Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
⬅︎Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
A
Brustwarze
B
Oberer äußerer Quadrant der Brust
C
Oberer innerer Quadrant der Brust
D
Unterer äußerer Quadrant der Brust
E
Unterer innerer Quadrant der Brust
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2018 - März - 50
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trisomie 21 (Down-Syndrom) trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 50
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Trisomie 21 (Down-Syndrom) trifft zu?
A
Die Inzidenz (Anzahl der Neuerkrankungsfälle) der Trisomie 21 nimmt mit zunehmendem Alter der Schwangeren ab.
B
Die Trisomie 21 ist selten mit einer Herzerkrankung vergesellschaftet.
C
Typisch für eine Trisomie 21 ist eine vergrößerte Zunge und eine erhöhte Speichelproduktion.
D
Bei der Trisomie 21 ist der Kopf sehr groß (Makrozephalie).
E
Typischerweise ist bei der Trisomie 21 ein überschüssiges X-Chromosom vorhanden.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2018 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome gehören zur sogenannten B-Symptomatik bei Malignomen?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome gehören zur sogenannten B-Symptomatik bei Malignomen?
1.
Nachtschweiß
2.
Ösophagealer Reflux
3.
Gewichtsverlust
4.
Diarrhö
5.
Fieber ohne sonstige erklärliche Ursachen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Erwachsenenalters treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2017 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Erwachsenenalters treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Affektive Störungen treten gehäuft begleitend auf.
B
Die motorische Unruhe nimmt meist mit dem Alter deutlich zu.
C
Missbrauch und Abhängigkeit von psychotropen Substanzen treten gehäuft begleitend auf.
D
Eine medikamentöse Behandlungsmöglichkeit besteht nicht.
E
Männer erkranken seltener als Frauen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2017 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum sogenannten Messie-Syndrom (pathologisches Horten) treffen am ehesten zu?
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum sogenannten Messie-Syndrom (pathologisches Horten) treffen am ehesten zu?
1.
Charakteristisch ist das Anhäufen und Sammeln von wertlosen oder verbrauchten Dingen in der eigenen Wohnung.
2.
Das Messie-Syndrom geht häufig mit Symptomen einer Zwangsstörung einher.
3.
Die Betroffenen reagieren meist mit sozialem Rückzug.
4.
Pathologisches Horten findet in der Regel außerhalb der eigenen Wohnung statt.
5.
Überwiegend sind Kinder und Jugendliche betroffen.
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Rotfärbung des Urins kann bedingt sein durch:
⬅︎Standart
2016 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Eine Rotfärbung des Urins kann bedingt sein durch:
1.
Nierensteine
2.
Hämolyse
3.
Blasentumor
4.
Genuss von roter Beete (roter Rübe)
5.
Große Trinkmenge (Polyurie)
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Befugnis eines Heilpraktikers mit allgemeiner Erlaubnis umfasst folgende Maßnahmen:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Die Befugnis eines Heilpraktikers mit allgemeiner Erlaubnis umfasst folgende Maßnahmen:
1.
Palpation der Leistenlymphknoten.
2.
Rektale Untersuchung.
3.
Untersuchung der Hoden.
4.
Spiegelung des Augenhintergrundes.
5.
Röntgenuntersuchung des Handgelenkes.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Körpertemperatur bzw. Fieber trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Körpertemperatur bzw. Fieber trifft zu?
A
Der physiologische Temperaturverlauf zeigt eine Tagesrhythmik mit einem Maximum in der 2.ten Nachthälfte bis morgens und einem Minimum am Nachmittag.
B
Nach der Ovulation fällt die Körpertemperatur um ca. 0,5°C ab.
C
Septisches Fieber manifestiert sich mit intermittierend hohen Fieberschüben mit oder ohne Schüttelfrost.
D
Unter Kontinua versteht man Fieber mit Tagesschwankungen bis zu 2°C.
E
Die rektal, aurikulär (im Ohr), bukkal (im Mund) und axillär gemessenen Werte der Körpertemperatur differieren in der Regel nicht.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Was stützt die Verdachtsdiagnose Anorexia nervosa?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Was stützt die Verdachtsdiagnose Anorexia nervosa?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Halluzinationen
B
Körperschemastörung
C
Meiden körperlicher Aktivitäten
D
Ausgeprägter Alkoholkonsum
E
Starke Angst vor Gewichtssteigerung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2014 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Leberhautzeichen zählen:
⬅︎Standart
2014 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Leberhautzeichen zählen:
1.
Spider naevi
2.
Silberweiße Schuppung der Streckseiten von Knie und Ellbogen
3.
Lackzunge
4.
Naevus flammeus (Feuermal)
5.
Palmarerythem
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten ist das Auftreten von Doppelbildern (Doppeltsehen) typisch?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten ist das Auftreten von Doppelbildern (Doppeltsehen) typisch?
1.
Schädigung des N. hypoglossus (Hirnnerv XII)
2.
Multiple Sklerose
3.
Schädigung des N. trochlearis (Hirnnerv IV)
4.
Botulismus
5.
Kompartment-Syndrom
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur nosokomialen Infektion trifft zu?
⬅︎Standart
2013 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur nosokomialen Infektion trifft zu?
