Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Binge-Eating-Störung (BES) treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Binge-Eating-Störung (BES) treffen zu?
1.
Die Erkrankung tritt überwiegend in Verbindung mit einer psychotischen Erkrankung auf
2.
Charakteristisch sind wiederkehrende Essanfälle über einen Zeitraum von mehreren Monaten
3.
Die Erkrankung wird typischerweise von Scham und Schuldgefühlen begleitet
4.
Psychische Faktoren spielen bei der Entstehung der Erkrankung eine wichtige Rolle
5.
Durch gegensteuerndes Verhalten (Erbrechen, Hungerperioden) meist ein deutliches Untergewicht
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?
1.
Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine seltene Erkrankung.
2.
Adipositas gehört zu den Risikofaktoren einer gastroösophagealen Refluxkrankheit.
3.
Leitsymptom ist ausschließlich der epigastrische Schmerz.
4.
Die Symptome treten vor allem beim Bücken, im Liegen und nach der Nahrungsaufnahme auf.
5.
Als allgemeine Maßnahme wird das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper empfohlen.
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Patient leidet unter dem Vollbild einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue).
Welches der folgenden Lebensmittel darf er zu sich nehmen?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Patient leidet unter dem Vollbild einer glutensensitiven Enteropathie (Sprue).
Welches der folgenden Lebensmittel darf er zu sich nehmen?
A
Vollkornbrot
B
Bier
C
Kartoffeln
D
Weizentoastbrot
E
Dinkelmüsli
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 34
Mehrfachauswahl
Ein 12-jähriges Mädchen kommt in Begleitung der Mutter wegen eines seit 1 Woche bestehenden Hustens. Beim Abhören der Lunge fällt Ihnen eine 3. Brustwarze etwa handbreit unter der rechten Brust in der Medioklavicularlinie (MCL) auf.
Die Mutter berichtet, dass diese seit der Geburt bestehe. Das Kind habe vor 6 Monaten zum ersten Mal die Menstruation gehabt. Im Bereich dieser Brustwarze hören Sie über der Lunge vereinzelt mittelblasige feuchte Rasselgeräusche.
Welche der folgenden Aussagen zur 3. Brustwarze (Polythelie) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 34
Mehrfachauswahl
Ein 12-jähriges Mädchen kommt in Begleitung der Mutter wegen eines seit 1 Woche bestehenden Hustens. Beim Abhören der Lunge fällt Ihnen eine 3. Brustwarze etwa handbreit unter der rechten Brust in der Medioklavicularlinie (MCL) auf.
Die Mutter berichtet, dass diese seit der Geburt bestehe. Das Kind habe vor 6 Monaten zum ersten Mal die Menstruation gehabt. Im Bereich dieser Brustwarze hören Sie über der Lunge vereinzelt mittelblasige feuchte Rasselgeräusche.
Welche der folgenden Aussagen zur 3. Brustwarze (Polythelie) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Zu Beginn der Pubertät ist dieser Befund unbedingt abklärungsbedürftig, da er auf ein bösartiges Leiden hindeutet.
B
Es handelt sich um eine Anlagestörung.
C
Es handelt sich um einen gutartigen Befund.
D
Der gleichzeitige Auskultationsbefund über der Lunge ist typisch bei Polythelie..
E
Sinnvoll ist bei diesem Befund die sofortige Kontrolle des Östrogen-Hormonstatus.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2017 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für Erektionsstörungen bzw. Impotenz sind:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für Erektionsstörungen bzw. Impotenz sind:
1.
Nikotinkonsum.
2.
Adipositas.
3.
Anabolikaeinnahme.
4.
Diabetes mellitus.
5.
Alkoholabusus.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - März - 34
Einfachauswahl
Für welche Erkrankung spricht folgende Befundkonstellation?
MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) vermindert, MCH (mittleres korpuskuläres Hämoglobin) vermindert, MCHC (mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration) vermindert, Ferritin vermindert.
⬅︎Standart
2016 - März - 34
Einfachauswahl
Für welche Erkrankung spricht folgende Befundkonstellation?
MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) vermindert, MCH (mittleres korpuskuläres Hämoglobin) vermindert, MCHC (mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration) vermindert, Ferritin vermindert.
A
Folsäuremangel
B
Hämolytische Anämie
C
Aplastische Anämie
D
Eisenmangelanämie
E
Chronische Lebererkrankung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Herpes genitalis treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Herpes genitalis treffen zu?
1.
Es handelt sich um eine sexuell übertragbare Krankheit.
2.
Lippenherpes kann nicht in den Genitalbereich übertragen werden.
3.
Es besteht ein Behandlungsverbot für Heilpraktiker.
4.
Typisch sind kleine gruppierte Bläschen an den Geschlechtsorganen.
5.
Es handelt sich um eine virale Erkrankung.
A
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu?
1.
Zu schnelles Aspirieren durch eine dünne Nadel kann zu einer Hämolyse führen.
2.
Zu lange Lagerung von Vollblut insbesondere im Kühlschrank kann zu falsch hohen Kaliumwerten führen.
3.
Längere intensive Belastung kann zu einem Anstieg des Muskelenzyms CK (Kreatininkinase) führen.
4.
Der Blutausstrich für die Zelldifferenzierung sollte erst nach zwei Tagen angefertigt und fixiert werden.
5.
Zu lange Stauung bei der Blutentnahme und 'Pumpen' mit der Hand führt zu erniedrigten Kaliumwerten.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als Folge eines Vitamin B12-Mangels entwickelt sich eine
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als Folge eines Vitamin B12-Mangels entwickelt sich eine
A
Mikrozytäre hyperchrome Anämie
B
Mikrozytäre hypochrome Anämie
C
Makrozytäre hyperchrome Anämie
D
Makrozytäre hypochrome Anämie bei Erythrozyten mit basophiler Tüpfelung
E
hämolytische Anämie bei kugeligen Erythrozyten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wichtige diagnostische Kriterien beim Borderline-Syndrom sind:
⬅︎Standart
2014 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wichtige diagnostische Kriterien beim Borderline-Syndrom sind:
1.
Instabile und intensive zwischenmenschliche Beziehungen
2.
Körperlich selbstschädigende Handlungen
3.
Zerfahrenheit
4.
Desorientiertheit
5.
Alleinsein wird schwer ertragen
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
A
Hypothyreose
B
Hyperparathyreoidismus
C
Primärer Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom)
D
Phäochromozytom
E
Cushing-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einer Grünholzfraktur versteht man
⬅︎Standart
2013 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Unter einer Grünholzfraktur versteht man
A
Abriss eines Knochenfragments infolge von Zugkräften
B
Eine offene Fraktur nach Verletzung durch Kontakt mit Pflanzenmaterial
C
Ein Mehrfragmentbruch mit mehr als 6 Fragmenten
D
Fraktur im Kindesalter mit erhaltenem Periostschlauch (Knochenhaut) und durchbrochener Kortikalis (Knochenrinde)
E
Fraktur mit ausgedehnter Knochenzerstörungen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Bei einem übergewichtigen Patienten führen Sie eine Blutuntersuchung durch. Welche der folgenden Laborbefunde sprechen für eine Zuckerkrankheit?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Bei einem übergewichtigen Patienten führen Sie eine Blutuntersuchung durch. Welche der folgenden Laborbefunde sprechen für eine Zuckerkrankheit?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bilirubin 2 mg/dl
B
Glukose 135 mg/dl (nach de Essen)
C
Glucose 130 mg/dl (nüchtern)
D
HbA 1c 9%
E
Hämoglobin (Hb) 15 g/dl
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2012 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Untersuchungsmethoden sind bei Verdacht auf eine Meniskusschädigung hilfreich zur Diagnosestellung?
