Direkt zum Inhalt

Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Merkmale des somatischen Syndroms bei einer depressiven Episode (nach
ICD-10) sind:
⬅︎Standart
2019 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Typische Merkmale des somatischen Syndroms bei einer depressiven Episode (nach
ICD-10) sind:
A
Wahnvorstellungen
B
Morgentief
C
Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
D
Schuldgefühle und Gefühle von Wertlosigkeit
E
Psychomotorische Hemmung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2019 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese. Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Das spricht am ehesten für
A
einen Befund ohne pathologische Bedeutung
B
ein Multiples Myelom (Plasmozytom)
C
eine Osteoporose
D
ein Antikörpermangel-Syndrom
E
ein Nephrotisches Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) trifft (treffen) zu?
1.
Die COPD ist eine in Mitteleuropa selten auftretende Erkrankung.
2.
Erbliche Faktoren spielen in der Entstehung der Erkrankung keine Rolle.
3.
Die Erkrankung kann durch berufliche Exposition bedingt sein.
4.
Typisches Symptom ist Husten mit Auswurf.
5.
Zu den Spätkomplikationen der Erkrankung zählt eine Rechtsherzinsuffizienz.
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Eine Erhöhung des Laborwertes der alkalischen Phosphatase (AP) spricht am ehesten für:
⬅︎Standart
2018 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Eine Erhöhung des Laborwertes der alkalischen Phosphatase (AP) spricht am ehesten für:
1.
Skelettmetastasierung.
2.
Vermehrten Knochenabbau.
3.
Cholestase.
4.
Hypothyreose.
5.
Glaukom.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2018 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Erysipel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Erysipel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Am häufigsten betroffen sind Hautfalten (Intertrigines) in den Leisten und Ellenbeugen
B
Eine mögliche Komplikation ist das Rezidiv mit Lymphstau
C
Es handelt sich um eine Viruserkrankung
D
Das Symptom Fieber schließt ein Erysipel weitgehend aus
E
Als Eintrittspforte kommt eine Tinea pedis (Fußpilz) in Frage
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2018 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Zu Ihnen kommt ein Patient, der in der Anamnese angibt, vor 2 Jahren eine rechtsseitige Hirnblutung erlitten zu haben.
Welche der folgenden Befunde sind typischerweise zu erwarten?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Zu Ihnen kommt ein Patient, der in der Anamnese angibt, vor 2 Jahren eine rechtsseitige Hirnblutung erlitten zu haben.
Welche der folgenden Befunde sind typischerweise zu erwarten?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schlaffe Lähmung des linken Beines
B
Spastische Lähmung des linken Beines
C
Gangausgleich durch Zirkumduktion des rechten Beines
D
Schlaffes Herabhängen des linken Armes
E
Anwinkelung des linken Armes
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2017 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Infektionskrankheiten treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Infektionskrankheiten treffen zu?
1.
Leitsymptom parasitärer Erkrankungen ist ein großflächiges, konfluierendes, bräunlich-rosafarbenes Exanthem.
2.
Bei viralen Erkrankungen tritt vor allem im Akutstadium häufig eine Leukopenie auf.
3.
Bei Verdacht auf das Vorliegen einer Infektionserkrankung sollte auch eine Reiseanamnese erhoben werden.
4.
Bei bakteriellen oder parasitären Erkrankungen kann es im Rahmen einer Sepsis (Septikämie) zu septischen Absiedelungen (septischen Metastasen) in Organen kommen.
5.
Im Rahmen der Entfieberungsphase tritt typischerweise Schüttelfrost auf.
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren können eine akute Verwirrtheit verursachen?
⬅︎Standart
2017 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren können eine akute Verwirrtheit verursachen?
1.
Störungen des Elektrolythaushalts.
2.
Fieberhafter Infekt.
3.
Therapie mit einem Diuretikum.
4.
Hypoglykämie.
5.
Ateminsuffizienz.
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Anzeichen einer Opiatintoxikation zählen:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Anzeichen einer Opiatintoxikation zählen:
1.
Miosis.
2.
Obstipation.
3.
Atemdepression.
4.
Temperaturanstieg über 39° C.
5.
Hypotonie.
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Epilepsie treffen zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Epilepsie treffen zu?
1.
Im Rahmen eines Status epilepticus kann es zu einer hypoxischen Hirnschädigung kommen.
2.
Auf dem Boden einer langjährig bestehenden Epilepsie kann sich ein chronisches organisches Psychosyndrom entwickeln.
3.
Im Falle eines postkoitalen Schlafs (Terminalschlaf) muss der Patient in Schocklage (Kopf tief, Beine hoch) gelagert werden.
4.
Bei Hypoglykämie besteht ein erhöhtes Anfallsrisiko.
5.
Einem primär generalisierten epileptischen Anfall geht immer eine Aura voraus.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2016 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur transitorisch ischämischen Attacke (TIA) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur transitorisch ischämischen Attacke (TIA) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eine TIA dauert maximal eine halbe Stunde.
B
Nach einer TIA ist das Schlaganfallrisiko erhöht.
C
Nach einer TIA bleibt in der Regel eine leicht Augenmuskelschwäche zurück.
D
Eine Amaurosis fugax (vorübergehende Erblindung) kann ein charakteristisches Symptom einer TIA sein.
E
Halbseitenlähmungen treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2016 - März - 46
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus in Ihre Praxis und zeigt Ihnen seinen Medikamentenplan. Der adipöse Patient leidet u.a. an Diabetes mellitus, Gicht und Koronarer Herzkrankheit (KHK).
Welches Medikament dient zur Behandlung der bei dem Patienten bestehenden Opiatabhängigkeit?
⬅︎Standart
2016 - März - 46
Einfachauswahl
Ein Patient kommt nach einem Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus in Ihre Praxis und zeigt Ihnen seinen Medikamentenplan. Der adipöse Patient leidet u.a. an Diabetes mellitus, Gicht und Koronarer Herzkrankheit (KHK).
Welches Medikament dient zur Behandlung der bei dem Patienten bestehenden Opiatabhängigkeit?
A
Metformin (z.B. Glycophage)
B
Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin)
C
Metoprolol (z.B. Beloc-Zok)
D
Polamidon (z.B. Methadon)
E
Allopurinol (z.B. Zyloric)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur gastroduodenalen Ulkuskrankheit treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Nüchternschmerzen mit Besserung durch Essen gelten als typisch für ein Ulcus duodeni.
B
Eine karzinomatöse Entartung tritt beim Ulcus ventriculi nicht auf.
C
Hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl sind typisch für die chronische Blutung bei Magenulkus.
D
Bei Magenulkus ist eine Untersuchung auf Helicobacter pylori nicht sinnvoll.
E
Die gleichzeitige Einnahme von Glukokortikoiden mit nichtsteroidalen Antiphlogistika erhöht das Risiko einer Ulkusentstehung deutlich.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2016 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Bei einem Patienten tritt plötzlich Nasenbluten auf.
Welche der folgenden Maßnahmen ergreifen Sie?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Bei einem Patienten tritt plötzlich Nasenbluten auf.
Welche der folgenden Maßnahmen ergreifen Sie?
1.
Sie beruhigen den Patienten und fordern ihn auf, sich flach hinzulegen.
2.
Sie setzen den Patienten möglichst aufrecht mit nach hinten geneigtem Kopf.
3.
Sie fordern den Patienten auf, den Kopf nach vorne zu neigen, damit das Blut nicht verschluckt wird.
4.
Sie fordern den Patienten auf, beide Nasenflügel fest zu komprimieren.
5.
Bei anhaltender Blutung rufen sie den Rettungsdienst.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das autogene Training
⬅︎Standart
2015 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das autogene Training
A
ist eine Methode zur Fremdsuggestion.
B
dient der Selbstbeeinflussung.
