Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
1.
Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen lmpfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut wird die Impfung mit einem Lebendimpfstoff durchgeführt
2.
Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht
3.
Die Erkrankung ist meldepflichtig
4.
Die Erkrankung ist fäkal-oral übertragbar
5.
Die Erkrankung kann mit schlaffen Lähmungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ursache liegt in einer durch Parasiten verursachten Lymphabflussstörung.
B
Klinisch bedeutsam sind die sogenannten B-Symptome (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust).
C
Typisch ist eine schmerzlose Vergrößerung der stammnahen Lymphknoten (z.B. im Halsbereich).
D
Die Prognose ist sehr ungünstig (5-Jahres-Überlebensrate weniger als 10 %).
E
Rezidive treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie der Lunge trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie der Lunge trifft zu?
A
Der rechte Lungenflügel besteht aus zwei Lungenlappen
B
Der linke Lungenflügel besteht aus zwei Lungenlappen
C
Der Pleuraspalt ist beim Gesunden luftgefüllt
D
Die Bronchialarterien transportieren venöses Blut
E
Die Bronchiolen werden durch Knorpelspangen offen gehalten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Verengung der Luftröhre, z.B. durch Tumor oder Struma.
B
Lungenfibrose.
C
Lungenresektion in der Vorgeschichte.
D
Ausgedehnter Pleuraerguss.
E
Asthma bronchiale.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die familiäre Belastung spielt bei Brustkrebs keine Rolle.
B
Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken sinkt mit dem Alter.
C
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau.
D
Jeder Knoten in der Brust muss abgeklärt werden.
E
Rezidive treten fast nie auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Krätze (Scabies) trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Krätze (Scabies) trifft zu?
A
Typische Hauterscheinungen sind kreisrunde rötliche Flecken mit silberweißen Schüppchen.
B
Gesicht und behaarter Kopf sind bei Erwachsenen bevorzugt befallen.
C
Eine Superinfektion der befallenen Hautareale ist möglich.
D
Krätzmilben sind ca. 2-3 mm lang.
E
Die Diagnose wird durch den Nachweis von Nissen am Haarschaft gesichert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Lungenfibrose sind am ehesten:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Lungenfibrose sind am ehesten:
A
Stenose der Pulmonalklappe.
B
Insuffizienz der Trikuspidalklappe.
C
Sarkoidose (M.Boeck).
D
Silikose.
E
Fettleber.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2015 - März - 24
Einfachauswahl
Ein 5-jähriges Mädchen, dass nach Angaben der Mutter über eine altersentsprechende Sprachkompetenz verfügt, spricht seit einiger Zeit nur noch leise mit der Mutter. Auch mit den weiteren Familienangehörigen spricht sie nur noch vermittelt über die Mutter. Mit Nachbarn und Freunden spricht sie überhaupt nicht mehr.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 24
Einfachauswahl
Ein 5-jähriges Mädchen, dass nach Angaben der Mutter über eine altersentsprechende Sprachkompetenz verfügt, spricht seit einiger Zeit nur noch leise mit der Mutter. Auch mit den weiteren Familienangehörigen spricht sie nur noch vermittelt über die Mutter. Mit Nachbarn und Freunden spricht sie überhaupt nicht mehr.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung
B
Asperger-Syndrom
C
Hebephrenie
D
Elektiver Mutismus
E
Agoraphobie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
1.
Kreatinin vermindert
2.
Erythrozytenzahl vermindert
3.
Hämatokrit vermindert
4.
Hämoglobin vermindert
5.
Harnstoff vermindert
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
⬅︎Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
1.
Chronischer Paukenerguss
2.
Akustikneurinom
3.
Verletzungsbedingte Luxation der Gehörknöchelchenkette
4.
Mittelohrentzündung
5.
Schwerhörigkeit im Rahmen einer multiplen Sklerose
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Eine 50-jährige Patientin klagt über Müdigkeit und Gewichtszunahme.
Welche der folgenden Symptome bzw. Befunde unterstützen den Verdacht auf eine primäre Hypothyreose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Eine 50-jährige Patientin klagt über Müdigkeit und Gewichtszunahme.
Welche der folgenden Symptome bzw. Befunde unterstützen den Verdacht auf eine primäre Hypothyreose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Tachykarde Herzrhythmusstörungen
B
Obstipation
C
Trockene, blasse Haut
D
Temperatur rektal 37,8°C
E
TSH basal erniedrigt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Kennzeichnend sind ausgeprägte Wahnvorstellungen
B
Meist plötzlicher Beginn
C
Typisch ist Gesprächigkeit und Geselligkeit
D
Antriebsminderung ist charakteristisch
E
Vernachlässigung der Körperpflege ist ein mögliches Symptom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2013 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 32-jähriger Patient klagt über Schmerzen beim Wasserlassen und einen schleimigen, gelbgrünlichen Ausfluss aus der Harnröhre, besonders morgens. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 32-jähriger Patient klagt über Schmerzen beim Wasserlassen und einen schleimigen, gelbgrünlichen Ausfluss aus der Harnröhre, besonders morgens. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Syphilis
B
HIV-Infektion
C
Gonorrhö
D
Ulcus molle (Weicher Schanker)
E
Borreliose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
1.
Ein fassförmiger Thorax ist ein Zeichen eines Lungenemphysem
2.
Typisch für ein Asthma bronchiale ist Giemen bei der Auskultation
3.
Ein verstärkter Stimmfremitus weist auf eine Infiltration der Lunge hin
4.
Typisch für die Lungenblähung ist ein lauter, hypersonorer Klopfschall
5.
