Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer Norovirusinfektion treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer Norovirusinfektion treffen zu?
1.
Vermehrtes Vorkommen während der Wintermonate
2.
lm Allgemeinen klingen die Symptome nach 1 bis 3 Tagen wieder ab
3.
Nach einer Infektion besteht langjährige Immunität
4.
Die Erkrankten leiden häufig unter wässrigen Diarrhöen, Übelkeit und schwallartigem Erbrechen
5.
Typisch ist hohes Fieber über mehrere Tage
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Komplikationen können bei Leberzirrhose auftreten?
⬅︎Standart
2018 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Komplikationen können bei Leberzirrhose auftreten?
1.
Nierenversagen.
2.
Peritonitis.
3.
Hepatische Enzepholopathie.
4.
Ösophagusvarizenblutung.
5.
Gerinnungsstörungen
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2018 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Bogengänge des Ohres
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Bogengänge des Ohres
A
leiten den Schall zum Trommelfell
B
münden in die Ohrtrompete
C
leiten über den Nervus accessorius (Hirnnerv XI) ihre Information zum Gehirn
D
dienen vor allem der Schallwahrnehmung
E
erfassen Rotationsbewegungen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Magen trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Magen trifft zu?
A
Hauptzellen produzieren Salzsäure.
B
Nebenzellen produzieren eiweißspaltende Enzyme.
C
Parietalzellen (Belegzellen) produzieren Intrinsic-Faktor.
D
G-Zellen produzieren muzinhaltigen Magenschleim.
E
Alphazellen (A-Zellen) produzieren fettspaltende Enzyme.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bestandteile des Hirnstamms sind:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bestandteile des Hirnstamms sind:
1.
Endhirn (Telencephalon).
2.
Mittelhirn (Mesencephalon).
3.
Kleinhirn (Cerebellum).
4.
Brücke (Pons).
5.
Verlängertes Mark.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
A
Die Beschwerden beginnen schleichend.
B
Der Schmerz wird typischerweise durch Anheben des Hodens reduziert.
C
Zeichen können auch ein hochstehender Hoden und ein fehlender Kremasterreflex sein.
D
Die Hodentorsion wird durch eine Infektion verursacht.
E
Betroffen sind meist Männer mittleren oder höheren Alters.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die häufigste Ursache ist die vaskuläre Demenz.
B
Zur Symptomatik gehört bereits im Frühstadium eine Einschränkung des Bewusstseins.
C
Die Diagnose muss bei zunehmendem geistigen Leistungsverlust und fortschreitendem Gedächtnisverlust in Betracht gezogen werden.
D
Demenz führt auch im fortgeschrittenem Stadium selten zu Auffälligkeiten der Sprache oder des Verhaltens.
E
Demenz kann bei Betroffenen zu Ängsten und emotionaler Instabilität führen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2015 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Hyperthyreose sind:
⬅︎Standart
2015 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Hyperthyreose sind:
1.
Haarausfall
2.
Heisere Stimme
3.
Neigung zum Frieren
4.
Gewichtsabnahme
5.
Hoher Blutdruck
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Antriebssteigerung ist ein typisches Symptom bei:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Antriebssteigerung ist ein typisches Symptom bei:
A
schizophrenem Residuum
B
hebephrener Schizophrenie
C
agitierter Depression
D
manischer Episode
E
Hypothyreose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2014 - März - 26
Einfachauswahl
Sie werden in der Wohnung neben Ihrer Praxis zu einem Ihnen unbekannten Patienten gebeten. Dieser liegt bewusstlos auf dem Bett. Bei Ihrer Untersuchung finden Sie vermehrte Kratzspuren am ganzen Körper, eine Café-au-lait Farbe (franz. café au lait: Milchkaffee) der Haut sowie Ödeme.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2014 - März - 26
Einfachauswahl
Sie werden in der Wohnung neben Ihrer Praxis zu einem Ihnen unbekannten Patienten gebeten. Dieser liegt bewusstlos auf dem Bett. Bei Ihrer Untersuchung finden Sie vermehrte Kratzspuren am ganzen Körper, eine Café-au-lait Farbe (franz. café au lait: Milchkaffee) der Haut sowie Ödeme.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
Hyperglykämisches Koma
B
Hypoglykämisches Koma
C
Urämisches Koma
D
Hepatisches Koma
E
Hypovolämisches Koma
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Skabies trifft zu?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Skabies trifft zu?
A
Juckreiz ist nicht zu beobachten
B
Typisch betroffene Hautstellen sind u.a. Interdigitalfalte, Genitalbereich und vordere Axillarlinie
C
Erreger ist die Schildzecke
D
Die Behandlung erfolgt durch die Einnahme eines Antimykotikums
E
Die Ansteckungsgefahr ist gering
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
⬅︎Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
1.
Riechstörung
2.
Babinskisches Zeichen
3.
Gesteigerte Muskelreflexe
4.
Intensiontremor
5.
Muskelrigor
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Zur Überprüfung der Nervenwurzelsegmente dienen Reflexe.
Welche Zuordnung trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Zur Überprüfung der Nervenwurzelsegmente dienen Reflexe.
Welche Zuordnung trifft am ehesten zu?
A
Bizepssehnenreflex (BSR) C1/C2
B
Achillissehnenreflex (ASR) L1/L2
C
Patellasehnenreflex (PSR) L3/L4
D
Tricepssehnenreflex (TSR) C2/C3
E
Radiusperiostreflex (RPR) Th3/Th4
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
⬅︎Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
A
Verschluss des Ductus choledochus durch ein Gallengangskarzinom
B
Akute Gastritis wegen übermäßigem Alkohlgenuss
C
Akute Glomerulonephritits
D
Hämolytische Krise (Zerfall der roten Blutkörperchen)
E
Appendizitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Scharlach
B
Windpocken
C
Ringelröteln
D
Keuchhusten
E
Diphtherie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
A
Normalwert für Männer sind 30mm nach 1 Stunde
B
Eine BKS-Erhöhung normalisiert sich innerhalb von 2-3 Tagen
C
Die BKS ist ein spezifischer Suchtest
D
Mit zunehmendem Lebensalter steigt der Wert BKS an
E
Eine starke BKS-Erhöhung (sog. Sturzsenkung) findet sich typischerweise bei Polyglobulie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Influenza sind:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Influenza sind:
1.
Fieber über 38,5°C
2.
Trockener Husten
3.
Tastbare Milzvergrößerung
4.
Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen
5.