⬅︎Standart
2012 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Untersuchungsmethoden sind bei Verdacht auf eine Meniskusschädigung hilfreich zur Diagnosestellung?
1.
Kompression der Wade (Meyer-Druckpunkte)
2.
Rotation des Unterschenkels bei gebeugten Knie (Steinmann-Zeichen)
3.
Innen-und Außenrotation bei gebeugtem Knie in Bauchlage unter Zug und Druck (Apley-Zeichen)
4.
Im Schneidersitz Druck von oben auf das Knie (Payr-Zeichen)
5.
Druck auf die Mitte der Fußsohle (Payr-Zeichen)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
1.
Leber: Insulin
2.
Schilddrüse: Calcitonin
3.
Hypothalamus: Adiuretin (ADH)
4.
Nebenschilddrüse: Parathormon (PTH)
5.
Hypophysenvorderlappen: Adrenalin
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zum typischen klinischen Bild einer ausgeprägten Rechtsherzinsuffizienz gehören:
⬅︎Standart
2011 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zum typischen klinischen Bild einer ausgeprägten Rechtsherzinsuffizienz gehören:
1.
Aszites
2.
Gewichtszunahme
3.
Halsvenenstauung
4.
Lähmungserscheinungen
5.
Hungergefühl
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
1.
Fettleber
2.
Kniegelenksarthrose
3.
Apoplektischer Insult
4.
Hypertonie
5.
Diabetes melitus Typ 1
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - März - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu einem Restless-Legs-Syndrom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu einem Restless-Legs-Syndrom treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Betroffenen klagen über Parästhesien in den Beinen
B
Der Achillessehnen-Reflex ist aufgehoben
C
Die Beschwerden verschlimmern sich durch Bewegung
D
Die Beschwerden treten vor allem in der Ruhe und nachts auf
E
Der Blutcalciumspiegel ist stark erniedrigt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2010 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trigeminusneuralgie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trigeminusneuralgie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
die Beschwerden sind meistens beidseitig
B
die Anfälle dauern meist 10-15 Minuten
C
die Beschwerden können z.B. durch Kälte / Berührung ausgelöst werden
D
Druckschmerzhaftigkeit der Nervenaustrittspunkte
E
das Kennzeichen der Erkrankung ist ein einseitig hängender Mundwinkel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2009 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Salmonellen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Salmonellen trifft (treffen) zu?
1.
Der Erkrankungsgipfel einer Salmonellenenteritis liegt in den Wintermonaten
2.
Nach einer Salmonellenenteritis besteht lebenslange Immunität
3.
Salmonellen vom Enteritistyp werden meist von Mensch zu Mensch übertragen
4.
Salmonellen-Dauerausscheider stellen für die Lebensmittelhygiene ein Problem dar
5.
Nach einer Salmonellenerkrankung kann es zu einer reaktiven Arthritis kommen
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen für das Lungenemphysem treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen für das Lungenemphysem treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Lungenemphysem ist durch irreversible Erweiterung der Alveolen gekennzeichnet
B
Das Lungenemphysem bildet sich nach erfolgreicher Asthma Behandlung wieder zurück
C
Das Lungenemphysem kann zur Linksherzbelastung führen
D
Das Lungenemphysem kann zur Rechtsherzbelastung führen
E
Das Lungenemphysem hat eine günstige Prognose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2008 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Colitis ulcerosa
⬅︎Standart
2008 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Die Colitis ulcerosa
A
ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des gesamten Magen-Darm-Traktes
B
kann u.a. zu folgenden Komplikationen führen: massive Darmblutungen, Darmdurchbruch, Darmkrebs
C
kann chirurgisch nicht geheilt werden
D
tritt hauptsächlich im hohen Lebensalter (ab dem 60. Lebensjahr) auf
E
hat als Leitsymptom Teerstühle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Osteoporose treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Osteoporose treffen zu?
1.
Das typische Erkrankungsalter liegt zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr
2.
Osteoporose kann auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden
3.
Es sind mehr Männer betroffen
4.
Eine calciumreiche Ernährung wird empfohlen
5.
Eine typische Fraktur älterer Menschen mit Osteoporose ist die Wirbelkörperfraktur
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - März - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 34
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Ursache ist eine zurückliegende Streptokokkenerkrankung
B
Außer den Gelenken können auch innere Organe betroffen sein
C
Typisch ist im Anfangsstadium ein Befall der großen Gelenke
D
Am häufigsten sind die Fingerendgelenke betroffen
E
Eine erhöhte Blutsenkung kann ein Hinweis auf eine bestehende rheumatiode Arthritis sein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2007 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Verschiedene Infektionskrankheiten werden durch Trinken von mit Erregern verunreinigtem Wasser übertragen.
Für welche der im folgenden genannten Krankheiten trifft dies typischerweise zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Verschiedene Infektionskrankheiten werden durch Trinken von mit Erregern verunreinigtem Wasser übertragen.
Für welche der im folgenden genannten Krankheiten trifft dies typischerweise zu?
1.
Typhus
2.
Hepatitis A
3.
Legionellose
4.
Masern
5.
Cholera
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Der Gehirnstoffwechsel benötigt als Energielieferant vorrangig Fett
B
Eine Abnahme der Durchblutung des Gehirns findet bei Hyperventilation sowie bei intrakranieller Drucksteigerung statt
C
Die Blutversorgung des Gehirns wird im wesentlichen durch die zwei Ateriae vertebrales gewährleistet
D
Gefäßverbindungen zwischen den Arterien, die das Gehirn mit Blut versorgen, gibt es nicht
E
Während des Schlafens können keine ischämischen Attacken stattfinden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Von einer Hyperurikämie spricht man ab einem Harnsäurespiegel von > 3,5 mg/dl.
B
Patienten mit Tumorerkrankungen und Leukämien können gehäuft Gichtanfälle erleiden.
C
Typisches Zeichen eines akuten Gichtanfalls ist eine kühle, pulslose Großzehe.
D
Beim akuten Gichtanfall ist die Behandlung mit Colchizin (Wirkstoff der Herbstzeitlose) kontraindiziert.
E
Geeignete Nahrungsmittel bei Gicht sind Innereien und Sardinen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Glucagon
⬅︎Standart
2005 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Glucagon
A
senkt den Blutzuckerspiegel
B
erhöht den Blutzuckerspiegel
C
ist ein Insulinabbauprodukt
D
wird in der Leber gebildet
E
senkt die Bildung von Fettsäuren
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Auge trifft zu?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Auge trifft zu?