A
Nosokomiale Infektionen werden ausschließlich in der Chirurgie beobachtet
B
Eine nosokomiale Infektion ist eine Infektion, die im zeitlichen Zusammenhang mit einer stationären oder ambulanten medizinischen Maßnahme steht, soweit die Infektion nicht vorher bestand
C
Voraussetzung für eine nosokomiale Infektion ist die Auslösung durch multiresistente Erreger
D
Die Harnwegsinfektionen zählen nicht zu den nosokomialen Infektionen
E
Allgemeinzustand und Vorerkrankungen des Patienten haben keinen Einfluss auf das Entstehen einer nosokomialen Infektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
A
Einnahmen von Spironolacton (Aldosteron-Antagonist)
B
Chronischer Diarrhö
C
Massive Hämolyse
D
Hyperaldosteronismus
E
Einnahme von Furosemid (Schleifendiuretikum)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
A
Nach jedem Zeckenbiss sollte eine antibiotische Behandlung über 3 Wochen erfolgen
B
Eine schwerwiegende, durch Zecken übertragbare Erkrankung ist die Brucellose
C
Die FSME-Impfung schützt vor Borreliose
D
Das Risiko einer Borrelioseinfektion steigt mit der Saugdauer der Zecke
E
Das Erythema migrans ist das bleibende Spätstadium einer Borrelieninfektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Ein 7-jähriges Kind wird von seiner Mutter wegen Schnupfen und Niesreiz in Ihre Praxis gebracht.
Welche der genannten Befunde sprechen am ehesten für eine allergische Ursache der Beschwerden?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Ein 7-jähriges Kind wird von seiner Mutter wegen Schnupfen und Niesreiz in Ihre Praxis gebracht.
Welche der genannten Befunde sprechen am ehesten für eine allergische Ursache der Beschwerden?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Temperatur rektal 38,5
B
Gerötete, juckende Augen
C
Periorale Blässe
D
Gleichzeitige Erkrankung von mehreren Mitschülern mit ähnlichen Beschwerden
E
Auftreten bzw. Verstärkung der Beschwerden bei Aufenthalt im Freien
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2011 - März - 50
Mehrfachauswahl
Ein 17-jähriger Patient war kurzzeitig bewusstlos.
Welche der folgenden Merkmale sind typisch für einen akut durchgemachten Krampfanfall?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 50
Mehrfachauswahl
Ein 17-jähriger Patient war kurzzeitig bewusstlos.
Welche der folgenden Merkmale sind typisch für einen akut durchgemachten Krampfanfall?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ikterus
B
Pupillendifferenz
C
Zungenbiss
D
Der Patient hat eingenässt
E
Atemnot
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2011 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) trifft zu?
A
Die Hauterscheinungen sind bereits bei der Geburt deutlich sichtbar.
B
Bei Patienten mit Vitiligo ist das Hautkrebsrisiko vermindert.
C
Die nicht pigmentierten weißen Hautareale sind besonders schmerzempfindlich.
D
Die Hauterscheinungen treten meist erst nach dem 70. Lebensjahr auf.
E
Bereits zeitlich sehr kurze intensive Sonnenbestrahlungen (etwa 10 Minuten) können an den weißen Hautstellen heftige Sonnenbrände auslösen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis vulgaris trifft zu?
⬅︎Standart
2010 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Psoriasis vulgaris trifft zu?
A
Psoriasis vulgaris ist eine ansteckende Hauterkrankung
B
Psoriasisherde treten typischerweise an den Beugeseiten großer Gelenke auf
C
Psoriasishautveränderungen jucken i.d.R. stark
D
Nach langjähriger Psoriasiserkrankung treten bei den meisten Patienten Gelenkbeschwerden auf (Psoriasis arthropathica)
E
Bei Psoriasis treten häufig Nagelveränderungen auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
1.
Rezidivierende Phlebothrombosen
2.
Generalisierter Juckreiz
3.
Lymphknotenschwellung
4.
Fieber
5.
Ödeme
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2009 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren gelten als Risikofaktoren für eine Osteoporose?
⬅︎Standart
2009 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Faktoren gelten als Risikofaktoren für eine Osteoporose?
1.
Übergewicht
2.
Immobilität
3.
Längerfristige Glukokortikoidtherapie
4.
Alter
5.
Testosteronsubstitution
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welcher Wert bei einem Differentialblutbild eines gesunden Erwachsenen trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welcher Wert bei einem Differentialblutbild eines gesunden Erwachsenen trifft am ehesten zu?
A
Basophile 5-10%
B
Eosinophile 0-6%
C
Segmentkernige Neutrophile 10-20%
D
Monozyten 20-30%
E
Lymphozyten 0-5%
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2008 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Grundsätze der Sterilisation sind:
⬅︎Standart
2008 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Grundsätze der Sterilisation sind:
A
Die trockenen Hitze ist der Dampfsterilisation überlegen
B
Die zu sterilisierenden Objekte müssen vor der Sterilisation nicht gereinigt werden
C
Die Lagerung des Materials ist für die erfolgreiche Sterilisation wichtig
D
Der Sterilisationserfog muss durch Behandlungsindikatoren (z.B. Sporenpäckchen) überprüft werden
E
Es sollen große Verpackungseinheiten hergestellt werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2008 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage triff zu?
Ein systolisches Herzgeräusch spricht
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage triff zu?
Ein systolisches Herzgeräusch spricht
A
für eine Trikuspidalklappenstenose
B
für eine Mitralklappeninsuffizienz
C
für eine Pulmonalklappeninsuffizienz
D
für eine Mitralklappenstenose
E
bei zusätzlichem Diastolikum gegen einen Herzklappenfehler
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lagerung eines Patienten im entsprechenden Notfall treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Lagerung eines Patienten im entsprechenden Notfall treffen zu?
1.
Bauchtrauma - Rückenlage, angezogene Beine mit Knierolle
2.
Schädel-Hirn-Trauma - Kopftieflage, Beine angehoben
3.
Kardiogener Schock - Oberkörper ca. 30° erhöht
4.
Arterielle Embolie im Bein - Betroffene Extremität hoch lagern
5.
Lungenödem - Stabile Seitenlage
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2007 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Hypercortisolismus (Cushing-Syndrom) trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Hypercortisolismus (Cushing-Syndrom) trifft zu?
A
Bei Kindern kommt es zu Riesenwuchs.
B
Eine kräftig ausgebildete Muskulatur ist typisch für das Cushing-Syndrom.