Neigung zu Kreislaufhypotonie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - März - 26
Einfachauswahl
Ein Patient zeigt Ihnen sein linkes Bein. Es stellt sich eine Überwärmung bei zyanotischer Glanzhaut, ein Wadenkompressionsschmerz und eine Umfangsdifferenz zum rechten Bein dar. Der Patient berichtet von ziehenden Schmerzen, die seit zwei Tagen bestehen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine/einen
⬅︎Standart
2010 - März - 26
Einfachauswahl
Ein Patient zeigt Ihnen sein linkes Bein. Es stellt sich eine Überwärmung bei zyanotischer Glanzhaut, ein Wadenkompressionsschmerz und eine Umfangsdifferenz zum rechten Bein dar. Der Patient berichtet von ziehenden Schmerzen, die seit zwei Tagen bestehen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine/einen
A
akuten arteriellen Verschluss im linken Bein
B
Muskelfaserriss nach Sport
C
Ischias-Syndrom
D
Postthrombotisches Syndrom mit chronisch-venöser Insuffizienz
E
tiefe Beinvenenthrombose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Zuordnung zu Veränderungen / Erkrankungen des Bewegungsapparates trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Zuordnung zu Veränderungen / Erkrankungen des Bewegungsapparates trifft zu?
A
Gonarthrose – angeborene Entwicklungsstörung der Hüftpfanne
B
Skoliose – Rundrücken
C
Hyperlordose – Seitverbiegung der Wirbelsäule
D
Spondylarthrose – degenerative Veränderung an den kleinen Wirbelgelenken
E
Periarthropathia humeroscapularis – degenerative Veränderungen der Lendenwirbelsäule
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - März - 26
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Landwirt zeigt Ihnen bei einem Besuch an der linken Schläfe eine seit Monaten an Größe zunehmende Hautveränderung. Sie finden ein glasiges, hautfarbenes Knötchen mit perlschnurartigem Randwall und Teleangiektasien. Welche Hautveränderung kommt hierfür am ehesten in Frage?
⬅︎Standart
2009 - März - 26
Einfachauswahl
Ein 65-jähriger Landwirt zeigt Ihnen bei einem Besuch an der linken Schläfe eine seit Monaten an Größe zunehmende Hautveränderung. Sie finden ein glasiges, hautfarbenes Knötchen mit perlschnurartigem Randwall und Teleangiektasien. Welche Hautveränderung kommt hierfür am ehesten in Frage?
A
Hämangiom
B
Psoriasis vulgaris
C
Malignes Melanom
D
Erysipel
E
Basaliom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Harninkontinenz treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Harninkontinenz treffen zu?
1.
Durch die Anamnese können alle Formen der Inkontinenz sicher bestimmt werden
2.
Eine Überlaufinkontinenz entsteht z.B. im Rahmen einer Verengung des Blasenausgangs bei Prostatahyperplasie
3.
Bei älteren Patienten bestehen häufig mehrere Inkontinenzformen gleichzeitig
4.
Urinverlust bei Druckerhöhung im Bauchraum (durch Husten und Niesen)
5.
Als Dranginkontinenz bezeichnet man eine seltene Entleerung großer Harnmengen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Keuchhusten trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Keuchhusten trifft zu?
A
Keuchhusten ist eine Virusinfektion
B
Keuchhusten tritt nur bei Kindern auf
C
Eine Erkrankung an Keuchhusten ist für Säuglinge häufig lebensbedrohlich
D
Eine Impfung schützt lebenslang
E
Die Erkrankung dauert unbehandelt insgesamt vier Wochen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes Zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
1.
Beim Patienten besteht meist eine Hemmung des Antriebs
2.
Beim Patienten treten Schlafstörungen auf
3.
Oft herrscht beim Patienten quälende Angst und innere Unruhe
4.
Trotz seiner Denkhemmung kommt es beim Patienten häufig zu Grübeln
5.
Ein Depressiver erlebt seine Umwelt als grau, häufig kommt es zu sozialem Rückzug
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Schwere außergewöhnliche Bedrohungssituationen können eine posttraumatische Belastung verursachen. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Schwere außergewöhnliche Bedrohungssituationen können eine posttraumatische Belastung verursachen. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Die posttraumatische Belastungsstörung folgt dem Trauma meist unmittelbar (nach 1 bis maximal 7 Tagen)
B
Die posttraumatische Belastungsstörung wird häufig kompensiert durch verstärkte Anteilnahme des Patienten am sozialen Leben der unmittelbaren Umgebung
C
Nach dem erlebten Trauma verfallen die Patienten in einen Tiefschlaf (Erschöpfungsschlaf)
D
Das traumatische Ereignis wird wiederholt in sich aufdrängenden Erinnerungen oder in Träumen erlebt, als ob das traumatische Ereignis wiedergekehrt wäre
E
Folgen einer posttraumatischen Belastungsstörung können übermäßiger Alkoholkonsum und Drogeneinnahme sein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
⬅︎Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
A
Vergrößerung des linken Vorhofs
B
Stauung im großen Kreislauf
C
Vergrößerung der linken Herzkammer
D
systolisches Geräusch
E
verminderter Druck im linken Vorhof
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mittelohr treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Mittelohr treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Im Mittelohr werden Druckwellen in der Luft (Schall) in mechanische Energie umgewandelt.
B
Das Mittelohr ist mit Perilymphe (Flüssigkeit) gefüllt.
C
Das Mittelohr ist vom äußeren Ohr durch das ovale Fenster abgetrennt.
D
Die Gehörknöchelchen geben über die Steigbügelfußplatte ihre Schwingungen an das ovale Fenster ab.
E
Es gibt 5 Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss, Rechen, Zange und Steigbügel).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2005 - März - 26
Aussagenkombination
Bei welcher der folgenden zerebralen Erkrankungen muss mit einer Hirndrucksteigerung gerechnet werden?
⬅︎Standart
2005 - März - 26
Aussagenkombination
Bei welcher der folgenden zerebralen Erkrankungen muss mit einer Hirndrucksteigerung gerechnet werden?
1.
Enzephalitis
2.
Hirnabszess
3.
Hirninfarkt
4.
Hirnkontusion
5.
Hirntumor
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2005 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Regulierung des Blutzuckerspiegels treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Regulierung des Blutzuckerspiegels treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Insulin fördert die Neubildung von Glukose in der Leber
B
Der Nüchternblutzuckerspiegel beim Gesunden beträgt 150mg/dl
C
Fehlt Insulin, so kommt es im Blut zu Glukosemangel
D
Bei Stoffwechselgesunden wird der Blutzuckerspiegel durch Hormonwirkung im physiologischern Bereich gehalten
E
Die Schnelligkeit des postprandialen (nach Nahrungszufuhr) Blutzuckeranstiegs ist abhängig von der Art der zugeführten Nahrung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2004 - März - 26
Mehrfachauswahl
Wählen Sie drei Antworten!
