Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über die Erkrankung Poliomyelitis treffen zu?
1.
Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen lmpfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut wird die Impfung mit einem Lebendimpfstoff durchgeführt
2.
Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht
3.
Die Erkrankung ist meldepflichtig
4.
Die Erkrankung ist fäkal-oral übertragbar
5.
Die Erkrankung kann mit schlaffen Lähmungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2019 - März - 42
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
⬅︎Standart
2019 - März - 42
Einfachauswahl
Welcher Begriff bezeichnet einen mit seröser Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in oder unter der Oberhaut?
A
Blase
B
Pustel
C
Kruste
D
Quaddel
E
Abszess
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Ursache liegt in einer durch Parasiten verursachten Lymphabflussstörung.
B
Klinisch bedeutsam sind die sogenannten B-Symptome (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust).
C
Typisch ist eine schmerzlose Vergrößerung der stammnahen Lymphknoten (z.B. im Halsbereich).
D
Die Prognose ist sehr ungünstig (5-Jahres-Überlebensrate weniger als 10 %).
E
Rezidive treten nicht auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2018 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Atemwegserkrankungen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Atemwegserkrankungen trifft (treffen) zu?
1.
Die häufigste Ursache des Hyperventilationssyndroms ist hohes Fieber.
2.
Bei der Tuberkulose beträgt die Inkubationszeit im Durchschnitt 3 bis 5 Tage.
3.
Typisch für Asthma bronchiale ist ein produktiver Husten.
4.
Personen, die im Kindesalter viermal gegen Pertussis geimpft wurden, sind gegen diese Erkrankung lebenslang immun.
5.
Die sogenannte Pfötchenstellung ist typisch für eine akuten Hyperventilationsanfall.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussage 5 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie der Lunge trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Anatomie der Lunge trifft zu?
A
Der rechte Lungenflügel besteht aus zwei Lungenlappen
B
Der linke Lungenflügel besteht aus zwei Lungenlappen
C
Der Pleuraspalt ist beim Gesunden luftgefüllt
D
Die Bronchialarterien transportieren venöses Blut
E
Die Bronchiolen werden durch Knorpelspangen offen gehalten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Insulinstoffwechsel trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Insulinstoffwechsel trifft zu?
A
Insulin hat auf den Fettstoffwechsel keinen Einfluss
B
Insulin für zu einem Abbau des Glykogenspeichers
C
Insulin ist ein Peptidhormon, das den Blutzuckerspiegel senkt
D
Eine exokrine Pankreasinsuffizienz führt zu einem Diabetes mellitus
E
Bei Diabetes mellitus kommt es zu einer vermehrten Glukoseaufnahme in peripheres Muskel- und Fettgewebe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 24
Mehrfachauswahl
Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden.
Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion der Atemwege?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Verengung der Luftröhre, z.B. durch Tumor oder Struma.
B
Lungenfibrose.
C
Lungenresektion in der Vorgeschichte.
D
Ausgedehnter Pleuraerguss.
E
Asthma bronchiale.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2017 - März - 42
Aussagenkombination
Eine 30-jährige Frau, die Sie wegen einer Alkoholabhängigkeit behandelt haben, kommt 1 Monat nach der Entbindung in Ihre Praxis und bittet um Untersuchung ihres Sohnes.
Welche der folgenden Aussagen und Befunde stützen den Verdacht auf eine Alkoholembryofetopathie?
⬅︎Standart
2017 - März - 42
Aussagenkombination
Eine 30-jährige Frau, die Sie wegen einer Alkoholabhängigkeit behandelt haben, kommt 1 Monat nach der Entbindung in Ihre Praxis und bittet um Untersuchung ihres Sohnes.
Welche der folgenden Aussagen und Befunde stützen den Verdacht auf eine Alkoholembryofetopathie?
1.
Geburtsgewicht 4000 g.
2.
Körperlänge bei Geburt 53 cm.
3.
Breiter, kurzer Nasenrücken.
4.
Saugreflex auslösbar.
5.
Mikrozephalie
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Brustkrebs treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die familiäre Belastung spielt bei Brustkrebs keine Rolle.
B
Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken sinkt mit dem Alter.
C
Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau.
D
Jeder Knoten in der Brust muss abgeklärt werden.
E
Rezidive treten fast nie auf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2017 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen in Ihrer Praxis einen übergewichtigen Patienten. Die Diagnose Diabetes mellitus können Sie bei folgender anamnestischer Angabe bzw. folgendem Befund (Glukosebestimmung aus venösem Plasma) stellen:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Sie untersuchen in Ihrer Praxis einen übergewichtigen Patienten. Die Diagnose Diabetes mellitus können Sie bei folgender anamnestischer Angabe bzw. folgendem Befund (Glukosebestimmung aus venösem Plasma) stellen:
A
Nüchtern-Blutzucker bei erstmaliger Messung 110 mg/dl (6,1 mmol/l), bei der Kontrollmessung 70 mg/dl (3,9 mmol/l).
B
Blutzuckerwert von 130 mg/dl (7,2 mmol/l) zwei Stunden nach Glukosebelastung.
C
Trinkmenge täglich ca. drei Liter.
D
Nüchtern-Blutzucker bei zweimaliger Messung 140 mg/dl (7,8 mmol/l).
E
Vermehrte Neigung zu Hämatomen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Krätze (Scabies) trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Krätze (Scabies) trifft zu?
A
Typische Hauterscheinungen sind kreisrunde rötliche Flecken mit silberweißen Schüppchen.
B
Gesicht und behaarter Kopf sind bei Erwachsenen bevorzugt befallen.
C
Eine Superinfektion der befallenen Hautareale ist möglich.
D
Krätzmilben sind ca. 2-3 mm lang.
E
Die Diagnose wird durch den Nachweis von Nissen am Haarschaft gesichert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Mikrostomie (Verkleinerung der Mundöffnung) ist charakteristisch für:
⬅︎Standart
2016 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Mikrostomie (Verkleinerung der Mundöffnung) ist charakteristisch für:
A
Lupus erythematodes.
B
Sklerodermie.
C
Sjörgen-Syndrom.
D
Dermatomyositis.
E
Morbus Bechterew.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Lungenfibrose sind am ehesten:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Ursachen einer Lungenfibrose sind am ehesten:
A
Stenose der Pulmonalklappe.
B
Insuffizienz der Trikuspidalklappe.
