Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2012 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung treffen zu?
1.
Suchtmittelmissbrauch ist selten
2.
Der Großteil der betroffenen ist weiblich
3.
Der Großteil der Betroffenen berichtet von Missbrauch oder Gewalterfahrung.
4.
Die Affektregulation ist typischerweise nicht gestört
5.
Die Prognose ist günstig, da die Patienten meistens nach der Pubertät spontan genesen
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie des Auges trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 2
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie des Auges trifft zu?
A
Die Hornhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
B
Die Regenbogenhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
C
Die Netzhaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
D
Die Bindehaut liegt im hinteren Abschnitt des Augapfels und enthält die Bild aufnehmenden Sinneszellen
E
Die Bild aufnehmenden Sinneszellen liegen im Sehzentrum des Gehirns
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 80-jähriger Patient wird Ihnen von seiner Ehefrau vorgestellt, da er in den letzten Monaten sehr vergesslich geworden sei. Ihnen fallen ein kleinschrittiger Gang ohne Mitschwingen der Arme, ein Zittern der Hände sowie eine verminderte Mimik auf.
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 3
Einfachauswahl
Ein 80-jähriger Patient wird Ihnen von seiner Ehefrau vorgestellt, da er in den letzten Monaten sehr vergesslich geworden sei. Ihnen fallen ein kleinschrittiger Gang ohne Mitschwingen der Arme, ein Zittern der Hände sowie eine verminderte Mimik auf.
Welche Aussage trifft zu?
A
Die Gedächtnisstörungen sprechen beim Alter des Patienten für eine Multiple Sklerose
B
Das Zittern spricht für ein akutes Delirium tremens
C
Zur Besserung der Bewegungsstörungen werden Medikamente mit der Wirkung auf den Dopaminstoffwechsel eingesetzt
D
Wegen der Bewegungsstörungen der Beine und Arme ist vordringlich eine orthopädische Untersuchung angezeigt
E
Wegen der Steifigkeit mit Muskelschmerzen im Nacken- und Schulterbereich handelt es sich wahrscheinlich um eine bakterielle Meningitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2012 - März - 4
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 19-jährige Patientin entwickelt plötzlich starke Kopf- und Nackenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz und ist verwirrt. An den Beinen zeigen sich petechiale Einblutungen.
Sie vermuten eine/einen
A
Hirntumor
B
bakterielle Meningitis
C
hypertone Krise
D
Hirnblutung
E
atypische Migräne
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 5
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger Mann klagt über seit einem halben Jahr bestehende - vor allem nachts und morgens - auftretende Kreuz- und Gesäßschmerzen. Sie stellen auffällige Werte bei der Untersuchung nach Schober und Ott und beim Finger-Bodenabstand fest. Die Schmerzen bessern sich bei Bewegung.
Sie denken am ehesten an ein/eine/einen
⬅︎Standart
2012 - März - 5
Einfachauswahl
Ein 35-jähriger Mann klagt über seit einem halben Jahr bestehende - vor allem nachts und morgens - auftretende Kreuz- und Gesäßschmerzen. Sie stellen auffällige Werte bei der Untersuchung nach Schober und Ott und beim Finger-Bodenabstand fest. Die Schmerzen bessern sich bei Bewegung.
Sie denken am ehesten an ein/eine/einen
A
rheumatoide Arthritis
B
Fibromyalgiesyndrom
C
Morbus Bechterew
D
systemischer Lupus erythematodes
E
akuten Bandscheibenvorfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
⬅︎Standart
2012 - März - 6
Aussagenkombination
Ein Patient leidet an chronischen Kopfschmerzen.
Welche der folgenden Symptome lassen Sie an einen Hirntumor denken?
1.
Persönlichkeitsveränderung
2.
Vorübergehende klonische Zuckungen des linken Beines
3.
Morgendliches Erbrechen
4.
Strömungsgeräusch über der A. carotis rechts
5.
Alterssichtigkeit (Presbyopie)
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen-Darm-Trakt treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Magen-Darm-Trakt treffen zu?
1.
Die Resorption der Nahrungsbestandteile findet im Wesentlichen im Dünndarm statt
2.
Der Wurmfortsatz (Appendix) entspringt einem Abschnitt des Dickdarms
3.
Der Nahrungsbrei wird vom Ileum in das Duodenum transportiert
4.
Beim Dünndarm unterscheidet man einen aufsteigenden, einen quer verlaufenden und schließlich einen absteigenden Abschnitt
5.
Der Pylorus befindet sich am Magenausgang
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 8
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Grundsätze sind bei der Behandlung von Wunden zu beachten?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 8
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Grundsätze sind bei der Behandlung von Wunden zu beachten?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Eine Überprüfung des Tetanus-Impfschutzes ist nur bei tiefen Wunden erforderlich
B
Wunden durch Tierbisse sollten sofort genäht werden
C
Bei Wunden an den Extremitäten sollte distal der Wunde die Durchblutung, Motorik, und Sensibilität geprüft werden
D
Eiweiß-oder Vitaminmangel kann zu Wundheilungsstörungen führen
E
Verschmutzte Wunden sollten primär mit einem Salbenverband verschlossen werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2012 - März - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Claudicatio intermittens tritt typischerweise auf bei:
⬅︎Standart
2012 - März - 9
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Claudicatio intermittens tritt typischerweise auf bei:
A
Chronischer Veneninsuffizienz
B
Tiefer Beinvenenthrombose
C
Höhergradiger Verengung von Beinarterien
D
Höhergradiger Verengung der Lymphgefäße im Bereich der Beine
E
Arthrose des oberen Sprunggelenks
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
⬅︎Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
1.
Hämorrhoiden
2.
Tumore
3.
Analfistel
4.
Kontaktallergien
5.
Madenwurmbefall
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - März - 11
Einfachauswahl
Welche Erkrankung kann durch den Mangel an Vitamin D bedingt sein?
⬅︎Standart
2012 - März - 11
Einfachauswahl
Welche Erkrankung kann durch den Mangel an Vitamin D bedingt sein?
A
Rachitis
B
Mukoviszidose
C
Morbus Crohn
D
Skorbut
E
Gürtelrose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome lassen Sie bei einem Patienten am ehesten an einen Gallenstein denken?
⬅︎Standart
2012 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der genannten Symptome lassen Sie bei einem Patienten am ehesten an einen Gallenstein denken?
1.