Teil der Zelle ist
⬅︎Standart
2004 - März - 26
Mehrfachauswahl
Wählen Sie drei Antworten!
Teil der Zelle ist
A
Nukleus
B
Ganglion
C
Golgi-Apparat
D
Mitochondrium
E
Hypomochlion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C,D
Standart
2004 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Eine frühere Patientin von Ihnen bringt ihren 4 Monate alten Säugling in Ihre Praxis. Welcher Untersuchungsbefund muss am ehesten als auffällig bezeichnet werden?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Eine frühere Patientin von Ihnen bringt ihren 4 Monate alten Säugling in Ihre Praxis. Welcher Untersuchungsbefund muss am ehesten als auffällig bezeichnet werden?
A
der Säugling verfolgt Gegenstände, die in seinem Gesichtsfeld bewegt werden, durch Augenbewegung und Drehung des Kopfes
B
der Säugling hält den Kopf in Bauchlage einige Zeit hoch
C
der Säugling kann sich nicht von der Rücken- in die Bauchlage drehen
D
der Säugling hat sein Geburtsgewicht verdreifacht
E
der Säugling reagiert auf Schallreize mit Kopfdrehen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
⬅︎Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
A
Lebensberatung bei Ehekrise
B
Hilfestellung bei der Lösung sozialer Konflikte
C
Verordnung eines Johanniskraut-Präperates für einen depressiven Patienten
D
Vortrag über die Möglichkeit einer naturheilkundlichen Schizophreniebehandlung
E
Elternberatung bei Lernstörungen eines Kindes
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen im Zusammenhang mit der klassischen Blutdruckmessung (mit Manschette und Stethoskop) treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen im Zusammenhang mit der klassischen Blutdruckmessung (mit Manschette und Stethoskop) treffen zu?
1.
Für die Blutdruckmessung bei Kleinkindern sollte die gleiche Blutdruckmanschette wie für Erwachsene verwendet werden
2.
In der Ellenbeuge wird mit dem Stethoskop ein Geräusch gehört
3.
Das akustische Phänomen entsteht an den Herzklappen
4.
Das akustische Phänomen entsteht im Aortenbogen
5.
Das akustische Phänomen entsteht in der Ellenbogenarterie
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - März - 26
Aussagenkombination
Für die Schizophrenie gilt
⬅︎Standart
2002 - März - 26
Aussagenkombination
Für die Schizophrenie gilt
1.
Geruchs- und Geschmacksstörungen können vorkommen.
2.
Gefühlsausbrüche ohne erkennbaren Grund können vorkommen.
3.
Als Therapeut versucht man am Besten, dem Patient die Wahnideen auszureden.
4.
Eine sofortige Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik ist gegebenenfalls möglich.
5.
Der Therapeut sollte den Patienten im Gespräch möglichst von seinen krankhaften Gedanken ablenken und zu anderen, unverfänglichen Themen führen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
A
Die Konzentration der Nüchtern-Plasmaglukose von > 126 mg/dl gilt als diabetisch
B
Im Plasma gilt ein Nüchternwert erst ab > 180 mg/dl als diabetisch.
C
Nach einem Herzinfarkt kann es zu passageren Hypoglykämien kommen.
D
Im oralen Glukosetoleranztest ist ein 2-Stunden-Wert von 200 mg/dl normal
E
Die Nierenschwelle für Glukose im Urin liegt über 250 mg/dl.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden aktiven Impfungen wird (werden) von der STIKO (Ständige Impfkommission) für die Bundesrepublik Deutschland empfohlen?
⬅︎Standart
2001 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden aktiven Impfungen wird (werden) von der STIKO (Ständige Impfkommission) für die Bundesrepublik Deutschland empfohlen?
1.
Hepatitis-B-Impfung
2.
Polio-Injektionsimpfung
3.
BCG-Impfung
4.
Diphtherie-Impfung
5.
Tetanus-Impfung
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Zur Abklärung von Leber- und Gallenwegserkrankungen liefert die Labordiagnostik wertvolle Hinweise.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Zur Abklärung von Leber- und Gallenwegserkrankungen liefert die Labordiagnostik wertvolle Hinweise.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Bei Normalwerten der Gamma-GT (Gamma-Glutamyltransferase) kann dennoch eine Leber-, Gallenerkrankung vorliegen.
2.
Ein isolierter Anstieg der Gesamt-AP (Alkalische Phosphatase) im Serum ohne gleichzeitige Erhöhung anderer Leberenzymwerte spricht für eine Stauung der Gallenflüssigkeit (Verschlussikterus) und schließt andere (extrahepatische) Organerkrankungen aus.
3.
Erhöhte Werte der Transaminasen GOT (Glutamat-Oxalzetat-Transaminase) und GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase) können nach Ausschluss anderer (extrahepatischer) Organerkrankungen auf eine Erkrankung der Leber und/oder der Gallenwege hinweisen.
4.
Ein starker Anstieg der GLDH (Glutamatdehydrogenase) auf Werte von 1000 IE/L bei gleichzeitig stark erhöhten Werten für die Transaminasen GOT und GPT weist auf eine Durchblutungsst. der Leber oder auf eine akute Vergiftung (toxische Lebernekrose) hin.
5.
Erniedrigte Werte für CHE (Cholinesterase) bei gleichzeitig erniedrigten Werten für Albumin (Plasmaeiweiß) sprechen für eine schwere Lebererkrankung (z.B. eine Leberzirrhose)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2018 - April - 26
Einfachauswahl
Bei Vasopathien kommt es typischerweise zu…
⬅︎Husum
2018 - April - 26
Einfachauswahl
Bei Vasopathien kommt es typischerweise zu…
A
… großflächigen Hämatomen im Bereich der Haut.
B
...Petechien.
C
...Einblutungen in Gelenke.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2017 - April - 26
Einfachauswahl
Zu den langen Röhrenknochen zählt/zählen...
⬅︎Husum
2017 - April - 26
Einfachauswahl
Zu den langen Röhrenknochen zählt/zählen...
A
...die Rippen.
B
...die Handwurzelknochen.
C
...die Ullna (Elle).
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2017 - November - 26
Einfachauswahl
In der Naturheilkunde, aber gelegentlich auch in der Schulmedizin, werden gelegentlich Goldsalze angewendet.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Anwendung von Gold.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - November - 26
Einfachauswahl
In der Naturheilkunde, aber gelegentlich auch in der Schulmedizin, werden gelegentlich Goldsalze angewendet.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Anwendung von Gold.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Goldsalze werden wirkungsvoll angewendet bei der Behandlung von Malaria.