C
Sarkoidose (M.Boeck).
D
Silikose.
E
Fettleber.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2016 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein Pulsdefizit ist:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein Pulsdefizit ist:
A
die Differenz zwischen der durch Auskultation ermittelten Herzfrequenz und der peripheren Pulsfrequenz.
B
die Pulsdifferenz zwischen rechtem und linkem Radialispuls.
C
die Pulsdifferenz zwischen den oberen und unteren Extremitäten.
D
ein regelmäßiger Puls mit wechselnder Blutdruckamplitude.
E
eine atemabhängige Verminderung der Blutdruckamplitude.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - März - 24
Einfachauswahl
Ein 5-jähriges Mädchen, dass nach Angaben der Mutter über eine altersentsprechende Sprachkompetenz verfügt, spricht seit einiger Zeit nur noch leise mit der Mutter. Auch mit den weiteren Familienangehörigen spricht sie nur noch vermittelt über die Mutter. Mit Nachbarn und Freunden spricht sie überhaupt nicht mehr.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 24
Einfachauswahl
Ein 5-jähriges Mädchen, dass nach Angaben der Mutter über eine altersentsprechende Sprachkompetenz verfügt, spricht seit einiger Zeit nur noch leise mit der Mutter. Auch mit den weiteren Familienangehörigen spricht sie nur noch vermittelt über die Mutter. Mit Nachbarn und Freunden spricht sie überhaupt nicht mehr.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung
B
Asperger-Syndrom
C
Hebephrenie
D
Elektiver Mutismus
E
Agoraphobie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 42
Einfachauswahl
Welches Erscheinungsbild beschreibt die Hautveränderung bei der Psoriasis am genauesten?
⬅︎Standart
2015 - März - 42
Einfachauswahl
Welches Erscheinungsbild beschreibt die Hautveränderung bei der Psoriasis am genauesten?
A
Scharf begrenzte rötliche Flecken mit silberweißen Schuppen
B
Lichenifikation (Vergröberung der Hautfelderung)
C
Unscharf begrenzte Hautveränderung, die sich flächenhaft ausbreitet
D
Blasige Hauterscheinung mit Rötung und Juckreiz
E
Schuppen unterschiedlicher Farbe und Größe, die pflastersteinartig nebeneinander liegen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Veränderungen der Blutwerte bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz sind:
1.
Kreatinin vermindert
2.
Erythrozytenzahl vermindert
3.
Hämatokrit vermindert
4.
Hämoglobin vermindert
5.
Harnstoff vermindert
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Hauterscheinungen entstehen auf dem Boden einer Infektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Hauterscheinungen entstehen auf dem Boden einer Infektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Vitiligo
B
Dellwarzen
C
Psoriasis
D
Tinea
E
Basaliom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
⬅︎Standart
2014 - März - 24
Aussagenkombination
Man unterscheidet eine Schallleitungsschwerhörigkeit von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit.
Welche der folgenden Ursachen von Schwerhörigkeit können der Schallleitungsschwerhörigkeit zugeordnet werden?
1.
Chronischer Paukenerguss
2.
Akustikneurinom
3.
Verletzungsbedingte Luxation der Gehörknöchelchenkette
4.
Mittelohrentzündung
5.
Schwerhörigkeit im Rahmen einer multiplen Sklerose
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome passen zu einer infektiösen Mononukleose?
⬅︎Standart
2014 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome passen zu einer infektiösen Mononukleose?
1.
Auftreten von großflächigen Blutungen am Unterarm nach Aufpumpen der Blutdruckmanschette 5 Minuten lang oberhalb des diastolischen Druckes
2.
Lymphknotenschwellung
3.
Tonsillitis
4.
Himbeerzuge
5.
Milzschwellung
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Eine 50-jährige Patientin klagt über Müdigkeit und Gewichtszunahme.
Welche der folgenden Symptome bzw. Befunde unterstützen den Verdacht auf eine primäre Hypothyreose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Eine 50-jährige Patientin klagt über Müdigkeit und Gewichtszunahme.
Welche der folgenden Symptome bzw. Befunde unterstützen den Verdacht auf eine primäre Hypothyreose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Tachykarde Herzrhythmusstörungen
B
Obstipation
C
Trockene, blasse Haut
D
Temperatur rektal 37,8°C
E
TSH basal erniedrigt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2014 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einem Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einem Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz
A
Sollte eine Impfung gegen Influenza durchgeführt werden
B
Muss der Serumkaliumspiegel kontrolliert werden
C
Kann Blutspenden (500ml vierteljährlich) bei renaler Anämie zur Stimulierung der Erythrozytenbildung sinnvoll sein
D
Muss der Blutdruck zur Nierenperfusion mäßig erhöht sein (zum Beispiel systolisch 160 mmHg bei älteren Patienten)
E
Sollte bei Vorliegen von Ödemen die Kost salzreich sein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum schizophrenen Residuum treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Kennzeichnend sind ausgeprägte Wahnvorstellungen
B
Meist plötzlicher Beginn
C
Typisch ist Gesprächigkeit und Geselligkeit
D
Antriebsminderung ist charakteristisch
E
Vernachlässigung der Körperpflege ist ein mögliches Symptom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2013 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Blut bzw. den Blutbestandteilen beim gesunden Erwachsenen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Blut bzw. den Blutbestandteilen beim gesunden Erwachsenen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Die Erythrozyten haben einen Durchmesser von ca. 1 mm
B
Die Erythrozyten haben eine Kugelform
C
Die Erythrozyten bleiben durchschnittlich etwa 120 Tage im Blut
D
Etwa 10% des Blutes besteht aus Leukozyten
E
Das Blutplasma besteht überwiegend aus Wasser
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2013 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 32-jähriger Patient klagt über Schmerzen beim Wasserlassen und einen schleimigen, gelbgrünlichen Ausfluss aus der Harnröhre, besonders morgens. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 32-jähriger Patient klagt über Schmerzen beim Wasserlassen und einen schleimigen, gelbgrünlichen Ausfluss aus der Harnröhre, besonders morgens. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Syphilis
B
HIV-Infektion
C
Gonorrhö
D
Ulcus molle (Weicher Schanker)
E
Borreliose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Jod treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Jod treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Jod kann bei Sonnenlichtexposition im Körper selbst hergestellt werden
B
Die Schilddrüse kann Jod in einer organisch gebundenen Form speichern
C
Zur Deckung der Jodzufuhr sollte bevorzugt Süßwasserfisch gegessen werden
D
Der Jodbedarf ist in der Schwangerschaft vermindert
E
Jodmangel ist die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenvergrößerung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur klinischen Untersuchung der Lunge treffen zu?