C
zielt auf einen tiefen Entspannungszustand.
D
ist besonders bei akuten schizophrenen Psychosen indiziert.
E
dient primär der Muskelkräftigung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2015 - März - 46
Aussagenkombination
Vitaminmangelzustände können schwerwiegende gesundheitliche Störungen nach sich ziehen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 46
Aussagenkombination
Vitaminmangelzustände können schwerwiegende gesundheitliche Störungen nach sich ziehen.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Der aplastischen Anämie liegt ein Vitamin D-Mangel zugrunde.
2.
Vitamin B12 und Folsäure sind essenziell für das Zellwachstum.
3.
Symptome eines Vitamin K-Mangels sind Zahnfleischbluten und Mikrohämaturie.
4.
Unter den Funktionen des Vitamin E ist die Beteiligung am Sehvorgang am besten bekannt und erforscht.
5.
Die Ursache der Skorbuterkrankung ist weitgehend unbekannt.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Eisenstoffwechsel bzw. zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Eisenstoffwechsel bzw. zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
In der Schwangerschaft sollte die Eisenzufuhr vermindert werden
B
Ein erhöhtes Ferritin kann bei einer Anämie ein Hinweis auf eine Tumorerkrankung sein
C
Hautblässe ist ein sicheres Anämiesymptom
D
Eine hypochrome mikrozytäre Anämie ist typisch für eine Eisenmangelanämie
E
Zur Auffüllung der Eisenspeicher ist in der Regel eine orale Substitution von zwei Wochen Dauer ausreichend
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2015 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Sie vermuten bei einem 78-jährigen Patienten, der Ihnen wegen einer Abnahme des Denkvermögens vorgestellt wird, eine Demenz bei Alzheimer-Krankheit.
Welche der folgenden anamnestischen Angaben und Symptome stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Sie vermuten bei einem 78-jährigen Patienten, der Ihnen wegen einer Abnahme des Denkvermögens vorgestellt wird, eine Demenz bei Alzheimer-Krankheit.
Welche der folgenden anamnestischen Angaben und Symptome stützen Ihren Verdacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Seit einem Jahr bestehende Gedächtnisstörungen.
B
linksseitige Halbseitenlähmung nach mehreren Schlaganfällen.
C
Kleinschrittiger Gang ohne Mitschwingen der Arme und Zittern der Hände.
D
Phasenhafter Verlauf.
E
Schleichender Beginn mit langsamer Zunahme der Beschwerden.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2014 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Fragen zu Trisomie 21 treffen zu?
⬅︎Standart
2014 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Fragen zu Trisomie 21 treffen zu?
1.
Diese Erkrankung wird auch Down-Syndrom genannt
2.
Es handelt sich um eine Fehlverteilung der Geschlechtschromosomen
3.
Es handelt sich um eine numerische Chromosomenanomalie
4.
Mit zunehmendem Lebensalter überdurchschnittlich häufig Auftreten einer Demenz
5.
Typischerweise besteht bei Männern Hochwuchs
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 46
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Erkrankungen besteht für Heilpraktiker nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) ein Behandlungsverbot?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - März - 46
Mehrfachauswahl
Bei welcher der folgenden Erkrankungen besteht für Heilpraktiker nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) ein Behandlungsverbot?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Feigwarzen (Condylomata acuminata)
B
Gewöhnliche Warzen (Verrucae vulgares)
C
Dornwarzen (Verrucae plantares)
D
Krätze (Scabies)
E
Fußpilz (Tinea pedis)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2014 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Worauf muss bei einer Beurteilung der Wirbelsäule geachtet werden?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Worauf muss bei einer Beurteilung der Wirbelsäule geachtet werden?
A
Die Wirbelsäule kann ausschließlich mit bildgebender Diagnostik beurteilt werden.
B
Die physikalische Krümmung der Halswirbelsäule wird im Sitzen, bei nach vorne gebeugtem Kopf, untersucht.
C
Um die Wirbelsäule untersuchen zu können, muss sich der Patient soweit nach vorne beugen, dass die Fingerspitzen den Boden berühren.
D
Die Kyphose der Brustwirbelsäule ist physiologisch.
E
Die Untersuchung und Beurteilung der Wirbelsäule erfolgt immer stehend von vorn.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontraktur treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontraktur treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ursache ist unbekannt
B
Bei langem Krankheitsverlauf kann hier Krebs entstehen
C
Sie kommt häufiger vor bei Diabetikern, Alkoholikern und bei Patienten/innen mit einer Lebererkrankung
D
Die Symptome beschränken sich auf eine Verhärtung der Handfläche
E
Krankengymnastische Übungen sind bei Kontrakturen der Finger erfolgversprechend
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2013 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Drogenkonsum trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2013 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Drogenkonsum trifft (treffen) zu?
1.
Typisch für eine Opiat-Intoxikation ist eine Mydriasis (weite Pupillen)
2.
Die häufigste illegale Droge in Deutschland ist Cannabis
3.
Halluzinogene führen zu einer sehr starken körperlichen Abhängigkeit
4.
Amphetamine führen zu einer sehr starken körperlichen Abhängigkeit
5.
Bei Konsum von Cannabis ist das Risiko später zu harten Drogen zu greifen nicht erhöht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2013 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen ist (sind) im Notfall bei einer psychogenen Hyperventilationstetanie angezeigt?
⬅︎Standart
2013 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Maßnahmen ist (sind) im Notfall bei einer psychogenen Hyperventilationstetanie angezeigt?
1.
Calcium intravenös
2.
Calcium oral
3.
Beruhigende Maßnahmen
4.
Kurzfristige Tütenatmung
5.
Kortisonspray
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei der Atropinvergiftung (z.B. nach Konsum der Pflanze Engelstrompete) treten folgende typische Symptome auf:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei der Atropinvergiftung (z.B. nach Konsum der Pflanze Engelstrompete) treten folgende typische Symptome auf:
1.
Mydriasis
2.
Miosis
3.
Halluzinationen
4.
Delir
5.
Desorientiertheit
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur normalen Entwicklung eines Kindes treffen zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur normalen Entwicklung eines Kindes treffen zu?
1.
Ein Kind im Alter von 4 Monaten sollte frei sitzen und mit Unterstützung stehen können
2.
Ein Kind im Alter von 12 Monaten sollte erste Worte (z.B. Mama) sprechen können
3.
Ein Kind im Alter von 8 Monaten sollte gezielt greifen können
4.
Ein Kind im Alter von 18 Monaten sollte auf einem Bein hüpfen können
5.
Ein Kind im Alter von zwei Monaten sollte den Kopf in Bauchlage anheben können
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient klagt wenige Tage nach einer Kniegelenksarthroskopie plötzlich über heftige Schmerzen des Brustkorbes. Er ringt nach Luft. Die Herzfrequenz beträgt 160/min.
Welche Verdachtsdiagnose müssen Sie nun vorrangig stellen?
⬅︎Standart
2012 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Patient klagt wenige Tage nach einer Kniegelenksarthroskopie plötzlich über heftige Schmerzen des Brustkorbes. Er ringt nach Luft. Die Herzfrequenz beträgt 160/min.
Welche Verdachtsdiagnose müssen Sie nun vorrangig stellen?
A
Bandscheibenvorfall
B
Lungenentzündung mit Lungenfellbeteiligung
C
Lungenembolie
D
Akute Pankreatitis
E
Kammerflattern
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem Schlaganfall können Paresen der Extremitäten die Folge sein.
In welchem Bereich sind die Paresen zu erwarten, wenn im Großhirn eine Schädigung auf der rechten Seite zu finden ist?
⬅︎Standart
2012 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem Schlaganfall können Paresen der Extremitäten die Folge sein.
In welchem Bereich sind die Paresen zu erwarten, wenn im Großhirn eine Schädigung auf der rechten Seite zu finden ist?