B
Goldsalze finden manchmal bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis Anwendung.
C
Goldsalze werden wirkungsvoll angewendet zur Behandlung von hyperchromen Anämien.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - April - 26
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 26
Einfachauswahl
Präparate aus dem Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) werden besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen.
Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
A
Echinacea-Präparate können bei HIV-Infektionen und Multipler Sklerose bedenkenlos verwendet werden.
B
Echinacea-Präparate können bedenkenlos während der Schwangerschaft auch parenteral appliziert werden.
C
Echinacea-Präparate werden als Immunmodulatoren zur Steigerung der Abwehr eingesetzt.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - August - 26
Einfachauswahl
Im Verlauf einer längeren Krankenbeobachtung können Sie Symptome beobachten, die Ihnen unter Umständen nicht auffallen würden, wenn Sie einen Patienten nur kurz Ihnen gegenüber am Tisch sitzen sähen. Hierzu gehört zum Beispiel die Ataxie.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Ataxie.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 26
Einfachauswahl
Im Verlauf einer längeren Krankenbeobachtung können Sie Symptome beobachten, die Ihnen unter Umständen nicht auffallen würden, wenn Sie einen Patienten nur kurz Ihnen gegenüber am Tisch sitzen sähen. Hierzu gehört zum Beispiel die Ataxie.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Ataxie.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Ataxie weist immer auf eine periphere Polyneuropathie hin.
B
Ataxie meint die Unfähigkeit, einen Rhythmus zur Musik zu klopfen.
C
Die Koordination von Bewegungsabläufen ist bei Ataxie gestört.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - November - 26
Einfachauswahl
Ein erniedrigter Serumkaliumwert kann seine Ursache haben in...
⬅︎Husum
2016 - November - 26
Einfachauswahl
Ein erniedrigter Serumkaliumwert kann seine Ursache haben in...
A
...Erbrechen.
B
...Diuretikabehandlung.
C
...Laxantienabusus.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 26
Einfachauswahl
Im § 2 des Infektionsschutzgesetzes werden wichtige Begriffsbestimmungen vorgenommen. Hier wird auch der Begriff 'Krankheitserreger' definiert.
Was ist/sind mögliche Krankheitserreger im Sinne des Infektionsschutzgesetzes?
⬅︎Husum
2015 - April - 26
Einfachauswahl
Im § 2 des Infektionsschutzgesetzes werden wichtige Begriffsbestimmungen vorgenommen. Hier wird auch der Begriff 'Krankheitserreger' definiert.
Was ist/sind mögliche Krankheitserreger im Sinne des Infektionsschutzgesetzes?
A
Bakterien
B
Viren
C
Parasiten
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 26
Bei der Untersuchung einer anorektischen Patientin messen Sie den Blutdruck nach Riva-Rocci mit Ihrer üblichen Blutdruckmanschette, die eine mittlere Breite aufweist.
Was müssen Sie in Betracht ziehen?
⬅︎Husum
2015 - August - 26
Bei der Untersuchung einer anorektischen Patientin messen Sie den Blutdruck nach Riva-Rocci mit Ihrer üblichen Blutdruckmanschette, die eine mittlere Breite aufweist.
Was müssen Sie in Betracht ziehen?
A
Wenn die Frau sehr mager ist, müssen Sie eine schmalere Manschette wählen.
B
Der von Ihnen mit Ihrer Manschette gemessene Wert ist vermutlich höher als der tatsächliche RR-Wert.
C
Sie können mit Ihrer Manschette an den Beinen messen und den erzielten Messwert verwenden, denn der systolische Blutdruck an den Beinen (über A.poplitea) ist mit dem systolischen Blutdruck der Arme identisch.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) um Morbus Perthes trifft(treffen) zu:
⬅︎Husum
2015 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) um Morbus Perthes trifft(treffen) zu:
A
Betroffen ist das Schultergelenk.
B
Betroffen ist überwiegend das Hüftgelenk.
C
Die Krankheit kommt vor allem bei älteren Erwachsenen vor.
D
Die Antworten A und C treffen zu.
E
Die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Synkope trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Synkope trifft/treffen zu?
A
Eine Synkope dauert länger als 30 Minuten.
B
Eine Synkope ist stets körperlich bedingt.
C
Es liegt eine Bewusstseinsstörung bis hin zur Bewusstlosigkeit vor.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 26
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 26
Einfachauswahl
Das nichtsteroidale Antirheumatikum Ibuprofen wird häufig ärztlich verordnet und ist in niedrigen Dosierungen inzwischen nicht mehr rezeptpflichtig. Auch Kindern wird Ibuprofen zunehmend öfter verschrieben, weshalb es für Heilpraktiker/innen wichtig ist, über dieses Medikament informiert zu sein.
Welche der folgenden Angaben zu Ibuprofen trifft/treffen zu?
A
Die häufigste Nebenwirkung ist Tachykardie.
B
Ibuprofen wirkt Fieber senkend (=antipyretisch).
C
Nach Absetzen des Medikamentes hält die Wirkung noch mindestens einen bis zwei Tage lang an.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 26
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
⬅︎Husum
2014 - November - 26
Einfachauswahl
Lippenkarzinome...
A
...entstehen als Folge von häufigen Herpesinfektionen.
B
...sind Adenokarzinome.
C
...entwickeln sich oftmals bei Pfeifenrauchern.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 26
Einfachauswahl
Alte und chronisch kranke Menschen sind häufig durch Dekubitalgeschwüre betroffen. Folgende Aussagen/n zu Dekubiti trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 26
Einfachauswahl
Alte und chronisch kranke Menschen sind häufig durch Dekubitalgeschwüre betroffen. Folgende Aussagen/n zu Dekubiti trifft/treffen zu:
A
Kohlenhydratreiche Ernährung trägt zur Vorbeugung eines Dekubitus bei.
B
Bei Dekubitus 2. Grades besteht ein Hautdefekt.
C
Bei Dekubitalgeschwüren 1. und 2. Grades ist manchmal eine chirurgische Wundexzision notwendig.
D
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - August - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zur Reisediarrhoe trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zur Reisediarrhoe trifft/treffen zu?
A
Erkrankungsursache sind immer Viren.
B
Sie wird begünstigt durch eine Klimaumstellung und psychischen Stress.
C
Es tritt bei dieser Durchfallerkrankung kein Fieber auf.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - November - 26
Einfachauswahl
Seit mehr als 10 Jahren ist bekannt, dass eine Hepatitis D Infektion stets vergesellschaftet ist mit einer...