C
Es kann eine diabetogene Stoffwechsellage auftreten.
D
Ursache des Syndroms kann eine Nierenhyperplasie sein.
E
Der Blutdruck ist erniedrigt.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen hinsichtlich der Obstipation treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - März - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen hinsichtlich der Obstipation treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eine Obstipation mit Schmerzen und verstärkten Darmgeräuschen kann auf einen mechanischen Ileus hindeuten
B
Eine Obstipation ohne Darmgeräusche, evtl. mit Schluckauf und schmerzhaftem Meteorismus, könnte auf einen paralytischen Ileus hinweisen
C
Bei Obstipation mit Verdacht auf Ileus ist als Erstmaßnahme ein rektaler Einlauf angebracht
D
Eine Darmentleerung alle zwei bis drei Tage ist wegen der Gefahr der Bildung von giftstoffen als bedrohlich einzustufen
E
Jeder Obstipation liegt eine Verlegung des Darmlumens zu Grunde
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,B
Standart
2006 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Prostata trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Prostata trifft zu?
A
Eine Prostatitis ist eine maligne Erkrankung der Prostata.
B
Ursache einer Prostatahyperplasie sind oft gramnegative Bakterien.
C
Das Prostatakarzinom tritt vor allem bei Männern zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr auf.
D
Eine schmerzhafte rektale Untersuchung ist ein Hinweis für eine akute Prostatitis.
E
Ein Harnverhalt kommt bei einer Prostataerkrankung im Gegensatz zu einer Blasenentzündung nicht vor.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde weist (weisen) auf Vitamin-B-12-Mangel hin?
⬅︎Standart
2005 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde weist (weisen) auf Vitamin-B-12-Mangel hin?
1.
Atrophie der Zungenschleimhaut
2.
Mundwinkelrhagaden
3.
Verminderung der Vibrationsempfindung
4.
Ulcus ventriculi
5.
Hypochrome, mikrozytäre Anämie
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Wählen Sie zwei Antworten.
Kennzeichen der manischen Episode sind:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Wählen Sie zwei Antworten.
Kennzeichen der manischen Episode sind:
A
Gesteigertes Schlafbedürfnis
B
Steigerung der körperlichen Aktivität
C
Krankheitseinsicht besteht
D
Gehobene Stimmung
E
Veitstanz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2004 - März - 50
Einfachauswahl
Die Kombination von Anlaufschmerz, Belastungsschmerz, Ermüdungsschmerz und Endphasenschmerz ist am ehesten typisch für
⬅︎Standart
2004 - März - 50
Einfachauswahl
Die Kombination von Anlaufschmerz, Belastungsschmerz, Ermüdungsschmerz und Endphasenschmerz ist am ehesten typisch für
A
Chronische Polyarthritis
B
Arthritis urica (Gichtarthritis)
C
Arthritis psoriatica (Arthritis bei Psoriasis)
D
Arthrose
E
Polymyalgia rheumatica
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über den Dickdarm sind richtig?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen über den Dickdarm sind richtig?
1.
Der Anfangsteil des Dickdarms befindet sich im linken Unterauch
2.
Colibakterien gehören zur normalen Besiedelung der Dickdarmschleimhaut
3.
Der Darminhalt wird durch Peristaltik befördert
4.
Drüsenzellen der Dickdarmschleimhaut bilden den Intrinsic factor
5.
Im Dickdarm wird Wasser resorbiert
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
1.
Es ist ein Transportmedium.
2.
2 bis 3 Liter Blut kreisen im Körper eines erwachsenen Menschen (70kg Körpergewicht).
3.
Die Blut-Hirn-Schranke ist eine Schutzeinrichtung um schädliche Stoffe von den Nervenzellen abzuhalten.
4.
Das Blut besteht ungefähr zu einem Viertel aus Blutzellen.
5.
Beim erwachsenen Menschen ist normalerweise ein Drittel des Gesamtblutvolumens in der Milz gespeichert.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
1.
Chronisches Nierenversagen
2.
Hypothyreose
3.
akute Pankreatitis
4.
Diabetes mellitus
5.
Leukämie
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 50
Aussagenkombination
Die Hepatitis B
⬅︎Standart
2002 - März - 50
Aussagenkombination
Die Hepatitis B
1.
gehört zu den anerkannten Berufskrankheiten im Gesundheitswesen
2.
kann nach einer Inkubationszeit von Monaten vom Patienten unbemerkt verlaufen
3.
heilt nach der akuten Erkrankungsphase mit Gelbsucht immer aus
4.
ist eine übertragbare bakterielle Erkrankung
5.
wird häufig im Kindergarten auf fäkal-oralem Weg übertragen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2002 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Hinsichtlich des Dermographismus trifft (treffen) zu:
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Hinsichtlich des Dermographismus trifft (treffen) zu:
1.
Der Dermographismus ruber wird auf eine Vasodilatation von Hautgefäßen zurückgeführt.
2.
Die Prüfung des Dermographismus ist einsetzbar zur Beurteilung der vegetativen Ausgangslage des Patienten.
3.
Der Dermographismus lässt sich prüfen durch Bestreichen der Haut mit einem Holzspatel.
4.
Die Reaktion beim Dermographismus albus besteht zumeist im Auftreten von Striae distensae.
5.
Auffällige Dermographismus-Befunde finden sich bei einem Teil der Patienten mit atopischer Diathese.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Blutdruckmessung mit nichtautomatischen Manschetten treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Blutdruckmessung mit nichtautomatischen Manschetten treffen zu?
1.
Bei Patienten mit sehr dicken Armen können bei zu schmaler Manschette höhere Blutdruckwerte als tatsächlich vorhanden gemessen werden.
2.
Der Auskultationspunkt sollte bei Messung in Herzhöhe liegen.
3.