Intermittierend entfärbter Stuhl und brauner Urin
2.
Rezidivierende krampfartige Schmerzen im rechten Oberbauch nach fettreicher Nahrung
3.
Druckschmerz im linken Unterbauch
4.
Dünnflüssiger, übelriechender schwarzer Stuhl
5.
Tastbare Milzvergrößerung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient klagt wenige Tage nach einer Kniegelenksarthroskopie plötzlich über heftige Schmerzen des Brustkorbes. Er ringt nach Luft. Die Herzfrequenz beträgt 160/min.
Welche Verdachtsdiagnose müssen Sie nun vorrangig stellen?
⬅︎Standart
2012 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient klagt wenige Tage nach einer Kniegelenksarthroskopie plötzlich über heftige Schmerzen des Brustkorbes. Er ringt nach Luft. Die Herzfrequenz beträgt 160/min.
Welche Verdachtsdiagnose müssen Sie nun vorrangig stellen?
A
Bandscheibenvorfall
B
Lungenentzündung mit Lungenfellbeteiligung
C
Lungenembolie
D
Akute Pankreatitis
E
Kammerflattern
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 14
Mehrfachauswahl
Im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung von Nicht-Risikogruppen ab dem 50. Lebensjahr wird u.a. ein Test auf occultes (verstecktes) Blut im Stuhl (Hämoccult-Test) durchgeführt.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Verfahren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 14
Mehrfachauswahl
Im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung von Nicht-Risikogruppen ab dem 50. Lebensjahr wird u.a. ein Test auf occultes (verstecktes) Blut im Stuhl (Hämoccult-Test) durchgeführt.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Verfahren treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ein negatives Testergebnis schließt eine Tumorerkrankung des Magen-Darm-Traktes aus
B
Ein positives Testergebnis kann durch die Nahrungsaufnahme (z.B. rohes Fleisch) bedingt sein
C
Bei einem positiven Testergebnis ist eine bösartige Erkrankung des Magen-Darm-Traktes nachgewiesen
D
Bei einem positiven Testergebnis sollte eine weitere internistische Abklärung unter Einsatz endoskopischer Verfahren (Darmspiegelung) durchgeführt werden
E
Bei jeder sichtbaren Darmblutung muss einer weiterführenden Diagnostik der Test auf okkultes Blut vorgeschaltet werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
⬅︎Standart
2012 - März - 15
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Zu den Risikofaktoren für das Auftreten eines Dickdarmkarzinoms zählen:
A
Salmonellen-Infektion
B
Infektion mit Helicobacter pylori
C
Ballaststoffarme Ernährung
D
Regelmäßiger Vitamin-C-Konsum
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Leber bei einem gesunden erwachsenen Menschen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 16
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Leber bei einem gesunden erwachsenen Menschen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bildung von Gallensäure
B
Blutbildung
C
Glukoneogenese
D
Abwehr von bakteriellen Infekten
E
Insulinproduktion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Fibromyalgiesyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Fibromyalgiesyndrom treffen zu?
1.
Überwiegend sind Männer betroffen
2.
Typisch dafür ist eine stark beschleunigte Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BKS)
3.
Vegetative Symptome treten meistens begleitend auf
4.
Eine Chronifizierung der Beschwerden tritt selten auf
5.
Differentialdiagnostisch müssen entzündliche und degenerative Wirbelsäulen-und Gelenkerkrankungen ausgeschlossen werden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Erbsengroße Verdickungen an der Dorsalseite der Fingerendgelenke beider Hände bei einer 70 Jahre alten Frau sprechen am ehesten für ein/eine
⬅︎Standart
2012 - März - 18
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Erbsengroße Verdickungen an der Dorsalseite der Fingerendgelenke beider Hände bei einer 70 Jahre alten Frau sprechen am ehesten für ein/eine
A
Chronische Polyarthritis
B
Gicht
C
Morbus Reiter
D
Heberden-Arthrose
E
rheumatisches Fieber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 19
Einfachauswahl
Welche Aufgabe im Organismus ordnen Sie der Milz zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 19
Einfachauswahl
Welche Aufgabe im Organismus ordnen Sie der Milz zu?
A
Fettstoffwechsel
B
Produktion der Verdauungsenzyme
C
Bildung von Glucagon
D
Blutbildung beim Ungeborenen
E
Blutbildung beim gesunden Erwachsenen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 20
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen gehen im späteren Verlauf gehäuft mit einer demenziellen Entwicklung einher?
⬅︎Standart
2012 - März - 20
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen gehen im späteren Verlauf gehäuft mit einer demenziellen Entwicklung einher?
1.
Morbus Crohn
2.
Arteriosklerose
3.
Morbus Parkinson
4.
Chronischer Alkoholismus
5.
Psoriasis
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 21
Einfachauswahl
Welche der Aussagen trifft am ehesten zu?
Bei einer schizoaffektiven Störung
⬅︎Standart
2012 - März - 21
Einfachauswahl
Welche der Aussagen trifft am ehesten zu?
Bei einer schizoaffektiven Störung
A
werden manische Symptome nicht beobachtet
B
handelt es sich um eine drogeninduzierte Psychose
C
wechselt die Stimmung ständig zwischen bedrückt und euphorisch
D
sind kontinuierlich Wahnvorstellungen vorhanden
E
treten affektive und schizophrene Symptome in derselben Krankheitsphase auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - März - 22
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ein inspiratorischer Stridor spricht für ein/eine
⬅︎Standart
2012 - März - 22
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ein inspiratorischer Stridor spricht für ein/eine
A
chronisch-obstruktive Lungenerkrankung
B
Trachealstenose
C
Asthma bronchiale
D
Glottisödem
E
spastische Bronchitits
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - März - 23
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient mit bekanntem Asthma sitzt schwer atmend am Bettrand.Über allen Lungenabschnitten auskultieren Sie Giemen, Pfeifen und Brummen sowie eine verlängerte Ausatmung. In welcher Position sollte der Patient in die Klinik transportiert werden?
⬅︎Standart
2012 - März - 23
Einfachauswahl
Ein 58-jähriger Patient mit bekanntem Asthma sitzt schwer atmend am Bettrand.Über allen Lungenabschnitten auskultieren Sie Giemen, Pfeifen und Brummen sowie eine verlängerte Ausatmung. In welcher Position sollte der Patient in die Klinik transportiert werden?