1.
Ein fassförmiger Thorax ist ein Zeichen eines Lungenemphysem
2.
Typisch für ein Asthma bronchiale ist Giemen bei der Auskultation
3.
Ein verstärkter Stimmfremitus weist auf eine Infiltration der Lunge hin
4.
Typisch für die Lungenblähung ist ein lauter, hypersonorer Klopfschall
5.
Beim Pneumothorax bestehen ein gedämpfter Klopfschall und ein verschärftes Atemgeräusch
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Angioödem (Quincke-Ödem)
treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Es handelt sich um ein akutes Ödem häufig an Lippen oder Augenlidern
B
Ein möglicher Auslöser ist Acetylsalicylsäure (ASS)
C
Ursachen ist ein erhöhter hydrostatischer Druck in den Kapillaren
D
Das Quincke-Ödem geht meist mit einer Gewichtszunahme einher
E
Die Therapie besteht in Flüssigkeitsbeschränkung und Gabe von Diuretika
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur angeborenen Hüftgelenksdysplasie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bei Männern liegt diese Fehlbildung etwa dreimal häufiger vor als bei Frauen
B
Es handelt sich um eine seltene Fehlbildung, die etwa bei einem von 5000 Neugeborenen zu verzeichnen ist
C
Die Diagnose wird mit einer Ultraschalluntersuchung gesichert
D
Eine Behandlungsmaßnahme sollte ab dem 9. Lebensmonat erfolgen
E
Bei einer konservativen Therapie wird eine Abspreizbehandlung (z.B. Spreizhose) durchgeführt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Subduralblutung (Subduralhämatom) trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Subduralblutung (Subduralhämatom) trifft zu?
A
Die Blutung liegt zwischen Schädelknochen und harter Hirnhaut
B
Die Blutung liegt zwischen harter und weicher Hirnhaut
C
Das erste Symptom ist meist einseitiges Nasenbluten
D
Es handelt sich meist um eine Aneurysmablutung
E
Ursache ist meist ein entgleister Bluthochdruck
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
⬅︎Standart
2011 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typisch bei einem Asthmaanfall sind:
1.
Feuchte Rasselgeräusche
2.
Inspiratorischer Stridor
3.
Aufrecht sitzender Patient
4.
Giemen
5.
Tachykardie
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr und Gleichgewichtsorgan trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Ohr und Gleichgewichtsorgan trifft zu?
A
Der Hammer berührt das runde Fenster
B
Das Innenohr liegt im Felsenbein
C
Das Trommelfell stellt die Grenze zwischen Mittel- und Innenohr dar
D
In den Bogengängen werden die hohen Töne wahrgenommen
E
Die Ohrtrompete (Tuba auditiva) ist eine Verbindung zwischen Innenohr und Ductus thoracicus (Lymphgefäß)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
A
Hyperkaliämie
B
Divertikulitis
C
Endokarditis
D
Hypokaliämie
E
Herzneurose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Infektionskrankheiten wird (werden) in der Regel auf dem Blutweg oder durch Geschlechtsverkehr übertragen?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Infektionskrankheiten wird (werden) in der Regel auf dem Blutweg oder durch Geschlechtsverkehr übertragen?
1.
Gelbfieber
2.
Hepatitis B
3.
Salmonellose
4.
AIDS
5.
Norovirus-Infektion
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphillisinfektion?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Schleimiger Ausfluss aus der Harnröhre
B
Generalisiertes, nicht juckendes Exanthem
C
Schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich mit weichem Rand
D
Schmerzloses, hartes Geschwür
E
Blumenkohlartig wachsende Papeln im Genitalbereich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2010 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für eine Harnwegsinfektion sind:
⬅︎Standart
2010 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für eine Harnwegsinfektion sind:
1.
Harnblasenkatheter
2.
Querschnittslähmung
3.
Häufiger Geschlechtsverkehr (bei Frauen)
4.
Diabetes mellitus
5.
Schwangerschaft
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Ein 20-jähriger Patient hat nach Nahrungsaufnahme verstärkte Beschwerden und diffusen Druck in der Magengegend. Nach Erbrechen verspürt er Linderung und ist nach einigen Stunden wieder schmerzfrei.
Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
akute Gastritis
B
Gallenblasensteine
C
Pankreaskarzinom
D
Opiat-Vergiftung (bei i.v. Drogenabhängigen)
E
akute Hepatitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Auslöser eines epileptischen Anfalls können sein
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Auslöser eines epileptischen Anfalls können sein
1.
Alkoholentzug
2.
Hirntumore
3.
Hirnblutungen
4.
Unregelmäßige Einnahme der antiepileptischen Medikation
5.
Zerebrale Durchblutungsstörungen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
⬅︎Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
1.
Nicht eingeschränktes Sehvermögen
2.
Weite, reaktionslose (lichtstarre) Pupille
3.
Weicher Augapfel
4.
Stark gerötetes Auge
5.
Stärkste Schmerzen im Auge mit dumpfer Ausstrahlung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Vitaminen und Vitaminmangel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Vitaminen und Vitaminmangel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Vitamin-B-12-Mangel ist in der Regel die Folge einer Nierenerkrankung
B
Vitamin C gehört zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine
C
Vitamin-B-Mangel kann Scorbut auslösen
D
Vitamin-B-12-Mangel kann zu neurologischen Symptomen führen
E
Vitamin-K-Mangel kann zu Gerinnungsstörungen führen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer chronischen Hepatitis treffen zu?
1.
Von einer chronischen Hepatitis spricht mann, wenn diese nach 6 Wochen nicht ausgeheilt ist
2.
Typisch sind akut auftretende, kolikartige Schmerzen im rechten Oberbauch
3.
Ein häufiges Symptom bei Lebererkrankungen ist Müdigkeit
4.
Neben einer Viruserkrankung besteht auch die Möglichkeit einer Autoimmunerkrankung als Ursache
5.
Eine Komplikation ist die Leberzirrhose
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Zwei Antworten!
Das Lasegue-Zeichen
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Zwei Antworten!
