle.
Welche Erkrankung vermuten Sie am ehesten?
A
Norovirusinfektion
B
Colitis ulcerosa
C
Kolonkarzinom
D
Diverkulitits
E
paralytischen Ileus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 12
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 19-jähriger schlanker Fußballspieler klagt nach einem Spiel plötzlich über Thoraxschmerz, leichte Atemnot und Hustenreiz. Bei der Auskultation haben Sie rechts den Verdacht auf ein fehlendes Atemgeräusch.
Sie vermuten am ehesten
⬅︎Standart
2011 - März - 12
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 19-jähriger schlanker Fußballspieler klagt nach einem Spiel plötzlich über Thoraxschmerz, leichte Atemnot und Hustenreiz. Bei der Auskultation haben Sie rechts den Verdacht auf ein fehlendes Atemgeräusch.
Sie vermuten am ehesten
A
Lobärpneumonie
B
Spontanpneumothorax
C
Bronchialkarzinom
D
akuten Asthmaanfall
E
Lungentuberkulose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 17
Einfachauswahl
Ein 26-jähriger Mann klagt bei Ihnen über zeitweise auftretende Bauchschmerzen und z.T. blutig-schleimige Durchfälle. Die Symptome bestünden seit Monaten in wechselnder Intensität. Mittlerweile habe er einige Kilogramm an Gewicht abgenommen.
Sie vermuten am ehesten:
⬅︎Standart
2011 - März - 17
Einfachauswahl
Ein 26-jähriger Mann klagt bei Ihnen über zeitweise auftretende Bauchschmerzen und z.T. blutig-schleimige Durchfälle. Die Symptome bestünden seit Monaten in wechselnder Intensität. Mittlerweile habe er einige Kilogramm an Gewicht abgenommen.
Sie vermuten am ehesten:
A
Stenosierendes Kolonkarzinom
B
Divertikulose
C
Virale Gastroenteritis
D
Reizdarmsyndrom
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Perikarditis kann ausgelöst werden durch.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Perikarditis kann ausgelöst werden durch.
1.
Strahlentherapie
2.
eine Virusinfektion
3.
rheumatisches Fieber
4.
einen Herzinfarkt
5.
Tumorerkrankungen (z.B. Bronchialkarzinom)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Bei einem 60-jährigen Mann wurde eine ausgeprägte Divertikulose des Sigmas festgestellt. Er möchte mit Ihnen über die Komplikationsmöglichkeiten sprechen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Bei einem 60-jährigen Mann wurde eine ausgeprägte Divertikulose des Sigmas festgestellt. Er möchte mit Ihnen über die Komplikationsmöglichkeiten sprechen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Die Entzündung von Divertikeln kann die Symptome einer sog. Linksappendizitis verursachen.
2.
Auf dem Boden einer Divertikulose entstehen häufig Karzinome.
3.
Die Divertikulose kann bedrohliche Darmblutungen auslösen.
4.
Eine divertikulitische Stenose (Engstelle durch entzündete Divertikel) kann ein Sigmakarzinom vortäuschen.
5.
Divertikel können frei oder gedeckt perforieren.
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Blutauswurf kann verursacht sein durch ein/eine:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Blutauswurf kann verursacht sein durch ein/eine:
1.
Bronchialkarzinom
2.
Lungenembolie
3.
Lungenabszess
4.
Bronchiektasie
5.
Interkostalneuralgie
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
akute Cholezystitis
B
akute Hepatitis A
C
Gallengangskarzinom
D
akute Hepatitis B
E
Malaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Refluxösophagitis treffen zu?
1.
Ein ständiger gastro-ösophagealer Reflux kann zu einem Ösophaguskarzinom führen.
2.
Zur medikamentösen Behandlung einer Refluxösophagitis werden Nikotinpräparate empfohlen.
3.
Eine medikamentöse Therapie ist bei einer Refluxösophagitis nicht sinnvoll.
4.
Bei therapieresistenten Beschwerden oder Komplikationen einer Refluxösophagitis ist eine Operation möglich.
5.
Übergewicht gilt als begünstigender Faktor für die Entwicklung einer Refluxösophagits.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung