Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 10
Aussagenkombination
Thoraxschmerzen können Symptom unterschiedlicher Erkrankungen sein.
Für welche der folgenden Erkrankungen trifft dies zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 10
Aussagenkombination
Thoraxschmerzen können Symptom unterschiedlicher Erkrankungen sein.
Für welche der folgenden Erkrankungen trifft dies zu?
1.
Pleuritis
2.
Magenperforation
3.
Multiples Myelom (Plasmozytom)
4.
Ösophagitis
5.
M. Bechterew
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2018 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen treten typischerweise im Wochenbett auf?
⬅︎Standart
2018 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen treten typischerweise im Wochenbett auf?
1.
Postpartale Psychose.
2.
Anorexia nervosa.
3.
Bulimia nervosa.
4.
Postparatale Depression.
5.
Hyperemesis gravidarum.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Zu Ihnen kommt ein 50-jähriger Patient, der bim Wasserlassen Blut im Urin beobachtet hat. Weiterhin klagt er über Dysurie insbesondere nach körperlicher Bewegung. Die Nierenlager sind beidseits bei Ihrer Untersuchung nicht klopfschmerzhaft, Fieber besteht nicht. Die Prostata ist vergrößert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Zu Ihnen kommt ein 50-jähriger Patient, der bim Wasserlassen Blut im Urin beobachtet hat. Weiterhin klagt er über Dysurie insbesondere nach körperlicher Bewegung. Die Nierenlager sind beidseits bei Ihrer Untersuchung nicht klopfschmerzhaft, Fieber besteht nicht. Die Prostata ist vergrößert.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Der Befund deutet auf eine Pyelonephritis hin
B
Es handelt sich um eine Mikrohämaturie
C
Es kann sich um einen Blasenstein handeln
D
Ein bösartiges Leiden ist ausgeschlossen
E
Im vorliegenden Fall besteht ein erhöhtes Risiko für rezidivierende Harnwegsinfekte
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2017 - März - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Haut trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Haut trifft zu?
A
Die Hautoberfläche beim Erwachsenen beträgt ca. 4 m².
B
Die Dicke der Epidermis (Oberhaut) beträgt ca. 1 cm.
C
Die Haut besteht aus den zwei Schichten Oberhaut und Unterhautfettgewebe.
D
Die Epidermis (Oberhaut) ist gefäßlos.
E
Die normale Schweißproduktion beim Erwachsenen ohne sportliche Aktivität liegt bei ca. 5000 ml pro Tag.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (allgemeine Heilpraktikererlaubnis):
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (allgemeine Heilpraktikererlaubnis):
1.
berechtigt nicht zur Führung der Berufsbezeichnung 'Psychotheraput'.
2.
berechtigt zur Behandlung von Röteln mit alternativen Heilmethoden.
3.
berechtigt zur Behandlung von Fußpilz mit nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.
4.
berechtigt nicht zur Behandlung psychischer Störungen.
5.
kann auch ohne Kenntnisse der alternativen Heilverfahren beantragt werden.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
1.
Eine Hepatitis ist immer Folge einer Infektion.
2.
Die Hepatitis A verläuft bei Erwachsenen häufig chronisch.
3.
Die Hepatitis E wird unter anderem durch Verzehr von unzureichend gegartem Fleisch übertragen.
4.
Die Hepatitis C wird überwiegend durch Schmierinfektionen übertragen.
5.
Bei der Hepatitis A gibt es häufig Dauerausscheider.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hämophilie A und B (Bluterkrankheit) trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hämophilie A und B (Bluterkrankheit) trifft/treffen zu?
1.
Zur Behandlung von Kopfschmerzen bei Patienten mit Hämophilie sind Thrombozytenaggregationshemmer (z.B. Acetylsalicylsäure) zu bevorzugen.
2.
Petechien sind typische Symptome der Hämophilie.
3.
Ursache der Hämophilie ist eine fehlende Thrombozyten-Bildung.
4.
Von Hämophilie sind überwiegend Frauen betroffen.
5.
Bei Hämophilie treten Einblutungen in große Gelenke auf (Hämarthrosen)
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Einnahme von kaliumsparenden Diuretika besteht keine Gefahr einer Überdosierung.
B
Durch eine gleichzeitige Gabe von Vitamin E werden Nebenwirkungen vermieden.
C
Es gibt keine zuverlässigen Frühsymptome für die Überdosierung.
D
Eine kochsalzfreie (NaCl-freie) Ernährung schützt vor einer Kaliumüberdosierung.
E
Es besteht die Gefahr von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2015 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Sie haben bei einem Patienten den Verdacht auf ein rheumatisches Fieber.
Welche der folgenden Symptome oder anamnestische Angaben stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Sie haben bei einem Patienten den Verdacht auf ein rheumatisches Fieber.
Welche der folgenden Symptome oder anamnestische Angaben stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Infekt in den letzten 1-3 Wochen.
B
Polyarthritis
C
Erythema migrans
D
Diarrhö
E
Gewichtszunahme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2014 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann mit bekannter Alkoholkrankheit wird von Angehörigen in ihre Praxis gebracht.
Welche der folgenden Befunde stützen den Verdacht auf ein Korsakow-Syndrom?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann mit bekannter Alkoholkrankheit wird von Angehörigen in ihre Praxis gebracht.
Welche der folgenden Befunde stützen den Verdacht auf ein Korsakow-Syndrom?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Akustische Halluzinationen
B
Störung des Kurzzeitgedächtnisses
C
Ausgeprägte Bewusstseinstrübung
D
Größenwahn
E
Deutliche Störung des Zeitgefühls
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
A
Starkes Erbrechen
B
Hungerzustände
C
Coma diabeticum
D
Diuretikagabe mit Hypokaliämie
E
Ein Schockzustand
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2013 - März - 10
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Erkrankungen kann eine Augenbeteiligung auftreten?
⬅︎Standart
2013 - März - 10
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Erkrankungen kann eine Augenbeteiligung auftreten?
1.
Tuberkulose
2.
Divertikulitis
3.
Toxoplasmose
4.
Arteriitis temporalis (Riesenzellarteriitis)
5.
Multiple Sklerose
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
1.
Gesteigerte Reflexe
2.
Müdigkeit
3.
Gewichtszunahme
4.
Neigung zur Steigerung der Körpertemperatur
5.
Neigung zu Obstipation
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
⬅︎Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
1.
Hämorrhoiden
2.
Tumore
3.
Analfistel
4.
Kontaktallergien
5.
Madenwurmbefall
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Die Alzheimer-Krankheit ist bei älteren Menschen (über 80 Jahre) nur selten Ursache einer Demenz
B
Vollwertige, ausgewogene Ernährung verhindert die Entstehung von Demenz
C
Im Frühstadium der Demenz ist typischerweise das Neugedächtnis gestört und das Altgedächtnis erhalten
D
Für Heilpraktiker besteht bei Patienten mit Demenz bei Parkinson-Krankheit ein Behandlungsverbot
E
Die Demenzerkrankung führt langfristig bei vielen Patienten zur Geschäftsunfähigkeit.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2011 - März - 10
Aussagenkombination
Die kindliche Entwicklung zeigt große individuelle Unterschiede.
Bei welchen der folgenden Befunde muss man jedoch an eine Entwicklungsstörung denken?
⬅︎Standart
2011 - März - 10
Aussagenkombination
Die kindliche Entwicklung zeigt große individuelle Unterschiede.
Bei welchen der folgenden Befunde muss man jedoch an eine Entwicklungsstörung denken?
1.
Ein Säugling von 2 Monaten liegt meist mit gestreckten Gliedmaßen im Bettchen
2.
Ein Säugling von 2 Monaten ist nicht in der Lage, mit Hilfe zu sitzen
3.
Ein Säugling von 12 Monaten ist nicht in der Lage, mit Hilfe zu stehen
4.
Ein Säugling von 12 Monaten läuft noch nicht ohne fremde Hilfe
5.
Ein Säugling von 8 Monaten ist offensichtlich nicht in der Lage, einfache verbale Aufforderungen zu verstehen
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein BMI (body-mass-Index) von 23 kg/m bei einem erwachsenen Mann spricht für:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein BMI (body-mass-Index) von 23 kg/m bei einem erwachsenen Mann spricht für:
A
Extremes Untergewicht
B
Leichtes Untergewicht
C
Normalgewicht
D
Leichtes Übergewicht
E
Extremes Übergewicht
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?
⬅︎Standart
2010 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?
1.
Osteoporose
2.
Förderung einer diabetischen Stoffwechsellage
3.
Umverteilung des Körperfettes
4.
Verzögerte Wundheilung, Infektanfälligkeit
5.
Vermehrtes Auftreten von Allergien
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursachen für eine Obstipation kommen in Frage:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursachen für eine Obstipation kommen in Frage:
1.
Hyperkaliämie
2.
Einnahme von Schmerzmitteln vom Opiattyp
3.
Hypokaliämie
4.
Analfissur
5.
Autonome diabetische Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 10
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 10-jähriger Junge spielt Fußball. Plötzlich hat er - ohne erkennbaren Anlass - heftige Schmerzen in der rechten Brustseite. Er hustet und wird leicht zyanotisch. Fieber besteht nicht.
Es handelt sich am ehesten um:
⬅︎Standart
2009 - März - 10
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 10-jähriger Junge spielt Fußball. Plötzlich hat er - ohne erkennbaren Anlass - heftige Schmerzen in der rechten Brustseite. Er hustet und wird leicht zyanotisch. Fieber besteht nicht.
Es handelt sich am ehesten um:
A
Fremdkörperaspiration
B
Lungenödem
C
Akuten Asthmaanfall
D
Eingeklemmte Hiatushernie
E
Spontanpneumothorax
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Phänomene passen zu einem Delirium tremens?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Phänomene passen zu einem Delirium tremens?
1.
Illusionäre Verkennungen
2.
Halluzinationen
3.
Desorientiertheit
4.
Vegetative Entgleisung
5.
Motorische Unruhe
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
⬅︎Standart
2008 - März - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Ovarialkarzinom
A
hat eine gute Prognose.
B
tritt bevorzugt bei jungen Frauen auf.
C
wird durch die langjährige Einnahme von Kontrazeptiva verursacht.
D
kann familiär gehäuft auftreten.
E
hat keine charakteristischen Frühsymptome.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei einem Patienten besteht Dyspnoe, Orthopnoe und Zyanose, ferner bei der Auskultation grobblasige feuchte Rasselgeräusche.
Der Befund spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei einem Patienten besteht Dyspnoe, Orthopnoe und Zyanose, ferner bei der Auskultation grobblasige feuchte Rasselgeräusche.
Der Befund spricht am ehesten für
A
ein Lungenödem
B
einen Pneumothorax
C
einen Asthmaanfall
D
ein Lungenemphysem
E
eine Atelektase
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Durchfällen und Darm trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Durchfällen und Darm trifft (treffen) zu?
1.
Unter paradoxer Diarrhö versteht man das gehäufte Auftreten blutiger Stühle
2.
Bei der glutensenitiven Enteropathie (einheimische Sprue) sind Durchfälle häufig
3.
Nach operativer Entfernung des Ileums kann es durch den Verlust von Gallensäuren zu Durchfall kommen (sog. chologene Diarrhö)
4.
Bei einem angeborenen Laktasemangel sollten vorzugsweise viele Milchprodukte gegessen werden
5.
Bei einem Reizdarmsyndrom kann es sowohl zu Durchfällen als auch zu Verstopfung kommen
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) kann im zentralen Nervensystem (ZNS) zu folgendem Krankheitsbild führen:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) kann im zentralen Nervensystem (ZNS) zu folgendem Krankheitsbild führen:
A
Multipler Sklerose
B
Morbus Parkinson
C
Wernicke-Enzephalopathie
D
Pick-Krankheit (umschriebene progressive Hirnatrophie)
E
Chorea minor (kleiner Veitstanz)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - März - 10
Aussagenkombination
Zum lymphatischen System gehören folgenden Organe:
⬅︎Standart
2006 - März - 10
Aussagenkombination
Zum lymphatischen System gehören folgenden Organe:
1.
Thymus
2.
Gaumenmandeln
3.
Peyer-Plaques
4.
Gallenblase
5.
Ductus thoracicus (Milchbrustgang)
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Hypotonie kann zugrunde liegen:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Hypotonie kann zugrunde liegen:
1.
Lungenembolie
2.
Morbus Addison
3.
Hyperthyreose
4.
Lange Bettlägerigkeit
5.
Exsikkose
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
⬅︎Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
1.
Unterernährung
2.
Abführmittelmissbrauch
3.
Einnahme von Diuretika
4.
Unterfunktion der Nebennierenrinde
5.
Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2005 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Notfallsituationen sind richtig?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Notfallsituationen sind richtig?
1.
Die obligatorische Erstmaßnahme bei oralen Vergiftungen mit Laugen besteht im Auslösen von Erbrechen
2.
Bei der Bergung eines Patienten mit einer CO-Vergiftung ist unbedingt auf Selbstschutz zu achten
3.
Bei einer stark blutenden Wunde ist immer ein Kompressionsverband nötig
4.
Vordringlichste Maßnahme bei einer Brandverletzung ist ein Salbenverband
5.
Bei e. großen epilept. Anfall sollten alle Gegenstände, an denen sich der Pat. verletzen könnte, entfernt werden
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - März - 10
Einfachauswahl
Eine 22-jährige Geologiestudentin hat seit 5 Wochen ein bisher nicht gekanntes Leistungstief. Zuletzt traten heftige Menstruationsblutungen auf. Sie sucht einen Heilpraktiker auf, der einen unauffälligen gynäkologischen Befund erhebt. Im kleinen Blutbild finden sich eine Anämie und eine Verminderung der Thrombozyten.
Weitere Befunde, die erhoben werden, sind: Mäßige Milzvergrößerung, blasse Hautfarbe, Petechien an beiden
Unterschenkeln.
Welche weitere Untersuchung müssen Sie unbedingt veranlassen?
⬅︎Standart
2004 - März - 10
Einfachauswahl
Eine 22-jährige Geologiestudentin hat seit 5 Wochen ein bisher nicht gekanntes Leistungstief. Zuletzt traten heftige Menstruationsblutungen auf. Sie sucht einen Heilpraktiker auf, der einen unauffälligen gynäkologischen Befund erhebt. Im kleinen Blutbild finden sich eine Anämie und eine Verminderung der Thrombozyten.
Weitere Befunde, die erhoben werden, sind: Mäßige Milzvergrößerung, blasse Hautfarbe, Petechien an beiden
Unterschenkeln.
Welche weitere Untersuchung müssen Sie unbedingt veranlassen?
A
Hormonstatus
B
Differentialblutbild
C
Calcium-Wert
D
Blutzuckerbestimmung
E
Hb-Kontrolle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Symptome sind typisch für ein Alkoholentzugsdelir?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Symptome sind typisch für ein Alkoholentzugsdelir?
1.
Bradykardie
2.
Tremor (Zittern)
3.
Schwitzen
4.
Motorische Unruhe
5.
Obstipation (Verstopfung)
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 10
Einfachauswahl
Der Anlaufschmerz (starker Gelenkschmerz für wenige Gelenkbewegungen nach längerem Liegen oder Sitzen) ist ein typisches Kennzeichen für:
⬅︎Standart
2003 - März - 10
Einfachauswahl
Der Anlaufschmerz (starker Gelenkschmerz für wenige Gelenkbewegungen nach längerem Liegen oder Sitzen) ist ein typisches Kennzeichen für:
A
die chronische Polyarthritis
B
die Arthritis urica
C
die Arthrose
D
die rheumatoide Arthritis
E
keine der vorstehenden Aussagen ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche Symptome und Erkrankungen können Folge von Alkoholmissbrauch bzw. -abhängigkeit sein?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche Symptome und Erkrankungen können Folge von Alkoholmissbrauch bzw. -abhängigkeit sein?
1.
Schlafstörungen
2.
Anämie
3.
Impotenz
4.
Diabetes mellitus
5.
Herzmuskelschäden
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - März - 10
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) für eine tiefe Beinvenenthrombose typisch?
⬅︎Standart
2002 - März - 10
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) für eine tiefe Beinvenenthrombose typisch?
1.
Schwellung des Beines
2.
Pulslosigkeit des Beines
3.
Fußsohlenschmerz bei Druck auf die Fußsohle
4.
kaltes und blasses Bein
5.
Bläuliche Verfärbung des Beines
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei der Behandlung des Diabetes-mellitus-Typ-1
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei der Behandlung des Diabetes-mellitus-Typ-1
A
ist strikte Einhaltung einer kohlehydratfreien Diät und regelmäßige Gabe von oralen Antidiabetika notwendig
B
ist körperliche Schonung des Patienten notwendig
C
muss die Blutzuckerkontrolle 1x/Woche erfolgen
D
soll der Fettanteil der Nahrung etwa 30-35% der Gesamtkalorien betragen
E
müssen die Broteinheiten auf die Hauptmahlzeiten verteilt werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Brechdurchfall bei Kleinkindern treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Brechdurchfall bei Kleinkindern treffen zu?
1.
Ein Gewichtsverlust von etwa 2 % des Körpergewichtes spricht für eine schwere Dehydration (Flüssigkeitsverlust).
2.
Ursache sind häufig Virusinfektionen (z. B. Rotaviren).
3.
Bei Kleinkindern mit akutem Brechdurchfall sollte für 24 Stunden keinerlei Nahrung oder Flüssigkeit zugeführt werden.
4.
Symptomlose Kontaktpersonen (z. B. Eltern) scheiden als mögliche Ansteckungsquelle aus.
5.
Blutige Durchfälle können auf eine bakterielle Infektion (z. B. EHEC) hinweisen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Sie haben bei einem Patienten Verdacht auf Aortenklappeninsuffizienz. Von den folgenden Untersuchungsbefunden spricht für Ihre Verdachtsdiagnose
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Sie haben bei einem Patienten Verdacht auf Aortenklappeninsuffizienz. Von den folgenden Untersuchungsbefunden spricht für Ihre Verdachtsdiagnose
1.
sichtbare Pulsationen der Halsschlagader
2.
große Blutdruckamplitude
3.
niedriger Blutdruck mit kleiner Amplitude
4.
fehlender Femoralispuls
5.
ausgeprägte Blutdruckdifferenz zwischen beiden Armen
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2018 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 45-jährige Frau ist am Morgen nach einer Hochzeitsfeier, an der sie teilgenommen hatte, mit starken wellenartig an- und abflutenden Schmerzen im rechten Oberbauch aufgewacht und sucht Sie in der Praxis auf. Sie sehen eine stark übergewichtige Frau, die angibt, in der Vorgeschichte keine nennenswerten Erkrankungen gehabt zu haben. Sie hat drei Kinder, die Geburten seien alle unkompliziert verlaufen. In der letzten Zeit sei es immer mal wieder zu rechtsseitigen Oberbauchschmerzen nach reichhaltigeren Mahlzeiten gekommen. So schlimm wie diesmal sei es aber noch nie gewesen. Die Schmerzen strahlten teilweise bis in die rechte Schulter aus. Auch verspüre sie starke Übelkeit mit Brechreiz. Sie lösen bei der Untersuchung des Abdomens einen starken Druckschmerz im rechten Mittel- bis Oberbauch aus. Je weiter sie mit Ihrer tastenden Hand nach links gehen, desto geringer wird der Schmerz.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2018 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 45-jährige Frau ist am Morgen nach einer Hochzeitsfeier, an der sie teilgenommen hatte, mit starken wellenartig an- und abflutenden Schmerzen im rechten Oberbauch aufgewacht und sucht Sie in der Praxis auf. Sie sehen eine stark übergewichtige Frau, die angibt, in der Vorgeschichte keine nennenswerten Erkrankungen gehabt zu haben. Sie hat drei Kinder, die Geburten seien alle unkompliziert verlaufen. In der letzten Zeit sei es immer mal wieder zu rechtsseitigen Oberbauchschmerzen nach reichhaltigeren Mahlzeiten gekommen. So schlimm wie diesmal sei es aber noch nie gewesen. Die Schmerzen strahlten teilweise bis in die rechte Schulter aus. Auch verspüre sie starke Übelkeit mit Brechreiz. Sie lösen bei der Untersuchung des Abdomens einen starken Druckschmerz im rechten Mittel- bis Oberbauch aus. Je weiter sie mit Ihrer tastenden Hand nach links gehen, desto geringer wird der Schmerz.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Vorgeschichte trifft/treffen zu?
A
Die Symptome sprechen für eine Pankreatitis.
B
Die Symptome sprechen für eine Peritonitis.
C
Die Symptome sprechen für Cholelithiasis.
D
Die Symptome sprechen für einen Herzinfarkt.
E
Keine der Antworten A, B, C und D trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2017 - April - 10
Einfachauswahl
Kussmaul-Atmung...
⬅︎Husum
2017 - April - 10
Einfachauswahl
Kussmaul-Atmung...
A
...tritt meist in der Sterbephase vor dem Tod auf.
B
...ist eine abnorm tiefe Atmung mit normaler bis herabgesetzter Frequenz.
C
...tritt bei Pneumothorax oder Rippenbrüchen auf.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2017 - November - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter von 2 Kindern (4 und 8 Jahre alt) ist besorgt, weil in der Grundschule ein Fall von Röteln aufgetreten ist. Ihre beiden Kinder sind nicht gegen Röteln geimpft und zeigen bisher keine Symptome. Sie möchte von Ihnen etwas über Röteln erfahren.
Folgende Information(en) zu Röteln trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2017 - November - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter von 2 Kindern (4 und 8 Jahre alt) ist besorgt, weil in der Grundschule ein Fall von Röteln aufgetreten ist. Ihre beiden Kinder sind nicht gegen Röteln geimpft und zeigen bisher keine Symptome. Sie möchte von Ihnen etwas über Röteln erfahren.
Folgende Information(en) zu Röteln trifft/treffen zu:
A
'Es kommt zu dicken weißlichen, membranartigen Belägen auf den Tonsillen'.
B
'Im Falle einer Erkrankung sollte man sich durch den Hausarzt ein Antibiotikum verschreiben lassen'.