Das Lasegue-Zeichen
A
kann ein Hinweis für das vorliegen einer Meningitis sein
B
wird durch passives Anheben des Kopfes am liegenden Pat. ausgelöst
C
wird am sitzenden Pat. geprüft
D
ist ein Hinweis auf Schädigung des Nervus Peroneus
E
kann als Hinweis für einen Bandscheibenvorfall dienen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
⬅︎Standart
2008 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu? Bei einer Demenz ist eine der unten genannten Eigenschaften/Fähigkeiten typischerweise am wenigsten eingeschränkt? Es handelt sich um:
A
Das Gedächtnis
B
Das Denken
C
Die Orientierung
D
Das Bewusstsein
E
Die Auffassungsgabe
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Humane Papillomaviren sind an der Entwicklung folgender Tumore maßgeblich beteiligt:
⬅︎Standart
2008 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Humane Papillomaviren sind an der Entwicklung folgender Tumore maßgeblich beteiligt:
A
Leberkarzinome
B
Magenkarzinome
C
Cervixkarzinome
D
Lungenkarzinome
E
Pakreaskarzinome
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Hinweise bekräftigen Ihren Verdacht auf eine Alkoholkrankheit?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Hinweise bekräftigen Ihren Verdacht auf eine Alkoholkrankheit?
1.
Wadenkrämpfe und Parästhesien
2.
S-GGT (Gamma-GT): 115 U/l
3.
S-Kreatinin: 0,6 mg/dl
4.
Epileptische Anfälle
5.
Tachykardie
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leberfunktion treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Leberfunktion treffen zu?
1.
Die Leber ist beim gesunden Erwachsenen ein blutbildendes Organ.
2.
Die Leber bildet Glukose aus Laktat.
3.
Die Leber entgiftet den ZNS-toxischen Stoff Ammoniak.
4.
Die Leber bildet die Mehrzahl aller Faktoren des Gerinnungssystems.
5.
Die Leber spielt bei der Regulation des Blutdruckes eine entscheidende Rolle
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholentzugssyndrom treffen zu?
1.
Die Wernicke-Enzephalopathie ist Folge eines Mangels an Vitamin C.
2.
Das Vollbild des Alkoholdelirs (Delirium tremens) bedarf der intensiven stationären Überwachung.
3.
Typische Symptome des Alkoholentzugs sind Bradykardie und eine Miosis.
4.
Im Rahmen des Entzugssyndroms kann es zu epileptischen Anfällen kommen.
5.
Häufig kommt es im Rahmen des Entzugssyndroms zu einer Hyperglykämie.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Wurmbefall treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Wurmbefall treffen zu?
1.
Ein möglicher Hinweis auf einen Wurmbefall ist eine Eosinophilie im Blut
2.
Bei einer Wurmerkrankung ist nur der Darm befallen
3.
Ein analer Juckreiz bei Kindern kann Hinweis für eine Oxyuriais (Madenwürmer) sein
4.
Kinder sollten gegen Wurmbefall geimpft werden
5.
Zystische Veränderungen in der Leber können ein Hinweis auf eine Infektion durch den Hundebandwurm (Echinococcus granulosus ) sein
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Hyperproteinämie (zu viel Eiweiß im Blut)
B
Erhöhtes Serumalbumin
C
Starke Proteinurie (Eiweißausscheidung im Urin)
D
Erniedrigte Blutfette
E
Ödeme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2007 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Zu den formalen Denkstörungen gehören:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Zu den formalen Denkstörungen gehören:
1.
Perseveration bei hirnorganischen Erkrankungen
2.
Denkhemmung bei depressiven Zuständen
3.
Ideenflucht bei manischen Erkrankungen
4.
Wahnhaftes Denken bei paranoiden Psychosen
5.
Zerfahrenes Denken bei Schizophrenie
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft bei akuter Pankreatitis zu?
A
Die häufigste Ursache ist die Mumps-Infektion
B
Die alkoholinduzierte akute Pankreatitis geht immer in die chronische Form über
C
Ein Kreislaufschock ist bei schwerer akuter Pankreatitis selten
D
Typisch ist ein akuter Beginn mit heftigen häufig gürtelförmigen Oberbauchschmerzen
E
Eine Umstellung auf häufige kleine Mahlzeiten ist notwendig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Vitamin K treffen zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Vitamin K treffen zu?
1.
Vitamin K hemmt die Blutgerinnung
2.
Bei Vitamin K-Mangel kommt es zu einer verlängerten Blutungszeit
3.
Vitamin K-Mangel tritt häufig mit Lebererkrankungen vergesellschaftet auf
4.
Bei gestörter Darmflora, z.B. durch Antibiotika, kann es zu Vitamin K-Mangel kommen
5.
Zu den Vitamin-K-reichen Gemüsen zählen Broccoli, Spinat oder Kohl
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Coma diabeticum trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Coma diabeticum trifft/treffen zu?
1.
Bei einem brettharten Abdomen kann es sich um ein ketoazidotisches Koma handeln.
2.
Patienten im diabetischen Koma haben meist einen deutlichen Volumenüberschuss (Hypervolämie).
3.
Der Typ II Diabetiker entwickelt typischerweise in wenigen Stunden ein ketoazidotisches Koma.
4.
Eine rasche flache Atmung ist typisch für das ketoazidotisches Koma.
5.
Blutzuckerwerte von über 700 mg/dl können nicht erreicht werden.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Beobachtungen bei einem Ihrer Patienten lässt/lassen Sie an Masern denken?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Beobachtungen bei einem Ihrer Patienten lässt/lassen Sie an Masern denken?
1.
Weiße, punktförmige, von einem roten Hof umgebene Flecken auf der Schleimhaut im Mund.
2.
Kontakt mit Vögeln (ein Erregerreservoir sind auch Vögel).
3.
Punktförmige Rötungen auf der Haut, anfangs hinter den Ohren.
4.
Typisch für die Masern ist ein einphasiger Krankheitsverlauf.
5.