Für Kinder gelten niedrigere Blutdruckreferenzwerte als für Erwachsene.
4.
Die Ablassgeschwindigkeit des Luftdrucks sollte ca. 50 mmHg/Sek. betragen.
5.
Bei der Erstuntersuchung soll sowohl am rechten als auch am linken Arm gemessen werden.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome treten bei Ziegenpeter (Mumps) auf ?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome treten bei Ziegenpeter (Mumps) auf ?
1.
Die Erkrankung beginnt meistens mit Fieber
2.
Selten sind Fieber und allgemeine Kopf- und Gliederschmerzen
3.
Es kommt zur schmerzhaften Schwellung etwas unterhalb und vor dem Ohr
4.
Meist ist nur die linke Seite betroffen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2018 - April - 50
Einfachauswahl
Ursache(n) von Polyneuropathien kann/können sein:
⬅︎Husum
2018 - April - 50
Einfachauswahl
Ursache(n) von Polyneuropathien kann/können sein:
A
Bleiintoxikation.
B
Endokrine Störungen.
C
Quecksilberintoxikation.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - April - 50
Einfachauswahl
Welche der folgenden Krebserkrankungen kann/können bereits im Kindes-und Jugendalter auftreten?
⬅︎Husum
2017 - April - 50
Einfachauswahl
Welche der folgenden Krebserkrankungen kann/können bereits im Kindes-und Jugendalter auftreten?
A
Hirntumor.
B
Akute Leukämie.
C
Osteosarkom.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2017 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Patientin war wegen eines Quincke-Ödems zur Diagnostik in der dermatologischen Abteilung der Universitätsklinik. Dem von ihr mitgebrachtem Entlassungsbericht ist zu entnehmen, dass eine Atopie vorliegt.
Welche Aussage(n) im Zusammenhang mit Atopie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Patientin war wegen eines Quincke-Ödems zur Diagnostik in der dermatologischen Abteilung der Universitätsklinik. Dem von ihr mitgebrachtem Entlassungsbericht ist zu entnehmen, dass eine Atopie vorliegt.
Welche Aussage(n) im Zusammenhang mit Atopie trifft/treffen zu?
A
Eine Atopie wird autosomal dominant vererbt.
B
Es handelt sich um eine genetische Disposition für klinische Manifestationen der Überempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp.
C
Die Fibromyalgie wird zu den atopischen Krankheiten gezählt.
D
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - April - 50
Einfachauswahl
Alte und chronisch kranke Menschen sind häufig durch Dekubitalgeschwüre betroffen.
Folgende Aussagen zu Dekubiti trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2016 - April - 50
Einfachauswahl
Alte und chronisch kranke Menschen sind häufig durch Dekubitalgeschwüre betroffen.
Folgende Aussagen zu Dekubiti trifft/treffen zu:
A
Ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr tragen zur Vorbeugung eines Dekubitus bei.
B
Beim Dekubitus 1. Grades besteht ein oberflächlicher Hautdefekt.
C
Bei Dekubitalgeschwüren 3. und 4. Grades ist manchmal eine chirurgische Wundexzision notwendig.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - August - 50
Einfachauswahl
Im Verlauf der Schwangerschaft können Störungen und Erkrankungen auftreten, welche die Schwangere und das ungeborene Kind gefährden.
Welche Aussage(n) zur Präeklampsie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 50
Einfachauswahl
Im Verlauf der Schwangerschaft können Störungen und Erkrankungen auftreten, welche die Schwangere und das ungeborene Kind gefährden.
Welche Aussage(n) zur Präeklampsie trifft/treffen zu?
A
Bei einer Präeklampsie ist ein Hauptsymptom die arterielle Hypertonie.
B
Bei einer Präeklampsie ist ein Hauptsymptom die Proteinurie.
C
Bei einer Präeklampsie kann es zu einer schweren Leber-und Nierenschädigung kommen.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - November - 50
Einfachauswahl
Mittels Rautek-Griff...
⬅︎Husum
2016 - November - 50
Einfachauswahl
Mittels Rautek-Griff...
A
...bringt man einen verletzten Menschen in eine stabile Seitenlage.
B
...prüft man in einem Notfall die Atemfunktion.
C
...zeiht man einen verletzten oder bewusstlosen Menschen aus einer Gefahrenzone.
D
...entfernt man einen Fremdkörper aus den Luftwegen.
E
Keine der Antworten A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - April - 50
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Angaben zu Harnausscheidungsstörungen:
⬅︎Husum
2015 - April - 50
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Angaben zu Harnausscheidungsstörungen:
A
Wenn über 24 Stunden kein Harn ausgeschieden wurde, liegt ein akuter Notfall vor.
B
Ein Prostataadenom kann zum akuten Harnverhalt führen.
C
Klinisches Symptom der Abflußstörung kann die Kolik sein.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - August - 50
Folgende Aussage(n) zur Borderlinestörung trifft (treffen) zu:
⬅︎Husum
2015 - August - 50
Folgende Aussage(n) zur Borderlinestörung trifft (treffen) zu:
A
Es kann zu dissoziativen Symptomen kommen.
B
Es kann zu selbstschädigendem Verhalten kommen.
C
Das Verhalten kann sehr impulsiv sein.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2015 - November - 50
Einfachauswahl
Zu den Diabetes bedingten Spätschäden gehört(gehören)...
⬅︎Husum
2015 - November - 50
Einfachauswahl
Zu den Diabetes bedingten Spätschäden gehört(gehören)...
A
...Impotenz (beim Mann).
B
...Meniskusschäden.
C
...Schwerhörigkeit.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - April - 50
Einfachauswahl
Das Rückenmark liegt nicht ungeschützt im Wirbelkanal, sondern ist von schützenden Strukturen umgeben.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 50
Einfachauswahl
Das Rückenmark liegt nicht ungeschützt im Wirbelkanal, sondern ist von schützenden Strukturen umgeben.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
A
Dem Rückenmark liegt unmittelbar (direkt als erste Schicht) eine derbe feste Haut (Dura mater) auf.