A
Im Bereich der unteren Extremität rechts und im Bereich der oberen Extremität auf der linken Seite
B
Im Bereich der unteren Extremität links und im Bereich der oberen Extremität auf der rechten Seite
C
Im Bereich der oberen und unteren Extremität auf der rechten Seite
D
Im Bereich der oberen und unteren Extremität auf der linken Seite
E
Es sind nur die unteren Extremitäten, nicht jedoch die oberen Extremitäten betroffen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Schilddrüsenkarzinom treffen zu?
1.
Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen
2.
Ionisierende Strahlung kann dieses Malignom verursachen
3.
Kalte Knoten bei der Szintigraphie sind nicht verdächtig, bösartig zu sein
4.
Eine Radiojodtherapie kann eine therapeutische Maßnahme sein
5.
Typisches Frühsymptom ist die obere Einflussstauung
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2012 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Meningeomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Meningeomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Meningeome sind schnell wachsende Tumore der Nervenzellen
B
Das Meningeom ist ein häufiger intrakranieller Tumor
C
An Erstsymptomen fallen meist Kopfschmerzen, psychische Veränderungen oder Krampfanfälle auf
D
Motorische Ausfälle treten bei einem Meningeom nicht auf
E
Die meisten Meningeome sind perkutorisch abgrenzbar
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2011 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Fehlerquellen bei einer Blutdruckmessung zur Erstdiagnostik eines Bluthochdrucks sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Fehlerquellen bei einer Blutdruckmessung zur Erstdiagnostik eines Bluthochdrucks sind:
1.
Messung erfolgt nicht auf Herzhöhe
2.
Auslassen der Ruhephase vor einer Blutdruckmessung
3.
Messung nur an einem Arm
4.
Falsche Größe der Blutdruckmanschette
5.
Zu schnelles Ablassen des Manschettendruckes
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Erythrozytenzylinder im Urinsediment sind ein Hinweis auf eine
⬅︎Standart
2011 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Erythrozytenzylinder im Urinsediment sind ein Hinweis auf eine
A
Zystitis
B
Nebenhodenentzündung
C
Infektion der Harnröhre
D
Erkrankung des Nierenparenchyms
E
Prostatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde/Angaben sind Risikofaktoren für einen Schlaganfall?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde/Angaben sind Risikofaktoren für einen Schlaganfall?
1.
Diabetes mellitus
2.
Mäßiger Alkoholkosum
3.
Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck) seit 20 Jahren
4.
Transitorisch ischämische Attacke (TIA) vor 1 Jahr
5.
Hohes HDL-Cholesterin
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Leberzirrhose treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Leberzirrhose ist die typische Folge einer Hepatitis A.
B
In der Regel ist die Leberzirrhose reversibel.
C
Varizenblutungen in der Speiseröhre sind eine Komplikation der Leberzirrhose.
D
Bei Leberzirrhose ist auf eine strenge eiweißfreie und kalorienarme Diät zu achten.
E
Eine gefürchtete Folge der Leberzirrhose ist die hepatische Enzephalopathie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2010 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 82 jähriger Patient der unter Diabetes mellitus und einem Bluthochdruck leidet, berichtet Ihnen, dass er am Vortage aus völligem Wohlbefinden heraus für einige Stunden nicht richtig habe sprechen können. Die Defizite wären dann von selbst wieder komplett verschwunden.
Sie vermuten am ehesten einen/eine
⬅︎Standart
2010 - März - 13
Einfachauswahl
Ein 82 jähriger Patient der unter Diabetes mellitus und einem Bluthochdruck leidet, berichtet Ihnen, dass er am Vortage aus völligem Wohlbefinden heraus für einige Stunden nicht richtig habe sprechen können. Die Defizite wären dann von selbst wieder komplett verschwunden.
Sie vermuten am ehesten einen/eine
A
Hirninfarkt
B
Subarachnoidalblutung
C
transistorische ischämische Attacke (TIA)
D
Hirntumor
E
Migräneattacke
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen für Nasenbluten (Epistaxis) können sein:
⬅︎Standart
2010 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen für Nasenbluten (Epistaxis) können sein:
1.
Nasenbeinfraktur
2.
Rhinitis sicca
3.
Arterielle Hypertonie
4.
Gerinnungsstörungen
5.
Virusinfektionen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine 72-jährige Patientin leidet langjährig an einer Zuckerkrankheit. Die Fußpulse sind kaum tastbar und die Patientin beklagt ein Taubheits- und Kältegefühl an den Zehen und dem Vorfuß. Was empfehlen Sie?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine 72-jährige Patientin leidet langjährig an einer Zuckerkrankheit. Die Fußpulse sind kaum tastbar und die Patientin beklagt ein Taubheits- und Kältegefühl an den Zehen und dem Vorfuß. Was empfehlen Sie?
1.
tägliche Inspektion der Füße auf Druckstellen, Rötungen und Hautverletzungen
2.
Nägel vorsichtig kürzen, möglichst feilen
3.
regelmäßiges barfuß laufen
4.
passende breite, weiche Schuhe tragen
5.
nächtliche Anwendung von Wärmflasche mit kochendem Wasser gegen die kalten Füße
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Myomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Myomen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Uterusmyome entstehen meist im 2. bis 3. Lebensjahr und wachsen rasch bis zur Pubertät
B
Nahezu alle Patientinnen mit Uterusmyomen haben erhebliche Beschwerden, besonders Hypermenorrhöen (übermäßig starke Menstruationsblutungen)
C
Myome können zu Früh- und Fehlgeburten führen
D
In der Regel entstehen nach der Menopause keine neuen Myome
E
Myome entarten häufig maligne
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2009 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenödem treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Lungenödem treffen zu?
1.
Atemnot, Husten und schaumiger Auswurf sind typische Symptome
2.
Auslöser eines Lungenödems kann ein Myokardinfarkt sein
3.
Bei einer Hypovolämie besteht ein hohes Risiko für ein Lungenödem
4.
Bakterielle oder virale Infekte können zu einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität in der Lunge führen
5.
Die günstigste Lagerung für einen Patienten mit Lungenödem besteht in einer Hochstellung des Oberkörpers und Tieflagerung der Beine
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herzauskultation treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herzauskultation treffen zu?
1.
Bei einer Aortenstenose ist eine Fortleitung des Geräusches in die Karotiden möglich
2.
Eine Spaltung des 2. Herztones ist stets pathologisch
3.
Akzidentelle (zufällig vorkommende) Geräusche sind stets systolisch und ohne Fortleitung
4.
Ein funktionelles Herzgeräusch kann bei Fieber auftreten
5.
Die Lautstärke des Herzgeräusches ist ein Maß für die Schwere einer Herzerkrankung
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
A
Ein Typ 1 Diabetes melitus entwickelt sich über Jahre bei sehr adipösen Menschen
B
Treten bei einem Diabetiker Unruhe, Zittern und Schwitzen auf, so spricht dies am ehesten für eine Hyperglykämie
C
Ein unbeabsichtigter Gewichtsverlust trotz ausreichender Nahrungszufuhr bei einem Typ II Diabeiker spricht für eine gute Blutzuckereinstellung
D
Eine vertiefte Atmung (Kussmaul-Atmung) tritt bei schwerer Hypoglykämie auf
E
Ein Diabetes melitus kann sich im Rahmen einer chronischen Pankreatitis entwickeln
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein funktionelles Herzgeräusch
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein funktionelles Herzgeräusch
A
spricht für eine schwere Herzfunktionsstörung
B
ist auch ohne Stethoskop auf Distanz gut hörbar
C
ändert sich bei Lagewechsel nicht
D
tritt meist in der Diastole auf
E
ist ein Herzgeräusch ohne organische Veränderung am Herzen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 13
Einfachauswahl
Welche Krankheit kann ursächlich für ein Gallensteinleiden sein?