Beim Pneumothorax bestehen ein gedämpfter Klopfschall und ein verschärftes Atemgeräusch
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Männern liegt diese Fehlbildung etwa dreimal häufiger vor als bei Frauen
B
Es handelt sich um eine seltene Fehlbildung, die etwa bei einem von 5000 Neugeborenen zu verzeichnen ist
C
Die Diagnose wird mit einer Ultraschalluntersuchung gesichert
D
Eine Behandlungsmaßnahme sollte ab dem 9. Lebensmonat erfolgen
E
Bei einer konservativen Therapie wird eine Abspreizbehandlung (z.B. Spreizhose) durchgeführt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
1.
Feuchte Rasselgeräusche
2.
Inspiratorischer Stridor
3.
Aufrecht sitzender Patient
4.
Giemen
5.
Tachykardie
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
A
Hyperkaliämie
B
Divertikulitis
C
Endokarditis
D
Hypokaliämie
E
Herzneurose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schleimiger Ausfluss aus der Harnröhre
B
Generalisiertes, nicht juckendes Exanthem
C
Schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich mit weichem Rand
D
Schmerzloses, hartes Geschwür
E
Blumenkohlartig wachsende Papeln im Genitalbereich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
akute Gastritis
B
Gallenblasensteine
C
Pankreaskarzinom
D
Opiat-Vergiftung (bei i.v. Drogenabhängigen)
E
akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
⬅︎Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
1.
Nicht eingeschränktes Sehvermögen
2.
Weite, reaktionslose (lichtstarre) Pupille
3.
Weicher Augapfel
4.
Stark gerötetes Auge
5.
Stärkste Schmerzen im Auge mit dumpfer Ausstrahlung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
1.
Von einer chronischen Hepatitis spricht mann, wenn diese nach 6 Wochen nicht ausgeheilt ist
2.
Typisch sind akut auftretende, kolikartige Schmerzen im rechten Oberbauch
3.
Ein häufiges Symptom bei Lebererkrankungen ist Müdigkeit
4.
Neben einer Viruserkrankung besteht auch die Möglichkeit einer Autoimmunerkrankung als Ursache
5.
Eine Komplikation ist die Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
⬅︎Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
A
Das Gedächtnis
B
Das Denken
C
Die Orientierung
D
Das Bewusstsein
E
Die Auffassungsgabe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Hinweise bekräftigen Ihren Verdacht auf eine Alkoholkrankheit?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Hinweise bekräftigen Ihren Verdacht auf eine Alkoholkrankheit?
1.
Wadenkrämpfe und Parästhesien
2.
S-GGT (Gamma-GT): 115 U/l
3.
S-Kreatinin: 0,6 mg/dl
4.
Epileptische Anfälle
5.
Tachykardie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
1.
Die Wernicke-Enzephalopathie ist Folge eines Mangels an Vitamin C.
2.
Das Vollbild des Alkoholdelirs (Delirium tremens) bedarf der intensiven stationären Überwachung.
3.
Typische Symptome des Alkoholentzugs sind Bradykardie und eine Miosis.
4.
Im Rahmen des Entzugssyndroms kann es zu epileptischen Anfällen kommen.
5.
Häufig kommt es im Rahmen des Entzugssyndroms zu einer Hyperglykämie.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Hyperproteinämie (zu viel Eiweiß im Blut)
B
Erhöhtes Serumalbumin
C
Starke Proteinurie (Eiweißausscheidung im Urin)
D
Erniedrigte Blutfette
E
Ödeme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
A
Die häufigste Ursache ist die Mumps-Infektion
B
Die alkoholinduzierte akute Pankreatitis geht immer in die chronische Form über
C
Ein Kreislaufschock ist bei schwerer akuter Pankreatitis selten
D
Typisch ist ein akuter Beginn mit heftigen häufig gürtelförmigen Oberbauchschmerzen
E
Eine Umstellung auf häufige kleine Mahlzeiten ist notwendig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Coma diabeticum trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Coma diabeticum trifft/treffen zu?
1.
Bei einem brettharten Abdomen kann es sich um ein ketoazidotisches Koma handeln.
2.
Patienten im diabetischen Koma haben meist einen deutlichen Volumenüberschuss (Hypervolämie).
3.
Der Typ II Diabetiker entwickelt typischerweise in wenigen Stunden ein ketoazidotisches Koma.
4.
Eine rasche flache Atmung ist typisch für das ketoazidotisches Koma.
5.
Blutzuckerwerte von über 700 mg/dl können nicht erreicht werden.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Gedankenlautwerden
B
Bewusstseinstrübung
C
Kommentierende oder dialogische Stimmen, die über den Patienten und sein Verhalten sprechen
D
Zeitliche Desorientiertheit
E
Schwere Intelligenzminderung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
1.
Vermehrte Eiweißzufuhr (>200g Eiweiß pro Tag)
2.
Verminderung der Kalorienzufuhr
3.
Darmreinigung (z.B. hohe Einläufe)
4.
Unbedingte Alkoholkarenz
5.
Gabe von Lactulose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
1.
Sie ist eine Erkrankung aus der Gruppe der Psychosen.
2.
Es stehen u. a. Veränderungen des Denkens und des Antriebs im Vordergrund des Krankheitsbildes.
3.
Sogenannte negative Symptome wie auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachte oder inadäquate Affekte können bestehen.
4.
Die Denkstörung des Schizophrenen kann sich in Zerfahrenheit äußern.
5.
Der Bezug des Betroffenen zur Realität ist gestört.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Im Stadium catarrhale des Keuchhustens bestehen die Zeichen eines Infektes der oberen Luftwege mit geringer Körpertemperaturerhöhung, jedoch noch nicht die charakteristischen Keuchhustenanfälle.