B
Auf Grund der Enge im Wirbelkanal gibt es keinen Liquorraum zwischen den Rückenmarkshäuten.
C
Das Rückenmark ist von drei Rückenmarkshäuten umhüllt.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 50
Einfachauswahl
Im Rahmen einer Erstuntersuchung kann es sein, dass Ihnen unerwartete Pupillenveränderungen auffallen.
Welche der folgenden Angaben zu Pupillenstörungen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 50
Einfachauswahl
Im Rahmen einer Erstuntersuchung kann es sein, dass Ihnen unerwartete Pupillenveränderungen auffallen.
Welche der folgenden Angaben zu Pupillenstörungen trifft/treffen zu?
A
Eine einseitige Miosis kann medikamentenbedingt auftreten
B
Eine einseitige Mydriasis kann medikamentenbedingt auftreten.
C
Eine einseitige Mydriasis kann auf einen intracerebralen Prozess (z.B. Tumor) hinweisen
D
Alle Antworten A bis C treffen zu.
E
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - November - 50
Einfachauswahl
Begünstigt werden Harnwegsinfektionen bei Frauen durch...
⬅︎Husum
2014 - November - 50
Einfachauswahl
Begünstigt werden Harnwegsinfektionen bei Frauen durch...
A
...einen Diabestes mellitus.
B
...häufigen Geschlechtsverkehr.
C
...bakterielle Besiedlung der Vulva.
D
...Schwangerschaft.
E
Alle Aussagen A, B, C und D treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache/n kommt/kommen für einseitige Schulterschmerzen in Frage:
⬅︎Husum
2013 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache/n kommt/kommen für einseitige Schulterschmerzen in Frage:
A
Periarthritis humeroscapularis
B
Akuter Herzinfarkt
C
Bizepssehnentendinose
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - August - 50
Einfachauswahl
Wie werden Eindringlinge in den menschlichen Körper = Antigene abgewehrt?
⬅︎Husum
2013 - August - 50
Einfachauswahl
Wie werden Eindringlinge in den menschlichen Körper = Antigene abgewehrt?
A
Durch Makrophagen
B
Durch im Blutplasma befindliche Antikörper
C
Durch Lymphozyten
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 8-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage. Welche Diagnose/n kommt/kommen am ehesten in Frage?
⬅︎Husum
2013 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 8-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage. Welche Diagnose/n kommt/kommen am ehesten in Frage?
A
Marisken
B
Befall mit Fadenwürmern
C
Hämorrhoiden
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 50
Einfachauswahl
Sie bemerken bei einer schlanken 38-jährigen Frau während der Untersuchung Sensibilitätsstörungen an den Füßen und Unterschenkeln und haben den Verdacht auf eine Polyneuropathie.
⬅︎Husum
2012 - April - 50
Einfachauswahl
Sie bemerken bei einer schlanken 38-jährigen Frau während der Untersuchung Sensibilitätsstörungen an den Füßen und Unterschenkeln und haben den Verdacht auf eine Polyneuropathie.
A
Sie ist häufig Folge eines Diabetes mellitus.
B
Sie ist häufig Folge eines chronischen Alkoholmissbrauchs.
C
Sie ist häufig Folge des Rauchens.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - August - 50
Einfachauswahl
Basaliome im Gesicht können...
⬅︎Husum
2012 - August - 50
Einfachauswahl
Basaliome im Gesicht können...
A
...metastasieren.
B
...im Extremfall durch lokale Zerstörung lebenswichtiger Strukturen zum Tode führen.
C
...nur an Körperstellen ohne Haaranlagen (Handflächen, Fußsohlen, Mund- und Genitalschleimhaut...) auftreten.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - November - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Diphtherie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - November - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Diphtherie trifft/treffen zu?
A
Die Inkubationszeit beträgt 14-20 Tage.
B
Die Übertragung erfolgt meist durch Tröpfcheninfektion.
C
Die Erkrankung kann den Nasenraum befallen.
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 50
Einfachauswahl
Bei einer TIA (Transistorische Ischämische Attacke)...
⬅︎Husum
2011 - April - 50
Einfachauswahl
Bei einer TIA (Transistorische Ischämische Attacke)...
A
...treten neurologische Symptome, wie z.B. Lähmungen auf.
B
...kommt es aufgrund einer zerebralen Minderdurchblutung zu nachweisbaren bleibenden Gehirnsubstanzdefekten.
C
...ist eine Veränderung an den hirnversorgenden Gefäßen eine typische Ursache.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Alle der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 50
Einfachauswahl
Bei den Formen der pathologischen Hautveränderungen (Effloreszenzen) werden primäre und sekundäre Effloreszenzen unterschieden.
Welche Zuordnung trifft zu?
⬅︎Husum
2011 - August - 50
Einfachauswahl
Bei den Formen der pathologischen Hautveränderungen (Effloreszenzen) werden primäre und sekundäre Effloreszenzen unterschieden.
Welche Zuordnung trifft zu?
A
Primäre Effloreszenz ...-Crusta (Kruste).
B
Primäre Effloreszenz ...-Urtica (Quaddel).
C
Sekundäre Effloreszenz ...Pustula (Pustel).
D
Sekundäre Effloreszenz ...Papula (Papel).
E
Alle Antworten A, B, C und D sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2011 - November - 50
Einfachauswahl
Eine pathologische Fraktur kann eine Folge sein
⬅︎Husum
2011 - November - 50
Einfachauswahl
Eine pathologische Fraktur kann eine Folge sein
A
...einer schweren rheumatischen Erkrankung.
B
...einer Grünholzfraktur beim Kind.
