Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
⬅︎Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
A
Diabetes mellitus
B
Hyperurikämie
C
Schilddrüsenfunktionsstörung
D
Somatoforme autonome Funktionsstörung (Herzneurose)
E
Arterielle Hypertonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2018 - März - 51
Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitativen Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2018 - März - 51
Mehrfachauswahl
Es werden qualitative von quantitativen Bewusstseinsstörungen unterschieden.
Welche der folgenden Begriffe werden zu den qualitativen Bewusstseinsstörungen gerechnet?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Benommenheit.
B
Bewusstseinseinengung.
C
Somnolenz.
D
Stupor.
E
Bewusstseinsverschiebung.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2018 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Hebammengesetz (HebG) schränkt die Ausübung der Heilkunde durch Heilpraktiker ein. Die Leistung der Geburtshilfe ist nach dem HebG Ärzten und Hebammen vorbehalten.
Die Geburtshilfe im Sinne des HebG umfasst:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Das Hebammengesetz (HebG) schränkt die Ausübung der Heilkunde durch Heilpraktiker ein. Die Leistung der Geburtshilfe ist nach dem HebG Ärzten und Hebammen vorbehalten.
Die Geburtshilfe im Sinne des HebG umfasst:
A
die Überwachung des Geburtsverlaufes von Beginn der Wehen an
B
die Überwachung des Geburtsverlaufes erst ab Beginn der Austreibungsphase
C
die Überwachung des gesamten Wochenbettverlaufs
D
den Zeitraum nur bis zum Abschluss der Nachgeburt (Plazenta).
E
Den Zeitraum nur bis zur ersten Laktation der Mutter
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2017 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur hygienischen Händedesinfektion trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur hygienischen Händedesinfektion trifft zu?
A
Das Händedesinfektionsmittel wird nach dem Händewaschen auf die feuchten Hände aufgebracht.
B
Die aufgebrachte Menge des Desinfektionsmittels muss so bemessen sein, dass die gesamten Hände bis knapp über das Handgelenk satt benetzt sind (etwa 3-5 ml).
C
Das Händedesinfektionsmittel wird durch Aneinanderreiben der Hände gleichmäßig verteilt, so dass die Hände vollständig benetzt sind und während 70% der vom Hersteller deklarierten Einwirkungszeit feucht bleiben.
D
Nach Ablauf der Einwirkungszeit sollen die Hände abgetrocknet werden.
E
Das Nachbefüllen von Desinfektionsmittelspendern wird aus hygienischen Gründen empfohlen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Jugendliche sollten über eine vollständige Grundimmunisierung verfügen gegen:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Jugendliche sollten über eine vollständige Grundimmunisierung verfügen gegen:
1.
Diphtherie.
2.
Tetanus.
3.
Hepatitis B.
4.
Poliomyelitis.
5.
Ringelröteln.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Doppelbilder (Doppeltsehen) sind am ehesten typisch für:
⬅︎Standart
2016 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Doppelbilder (Doppeltsehen) sind am ehesten typisch für:
A
Zentralarterienverschluss (Verschluss der A.centralis retinae)
B
Multiple Sklerose
C
Schädigung des Nervus olfactorius (Hirnnerv 1)
D
Chorea Huntington
E
Botulismus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2016 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 'maulvoller' Auswurf mit dreischichtigem Sputum spricht am ehesten für:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 'maulvoller' Auswurf mit dreischichtigem Sputum spricht am ehesten für:
A
Lungenödem.
B
Pleuraempyem.
C
Asthma bronchiale.
D
Bronchiektasen.
E
Atypische Pneumonie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basistherapie des Diabetes mellitus Typ 2 trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basistherapie des Diabetes mellitus Typ 2 trifft zu?
A
Verhaltenstherapie, Steigerung der körperlichen Aktivität, kohlenhydratarme Kost, Entspannungsübungen.
B
Heilfasten, Achtsamkeitstherapie, Atemtherapie, Krafttraining.
C
Schulung, Ernährungstherapie, Steigerung der körperlichen Aktivität, Raucherentwöhnung.
D
Eiweißarme Kost, Bettruhe, Meditation, Diabetesdiät.
E
Schulung, Krafttraining, kohlenhydratarme Kost, Verhaltenstherapie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Knochen gehört zu den Handwurzelknochen?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Knochen gehört zu den Handwurzelknochen?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Sprungbein (Talus)
B
Dreiecksbein (Os triquetrum)
C
Würfelbein (Os cuboideum)
D
Mondbein (Os lunatum)
E
Keilbein (Os sphenoidale)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2014 - März - 51
Einfachauswahl
Wie ist die Entsorgung spitzer oder scharfer Gegenstände (z.B. Kanülen, Skalpelle) in heilkundlichen Praxen vorzunehmen?