Im Kindesalter beträgt die Dauer dieses Stadiums am ehesten
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Im Stadium catarrhale des Keuchhustens bestehen die Zeichen eines Infektes der oberen Luftwege mit geringer Körpertemperaturerhöhung, jedoch noch nicht die charakteristischen Keuchhustenanfälle.
Im Kindesalter beträgt die Dauer dieses Stadiums am ehesten
A
6-12 Stunden
B
2-4 Tage
C
1-2 Wochen
D
3-4 Wochen
E
1-2 Monate
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
⬅︎Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
A
abgeschwächter Stimmfremitus
B
hypersonorer Klopfschall
C
Stridor
D
ohrnahe feinblasige Rasselgeräusche
E
verminderte Bronchophonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft/treffen zu?
1.
Häufig kommt es zu Lernstörungen
2.
Es liegen Hinweise vor auf ein Überwiegen des männlichen Geschlechts
3.
Es manifestiert sich im Regelfall erst in der Pubertät
4.
Es besteht ein erhöhtes Unfallrisiko
5.
Typische Symptome sind Unaufmerksamkeit und Überaktivität
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 24
Aussagenkombination
Welche Aufgaben hat die Leber?
⬅︎Standart
2002 - März - 24
Aussagenkombination
Welche Aufgaben hat die Leber?
1.
Abbau von Hormonen (Östrogene)
2.
Bildung von Gerinnungsfaktoren
3.
Hauptstätte der Erythrozytenausbildung beim Erwachsenen
4.
Abbau von Giftstoffen und Medikamenten
5.
Produktion der Gallenflüssigkeit
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
1.
Bei der Borreliose handelt es sich um eine Viruserkrankung.
2.
Die Übertragung des Erregers kann durch die Zecke Ixodes ricinus (Holzbock) erfolgen.
3.
Jeder Zeckenstich bzw. Zeckenbiss führt zwangsläufig zu einer Infektion mit Borrelien.
4.
Nach einer Infektion können neurologische Symptome auftreten.
5.
Für exponierte Personen empfiehlt die STIKO (ständige Impfkommission) eine aktive Schutzimpfung.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
⬅︎Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
1.
Übelkeit, Appetitlosigkeit
2.
Augenflimmern, Farbensehen
3.
Nächtliche Wadenkrämpfe
4.
Verlangsamung des Herzschlages (Sinusbradykardie)
5.
Hautausschläge (Exanthem)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
1.
Die Erkrankung ist von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion übertragbar.
2.
Anfänglich kann Erbrechen und Durchfall auftreten.
3.
Nervenlähmung kann den Tod verursachen.
4.
Die Botulismuserreger sind in der Natur weit verbreitet.
5.
Bei genügender Sauerstoffbildung bildet Clostridium botulinum Gift
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2018 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Aussagen zu einer unteren Einflussstauung ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2018 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Aussagen zu einer unteren Einflussstauung ist/sind richtig?
A
Es kommt zu einer Stauungsleber.
B
Es kommt zu sichtbar gestauten Jugularvenen am Hals.
C
Ursache kann eine Rechtsherzinsuffizienz sein.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 29-jähriger sportlicher Mann berichtet über gelegentlich spürbares unangenehmes Herzstolpern. Wenn er Sport mache, könne er dieses Herzstolpern meist nicht wahrnehmen. Er habe den Eindruck, 'dann verschwindet es'. Sie palpieren bei sich in der Praxis zweimal seinen Puls über je eine Minute und bemerken dabei einige Extraschläge.
Welche der folgenden Aussagen hierzu ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2017 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 29-jähriger sportlicher Mann berichtet über gelegentlich spürbares unangenehmes Herzstolpern. Wenn er Sport mache, könne er dieses Herzstolpern meist nicht wahrnehmen. Er habe den Eindruck, 'dann verschwindet es'. Sie palpieren bei sich in der Praxis zweimal seinen Puls über je eine Minute und bemerken dabei einige Extraschläge.
Welche der folgenden Aussagen hierzu ist/sind richtig?
A
Die Beschwerden des Mannes werden als Palpitationen bezeichnet.
B
Einfache ventrikuläre Herzrhythmusstörungen kommen auch beim Herzgesunden vor.
C
Extrasystolen weisen stets auf eine organische Herzerkrankung wie KHK, Kardiomyopathie o.ä. hin.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten A und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
⬅︎Husum
2017 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
A
Atrophische Haut mit Neigung zu Einblutungen.
B
Grüner Star.
C
Potenzsteigerung bei Männern.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
A
Die Krankheit kann auf eine vorliegende AIDS-Erkrankung hinweisen.
B
Die Lunge und andere innere Organe können befallen sein.
C
Humane Herpesviren spielen ursächlich eine Rolle.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
A
Ibuprofen gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (=nichtsteroidale Antiphlogistika).
B
Ibuprofen wirkt antipyretisch= Fieber senkend.
C
Ibuprofen wirkt analgetisch= Schmerz lindernd.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Frau mit manischer Dekompensation, bei der ein insulinpflichtiger Diabetes bekannt ist, nimmt seit Tagen keine Nahrung mehr zu sich, spritzt sich aber trotzdem unklare Mengen an Insulin und lässt kein geordnetes Gespräch zu.
Die geschlossene Unterbringung der Frau in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage(n) erfolgen:
⬅︎Husum
2016 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Frau mit manischer Dekompensation, bei der ein insulinpflichtiger Diabetes bekannt ist, nimmt seit Tagen keine Nahrung mehr zu sich, spritzt sich aber trotzdem unklare Mengen an Insulin und lässt kein geordnetes Gespräch zu.