C
...eines Traumas bei vorbestehender Osteoporose eines betagten Patienten.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2010 - April - 50
Einfachauswahl
Eine 30 jährige untergewichtige Patientin kommt zu ihnen in die Praxis. Sie berichtet, dass man im rechten Schilddrüsenlappen einen kalten Knoten, und im linken Schilddrüsenlappen einen heißen Knoten diagnostiziert habe. Welche Aussage in diesem Zusammenhang ist richtig?
⬅︎Husum
2010 - April - 50
Einfachauswahl
Eine 30 jährige untergewichtige Patientin kommt zu ihnen in die Praxis. Sie berichtet, dass man im rechten Schilddrüsenlappen einen kalten Knoten, und im linken Schilddrüsenlappen einen heißen Knoten diagnostiziert habe. Welche Aussage in diesem Zusammenhang ist richtig?
A
Bei der manuellen Untersuchung wurden unterschiedlich temperierte Schilddrüsenareale links und rechts palpiert.
B
Der Befund könnte zu einem Schilddrüsenkarzinom im rechten Schilddrüsenlappen passen.
C
Wenn der TSH-Wert im Blut erhöht ist spricht der Befund im linken Schilddrüsenlappen für ein autonomes Adenom.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 50
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Rentner kommt zu Ihnen in die Praxis und klagt über Jucken der Haut, besonders im Bereich der behaarten Brust und im Schambereich. Hautpflegecremes haben nicht geholfen. Das häusliche Umfeld wird als geordnet und sehr sauber beschrieben, Bordellbesuche und Auslandsaufenthalte im letzten Jahr werden verneint. Bei der Untersuchung/Inspektion finden sich zahlreiche kleine rötliche Punkte. Zwischen den Haaren bemerken Sie eine Bewegung. Bei genauerer Betrachtung sehen sie ca. 1,5 mm große hellbraune, flache 6-beinige Tiere.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - August - 50
Einfachauswahl
Ein 60-jähriger Rentner kommt zu Ihnen in die Praxis und klagt über Jucken der Haut, besonders im Bereich der behaarten Brust und im Schambereich. Hautpflegecremes haben nicht geholfen. Das häusliche Umfeld wird als geordnet und sehr sauber beschrieben, Bordellbesuche und Auslandsaufenthalte im letzten Jahr werden verneint. Bei der Untersuchung/Inspektion finden sich zahlreiche kleine rötliche Punkte. Zwischen den Haaren bemerken Sie eine Bewegung. Bei genauerer Betrachtung sehen sie ca. 1,5 mm große hellbraune, flache 6-beinige Tiere.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
A
Die Tiere gehören zu den Spinnentieren und sind am ehesten Milben.
B
Diese Form des Befalls bezeichnet man als Infektionskrankheit.
C
Diese Tiere sind am ehesten Läuse und können Krankheitserreger übertragen.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - November - 50
Einfachauswahl
Bei Fremdkörperaspiration und drohendem Ersticken...
⬅︎Husum
2010 - November - 50
Einfachauswahl
Bei Fremdkörperaspiration und drohendem Ersticken...
A
... wird bei Erwachsenen der Heimlich-Handgriff angewendet.
B
... werden bei Säuglingen Rückenschläge bei Kopftieflage angewendet.
C
... sollte der Patient in stabile Seitenlage gebracht und auf den Notarzt gewartet werden.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - April - 50
Einfachauswahl
Zum Diabetes mellitus passt/passen folgende(s) Symptom(e):
⬅︎Husum
2009 - April - 50
Einfachauswahl
Zum Diabetes mellitus passt/passen folgende(s) Symptom(e):
A
Glukosurie
B
Gewichtsabnahme
C
Polydipsie
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 50
Einfachauswahl
Typische Symptom(e) bei einer bakteriellen Gastroenteritis ist/sind:
⬅︎Husum
2009 - August - 50
Einfachauswahl
Typische Symptom(e) bei einer bakteriellen Gastroenteritis ist/sind:
A
Plötzlicher Beginn mit hohem Fieber.
B
Häufiges Auftreten von Roseolen.
C
Wässrige Durchfälle mit Blutbeimengungen
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - November - 50
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Poliomyelitis ist /sind zutreffend:
⬅︎Husum
2009 - November - 50
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Poliomyelitis ist /sind zutreffend:
A
Die Erkrankung wird von Poliomyelitis-Bakterien übertragen.
B
Die Erkrankung wird fäkal-oral übertragen.
C
Die Erkrankung ist nach IfsG nur bei Erkrankungen und Tod namentlich zu melden.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zu einem postthrombotischen Syndrom:
⬅︎Husum
2008 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zu einem postthrombotischen Syndrom:
A
Dauerschmerz, der in die Leiste ausstrahlt
B
Ulcus cruris
C
Stauungsdermatitis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Kombination(en) von Erkrankung und typischen Sputumbefund ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Kombination(en) von Erkrankung und typischen Sputumbefund ist/sind richtig:
A
Fortgeschrittene Bronchopneumonie - Sputum zäh, glasig
B
Einfache chronische Bronchitis - Sputum weißlich schleimig
C
Akutes Herzversagen mit Lungenödem - Sputum eitrig
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - November - 50
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin klagt über ausgeprägte Oberbauchschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Sie leidet seit 30 Jahren an Diabetes mellitus Typ I. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Abwehrspannung im Oberbauch. Unter dem rechten Rippenbogen ist eine fragliche Resistentz schmerzhaft zu tasten. Das Murphy-Zeichen ist positiv. Labor: Urin unauffällig. Leukozytose und deutlich erhöhtes CRP. Alpha-Amylase und Lipase im Normalbereich.