Der Fieberverlauf ist häufig zweigipflig.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2005 - März - 24
Mehrfachauswahl
Charakteristische Symptome der Schizophrenie sind:
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Gedankenlautwerden
B
Bewusstseinstrübung
C
Kommentierende oder dialogische Stimmen, die über den Patienten und sein Verhalten sprechen
D
Zeitliche Desorientiertheit
E
Schwere Intelligenzminderung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Hyperkinetische Störung (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung,
ADHS) bei Kindern?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2005 - März - 42
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Hyperkinetische Störung (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung,
ADHS) bei Kindern?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Häufiger Wechsel von Aktivitäten
B
Gesteigerte Aufmerksamkeit
C
Außerhalb der Schulsituation treten keine Beeinträchtigungen auf
D
Ausgeprägte Redseligkeit und Lärmen
E
Intelligenzminderung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Einer Ihrer Patienten mit bekannter Leberzirrhose, Aszites und Ösophagusvarizenblutung leidet zunehmend an einer Konzentrationsschwäche und Verlangsamung. Er will trotz vermehrten Zuspruchs Ihrerseits auf keinen Fall ins Krankenhaus bzw. in ambulante ärztliche Behandlung. Er ist noch geschäftsfähig. Was ist Ihrem Patienten zu raten?
1.
Vermehrte Eiweißzufuhr (>200g Eiweiß pro Tag)
2.
Verminderung der Kalorienzufuhr
3.
Darmreinigung (z.B. hohe Einläufe)
4.
Unbedingte Alkoholkarenz
5.
Gabe von Lactulose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2005 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Für Asthma bronchiale trifft zu:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Für Asthma bronchiale trifft zu:
A
Die Einatmung ist stärker beeinträchtigt als die Ausatmung
B
Die erschwerte Ausatmung wird durch verstärkte Zwerchfellkontraktion unterstützt
C
Ein Atemnot-Anfall nach körperlicher Belastung kann kein Asthma bronchiale-Anfall sein, da Asthma bronchiale immer allergisch ausgelöst wird
D
Kinder mit Heuschnupfen oder Neurodermitis haben kein höheres Risiko an Asthma bronchiale zu erkranken
E
Beim Asthma bronchiale spielen entzündliche Vorgänge an der Bronchialschleimhaut eine wesentliche Rolle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen bei der Schizophrenie zu?
1.
Sie ist eine Erkrankung aus der Gruppe der Psychosen.
2.
Es stehen u. a. Veränderungen des Denkens und des Antriebs im Vordergrund des Krankheitsbildes.
3.
Sogenannte negative Symptome wie auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachte oder inadäquate Affekte können bestehen.
4.
Die Denkstörung des Schizophrenen kann sich in Zerfahrenheit äußern.
5.
Der Bezug des Betroffenen zur Realität ist gestört.
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Morbus Scheuermann trifft zu?
⬅︎Standart
2004 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Morbus Scheuermann trifft zu?
A
Meist sind Frauen im gebärfähigem Alter betroffen.
B
Bei schwereren Verlaufsformen kommt es zu einer fixierten Kyphose.
C
Über 90 % der Betroffenen geben spezifische Beschwerden an.
D
Die Prognose ist in der Regel schlecht.
E
Eine Operation ist in den meisten Fällen therapeutisch notwendig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Im Stadium catarrhale des Keuchhustens bestehen die Zeichen eines Infektes der oberen Luftwege mit geringer Körpertemperaturerhöhung, jedoch noch nicht die charakteristischen Keuchhustenanfälle.
Im Kindesalter beträgt die Dauer dieses Stadiums am ehesten
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Im Stadium catarrhale des Keuchhustens bestehen die Zeichen eines Infektes der oberen Luftwege mit geringer Körpertemperaturerhöhung, jedoch noch nicht die charakteristischen Keuchhustenanfälle.
Im Kindesalter beträgt die Dauer dieses Stadiums am ehesten
A
6-12 Stunden
B
2-4 Tage
C
1-2 Wochen
D
3-4 Wochen
E
1-2 Monate
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Was ist für Masern am ehesten zutreffend?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Was ist für Masern am ehesten zutreffend?
A
Durch eine aktive Immunisierung innerhalb der ersten Inkubationstage kann die Erkrankung verhindert bzw. abgeschwächt werden
B
Mit dem Exanthemausbruch beginnt die Ansteckungsfähigkeit
C
Die Inkubationszeit bis zum Exanthemausbruch beträgt 5 Tage
D
Bei Verdacht auf Masernenzephalitis sollte der HP frühzeitig ein Weißdorn Präparat geben
E
Das Masernexanthem beginnt am Stamm
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
⬅︎Standart
2003 - März - 24
Einfachauswahl
Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
A
abgeschwächter Stimmfremitus
B
hypersonorer Klopfschall
C
Stridor
D
ohrnahe feinblasige Rasselgeräusche
E
verminderte Bronchophonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Prostatavergrößerung führt zu Störungen beim Wasserlassen.
Ursache hierfür ist, dass
⬅︎Standart
2003 - März - 42
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Prostatavergrößerung führt zu Störungen beim Wasserlassen.
Ursache hierfür ist, dass
A
sie durch Druck auf die umgebenden Nerven eine Lähmung des Urethra-Schließmuskels bewirkt.
B
sie durch verdrängendes Wachstum die Blasenkapazität verkleinert.
C
das vermehrt gebildete Prostatasekret eine Reizung der Harnröhre bewirkt.
D
sie durch Urethraverengung zu einer Überlaufblase (Überlaufinkontinenz) führt.
E
Druck auf den Nervus pudendus eine reflektorische Blasenentleerung auslöst.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft/treffen zu?
1.
Häufig kommt es zu Lernstörungen
2.
Es liegen Hinweise vor auf ein Überwiegen des männlichen Geschlechts
3.
Es manifestiert sich im Regelfall erst in der Pubertät
4.
Es besteht ein erhöhtes Unfallrisiko
5.
Typische Symptome sind Unaufmerksamkeit und Überaktivität
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen auf das Dickdarmkarzinom zu?
1.
Es befindet sich nahezu immer im Rektum
2.
Ballaststoffarme Ernährung kann seine Entstehung begünstigen
3.
Nachweis von hellrotem Blut im Stuhl spricht eindeutig für ein Dickdarmkarzinom
4.
Lebermetastasen sind sehr selten
5.
Es kommt überwiegend eine operative, chirurgische Behandlung in Betracht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 24
Aussagenkombination
Welche Aufgaben hat die Leber?
⬅︎Standart
2002 - März - 24
Aussagenkombination
Welche Aufgaben hat die Leber?
1.
Abbau von Hormonen (Östrogene)
2.