Die geschlossene Unterbringung der Frau in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage(n) erfolgen:
A
Gesetz für psychisch Kranke (PsychKG).
B
Betreuungsrecht nach BGB.
C
'ohne besondere Rechtsgrundlage und Einschränkung, wenn ein Psychiater die Einweisung anordnet'.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur rheumatoiden Arthritis (synonym: chronische Polyarthritis) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur rheumatoiden Arthritis (synonym: chronische Polyarthritis) trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung.
B
Die Erkrankung tritt bei Frauen häufiger auf als bei Männern.
C
Typisches Symptom der Erkrankung ist die Morgensteifigkeit der betroffenen Gelenke der Hände.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 24
Eine Patientin sucht Sie auf, weil bei Ihr eine Überempfindlichkeit gegenüber Gluten festgestellt wurde und sie gerne beraten werden möchte. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gluten-Sensitivität.
Welche der Aussagen ist (sind) richtig?
⬅︎Husum
2015 - August - 24
Eine Patientin sucht Sie auf, weil bei Ihr eine Überempfindlichkeit gegenüber Gluten festgestellt wurde und sie gerne beraten werden möchte. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gluten-Sensitivität.
Welche der Aussagen ist (sind) richtig?
A
Die Frau darf Hirse essen.
B
Die Frau muss auf maishaltige Produkte z.B. Popcorn verzichten.
C
Bei einheimischer Sprue sollte eine glutenfreie Ernährung 5 Jahre eingehalten werden, dann können Betroffene wieder einschleichend beginnen, glutenhaltige Nahrungsmittel zu essen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, b und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
⬅︎Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
A
Johanniskrautextrakt
B
Baldrian
C
Codeinhaltige Medikamente
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - April - 24
Einfachauswahl
Viele Patienten leiden unter Schlafstörungen. Deshalb ist eine Schlafanamnese im Rahmen der Gesamtanamnese immer wichtig.
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 24
Einfachauswahl
Viele Patienten leiden unter Schlafstörungen. Deshalb ist eine Schlafanamnese im Rahmen der Gesamtanamnese immer wichtig.
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
A
Alte Menschen schlafen oft oberflächlicher und wachen häufiger auf. Sie schlafen in vielen Fällen mehrfach am Tag, dann aber jeweils kurz. Ihre Gesamtschlafzeit ist gegenüber der von Jüngeren reduziert.
B
Ab einer Einschlafzeit von mehr als 10 Minuten liegt eine Einschlafstörung vor.
C
Der Schlaf von Schnarchern ist in der Regel erholsamer als der von Nicht-Schnarchern.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - August - 24
Einfachauswahl
Ältere Menschen stürzen in ihrem Alltag leichter hin als jüngere und erleiden dabei Verletzungen im Bereich von Armen und Beinen. Überprüfen Sie folgende Aussagen zur Anatomie der unteren Extremität und zu ihren Verletzungen.
Welche davon ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2014 - August - 24
Einfachauswahl
Ältere Menschen stürzen in ihrem Alltag leichter hin als jüngere und erleiden dabei Verletzungen im Bereich von Armen und Beinen. Überprüfen Sie folgende Aussagen zur Anatomie der unteren Extremität und zu ihren Verletzungen.
Welche davon ist/sind richtig?
A
Os cuboideum (Würfelbein), äußeres, inneres und mittleres Keilbein (Os cuneiforme), sowie Os naviculare (Kahnbein) bilden den knöchernen Mittelfuß.
B
Der häufigste Knochenbruch der unteren Extremität beim alten Menschen ist die Oberschenkelhalsfraktur.
C
Grünholzfrakturen des Unterschenkels treffen meistens ältere Menschen und heilen nur schwer aus.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug aus pflanzlichen oder anderen Stoffen (Extrakt).
B
Eine Emulsion ist eine Aufschwemmung eines festen Wirkstoffs in Flüssigkeit.
C
Ein Gel hat immer einen hohen Fettanteil.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
A
Diuretika
B
Betablocker
C
Alphasympathomimetika
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - August - 24
Einfachauswahl
Bei Störungen der Harnsäureausscheidung (Hyperurikämie) werden eine primäre und eine sekundäre Form unterschieden. Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 24
Einfachauswahl
Bei Störungen der Harnsäureausscheidung (Hyperurikämie) werden eine primäre und eine sekundäre Form unterschieden. Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
A
Bei der primären Form der Hyperurikämie liegt aufgrund eines Stoffwechseldefekts eine renale Ausscheidungsstörung der Nieren vor. Sie macht den größten Anteil der Erkrankungen aus.
B
Die sekundäre Form der Hyperurikämie wird typischerweise durch einen Harnwegsinfekt ausgelöst.
C
Bei Zelluntergang (z.B. Zerfall eines Tumors) fällt vermehrt Harnsäure an.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Schlaf-Apnoe-Syndrom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Schlaf-Apnoe-Syndrom trifft/treffen zu?
A
Es kommt zu vermehrter Tagesmüdigkeit.
B
Es kommt zum nächtlichen Sauerstoffmangel (Hypoxie).
C
Es kommt zum nächtlichen Mangel an Kohlendioxid (Hypokapnie).
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Meningitis
B
Einnahme von Corticoiden
C
Pankreatitis
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - August - 24
Einfachauswahl
Welcher/welche im Blut bestimmbare/n Parameter gibt/geben Auskunft über die Nierenfunktion?