⬅︎Standart
2014 - März - 51
Einfachauswahl
Wie ist die Entsorgung spitzer oder scharfer Gegenstände (z.B. Kanülen, Skalpelle) in heilkundlichen Praxen vorzunehmen?
A
Sammlung in handelsüblichen Abfalleimern mit Deckel, die mit einem Kunststoffbeutel versehen sind, der dann in den Hausmüll entsorgt wird
B
Sammlung in stich- und bruchfesten Einwegbehältnissen. Diese können fest verschlossen und sicher vor unbefugtem Zugriff im Hausmüll entsorgt werden
C
Sammlung unmittelbar am Ort des Abfalls in reißfesten, feuchtigkeitsbeständigen und dichten Behältnissen und ohne vorheriges Verdichten oder Zerkleinern zur Verbrennung in einer zugelassenen Anlage
D
Wie Hausmüll, ohne besondere Anforderung
E
Sammlung in stich- und bruchfesten Mehrwegbehältnissen. Diese können im üblichen Hausmüllbehältern entleert werden und nach fachgerechter Desinfektion und Reinigung erneut verwendet werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu körperlichen Entzugssymptomen
B
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu psychischen Entzugssymptomen
C
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kann es zu körperlichen und psychischen Entzugssymptomen kommen
D
Das Entzugsdelir und epileptische Anfälle sind potenziell lebensbedrohliche Entzugssymptome beim Benzodiazepinentzug
E
Eine ambulante Entzugsbehandlung ist bei Benzodiazepinen die Therapie der Wahl
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2013 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Komplikationen sind typisch für eine fortgeschrittene Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Komplikationen sind typisch für eine fortgeschrittene Leberzirrhose?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Krampfanfall
B
Ödeme
C
Zyanose
D
Arterielle Hypertonie
E
Enzephalopathie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eisenmangelanämie
B
Nierenerkrankung
C
Folsäuremangel
D
Tumoranämie
E
Vitamin-B12-Mangel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2012 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen am ehesten für eine periphere arterielle Verschlusskrankheit?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Symptome sprechen am ehesten für eine periphere arterielle Verschlusskrankheit?
1.
Pelzigkeitsgefühl vom Oberschenkel bis zur Fußaußenkante ziehend
2.
Am Fuß trockene, kalte Haut von blasser Farbe
3.
Nach einer Gehstrecke von 50 m ist schmerzbedingt eine Pause notwendig
4.
Gerötetes, stark druckschmerzhaftes Großzehengrundgelenk
5.
Schwärzlich-verfärbte Kleinzehe
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - März - 51
Einfachauswahl
Eine, seit einem Jahr in Deutschland lebende, 56-jährige Asylbewerberin fällt auf, weil sie kaum spricht, sich von anderen Menschen stark zurückzieht und misstrauisch wirkt. Bis zu einer politischen Haft im Heimatland, bei der sie gefoltert wurde, sei sie stets gesund gewesen. Dieses Ereignis erlebe Sie regelmäßig in ihren Träumen wieder. Diese Träume seien erstmals wenige Wochen nach dem Ereignis aufgetreten. Welche psychische Erkrankung ist am Wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2011 - März - 51
Einfachauswahl
Eine, seit einem Jahr in Deutschland lebende, 56-jährige Asylbewerberin fällt auf, weil sie kaum spricht, sich von anderen Menschen stark zurückzieht und misstrauisch wirkt. Bis zu einer politischen Haft im Heimatland, bei der sie gefoltert wurde, sei sie stets gesund gewesen. Dieses Ereignis erlebe Sie regelmäßig in ihren Träumen wieder. Diese Träume seien erstmals wenige Wochen nach dem Ereignis aufgetreten. Welche psychische Erkrankung ist am Wahrscheinlichsten?
A
Akute Belastungsreaktion
B
Posttraumatische Belastungsstörung
C
Anpassungsstörung
D
Panikstörung
E
Generalisierte Angststörung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2011 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Bei welchen der folgenden Infektionskrankheiten ist mit einem erhöhten Auftreten von Krebserkrankungen zu rechnen?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Bei welchen der folgenden Infektionskrankheiten ist mit einem erhöhten Auftreten von Krebserkrankungen zu rechnen?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Gastroenteritis durch Noroviren
B
Chronische Hepatitis B
C
Chronische Hepatitis C
D
Hepatitis A
E
Keuchhusten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2010 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Erbrechen und Übelkeit sind eher untypisch für eine Appendizitis
B
Am McBurney-Punkt besteht typischerweise ein Druckschmerz
C
Eine Appedizitis geht häufig mit einer Leukozytose einher
D
Loslass-Schmerz im linken Unterbauch passt nicht zu einer Appendizitis
E
Als typisches Symptom für eine Appendizitis gilt eine Harnstauung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Melanom trifft/treffen zu?