⬅︎Husum
2013 - November - 26
Einfachauswahl
Seit mehr als 10 Jahren ist bekannt, dass eine Hepatitis D Infektion stets vergesellschaftet ist mit einer...
A
... Hepatitis A Infektion.
B
... Hepatitis B Infektion.
C
... Hepatitis C Infektion.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 26
Einfachauswahl
Eine Hepatomegalie kann Folge sein...
⬅︎Husum
2012 - April - 26
Einfachauswahl
Eine Hepatomegalie kann Folge sein...
A
... einer Rechtsherzinsuffizienz
B
... einer Virusgrippe.
C
... eines unzureichend eingestellten Diabetes mellitus.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende/s Blutgefäß ist/sind doppelt angelegt, in dem Sinne, dass es/sie sowohl in der rechten und linken Körperhälfte spiegelbildlich vorkommt/vorkommen:
⬅︎Husum
2012 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende/s Blutgefäß ist/sind doppelt angelegt, in dem Sinne, dass es/sie sowohl in der rechten und linken Körperhälfte spiegelbildlich vorkommt/vorkommen:
A
Arteria vertebralis.
B
Milzarterie (A. lienalis).
C
Nierenarterie (A. renalis).
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Lungenarterienembolie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - November - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Lungenarterienembolie trifft/treffen zu?
A
Die das Lumen verlegenden Thromben kommen überwiegend aus dem Einzugsbereich der Vena cava superior.
B
Typische Quellen für Thrombenbildung sind Ober- und Unterschenkelvenen.
C
Häufige Symptome sind eine verminderte Atemfrequenz und eine Bradykardie.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2011 - April - 26
Einfachauswahl
Ein 28-jähriger sportlich wirkender Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und berichtet über eine Schwellung sowie nächtliche Schmerzen im linken Oberschenkel. Anamnestisch kam es etwa ein Jahr zuvor zu einem Autounfall mit Polytrauma.
Welche Ursache/n müssen differentialdiagnostisch bei den geschilderten Beschwerden am ehesten in Betracht gezogen werden
⬅︎Husum
2011 - April - 26
Einfachauswahl
Ein 28-jähriger sportlich wirkender Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und berichtet über eine Schwellung sowie nächtliche Schmerzen im linken Oberschenkel. Anamnestisch kam es etwa ein Jahr zuvor zu einem Autounfall mit Polytrauma.
Welche Ursache/n müssen differentialdiagnostisch bei den geschilderten Beschwerden am ehesten in Betracht gezogen werden
A
Ewing-Sarkom
B
Osteomyelitis
C
Metastase eines Prostata-Carcinoms
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 26
Einfachauswahl
Ursache/n für ein akutes Nierenversagen kann/können sein:
⬅︎Husum
2011 - August - 26
Einfachauswahl
Ursache/n für ein akutes Nierenversagen kann/können sein:
A
Eine Verbrühung im Bereich des Unterarmes.
B
Eine akute Blasenentzündung.
C
Ein kardiogener Schock.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2011 - November - 26
Einfachauswahl
Eine atopische Dermatitis hat als typisches Symptom/typische Symptome...
⬅︎Husum
2011 - November - 26
Einfachauswahl
Eine atopische Dermatitis hat als typisches Symptom/typische Symptome...
A
...Glanznägel.
B
...Lichenifikation.
C
...Gelenkbeschwerden.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - April - 26
Einfachauswahl
Fauliger Mundgeruch (Foetor ex ore) kann auftreten bei:
⬅︎Husum
2010 - April - 26
Einfachauswahl
Fauliger Mundgeruch (Foetor ex ore) kann auftreten bei:
A
Bronchiektasen
B
Ösophagusdivertikel
C
Urämie
D
Keine der Aussagen A-C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - August - 26
Einfachauswahl
Bei Patienten mit chronischer Glomerulonephritis und Hypertonie
⬅︎Husum
2010 - August - 26
Einfachauswahl
Bei Patienten mit chronischer Glomerulonephritis und Hypertonie
A
beschleunigt die Hypertonie die Destruktion des Nierenparenchyms.
B
führt konsequente Behandlung der Hypertonie zur Normalisierung der Nierenfunktion.
C
ist eine Nierenarterienstenose in den meisten Fällen Ursache der Hypertonie.
D
ist die Plasmareninkonzentration oder- aktivität niedrig.
E
ist das Herzminutenvolumen in der Frühphase der chronischen Niereninsuffizienz reduziert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - November - 26
Einfachauswahl
Harnstoff, Kreatinin und Harnsäure werden auch als harnpflichtige Substanzen bezeichnet. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesen Substanzen. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - November - 26
Einfachauswahl
Harnstoff, Kreatinin und Harnsäure werden auch als harnpflichtige Substanzen bezeichnet. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesen Substanzen. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Harnsäure ist ein Produkt des Purinstoffwechsels und kann, wenn sie chronisch massiv im Organismus anfällt, Gichtanfälle verursachen.
B
Ein hoher Harnstoffwert im Serum kann auf einer Exsikkose beruhen.
C
Chronische Niereninsuffizienz hat in der Regel ein erniedrigtes Kreatinin zur Folge.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 26
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für einen Schlaganfall ist/sind:
⬅︎Husum
2009 - April - 26
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für einen Schlaganfall ist/sind:
A
Einnahme von Ovulationshemmern über lange Zeit.
B
Hypertonie
C
Diabetes mellitus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 26
Einfachauswahl
Eine Pankreatitis kann verursacht sein durch:
⬅︎Husum
2009 - August - 26
Einfachauswahl
Eine Pankreatitis kann verursacht sein durch:
A
Alkoholabusus
B
Hyperparathyreoidismus
C
Medikamente
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - November - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Das Aufblasen eines Kinder-Schlauchbootes muss ein 24-jähriger Mann plötzlich wegen eines heftigen Thoraxschmerzes absetzen. Er wird zunehmend dyspnoeisch, zyanotisch und unruhig. Es ist die zunehmende Verdickung seiner Halsvenen zu beobachten. Eine Thoraxseite schleppt sich nach. Es besteht eine Tachykardie. Kein blutiger Auswurf.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Das Aufblasen eines Kinder-Schlauchbootes muss ein 24-jähriger Mann plötzlich wegen eines heftigen Thoraxschmerzes absetzen. Er wird zunehmend dyspnoeisch, zyanotisch und unruhig. Es ist die zunehmende Verdickung seiner Halsvenen zu beobachten. Eine Thoraxseite schleppt sich nach. Es besteht eine Tachykardie. Kein blutiger Auswurf.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Lungeninfarkt
B
Herzinfarkt
C
Rupturiertes Aorten Aneurysma
D
Spannungspneumothorax
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - April - 26
Einfachauswahl
Ein Kind ist tief zyanotisch. Die Pulsfrequenz beträgt 200 pro Minute. Das Kind ist nicht ansprechbar. Die Mutter sagt, es habe bis vor wenigen Minuten lustig Erdnüsse gegessen. Als sie ins Zimmer gekommen sei, habe das Kind beim Atmen deutlich hörbar und sichtbar eingezogen und gehustet und sei dann bewusstlos geworden. Brudzinksi-Nackenzeichen und Kernig-Zeichen negativ.