⬅︎Husum
2012 - August - 24
Einfachauswahl
Welcher/welche im Blut bestimmbare/n Parameter gibt/geben Auskunft über die Nierenfunktion?
A
Kreatinin.
B
Harnstoff.
C
Hämoglobin.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 24
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Patientin berichtet, dass sie in den letzten Monaten eine Neigung zur Bildung von Quaddeln entwickelt habe. Folgende Ursache/n kommt/kommen für die Quaddelbildung in Frage und sollte/n in der weiteren Anamnese abgeklärt werden.
⬅︎Husum
2012 - November - 24
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Patientin berichtet, dass sie in den letzten Monaten eine Neigung zur Bildung von Quaddeln entwickelt habe. Folgende Ursache/n kommt/kommen für die Quaddelbildung in Frage und sollte/n in der weiteren Anamnese abgeklärt werden.
A
Arzneimitteleinnahme
B
Mechanische Reizung
C
Autoimmunerkrankungen
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - April - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Facialisparese:
⬅︎Husum
2011 - April - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Facialisparese:
A
Bei der peripheren Facialisparese ist das Bellsche Phänomen nachweisbar.
B
Bei der zentralen Facialisparese ist Stirnrunzeln in der Regel nicht mehr möglich.
C
Ursache der zentralen Facialisparese ist meist ein viraler Infekt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A bis C ist richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 24
Einfachauswahl
Ein 48-jähriger Mann sucht Sie auf und klagt über massive Oberbauchschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen, Übelkeit und Erbrechen. Er sei in letzter Zeit viel auf Dienstreise gewesen, wo er häufig beim abendlichen geselligen Teil mit den Geschäftspartnern dem Alkohol stark zugesprochen und auch sehr opulent gegessen habe. Die letzte üppige und fettreiche Mahlzeit (verbunden mit größerem Weinkonsum) habe am Vorabend stattgefunden. Bei der Untersuchung fällt Ihnen ein Gummibauch mit Abwehrspannung auf. Das Gesicht des Patienten ist gerötet. Der Blutdruck ist mit 90/55 mmHg zu messen, der Puls beträgt 130/min.
Bitte überprüfen Sie die nachfolgen Aussagen zu dieser Vorgeschichte:
⬅︎Husum
2011 - August - 24
Einfachauswahl
Ein 48-jähriger Mann sucht Sie auf und klagt über massive Oberbauchschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen, Übelkeit und Erbrechen. Er sei in letzter Zeit viel auf Dienstreise gewesen, wo er häufig beim abendlichen geselligen Teil mit den Geschäftspartnern dem Alkohol stark zugesprochen und auch sehr opulent gegessen habe. Die letzte üppige und fettreiche Mahlzeit (verbunden mit größerem Weinkonsum) habe am Vorabend stattgefunden. Bei der Untersuchung fällt Ihnen ein Gummibauch mit Abwehrspannung auf. Das Gesicht des Patienten ist gerötet. Der Blutdruck ist mit 90/55 mmHg zu messen, der Puls beträgt 130/min.
Bitte überprüfen Sie die nachfolgen Aussagen zu dieser Vorgeschichte:
A
Am ehesten liegt eine Gastritis vor. Dem Patienten ist mit einer Diätberatung geholfen.
B
Es liegt ein drohender Schock vor.
C
Eine sofortige Klinikeinweisung ist angezeigt.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 24
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann klagt über seit kurzem bestehende anfallsartige Kopf- und Augenschmerzen, vor allem im Bereich der Schläfen. Manchmal verspüre er auch Schwindel und habe Sehstörungen.
Folgende Aussage/n zu dieser Vorgeschichte ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2011 - November - 24
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann klagt über seit kurzem bestehende anfallsartige Kopf- und Augenschmerzen, vor allem im Bereich der Schläfen. Manchmal verspüre er auch Schwindel und habe Sehstörungen.
Folgende Aussage/n zu dieser Vorgeschichte ist/sind richtig:
A
Am wahrscheinlichsten liegt eine Migräne vor.
B
Eine BSG (Blutsenkung) kann hier bei der Diagnosefindung wegweisend sein.
C
Ein abwartendes Verhalten ist angezeigt, da mit einem spontanen Rückgang der Beschwerden zu rechnen ist.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur Verdauung sind zutreffend:
⬅︎Husum
2010 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur Verdauung sind zutreffend:
A
Im gesamten Darm befinden sich Bakterien, die am Verdauungsvorgang beteiligt sind.
B
Der Dickdarm bewegt sich in langsamen, regelmäßigen peristaltischen Wellen.
C
Die Gallenflüssigkeit färbt den Stuhl an.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
⬅︎Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
A
hohe Koloskopie, um ein Karzinom nicht zu übersehen.
B
Wiederholung des Hämoccult-Testes, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
C
Ultraschalluntersuchung auf Kokardenphänomen im Kolon.
D
Proktologische Untersuchung.
E
Bestimmung des CEA, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - November - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu? Eine passive Immunisierung...
⬅︎Husum
2010 - November - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu? Eine passive Immunisierung...
A
...erfolgt durch den direkten Kontakt des Organismus mit dem abgeschwächten Erreger.
B
...erfolgt durch ein Injektion von spezifischen Antikörpern.
C
...führt im Vergleich zur aktiven Immunisierung zu einem länger anhaltenden Schutz.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der auf dem Land lebt, klagt die Symptomatik einer chronischen Rhinitis und Sinusitis. Die Beschwerden seien auf die Sommerzeit beschränkt. Er jogge regelmäßig und laufe täglich 1 Stunde durch Wiesen und Felder. In der letzten Zeit sei dabei eine Dyspnoe hinzugekommen. Husten, Fieber, Nachtschweiß und Auswurf werden verneint. In der Eigenanamnese finden sich keine nennenswerten Vorerkrankungen. Gewicht 75 kg bei einer Größe von 180 cm, seit einem Jahr unverändert.
Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2009 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der auf dem Land lebt, klagt die Symptomatik einer chronischen Rhinitis und Sinusitis. Die Beschwerden seien auf die Sommerzeit beschränkt. Er jogge regelmäßig und laufe täglich 1 Stunde durch Wiesen und Felder. In der letzten Zeit sei dabei eine Dyspnoe hinzugekommen. Husten, Fieber, Nachtschweiß und Auswurf werden verneint. In der Eigenanamnese finden sich keine nennenswerten Vorerkrankungen. Gewicht 75 kg bei einer Größe von 180 cm, seit einem Jahr unverändert.
Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Chronische Bronchitis
B
Lungentuberkulose
C
Beginnendes allergisches Asthma bronchiale
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - August - 24
Einfachauswahl
Bei der Leberzirrhose
⬅︎Husum
2009 - August - 24
Einfachauswahl
Bei der Leberzirrhose
A
kommt es im Verlauf typischerweise zu einer hämolytischen Anämie.
B
passt zur Klinik auch eine Splenomegalie.
C
ist abgestorbenes Leberzellgewebe durch Bindegewebe ersetzt.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - November - 24
Einfachauswahl
Mit folgendem Verfahren lassen sich medizinische Geräte keimfrei machen:
⬅︎Husum
2009 - November - 24
Einfachauswahl
Mit folgendem Verfahren lassen sich medizinische Geräte keimfrei machen:
A
Dampfdesinfektion
B
durch 30-minütige Behandlung mit 70% Alkohol
C
Durch Behandlung mit dem Autoklav (121°C bei 1 Bar Überdruck für 20 Minuten)
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B, und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Pulsmessung ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Pulsmessung ist/sind richtig:
A
Bei arteriellen Stenosen kann es ein Pulsdefizit zwischen rechtem und linkem Radialispuls geben.
B
Bei Vorhofflimmern mit absoluter Arrhythmie kann es ein Pulsdefizit zwischen Radialispuls und Herzfrequenz geben.
C
Bei einer Herzfrequenz von 90 /min handelt es sich um eine Tachykardie.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Neben den Symptomen Struma, Tachykardie und Exophthalmus finden sich häufig beim Morbus Basedow:
⬅︎Husum
2008 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Neben den Symptomen Struma, Tachykardie und Exophthalmus finden sich häufig beim Morbus Basedow:
A
Innere Unruhe
B
Wärmeintoleranz
C
Grobschlägiger Intentionstremor
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ischiasyndrom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Ischiasyndrom ist/sind richtig:
A
Die auftretenden Schmerzen sind fast immer beidseitig.
B
Die Valleix-Punkte sind druckschmerzhaft.
C
Differentialdiagnostisch ist an eine Erkrankung des Ileosakralgelenks zu denken.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - April - 24
Einfachauswahl
Eine 49-jährige Frau klagt nach einer reichlichen Mahlzeit über plötzlich auftretende, starke, krampfartige Schmerzen im Oberbauch. Schweißausbruch und Erbrechen seien aufgetreten. Es findet sich bei der Untersuchung ein Druckschmerz im rechten Oberbauch und im Epigastrium. Im Ober- und Mittelbauch findet sich eine prallelastische Abwehrspannung. Blutdruck 100/65, Puls 100 pro Minute. Laborbefunde: Leukozytose, Amylase und Lipase im Serum sind erhöht, das Bilirubin im Serum ist normal. Die Werte für CK-MB und LDH sind unauffällig.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - April - 24
Einfachauswahl
Eine 49-jährige Frau klagt nach einer reichlichen Mahlzeit über plötzlich auftretende, starke, krampfartige Schmerzen im Oberbauch. Schweißausbruch und Erbrechen seien aufgetreten. Es findet sich bei der Untersuchung ein Druckschmerz im rechten Oberbauch und im Epigastrium. Im Ober- und Mittelbauch findet sich eine prallelastische Abwehrspannung. Blutdruck 100/65, Puls 100 pro Minute. Laborbefunde: Leukozytose, Amylase und Lipase im Serum sind erhöht, das Bilirubin im Serum ist normal. Die Werte für CK-MB und LDH sind unauffällig.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Herzinfarkt
B
Nierenkolik
C
Akute Pankreatitis
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Morbus Menière ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Morbus Menière ist/sind richtig:
A
Zu den typischen Symptomen zählen Übelkeit und Erbrechen.
B
Im Verlauf der Erkrankung kommt es meist zu völliger Ertaubung.
C
Typisch ist ein auftretender Drehschwindel.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Hyperpigmentierung der Haut ist typisch bei:
⬅︎Husum
2007 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Hyperpigmentierung der Haut ist typisch bei:
A
Vitiligo
B
Conn-Syndrom
C
Psoriasis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Agranulozytose ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 24
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Agranulozytose ist/sind richtig:
A
Zur Klinik gehören schwere bakterielle Infektionen mit Fieber und Schüttelfrost. Charakteristisch sind frühzeitig auftretende Schleimhautnekrosen.
B
Die Erkrankung verläuft stets tödlich.
C
Im Blutbild findet sich eine stark erhöhte Zahl der weißen Blutzellen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
⬅︎Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
A
Hämorrhoiden
B
perianale Thrombose
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2003 - November - 24
Einfachauswahl
Welcher der im Folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
⬅︎Husum
2003 - November - 24
Einfachauswahl
Welcher der im Folgenden genannten Faktoren verstärkt die Symptomatik einer Refluxösophagitis?