⬅︎Standart
2008 - März - 13
Einfachauswahl
Welche Krankheit kann ursächlich für ein Gallensteinleiden sein?
A
Pneumonie
B
Hämolytische Anämie
C
Chronische Pyelonephritis
D
Herzinsuffizienz
E
Colitis ulcerosa
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
⬅︎Standart
2008 - März - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein diastolisches Herzgeräusch spricht
A
für eine Trikusspidalklappeninsuffizienz
B
für eine Mitralklappeninsuffizienz
C
für eine Pulmonalklappenstenose
D
für eine Aortenklappeninsuffizienz
E
für ein funktionelles Herzgeräusch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Gynäkomastie können sein:
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Ursachen einer Gynäkomastie können sein:
1.
Aortenaneurysma
2.
Bestimmte bösartige Tumore (z.B. Hodentumor)
3.
Leberzirrhose
4.
Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Spironolacton)
5.
Magengeschwüre
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zum kolorektalen Karzinom trifft zu?
A
Streng vegetarische Kost ist ein Risikofaktor.
B
Jeweils 1/3 der Krebsfälle findet sich im aufsteigenden Dickdarm bzw. im Querkolon bzw. im absteigenden Schenkel und Enddarm.
C
Bestgeeignete Untersuchungsmethode zur Vorsorge ist die Bestimmung des Tumormarkers CEA (Carcinoembryonales Antigen).
D
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Leber.
E
Bei Metastasierung über den Blutweg ist die erste Station meist die Lendenwirbelsäule.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Diabetes mellitus treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Diabetes mellitus treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Beim Typ 1 Diabetes mellitus liegt eine gestörte Insulinwirkung vor
B
Der Typ 2 Diabetes mellitus ist Teil des sog. metabolischen Syndroms
C
Der Typ 1 Diabetiker ist in der Regel übergewichtig
D
In der Schwangerschaft kann es erstmals zum Auftreten von Diabetes mellitus kommen
E
Bei Kindern eines Typ 2 Diabetikers ist die Wahrscheinlichkeit einer späteren Typ 2 Diabeteserkrankung nicht erhöht
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2007 - März - 46
Mehrfachauswahl
Die Prophylaxe der Hyperurikämie zielt auf die Vermeidung einer chronischen Gicht ab und erfolgt durch eine konsequente medikamentöse Dauertherapie. Davon unabhängig dürfen die diätetischen Maßnahmen nicht vergessen werden.
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht und zur Ernährung bei Hyperurikämie treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 46
Mehrfachauswahl
Die Prophylaxe der Hyperurikämie zielt auf die Vermeidung einer chronischen Gicht ab und erfolgt durch eine konsequente medikamentöse Dauertherapie. Davon unabhängig dürfen die diätetischen Maßnahmen nicht vergessen werden.
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht und zur Ernährung bei Hyperurikämie treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Insbesondere Milch und Quark sind zu meiden
B
Kalbsbries ist besonders geeignet
C
Purinarme Lebensmittel sind zu bevorzugen
D
Alkohol darf selbst in kleinen Mengen (z.B. Arzneimitteln) nicht zu sich genommen werden
E
Strenge Fastenkuren sollten vermieden werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2007 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Erkrankungen des Verdauungstraktes trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage zu Erkrankungen des Verdauungstraktes trifft zu?
A
Beim Malassimilationssyndrom kommt es zu einer verstärkten Resorption von Nahrungsmitteln.
B
Bei der einheimischen Sprue liegt eine Glucoseunverträglichkeit vor.
C
Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung des Verdauungstraktes, die vom Mund bis zum Anus auftreten kann.
D
Die Colitis ulcerosa tritt im gesamten Darmbereich, vom Duodenum bis zum Anus auf.
E
Noroviren verursachen Durchfall durch eine chronische Entzündung des Dünndarms und des Dickdarms.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lungenembolie trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Lungenembolie trifft zu?
A
Der klinische Nachweis einer tiefen Beinvenenthrombose spricht gegen das Vorliegen einer akuten Lungenembolie.
B
Die Bradykardie und die arterielle Hypertonie sind ein Leitsymptom der akuten Lungenembolie.
C
Bei Verdacht auf eine akute Lungenembolie dürfen keine i.m.-Injektionen verabreicht werden.
D
Der Thoraxschmerz gehört nicht zu den typischen Symptomen einer akuten Lungenembolie.
E
Beinhochlagerung gehört zur Notfalltherapie der akuten Lungenembolie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - März - 13
Einfachauswahl
Am Stamm eines Patienten entdecken Sie eine flächenhafte Rötung und äußern den Verdacht eines Erythema chronicum migrans (E.c.m., Wanderröte). Welche Aussage zu diesem klinischen Erscheinungsbild trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 13
Einfachauswahl
Am Stamm eines Patienten entdecken Sie eine flächenhafte Rötung und äußern den Verdacht eines Erythema chronicum migrans (E.c.m., Wanderröte). Welche Aussage zu diesem klinischen Erscheinungsbild trifft zu?
A
Ein E.m.c. ist Folge einer Virusinfektion
B
Da das E.c.m. im weiteren Verlauf abblasst bzw. spontan abheilt, ist eine Behandlung des zugrunde liegenden Krankheitsbildes nicht erforderlich
C
Taubenmilben sind für das Entstehen des E.c.m. verantwortlich
D
Neben dem E.c.m. als Leitsymptom kann das zugrunde liegenden Krankheitsbild auch mit Allgemeinsymptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit einhergehen
E
Das E.c.m. ist nur bei Erwachsenen zu beobachten, da sich der Überträger auf der glatten Kinderhaut nicht festsetzen kann
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die tyischen Symptome des Horner-Syndroms sind:
⬅︎Standart
2006 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die tyischen Symptome des Horner-Syndroms sind:
1.
Exophtalmus
2.
Enophtalmus
3.
Ptosis
4.
Miosis
5.
Mydriasis
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Typische Mangelerscheinungen bei Unterversorgung mit Vitamin K ist:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Typische Mangelerscheinungen bei Unterversorgung mit Vitamin K ist:
A
Rachitis
B
Skorbut
C
Anämie
D
Nachtblindheit
E
Blutgerinnungsstörungen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Obstipation (Verstopfung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Obstipation (Verstopfung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die paradoxe Obstipation (mehrere Tage obstipiert, dann plötzlich Diarrhoe) kann Hinweise auf einen malignen Darmtumor sein.
B
Eine Darmentleerung alle 2 bis 3 Tage kann noch physiologisch sein.
C
Eine Obstipation mit aufgetriebenem Bauch, aber ohne Schmerzen und ohne Darmgeräusche, schließt einen Ileus aus.
D
Einer Obstipation liegt immer ein mechanisches Passagehindernis im Darm zu Grunde.
E
Eine Obstipation führt frühzeitig zum Erbrechen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2005 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Charakteristische Symptome einer Stomatitis aphthosa (Mundfäule) sind:
⬅︎Standart
2005 - März - 13
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Charakteristische Symptome einer Stomatitis aphthosa (Mundfäule) sind:
1.
Schwellungen regionaler Lymphknoten
2.
Schmerzlose flächenhafte Entzündung der Mundschleimhaut
3.
Fehlen von Allgemeinsymptomen (z.B. Fieber)
4.
Schmerzhafte Bläschen und flache Erosionen der Mundschleimhaut
5.