Die folgende(n) Diagnose(n) passt/passen zur Symptomatik:
⬅︎Husum
2008 - April - 26
Einfachauswahl
Ein Kind ist tief zyanotisch. Die Pulsfrequenz beträgt 200 pro Minute. Das Kind ist nicht ansprechbar. Die Mutter sagt, es habe bis vor wenigen Minuten lustig Erdnüsse gegessen. Als sie ins Zimmer gekommen sei, habe das Kind beim Atmen deutlich hörbar und sichtbar eingezogen und gehustet und sei dann bewusstlos geworden. Brudzinksi-Nackenzeichen und Kernig-Zeichen negativ.
Die folgende(n) Diagnose(n) passt/passen zur Symptomatik:
A
Zerebraler Krampfanfall
B
Akute Subarachnoidalblutung
C
Pseudokrupp
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Krankheitsbild des Herpes Zoster ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Krankheitsbild des Herpes Zoster ist/sind richtig:
A
Es treten halbseitig lokalisiert in Gruppen angeordnete Bläschen auf.
B
Es kommt nur selten vor, dass gleichzeitig beide Körperseiten befallen sind.
C
Durch Befall des 1. Trigeminusastes kommt es zum Zoster ophthalmicus.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Als Grunderkrankung bei Entwicklung einer malignen Hypertonie kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2008 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Als Grunderkrankung bei Entwicklung einer malignen Hypertonie kommt/kommen in Frage:
A
Pyelonephritis
B
Essentielle Hypertonie
C
Nierenarterienstenose
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2007 - April - 26
Einfachauswahl
Im Sinne des Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist:
⬅︎Husum
2007 - April - 26
Einfachauswahl
Im Sinne des Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist:
A
ein Ansteckungsverdächtiger jede Person, die Krankheitserreger ausscheidet.
B
ein Ausscheider eine Person, die Krankheitserreger ausscheidet und dadurch eine Ansteckungsquelle für die Allgemeinheit sein kann, ohne krank oder krankheitsverdächtig zu sein.
C
ein Krankheitsverdächtiger eine Person, bei der zwar keine Symptome bestehen, die aber mit einer an einer Infektionskrankheit erkrankten Person engen Kontakt hatte.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - August - 26
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann klagt über andauernden Husten, besonders morgens mit zähem, gelblich-bräunlichem Auswurf. In den Wintermonaten träten häufig länger anhaltende teilweise auch fiebrige Erkältungen auf. Er rauche seit seinem 15. Lebensjahr (in den letzten Jahren bis zu 40 Zigaretten pro Tag). Die Mutter sei Diabetikerin gewesen, der Vater sei im Alter von 60 Jahren an einem Bronchialkarzinom verstorben.
Differentialdiagnostisch ist an folgende Diagnose(n) zu denken:
⬅︎Husum
2007 - August - 26
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann klagt über andauernden Husten, besonders morgens mit zähem, gelblich-bräunlichem Auswurf. In den Wintermonaten träten häufig länger anhaltende teilweise auch fiebrige Erkältungen auf. Er rauche seit seinem 15. Lebensjahr (in den letzten Jahren bis zu 40 Zigaretten pro Tag). Die Mutter sei Diabetikerin gewesen, der Vater sei im Alter von 60 Jahren an einem Bronchialkarzinom verstorben.
Differentialdiagnostisch ist an folgende Diagnose(n) zu denken:
A
Lungenemphysem
B
Herzinsuffizienz
C
Chronische Bronchitis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Schlaganfalles trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2007 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Schlaganfalles trifft/treffen zu:
A
Ursache kann ein starker Blutdruckabfall bei hochgradiger arteriosklerotischer Gefäßverengung einer hirnversorgender Arterie sein.
B
Ursache kann eine Hirnblutung sein.
C
Ursache eines Hirninfarktes kann Vorhofflimmern sein.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Body-mass-Index (BMI) ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Body-mass-Index (BMI) ist/sind richtig:
A
BMI = Körperlänge (m) geteilt durch Körpergewicht x Körpergewicht (kg)
B
BMI = Körpergewicht (kg) geteilt durch Körperlänge x Körperlänge (kg)
C
Die obere Grenze des Normalbereiches liegt bei einem BMI von 25.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2005 - August - 26
Einfachauswahl
Bei einem großen Stein in der Gallenblase kann/können welche Befunde erhoben werden?
⬅︎Husum
2005 - August - 26
Einfachauswahl
Bei einem großen Stein in der Gallenblase kann/können welche Befunde erhoben werden?
A
pathologisches Murphy-Zeichen
B
typischer Druckschmerz im linken Oberbauch
C
Anstieg der Transaminasen
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2003 - November - 26
Einfachauswahl
Bei alten Menschen (im 7. Lebensjahrzent) kommt es zu Veränderungen von Körperfunktionen. Welche der Aussagen treffen zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 26
Einfachauswahl
Bei alten Menschen (im 7. Lebensjahrzent) kommt es zu Veränderungen von Körperfunktionen. Welche der Aussagen treffen zu?
1.
Im Vergleich zum 30. Lebensjahr beträgt die Vitalkapazität der Lunge nur noch 30%.
2.
Die Anzahl der Nierenglomerula nimmt ab und somit die Leistungsfähigkeit der Niere.
3.
Es kommt zu Höhenabnahme der Wirbelkörper und der Zwischenwirbelscheiben
4.
Die kognitive Leistungsfähigkeit ist immer deutlich vermindert.
5.
Die Haut ist trockener, fettarmer und leichter verletzlich.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer Norovirusinfektion treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer Norovirusinfektion treffen zu?
1.
Vermehrtes Vorkommen während der Wintermonate
2.
lm Allgemeinen klingen die Symptome nach 1 bis 3 Tagen wieder ab
3.
Nach einer Infektion besteht langjährige Immunität
4.
Die Erkrankten leiden häufig unter wässrigen Diarrhöen, Übelkeit und schwallartigem Erbrechen
5.