A
Stabile Seitenlage
B
Bauchlage
C
Schocklage
D
Sitzende Lagerung
E
Flache Rückenlage
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
1.
Ein fassförmiger Thorax ist ein Zeichen eines Lungenemphysem
2.
Typisch für ein Asthma bronchiale ist Giemen bei der Auskultation
3.
Ein verstärkter Stimmfremitus weist auf eine Infiltration der Lunge hin
4.
Typisch für die Lungenblähung ist ein lauter, hypersonorer Klopfschall
5.
Beim Pneumothorax bestehen ein gedämpfter Klopfschall und ein verschärftes Atemgeräusch
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome bzw. Erkrankungen sind einem Alkoholentzugssyndrom zuzuordnen?
⬅︎Standart
2012 - März - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome bzw. Erkrankungen sind einem Alkoholentzugssyndrom zuzuordnen?
1.
Krampfanfälle
2.
Wernicke-Enzephalopathie
3.
Tremor
4.
Tachykardie
5.
Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
⬅︎Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
A
Verschluss des Ductus choledochus durch ein Gallengangskarzinom
B
Akute Gastritis wegen übermäßigem Alkohlgenuss
C
Akute Glomerulonephritits
D
Hämolytische Krise (Zerfall der roten Blutkörperchen)
E
Appendizitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - März - 27
Mehrfachauswahl
In Ihrer Sprechstunde auskultieren Sie das Herz eines Patienten. Dabei fällt Ihnen ein Systolikum auf. Auf welche der folgenden Erkrankungen könnte dieses Untersuchungsergebnis ein Hinweis sein?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 27
Mehrfachauswahl
In Ihrer Sprechstunde auskultieren Sie das Herz eines Patienten. Dabei fällt Ihnen ein Systolikum auf. Auf welche der folgenden Erkrankungen könnte dieses Untersuchungsergebnis ein Hinweis sein?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Insuffizienz der Mitralklappe
B
Insuffizienz der Pulmonalklappe
C
Stenose der Mitralklappe
D
Stenose der Aortenklappe
E
Stenose der Trikuspidalklappe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - März - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Herzinsuffizienz kommen in Frage:
⬅︎Standart
2012 - März - 28
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Herzinsuffizienz kommen in Frage:
1.
Koronare Herzkrankheit
2.
Herzklappenfehler
3.
Endokarditis
4.
Herzneurose
5.
Arterielle Hypertonie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 29
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Hirnödem treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 29
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Hirnödem treffen zu?
1.
Hirnödeme treten u.a. in der Umgebung von Hirntumoren auf
2.
Beim Verdacht auf ein Hirnödem sollte möglichst rasch eine Lumbalpunktion zur Diagnosesicherung veranlasst werden
3.
Typische Zeichen für ein Hirnödem sind u.a. Kopfschmerzen, Schwindel und Sehstörungen
4.
Nach mehrtägiger Bettruhe bilden sich die meisten Hirnödeme zurück
5.
Am Augenhintergrund kann man bei einem Hirnödem eine Vorwölbung erkennen (sog. Stauungspapille)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Candida-Infektionen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Candida-Infektionen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Candida-Pilze finden sich bei einem teil der gesunden Bevölkerung im Stuhl
B
Eine Candidose wird vorwiegend auf dem Blutweg übertragen
C
Eine Candida-Infektion sollte über einen längeren Zeitraum mit Kortisonpräparaten behandelt werden
D
Bei Patienten mit Abwehrschwäche kann es zu einer klinisch relevanten Candia-Infektion kommen
E
Bei jedem Nachweis von Candida-Pilzen ist eine antimykotische Behandlung angezeigt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
⬅︎Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
A
Alkoholkrankheit
B
Paranoide Schizophrenie
C
Heroinabhängigkeit
D
Cannabisabhängigkeit
E
Borderline-Störung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontrakturen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontrakturen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Typisch ist eine Beugehemmung in den Grund- und Mittelgelenken des 4. und 5. Fingers
B
Gehäuftes Auftreten bei alkoholbedingter Lebererkrankung
C
Gehäuftes Auftreten bei Diabetes mellitus
D
Gehäuftes Auftreten beim Fibromyalgiesyndrom
E
Rezidive treten nach operativer Therapie nicht auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2012 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Faktoren begünstigen am ehesten das Auftreten eines grauen Stars?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Faktoren begünstigen am ehesten das Auftreten eines grauen Stars?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Kortisontherapie
B
Vollwertkost
C
Vegetarische Kost
D
Heuschnupfen
E
Diabetes mellitus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2012 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Untersuchungsmethoden sind bei Verdacht auf eine Meniskusschädigung hilfreich zur Diagnosestellung?
⬅︎Standart
2012 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Untersuchungsmethoden sind bei Verdacht auf eine Meniskusschädigung hilfreich zur Diagnosestellung?
1.
Kompression der Wade (Meyer-Druckpunkte)
2.
Rotation des Unterschenkels bei gebeugten Knie (Steinmann-Zeichen)
3.
Innen-und Außenrotation bei gebeugtem Knie in Bauchlage unter Zug und Druck (Apley-Zeichen)
4.
Im Schneidersitz Druck von oben auf das Knie (Payr-Zeichen)
5.
Druck auf die Mitte der Fußsohle (Payr-Zeichen)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel darf ein Patient mit einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue/Zöliakie) im Rahmen der glutenfreien Diät zu sich nehmen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 35
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Nahrungsmittel darf ein Patient mit einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue/Zöliakie) im Rahmen der glutenfreien Diät zu sich nehmen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Mais
B
Weizen
C
Roggen
D
Hafer
E
Kartoffeln
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2012 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Gallenblase?
⬅︎Standart
2012 - März - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aufgaben erfüllt die Gallenblase?
1.
Produktion von Verdauungsenzymen
2.
Speicherung von Gallensäure
3.
Produktion von Gallensäure
4.
Speicherung von Insulin
5.
Eindickung der Galle
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 2 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 37
Einfachauswahl
Ein 2-jähriges Kind leidet seit 2 Tagen an Husten und Schnupfen. Die Körpertemperatur ist nicht erhöht. Den Eltern fallen nachts bellender Husten und pfeifende Geräusche beim Einatmen auf.
Für welches Krankheitsbild ist diese Symptomatik am ehesten typisch?