Das Krankheitsbild und die Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n)
⬅︎Husum
2008 - November - 50
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin klagt über ausgeprägte Oberbauchschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Sie leidet seit 30 Jahren an Diabetes mellitus Typ I. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Abwehrspannung im Oberbauch. Unter dem rechten Rippenbogen ist eine fragliche Resistentz schmerzhaft zu tasten. Das Murphy-Zeichen ist positiv. Labor: Urin unauffällig. Leukozytose und deutlich erhöhtes CRP. Alpha-Amylase und Lipase im Normalbereich.
Das Krankheitsbild und die Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n)
A
Akute Pankreatitis
B
Pyelonephritis
C
Akute Cholezystitis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) für ein erniedrigtes spezifisches Gewicht des Harn gibt es:
⬅︎Husum
2007 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache(n) für ein erniedrigtes spezifisches Gewicht des Harn gibt es:
A
Fieber
B
Durst
C
Flüssigkeitsaufnahme von 3 l und mehr pro Tag
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Funktion(en) hat die Leber:
⬅︎Husum
2007 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Funktion(en) hat die Leber:
A
Speicherung von Glykogen
B
Speicherung von Vitaminen
C
Glykogenolyse
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2007 - November - 50
Einfachauswahl
Für eine Malabsorption gibt es folgende Ursache(n):
⬅︎Husum
2007 - November - 50
Einfachauswahl
Für eine Malabsorption gibt es folgende Ursache(n):
A
Angeborene Störung
B
Parasitosen
C
Neuroendokrine Tumoren
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
⬅︎Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
A
Hämatuie
B
Proteinurie >3,5 g in 24 Std.
C
Hohes Fieber
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
⬅︎Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
A
Totenstarre
B
Radialispuls nicht tastbar
C
Areflexie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
⬅︎Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
A
Schizophrenie
B
Eine bipolare affektive Störung.
C
Eine posttraumatische Belastungsstörung
D
Eine Spätfolge eines nicht erkannten Schädel-Hirn-Traumas.
E
Eine Zwangsstörung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
⬅︎Standart
2019 - März - 50
Einfachauswahl
Das Mammakarzinom der Frau kommt am häufigsten an folgender Lokalisation vor:
A
Brustwarze
B
Oberer äußerer Quadrant der Brust
C
Oberer innerer Quadrant der Brust
D
Unterer äußerer Quadrant der Brust
E
Unterer innerer Quadrant der Brust
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten ist das Auftreten von Doppelbildern (Doppeltsehen) typisch?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten ist das Auftreten von Doppelbildern (Doppeltsehen) typisch?
1.
Schädigung des N. hypoglossus (Hirnnerv XII)
2.
Multiple Sklerose
3.
Schädigung des N. trochlearis (Hirnnerv IV)
4.
Botulismus
5.
Kompartment-Syndrom
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Eine Hyperkaliämie ist am ehesten zu erwarten bei:
A
Einnahmen von Spironolacton (Aldosteron-Antagonist)
B
Chronischer Diarrhö
C
Massive Hämolyse
D
Hyperaldosteronismus
E
Einnahme von Furosemid (Schleifendiuretikum)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
⬅︎Standart
2012 - März - 50
Einfachauswahl
Welche Aussagen zu Erkrankungen, die von Zecken übertragen werden, trifft zu?
A
Nach jedem Zeckenbiss sollte eine antibiotische Behandlung über 3 Wochen erfolgen
B
Eine schwerwiegende, durch Zecken übertragbare Erkrankung ist die Brucellose
C
Die FSME-Impfung schützt vor Borreliose
D
Das Risiko einer Borrelioseinfektion steigt mit der Saugdauer der Zecke
E
Das Erythema migrans ist das bleibende Spätstadium einer Borrelieninfektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - März - 50
Mehrfachauswahl
Ein 17-jähriger Patient war kurzzeitig bewusstlos.
Welche der folgenden Merkmale sind typisch für einen akut durchgemachten Krampfanfall?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2011 - März - 50
Mehrfachauswahl
Ein 17-jähriger Patient war kurzzeitig bewusstlos.
Welche der folgenden Merkmale sind typisch für einen akut durchgemachten Krampfanfall?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Ikterus
B
Pupillendifferenz
C
Zungenbiss
D
Der Patient hat eingenässt
E
Atemnot
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hinweise auf ein malignes Geschehen können sein?
1.
Rezidivierende Phlebothrombosen
2.
Generalisierter Juckreiz
3.
Lymphknotenschwellung
4.
Fieber
5.
Ödeme
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2005 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde weist (weisen) auf Vitamin-B-12-Mangel hin?
⬅︎Standart
2005 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde weist (weisen) auf Vitamin-B-12-Mangel hin?
1.
Atrophie der Zungenschleimhaut
2.
Mundwinkelrhagaden
3.
Verminderung der Vibrationsempfindung
4.
Ulcus ventriculi
5.
Hypochrome, mikrozytäre Anämie
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 50
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Blut trifft (treffen) zu?
1.
Es ist ein Transportmedium.
2.
2 bis 3 Liter Blut kreisen im Körper eines erwachsenen Menschen (70kg Körpergewicht).
3.
Die Blut-Hirn-Schranke ist eine Schutzeinrichtung um schädliche Stoffe von den Nervenzellen abzuhalten.
4.
Das Blut besteht ungefähr zu einem Viertel aus Blutzellen.
5.
Beim erwachsenen Menschen ist normalerweise ein Drittel des Gesamtblutvolumens in der Milz gespeichert.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 50
Aussagenkombination
Ein generalisierter Pruritus kann als Hautmanifestation bei folgenden Allgemeinerkrankungen auftreten:
1.
Chronisches Nierenversagen
2.
Hypothyreose
3.
akute Pankreatitis
4.
Diabetes mellitus
5.