1.
Ein Melanom ist ein gutartiger Tumor, der von melaninbildenden Zellen (epidermale melanozyten) ausgeht
2.
Das Melanom metastasiert sehr spät bzw. nie
3.
Verdächtige Hautareale können jucken, bluten, tumorös wachsen oder sich anderweitig verändern
4.
Hohe Sonnenbelastung im Kindesalter vermindert das Melanomrisiko
5.
Die Therapie besteht zunächst in der sofortigen und vollständigen Ausschneidung mit Sicherheitsabstand nach allen Seiten
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Differentialblutbild trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Differentialblutbild trifft zu?
A
Bei einer Parasiteninfektion tritt eine Eosinopenie auf.
B
Ein viraler Infekt führt typischerweise zu einer Linksverschiebung.
C
Bei allergischen Hauterkrankungen findet man typischerweise eine Lymphozytose.
D
Eine Agranulozytose kann durch eine Medikamenteneinnahme ausgelöst werden.
E
Bakterielle Infekte führen in der Regel zu einer Neutropenie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Aufgrund der desinfizierenden Wirkung des Ozons ist eine Aufbereitung von Ozongeräten zur Eigenblutbehandlung nicht erforderlich
B
Bei allergischem Asthma sollte reines Ozongas inhaliert werden
C
Heilpraktikern ist die Ozontherapie grundsätzlich nicht gestattet
D
Bei intraarterieller Gasgemischinjektion besteht Emboliegefahr
E
Bei Marcumar Therapie ist die intramuskuläre Injektion von mit Ozon angereichertem Eigenblut kontraindiziert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
⬅︎Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
A
Bei Frauen die Verunreinigung des Urins durch die Periodenblutung
B
Glomerulonephritis
C
Harnsteine
D
Antikoagulantien wie Marcumar (Cumarin-Derivate)
E
Milzinfarkt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2008 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Tuberkulose trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Tuberkulose trifft zu?
A
Menschen in hohem Lebensalter (> 60 Jahre) erkranken seltener an Tuberkulose.
B
Die Erkrankung spielt in der heutigen Zeit kaum mehr eine Rolle.
C
Bei Abwehrschwäche kann es zu einer Reaktivierung lebender Tuberkuloseerreger und damit zur Erkrankung kommen.
D
Tuberkulose ist eine ansteckende Viruserkrankung.
E
Eine 6-wöchige Therapie ist meist ausreichend.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage(n) trifft (treffen) zu?
Sichere(s) Todeszeichen ist/sind:
⬅︎Standart
2007 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussage(n) trifft (treffen) zu?
Sichere(s) Todeszeichen ist/sind:
1.
Pulslosigkeit
2.
Muskelschlaffheit
3.
Totenstarre
4.
Atemstillstand
5.
Totenflecken
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2007 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Kontraindikationen für intramuskuläre Injektionen (i. m.) sind:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Kontraindikationen für intramuskuläre Injektionen (i. m.) sind:
A
Fieber
B
Gastritis
C
Verdacht auf Herzinfarkt
D
Antikoagulantientherapie
E
Epilepsie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2006 - März - 51
Einfachauswahl
Wie wird der Body-Mass-Index (BMI) berechnet?
⬅︎Standart
2006 - März - 51
Einfachauswahl
Wie wird der Body-Mass-Index (BMI) berechnet?
A
Körpergewicht in kg/Quadrat der Körpergröße in m
B
Körpergewicht in kg/Bauchumfang in cm
C
Körpergröße in m/Körpergewicht in kg
D
Körpergröße in cm -100
E
Körpergröße in m/Brustumfang in m
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Sie wollen die Pulmonalklappe (mit dem Stethoskop) auskultieren. Welcher der folgenden Auskultationspunkte ist hierfür am besten geeignet?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Sie wollen die Pulmonalklappe (mit dem Stethoskop) auskultieren. Welcher der folgenden Auskultationspunkte ist hierfür am besten geeignet?
A
Über dem 2. Interkostalraum rechts parasternal.
B
An der Schnittstelle des 3. Interkostalraumes mit der linken Medioklavikularlinie.