Bildung von Gerinnungsfaktoren
3.
Hauptstätte der Erythrozytenausbildung beim Erwachsenen
4.
Abbau von Giftstoffen und Medikamenten
5.
Produktion der Gallenflüssigkeit
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 42
Aussagenkombination
Welche Symptome hat ein Diabetiker mit Polyneuropathie?
⬅︎Standart
2002 - März - 42
Aussagenkombination
Welche Symptome hat ein Diabetiker mit Polyneuropathie?
1.
Fehlende Auslösbarkeit des ASR
2.
Muskelparese
3.
gestörte Vibrationsempfindung
4.
Demenz
5.
Schmerzempfindung aufgehoben
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Borreliose treffen zu?
1.
Bei der Borreliose handelt es sich um eine Viruserkrankung.
2.
Die Übertragung des Erregers kann durch die Zecke Ixodes ricinus (Holzbock) erfolgen.
3.
Jeder Zeckenstich bzw. Zeckenbiss führt zwangsläufig zu einer Infektion mit Borrelien.
4.
Nach einer Infektion können neurologische Symptome auftreten.
5.
Für exponierte Personen empfiehlt die STIKO (ständige Impfkommission) eine aktive Schutzimpfung.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2002 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Durchschnittlich 2-3 Wochen nach Ansteckung kommt es bei der Syphilis (= Lues) zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Durchschnittlich 2-3 Wochen nach Ansteckung kommt es bei der Syphilis (= Lues) zu?
A
generalisierter Ausschwemmung der Erreger (Treponemen = Spirochäten) über das Blut in den Organismus
B
Primärkomplex mit Condylomen und schmerzhafter generalisierter Lymphknotenschwellung
C
Primäraffekt mit schmerzlosem Geschwür an der Eintrittstelle und schmerzloser Schwellung der regionalen Lymphknoten
D
Organmanifestation mit Gummen-Bildung in den inneren Organen
E
Hauterscheinungen, die als Syphilide bezeichnet werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
⬅︎Standart
2001 - März - 24
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin berichtet Ihnen, dass sie von ihrem Hausarzt mit Digitalis behandelt wird.
Welche der folgenden Beschwerden erwecken bei Ihnen den Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung?
1.
Übelkeit, Appetitlosigkeit
2.
Augenflimmern, Farbensehen
3.
Nächtliche Wadenkrämpfe
4.
Verlangsamung des Herzschlages (Sinusbradykardie)
5.
Hautausschläge (Exanthem)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Viren/Bakterien werden üblicherweise durch Schmutz- und Schmierinfektion (fäkal-oral) übertragen?
⬅︎Standart
2001 - März - 42
Aussagenkombination
Welche der folgenden Viren/Bakterien werden üblicherweise durch Schmutz- und Schmierinfektion (fäkal-oral) übertragen?
1.
Polio-Viren
2.
Keuchhustenerreger
3.
Hepatitis-A-Viren
4.
Influenzaviren
5.
Hepatitis-E-Viren
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Botulismus sind richtig?
1.
Die Erkrankung ist von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion übertragbar.
2.
Anfänglich kann Erbrechen und Durchfall auftreten.
3.
Nervenlähmung kann den Tod verursachen.
4.
Die Botulismuserreger sind in der Natur weit verbreitet.
5.
Bei genügender Sauerstoffbildung bildet Clostridium botulinum Gift
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Bei einem Kreislaufstillstand werden die Pupillen in der Regel weit (bei Zimmertemperatur)?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 42
Einfachauswahl
Bei einem Kreislaufstillstand werden die Pupillen in der Regel weit (bei Zimmertemperatur)?
A
nach ca. 3 Sekunden
B
nach ca. 4 Minuten
C
nach ca. 9 Minuten
D
nach ca. 45 Minuten
E
nach 2 Tagen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2018 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Aussagen zu einer unteren Einflussstauung ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2018 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der im Folgenden genannten Aussagen zu einer unteren Einflussstauung ist/sind richtig?
A
Es kommt zu einer Stauungsleber.
B
Es kommt zu sichtbar gestauten Jugularvenen am Hals.
C
Ursache kann eine Rechtsherzinsuffizienz sein.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2018 - April - 42
Einfachauswahl
Ein „Hagelkorn“ (Chalazion)…
⬅︎Husum
2018 - April - 42
Einfachauswahl
Ein „Hagelkorn“ (Chalazion)…
A
…entsteht durch Sekretstau in den Maibom-Talgdrüsen des Augenlids.
B
…kann das Oberlid oder das Unterlid betreffen.
C
…ist eine akute, eitrige Infektion.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 29-jähriger sportlicher Mann berichtet über gelegentlich spürbares unangenehmes Herzstolpern. Wenn er Sport mache, könne er dieses Herzstolpern meist nicht wahrnehmen. Er habe den Eindruck, 'dann verschwindet es'. Sie palpieren bei sich in der Praxis zweimal seinen Puls über je eine Minute und bemerken dabei einige Extraschläge.
Welche der folgenden Aussagen hierzu ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2017 - April - 24
Einfachauswahl
Ein 29-jähriger sportlicher Mann berichtet über gelegentlich spürbares unangenehmes Herzstolpern. Wenn er Sport mache, könne er dieses Herzstolpern meist nicht wahrnehmen. Er habe den Eindruck, 'dann verschwindet es'. Sie palpieren bei sich in der Praxis zweimal seinen Puls über je eine Minute und bemerken dabei einige Extraschläge.
Welche der folgenden Aussagen hierzu ist/sind richtig?
A
Die Beschwerden des Mannes werden als Palpitationen bezeichnet.
B
Einfache ventrikuläre Herzrhythmusstörungen kommen auch beim Herzgesunden vor.
C
Extrasystolen weisen stets auf eine organische Herzerkrankung wie KHK, Kardiomyopathie o.ä. hin.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten A und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pulsdefizit trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2017 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pulsdefizit trifft/treffen zu:
A
Es liegt vor, wenn man eine Differenz zwischen peripherer Pulsfrequenz und Herzfrequenz misst.
B
Es liegt stets dann vor, wenn der Puls am Handgelenk kräftig zu tasten ist, nicht jedoch am Fuß.
C
Es tritt oft im Zusammenhang mit einer Arrythmie des Herzens auf.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
⬅︎Husum
2017 - November - 24
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) oder Krankheit(en) kann/können Folge(n) einer Corticoid-Dauertherapie sein:
A
Atrophische Haut mit Neigung zu Einblutungen.