Erstes Auftreten in der Regel im Erwachsenenalter
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2005 - März - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Plötzliche starke Schmerzen im Bein bei gleichzeitiger Blässe und fehlenden peripheren Pulsen können auf eine arterielle Embolie des betreffenden Beines hindeuten
B
Unter Claudication intermittens versteht man die beim Gehen auftretenden Herzschmerzen
C
Schmerzen in beiden Beinen, die hauptsächlich beim Gehbeginn auftreten und nach kurzer Zeit nachlassen deuten am ehesten auf Arthrosen hin
D
Nächtlicher Ruheschmerz in beiden Beinen weist auf eine beginnende arterielle Durchblutungsstörung hin
E
chronische Beinschmerzen treten bei einer Alkoholkrankheit nicht auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Eine Halbseitenlähmung tritt typischerweise auf bei
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Eine Halbseitenlähmung tritt typischerweise auf bei
A
Meningitis
B
Poliomyelitis
C
Apoplexie
D
Cerebralsklerose
E
Bandscheibenvorfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2005 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der genannten Tätigkeiten darf der Heilpraktiker ausüben?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der genannten Tätigkeiten darf der Heilpraktiker ausüben?
1.
Verordnung von Betäubungsmitteln (für Schmerztherapie)
2.
Verordnung von nicht-rezeptpflichtigen Arzneimitteln
3.
Empfehlung von Impfungen
4.
Nicht notfallmäßige Geburtshilfe
5.
Behandlung von Patienten mit Prostatakarzinom
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - März - 13
Einfachauswahl
Welches Symptom ist am ehesten typisch für eine depressive Episode?
⬅︎Standart
2004 - März - 13
Einfachauswahl
Welches Symptom ist am ehesten typisch für eine depressive Episode?
A
Gesteigerter Appetit
B
Ideenflucht
C
Interessenverlust
D
Überaktivität
E
Vermindertes Schlafbedürfnis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 46
Aussagenkombination
Typische(s) Symptom(e) bei Manie ist (sind):
⬅︎Standart
2004 - März - 46
Aussagenkombination
Typische(s) Symptom(e) bei Manie ist (sind):
1.
Selbstzweifel
2.
Ideenflucht
3.
Müdigkeit
4.
Suizidgedanken
5.
Beschäftigungsdrang
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Laborbefunde findet sich bei einer akuten Blutung?
(MCH = Mittleres korpuskuläres Hämoglobin)
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Laborbefunde findet sich bei einer akuten Blutung?
(MCH = Mittleres korpuskuläres Hämoglobin)
A
MCH erhöht, Retikulozytenzahl erniedrigt, Serumeisenkonzentration normal
B
MCH erniedrigt, Retikulozytenzahl erniedrigt, Serumeisenkonzentration erhöht
C
MCH normal, Retikulozytenzahl erhöht, Serumeisenkonzentration erhöht
D
MCH erniedrigt, Retikulozytenzahl erniedrigt oder normal, Serumeisenkonzentration erniedrigt
E
MCH normal, Retikulozytenzahl normal oder erhöht, Serumeisenkonzentration normal
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Die Inkubationszeit beträgt beim Scharlach meist:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Die Inkubationszeit beträgt beim Scharlach meist:
A
Weniger als 2 Tage
B
2 bis 7 Tage
C
8 bis 12 Tage
D
15 bis 20 Tage
E
3 bis 5 Wochen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - März - 13
Einfachauswahl
Was bedeutet der Begriff Pathogenität von Erregern?
⬅︎Standart
2003 - März - 13
Einfachauswahl
Was bedeutet der Begriff Pathogenität von Erregern?
A
Die Entwicklung von der Spore bis zum vermehrungsfähigen Erreger (Bakterium).
B
Der Austausch von Plasmiden (Erbinformationen) zwischen z. B. Bakterien
C
Die Fähigkeit eines Erregers in einem Wirt eine bestimmte Erkrankung hervorzurufen.
D
Die Austestung von Antibiotika auf einen bestimmten Erreger.
E
Die Zeit zwischen Infektion und Erkrankung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Stoffe spielt (spielen) für die Fettverdauung eine wichtige Rolle?
⬅︎Standart
2003 - März - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Stoffe spielt (spielen) für die Fettverdauung eine wichtige Rolle?
1.
Die Salzsäure des Magens
2.
Die Gallenflüssigkeit
3.
Der Intrinsic-Faktor
4.
Die Amylase
5.
Das Pankreassekret
A
Keine Aussage ist richtig.
B
Nur die Aussage 2 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Eine starke venöse Blutung im Bereich der Arme oder Beine versorgen Sie in der Ersten Hilfe durch:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 13
Einfachauswahl
Eine starke venöse Blutung im Bereich der Arme oder Beine versorgen Sie in der Ersten Hilfe durch:
A
Abbinden der Gliedmaße
B
Gabe von blutstillenden Medikamenten intravenös
C
Druckverband und Hochlagerung
D
Abklemmen der blutenden Gefäße
E
Abdecken der Wunde mit einem sterilen Pflaster
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Risikofaktoren für eine Tuberkuloseerkrankung sind:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Risikofaktoren für eine Tuberkuloseerkrankung sind:
1.
Hohes Lebensalter
2.
Silikose
3.
AIDS - Erkrankung
4.
Alkoholismus
5.
Diabetes mellitus
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - März - 13
Aussagenkombination
Welche Therapien können Sie bei ihrem Patienten bei einer chronischen Bronchitis empfehlen?
⬅︎Standart
2002 - März - 13
Aussagenkombination
Welche Therapien können Sie bei ihrem Patienten bei einer chronischen Bronchitis empfehlen?
1.
Phytotherapeutische Anwendung von Spitzwegerich
2.
Autogenes Training und progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
3.
physikalische Atemtherapie
4.
Inhalation mit Sole
5.
Klimakur, z. B. im Mittelgebirge
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 46
Aussagenkombination
Was trifft zur Influenza zu?
⬅︎Standart
2002 - März - 46
Aussagenkombination
Was trifft zur Influenza zu?
1.
Häufigste Viruserkrankung der Atemwege in Deutschland
2.
kann tödlich verlaufen
3.
kann von einem grippalen Infekt durch Antikörper oder Virusnachweis abgegrenzt werden
4.
wer gegen Influenza geimpft ist, kann nicht an einem grippalen Infekt erkranken
5.
tritt in regelmäßigen Abständen epidemisch, evtl. sogar weltweit, auf
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Was entspricht den Erwartungen an den normalen Zeitpunkt für den Erwerb von motorischen Fähigkeiten in der Entwicklung gesunder Säuglinge?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Was entspricht den Erwartungen an den normalen Zeitpunkt für den Erwerb von motorischen Fähigkeiten in der Entwicklung gesunder Säuglinge?
1.
Stehen mit Unterstützung im 8. -12. Monat
2.
2. Freies Sitzen im 3.-4. Monat
3.
Ergreifen von vorgehaltenen Gegenständen im 4.-6. Monat
4.
Kopfheben in Bauchlage im 1. -
3. Monat
5.
Selbstständiges Drehen aus der Rücken- in die Bauchlage im 5.-8. Monat
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über polyneuropathische Syndrome ist (sind) richtig?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über polyneuropathische Syndrome ist (sind) richtig?
1.
Meist liegt eine degenerative bzw. toxisch-metabolische, seltener eine entzündliche, Erkrankung des peripheren Nervensystems zu Grunde.
2.
Ausfallserscheinungen dieser systemischen Schädigungen sind meist symmetrisch.
3.
Sie sind distal betont.
4.
Die Symptome beginnen i. d. R. an den oberen Extremitäten.
5.
sensible Störungen sind dabei nicht segmental angeordnet, sondern haben einen strumpf- oder handschuhförmige Ausbreitung
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 13
Einfachauswahl
Eine 45-jährige Sekretärin kommt mit einer seit vier Wochen bestehenden Kniegelenksschwellung links. Vor etwa einem Jahr hatte sie auch im rechten Knie schon einmal vorübergehend eine schmerzhafte Schwellung gehabt. Wegen mäßiger degenerativer Veränderungen wurde bereits die Diagnose eines aktivierten Stadiums einer Kniegelenksarthrose gestellt.