⬅︎Standart
2012 - März - 37
Einfachauswahl
Ein 2-jähriges Kind leidet seit 2 Tagen an Husten und Schnupfen. Die Körpertemperatur ist nicht erhöht. Den Eltern fallen nachts bellender Husten und pfeifende Geräusche beim Einatmen auf.
Für welches Krankheitsbild ist diese Symptomatik am ehesten typisch?
A
Pseudokrupp
B
Asthma brochiale
C
Pneumonie
D
Spastische Bronchitits
E
Sinusitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 38
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwangerschaft treffen am ehesten zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 38
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwangerschaft treffen am ehesten zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die durchschnittliche Dauer einer normalen Schwangerschaft beträgt 30 Wochen ab dem ersten Tag der letzten Menstruation
B
Tägliches Erbrechen in der 16.-22. Schwangerschaftswoche tritt häufig auf und ist in der Regel harmlos
C
Der Folsäurebedarf ist in der Schwangerschaft vermindert
D
Bei einem vorzeitigem Blasensprung sollte die Schwangere sofort liegend in die Klinik gebracht werden
E
In der Schwangerschaft ist eine Gewichtszunahme von etwa 10-12 kg normal
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2012 - März - 39
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einem Pulsdefizit versteht man:
⬅︎Standart
2012 - März - 39
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einem Pulsdefizit versteht man:
A
Zusätzliche Leitungsbahn zwischen Herzvorhof und Kammer
B
Syndrom des kranken Sinusknoten
C
Synkopen bei Massage der Karotisgabel
D
Unterschiedliche Pulse an Armen und Beinen
E
Differenz zwischen auskultatorisch bestimmter Frequenz und peripherem Puls (z. B. Radialispuls)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - März - 40
Einfachauswahl
Welchem Gelenktyp entspricht das Kniegelenk?
⬅︎Standart
2012 - März - 40
Einfachauswahl
Welchem Gelenktyp entspricht das Kniegelenk?
A
Ellipsoidgelenk (Eigelenk)
B
Facettengelenk (Gleitgelenk)
C
Drehscharniergelenk
D
Kugelgelenk
E
Sattelgelenk
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
⬅︎Standart
2012 - März - 41
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose sind:
1.
Aortenaneurysma
2.
Lungenembolie
3.
Arterielle Verschlusskrankheit
4.
Postthrombotisches Syndrom
5.
Chronisch-venöse Insuffizienz
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um ein akutes Ödem häufig an Lippen oder Augenlidern
B
Ein möglicher Auslöser ist Acetylsalicylsäure (ASS)
C
Ursachen ist ein erhöhter hydrostatischer Druck in den Kapillaren
D
Das Quincke-Ödem geht meist mit einer Gewichtszunahme einher
E
Die Therapie besteht in Flüssigkeitsbeschränkung und Gabe von Diuretika
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - März - 43
Einfachauswahl
Bei welcher Zustandsbeschreibung liegt ein Sopor vor?
⬅︎Standart
2012 - März - 43
Einfachauswahl
Bei welcher Zustandsbeschreibung liegt ein Sopor vor?
A
Tiefste, nicht zu unterbrechende Bewusstseinsstörung, nicht erweckbar
B
Auffassungsstörung und Verlangsamung des Denkens
C
Verwirrtheit und Desorientiertheit
D
Reaktionen nur durch stärkste Reize auslösbar, durch äußere Reize nicht mehr voll erweckbar
E
Schläfrig, benommen, aber leicht erweckbar
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 44
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenkrebs treffen zu?
1.
Bronchialkarzinome können ein paraneoplastisches Syndrom hervorrufen
2.
Bronchialkarzinome haben insgesamt eine gute Prognose
3.
Frühsymptome sind Rekurrensparese und Phrenicuslähmung
4.
Verzicht auf Rauchen ist eine wichtige präventive Maßnahme
5.
Zu den lungenkrebserzeugenden Arbeitsstoffen zählt z. B. Asbest
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr trifft zu?
A
Die Schnecke ist mit ihren kleinen eingeschlossenen Kristallen für das Gleichgewicht zuständig
B
Die Innervation erfolgt über den Nervus Trochlearis (Hirnnerv IV)
C
Der Hammer schlägt direkt auf das runde Fenster
D
Die Gehörknöchelchen befinden sich im Mittelohr
E
Das Cerumen wird im Mittelohr gebildet
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem Schlaganfall können Paresen der Extremitäten die Folge sein.
In welchem Bereich sind die Paresen zu erwarten, wenn im Großhirn eine Schädigung auf der rechten Seite zu finden ist?
⬅︎Standart
2012 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem Schlaganfall können Paresen der Extremitäten die Folge sein.
In welchem Bereich sind die Paresen zu erwarten, wenn im Großhirn eine Schädigung auf der rechten Seite zu finden ist?
A
Im Bereich der unteren Extremität rechts und im Bereich der oberen Extremität auf der linken Seite
B
Im Bereich der unteren Extremität links und im Bereich der oberen Extremität auf der rechten Seite
C
Im Bereich der oberen und unteren Extremität auf der rechten Seite
D
Im Bereich der oberen und unteren Extremität auf der linken Seite
E
Es sind nur die unteren Extremitäten, nicht jedoch die oberen Extremitäten betroffen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Striae distensae (Hautdehnungsstreifen) treten typischerweise auf:
⬅︎Standart
2012 - März - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Striae distensae (Hautdehnungsstreifen) treten typischerweise auf:
1.
In Schwangerschaft
2.
Bei rascher Gewichtszunahme
3.
Im Rahmen einer Kortisontherapie
4.
In Frühstadium des Diabetes mellitus
5.
Im Verlauf einer chronischen Pankreatitis
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - März - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Impfungen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 48
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Impfungen trifft (treffen) zu?
1.
Eine aktive Tetanusimpfung ist nach einer frischen Verletzung kontraindiziert
2.
Nach Milzentfernung sollten Patienten gegen Pneumokokken geimpft werden
3.
Bei passiver Immunisierung wird der Organismus mit Antigenen von Krankheitserregern konfrontiert und muss selbst Antikörper bilden
4.
Lebendimpfstoffe enthalten attenuierte (abgeschwächte) Krankheitserreger
5.
Bei der aktiven Immunisierung werden Immunglobuline verabreicht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussage 4 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 49
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen einen 28-jährigen Patienten und finden an der Streckseite der großen Gelenke scharfe begrenzte, rundliche Plaques mit groblamellärer, silbrig glänzender Schuppung von ca. 2-3 cm Durchmesser. Es besteht kein Juckreiz.