B
Grüner Star.
C
Potenzsteigerung bei Männern.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2017 - November - 42
Einfachauswahl
Lipome...
⬅︎Husum
2017 - November - 42
Einfachauswahl
Lipome...
A
...sind bösartige Fettgewebsgeschwulste.
B
...kommen oftmals multipel am ganzen Körper vor.
C
...sind Keimzelltumore.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 24
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaposi-Sarkom trifft/treffen zu?
A
Die Krankheit kann auf eine vorliegende AIDS-Erkrankung hinweisen.
B
Die Lunge und andere innere Organe können befallen sein.
C
Humane Herpesviren spielen ursächlich eine Rolle.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - April - 42
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wurmerkrankungen ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2016 - April - 42
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wurmerkrankungen ist/sind richtig?
A
Bei Madenwurmbefall (=Oxyuris vermicularis) kommt man diagnostisch mit einem sogenannten Klebestreifen/Tesafilm-Abdruck von der Analregion weiter.
B
Bei Spulwürmern gelingt oft der makroskopische Wurmnachweis im Stuhl.
C
Bei Wurmbefall kann es typischerweise zu einer Eosinophilie kommen.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 24
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird in den Medien stark beworben, häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
A
Ibuprofen gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (=nichtsteroidale Antiphlogistika).
B
Ibuprofen wirkt antipyretisch= Fieber senkend.
C
Ibuprofen wirkt analgetisch= Schmerz lindernd.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 42
Einfachauswahl
Die Masern sind eine Krankheit, die weltweit auftritt.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2016 - August - 42
Einfachauswahl
Die Masern sind eine Krankheit, die weltweit auftritt.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit ist/sind zutreffend?
A
Das Exanthem beginnt meist im Bereich der Rücken-Bauchhaut.
B
Das Fieber bzw. die Fieberkurve verläuft 'zweigipflig'.
C
Die für Masern typischen Koplikschen Flecke sind bräunlich mit gelblichem Hof.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Frau mit manischer Dekompensation, bei der ein insulinpflichtiger Diabetes bekannt ist, nimmt seit Tagen keine Nahrung mehr zu sich, spritzt sich aber trotzdem unklare Mengen an Insulin und lässt kein geordnetes Gespräch zu.
Die geschlossene Unterbringung der Frau in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage(n) erfolgen:
⬅︎Husum
2016 - November - 24
Einfachauswahl
Eine Frau mit manischer Dekompensation, bei der ein insulinpflichtiger Diabetes bekannt ist, nimmt seit Tagen keine Nahrung mehr zu sich, spritzt sich aber trotzdem unklare Mengen an Insulin und lässt kein geordnetes Gespräch zu.
Die geschlossene Unterbringung der Frau in einem geeigneten Krankenhaus könnte auf folgender/folgenden Rechtsgrundlage(n) erfolgen:
A
Gesetz für psychisch Kranke (PsychKG).
B
Betreuungsrecht nach BGB.
C
'ohne besondere Rechtsgrundlage und Einschränkung, wenn ein Psychiater die Einweisung anordnet'.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - November - 42
Einfachauswahl
Klassische ('Kardinal'-) Zeichen einer Entzündung ist/sind...
⬅︎Husum
2016 - November - 42
Einfachauswahl
Klassische ('Kardinal'-) Zeichen einer Entzündung ist/sind...
A
...Schwellung.
B
...Blässe.
C
...Schmerz.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur rheumatoiden Arthritis (synonym: chronische Polyarthritis) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur rheumatoiden Arthritis (synonym: chronische Polyarthritis) trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung.
B
Die Erkrankung tritt bei Frauen häufiger auf als bei Männern.
C
Typisches Symptom der Erkrankung ist die Morgensteifigkeit der betroffenen Gelenke der Hände.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - April - 42
Einfachauswahl
Von einem Pulsdefizit spricht man...
⬅︎Husum
2015 - April - 42
Einfachauswahl
Von einem Pulsdefizit spricht man...
A
...wenn man nacheinander an beiden Handgelenken den Puls misst und an der linken Arteria radialis eine andere Pulsfrequenz als an der rechten Arteria radialis misst.
B
...wenn man nacheinander an der Arteria radialis und an der Arteria dorsalis pedis den Puls misst und der Puls an der Fußarterie eine niedrigere Frequenz aufweist als zuvor an der Hand zu messen war.
C
...wenn der Puls am Handgelenk kräftig zu tasten ist, nicht jedoch am Fuß.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 24
Eine Patientin sucht Sie auf, weil bei Ihr eine Überempfindlichkeit gegenüber Gluten festgestellt wurde und sie gerne beraten werden möchte. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gluten-Sensitivität.
Welche der Aussagen ist (sind) richtig?
⬅︎Husum
2015 - August - 24
Eine Patientin sucht Sie auf, weil bei Ihr eine Überempfindlichkeit gegenüber Gluten festgestellt wurde und sie gerne beraten werden möchte. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Gluten-Sensitivität.
Welche der Aussagen ist (sind) richtig?
A
Die Frau darf Hirse essen.
B
Die Frau muss auf maishaltige Produkte z.B. Popcorn verzichten.
C
Bei einheimischer Sprue sollte eine glutenfreie Ernährung 5 Jahre eingehalten werden, dann können Betroffene wieder einschleichend beginnen, glutenhaltige Nahrungsmittel zu essen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, b und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - August - 42
Mehr als 100 Millionen Menschen reisen jedes Jahr aus den Industrienationen in die Tropen und setzen sich damit dem Risiko einer Reisediarrhoe aus. Sie ist die häufigste Gesundheitsstörung bei international Reisenden. Folgender Faktor (folgende Faktoren) beeinflusst (beeinflussen) die Inzidenz in Hinsicht auf das Auftreten einer Reisediarrhoe.
⬅︎Husum
2015 - August - 42
Mehr als 100 Millionen Menschen reisen jedes Jahr aus den Industrienationen in die Tropen und setzen sich damit dem Risiko einer Reisediarrhoe aus. Sie ist die häufigste Gesundheitsstörung bei international Reisenden. Folgender Faktor (folgende Faktoren) beeinflusst (beeinflussen) die Inzidenz in Hinsicht auf das Auftreten einer Reisediarrhoe.