A
Bei Kurzsichtigkeit ist der Augapfel zu kurz
B
Das Farbsehen ist in den Stäbchen angesiedelt
C
Mouches volantes ist Ausdruck einer Linsentrübung
D
Beim Grünen Star besteht eine Linsentrübung
E
Zur Prüfung des Schielens kann in der Praxis der Abdecktest durchgeführt werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2004 - März - 34
Einfachauswahl
Bei einer plötzlich zusammengebrochen 20-jährigen Besucherin eines Freiluftkonzertes stellen Sie folgende Symptome fest: Benommenheit, kaltschweißige Haut, Pulsfrequenz um 56/min, systolischer Blutdruck unter 100 mmHg, Herzaktion regelmäßig.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2004 - März - 34
Einfachauswahl
Bei einer plötzlich zusammengebrochen 20-jährigen Besucherin eines Freiluftkonzertes stellen Sie folgende Symptome fest: Benommenheit, kaltschweißige Haut, Pulsfrequenz um 56/min, systolischer Blutdruck unter 100 mmHg, Herzaktion regelmäßig.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
A
Sinusknoten-Syndrom
B
Aortenstenose
C
Vagovasale Synkope
D
Hyperventilationstetanie
E
Tubarruptur bei Extrauteringravidität
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Wofür wird der Rautek-Griff in erster Linie eingesetzt?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Wofür wird der Rautek-Griff in erster Linie eingesetzt?
A
Öffnung des Mundes
B
Entfernung eines in der Luftröhre befindlichen Gegenstandes
C
Reposition einer luxierten Schulter
D
Kompression des Ösophagus zur Verminderung der Aspirationsgefahr
E
Rettung einer hilflosen Person aus einer Gefahrenzone
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage über Milzbrand trifft zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage über Milzbrand trifft zu?
A
Die Sporen sind kaum umweltresistent und werden außerhalb des menschlichen Organismus rasch keimunfähig.
B
Nach oraler Aufnahme der Sporen kommt es beim Menschen stets zur Entwicklung eines Lungenmilzbrands.
C
Eine Milzbrandinfektion kann sich auch an der Haut manifestieren.
D
Zur Therapie des Hautmilzbrands mit Antimykotika (Substanzen, die Wachstum von Pilzen beeinflussen) geeignet.
E
Der Erreger gehört zur Gruppe der Viren.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
1.
Die gehobene Stimmung ist unter anderem durch Heiterkeit und Ausgelassenheit gekennzeichnet
2.
Die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betriebsamkeit äußern
3.
Während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen
4.
Während einer manischen Episode sind die Patienten meist klagsam und stark ermüdet
5.
Ideenflucht ist typisch bei der Manie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - März - 34
Aussagenkombination
Welche Bedeutung hat Zink für den Organismus?
⬅︎Standart
2002 - März - 34
Aussagenkombination
Welche Bedeutung hat Zink für den Organismus?
1.
Zink ist ein Schwermetall und für den Körper ohne Bedeutung.
2.
Zink ist ein Spurenelement und für viele Körperfunktionen von Bedeutung.
3.
Die tägliche Aufnahme beim Erwachsenen sollte 12-15 g betragen.
4.
Bei Malabsorption kann es zum Zinkmangel kommen.
5.
Bei Zinkmangel finden sich Haut-, Nagel- und Wundheilungsstörungen und Haarausfall
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
A
Oberkörper tief, Beine hoch
B
Oberkörper hoch, ggf. Beine tief
C
Stabile Seitenlage
D
Lagerung auf der Seite
E
Rückenlage auf einer harten Unterlage zur Reanimation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 34
Aussagenkombination
Ein 58-jähriger Patient leidet an einer Durchblutungsstörung des rechten Beins. Ruheschmerzen bestehen nicht, nach längerem Gehen treten Schmerzen im rechten Bein auf. Der Patient muss dann stehen bleiben. Der Patient raucht seit 40 Jahren täglich 20 Zigaretten.
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 34
Aussagenkombination
Ein 58-jähriger Patient leidet an einer Durchblutungsstörung des rechten Beins. Ruheschmerzen bestehen nicht, nach längerem Gehen treten Schmerzen im rechten Bein auf. Der Patient muss dann stehen bleiben. Der Patient raucht seit 40 Jahren täglich 20 Zigaretten.
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
1.
Die Durchblutungsstörung bessert sich nach Aufgabe des Rauchens rasch.
2.
Der Befund spricht für eine Thrombophlebitis (oberflächliche Venenentzündung).
3.
Es besteht wahrscheinlich eine Insuffizienz (Verminderung) der venösen Durchblutung.
4.
Der langjährige Nikotingenuss ist aus pathogenetischer Sicht als Risikofaktor für die vorliegende Erkrankung anzusehen.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 2 ist richtig.
C
Nur die Aussage 4 ist richtig.
D
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Die Nasenhöhle steht in funktionellem Zusammenhang mit:
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Die Nasenhöhle steht in funktionellem Zusammenhang mit:
1.
Stirnbeinhöhlen
2.
Kieferhöhlen
3.
Keilbeinhöhlen
4.
Tränennasengängen
5.
Ohrtrompeten/ Rachen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2018 - April - 34
Einfachauswahl
Beim gesunden Menschen kann man normalerweise folgende Blutzellen im „großen Blutbild“ finden:
⬅︎Husum
2018 - April - 34
Einfachauswahl
Beim gesunden Menschen kann man normalerweise folgende Blutzellen im „großen Blutbild“ finden:
A
Erythrozyten.
B
Thrombozyten.
C
Monozyten.
D
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2017 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 78-jährige Patientin berichtet über nächtliche Schlafstörungen durch Lärm im Mietshaus über ihr. Die Polizei habe ihr nicht helfen können. Sie sei daher bereits zweimal umgezogen. Doch im jeweils neuen Mietshaus habe sie dasselbe Problem. Sie traue sich nicht mehr die Polizei zu fragen, daher werden Sie in der Praxis konsultiert.
Welche Aussage(n) zu dem beschriebenen Fall trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 78-jährige Patientin berichtet über nächtliche Schlafstörungen durch Lärm im Mietshaus über ihr. Die Polizei habe ihr nicht helfen können. Sie sei daher bereits zweimal umgezogen. Doch im jeweils neuen Mietshaus habe sie dasselbe Problem. Sie traue sich nicht mehr die Polizei zu fragen, daher werden Sie in der Praxis konsultiert.
Welche Aussage(n) zu dem beschriebenen Fall trifft/treffen zu?
A
Schlafstörungen haben externe und/oder interne Ursachen.
B
Ein Behandlungsversuch mit pflanzlichen schlafanstoßenden Mitteln ist hier möglich.
C
An das Vorliegen einer psychiatrischen Ursache (z.B. paranoid-halluzinatorische Psychose/Schizophrenie) muss gedacht werden.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2017 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Erguss ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2017 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Erguss ist/sind richtig:
A
Es handelt sich meist um eine Flüssigkeitsansammlung in einer vorgebildeten Höhle.
B
Er kann als Exsudat auftreten.
C
Er kann als Transsudat auftreten.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - April - 34
Einfachauswahl
Ein älterer Patient, bei dem schon seit längerem eine Depression und Rückenschmerzen bestehen, klagt Ihnen gegenüber über 'Verstopfung' und Schmerzen beim Stuhlgang.
Welche der folgenden Aussagen in diesem Fall trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 34
Einfachauswahl
Ein älterer Patient, bei dem schon seit längerem eine Depression und Rückenschmerzen bestehen, klagt Ihnen gegenüber über 'Verstopfung' und Schmerzen beim Stuhlgang.
Welche der folgenden Aussagen in diesem Fall trifft/treffen zu?
A
Die Obstipation kann Folge einer Prostatitis sein.
B
Die Obstipation kann Folge eines chronischen Laxantienabusus sein.