Sie vermuten ein/eine:
⬅︎Standart
2012 - März - 49
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen einen 28-jährigen Patienten und finden an der Streckseite der großen Gelenke scharfe begrenzte, rundliche Plaques mit groblamellärer, silbrig glänzender Schuppung von ca. 2-3 cm Durchmesser. Es besteht kein Juckreiz.
Sie vermuten ein/eine:
A
Akne vugaris
B
Keloid
C
Psoriasis
D
atopisches Ekzem/Neurodermitis
E
Urtikaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
A
Nach jedem Zeckenbiss sollte eine antibiotische Behandlung über 3 Wochen erfolgen
B
Eine schwerwiegende, durch Zecken übertragbare Erkrankung ist die Brucellose
C
Die FSME-Impfung schützt vor Borreliose
D
Das Risiko einer Borrelioseinfektion steigt mit der Saugdauer der Zecke
E
Das Erythema migrans ist das bleibende Spätstadium einer Borrelieninfektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eisenmangelanämie
B
Nierenerkrankung
C
Folsäuremangel
D
Tumoranämie
E
Vitamin-B12-Mangel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können einer Hyperthyreose zugeordnet werden?
⬅︎Standart
2012 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome können einer Hyperthyreose zugeordnet werden?
1.
Kalte, trockene Haut
2.
Gewichtsverlust
3.
Tachykardie
4.
Nervosität
5.
Obstipation
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Ursache kommt für eine Hypoglykämie bei einem Diabetiker am ehesten in Frage?
⬅︎Standart
2012 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Ursache kommt für eine Hypoglykämie bei einem Diabetiker am ehesten in Frage?
A
Harnwegsinfekt
B
Glukagon-Injektion
C
Alkoholexcess
D
Schilddrüsenüberfunktion
E
Behandlung mit Kortison
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 54
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Proteinurie von mehr als 3 g pro Tag spricht für ein/eine
⬅︎Standart
2012 - März - 54
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Proteinurie von mehr als 3 g pro Tag spricht für ein/eine
A
Zystitis
B
Urethritis
C
Pyelonephritis
D
Nephrotisches Syndrom
E
frühes Adenokarzinom der Niere
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 55
Einfachauswahl
Sie beraten eine übergewichtige Patientin, die gerne Süßigkeiten isst. Sie empfehlen ihr eine durchschnittliche Kalorienzufuhr von etwa 1800 kcal (ca. 7540 kJ) pro Tag.
Welcher Anteil des täglichen Energiebedarfs wird durch den Verzehr von einer Tafel Vollmilchschockolade (100g, davon ca. 30g Fett, 60g Kohlenhydrate) in etwa erreicht?
⬅︎Standart
2012 - März - 55
Einfachauswahl
Sie beraten eine übergewichtige Patientin, die gerne Süßigkeiten isst. Sie empfehlen ihr eine durchschnittliche Kalorienzufuhr von etwa 1800 kcal (ca. 7540 kJ) pro Tag.
Welcher Anteil des täglichen Energiebedarfs wird durch den Verzehr von einer Tafel Vollmilchschockolade (100g, davon ca. 30g Fett, 60g Kohlenhydrate) in etwa erreicht?
A
1%
B
10%
C
30%
D
70%
E
100%
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 56
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Die Symptome Fieber, Tonsilitis, Lymphknotenschwellung bei einem 20-jährigen, bisher gesunden Mann sind am ehesten typisch für:
⬅︎Standart
2012 - März - 56
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Die Symptome Fieber, Tonsilitis, Lymphknotenschwellung bei einem 20-jährigen, bisher gesunden Mann sind am ehesten typisch für:
A
Toxoplasmose
B
Mononucleosis infectiosa (Pfeiffer-Drüsenfieber)
C
Lymphknotengranulomatose (M.Hodgkin)
D
Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL)
E
Mumps
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - März - 57
Einfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für das Vorliegen einer bakteriell bedingten infektiösen Arthritis?
⬅︎Standart
2012 - März - 57
Einfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für das Vorliegen einer bakteriell bedingten infektiösen Arthritis?
A
Seit Wochen bestehende gleichförmige Beschwerden
B
Belastungsschmerz, kein Ruheschmerz
C
C-reaktives Protein (CRP) im Normalbereich
D
Schmerzen seit kurzer Zeit, schnell zunehmende Schwellung des Gelenks
E
Schlankes Gelenk, normale Hauttemperatur
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 58
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Untersuchungsbefunde bei einer 78-jährigen Patientin lässt Sie an eine Aortenklappenstenose denken?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schmetterlingsförmige Rötung der Wangen
B
Systolikum bei der Auskultation mit Maximum über dem 2. ICR rechts parasternal
C
Große Blutdruckamplitude (sog. Wasserhammer-Puls)
D
Fortgeleitetes Herzgeräusch in die Karotiden
E
Diastolisches Herzgeräusch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - März - 59
Aussagenkombination
Die Spätfolgen eines Diabetes mellitus sollten durch eine gute Blutzuckereinstellung verhindert werden.
Bei welcher der folgenden Erkrankungen kann es sich um eine Folgeerkrankung eines Diabetes mellitus handeln?
⬅︎Standart
2012 - März - 59
Aussagenkombination
Die Spätfolgen eines Diabetes mellitus sollten durch eine gute Blutzuckereinstellung verhindert werden.
Bei welcher der folgenden Erkrankungen kann es sich um eine Folgeerkrankung eines Diabetes mellitus handeln?
1.
Astrozytom (Gehirntumor)
2.
Koronare Herzerkrankung
3.
Retinopathie
4.
Hämophilie (Bluterkrankheit)
5.
Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 60
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen ist am häufigsten Ursache für länger andauernden Husten (mehr als vier Wochen) im Schulalter?
⬅︎Standart
2012 - März - 60
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen ist am häufigsten Ursache für länger andauernden Husten (mehr als vier Wochen) im Schulalter?
A
Asthma brochiale
B
Fremdkörperaspiration
C
Pseudokrupp
D
Mukoviszidose
E
Epiglottitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein Patient berichtet Ihnen in der Praxis u.a. von Antriebsarmut, Kälteempfindlichkeit, trockener, teigiger Haut mit Schuppung, Obstipationsneigung sowie einer rauen, heiseren Stimme.
