Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

PFrage-Eng

Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Welche Aussage zum malignen Melanom trifft zu?
A
UV- bedingte Hautschäden wie Sonnenbrände in der Kindheit spielen keine Rolle für die Entstehung des malignen Melanoms.
B
Maligne Melanome entstehen nicht aus bestehenden Muttermalen.
C
Die ABCDE-Regel (Asymmetrie, Begrenzung, Coloration, Durchmesser, Erhabenheit) ist eine Methode zur Früherkennung des malignen Melanoms.
D
Maligne Melanome treten nur auf der Haut auf.
E
Das maligne Melanom neigt selten und spät zur Metastasierung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 11
Einfachauswahl
Welche Auswahl zu Hauttumoren trifft zu?
A
Basaliome metastasieren sehr schnell.
B
Ein Melanom entsteht immer aus einem seit Jahren bestehendem Nävuszellnävus.
C
Maligne Melanome sind stets dunkel und gut sichtbar.
D
Ein Melanom kann sich auch auf der Aderhaut bilden.
E
Ein Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) tritt typischerweise bei Kindern auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
1.
Ein Melanom ist ein gutartiger Tumor, der von melaninbildenden Zellen (epidermale melanozyten) ausgeht
2.
Das Melanom metastasiert sehr spät bzw. nie
3.
Verdächtige Hautareale können jucken, bluten, tumorös wachsen oder sich anderweitig verändern
4.
Hohe Sonnenbelastung im Kindesalter vermindert das Melanomrisiko
5.
Die Therapie besteht zunächst in der sofortigen und vollständigen Ausschneidung mit Sicherheitsabstand nach allen Seiten
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum malignen Melanom treffen zu?
1.
Bevorzugte Lokalisationen sind u.a. Stamm und Extremitäten
2.
Das maligne Melanom hat i. d. letzten Jahrzehnten an Häufigkeit zugenommen
3.
Völlig pigmentfreie Melanome treten niemals auf
4.
Eine Probeexzision ist zur Klärung des Verdachtes indiziert
5.
Maligne Melanome kommen nur an der Haut vor
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
⬅︎Standart
2006 - März - 55
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Maligne Melanome
1.
können aus völlig gesunder Haut entstehen
2.
haben meist eine glatte Oberfläche
3.
metastasieren spät
4.
können aus Nävuszellnävi (Muttermal) entstehen
5.
sind typischerweise scharf begrenzt
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
⬅︎Husum
2013 - August - 37
Einfachauswahl
Eine 70-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis und wünscht eine begleitende Phytotherapie bei Lebermetastasen. Der Primärtumor sei noch nicht gefunden worden. Welche/r Tumor/en metastasiert/metastasieren in die Leber?
A
Pankreaskarzinom
B
Mammakarzinom
C
Malignes Melanom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - November - 46
Einfachauswahl
Bei der Behandlung entdecken Sie ein dunkel pigmentiertes Hautareal am Rücken des sonnengebräunten Patienten. Sie haben den Verdacht auf ein malignes Melanom:
Folgende Aussage/n zum malignen Melanom trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2011 - November - 46
Einfachauswahl
Bei der Behandlung entdecken Sie ein dunkel pigmentiertes Hautareal am Rücken des sonnengebräunten Patienten. Sie haben den Verdacht auf ein malignes Melanom:
Folgende Aussage/n zum malignen Melanom trifft/treffen zu:
A
Das maligne Melanom kann spontan auf vorher unauffälliger Haut auftreten.
B
Die Entstehung des malignen Melanoms wird durch höhere Sonnenbelastung der Haut begünstigt.
C
Das maligne Melanom kann auf dem Boden eines vorbestehenden melanozytären Naevus wachsen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 7
Einfachauswahl
Folgenden Aussage(n) zum malignen Melanom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 7
Einfachauswahl
Folgenden Aussage(n) zum malignen Melanom ist/sind richtig:
A
Ein malignes Melanom entsteht stets auf dem Boden eines vorbestehenden Zellnävus.
B
Ein malignes Melanom kann spontan auf vorher unauffälliger Haut entstehen.
C
Ein malignes Melanom entsteht nur auf der Haut.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2011 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Landwirt zeigt Ihnen eine seit Monaten bestehende gelbliche, fest haftende Hauterscheinung mit übermäßiger Verhornung an der Stirn. Ähnliches sei ihm auch an den Schläfen und am Ohr aufgefallen. Beschwerden habe er hierdurch nicht.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2011 - März - 6
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Landwirt zeigt Ihnen eine seit Monaten bestehende gelbliche, fest haftende Hauterscheinung mit übermäßiger Verhornung an der Stirn. Ähnliches sei ihm auch an den Schläfen und am Ohr aufgefallen. Beschwerden habe er hierdurch nicht.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
atopische Dermatitis
B
aktinische Keratose (Lichtkeratose)
C
malignes Melanom
D
Psoriasis
E
Vitiligo (Weißfleckenkrankheit)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 2
Einfachauswahl
Fogende(r) Tumor(en) bilden häufig Lungenmetastasen.
⬅︎Husum
2010 - August - 2
Einfachauswahl
Fogende(r) Tumor(en) bilden häufig Lungenmetastasen.
A
Osteosarkom
B
Melanom
C
Ovarialkarzinome
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Melanom, malignes
Onkologie
Tumore
Sinnesorgane
Haut
Tumor, maligner
melanozytäre