C
Die Obstipation kann eine Begleiterscheinung der Depression sein.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 34
Einfachauswahl
Die Nasennebenhöhlen spielen bei vielen Infekten eine wichtige Rolle.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Kieferhöhle.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 34
Einfachauswahl
Die Nasennebenhöhlen spielen bei vielen Infekten eine wichtige Rolle.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Kieferhöhle.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Die Kieferhöhle ist durch die Siebbeinzellen mit der Nasen(Haupt)höhle verbunden.
B
Die Kieferhöhle kann im Gegensatz zur Stirnhöhle nicht vereitern.
C
Die Kieferhöhle mündet unter der mittleren Nasenmuschel in die Nasenhöhle.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - November - 34
Einfachauswahl
Zur Beurteilung der Syntheseleistung der Leberzellen ist die Bestimmung des folgenden Parameters/der folgenden Parameter aussagekräftig:
⬅︎Husum
2016 - November - 34
Einfachauswahl
Zur Beurteilung der Syntheseleistung der Leberzellen ist die Bestimmung des folgenden Parameters/der folgenden Parameter aussagekräftig:
A
CHE (=Cholinesterase).
B
Prothrombinkomplex.
C
Albumin.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - April - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Influenza (echte Grippe) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Influenza (echte Grippe) trifft/treffen zu?
A
Sie kann durch Bakterien und Viren ausgelöst werden.
B
Bereits der Krankheitsverdacht ist meldepflichtig.
C
Als gefürchtete Komplikation kann eine Myokarditis auftreten.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - August - 34
Bei einer schmerzhaften Venenentzündung an der Innenseite des Oberschenkels ist am wahrscheinlichsten folgende Vene betroffen.
Nur eine Antwort ist richtig:
⬅︎Husum
2015 - August - 34
Bei einer schmerzhaften Venenentzündung an der Innenseite des Oberschenkels ist am wahrscheinlichsten folgende Vene betroffen.
Nur eine Antwort ist richtig:
A
Vena brachialis
B
Vena saphena magna
C
Vena femoralis
D
Vena cava inferior
E
Vena poplitea
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - November - 34
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Harnausscheidung.
Welche davon trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 34
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Harnausscheidung.
Welche davon trifft (treffen) zu?
A
Stark konzentrierter Urin ist dunkelbierbraun und bildet gelb- grünen Schüttelschaum.
B
Beim Diabetes insipidus ist der Urin meist wasserhell.
C
Bei benigner Prostatahypertrophie kommt es oft zu Urinabgang ohne Harndrang.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 34
Einfachauswahl
Eine akute Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes kann eine Begleiterscheinung sein von...
⬅︎Husum
2014 - April - 34
Einfachauswahl
Eine akute Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes kann eine Begleiterscheinung sein von...
A
...einer atopischen Dermatitis.
B
...einer unkomplizierten Konjunktivitis.
C
...einer entzündlichen Akne im Gesichtsbereich.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - August - 34
Einfachauswahl
Ältere Patientinnen werden im Rahmen der gynäkologischen Anamnese nach Ihrer Menopause befragt.
Welche Aussage/n zur Menopause trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 34
Einfachauswahl
Ältere Patientinnen werden im Rahmen der gynäkologischen Anamnese nach Ihrer Menopause befragt.
Welche Aussage/n zur Menopause trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um den Zeitpunkt der letzten spontanen Menstruation, der retrospektiv 1 Jahr lang keine weitere ovariell gesteuerte uterine Blutung mehr folgt.
B
Es handelt sich um den gesamten Zeitraum nach der letzten spontanen Menstruation. Dieser kann auch mehrere Jahre bis zum Eintritt ins Senium umfassen.
C
Es handelt sich um die gesamte Übergangsphase zwischen voller Geschlechtsreife und Senium.
D
Es handelt sich um den Zeitraum vor der letzten spontanen Menstruation (der retrospektiv 1 Jahr lang keine weitere ovariell gesteuerte uterine Blutung mehr folgt).
E
Keine der Antworten A, B und D trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - November - 34
Einfachauswahl
Welche der folgenden Knochengeschwulstarten ist/sind bösartig und neigt/neigen zur Metastasierung?
⬅︎Husum
2014 - November - 34
Einfachauswahl
Welche der folgenden Knochengeschwulstarten ist/sind bösartig und neigt/neigen zur Metastasierung?
A
Osteosarkom
B
Osteoblastom
C
Osteochondrom
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - April - 34
Einfachauswahl
Bei der Rückhaltefunktion der Harnblase gibt es vielfältige Störungen. Eine Form der Harninkontinenz ist die Stressinkontinenz, welche auch als Belastungsinkontinenz bezeichnet wird. Welche der Aussage/n zur Stressinkontinenz trifft/treffen zu
⬅︎Husum
2013 - April - 34
Einfachauswahl
Bei der Rückhaltefunktion der Harnblase gibt es vielfältige Störungen. Eine Form der Harninkontinenz ist die Stressinkontinenz, welche auch als Belastungsinkontinenz bezeichnet wird. Welche der Aussage/n zur Stressinkontinenz trifft/treffen zu
A
Es kommt zum unwillkürlichen Urinabgang bei intraabdominaler Druckerhöhung.
B
Es ist die seltenste Form der weiblichen Harninkontinenz.
C
Typischer Laborbefund bei Stressinkontinenz ist der Nachweis von Blut im Urin.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - August - 34
Einfachauswahl
Yersinien ...
⬅︎Husum
2013 - August - 34
Einfachauswahl
Yersinien ...
A
... können eine Arthritis eines Gelenkes oder mehrerer Gelenke verursachen.
B
... können Durchfälle mit Bauchschmerzen hervorrufen.
C
... sind eine Gruppe von Erregern, zu denen auch der Erreger der Pest gehört.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - November - 34
Einfachauswahl
Ein junger Mann holt Sie in den frühen Morgenstunden zu seiner Freundin, weil diese über massive Bauchschmerzen im rechten Unterbauch klagt. Da Sie dort eine ältere reizlose Appendektomienarbe erkennen können, gleichzeitig aber eine Abwehrspannung und ein schmerzhafter Tastbefund in diesem Bereich bestehen und die junge Frau berichtet, dass sie ihre Regel seit 8 Wochen nicht mehr gehabt habe, vermuten Sie eine Extrauteringravidität. Welche der folgenden Aussagen zur Extrauteringravidität ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2013 - November - 34
Einfachauswahl
Ein junger Mann holt Sie in den frühen Morgenstunden zu seiner Freundin, weil diese über massive Bauchschmerzen im rechten Unterbauch klagt. Da Sie dort eine ältere reizlose Appendektomienarbe erkennen können, gleichzeitig aber eine Abwehrspannung und ein schmerzhafter Tastbefund in diesem Bereich bestehen und die junge Frau berichtet, dass sie ihre Regel seit 8 Wochen nicht mehr gehabt habe, vermuten Sie eine Extrauteringravidität. Welche der folgenden Aussagen zur Extrauteringravidität ist/sind richtig?
A
Häufigste Ursache ist eine Sepsis infolge einer fieberhaften Tonsillitis.
B
In mehr als 95 % der Fälle von Extrauteringraviditäten liegen Eileiterschwangerschaften vor.
C
Bauchhöhlenschwangerschaften können normal ausgetragen werden, aber müssen per Kaiserschnitt entbunden werden.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 34
Einfachauswahl
Eine junge Frau mit einem BMI (Body Mass Index) von 35 möchte gerne Gewicht abnehmen und sucht deswegen bei Ihnen Unterstützung.