Sie vermuten am ehesten
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 1
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein Patient berichtet Ihnen in der Praxis u.a. von Antriebsarmut, Kälteempfindlichkeit, trockener, teigiger Haut mit Schuppung, Obstipationsneigung sowie einer rauen, heiseren Stimme.
Sie vermuten am ehesten
A
Cushing-Syndrom (Hyperkortisolismus)
B
Hypothyreose
C
Hypoparathyreoidismus
D
Primärer Hyperparathyreoidismus
E
Diabetes insipidus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 2
Einfachauswahl
Bei einer 40-jährigen Patientin bestehen eine Morgensteifigkeit und eine Schwellung der Fingergrund- und Fingermittelgelenke beider Hände. Der Händedruck ist schmerzhaft.
Für welche Erkrankung spricht die Beschwerdeproblematik?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 2
Einfachauswahl
Bei einer 40-jährigen Patientin bestehen eine Morgensteifigkeit und eine Schwellung der Fingergrund- und Fingermittelgelenke beider Hände. Der Händedruck ist schmerzhaft.
Für welche Erkrankung spricht die Beschwerdeproblematik?
A
Dupuytren-Kontraktur
B
Gicht
C
Rheumatische Arthritis
D
Heberden-Arthrose
E
Rheumatisches Fieber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Kombination an Symptomen ist typisch für eine intravenöse Heroinvergiftung?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 3
Einfachauswahl
Welche Kombination an Symptomen ist typisch für eine intravenöse Heroinvergiftung?
A
Atemdepression, Pupillendifferenz
B
Hyperventilation, weite Pupillen
C
Atemdepression, enge Pupillen
D
Hyperventilation, enge Pupillen
E
Vermehrter Speichelfluss, enge Pupillen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sprechen typischerweise für das Vorliegen einer Nierenbeckenentzündung?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sprechen typischerweise für das Vorliegen einer Nierenbeckenentzündung?
1.
Fieber
2.
Leukozytenzylinder im Urin
3.
Teststreifen zeigt Ketone im Urin als positiv an
4.
Flankenschmerzen
5.
Erhöhung des c-reaktiven Proteins (CRP)
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten. Dabei fällt ein diastolisches Geräusch auf. Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 5
Mehrfachauswahl
Sie auskultieren in Ihrer Sprechstunde das Herz eines Patienten. Dabei fällt ein diastolisches Geräusch auf. Für welche der folgenden Diagnosen spricht dieser Befund?
wählen sie zwei Antworten!
A
Aortenklappenstenose
B
Mitralklappenstenose
C
Aortenklappeninsuffizienz
D
Mitralklappeninsuffizienz
E
Mitralklappenprolaps
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2012 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch-venösen Insuffizienz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 6
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch-venösen Insuffizienz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Ursache einer chronisch-venösen Insuffizienz sind arteriosklerotische Gefäßwandveränderungen
B
Durch die Engstellen bei einer chronisch-venösen Insuffizienz muss der Patient beim Laufen nach einer bestimmten Gehstrecke stehen bleiben
C
Im fortgeschrittenen Stadium kommt es häufig zum Ulcus cruris venosum im Unterschenkelbereich
D
Bei der Untersuchung fallen eine Pulsdifferenz und blasse kühle Füße auf
E
Für die Entstehung sind meist insuffiziente Venenklappen verantwortlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Welche der genannten Befunde sprechen für ein Plasmozytom?
1.
Vermehrung des Gesamteiweißes im Serum
2.
Osteolytische Herde im Knochen
3.
Hoher Blutdruck an der oberen, niedriger Blutdruck an der unteren Körperhälfte
4.
Schmerzhafte Schwellung der Parotis
5.
Anämie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 8
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Ikterus trifft (treffen) zu?
1.
An den Skleren erkennt man in der Regel einen Ikterus ab einem Gesamtbilirubin im Serum von 2mg/dl
2.
Bei einem Verschlussikterus ist das indirekte Bilirubin im Serum stark erhöht
3.
Bei einem hämolytischen Ikterus ist der Stuhl hell verfärbt
4.
Der Icterus intermittens juvenilis (M.Meulengracht) wird durch tumuröse Veränderungen der Gallengänge verursacht
5.
Ein Neugeborenenikterus entsteht u.a. durch die verkürzte Lebensdauer fetaler Erythrozyten
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Ein 57-jähriger Diabetiker klagt über Gefühlsstörungen im Bereich der unteren Extremitäten.
Welche der folgenden Angaben können Hinweise für eine diabetische Polyneuropathie sein?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 9
Aussagenkombination
Ein 57-jähriger Diabetiker klagt über Gefühlsstörungen im Bereich der unteren Extremitäten.
Welche der folgenden Angaben können Hinweise für eine diabetische Polyneuropathie sein?
1.
Symmetrisch sensible Ausfallerscheinungen
2.
Gesteigerte Achillessehnenreflexe
3.
Vermindertes Schmerzempfinden
4.
Vermindertes Temperaturempfinden
5.
Vermindertes Vibrationsempfinden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Die Alzheimer-Krankheit ist bei älteren Menschen (über 80 Jahre) nur selten Ursache einer Demenz
B
Vollwertige, ausgewogene Ernährung verhindert die Entstehung von Demenz
C
Im Frühstadium der Demenz ist typischerweise das Neugedächtnis gestört und das Altgedächtnis erhalten
D
Für Heilpraktiker besteht bei Patienten mit Demenz bei Parkinson-Krankheit ein Behandlungsverbot
E
Die Demenzerkrankung führt langfristig bei vielen Patienten zur Geschäftsunfähigkeit.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hämorrhoiden treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Hämorrhoiden treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Teerstuhl ist ein Hinweis auf Hämorrhoiden
B
Perianaler Juckreiz kann durch Hämorrhoiden bedingt sein.
C
Das Körpergewicht hat keinen Einfluss auf die Entstehung von Hämorrhoiden
D
Bei Blutnachweis im Stuhl sollte auch bei sicher nachgewiesenen Hämorrhoiden eine Darmspiegelung erfolgen
E
Für Hämorrhoiden besteht ein erhöhtes Entartungsrisiko
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen bei einem langjährigen Alkoholiker für eine fortgeschrittene Lebererkrankung?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 12
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen bei einem langjährigen Alkoholiker für eine fortgeschrittene Lebererkrankung?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Gynäkomastie
B
Diabetes mellitus
C
Palmarerythem
D
Hypertonie
E
Adipositas
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
1.
Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen
2.
Ionisierende Strahlung kann dieses Malignom verursachen
3.
Kalte Knoten bei der Szintigraphie sind nicht verdächtig, bösartig zu sein
4.
Eine Radiojodtherapie kann eine therapeutische Maßnahme sein
5.
Typisches Frühsymptom ist die obere Einflussstauung
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Harnwegsinfektion trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 14
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Harnwegsinfektion trifft (treffen) zu?
1.
Die vordere Harnröhre ist physiologischerweise mit Keimen besiedelt
2.
Begünstigende Faktoren sind u.a. Harnabflussstörungen und Schwangerschaft
3.
Jede asymptomatische Bakteriurie sollte antibiotisch behandelt werden
4.
Träger von Dauerkathetern haben ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfektionen
5.
Es handelt sich meist um Infektionen durch Viren
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 15
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pleuraerguss trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 15
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Pleuraerguss trifft (treffen) zu?
1.
Ursache kann ein nephrotisches Syndrom sein
2.
Ursache kann eine Leberzirrhose sein
3.
Langsam entstehende Pleuraergüsse werden durch die Gewichtszunahme meist frühzeitig bemerkt
4.
Ein Pleuraempyem entsteht meist aufgrund einer bösartigen Grunderkrankung
5.
Der Klopfschall über dem Erguss ist wegen der Flüssigkeitsfortleitung verstärkt
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind charakteristisch für Cholera?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind charakteristisch für Cholera?
1.
Reiswasserstühle
2.
Erbsbreistühle
3.
Trockene, faltige Haut
4.
Hohes Fieber
5.
Tiefliegende Augen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind für einen Morbus Parkinson typisch?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 17
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sind für einen Morbus Parkinson typisch?
1.
Hyperkinese
2.
Hypokinese
3.
Rigor
4.
Ruhetremor
5.
Lichtscheu
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwerhörigkeit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 18
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Schwerhörigkeit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei der Schallleitungsschwerhörigkeit liegt die Störung im Innenohr
B
Die Schallleitungsschwerhörigkeit entsteht im Mittelohr oder im äußeren Gehörgang
C
Bei einer durch Hirntumoren verursachte Schwerhörigkeit liegt eine Schallleitungsschwerhörigkeit vor
D
Die Schallempfindungsschwerhörigkeit entsteht häufig im Innenohr
E
Typische Ursache einer Schallempfindungsschwerhörigkeit ist eine Mittelohrentzündung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen können als Spätfolge zu einer Leberzirrhose führen?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Welche der genannten Erkrankungen können als Spätfolge zu einer Leberzirrhose führen?
1.
Autoimmunhepatitis
2.
Alkoholabusus
3.
Solitäre Leberzysten
4.
Hämochromatose
5.
Chronische Rechtsherzinsuffizienz
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
1.
In Endemiegebieten in Süddeutschland sind fast alle Zecken mit dem Erreger befallen
2.
Der überwiegende Anteil der Infektionen verläuft ohne Symptome
3.
Zur Verhinderung einer FSME sollte nach Zeckenbissen eine 4-wöchige Antibiotikatherapie erfolgen
4.
Der Diagnose dienen neben Anamnese und klinischem Bild auch Blutuntersuchungen
5.
Eine Übertragung der Erregers findet erst etwa 8 Stunden nach dem Zeckenbiss statt
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Gelenkerkrankungen trifft zu?
Ein Symptom, das eher für ein degeneratives als für ein entzündlich-rheumatisches Geschehen spricht ist:
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 21
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Gelenkerkrankungen trifft zu?
Ein Symptom, das eher für ein degeneratives als für ein entzündlich-rheumatisches Geschehen spricht ist:
A
Befall aller Gelenke eines Fingers bei langjährig bestehender Psoriasis
B
Anlauf-und Belastungsschmerz
C
Morgensteifigkeit länger als 30 Minuten
D
Allgemeinsymptome (z.B. Schwäche, Müdigkeit, Fieber, Appetitlosigkeit)
E
Entzündungen der Sehnenscheiden, vor allem der Hände mit tastbarem Knirschen (Crepitatio) bei Bewegung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lungenembolie trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lungenembolie trifft zu?
A
Ursächlich für die Lungenembolie sind oft Thromben aus dem linken Vorhof
B
Die Lungenembolie ist eine der häufigsten plötzlichen Todesursachen
C
Im Vorfeld einer Lungenembolie treten gehäuft Angina pectoris-Anfälle auf
D
Dyspnoe und Tachykardie kommen kaum vor
E
Eine Röntgenaufnahme in zwei Ebenen bringt meist Klarheit
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 23
Mehrfachauswahl
Sie vermuten bei einem adipösen Patienten eine Fettstoffwechselstörung.
Welche der genannten Befunde stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 23
Mehrfachauswahl
Sie vermuten bei einem adipösen Patienten eine Fettstoffwechselstörung.
Welche der genannten Befunde stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Tophi am Ohr
B
Uhrglasnägel
C
Xanthelasmen
D
Ringförmige, weißliche Trübung der Hornhautperipherie
E
Tüpfelnägel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Männern liegt diese Fehlbildung etwa dreimal häufiger vor als bei Frauen
B
Es handelt sich um eine seltene Fehlbildung, die etwa bei einem von 5000 Neugeborenen zu verzeichnen ist
C
Die Diagnose wird mit einer Ultraschalluntersuchung gesichert
D
Eine Behandlungsmaßnahme sollte ab dem 9. Lebensmonat erfolgen
E
Bei einer konservativen Therapie wird eine Abspreizbehandlung (z.B. Spreizhose) durchgeführt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Somatoforme Störungen
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Somatoforme Störungen
1.
können zu einem primären Krankheitsgewinn führen
2.
sind oft mit einem Missbrauch von Schmerzmitteln oder Alkohol verbunden
3.
sind meist Ausdruck einer körperlichen Erkrankung
4.
können sich in muskulärer Schwäche äußern
5.