C
'Achten Sie auf Lymphknotenschwellungen im Nacken und hinter den Ohren, sowie auf rosarote Flecken, die meist im Gesicht zuerst auftreten. So beginnen die Rötelsymptome, wenn welche vorhanden sind.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
c
Husum
2016 - April - 10
Einfachauswahl
Es wird in der Presse immer wieder berichtet, dass Kinder dauerhaft die Schule nicht besuchen (so genannter Schulabsentismus), obwohl eine gesetzliche Verpflichtung der Erziehungsberechtigten besteht, dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder die Schule besuchen.
Wenn eine Mutter Sie Rat suchend aufsucht und beklagt, dass ihr 14-jähriger Sohn morgens den Schulweg nicht mehr antritt und nicht zum Schulbesuch zu bewegen ist, ist/sind die folgende(n) Ursache(n) in Betracht zu ziehen:
⬅︎Husum
2016 - April - 10
Einfachauswahl
Es wird in der Presse immer wieder berichtet, dass Kinder dauerhaft die Schule nicht besuchen (so genannter Schulabsentismus), obwohl eine gesetzliche Verpflichtung der Erziehungsberechtigten besteht, dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder die Schule besuchen.
Wenn eine Mutter Sie Rat suchend aufsucht und beklagt, dass ihr 14-jähriger Sohn morgens den Schulweg nicht mehr antritt und nicht zum Schulbesuch zu bewegen ist, ist/sind die folgende(n) Ursache(n) in Betracht zu ziehen:
A
Schulangst
B
Trennungsangst
C
Depression
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 10
Einfachauswahl
Das autogene Training ist ein Entspannungsverfahren, dass leicht zu erlernen und auch zu vermitteln ist und deshalb bei unterschiedlichsten Störungsbildern Anwendung findet. Zu den Grundübungen des autogenen Trainings (AT) gehört/gehören...
⬅︎Husum
2016 - August - 10
Einfachauswahl
Das autogene Training ist ein Entspannungsverfahren, dass leicht zu erlernen und auch zu vermitteln ist und deshalb bei unterschiedlichsten Störungsbildern Anwendung findet. Zu den Grundübungen des autogenen Trainings (AT) gehört/gehören...
A
...die Fingerspitzenübung.
B
...die Schwereübung.
C
...die Balanceübung.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - November - 10
Einfachauswahl
Ein 'Gerstenkorn' (Hordeolum)...
⬅︎Husum
2016 - November - 10
Einfachauswahl
Ein 'Gerstenkorn' (Hordeolum)...
A
...wird meist durch Staphylokokken hervorgerufen.
B
...ist ein gut verschieblicher Knoten.
C
...bereitet keine Schmerzen.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Frau kommt in Ihre Praxis und klagt über seit Wochen bestehenden diffusen Haarausfall. Bei der weiteren Anamnese berichtet sie zudem über häufigen dünnflüssigen Stuhlgang, vermehrte Reizbarkeit, Wärmeintoleranz und Einschlafstörungen. Hinzu kämen noch die durch Ihren 10 Wochen alten Säugling verursachten ständigen Unterbrechungen des Nachtschlafes.
Welche der im Folgenden genannten Diagnosen kommt vorrangig in Betracht?
⬅︎Husum
2015 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Frau kommt in Ihre Praxis und klagt über seit Wochen bestehenden diffusen Haarausfall. Bei der weiteren Anamnese berichtet sie zudem über häufigen dünnflüssigen Stuhlgang, vermehrte Reizbarkeit, Wärmeintoleranz und Einschlafstörungen. Hinzu kämen noch die durch Ihren 10 Wochen alten Säugling verursachten ständigen Unterbrechungen des Nachtschlafes.
Welche der im Folgenden genannten Diagnosen kommt vorrangig in Betracht?
A
Chronisch entzündliche Darmerkrankung
B
Eisenmangelanämie
C
Schilddrüsenüberfunktion
D
Wochenbettdepression
E
Magen- Darm- Infektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - August - 10
Eine chronische Niereninsuffizienz kann Folge sein von...
⬅︎Husum
2015 - August - 10
Eine chronische Niereninsuffizienz kann Folge sein von...
A
...Diabetes mellitus.
B
...obstruktiver Uropathie (Obstruktion=Verstopfung, Verlegung).
C
...angeborenen Strukturdefekten einer oder beider Nieren.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - November - 10
Einfachauswahl
Die Achillessehne ist eine starke Sehne. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Achillessehne.
Welche davon ist(sind) richtig?
⬅︎Husum
2015 - November - 10
Einfachauswahl
Die Achillessehne ist eine starke Sehne. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Achillessehne.
Welche davon ist(sind) richtig?
A
Die Achillessehne besteht aus Epithelgewebe.
B
Die Achillessehne verbindet den dreiköpfigen Wadenmuskel mit dem Fersenbein.
C
Die Ruptur der Achillessehne ist, da Sehnen keine Nerven enthalten, nicht mit Schmerzen verbunden.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
⬅︎Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
A
Paracetamol
B
Nitropräparate
C
Cortison
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - August - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Stoff/folgenden Stoffen handelt es sich um ein Verdauungsenzym/Verdauungsenzyme, das/die im menschlichen Dünndarmlumen zu finden ist/sind:
⬅︎Husum
2014 - August - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Stoff/folgenden Stoffen handelt es sich um ein Verdauungsenzym/Verdauungsenzyme, das/die im menschlichen Dünndarmlumen zu finden ist/sind:
A
Laktose
B
Laktat
C
Laktase
D
Laktatdehydrogenase
E
Keine der Antworten A, B, C und D trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - November - 10
Einfachauswahl
Eine Frau sucht Sie mit ihrem 8-jährigen Adoptivsohn auf, mit dem sie vor wenigen Tagen aus seinem Heimatland in Pakistan nach Deutschland gekommen ist. Es handele sich um ein Waisenkind, das mit Ausnahme eines Bruders keine Angehörigen mehr habe. Sie berichtet, das Kind habe über Fieber und Schmerzen im Hals und im Kopf berichtet. Seit gestern könne es nicht mehr laufen. Die Beine knickten immer weg. Der Kleine habe noch einen 10-jährigen Bruder, der kürzlich eine ähnliche Symptomatik gehabt habe, die dann aber zurückgegangen sei. Die Adoptivmutter äußert die Angst, es könne sich ja vielleicht um eine Kinderlähmung handeln.
Welche der folgenden Aussagen zur Kinderlähmung trifft/treffen in diesem Zusammenhang zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 10
Einfachauswahl
Eine Frau sucht Sie mit ihrem 8-jährigen Adoptivsohn auf, mit dem sie vor wenigen Tagen aus seinem Heimatland in Pakistan nach Deutschland gekommen ist. Es handele sich um ein Waisenkind, das mit Ausnahme eines Bruders keine Angehörigen mehr habe. Sie berichtet, das Kind habe über Fieber und Schmerzen im Hals und im Kopf berichtet. Seit gestern könne es nicht mehr laufen. Die Beine knickten immer weg. Der Kleine habe noch einen 10-jährigen Bruder, der kürzlich eine ähnliche Symptomatik gehabt habe, die dann aber zurückgegangen sei. Die Adoptivmutter äußert die Angst, es könne sich ja vielleicht um eine Kinderlähmung handeln.
Welche der folgenden Aussagen zur Kinderlähmung trifft/treffen in diesem Zusammenhang zu?
A
Man kann die Krankheit nur symptomatisch behandeln.
B
Eine Krankenhausbehandlung ist wegen des meist spontanen Rückgangs der Symptome nicht notwendig.