Welche der folgenden Aussagen zur Gewichtsreduktion/Diät trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - April - 34
Einfachauswahl
Eine junge Frau mit einem BMI (Body Mass Index) von 35 möchte gerne Gewicht abnehmen und sucht deswegen bei Ihnen Unterstützung.
Welche der folgenden Aussagen zur Gewichtsreduktion/Diät trifft/treffen zu?
A
Massiver Zellabbau kann zu Gichtanfällen führen.
B
Der größte Teil der Energiezufuhr sollte in Form von Fetten geschehen (mind. 50%).
C
Tierische Fette sollten pflanzlichen Fetten vorgezogen werden.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 25-jähriger Student klagt über seit längerem bestehende und zunehmend sich verstärkende, tief sitzende Rückenschmerzen. Merkwürdigerweise würden sich diese bessern, sobald er Rad fahre, jogge oder Fußball mit Freunden spiele.
Folgende Diagnose/n würde/n Ihre Verdachtsdiagnose Morbus Bechterew im Anfangsstadium unterstützen:
⬅︎Husum
2012 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 25-jähriger Student klagt über seit längerem bestehende und zunehmend sich verstärkende, tief sitzende Rückenschmerzen. Merkwürdigerweise würden sich diese bessern, sobald er Rad fahre, jogge oder Fußball mit Freunden spiele.
Folgende Diagnose/n würde/n Ihre Verdachtsdiagnose Morbus Bechterew im Anfangsstadium unterstützen:
A
Vorliegen einer Iritis/Iridocyclitis.
B
BSG-Erhöhung.
C
HLA-B27 positiv nachweisbar.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - November - 34
Einfachauswahl
Über die Perkussion der Lungen kann der Untersucher/die Untersucherin gute diagnostische Erkenntnisse erhalten. Folgende Aussagen zur Perkussion sind richtig:
⬅︎Husum
2012 - November - 34
Einfachauswahl
Über die Perkussion der Lungen kann der Untersucher/die Untersucherin gute diagnostische Erkenntnisse erhalten. Folgende Aussagen zur Perkussion sind richtig:
A
Normal ist ein sonorer Klopfschall.
B
Beim Pleuraerguss besteht ein hypersonorer Klopfschall auf der betroffenen Seite.
C
Beim Lungenemphysem besteht ein gedämpfter Klopfschall auf der betroffenen Seite.
D
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau klagt über seit Wochen anhaltende Durchfälle, ohne dass ihr ein auslösender Infekt oder ein suspektes Nahrungsmittel erinnerlich sind. Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zur Differentialdiagnostik auf ihre Richtigkeit:
⬅︎Husum
2011 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau klagt über seit Wochen anhaltende Durchfälle, ohne dass ihr ein auslösender Infekt oder ein suspektes Nahrungsmittel erinnerlich sind. Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zur Differentialdiagnostik auf ihre Richtigkeit:
A
Typisch sind bei Colitis ulcerosa schleimig-blutige Durchfälle mit schmerzhaften Entleerungen.
B
Bei Patienten mit Colitis ulcerosa ist immer das Rectum (Enddarm) befallen.
C
Nach Antibiotika-Einnahme sollte gefragt werden, weil Antibiotika eine solche Symptomatik auslösen können.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 34
Einfachauswahl
Der Stimmfremitus ist (bei aufgelegter Untersucherhand über dem entsprechenden Thoraxabschnitt) üblicherweise erhöht, bzw. verstärkt spürbar, bei...
⬅︎Husum
2011 - August - 34
Einfachauswahl
Der Stimmfremitus ist (bei aufgelegter Untersucherhand über dem entsprechenden Thoraxabschnitt) üblicherweise erhöht, bzw. verstärkt spürbar, bei...
A
...Asthma bronchiale.
B
...akuter Virusbronchitis.
C
...Pneumonie mit Infiltrat.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2011 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Polyglobulie ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2011 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Polyglobulie ist/sind richtig:
A
Eine Polyglobulie ist ein Anstieg von Erythrozyten, Hb (Hämoglobin) und Hämatokrit.
B
Eine Polyglobulie entsteht durch Verminderung des Plasmavolumens.
C
Bei drohenden Komplikationen wie z. B. Herzkreislaufbelastung ist ein blutiger Aderlass indiziert.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - April - 34
Einfachauswahl
Als Ursache für ein akutes Nierenversagen kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2010 - April - 34
Einfachauswahl
Als Ursache für ein akutes Nierenversagen kommt/kommen in Frage:
A
Zystitis
B
Herzinfarkt
C
Großflächige Verbrennung
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - August - 34
Einfachauswahl
Mit welchem/welchen Symptom(en) ist typischerweise beim Asthma bronchiale zu rechnen?
⬅︎Husum
2010 - August - 34
Einfachauswahl
Mit welchem/welchen Symptom(en) ist typischerweise beim Asthma bronchiale zu rechnen?
A
Normal- bis Fassthorax
B
Abgeschwächtes, da verlängertes Ausatmungsgeräusch
C
Als Nebengeräusche treten Brummen oder Giemen auf.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 34
Einfachauswahl
Infektionen mit dem Hefepilz Candida albicans werden begünstigt bzw. können ausgelöst werden...
⬅︎Husum
2010 - November - 34
Einfachauswahl
Infektionen mit dem Hefepilz Candida albicans werden begünstigt bzw. können ausgelöst werden...
A
...durch Zytostatica-Behandlungen.
B
...durch Bluttransfusionen.
C
...durch Langzeit-Antibiotika-Therapie
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 34
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) kann/können Frühsymptome einer Krebserkrankung sein:
⬅︎Husum
2009 - April - 34
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) kann/können Frühsymptome einer Krebserkrankung sein:
A
Hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl
B
Chronische Heiserkeit
C
Okkultes Blut im Stuhl
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage.
⬅︎Husum
2009 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage.
A
Harnstauung infolge Abflussbehinderung
B
Schwermetallvergiftung
C
Hyperkalzämische Krise
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - November - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine 49-jährige Patientin berichtet über eine Zunahme des Bauchumfangs in den letzten 14 Tagen. Der Harn habe sich vor etwa vier Wochen dunkel verfärbt und ihre Haut sei gelb geworden. Seit sechs bis acht Wochen habe sie mehrmals wöchentlich, bevorzugt morgens, erbrochen. Sie trinke seit 20 Jahren bis zu einem 3/4Liter Wein täglich. Bei der Inspektion fallen ikterische Haut und ikterische Skleren auf. Es finden sich Teleangiektasien und periphere Ödeme. Bei der Untersuchung ist die Leberuntergrenze ca. zwei Querfinger unterhalb des rechten Rippenbogens hart und knotig zu tasten. Labor:Blutbildunauffällig. Alphafetoprotein im unteren Normbereich. Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine 49-jährige Patientin berichtet über eine Zunahme des Bauchumfangs in den letzten 14 Tagen. Der Harn habe sich vor etwa vier Wochen dunkel verfärbt und ihre Haut sei gelb geworden. Seit sechs bis acht Wochen habe sie mehrmals wöchentlich, bevorzugt morgens, erbrochen. Sie trinke seit 20 Jahren bis zu einem 3/4Liter Wein täglich. Bei der Inspektion fallen ikterische Haut und ikterische Skleren auf. Es finden sich Teleangiektasien und periphere Ödeme. Bei der Untersuchung ist die Leberuntergrenze ca. zwei Querfinger unterhalb des rechten Rippenbogens hart und knotig zu tasten. Labor:Blutbildunauffällig. Alphafetoprotein im unteren Normbereich. Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Hepatitis A
B
Cholezystolithiasis
C
Leberzirrhose mit Aszites
D
Primäres Leberzellkarzinom
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
⬅︎Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
A
Diabetes mellitus
B
Chronische Anämie
C
Stuhlunregelmäßigkeiten
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann klagt über ein schweres Druckgefühl hinter dem Brustbein, Brustschmerz in den linken Arm ausstrahlend, Angst- und Vernichtungsgefühl, Übelkeit. Die Beschwerden halte seit einer Stunde an. Die Symptomatik sei plötzlich und aus der Ruhe heraus aufgetreten. Das Ereignis sei erstmalig. Keine Atemnot, keine Oberbauchbeschwerden. Starker Raucher, gelegentlich Alkoholkonsum. Bei der Inspektion fallen Blässe und Kaltschweißigkeit auf, keine Zyanose. Bei der Untersuchung ergeben sich folgende Befunde: RR 110/70 mmHg, Puls 100/min, zeitweise unregelmäßig, auskultatorisch keine pathologischen Herzgeräusche, Körpertemperatur 36,5 °C axillar, Abdomen weich, palpatorisch schmerzfrei, keine Abwehrspannung. Laborparameter: CK-MB erhöht, Lipase im Normbereich, Amylase im Normbereich.