A
Lokale Wetterverhältnisse.
B
Hygienische Verhältnisse.
C
Aufnahme pathogener Keime.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
⬅︎Husum
2015 - November - 24
Einfachauswahl
Nach Langzeiteinwirkung in hohen Dosen kann sich bei folgendem Medikament/ folgenden Medikamenten eine psychische Abhängigkeit entwickeln und nach dem plötzlichen Absetzen eine körperliche Entzugssymptomatik auftreten.
A
Johanniskrautextrakt
B
Baldrian
C
Codeinhaltige Medikamente
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 42
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu klassischen Krankheitssymptomen, die meist nach Ihren Erstbeschreibern benannt sind. Welche(s) sind(ist) richtig charakterisiert?
⬅︎Husum
2015 - November - 42
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu klassischen Krankheitssymptomen, die meist nach Ihren Erstbeschreibern benannt sind. Welche(s) sind(ist) richtig charakterisiert?
A
Ein positives Payr- Zeichen (Druck auf die Innenseite der Fußsohle) ist ein Frühzeichen bei Thrombose bzw. Phlebitis der tiefen Beinvenen.
B
Das Musset- Zeichen ist ein beobachtetes pulssynchrones Nicken bei ausgeprägter Aortenklappeninsuffizienz.
C
Ein positives Babinski- Zeichen ist ein Symptom bei Schädigung des ersten motorischen Neurons.
D
Keine der Antworten A bis C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - April - 24
Einfachauswahl
Viele Patienten leiden unter Schlafstörungen. Deshalb ist eine Schlafanamnese im Rahmen der Gesamtanamnese immer wichtig.
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 24
Einfachauswahl
Viele Patienten leiden unter Schlafstörungen. Deshalb ist eine Schlafanamnese im Rahmen der Gesamtanamnese immer wichtig.
Überprüfen Sie folgende Aussagen zum Schlaf:
Welche Aussage/n trifft/treffen zu?
A
Alte Menschen schlafen oft oberflächlicher und wachen häufiger auf. Sie schlafen in vielen Fällen mehrfach am Tag, dann aber jeweils kurz. Ihre Gesamtschlafzeit ist gegenüber der von Jüngeren reduziert.
B
Ab einer Einschlafzeit von mehr als 10 Minuten liegt eine Einschlafstörung vor.
C
Der Schlaf von Schnarchern ist in der Regel erholsamer als der von Nicht-Schnarchern.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - April - 42
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2014 - April - 42
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Medikation mit ASS (Acetylsalicylsäure)
B
Hyperhydratation
C
Pankreatitis
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 24
Einfachauswahl
Ältere Menschen stürzen in ihrem Alltag leichter hin als jüngere und erleiden dabei Verletzungen im Bereich von Armen und Beinen. Überprüfen Sie folgende Aussagen zur Anatomie der unteren Extremität und zu ihren Verletzungen.
Welche davon ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2014 - August - 24
Einfachauswahl
Ältere Menschen stürzen in ihrem Alltag leichter hin als jüngere und erleiden dabei Verletzungen im Bereich von Armen und Beinen. Überprüfen Sie folgende Aussagen zur Anatomie der unteren Extremität und zu ihren Verletzungen.
Welche davon ist/sind richtig?
A
Os cuboideum (Würfelbein), äußeres, inneres und mittleres Keilbein (Os cuneiforme), sowie Os naviculare (Kahnbein) bilden den knöchernen Mittelfuß.
B
Der häufigste Knochenbruch der unteren Extremität beim alten Menschen ist die Oberschenkelhalsfraktur.
C
Grünholzfrakturen des Unterschenkels treffen meistens ältere Menschen und heilen nur schwer aus.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - August - 42
Einfachauswahl
Eine junge Schwangere (7. Schwangerschaftsmonat), die wegen eines geschwollenen Halslymphknotens, leichten Fiebers und grippeähnlichen Symptomen zu Ihnen kommt, berichtet nebenbei, dass sie sehr tierlieb sei.
Unter anderem habe sie auch zwei Katzen.
Welche Krankheit/Krankheiten sollten Sie in Anbetracht dieser Angabe, der Symptome und der bestehenden Schwangerschaft mittels Antikörperbestimmung unbedingt zum Schutz des ungeborenen Kindes ausschließen?
⬅︎Husum
2014 - August - 42
Einfachauswahl
Eine junge Schwangere (7. Schwangerschaftsmonat), die wegen eines geschwollenen Halslymphknotens, leichten Fiebers und grippeähnlichen Symptomen zu Ihnen kommt, berichtet nebenbei, dass sie sehr tierlieb sei.
Unter anderem habe sie auch zwei Katzen.
Welche Krankheit/Krankheiten sollten Sie in Anbetracht dieser Angabe, der Symptome und der bestehenden Schwangerschaft mittels Antikörperbestimmung unbedingt zum Schutz des ungeborenen Kindes ausschließen?
A
Skabies
B
Toxoplasmose
C
Salmonellose
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 24
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen über Arzneimittelzubereitungen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Eine Tinktur ist ein alkoholischer Auszug aus pflanzlichen oder anderen Stoffen (Extrakt).
B
Eine Emulsion ist eine Aufschwemmung eines festen Wirkstoffs in Flüssigkeit.
C
Ein Gel hat immer einen hohen Fettanteil.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - November - 42
Einfachauswahl
Folgende(r) Erreger ist/ sind Auslöser von Durchfallerkrankungen (Diarrhöen):
⬅︎Husum
2014 - November - 42
Einfachauswahl
Folgende(r) Erreger ist/ sind Auslöser von Durchfallerkrankungen (Diarrhöen):
A
Rotaviren
B
Giardien (=Lamblien)
C
Noroviren
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
⬅︎Husum
2013 - April - 24
Einfachauswahl
Folgende/s Medikament/e kann/können eine unerwünschte Blutdruckerhöhung zur Folge haben:
A
Diuretika
B
Betablocker
C
Alphasympathomimetika
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
A
Ein BMI von 18,5 bei einer 18-jährigen Frau spricht bereits für das Vorliegen einer Anorexia nervosa.
B
Es kommt zu einer endokrinen Störung.
C
Die Betroffenen schlafen viel und bewegen sich wenig.
D
Knaben erkranken nicht an Anorexia nervosa.
E
Die Aussagen A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24