Die Anamnese ergab ferner vor eineinhalb Jahren eine Sehnenscheidenentzündung an der Streckseite des rechten Handgelenks, als Folge der Überanstrengung beim Schreibmaschineschreiben erklärt, sowie vom Zahnarzt als Kiefergelenksbeschwerden gedeutete kurzfristige Zahnschmerzen. In den letzten Wochen hatte die Patientin keinen grippalen Infekt, fühlt sich jedoch etwas abgeschlagen. Aus der Zeit vor ca. 2 Jahren kann sie sich noch an einen Vorfall erinnern, wo drei Tage nach einer Wanderung am linken Oberarm plötzlich eine kreisrunde Rötung auftrat, die aber spontan wieder verschwand und keine größeren Probleme bereitete. Weitere Befunde: BSG 11/21, Rheumafaktor negativ, ASL-Titer (Antistreptolysin-Titer) unauffällig.
Welche Verdachtsdiagnose ist am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2001 - März - 13
Einfachauswahl
Eine 45-jährige Sekretärin kommt mit einer seit vier Wochen bestehenden Kniegelenksschwellung links. Vor etwa einem Jahr hatte sie auch im rechten Knie schon einmal vorübergehend eine schmerzhafte Schwellung gehabt. Wegen mäßiger degenerativer Veränderungen wurde bereits die Diagnose eines aktivierten Stadiums einer Kniegelenksarthrose gestellt.
Die Anamnese ergab ferner vor eineinhalb Jahren eine Sehnenscheidenentzündung an der Streckseite des rechten Handgelenks, als Folge der Überanstrengung beim Schreibmaschineschreiben erklärt, sowie vom Zahnarzt als Kiefergelenksbeschwerden gedeutete kurzfristige Zahnschmerzen. In den letzten Wochen hatte die Patientin keinen grippalen Infekt, fühlt sich jedoch etwas abgeschlagen. Aus der Zeit vor ca. 2 Jahren kann sie sich noch an einen Vorfall erinnern, wo drei Tage nach einer Wanderung am linken Oberarm plötzlich eine kreisrunde Rötung auftrat, die aber spontan wieder verschwand und keine größeren Probleme bereitete. Weitere Befunde: BSG 11/21, Rheumafaktor negativ, ASL-Titer (Antistreptolysin-Titer) unauffällig.
Welche Verdachtsdiagnose ist am wahrscheinlichsten?
A
Chronische Polyarthritis
B
Rheumatisches Fieber
C
Polymyalgia rheumatica
D
Lyme-Borreliose
E
Postinfektiöse Arthritis (viraler Ursache)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten finden Sie bei der Untersuchung des Urins mit dem Mehrfach-Teststreifen: Nitrit positiv.
Welche Diagnose vermuten Sie?
⬅︎Standart
2001 - März - 46
Einfachauswahl
Bei einem Patienten finden Sie bei der Untersuchung des Urins mit dem Mehrfach-Teststreifen: Nitrit positiv.
Welche Diagnose vermuten Sie?
A
Diabetes mellitus
B
Hepatitis A
C
Glomerulonephritis (Entzündung der Nierenkörperchen)
D
Gicht
E
Entzündung der ableitenden Harnwege
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche Aussage(n) über Venen ist/sind richtig?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 13
Aussagenkombination
Welche Aussage(n) über Venen ist/sind richtig?
1.
Venen sind definiert als Gefäße, die das Blut zum Herzen leiten.
2.
In der Pfortader wird sauerstoffangereichertes Blut zur Leber geführt.
3.
Die äußere Schicht der Arterienwand (Tunica adventitia) besteht aus Bindegewebe und elastischen Fasern.
4.
Die Taschenklappen der Venen unterstützen den Rücktransport des Blutes, auch die Pumpfunktion der Skelettmuskulatur hilft dabei.
5.
Am Bein befinden sich drei Arten von Venen: tiefe Venen, oberflächliche Venen und Perforansvenen, welche die beiden anderen Arten verbinden.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch bei einer 80-jährigen Patientin gerufen, die bisher noch mobil war, aber seit kurzem, seit einem Sturz am Vortag, wegen starker Schmerzen im linken Bein und der linken Hüfte nicht mehr gehfähig ist. Die Frau ist zierlich, hat einen Rundrücken und war schon öfters bei Ihnen in Behandlung wegen Rückenschmerzen.
Bei der Untersuchung stellen Sie eine schmerzhafte Schonhaltung des linken Beines, eine leichte Beinverkürzung und eine Außenrotation des linken Beines fest.
Welche Diagnose kommt am wahrscheinlichsten in Frage?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 46
Einfachauswahl
Sie werden zu einem Hausbesuch bei einer 80-jährigen Patientin gerufen, die bisher noch mobil war, aber seit kurzem, seit einem Sturz am Vortag, wegen starker Schmerzen im linken Bein und der linken Hüfte nicht mehr gehfähig ist. Die Frau ist zierlich, hat einen Rundrücken und war schon öfters bei Ihnen in Behandlung wegen Rückenschmerzen.
Bei der Untersuchung stellen Sie eine schmerzhafte Schonhaltung des linken Beines, eine leichte Beinverkürzung und eine Außenrotation des linken Beines fest.
Welche Diagnose kommt am wahrscheinlichsten in Frage?
A
Gichtanfall
B
Prellung der linken Hüfte
C
Rheumatisches Fieber
D
Schenkelhalsfraktur links
E
Schlaganfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2018 - April - 13
Einfachauswahl
Das Verständnis des Herzaufbaus ist wichtig zum Verständnis vieler Herz und Kreislaufkrankheiten.
Folgende Aussage(n) zur Anatomie des Herzens ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2018 - April - 13
Einfachauswahl
Das Verständnis des Herzaufbaus ist wichtig zum Verständnis vieler Herz und Kreislaufkrankheiten.
Folgende Aussage(n) zur Anatomie des Herzens ist/sind richtig:
A
Die Aortenklappe ist eine Segelklappe.
B
Die Innenschicht der Herzwand ist das Endocard.
C
In den linken Vorhof münden die Vena cava superior und die Vena Cava inferior sowie der Sinus coronarius.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2018 - April - 46
Einfachauswahl
Eine 25-jährige schwangere Frau kommt wegen eines geschwollenen Halslymphknotens, leichten Fiebers und grippeähnlichen Symptomen zu Ihnen. Sie arbeitet im Familienbetrieb mit, einem Kleintier- und Streichelzoo.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Fall trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2018 - April - 46
Einfachauswahl
Eine 25-jährige schwangere Frau kommt wegen eines geschwollenen Halslymphknotens, leichten Fiebers und grippeähnlichen Symptomen zu Ihnen. Sie arbeitet im Familienbetrieb mit, einem Kleintier- und Streichelzoo.
Welche der folgenden Aussagen zu diesem Fall trifft/treffen zu?
A
Die Symptome sind typisch für eine Madenwurm-Erkrankung.
B
Es könnte eine Gefährdung des ungeborenen Kindes bestehen.
C
Es könnte eine Salmonellose vorliegen.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2017 - April - 13
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ileus ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2017 - April - 13
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ileus ist/sind richtig?
A
Einen durch einen Tumor im Darmlumen verursachten Ileus nennt man paralytischen Ileus.
B
Bei der Perkussion des Abdomens hört man typischerweise einen 'Schenkelschall'.
C
Ein Ileus kann zu Fieber und Tachykardie führen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2017 - April - 46
Einfachauswahl
Infolge einer chronischen Herzinsuffizienz kommt es zu einer verminderten Pumpleistung des Herzens. Dies kann typischerweise folgendes Symptom/folgende Symptome nach sich ziehen:
⬅︎Husum
2017 - April - 46
Einfachauswahl
Infolge einer chronischen Herzinsuffizienz kommt es zu einer verminderten Pumpleistung des Herzens. Dies kann typischerweise folgendes Symptom/folgende Symptome nach sich ziehen:
A
Lidödeme.