Folgende Erkrankung(en) kommt/kommen bei dem Befund und der Anamnese infrage:
⬅︎Husum
2008 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann klagt über ein schweres Druckgefühl hinter dem Brustbein, Brustschmerz in den linken Arm ausstrahlend, Angst- und Vernichtungsgefühl, Übelkeit. Die Beschwerden halte seit einer Stunde an. Die Symptomatik sei plötzlich und aus der Ruhe heraus aufgetreten. Das Ereignis sei erstmalig. Keine Atemnot, keine Oberbauchbeschwerden. Starker Raucher, gelegentlich Alkoholkonsum. Bei der Inspektion fallen Blässe und Kaltschweißigkeit auf, keine Zyanose. Bei der Untersuchung ergeben sich folgende Befunde: RR 110/70 mmHg, Puls 100/min, zeitweise unregelmäßig, auskultatorisch keine pathologischen Herzgeräusche, Körpertemperatur 36,5 °C axillar, Abdomen weich, palpatorisch schmerzfrei, keine Abwehrspannung. Laborparameter: CK-MB erhöht, Lipase im Normbereich, Amylase im Normbereich.
Folgende Erkrankung(en) kommt/kommen bei dem Befund und der Anamnese infrage:
A
Akute Pankreatitis
B
Akuter Herzinfarkt
C
Akute Perikarditis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu einer psychotischen Störung ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu einer psychotischen Störung ist/sind richtig:
A
Bei einer akuten psychotischen Störung ist meist die Behandlung mit der Bachblütentherapie durch den Heulpraktiker erforderlich.
B
Psychotische Störungen kommen bei Kindern unter 12 Jahren nicht vor.
C
Es handelt sich um eine schwere und tiefgreifende Störung im Eigen- und Realitätsbezug.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - April - 34
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für eine Gallensteinbildung ist/sind:
⬅︎Husum
2007 - April - 34
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für eine Gallensteinbildung ist/sind:
A
Übergewicht
B
Hyperlipidämie
C
Diabetes mellitus Typ 2
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2007 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage:
⬅︎Husum
2007 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage:
A
Schock
B
Schwermetallvergiftung
C
Zystitis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) passt/passen zur chronischen Nephrolithiasis:
⬅︎Husum
2007 - November - 34
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) passt/passen zur chronischen Nephrolithiasis:
A
Positiver Murphy-Zeichen.
B
Typisch sind häufig auftretende Koliken.
C
Typischerweise tritt ein gürtelförmiger Dauerschmerz auf.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Herpes simplex ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Herpes simplex ist/sind richtig:
A
Die Erstinfektion erfolgt meist im Kleinkindalter durch Schmier- und Tröpfcheninfektion aus Herpesläsionen.
B
Häufig sind die Lippen befallen.
C
Es finden sich gruppierte Bläschen auf gerötetem Grund.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 34
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können bei einem Phäochromozytom auftreten?
⬅︎Husum
2005 - August - 34
Einfachauswahl
Welche(s) Symptom(e) kann/können bei einem Phäochromozytom auftreten?
A
Hypertonie
B
Bradykardie
C
Zittern und Schweißausbrüche
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 34
Einfachauswahl
Wenn Licht von außen durch die Pupille in das Auge einfällt, so durchdringt es dabei auf dem Weg bis zur Netzhaut in einer bestimmten Reihenfolge dazwischenliegende Gewebeschichten.
⬅︎Husum
2003 - November - 34
Einfachauswahl
Wenn Licht von außen durch die Pupille in das Auge einfällt, so durchdringt es dabei auf dem Weg bis zur Netzhaut in einer bestimmten Reihenfolge dazwischenliegende Gewebeschichten.
A
Bindehaut, Hornhaut, Linse, vordere Augenkammer, Netzhaut.
B
Bindehaut, Hornhaut, vordere Augenkammer, Linse, Netzhaut.
C
Bindehaut, Hornhaut, Linse, Glaskörper, Netzhaut.
D
Hornhaut, vordere Augenkammer, Linse, Glaskörper, Netzhaut.
E
Hornhaut, Linse, vordere Augenkammer, Glaskörper, Netzhaut.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Binge-Eating-Störung (BES) treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Binge-Eating-Störung (BES) treffen zu?
1.
Die Erkrankung tritt überwiegend in Verbindung mit einer psychotischen Erkrankung auf
2.
Charakteristisch sind wiederkehrende Essanfälle über einen Zeitraum von mehreren Monaten
3.
Die Erkrankung wird typischerweise von Scham und Schuldgefühlen begleitet
4.
Psychische Faktoren spielen bei der Entstehung der Erkrankung eine wichtige Rolle
5.
Durch gegensteuerndes Verhalten (Erbrechen, Hungerperioden) meist ein deutliches Untergewicht
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur venösen Blutentnahme treffen zu?
1.
Zu schnelles Aspirieren durch eine dünne Nadel kann zu einer Hämolyse führen.
2.
Zu lange Lagerung von Vollblut insbesondere im Kühlschrank kann zu falsch hohen Kaliumwerten führen.
3.
Längere intensive Belastung kann zu einem Anstieg des Muskelenzyms CK (Kreatininkinase) führen.
4.
Der Blutausstrich für die Zelldifferenzierung sollte erst nach zwei Tagen angefertigt und fixiert werden.
5.
Zu lange Stauung bei der Blutentnahme und 'Pumpen' mit der Hand führt zu erniedrigten Kaliumwerten.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ein Bluthochdruck kann endokrine Ursachen haben. Auf welche endokrine Grunderkrankung deutet die folgende Symptomatik hin:
Hypertensive Krise, Kopfschmerzen, Blässe, Herzklopfen, Schwitzen?
A
Hypothyreose
B
Hyperparathyreoidismus
C
Primärer Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom)
D
Phäochromozytom
E
Cushing-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Bildungsort der Hormone treffen zu?
1.
Leber: Insulin
2.
Schilddrüse: Calcitonin
3.
Hypothalamus: Adiuretin (ADH)
4.
Nebenschilddrüse: Parathormon (PTH)
5.
Hypophysenvorderlappen: Adrenalin
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gilt Adipositas als Risikofaktor?