A
Aufrechte Körperhaltung
B
Niedriger Fettgehalt der Nahrung.
C
Alkoholische Getränke (z.B. Wein).
D
Eiweißreiche Mahlzeiten.
E
Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
1.
Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen lmpfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut wird die Impfung mit einem Lebendimpfstoff durchgeführt
2.
Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht
3.
Die Erkrankung ist meldepflichtig
4.
Die Erkrankung ist fäkal-oral übertragbar
5.
Die Erkrankung kann mit schlaffen Lähmungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Verengung der Luftröhre, z.B. durch Tumor oder Struma.
B
Lungenfibrose.
C
Lungenresektion in der Vorgeschichte.
D
Ausgedehnter Pleuraerguss.
E
Asthma bronchiale.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
1.
Kreatinin vermindert
2.
Erythrozytenzahl vermindert
3.
Hämatokrit vermindert
4.
Hämoglobin vermindert
5.
Harnstoff vermindert
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Kennzeichnend sind ausgeprägte Wahnvorstellungen
B
Meist plötzlicher Beginn
C
Typisch ist Gesprächigkeit und Geselligkeit
D
Antriebsminderung ist charakteristisch
E
Vernachlässigung der Körperpflege ist ein mögliches Symptom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
1.
Ein fassförmiger Thorax ist ein Zeichen eines Lungenemphysem
2.
Typisch für ein Asthma bronchiale ist Giemen bei der Auskultation
3.
Ein verstärkter Stimmfremitus weist auf eine Infiltration der Lunge hin
4.
Typisch für die Lungenblähung ist ein lauter, hypersonorer Klopfschall
5.
Beim Pneumothorax bestehen ein gedämpfter Klopfschall und ein verschärftes Atemgeräusch
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
1.
Feuchte Rasselgeräusche
2.
Inspiratorischer Stridor
3.
Aufrecht sitzender Patient
4.
Giemen
5.
Tachykardie
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
A
Hyperkaliämie
B
Divertikulitis
C
Endokarditis
D
Hypokaliämie
E
Herzneurose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schleimiger Ausfluss aus der Harnröhre
B
Generalisiertes, nicht juckendes Exanthem
C
Schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich mit weichem Rand
D
Schmerzloses, hartes Geschwür
E
Blumenkohlartig wachsende Papeln im Genitalbereich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
akute Gastritis
B
Gallenblasensteine
C
Pankreaskarzinom
D
Opiat-Vergiftung (bei i.v. Drogenabhängigen)
E
akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
1.
Von einer chronischen Hepatitis spricht mann, wenn diese nach 6 Wochen nicht ausgeheilt ist
2.
Typisch sind akut auftretende, kolikartige Schmerzen im rechten Oberbauch
3.
Ein häufiges Symptom bei Lebererkrankungen ist Müdigkeit
4.
Neben einer Viruserkrankung besteht auch die Möglichkeit einer Autoimmunerkrankung als Ursache
5.
Eine Komplikation ist die Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
⬅︎Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
A
Das Gedächtnis
B
Das Denken
C
Die Orientierung
D
Das Bewusstsein
E
Die Auffassungsgabe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
1.
Die Wernicke-Enzephalopathie ist Folge eines Mangels an Vitamin C.
2.
Das Vollbild des Alkoholdelirs (Delirium tremens) bedarf der intensiven stationären Überwachung.
3.
Typische Symptome des Alkoholentzugs sind Bradykardie und eine Miosis.
4.
Im Rahmen des Entzugssyndroms kann es zu epileptischen Anfällen kommen.
5.
Häufig kommt es im Rahmen des Entzugssyndroms zu einer Hyperglykämie.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Hyperproteinämie (zu viel Eiweiß im Blut)
B
Erhöhtes Serumalbumin
C
Starke Proteinurie (Eiweißausscheidung im Urin)
D
Erniedrigte Blutfette
E
Ödeme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
A
Die häufigste Ursache ist die Mumps-Infektion
B
Die alkoholinduzierte akute Pankreatitis geht immer in die chronische Form über
C
Ein Kreislaufschock ist bei schwerer akuter Pankreatitis selten
D
Typisch ist ein akuter Beginn mit heftigen häufig gürtelförmigen Oberbauchschmerzen
E
Eine Umstellung auf häufige kleine Mahlzeiten ist notwendig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Gedankenlautwerden
B
Bewusstseinstrübung
C
Kommentierende oder dialogische Stimmen, die über den Patienten und sein Verhalten sprechen
D
Zeitliche Desorientiertheit
E
Schwere Intelligenzminderung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
1.
Vermehrte Eiweißzufuhr (>200g Eiweiß pro Tag)
2.
Verminderung der Kalorienzufuhr
3.
Darmreinigung (z.B. hohe Einläufe)
4.
Unbedingte Alkoholkarenz
5.
Gabe von Lactulose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
1.
Sie ist eine Erkrankung aus der Gruppe der Psychosen.
2.
Es stehen u. a. Veränderungen des Denkens und des Antriebs im Vordergrund des Krankheitsbildes.
3.
Sogenannte negative Symptome wie auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachte oder inadäquate Affekte können bestehen.
4.
Die Denkstörung des Schizophrenen kann sich in Zerfahrenheit äußern.
5.
Der Bezug des Betroffenen zur Realität ist gestört.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
⬅︎Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
A
abgeschwächter Stimmfremitus
B
hypersonorer Klopfschall
C
Stridor
D
ohrnahe feinblasige Rasselgeräusche
E
verminderte Bronchophonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
1.