B
Durchfall.
C
Nykturie.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2017 - November - 13
Einfachauswahl
Sie beobachten, wie der Fahrer eines Wagens der Müllabfuhr, der in Arbeitskleidung vor der Haustür tätig ist, sich plötzlich sichtlich beeinträchtigt an seine Brust fasst. Sie eilen hinzu, und er äußert, dass er starke Brustschmerzen verspüre. Danach sackt er in sich zusammen und bleibt nicht ansprechbar vor Ihnen liegen. Sie haben den Verdacht, dass ein akuter Herzinfarkt vorliegen könnte.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Situation (zum Herzinfarkt) ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2017 - November - 13
Einfachauswahl
Sie beobachten, wie der Fahrer eines Wagens der Müllabfuhr, der in Arbeitskleidung vor der Haustür tätig ist, sich plötzlich sichtlich beeinträchtigt an seine Brust fasst. Sie eilen hinzu, und er äußert, dass er starke Brustschmerzen verspüre. Danach sackt er in sich zusammen und bleibt nicht ansprechbar vor Ihnen liegen. Sie haben den Verdacht, dass ein akuter Herzinfarkt vorliegen könnte.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Situation (zum Herzinfarkt) ist/sind richtig?
A
Sie müssen sofort den Notarzt rufen.
B
Sie müssen mit starkem Blutdruckanstieg rechnen.
C
Im Frühstadium treten häufig Herzrhythmusstörungen auf.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - November - 46
Einfachauswahl
Seit dem 19.1.2017 ist Cannabis per Gesetz in Deutschland für die Behandlung bestimmter Krankheiten und Symptome zugelassen. Das neue Gesetz weckt in vielen Patienten Erwartungen und Hoffnungen. Gleichwohl gilt Cannabis außerhalb dieser Zulassung weiterhin als illegale Droge, die zu einer Abhängigkeitserkrankung und anderen Störungen führen kann.
Welche der folgenden Aussagen zu Cannabis trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - November - 46
Einfachauswahl
Seit dem 19.1.2017 ist Cannabis per Gesetz in Deutschland für die Behandlung bestimmter Krankheiten und Symptome zugelassen. Das neue Gesetz weckt in vielen Patienten Erwartungen und Hoffnungen. Gleichwohl gilt Cannabis außerhalb dieser Zulassung weiterhin als illegale Droge, die zu einer Abhängigkeitserkrankung und anderen Störungen führen kann.
Welche der folgenden Aussagen zu Cannabis trifft/treffen zu?
A
Cannabis, auch als Marihuana genossen, kann Psychosen auslösen.
B
Teile der Cannabispflanze dürfen jetzt in der Behandlung des Tourette-Syndroms und bei Spastik-bedingten Schmerzen bei Multipler Sklerose eingesetzt werden.
C
Alle Patienten, die Cannabis als Medikament erhalten, dürfen seit Inkrafttreten des Gesetzes Hanf selbst für den Eigenbedarf anbauen.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - April - 13
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Bauchhautreflex trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 13
Einfachauswahl
Bei der neurologischen Untersuchung werden unter anderem verschiedene Reflexe geprüft.
Welche der folgenden Aussagen zum Bauchhautreflex trifft/treffen zu?
A
Ein fehlender Bauchhautreflex kann ein Zeichen einer Pyramidenbahnschädigung sein.
B
Einen fehlenden Bauchhautreflex findet man häufig bei Multipler Sklerose.
C
Einen fehlenden Bauchhautreflex findet man häufig bei Hyperthyreose.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - April - 46
Einfachauswahl
Eine junge Frau berichtet Ihnen, als sie sich einen Termin für eine Behandlung holt, dass bei ihr eine gesetzliche Betreuung bestehe.
Folgende Aussage(n) zum Betreuungsrecht ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2016 - April - 46
Einfachauswahl
Eine junge Frau berichtet Ihnen, als sie sich einen Termin für eine Behandlung holt, dass bei ihr eine gesetzliche Betreuung bestehe.
Folgende Aussage(n) zum Betreuungsrecht ist/sind richtig:
A
Eine gesetzliche Betreuung lässt sich allein aufgrund einer vorliegenden Erforderlichkeit auch gegen den Willen einrichten.
B
Wenn ein gesetzlicher Betreuer den Aufgabenbereich 'Gesundheitssorge' hat und Auskunft über den gesundheitlichen Zustand seines Betreuten einholen möchte, kann sich ihm gegenüber der Heilpraktiker nicht auf seine Schweigepflicht berufen.
C
Der gesetzlich Betreute ist allein aufgrund der angeordneten gesetzlichen Betreuung geschäftsunfähig.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - August - 13
Einfachauswahl
Der Blick des Untersuchers/der Untersucherin in den Mund kann über bestimmte Krankheiten Aufschluss geben.
Welche der folgenden Aussagen hierzu trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 13
Einfachauswahl
Der Blick des Untersuchers/der Untersucherin in den Mund kann über bestimmte Krankheiten Aufschluss geben.
Welche der folgenden Aussagen hierzu trifft/treffen zu?
A
Leukoplakien sind harmlose Schleimhautveränderungen, die eine Normvariante der Mundschleimhautpigmentierung darstellen.
B
Candida-Beläge der Mundschleimhaut wachsen tief in die Schleimhaut hinein und sind daher nicht mehr abkratzbar bzw. abwischbar.
C
Eisenmangel kann zu Mundwinkelrhagaden führen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 46
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
⬅︎Husum
2016 - August - 46
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
A
Osteoporose.
B
Zwölffingerdarmgeschwür.
C
Niedriger Blutdruck.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - November - 13
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit ihrem 8-jährigen Sohn zu Ihnen, der fiebrig, schwach und völlig verquollen wirkt, hustet und nicht ins Licht schauen mag. Seine Temperatur ist 38,5° C axillär gemessen. Im Bereich der Mundschleimhaut gegenüber den Backenzähnen sehen Sie kleine weiße Stippchen mit rötlichem Vorhof. Die Tonsillen sind stark vergrößert. Hier liegt am ehesten das Frühstadium folgender Erkrankung vor:
⬅︎Husum
2016 - November - 13
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit ihrem 8-jährigen Sohn zu Ihnen, der fiebrig, schwach und völlig verquollen wirkt, hustet und nicht ins Licht schauen mag. Seine Temperatur ist 38,5° C axillär gemessen. Im Bereich der Mundschleimhaut gegenüber den Backenzähnen sehen Sie kleine weiße Stippchen mit rötlichem Vorhof. Die Tonsillen sind stark vergrößert. Hier liegt am ehesten das Frühstadium folgender Erkrankung vor:
A
Röteln.
B
Ringelröteln.
C
Masern.
D
Varizellen.
E
Keine der Antworten A, B, C und D trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - November - 46
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - November - 46
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug (Extrakt) aus pflanzlichen oder anderen Stoffen.
B
Eine Emulsion ist eine Aufschwemmung eines festen Wirkstoffs in Flüssigkeiten.
C
Ein Gel hat immer einen hohen Fettanteil.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 13
Einfachauswahl
Im Rahmen einer allgemeinen Gesundheitsberatung fragt Sie ein 52-jähriger Mann, ob er nach dem so genannten BMI (= Body Mass Index) eigentlich zu dick sei. Der Mann hat eine Körpergröße von 200 cm und wiegt 120 kg.
Wie hoch ist der BMI?
⬅︎Husum
2015 - April - 13
Einfachauswahl
Im Rahmen einer allgemeinen Gesundheitsberatung fragt Sie ein 52-jähriger Mann, ob er nach dem so genannten BMI (= Body Mass Index) eigentlich zu dick sei. Der Mann hat eine Körpergröße von 200 cm und wiegt 120 kg.