1.
Fettleber
2.
Kniegelenksarthrose
3.
Apoplektischer Insult
4.
Hypertonie
5.
Diabetes melitus Typ 1
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Salmonellen trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über Salmonellen trifft (treffen) zu?
1.
Der Erkrankungsgipfel einer Salmonellenenteritis liegt in den Wintermonaten
2.
Nach einer Salmonellenenteritis besteht lebenslange Immunität
3.
Salmonellen vom Enteritistyp werden meist von Mensch zu Mensch übertragen
4.
Salmonellen-Dauerausscheider stellen für die Lebensmittelhygiene ein Problem dar
5.
Nach einer Salmonellenerkrankung kann es zu einer reaktiven Arthritis kommen
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Osteoporose treffen zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Osteoporose treffen zu?
1.
Das typische Erkrankungsalter liegt zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr
2.
Osteoporose kann auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden
3.
Es sind mehr Männer betroffen
4.
Eine calciumreiche Ernährung wird empfohlen
5.
Eine typische Fraktur älterer Menschen mit Osteoporose ist die Wirbelkörperfraktur
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Verschiedene Infektionskrankheiten werden durch Trinken von mit Erregern verunreinigtem Wasser übertragen.
Für welche der im folgenden genannten Krankheiten trifft dies typischerweise zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Verschiedene Infektionskrankheiten werden durch Trinken von mit Erregern verunreinigtem Wasser übertragen.
Für welche der im folgenden genannten Krankheiten trifft dies typischerweise zu?
1.
Typhus
2.
Hepatitis A
3.
Legionellose
4.
Masern
5.
Cholera
A
Nur die Aussage 5 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
A
Von einer Hyperurikämie spricht man ab einem Harnsäurespiegel von > 3,5 mg/dl.
B
Patienten mit Tumorerkrankungen und Leukämien können gehäuft Gichtanfälle erleiden.
C
Typisches Zeichen eines akuten Gichtanfalls ist eine kühle, pulslose Großzehe.
D
Beim akuten Gichtanfall ist die Behandlung mit Colchizin (Wirkstoff der Herbstzeitlose) kontraindiziert.
E
Geeignete Nahrungsmittel bei Gicht sind Innereien und Sardinen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - März - 34
Einfachauswahl
Bei einer plötzlich zusammengebrochen 20-jährigen Besucherin eines Freiluftkonzertes stellen Sie folgende Symptome fest: Benommenheit, kaltschweißige Haut, Pulsfrequenz um 56/min, systolischer Blutdruck unter 100 mmHg, Herzaktion regelmäßig.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2004 - März - 34
Einfachauswahl
Bei einer plötzlich zusammengebrochen 20-jährigen Besucherin eines Freiluftkonzertes stellen Sie folgende Symptome fest: Benommenheit, kaltschweißige Haut, Pulsfrequenz um 56/min, systolischer Blutdruck unter 100 mmHg, Herzaktion regelmäßig.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
A
Sinusknoten-Syndrom
B
Aortenstenose
C
Vagovasale Synkope
D
Hyperventilationstetanie
E
Tubarruptur bei Extrauteringravidität
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage über Milzbrand trifft zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage über Milzbrand trifft zu?
A
Die Sporen sind kaum umweltresistent und werden außerhalb des menschlichen Organismus rasch keimunfähig.
B
Nach oraler Aufnahme der Sporen kommt es beim Menschen stets zur Entwicklung eines Lungenmilzbrands.
C
Eine Milzbrandinfektion kann sich auch an der Haut manifestieren.
D
Zur Therapie des Hautmilzbrands mit Antimykotika (Substanzen, die Wachstum von Pilzen beeinflussen) geeignet.
E
Der Erreger gehört zur Gruppe der Viren.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
1.
Die gehobene Stimmung ist unter anderem durch Heiterkeit und Ausgelassenheit gekennzeichnet
2.
Die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betriebsamkeit äußern
3.
Während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen
4.
Während einer manischen Episode sind die Patienten meist klagsam und stark ermüdet
5.
Ideenflucht ist typisch bei der Manie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - April - 34
Einfachauswahl
Ein älterer Patient, bei dem schon seit längerem eine Depression und Rückenschmerzen bestehen, klagt Ihnen gegenüber über 'Verstopfung' und Schmerzen beim Stuhlgang.
Welche der folgenden Aussagen in diesem Fall trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 34
Einfachauswahl
Ein älterer Patient, bei dem schon seit längerem eine Depression und Rückenschmerzen bestehen, klagt Ihnen gegenüber über 'Verstopfung' und Schmerzen beim Stuhlgang.
Welche der folgenden Aussagen in diesem Fall trifft/treffen zu?
A
Die Obstipation kann Folge einer Prostatitis sein.
B
Die Obstipation kann Folge eines chronischen Laxantienabusus sein.
C
Die Obstipation kann eine Begleiterscheinung der Depression sein.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - April - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Influenza (echte Grippe) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2015 - April - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur Influenza (echte Grippe) trifft/treffen zu?
A
Sie kann durch Bakterien und Viren ausgelöst werden.
B
Bereits der Krankheitsverdacht ist meldepflichtig.
C
Als gefürchtete Komplikation kann eine Myokarditis auftreten.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 34
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Harnausscheidung.
Welche davon trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 34
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Harnausscheidung.
Welche davon trifft (treffen) zu?
A
Stark konzentrierter Urin ist dunkelbierbraun und bildet gelb- grünen Schüttelschaum.
B
Beim Diabetes insipidus ist der Urin meist wasserhell.
C
Bei benigner Prostatahypertrophie kommt es oft zu Urinabgang ohne Harndrang.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 34
Einfachauswahl
Eine akute Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes kann eine Begleiterscheinung sein von...
⬅︎Husum
2014 - April - 34
Einfachauswahl
Eine akute Lymphknotenvergrößerung im Bereich des Kopfes kann eine Begleiterscheinung sein von...
A
...einer atopischen Dermatitis.
B
...einer unkomplizierten Konjunktivitis.
C
...einer entzündlichen Akne im Gesichtsbereich.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 34
Einfachauswahl
Yersinien ...
⬅︎Husum
2013 - August - 34
Einfachauswahl
Yersinien ...
A
... können eine Arthritis eines Gelenkes oder mehrerer Gelenke verursachen.
B
... können Durchfälle mit Bauchschmerzen hervorrufen.
C
... sind eine Gruppe von Erregern, zu denen auch der Erreger der Pest gehört.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - April - 34
Einfachauswahl
Eine junge Frau mit einem BMI (Body Mass Index) von 35 möchte gerne Gewicht abnehmen und sucht deswegen bei Ihnen Unterstützung.
Welche der folgenden Aussagen zur Gewichtsreduktion/Diät trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - April - 34
Einfachauswahl
Eine junge Frau mit einem BMI (Body Mass Index) von 35 möchte gerne Gewicht abnehmen und sucht deswegen bei Ihnen Unterstützung.
Welche der folgenden Aussagen zur Gewichtsreduktion/Diät trifft/treffen zu?
A
Massiver Zellabbau kann zu Gichtanfällen führen.
B
Der größte Teil der Energiezufuhr sollte in Form von Fetten geschehen (mind. 50%).