C
Wegen der in Deutschland bestehenden Impfpflicht gegen Polio besteht keine Gefahr der Ansteckung Dritter.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 10
Einfachauswahl
Bitte überprüfen sie folgende Aussagen zu Facialisparese:
⬅︎Husum
2013 - April - 10
Einfachauswahl
Bitte überprüfen sie folgende Aussagen zu Facialisparese:
A
Bei der zentralen Facialisparese ist Stirnrunzeln in der Regel nicht mehr möglich.
B
Bei der peripheren Facialisparese ist das Bellsche Phänomen nachweisbar (sogen. Bell-Lähmung).
C
Ursachen der zentralen Facialisparese ist meist ein viraler Infekt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - August - 10
Einfachauswahl
Die idiopathische thrombozytopenische Purpura ist nach Paul G. Werlhof benannt. Welche Aussage/n zur Werlhof-Krankheit trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 10
Einfachauswahl
Die idiopathische thrombozytopenische Purpura ist nach Paul G. Werlhof benannt. Welche Aussage/n zur Werlhof-Krankheit trifft/treffen zu?
A
Auslöser kann ein Virusinfekt sein.
B
Auslöser können Arzneimittel sein.
C
Auslöser kann eine Autoimmunkrankheit sein.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 10
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Sarkoidose (Morbus Boeck):
⬅︎Husum
2013 - November - 10
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Sarkoidose (Morbus Boeck):
A
Die Krankheit kann mehrere Organsysteme befallen.
B
Die Haut ist einer der häufigsten Manifestationsorte und oft Sitz der Erstsymptome.
C
Der chronisch-progressive Verlaufstyp mündet in Lungenfibrose und Cor pulmonale.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 68- jährige Frau hatte anamnestisch eine Hüft- OP links vor 4 Jahren. Sie bemerkt nun seit 3 Tagen, dass ihr linkes Bein angeschwollen ist. Ein auslösendes Ereignis ist ihr aktuell nicht erinnerlich. Beim Arzt war sie seit 1,5 Jahren nicht. Letzter Besuch beim Frauenarzt vor 2 Jahren. Folgende Ursache/n kommt/kommen ursächlich am ehesten für das dicke Bein in Frage:
⬅︎Husum
2012 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 68- jährige Frau hatte anamnestisch eine Hüft- OP links vor 4 Jahren. Sie bemerkt nun seit 3 Tagen, dass ihr linkes Bein angeschwollen ist. Ein auslösendes Ereignis ist ihr aktuell nicht erinnerlich. Beim Arzt war sie seit 1,5 Jahren nicht. Letzter Besuch beim Frauenarzt vor 2 Jahren. Folgende Ursache/n kommt/kommen ursächlich am ehesten für das dicke Bein in Frage:
A
Tumormetastasen im Bauchraum.
B
Vergrößerte Lymphknoten in der linken Leiste.
C
Eine Hepatomegalie.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - August - 10
Einfachauswahl
Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zum Meldewesen nach IfSG. Welche davon ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2012 - August - 10
Einfachauswahl
Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zum Meldewesen nach IfSG. Welche davon ist/sind zutreffend?
A
Wenn Ihnen ein Patient mündl. berichtet, dass er an einer meldepfli. Erkrankung leidet, und dass diese Erkrankung schon dem Hausarzt bekannt, aber noch nicht gemeldet sei, dann müssen Sie als HP keine eigene Meldung an das Gesundheitsamt machen.
B
Im Falle des Vorliegens einer Syphilis muss eine namentliche Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen.
C
Im Falle eines Verdachts auf das Vorliegen einer Masernerkrankung muss eine namentliche Meldung erfolgen.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
⬅︎Husum
2012 - November - 10
Einfachauswahl
Eine 54-jährige Frau kommt mit ihrem 11-jährigen Sohn zu Ihnen, bei dem ganz offensichtlich eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) vorliegt. Sie bittet Sie, den Sohn zu untersuchen und zu behandeln.
Dieser sei in den letzten beiden Wochen wenig belastbar gewesen, habe sich schlapp gefühlt.
Welche der im Folgenden genannten Erkrankungen tritt/treten bei Menschen mit Trisomie 21 angeboren oder im Laufe des Lebens auffällig häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung?
A
Herzfehler
B
Grippale Infekte
C
Leukämien
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Krankheiten ist der typische Übertragungsweg hämatogen (über das Blut):
⬅︎Husum
2011 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Krankheiten ist der typische Übertragungsweg hämatogen (über das Blut):
A
Hepatitis C.
B
Hepatitis A.
C
Hepatitis B.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 10
Einfachauswahl
Ein Tumor mit Frakturneigung im Bereich der BWS bei einem 62-jährigen Mann ist am ehesten Folge eines...
⬅︎Husum
2011 - August - 10
Einfachauswahl
Ein Tumor mit Frakturneigung im Bereich der BWS bei einem 62-jährigen Mann ist am ehesten Folge eines...
A
...Osteosarkoms.
B
...Morbus Scheuermann.
C
...Prostata-Karzinoms.
D
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2011 - November - 10
Einfachauswahl
Bei einer Intoxikation mit Digitalis oder anderen Herzglykosiden kann es zu folgendem Symptom/folgenden Symptomen kommen:
⬅︎Husum
2011 - November - 10
Einfachauswahl
Bei einer Intoxikation mit Digitalis oder anderen Herzglykosiden kann es zu folgendem Symptom/folgenden Symptomen kommen:
A
Übelkeit und Erbrechen.
B
Wadenkrämpfe
C
Miosis
D
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - April - 10
Einfachauswahl
Was ist/sind in der Regel Ursache(n) größerer Rektozelen und/oder einer abnormen Senkung des Beckenbodens?
⬅︎Husum
2010 - April - 10
Einfachauswahl
Was ist/sind in der Regel Ursache(n) größerer Rektozelen und/oder einer abnormen Senkung des Beckenbodens?
A
Überhöhte Dosierung und Einnahme von Laxanzien.
B
Lang andauernde (fast) tägliche Einnahme von Laxanzien.
C
Geburtstraumen und chronisches pressen.
D
Einnahme von obstipierenden Medikamenten.
E
Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - August - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter bringt Ihnen ein zweijähriges Mädchen, das ein kleinfleckig hellrotes Exanthem an Rumpf und Armen aufweist. Aus der Anamnese ergibt sich, dass das Kind zwei bis drei Tage zuvor mit hohem Fieber bei relativ gutem Allgemeinzustand erkrankt war. Bei einer Folgekonsultation zwei Tage später ist das Exanthem abgeklungen und das Kind beschwerdefrei.
Um welches Krankheitsbild hat es sich am wahrscheinlichsten gehandelt?
⬅︎Husum
2010 - August - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter bringt Ihnen ein zweijähriges Mädchen, das ein kleinfleckig hellrotes Exanthem an Rumpf und Armen aufweist. Aus der Anamnese ergibt sich, dass das Kind zwei bis drei Tage zuvor mit hohem Fieber bei relativ gutem Allgemeinzustand erkrankt war. Bei einer Folgekonsultation zwei Tage später ist das Exanthem abgeklungen und das Kind beschwerdefrei.
Um welches Krankheitsbild hat es sich am wahrscheinlichsten gehandelt?
A
Pityriasis rosea
B
Masern
C
Röteln
D
Exanthema subitum
E
Allergisches Exanthem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - November - 10
Einfachauswahl
Welche der folgenden Angaben zu Pupillenstörungen treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - November - 10
Einfachauswahl
Welche der folgenden Angaben zu Pupillenstörungen treffen zu?