Leukämie
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 50
Aussagenkombination
Die Hepatitis B
⬅︎Standart
2002 - März - 50
Aussagenkombination
Die Hepatitis B
1.
gehört zu den anerkannten Berufskrankheiten im Gesundheitswesen
2.
kann nach einer Inkubationszeit von Monaten vom Patienten unbemerkt verlaufen
3.
heilt nach der akuten Erkrankungsphase mit Gelbsucht immer aus
4.
ist eine übertragbare bakterielle Erkrankung
5.
wird häufig im Kindergarten auf fäkal-oralem Weg übertragen
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - April - 50
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Angaben zu Harnausscheidungsstörungen:
⬅︎Husum
2015 - April - 50
Einfachauswahl
Überprüfen Sie die folgenden Angaben zu Harnausscheidungsstörungen:
A
Wenn über 24 Stunden kein Harn ausgeschieden wurde, liegt ein akuter Notfall vor.
B
Ein Prostataadenom kann zum akuten Harnverhalt führen.
C
Klinisches Symptom der Abflußstörung kann die Kolik sein.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache/n kommt/kommen für einseitige Schulterschmerzen in Frage:
⬅︎Husum
2013 - April - 50
Einfachauswahl
Folgende Ursache/n kommt/kommen für einseitige Schulterschmerzen in Frage:
A
Periarthritis humeroscapularis
B
Akuter Herzinfarkt
C
Bizepssehnentendinose
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 8-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage. Welche Diagnose/n kommt/kommen am ehesten in Frage?
⬅︎Husum
2013 - November - 50
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 8-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage. Welche Diagnose/n kommt/kommen am ehesten in Frage?
A
Marisken
B
Befall mit Fadenwürmern
C
Hämorrhoiden
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 50
Einfachauswahl
Sie bemerken bei einer schlanken 38-jährigen Frau während der Untersuchung Sensibilitätsstörungen an den Füßen und Unterschenkeln und haben den Verdacht auf eine Polyneuropathie.
⬅︎Husum
2012 - April - 50
Einfachauswahl
Sie bemerken bei einer schlanken 38-jährigen Frau während der Untersuchung Sensibilitätsstörungen an den Füßen und Unterschenkeln und haben den Verdacht auf eine Polyneuropathie.
A
Sie ist häufig Folge eines Diabetes mellitus.
B
Sie ist häufig Folge eines chronischen Alkoholmissbrauchs.
C
Sie ist häufig Folge des Rauchens.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Diphtherie trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - November - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Diphtherie trifft/treffen zu?
A
Die Inkubationszeit beträgt 14-20 Tage.
B
Die Übertragung erfolgt meist durch Tröpfcheninfektion.
C
Die Erkrankung kann den Nasenraum befallen.
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - November - 50
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Poliomyelitis ist /sind zutreffend:
⬅︎Husum
2009 - November - 50
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Poliomyelitis ist /sind zutreffend:
A
Die Erkrankung wird von Poliomyelitis-Bakterien übertragen.
B
Die Erkrankung wird fäkal-oral übertragen.
C
Die Erkrankung ist nach IfsG nur bei Erkrankungen und Tod namentlich zu melden.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Kombination(en) von Erkrankung und typischen Sputumbefund ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Kombination(en) von Erkrankung und typischen Sputumbefund ist/sind richtig:
A
Fortgeschrittene Bronchopneumonie - Sputum zäh, glasig
B
Einfache chronische Bronchitis - Sputum weißlich schleimig
C
Akutes Herzversagen mit Lungenödem - Sputum eitrig
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - November - 50
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin klagt über ausgeprägte Oberbauchschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Sie leidet seit 30 Jahren an Diabetes mellitus Typ I. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Abwehrspannung im Oberbauch. Unter dem rechten Rippenbogen ist eine fragliche Resistentz schmerzhaft zu tasten. Das Murphy-Zeichen ist positiv. Labor: Urin unauffällig. Leukozytose und deutlich erhöhtes CRP. Alpha-Amylase und Lipase im Normalbereich.
Das Krankheitsbild und die Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n)
⬅︎Husum
2008 - November - 50
Einfachauswahl
Eine 52-jährige Patientin klagt über ausgeprägte Oberbauchschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Sie leidet seit 30 Jahren an Diabetes mellitus Typ I. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Abwehrspannung im Oberbauch. Unter dem rechten Rippenbogen ist eine fragliche Resistentz schmerzhaft zu tasten. Das Murphy-Zeichen ist positiv. Labor: Urin unauffällig. Leukozytose und deutlich erhöhtes CRP. Alpha-Amylase und Lipase im Normalbereich.
Das Krankheitsbild und die Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n)
A
Akute Pankreatitis
B
Pyelonephritis
C
Akute Cholezystitis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Funktion(en) hat die Leber:
⬅︎Husum
2007 - August - 50
Einfachauswahl
Folgende Funktion(en) hat die Leber:
A
Speicherung von Glykogen
B
Speicherung von Vitaminen
C
Glykogenolyse
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
⬅︎Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
A
Hämatuie
B
Proteinurie >3,5 g in 24 Std.
C
Hohes Fieber
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
⬅︎Husum
2005 - August - 50
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) gehört/gehören zu den unsicheren Todeszeichen?
A
Totenstarre
B
Radialispuls nicht tastbar
C
Areflexie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
⬅︎Husum
2003 - November - 50
Einfachauswahl
Nach einem schweren Verkehrsunfall, den der Patient nahezu unverletzt überlebt hat, aber seine Frau und seine beiden Kinder ums Leben kamen, entwickelt dieser ca. zwei Monate nach dem Ereignis zunehmend depressive Symptome. Er berichtet auch, dass er Albträume habe und das Unfallgeschehen in seiner Vorstellung immer wieder durchlebe. Die Anamnese ergibt keine psychischen Auffälligkeiten vor dem Unfall.
A
Schizophrenie
B
Eine bipolare affektive Störung.
C
Eine posttraumatische Belastungsstörung
D
Eine Spätfolge eines nicht erkannten Schädel-Hirn-Traumas.
E
Eine Zwangsstörung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de