C
Tierische Fette sollten pflanzlichen Fetten vorgezogen werden.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - November - 34
Einfachauswahl
Über die Perkussion der Lungen kann der Untersucher/die Untersucherin gute diagnostische Erkenntnisse erhalten. Folgende Aussagen zur Perkussion sind richtig:
⬅︎Husum
2012 - November - 34
Einfachauswahl
Über die Perkussion der Lungen kann der Untersucher/die Untersucherin gute diagnostische Erkenntnisse erhalten. Folgende Aussagen zur Perkussion sind richtig:
A
Normal ist ein sonorer Klopfschall.
B
Beim Pleuraerguss besteht ein hypersonorer Klopfschall auf der betroffenen Seite.
C
Beim Lungenemphysem besteht ein gedämpfter Klopfschall auf der betroffenen Seite.
D
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau klagt über seit Wochen anhaltende Durchfälle, ohne dass ihr ein auslösender Infekt oder ein suspektes Nahrungsmittel erinnerlich sind. Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zur Differentialdiagnostik auf ihre Richtigkeit:
⬅︎Husum
2011 - April - 34
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau klagt über seit Wochen anhaltende Durchfälle, ohne dass ihr ein auslösender Infekt oder ein suspektes Nahrungsmittel erinnerlich sind. Überprüfen Sie bitte folgende Aussagen zur Differentialdiagnostik auf ihre Richtigkeit:
A
Typisch sind bei Colitis ulcerosa schleimig-blutige Durchfälle mit schmerzhaften Entleerungen.
B
Bei Patienten mit Colitis ulcerosa ist immer das Rectum (Enddarm) befallen.
C
Nach Antibiotika-Einnahme sollte gefragt werden, weil Antibiotika eine solche Symptomatik auslösen können.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 34
Einfachauswahl
Der Stimmfremitus ist (bei aufgelegter Untersucherhand über dem entsprechenden Thoraxabschnitt) üblicherweise erhöht, bzw. verstärkt spürbar, bei...
⬅︎Husum
2011 - August - 34
Einfachauswahl
Der Stimmfremitus ist (bei aufgelegter Untersucherhand über dem entsprechenden Thoraxabschnitt) üblicherweise erhöht, bzw. verstärkt spürbar, bei...
A
...Asthma bronchiale.
B
...akuter Virusbronchitis.
C
...Pneumonie mit Infiltrat.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - April - 34
Einfachauswahl
Als Ursache für ein akutes Nierenversagen kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2010 - April - 34
Einfachauswahl
Als Ursache für ein akutes Nierenversagen kommt/kommen in Frage:
A
Zystitis
B
Herzinfarkt
C
Großflächige Verbrennung
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage.
⬅︎Husum
2009 - August - 34
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) kommt/kommen für ein akutes Nierenversagen infrage.
A
Harnstauung infolge Abflussbehinderung
B
Schwermetallvergiftung
C
Hyperkalzämische Krise
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - November - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine 49-jährige Patientin berichtet über eine Zunahme des Bauchumfangs in den letzten 14 Tagen. Der Harn habe sich vor etwa vier Wochen dunkel verfärbt und ihre Haut sei gelb geworden. Seit sechs bis acht Wochen habe sie mehrmals wöchentlich, bevorzugt morgens, erbrochen. Sie trinke seit 20 Jahren bis zu einem 3/4Liter Wein täglich. Bei der Inspektion fallen ikterische Haut und ikterische Skleren auf. Es finden sich Teleangiektasien und periphere Ödeme. Bei der Untersuchung ist die Leberuntergrenze ca. zwei Querfinger unterhalb des rechten Rippenbogens hart und knotig zu tasten. Labor:Blutbildunauffällig. Alphafetoprotein im unteren Normbereich. Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 34
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Eine 49-jährige Patientin berichtet über eine Zunahme des Bauchumfangs in den letzten 14 Tagen. Der Harn habe sich vor etwa vier Wochen dunkel verfärbt und ihre Haut sei gelb geworden. Seit sechs bis acht Wochen habe sie mehrmals wöchentlich, bevorzugt morgens, erbrochen. Sie trinke seit 20 Jahren bis zu einem 3/4Liter Wein täglich. Bei der Inspektion fallen ikterische Haut und ikterische Skleren auf. Es finden sich Teleangiektasien und periphere Ödeme. Bei der Untersuchung ist die Leberuntergrenze ca. zwei Querfinger unterhalb des rechten Rippenbogens hart und knotig zu tasten. Labor:Blutbildunauffällig. Alphafetoprotein im unteren Normbereich. Die Anamnese und die genannten Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Hepatitis A
B
Cholezystolithiasis
C
Leberzirrhose mit Aszites
D
Primäres Leberzellkarzinom
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
⬅︎Husum
2008 - April - 34
Einfachauswahl
Als Folge eines noch nicht metastasierten Dickdarmkarzinoms kann/können auftreten:
A
Diabetes mellitus
B
Chronische Anämie
C
Stuhlunregelmäßigkeiten
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann klagt über ein schweres Druckgefühl hinter dem Brustbein, Brustschmerz in den linken Arm ausstrahlend, Angst- und Vernichtungsgefühl, Übelkeit. Die Beschwerden halte seit einer Stunde an. Die Symptomatik sei plötzlich und aus der Ruhe heraus aufgetreten. Das Ereignis sei erstmalig. Keine Atemnot, keine Oberbauchbeschwerden. Starker Raucher, gelegentlich Alkoholkonsum. Bei der Inspektion fallen Blässe und Kaltschweißigkeit auf, keine Zyanose. Bei der Untersuchung ergeben sich folgende Befunde: RR 110/70 mmHg, Puls 100/min, zeitweise unregelmäßig, auskultatorisch keine pathologischen Herzgeräusche, Körpertemperatur 36,5 °C axillar, Abdomen weich, palpatorisch schmerzfrei, keine Abwehrspannung. Laborparameter: CK-MB erhöht, Lipase im Normbereich, Amylase im Normbereich.
Folgende Erkrankung(en) kommt/kommen bei dem Befund und der Anamnese infrage:
⬅︎Husum
2008 - August - 34
Einfachauswahl
Ein 43-jähriger Mann klagt über ein schweres Druckgefühl hinter dem Brustbein, Brustschmerz in den linken Arm ausstrahlend, Angst- und Vernichtungsgefühl, Übelkeit. Die Beschwerden halte seit einer Stunde an. Die Symptomatik sei plötzlich und aus der Ruhe heraus aufgetreten. Das Ereignis sei erstmalig. Keine Atemnot, keine Oberbauchbeschwerden. Starker Raucher, gelegentlich Alkoholkonsum. Bei der Inspektion fallen Blässe und Kaltschweißigkeit auf, keine Zyanose. Bei der Untersuchung ergeben sich folgende Befunde: RR 110/70 mmHg, Puls 100/min, zeitweise unregelmäßig, auskultatorisch keine pathologischen Herzgeräusche, Körpertemperatur 36,5 °C axillar, Abdomen weich, palpatorisch schmerzfrei, keine Abwehrspannung. Laborparameter: CK-MB erhöht, Lipase im Normbereich, Amylase im Normbereich.
Folgende Erkrankung(en) kommt/kommen bei dem Befund und der Anamnese infrage:
A
Akute Pankreatitis
B
Akuter Herzinfarkt
C
Akute Perikarditis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - April - 34
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für eine Gallensteinbildung ist/sind:
⬅︎Husum
2007 - April - 34
Einfachauswahl
Risikofaktor(en) für eine Gallensteinbildung ist/sind:
A
Übergewicht
B
Hyperlipidämie
C
Diabetes mellitus Typ 2
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E