Typisch ist hohes Fieber über mehrere Tage
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
⬅︎Standart
2016 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Hodentorsion trifft zu?
A
Die Beschwerden beginnen schleichend.
B
Der Schmerz wird typischerweise durch Anheben des Hodens reduziert.
C
Zeichen können auch ein hochstehender Hoden und ein fehlender Kremasterreflex sein.
D
Die Hodentorsion wird durch eine Infektion verursacht.
E
Betroffen sind meist Männer mittleren oder höheren Alters.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 26
Einfachauswahl
Sie werden in der Wohnung neben Ihrer Praxis zu einem Ihnen unbekannten Patienten gebeten. Dieser liegt bewusstlos auf dem Bett. Bei Ihrer Untersuchung finden Sie vermehrte Kratzspuren am ganzen Körper, eine Café-au-lait Farbe (franz. café au lait: Milchkaffee) der Haut sowie Ödeme.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2014 - März - 26
Einfachauswahl
Sie werden in der Wohnung neben Ihrer Praxis zu einem Ihnen unbekannten Patienten gebeten. Dieser liegt bewusstlos auf dem Bett. Bei Ihrer Untersuchung finden Sie vermehrte Kratzspuren am ganzen Körper, eine Café-au-lait Farbe (franz. café au lait: Milchkaffee) der Haut sowie Ödeme.
Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
Hyperglykämisches Koma
B
Hypoglykämisches Koma
C
Urämisches Koma
D
Hepatisches Koma
E
Hypovolämisches Koma
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
⬅︎Standart
2013 - März - 26
Aussagenkombination
Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahn-Schädigung zu erwarten?
1.
Riechstörung
2.
Babinskisches Zeichen
3.
Gesteigerte Muskelreflexe
4.
Intensiontremor
5.
Muskelrigor
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
⬅︎Standart
2012 - März - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei folgenden Erkrankungen gehört ein Ikterus zum typischen Krankheitsverlauf:
A
Verschluss des Ductus choledochus durch ein Gallengangskarzinom
B
Akute Gastritis wegen übermäßigem Alkohlgenuss
C
Akute Glomerulonephritits
D
Hämolytische Krise (Zerfall der roten Blutkörperchen)
E
Appendizitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Infektionserkrankungen werden durch Viren verursacht?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Scharlach
B
Windpocken
C
Ringelröteln
D
Keuchhusten
E
Diphtherie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zur BKS (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit) trifft zu?
A
Normalwert für Männer sind 30mm nach 1 Stunde
B
Eine BKS-Erhöhung normalisiert sich innerhalb von 2-3 Tagen
C
Die BKS ist ein spezifischer Suchtest
D
Mit zunehmendem Lebensalter steigt der Wert BKS an
E
Eine starke BKS-Erhöhung (sog. Sturzsenkung) findet sich typischerweise bei Polyglobulie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Influenza sind:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Symptome einer Influenza sind:
1.
Fieber über 38,5°C
2.
Trockener Husten
3.
Tastbare Milzvergrößerung
4.
Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen
5.
Neigung zu Kreislaufhypotonie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Zuordnung zu Veränderungen / Erkrankungen des Bewegungsapparates trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Zuordnung zu Veränderungen / Erkrankungen des Bewegungsapparates trifft zu?
A
Gonarthrose – angeborene Entwicklungsstörung der Hüftpfanne
B
Skoliose – Rundrücken
C
Hyperlordose – Seitverbiegung der Wirbelsäule
D
Spondylarthrose – degenerative Veränderung an den kleinen Wirbelgelenken
E
Periarthropathia humeroscapularis – degenerative Veränderungen der Lendenwirbelsäule
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Keuchhusten trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - März - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Keuchhusten trifft zu?
A
Keuchhusten ist eine Virusinfektion
B
Keuchhusten tritt nur bei Kindern auf
C
Eine Erkrankung an Keuchhusten ist für Säuglinge häufig lebensbedrohlich
D
Eine Impfung schützt lebenslang
E
Die Erkrankung dauert unbehandelt insgesamt vier Wochen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes Zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu einer schweren depressiven Episode trifft/treffen zu?
1.
Beim Patienten besteht meist eine Hemmung des Antriebs
2.
Beim Patienten treten Schlafstörungen auf
3.
Oft herrscht beim Patienten quälende Angst und innere Unruhe
4.
Trotz seiner Denkhemmung kommt es beim Patienten häufig zu Grübeln
5.
Ein Depressiver erlebt seine Umwelt als grau, häufig kommt es zu sozialem Rückzug
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Schwere außergewöhnliche Bedrohungssituationen können eine posttraumatische Belastung verursachen. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 26
Mehrfachauswahl
Schwere außergewöhnliche Bedrohungssituationen können eine posttraumatische Belastung verursachen. Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Die posttraumatische Belastungsstörung folgt dem Trauma meist unmittelbar (nach 1 bis maximal 7 Tagen)
B
Die posttraumatische Belastungsstörung wird häufig kompensiert durch verstärkte Anteilnahme des Patienten am sozialen Leben der unmittelbaren Umgebung
C
Nach dem erlebten Trauma verfallen die Patienten in einen Tiefschlaf (Erschöpfungsschlaf)
D
Das traumatische Ereignis wird wiederholt in sich aufdrängenden Erinnerungen oder in Träumen erlebt, als ob das traumatische Ereignis wiedergekehrt wäre
E
Folgen einer posttraumatischen Belastungsstörung können übermäßiger Alkoholkonsum und Drogeneinnahme sein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
⬅︎Standart
2006 - März - 26
Einfachauswahl
Die Mitralstenose ist gekennzeichnet durch:
A
Vergrößerung des linken Vorhofs
B
Stauung im großen Kreislauf
C
Vergrößerung der linken Herzkammer
D
systolisches Geräusch
E
verminderter Druck im linken Vorhof
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
⬅︎Standart
2003 - März - 26
Einfachauswahl
Welche der folgenden Tätigkeiten erfordert - sofern sie berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommen wird - eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz?
A
Lebensberatung bei Ehekrise
B
Hilfestellung bei der Lösung sozialer Konflikte
C
Verordnung eines Johanniskraut-Präperates für einen depressiven Patienten
D
Vortrag über die Möglichkeit einer naturheilkundlichen Schizophreniebehandlung
E
Elternberatung bei Lernstörungen eines Kindes
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 26
Aussagenkombination
Für die Schizophrenie gilt
⬅︎Standart
2002 - März - 26
Aussagenkombination
Für die Schizophrenie gilt
1.