Bei der Borreliose handelt es sich um eine Viruserkrankung.
2.
Die Übertragung des Erregers kann durch die Zecke Ixodes ricinus (Holzbock) erfolgen.
3.
Jeder Zeckenstich bzw. Zeckenbiss führt zwangsläufig zu einer Infektion mit Borrelien.
4.
Nach einer Infektion können neurologische Symptome auftreten.
5.
Für exponierte Personen empfiehlt die STIKO (ständige Impfkommission) eine aktive Schutzimpfung.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
1.
Die Erkrankung ist von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion übertragbar.
2.
Anfänglich kann Erbrechen und Durchfall auftreten.
3.
Nervenlähmung kann den Tod verursachen.
4.
Die Botulismuserreger sind in der Natur weit verbreitet.
5.
Bei genügender Sauerstoffbildung bildet Clostridium botulinum Gift
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
A
Diuretika
B
Betablocker
C
Alphasympathomimetika
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Meningitis
B
Einnahme von Corticoiden
C
Pankreatitis
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - April - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Facialisparese:
⬅︎Husum
2011 - April - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Facialisparese:
A
Bei der peripheren Facialisparese ist das Bellsche Phänomen nachweisbar.
B
Bei der zentralen Facialisparese ist Stirnrunzeln in der Regel nicht mehr möglich.
C
Ursache der zentralen Facialisparese ist meist ein viraler Infekt.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A bis C ist richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
⬅︎Husum
2010 - August - 24
Einfachauswahl
Eine 63-jährige Frau erhält von ihrem Frauenarzt anlässlich der jährlichen Vorsorgeuntersuchung auch drei Briefchen für den Hämoccult-Test. Dieser ist in zwei Proben positiv. Die Patientin hat keine Beschwerden seitens des Darmes, kein sichtbares Blut im Stuhl.
Welche Untersuchung sollte unbedingt durchgeführt werden?
A
hohe Koloskopie, um ein Karzinom nicht zu übersehen.
B
Wiederholung des Hämoccult-Testes, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
C
Ultraschalluntersuchung auf Kokardenphänomen im Kolon.
D
Proktologische Untersuchung.
E
Bestimmung des CEA, bei negativem Ausfall keine weiteren Untersuchungen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der auf dem Land lebt, klagt die Symptomatik einer chronischen Rhinitis und Sinusitis. Die Beschwerden seien auf die Sommerzeit beschränkt. Er jogge regelmäßig und laufe täglich 1 Stunde durch Wiesen und Felder. In der letzten Zeit sei dabei eine Dyspnoe hinzugekommen. Husten, Fieber, Nachtschweiß und Auswurf werden verneint. In der Eigenanamnese finden sich keine nennenswerten Vorerkrankungen. Gewicht 75 kg bei einer Größe von 180 cm, seit einem Jahr unverändert.
Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2009 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 18-jähriger Patient, der auf dem Land lebt, klagt die Symptomatik einer chronischen Rhinitis und Sinusitis. Die Beschwerden seien auf die Sommerzeit beschränkt. Er jogge regelmäßig und laufe täglich 1 Stunde durch Wiesen und Felder. In der letzten Zeit sei dabei eine Dyspnoe hinzugekommen. Husten, Fieber, Nachtschweiß und Auswurf werden verneint. In der Eigenanamnese finden sich keine nennenswerten Vorerkrankungen. Gewicht 75 kg bei einer Größe von 180 cm, seit einem Jahr unverändert.
Anamnese und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Chronische Bronchitis
B
Lungentuberkulose
C
Beginnendes allergisches Asthma bronchiale
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2009 - August - 24
Einfachauswahl
Bei der Leberzirrhose
⬅︎Husum
2009 - August - 24
Einfachauswahl
Bei der Leberzirrhose
A
kommt es im Verlauf typischerweise zu einer hämolytischen Anämie.
B
passt zur Klinik auch eine Splenomegalie.
C
ist abgestorbenes Leberzellgewebe durch Bindegewebe ersetzt.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - April - 24
Einfachauswahl
Eine 49-jährige Frau klagt nach einer reichlichen Mahlzeit über plötzlich auftretende, starke, krampfartige Schmerzen im Oberbauch. Schweißausbruch und Erbrechen seien aufgetreten. Es findet sich bei der Untersuchung ein Druckschmerz im rechten Oberbauch und im Epigastrium. Im Ober- und Mittelbauch findet sich eine prallelastische Abwehrspannung. Blutdruck 100/65, Puls 100 pro Minute. Laborbefunde: Leukozytose, Amylase und Lipase im Serum sind erhöht, das Bilirubin im Serum ist normal. Die Werte für CK-MB und LDH sind unauffällig.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
⬅︎Husum
2007 - April - 24
Einfachauswahl
Eine 49-jährige Frau klagt nach einer reichlichen Mahlzeit über plötzlich auftretende, starke, krampfartige Schmerzen im Oberbauch. Schweißausbruch und Erbrechen seien aufgetreten. Es findet sich bei der Untersuchung ein Druckschmerz im rechten Oberbauch und im Epigastrium. Im Ober- und Mittelbauch findet sich eine prallelastische Abwehrspannung. Blutdruck 100/65, Puls 100 pro Minute. Laborbefunde: Leukozytose, Amylase und Lipase im Serum sind erhöht, das Bilirubin im Serum ist normal. Die Werte für CK-MB und LDH sind unauffällig.
Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n):
A
Herzinfarkt
B
Nierenkolik
C
Akute Pankreatitis
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C