haben auch bei später Diagnosestellung eine günstige Prognose
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Scharlach
B
Windpocken
C
Ringelröteln
D
Keuchhusten
E
Diphtherie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2012 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Organe sind hauptsächlich am Vitamin-D-Stoffwechsel beteiligt?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 27
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Organe sind hauptsächlich am Vitamin-D-Stoffwechsel beteiligt?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Pankreas
B
Haut
C
Milz
D
Nebenniere
E
Leber
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2012 - Oktober - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Lasegue-Zeichen
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Lasegue-Zeichen
A
wird am sitzenden Patienten geprüft
B
wird durch passives Anheben des Kopfes am liegenden Patienten ausgelöst
C
kann ein Hinweis für das Vorliegen einer Meningitis sein
D
ist ein Hinweis auf Schädigung des Nervus peroneus
E
kann als Hinweis für einen Bandscheibenvorfall dienen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 29
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gegen welche Erkrankungen sollte ein Kind bis zum 6. Lebensmonat bereits Impfungen erhalten haben?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 29
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Gegen welche Erkrankungen sollte ein Kind bis zum 6. Lebensmonat bereits Impfungen erhalten haben?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Tetanus
B
Masern
C
Röteln
D
Keuchhusten
E
Influenza
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - Oktober - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 30
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Körperliche Anstrengung kann zu einem akuten Asthmaanfall führen
B
Das allergische Asthma beginnt überwiegend im späteren Erwachsenenalter (über 50 Jahre)
C
Medikamente (z.B. Acetylsalicylsäure) können Asthmaanfälle auslösen
D
Typisch für einen akuten Asthmaanfall ist hohes Fieber
E
Es besteht eine irreversible Erweiterung der Lufträume distal der kleinen Bronchiolen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
1.
Tierkontakte
2.
Pflanzliche Lebensmittel
3.
Rohes Fleisch
4.
Rohe, nicht erhitzte Milch
5.
Schmierinfektion von Mensch zu Mensch
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - Oktober - 32
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kreislauf und den Blutgefäßen treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 32
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Kreislauf und den Blutgefäßen treffen zu?
1.
Vom Aortenbogen gehen die linke und rechte Nierenarterie ab
2.
Oberhalb des Zwerchfells befindet sich die Brustaorta, unterhalb des Zwerchfells die Bauchaorta
3.
Die obere und untere Mesenterialarterie versorgen überwiegend den Darm
4.
Die obere Hohlvene sammelt das Blut aus den Armen, dem Kopf, dem Hals und der Brust und führt es zum Herzen
5.
Die Pfortader führt nährstoffarmes Blut zur Leber
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 33
Aussagenkombination
Zum Gehirn gehören:
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 33
Aussagenkombination
Zum Gehirn gehören:
1.
Großhirn, Zwischenhirn, Hirnstamm, Kleinhirn
2.
Im Hypothalamus werden Hormone gebildet
3.
Das Sehzentrum liegt im Stirnlappen
4.
Die Medulla oblungata enthält wichtige Steuerungszentren von Herz, Kreislauf und Atmung
5.
Das limbische System ist ein wichtiges Zentrum zur Steuerung von unwillkürlichen Reflexen
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
1.
Leber: Insulin
2.
Schilddrüse: Calcitonin
3.
Hypothalamus: Adiuretin (ADH)
4.
Nebenschilddrüse: Parathormon (PTH)
5.
Hypophysenvorderlappen: Adrenalin
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Alkohol bzw. alkoholbedingten Erkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Alkohol bzw. alkoholbedingten Erkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Frauen sind bei täglichen Trinkmengen von 100g reinem Alkohol noch keine Leberschäden zu erwarten
B
Das Alkoholentzugsdelir beginnt in der Regel am 2.-3. Tag nach dem Entzug von Alkohol
C
Normale Transaminasen (GOT, GPT) schließen eine alkoholische Fettleber aus
D
Der Energiegehalt (je Gramm) von Alkohol entspricht etwa 7 kcal/g (ca. 30 kJ/g)
E
Eine fettreiche Mahlzeit zum Bier verhindert die Aufnahme von Alkohol ins Blut
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2012 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den typischen Symptomen einer Manie zählen
1.
Ein deutlich vermehrtes Redebedürfnis
2.
Man hält sich für deutlich qualifizierter und intelligenter als man tatsächlich ist
3.
Ein deutlich erhöhtes Schlafbedürfnis
4.
Formale Denkstörungen
5.
Vermindertes Selbstwertgefühl mit Zweifel an sich selbst
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Patient mit Sprue (glutensensitive Enteropathie) fragt Sie bei einer Feier, welche Gerichte er vom Buffet essen darf.
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 37
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ein Patient mit Sprue (glutensensitive Enteropathie) fragt Sie bei einer Feier, welche Gerichte er vom Buffet essen darf.
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Pellkartoffeln
B
Nudelauflauf
C
Sojabohnenquark
D
Grünkernlaibchen (Bratlinge aus Dinkel)
E
Zwiebelkuchen aus Hefeteig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ein etwa 70-jähriger fußamputierter Mann wird bewusstlos, in einem Rollstuhl sitzend, aufgefunden. Die Haut ist kalt und schweißig, am Bauch sind mehrere, von kleinen Hämatomen umgebenen Einstiche zu sehen.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ein etwa 70-jähriger fußamputierter Mann wird bewusstlos, in einem Rollstuhl sitzend, aufgefunden. Die Haut ist kalt und schweißig, am Bauch sind mehrere, von kleinen Hämatomen umgebenen Einstiche zu sehen.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
A
Epileptischer Anfall
B
Hypoglykämie
C
Heroinintoxikaton
D
Allergischer Schock
E
Schlaganfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2012 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgende Aussagen zu einem vollständigen Ausfall des Nervus ulnaris treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgende Aussagen zu einem vollständigen Ausfall des Nervus ulnaris treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei dem Ausfall sind sensible Hautbezirke von Ringfinger und Kleinfinger des angrenzenden Handrückens betroffen
B
Der Ausfall führt zur sog. Krallenhand
C
Der Ausfall führt zum Unvermögen, die Zeige- und Mittelfinger zu beugen
D
Bei dem Ausfall sind sensible Hautbezirke von Daumen- und Zeigefinger betroffen
E
Beim Ausfall kommt es zu einem Ruhetremor
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Wunden bestehen Bedenken gegen eine primäre Wundnaht?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 40
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Wunden bestehen Bedenken gegen eine primäre Wundnaht?
1.
Tiefe, stark blutende Wunden
2.
Alte Wunden (12 Stunden überschritten)
3.
Glattwandige Wunden
4.
Verschmutzte Bisswunden
5.
Wunden mit Infektionszeichen
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C