A
Eine einseitige Miosis kann medikamentenbedingt auftreten
B
Eine einseitige Mydriasis kann medikamentenbedingt auftreten.
C
Eine einseitige Mydriasis kann auf einen intrazerebralen Prozess (z.B. Tumor) hinweisen.
D
Alle Antworten A bis C sind richtig.
E
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
⬅︎Husum
2009 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Ursache(n) für eine Refluxösophagitis gibt es:
A
Hypersplenismur
B
Ulus duodeni
C
Kardiainsuffizienz
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - August - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 40-jähriger Mann klagt über seit drei Wochen bestehende heftige Ruheschmerzen im linken Bein. Der Patient raucht seit seinem 18. Lebensjahr, zuletzt 60 Zigaretten pro Tag. Bei der Untersuchung finden sich ein deutlich geschwollener und entzündlich geröteter und überwärmter linker Unterschenkel und Vorfuß. Die Pulse der A. femoralis und der A. poplitea sind beiderseits gut tastbar, die Fußpulse weder rechts noch links. Blutdruck 130/90 mmHg.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - August - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 40-jähriger Mann klagt über seit drei Wochen bestehende heftige Ruheschmerzen im linken Bein. Der Patient raucht seit seinem 18. Lebensjahr, zuletzt 60 Zigaretten pro Tag. Bei der Untersuchung finden sich ein deutlich geschwollener und entzündlich geröteter und überwärmter linker Unterschenkel und Vorfuß. Die Pulse der A. femoralis und der A. poplitea sind beiderseits gut tastbar, die Fußpulse weder rechts noch links. Blutdruck 130/90 mmHg.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Akuter Arterienverschluss einer großen Extremitätenarterie
B
Thrombangiitis obliterans
C
Primäres Raynaud-Syndrom
D
Claudicatio intermittens
E
Keind der Aussagen A, B, C und D sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - November - 10
Einfachauswahl
Bei der Symptomatik eines Angina pectoris Anfalles muss differentialdiagnostisch gedacht werden an:
⬅︎Husum
2009 - November - 10
Einfachauswahl
Bei der Symptomatik eines Angina pectoris Anfalles muss differentialdiagnostisch gedacht werden an:
A
Funktionelle Herzbeschwerden
B
Pleuritis sicca
C
Interkostalneuralgie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - April - 10
Einfachauswahl
Zu den klinischen Symptomen und Folgen einer Mitralstenose gehört/gehören typischerweise:
⬅︎Husum
2008 - April - 10
Einfachauswahl
Zu den klinischen Symptomen und Folgen einer Mitralstenose gehört/gehören typischerweise:
A
Arterielle Hypertonie
B
Chronische Lungenstauung mit Husten
C
Isolierte Linksherzinsuffizienz
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - August - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Zur Klinik eines Asthma bronchiale gehört/gehören
⬅︎Husum
2008 - August - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Zur Klinik eines Asthma bronchiale gehört/gehören
A
ein verlängertes Inspirium
B
ein hyposonorer Klopfschall
C
trockene Rasselgeräusche
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - November - 10
Einfachauswahl
Ein 40-jähriger Mann klagt über seit drei Wochen bestehende heftige Ruheschmerzten im linken Bein. Der Patient raucht seit seinem 15. Lebensjahr, zuletzt 60 Zigaretten pro Tag. Bei der Untersuchung finden sich ein deutlich geschwollener und entzündlich geröteter und überwärmter linker Unterschenkel und Vorfuß. Die Pulse der Arteria femoralis und der Arteria poplitea sind beiderseits gut tastbar, die Fußpulse weder rechts noch links. Blutdruck 130/90 mmHg. Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2008 - November - 10
Einfachauswahl
Ein 40-jähriger Mann klagt über seit drei Wochen bestehende heftige Ruheschmerzten im linken Bein. Der Patient raucht seit seinem 15. Lebensjahr, zuletzt 60 Zigaretten pro Tag. Bei der Untersuchung finden sich ein deutlich geschwollener und entzündlich geröteter und überwärmter linker Unterschenkel und Vorfuß. Die Pulse der Arteria femoralis und der Arteria poplitea sind beiderseits gut tastbar, die Fußpulse weder rechts noch links. Blutdruck 130/90 mmHg. Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Akuter Arterienverschluss einer großen Extremitätenarterie
B
Thrombangiitis obliterans
C
Primäres Raynaud-Syndrom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 10-jährige Patientin klagt über eine seit etwa drei Wochen nachlassende Leistungsfähigkeit. Sie sei schnell ermüdbar, schwitze leicht und leide unter Herzklopfen. Sie schlafe schlecht ein und durch und fühle häufig eine innere Unruhe. Der Appetit sei gut. Trotzdem habe sie in den letzten 3 Montan 4 kg an Gewicht verloren. Sie trinke täglich etwa 1,5 l Flüssigkeit. Sie habe häufiger Durchfälle. Bei der Ausscheidung des Urins seien ihr bei Farbe, Menge und Häufigkeit keine Veränderungen aufgefallen. Unauffällige gynäkologische Anamnese. Der Blutdruck beträgt 150/60, der Puls 112 Schläge pro Minute. Die Werte für Natrium, Kalium und Calcium im Serum liegen im Normbereich.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - April - 10
Einfachauswahl
Eine 10-jährige Patientin klagt über eine seit etwa drei Wochen nachlassende Leistungsfähigkeit. Sie sei schnell ermüdbar, schwitze leicht und leide unter Herzklopfen. Sie schlafe schlecht ein und durch und fühle häufig eine innere Unruhe. Der Appetit sei gut. Trotzdem habe sie in den letzten 3 Montan 4 kg an Gewicht verloren. Sie trinke täglich etwa 1,5 l Flüssigkeit. Sie habe häufiger Durchfälle. Bei der Ausscheidung des Urins seien ihr bei Farbe, Menge und Häufigkeit keine Veränderungen aufgefallen. Unauffällige gynäkologische Anamnese. Der Blutdruck beträgt 150/60, der Puls 112 Schläge pro Minute. Die Werte für Natrium, Kalium und Calcium im Serum liegen im Normbereich.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Conn-Syndrom (Primärer Hyperaldosteronismus).
B
Cushing-Syndrom.
C
Hyperthyreose.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 10
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann, Raucher, bei dem ein Bluthochdruck bekannt ist, klagt über plötzlich auftretende heftige retrosternale Schmerzen. Durch die Gabe von Nitroglycerin war eine Besserung nicht zu erreichen. Bei der Untersuchung findet sich ein schwach tastbarer, zeitweise arrhythmischer Puls von 40 Schlägen pro Minute. Der Blutdruck ist systolisch 80 und diastolisch nicht messbar. Palpation und Auskultation des Abdomen ergeben keinen pathologischen Befund.
Die Anamnese und die genannten Befunde sprechen für folgende Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - August - 10
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann, Raucher, bei dem ein Bluthochdruck bekannt ist, klagt über plötzlich auftretende heftige retrosternale Schmerzen. Durch die Gabe von Nitroglycerin war eine Besserung nicht zu erreichen. Bei der Untersuchung findet sich ein schwach tastbarer, zeitweise arrhythmischer Puls von 40 Schlägen pro Minute. Der Blutdruck ist systolisch 80 und diastolisch nicht messbar. Palpation und Auskultation des Abdomen ergeben keinen pathologischen Befund.
Die Anamnese und die genannten Befunde sprechen für folgende Diagnose(n):
A
Akuter Myokardinfarkt
B
Chronische Perikarditis
C
Akute Pankreatitis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2007 - November - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Parotitis epidemica (Mumps) ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - November - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Parotitis epidemica (Mumps) ist/sind richtig:
A
Der Erreger ist ein Bakterium.