Wie hoch ist der BMI?
A
30
B
29
C
31
D
28
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 46
Einfachauswahl
Hormone sind organische Verbindungen, die als Signalstoffe in endokrinen Organen oder bestimmten Geweben gebildet werden.
Welche der folgenden Aussagen zu Hormonen und Hormondrüsen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 46
Einfachauswahl
Hormone sind organische Verbindungen, die als Signalstoffe in endokrinen Organen oder bestimmten Geweben gebildet werden.
Welche der folgenden Aussagen zu Hormonen und Hormondrüsen trifft/treffen zu?
A
Adiuretin wird beim Mann in den Hoden, bei der Frau in den Eierstöcken gebildet.
B
Die Schilddrüse bildet TSH.
C
Androgene steigern den Geschlechtstrieb.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - August - 13
Welche Aussagen zur Meningitis trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - August - 13
Welche Aussagen zur Meningitis trifft (treffen) zu?
A
Bis zu 70% der Jugendlichen und Erwachsenen sind Keimträger von Meningokokken.
B
Auslöser für eine Hirnhautentzündung können Pneumokokken sein.
C
Sie kann durch Fortleitung von eitrigen Prozessen entstehen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 46
Ein Reflux von der Harnblase in den Ureter zieht folgende(s) Symptom(e) nach sich:
⬅︎Husum
2015 - August - 46
Ein Reflux von der Harnblase in den Ureter zieht folgende(s) Symptom(e) nach sich:
A
Pyurie mit Fieberschüben.
B
Einnässen ohne weitere Befunde.
C
Pollakisurie ohne Harninfekt.
D
Massive Hämaturie
E
Keine der Aussagen A, B, C und D treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - November - 13
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovar (Eierstock) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 13
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Ovar (Eierstock) trifft/treffen zu?
A
Dort können Eizellen und Samenzellen gebildet werden, aber nur die Eizellen überleben.
B
Dort findet ausschließlich die Produktion von befruchtungsfähigen Eizellen statt.
C
Es werden dort befruchtungsfähige Eizellen produziert und Östrogene und Gestagene gebildet.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 46
Einfachauswahl
Folgende Symptome werden als vegetative Symptome bezeichnet?
⬅︎Husum
2015 - November - 46
Einfachauswahl
Folgende Symptome werden als vegetative Symptome bezeichnet?
A
Schweißausbrüche
B
Mundtrockenheit
C
Häufiger Stuhlgang
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - April - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Lage von Organen im Verhältnis zum Peritoneum (Bauchfell) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Lage von Organen im Verhältnis zum Peritoneum (Bauchfell) trifft/treffen zu?
A
Magen und Leber sind von Peritoneum umgeben und können daher auch als intraperitoneal liegende Organe bezeichnet werden.
B
Die Milz liegt hinter dem Peritoneum und wird als ein retroperitoneal liegendes Organ bezeichnet.
C
Die Nieren liegen im Becken und befinden sich somit intraperitoneal.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - April - 46
Einfachauswahl
Die koronare Herzkrankheit (KHK)ist eine häufige kardiale Erkrankung. Der Verschluss einer Koronararterie kann zum Untergang von Herzmuskelgewebe führen (Herzinfarkt). Bei der KHK werden verschiedene Erscheinungsformen (stabil/instabil) unterschieden. Als Leitsymptom der KHK mit akuter Koronarinsuffizienz tritt Angina pectoris auf.
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 46
Einfachauswahl
Die koronare Herzkrankheit (KHK)ist eine häufige kardiale Erkrankung. Der Verschluss einer Koronararterie kann zum Untergang von Herzmuskelgewebe führen (Herzinfarkt). Bei der KHK werden verschiedene Erscheinungsformen (stabil/instabil) unterschieden. Als Leitsymptom der KHK mit akuter Koronarinsuffizienz tritt Angina pectoris auf.
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
A
Die stabile Angina pectoris (syn. Belastungsangina) ist durch kurzzeitige (Minuten) thorakale Beschwerden charakterisiert.
B
Die stabile Angina pectoris (Belastungsangina) kann auch durch Kälte und ausgiebige Mahlzeiten ausgelöst werden.
C
Die Beschwerden bei der stabilen Angina pectoris (Belastungsangina) manifestieren sich von Anfall zu Anfall relativ gleichartig, d.h. nicht progredient.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - August - 13
Einfachauswahl
Salbei findet als Arzneipflanze auch in der Naturheilkunde häufig Anwendung. Folgende Aussage/Aussagen zu Salbei trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2014 - August - 13
Einfachauswahl
Salbei findet als Arzneipflanze auch in der Naturheilkunde häufig Anwendung. Folgende Aussage/Aussagen zu Salbei trifft/treffen zu:
A
Salbei ist bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut wegen seiner adstringierenden Wirkung indiziert.
B
Salbei führt zu einer Hemmung der Schweißsekretion.
C
Salbeiöl kann während der Schwangerschaft bedenkenlos mehrfach täglich angewendet werden.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - August - 46
Einfachauswahl
Bei einem Mann, der über häufiges Durstgefühl und eine Gewichtabnahme klagt, haben Sie den Verdacht auf einen Typ I-Diabetes.
Welcher Befund/welche Befunde bei der körperlichen Untersuchung kann/können zusätzlich auf einen Diabetes mellitus hinweisen?
⬅︎Husum
2014 - August - 46
Einfachauswahl
Bei einem Mann, der über häufiges Durstgefühl und eine Gewichtabnahme klagt, haben Sie den Verdacht auf einen Typ I-Diabetes.
Welcher Befund/welche Befunde bei der körperlichen Untersuchung kann/können zusätzlich auf einen Diabetes mellitus hinweisen?
A
Schweißdrüsenabszess
B
Sehstörungen
C
Eingeschränktes Berührungsempfinden an den Füßen
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - November - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Faszien trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2014 - November - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Faszien trifft/treffen zu:
A
Faszien bestehen aus quergestreifter Muskulatur.
B
Faszien umhüllen Organe und Muskeln.
C
Faszien gehören zum Epithelgewebe.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 46
Einfachauswahl
Eine Mutter klagt, dass ihr Sohn immer wieder Kopfläuse aus der Schule mit nach Hause bringe. Sie ekelt sich sehr darüber.
Welche der folgenden Aussagen zum Befall mit Kopfläusen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 46
Einfachauswahl
Eine Mutter klagt, dass ihr Sohn immer wieder Kopfläuse aus der Schule mit nach Hause bringe. Sie ekelt sich sehr darüber.
Welche der folgenden Aussagen zum Befall mit Kopfläusen trifft/treffen zu?
A
Der Kopflausbefall ist ein Zeichen für schlechte Hygiene.
B
Vergrößerte Nackenlymphknoten können mit den Bissen der Läuse im Zusammenhang stehen.
C
Es besteht gemäß Infektionsschutzgesetz eine Meldepflicht für Kinder mit Kopfläusen, die in Einrichtungen wie Schulen oder Kitas betreut werden.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Osteoporose trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 13
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Osteoporose trifft/treffen zu?
A
Die Osteoporose kann folge einer Nierenerkrankung sein.
B
Lange Immobilisation ist eine typische Ursache der Osteoporose.
C
Chronische Kortisonbehandlung ist eine typische Ursache der Osteoporose.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 46
Einfachauswahl
Folgende/s Symptom/e kann/können auf chronischen Opiatkonsum hindeuten:
⬅︎Husum
2013 - April - 46
Einfachauswahl
Folgende/s Symptom/e kann/können auf chronischen Opiatkonsum hindeuten:
A
Miosis
B
Mydriasis
C
Ständige Gewichtszunahme
D
Nur die Aussage B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A