Geruchs- und Geschmacksstörungen können vorkommen.
2.
Gefühlsausbrüche ohne erkennbaren Grund können vorkommen.
3.
Als Therapeut versucht man am Besten, dem Patient die Wahnideen auszureden.
4.
Eine sofortige Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik ist gegebenenfalls möglich.
5.
Der Therapeut sollte den Patienten im Gespräch möglichst von seinen krankhaften Gedanken ablenken und zu anderen, unverfänglichen Themen führen.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Diabetes mellitus trifft zu?
A
Die Konzentration der Nüchtern-Plasmaglukose von > 126 mg/dl gilt als diabetisch
B
Im Plasma gilt ein Nüchternwert erst ab > 180 mg/dl als diabetisch.
C
Nach einem Herzinfarkt kann es zu passageren Hypoglykämien kommen.
D
Im oralen Glukosetoleranztest ist ein 2-Stunden-Wert von 200 mg/dl normal
E
Die Nierenschwelle für Glukose im Urin liegt über 250 mg/dl.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden aktiven Impfungen wird (werden) von der STIKO (Ständige Impfkommission) für die Bundesrepublik Deutschland empfohlen?
⬅︎Standart
2001 - März - 26
Aussagenkombination
Welche der folgenden aktiven Impfungen wird (werden) von der STIKO (Ständige Impfkommission) für die Bundesrepublik Deutschland empfohlen?
1.
Hepatitis-B-Impfung
2.
Polio-Injektionsimpfung
3.
BCG-Impfung
4.
Diphtherie-Impfung
5.
Tetanus-Impfung
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Zur Abklärung von Leber- und Gallenwegserkrankungen liefert die Labordiagnostik wertvolle Hinweise.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 26
Aussagenkombination
Zur Abklärung von Leber- und Gallenwegserkrankungen liefert die Labordiagnostik wertvolle Hinweise.
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
Bei Normalwerten der Gamma-GT (Gamma-Glutamyltransferase) kann dennoch eine Leber-, Gallenerkrankung vorliegen.
2.
Ein isolierter Anstieg der Gesamt-AP (Alkalische Phosphatase) im Serum ohne gleichzeitige Erhöhung anderer Leberenzymwerte spricht für eine Stauung der Gallenflüssigkeit (Verschlussikterus) und schließt andere (extrahepatische) Organerkrankungen aus.
3.
Erhöhte Werte der Transaminasen GOT (Glutamat-Oxalzetat-Transaminase) und GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase) können nach Ausschluss anderer (extrahepatischer) Organerkrankungen auf eine Erkrankung der Leber und/oder der Gallenwege hinweisen.
4.
Ein starker Anstieg der GLDH (Glutamatdehydrogenase) auf Werte von 1000 IE/L bei gleichzeitig stark erhöhten Werten für die Transaminasen GOT und GPT weist auf eine Durchblutungsst. der Leber oder auf eine akute Vergiftung (toxische Lebernekrose) hin.
5.
Erniedrigte Werte für CHE (Cholinesterase) bei gleichzeitig erniedrigten Werten für Albumin (Plasmaeiweiß) sprechen für eine schwere Lebererkrankung (z.B. eine Leberzirrhose)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zur Reisediarrhoe trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 26
Einfachauswahl
Welche Aussage/Aussagen zur Reisediarrhoe trifft/treffen zu?
A
Erkrankungsursache sind immer Viren.
B
Sie wird begünstigt durch eine Klimaumstellung und psychischen Stress.
C
Es tritt bei dieser Durchfallerkrankung kein Fieber auf.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 26
Einfachauswahl
Eine Hepatomegalie kann Folge sein...
⬅︎Husum
2012 - April - 26
Einfachauswahl
Eine Hepatomegalie kann Folge sein...
A
... einer Rechtsherzinsuffizienz
B
... einer Virusgrippe.
C
... eines unzureichend eingestellten Diabetes mellitus.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 26
Einfachauswahl
Ursache/n für ein akutes Nierenversagen kann/können sein:
⬅︎Husum
2011 - August - 26
Einfachauswahl
Ursache/n für ein akutes Nierenversagen kann/können sein:
A
Eine Verbrühung im Bereich des Unterarmes.
B
Eine akute Blasenentzündung.
C
Ein kardiogener Schock.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - April - 26
Einfachauswahl
Fauliger Mundgeruch (Foetor ex ore) kann auftreten bei:
⬅︎Husum
2010 - April - 26
Einfachauswahl
Fauliger Mundgeruch (Foetor ex ore) kann auftreten bei:
A
Bronchiektasen
B
Ösophagusdivertikel
C
Urämie
D
Keine der Aussagen A-C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - August - 26
Einfachauswahl
Bei Patienten mit chronischer Glomerulonephritis und Hypertonie
⬅︎Husum
2010 - August - 26
Einfachauswahl
Bei Patienten mit chronischer Glomerulonephritis und Hypertonie
A
beschleunigt die Hypertonie die Destruktion des Nierenparenchyms.
B
führt konsequente Behandlung der Hypertonie zur Normalisierung der Nierenfunktion.
C
ist eine Nierenarterienstenose in den meisten Fällen Ursache der Hypertonie.
D
ist die Plasmareninkonzentration oder- aktivität niedrig.
E
ist das Herzminutenvolumen in der Frühphase der chronischen Niereninsuffizienz reduziert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - November - 26
Einfachauswahl
Harnstoff, Kreatinin und Harnsäure werden auch als harnpflichtige Substanzen bezeichnet. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesen Substanzen. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - November - 26
Einfachauswahl
Harnstoff, Kreatinin und Harnsäure werden auch als harnpflichtige Substanzen bezeichnet. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesen Substanzen. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Harnsäure ist ein Produkt des Purinstoffwechsels und kann, wenn sie chronisch massiv im Organismus anfällt, Gichtanfälle verursachen.
B
Ein hoher Harnstoffwert im Serum kann auf einer Exsikkose beruhen.
C
Chronische Niereninsuffizienz hat in der Regel ein erniedrigtes Kreatinin zur Folge.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 26
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für einen Schlaganfall ist/sind:
⬅︎Husum
2009 - April - 26
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für einen Schlaganfall ist/sind:
A
Einnahme von Ovulationshemmern über lange Zeit.
B
Hypertonie
C
Diabetes mellitus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 26
Einfachauswahl
Eine Pankreatitis kann verursacht sein durch:
⬅︎Husum
2009 - August - 26
Einfachauswahl
Eine Pankreatitis kann verursacht sein durch:
A
Alkoholabusus
B
Hyperparathyreoidismus
C
Medikamente
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24