B
Nach der Pubertät kann als Komplikation eine Orchitis mit Gefahr der Sterilität auftreten.
C
Es findet sich typischerweise eine druckunempfindliche Schwellung vor und unter dem Ohr.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2006 - August - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Therapie des Morbus Parkinson mit dem Medikament Levodopa ist /sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 10
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Therapie des Morbus Parkinson mit dem Medikament Levodopa ist /sind richtig:
A
Hypokinesen zählen zu den unerwünschten Wirkungen.
B
Psychische Symptome zählen zu den unerwünschten Wirkungen.
C
Nach langjähriger Therapie ist das versuchsweise plötzliche Absetzen des Medikaments unproblematisch.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 10
Einfachauswahl
Welche Befunde kann/können bei einer akuten infektiösen Endokarditis auftreten?
⬅︎Husum
2005 - August - 10
Einfachauswahl
Welche Befunde kann/können bei einer akuten infektiösen Endokarditis auftreten?
A
Temperaturerhöhung meist über 39°C
B
Bewusstseinstrübungen
C
Nachweis einer Staphylokokkeninfektion
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Karpaltunnel-Syndrom trifft am ehesten zu? Das Karpaltunnel-Syndrom ...
⬅︎Husum
2003 - November - 10
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Karpaltunnel-Syndrom trifft am ehesten zu? Das Karpaltunnel-Syndrom ...
A
kann zu einer Atrophie der Daumenballenmuskulatur führen.
B
beruht auf einer Kompression des Nervus ulnaris.
C
wird in der Regel mit Medikamenten behandelt.
D
ist durch Krankengymnastik gut behandelbar.
E
tritt vorwiegend bei jungen Männer (< 20 Jahre) auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A

PFrage-Weit

Standart
2017 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (allgemeine Heilpraktikererlaubnis):
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (allgemeine Heilpraktikererlaubnis):
1.
berechtigt nicht zur Führung der Berufsbezeichnung 'Psychotheraput'.
2.
berechtigt zur Behandlung von Röteln mit alternativen Heilmethoden.
3.
berechtigt zur Behandlung von Fußpilz mit nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.
4.
berechtigt nicht zur Behandlung psychischer Störungen.
5.
kann auch ohne Kenntnisse der alternativen Heilverfahren beantragt werden.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis trifft (treffen) zu?
1.
Eine Hepatitis ist immer Folge einer Infektion.
2.
Die Hepatitis A verläuft bei Erwachsenen häufig chronisch.
3.
Die Hepatitis E wird unter anderem durch Verzehr von unzureichend gegartem Fleisch übertragen.
4.
Die Hepatitis C wird überwiegend durch Schmierinfektionen übertragen.
5.
Bei der Hepatitis A gibt es häufig Dauerausscheider.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.
Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Einnahme von kaliumsparenden Diuretika besteht keine Gefahr einer Überdosierung.
B
Durch eine gleichzeitige Gabe von Vitamin E werden Nebenwirkungen vermieden.
C
Es gibt keine zuverlässigen Frühsymptome für die Überdosierung.
D
Eine kochsalzfreie (NaCl-freie) Ernährung schützt vor einer Kaliumüberdosierung.
E
Es besteht die Gefahr von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2014 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann mit bekannter Alkoholkrankheit wird von Angehörigen in ihre Praxis gebracht.
Welche der folgenden Befunde stützen den Verdacht auf ein Korsakow-Syndrom?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - März - 10
Mehrfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann mit bekannter Alkoholkrankheit wird von Angehörigen in ihre Praxis gebracht.
Welche der folgenden Befunde stützen den Verdacht auf ein Korsakow-Syndrom?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Akustische Halluzinationen
B
Störung des Kurzzeitgedächtnisses
C
Ausgeprägte Bewusstseinstrübung
D
Größenwahn
E
Deutliche Störung des Zeitgefühls
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Alkalose können sein:
A
Starkes Erbrechen
B
Hungerzustände
C
Coma diabeticum
D
Diuretikagabe mit Hypokaliämie
E
Ein Schockzustand
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2013 - März - 10
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Erkrankungen kann eine Augenbeteiligung auftreten?
⬅︎Standart
2013 - März - 10
Aussagenkombination
Bei welchen der genannten Erkrankungen kann eine Augenbeteiligung auftreten?
1.
Tuberkulose
2.
Divertikulitis
3.
Toxoplasmose
4.
Arteriitis temporalis (Riesenzellarteriitis)
5.
Multiple Sklerose
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Anzeichen treffen für eine Hypothyreose zu?
1.
Gesteigerte Reflexe
2.
Müdigkeit
3.
Gewichtszunahme
4.
Neigung zur Steigerung der Körpertemperatur
5.
Neigung zu Obstipation
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
⬅︎Standart
2012 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Ursachen für Puritus ani (Afterjucken) sind:
1.
Hämorrhoiden
2.
Tumore
3.
Analfistel
4.
Kontaktallergien
5.
Madenwurmbefall
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 10
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen sie zwei Antworten!
A
Die Alzheimer-Krankheit ist bei älteren Menschen (über 80 Jahre) nur selten Ursache einer Demenz
B
Vollwertige, ausgewogene Ernährung verhindert die Entstehung von Demenz
C
Im Frühstadium der Demenz ist typischerweise das Neugedächtnis gestört und das Altgedächtnis erhalten
D
Für Heilpraktiker besteht bei Patienten mit Demenz bei Parkinson-Krankheit ein Behandlungsverbot
E
Die Demenzerkrankung führt langfristig bei vielen Patienten zur Geschäftsunfähigkeit.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2010 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?
⬅︎Standart
2010 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?
1.
Osteoporose
2.
Förderung einer diabetischen Stoffwechsellage
3.
Umverteilung des Körperfettes
4.
Verzögerte Wundheilung, Infektanfälligkeit
5.
Vermehrtes Auftreten von Allergien
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursachen für eine Obstipation kommen in Frage:
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursachen für eine Obstipation kommen in Frage:
1.
Hyperkaliämie
2.
Einnahme von Schmerzmitteln vom Opiattyp
3.
Hypokaliämie
4.
Analfissur
5.
Autonome diabetische Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 10
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 10-jähriger Junge spielt Fußball. Plötzlich hat er - ohne erkennbaren Anlass - heftige Schmerzen in der rechten Brustseite. Er hustet und wird leicht zyanotisch. Fieber besteht nicht.
Es handelt sich am ehesten um:
⬅︎Standart
2009 - März - 10
Einfachauswahl
Ein bisher gesunder 10-jähriger Junge spielt Fußball. Plötzlich hat er - ohne erkennbaren Anlass - heftige Schmerzen in der rechten Brustseite. Er hustet und wird leicht zyanotisch. Fieber besteht nicht.
Es handelt sich am ehesten um:
A
Fremdkörperaspiration
B
Lungenödem
C
Akuten Asthmaanfall
D
Eingeklemmte Hiatushernie
E
Spontanpneumothorax
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Phänomene passen zu einem Delirium tremens?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Phänomene passen zu einem Delirium tremens?
1.
Illusionäre Verkennungen
2.
Halluzinationen
3.
Desorientiertheit
4.
Vegetative Entgleisung
5.
Motorische Unruhe
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei einem Patienten besteht Dyspnoe, Orthopnoe und Zyanose, ferner bei der Auskultation grobblasige feuchte Rasselgeräusche.
Der Befund spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Bei einem Patienten besteht Dyspnoe, Orthopnoe und Zyanose, ferner bei der Auskultation grobblasige feuchte Rasselgeräusche.
Der Befund spricht am ehesten für
A
ein Lungenödem
B
einen Pneumothorax
C
einen Asthmaanfall
D
ein Lungenemphysem
E
eine Atelektase
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Durchfällen und Darm trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Durchfällen und Darm trifft (treffen) zu?
1.
Unter paradoxer Diarrhö versteht man das gehäufte Auftreten blutiger Stühle
2.
Bei der glutensenitiven Enteropathie (einheimische Sprue) sind Durchfälle häufig
3.
Nach operativer Entfernung des Ileums kann es durch den Verlust von Gallensäuren zu Durchfall kommen (sog. chologene Diarrhö)
4.
Bei einem angeborenen Laktasemangel sollten vorzugsweise viele Milchprodukte gegessen werden
5.
Bei einem Reizdarmsyndrom kann es sowohl zu Durchfällen als auch zu Verstopfung kommen
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) kann im zentralen Nervensystem (ZNS) zu folgendem Krankheitsbild führen:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 10
Einfachauswahl
Ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) kann im zentralen Nervensystem (ZNS) zu folgendem Krankheitsbild führen:
A
Multipler Sklerose
B
Morbus Parkinson
C
Wernicke-Enzephalopathie
D
Pick-Krankheit (umschriebene progressive Hirnatrophie)
E
Chorea minor (kleiner Veitstanz)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Hypotonie kann zugrunde liegen:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Als Ursache einer Hypotonie kann zugrunde liegen:
1.
Lungenembolie
2.
Morbus Addison
3.
Hyperthyreose
4.
Lange Bettlägerigkeit
5.
Exsikkose
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
⬅︎Standart
2005 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen eines Kaliummangels im Serum können sein:
1.
Unterernährung
2.
Abführmittelmissbrauch
3.
Einnahme von Diuretika
4.
Unterfunktion der Nebennierenrinde
5.
Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche Symptome und Erkrankungen können Folge von Alkoholmissbrauch bzw. -abhängigkeit sein?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 10
Aussagenkombination
Welche Symptome und Erkrankungen können Folge von Alkoholmissbrauch bzw. -abhängigkeit sein?
1.
Schlafstörungen
2.
Anämie
3.
Impotenz
4.
Diabetes mellitus
5.
Herzmuskelschäden
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Brechdurchfall bei Kleinkindern treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 10
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum akuten Brechdurchfall bei Kleinkindern treffen zu?
1.
Ein Gewichtsverlust von etwa 2 % des Körpergewichtes spricht für eine schwere Dehydration (Flüssigkeitsverlust).
2.
Ursache sind häufig Virusinfektionen (z. B. Rotaviren).
3.
Bei Kleinkindern mit akutem Brechdurchfall sollte für 24 Stunden keinerlei Nahrung oder Flüssigkeit zugeführt werden.
4.
Symptomlose Kontaktpersonen (z. B. Eltern) scheiden als mögliche Ansteckungsquelle aus.
5.
Blutige Durchfälle können auf eine bakterielle Infektion (z. B. EHEC) hinweisen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
⬅︎Husum
2014 - April - 10
Einfachauswahl
Der Heilpraktiker/die Heilpraktikerin muss in der Lage sein, in der Anamnese häufig genannte Medikamente einer bestimmten Wirkungsweise zuzuordnen.
Beim Auftreten akuter pektanginöser Beschwerden im Rahmen einer koronaren Herzerkrankung wird/werden typischerweise folgende Substanz/en therapeutisch durch die behandelnden Ärzte eingesetzt:
A
Paracetamol
B
Nitropräparate
C
Cortison
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - August - 10
Einfachauswahl
Die idiopathische thrombozytopenische Purpura ist nach Paul G. Werlhof benannt. Welche Aussage/n zur Werlhof-Krankheit trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 10
Einfachauswahl
Die idiopathische thrombozytopenische Purpura ist nach Paul G. Werlhof benannt. Welche Aussage/n zur Werlhof-Krankheit trifft/treffen zu?
A
Auslöser kann ein Virusinfekt sein.
B
Auslöser können Arzneimittel sein.
C
Auslöser kann eine Autoimmunkrankheit sein.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - August - 10
Einfachauswahl
Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zum Meldewesen nach IfSG. Welche davon ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2012 - August - 10
Einfachauswahl
Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zum Meldewesen nach IfSG. Welche davon ist/sind zutreffend?
A
Wenn Ihnen ein Patient mündl. berichtet, dass er an einer meldepfli. Erkrankung leidet, und dass diese Erkrankung schon dem Hausarzt bekannt, aber noch nicht gemeldet sei, dann müssen Sie als HP keine eigene Meldung an das Gesundheitsamt machen.
B
Im Falle des Vorliegens einer Syphilis muss eine namentliche Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen.
C
Im Falle eines Verdachts auf das Vorliegen einer Masernerkrankung muss eine namentliche Meldung erfolgen.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2011 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Krankheiten ist der typische Übertragungsweg hämatogen (über das Blut):
⬅︎Husum
2011 - April - 10
Einfachauswahl
Bei folgenden Krankheiten ist der typische Übertragungsweg hämatogen (über das Blut):
A
Hepatitis C.
B
Hepatitis A.
C
Hepatitis B.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 10
Einfachauswahl
Ein Tumor mit Frakturneigung im Bereich der BWS bei einem 62-jährigen Mann ist am ehesten Folge eines...
⬅︎Husum
2011 - August - 10
Einfachauswahl
Ein Tumor mit Frakturneigung im Bereich der BWS bei einem 62-jährigen Mann ist am ehesten Folge eines...
A
...Osteosarkoms.
B
...Morbus Scheuermann.
C
...Prostata-Karzinoms.
D
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - August - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter bringt Ihnen ein zweijähriges Mädchen, das ein kleinfleckig hellrotes Exanthem an Rumpf und Armen aufweist. Aus der Anamnese ergibt sich, dass das Kind zwei bis drei Tage zuvor mit hohem Fieber bei relativ gutem Allgemeinzustand erkrankt war. Bei einer Folgekonsultation zwei Tage später ist das Exanthem abgeklungen und das Kind beschwerdefrei.
Um welches Krankheitsbild hat es sich am wahrscheinlichsten gehandelt?
⬅︎Husum
2010 - August - 10
Einfachauswahl
Eine Mutter bringt Ihnen ein zweijähriges Mädchen, das ein kleinfleckig hellrotes Exanthem an Rumpf und Armen aufweist. Aus der Anamnese ergibt sich, dass das Kind zwei bis drei Tage zuvor mit hohem Fieber bei relativ gutem Allgemeinzustand erkrankt war. Bei einer Folgekonsultation zwei Tage später ist das Exanthem abgeklungen und das Kind beschwerdefrei.
Um welches Krankheitsbild hat es sich am wahrscheinlichsten gehandelt?
A
Pityriasis rosea
B
Masern
C
Röteln
D
Exanthema subitum
E
Allergisches Exanthem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - November - 10
Einfachauswahl
Bei der Symptomatik eines Angina pectoris Anfalles muss differentialdiagnostisch gedacht werden an:
⬅︎Husum
2009 - November - 10
Einfachauswahl
Bei der Symptomatik eines Angina pectoris Anfalles muss differentialdiagnostisch gedacht werden an:
A
Funktionelle Herzbeschwerden
B
Pleuritis sicca
C
Interkostalneuralgie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E