C
Über dem 2. Interkostalraum links parasternal.
D
Über dem Herzspitzenstoß.
E
Im Bereich der Ansätze 4.-6- Rippe am Sternum.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2005 - März - 51
Einfachauswahl
Welches Vitamin kann der Körper aus Vorstufen selbst bilden?
⬅︎Standart
2005 - März - 51
Einfachauswahl
Welches Vitamin kann der Körper aus Vorstufen selbst bilden?
A
Vitamin C
B
Vitamin B1
C
Vitamin B6
D
Pantothensäure
E
Vitamin D
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2005 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hauptkennzeichen der schizophrenen Psychosen sind:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hauptkennzeichen der schizophrenen Psychosen sind:
1.
Halluzinationen
2.
Quantitative Bewusstseinsstörungen
3.
Denkstörungen
4.
Wahn
5.
Intelligenzstörungen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
⬅︎Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
A
Kussmaul-Atmung
B
Foetor ex ore (unangenehmer Geruch der Ausatemluft, z. B. nach faulenden Äpfeln)
C
Hyperhidrosis (feuchte Haut)
D
Hypotone Muskulatur
E
Bradykardie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Der Gasaustausch in der Lunge findet statt:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Der Gasaustausch in der Lunge findet statt:
A
in den Hauptbronchien
B
in den Segmentbronchien
C
zwischen Kapillaren und Alveolen
D
in der Trachea
E
in den Bronchiolen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 51
Aussagenkombination
Auf eine Knochenfraktur weist (weisen) sicher hin:
⬅︎Standart
2003 - März - 51
Aussagenkombination
Auf eine Knochenfraktur weist (weisen) sicher hin:
1.
Schwellung
2.
Krepitation (Knistern)
3.
Abnorme Beweglichkeit
4.
Bewegungsschmerz
5.
Blutung
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
1.
Erektionsstörungen sind fast immer psychisch bedingt (>90% der Fälle)
2.
Ein Diabetes mellitus kann Ursache einer Erektionsstörung sein
3.
Die Einnahme von Beta-Blockern hat keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit
4.
Eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen
5.
Die medikamentöse Therapie einer Erektionsstörung kann mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 51
Aussagenkombination
Gegen welche Infektionskrankheit gibt es eine wirksame Impfung?
⬅︎Standart
2002 - März - 51
Aussagenkombination
Gegen welche Infektionskrankheit gibt es eine wirksame Impfung?
1.
Scharlach
2.
Mumps
3.
Masern
4.
Polio
5.
HIV
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2002 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur kardiopulmonalen Reanimation trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur kardiopulmonalen Reanimation trifft zu?
A
Die erneute Atemspende erfolgt nach Senken des Thorax infolge passiver Ausatmung des Patienten.
B
Nach initialer Beatmung führen zwei Helfer jeweils im Wechsel 1 Beatmung und 15 Herzdruckmassagen (HDM) durch.
C
Mit der externen Herzdruckmassage können bei Erwachsenen weit mehr als 70% des normalen Ruheherzzeitvolumens erreicht werden.
D
Der Druckpunkt für die Herzmassage soll beim Kleinkind im oberen Sternumdrittel liegen.
E
Voraussetzung für eine erfolgreiche kardiopulmonale Reanimation ist die endotracheale Intubation.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
1.
Bei leichten Formen (geringe Gewichtsabnahme, später Krankheitsbeginn) sind spontane Besserungen möglich
2.
Viele Patientinnen mit Pubertätsmagersucht haben eine Abwehr gegen die Übernahme ihrer Rolle als Frau und Mutter
3.
Viele Patientinnen bleiben auch nach der Phase Magersucht psychisch auffälig.
4.
Bei einigen Patientinnen entwickelt sich ein depressives Zustandsbild.
5.
Die statistische Lebenserwartung ist normal.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erkrankungen dürfen vom Heilpraktiker behandelt werden?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erkrankungen dürfen vom Heilpraktiker behandelt werden?
1.
Unterusmyome
2.
Chlamydieninfektionen
3.
Syphilis
4.
Menstruationsbeschwerden
5.
Gutartige Prostatavergrößerung
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2018 - April - 51
Einfachauswahl
Echinacea (Sonnenhut) - Präparate werden in den Medien stark beworben und besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen. Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2018 - April - 51
Einfachauswahl
Echinacea (Sonnenhut) - Präparate werden in den Medien stark beworben und besonders in der Naturheilkunde gerne verwendet bzw. empfohlen. Welche der folgenden Aussagen zu Echinacea-Produkten trifft/treffen zu?
A
Echinacea-Präparate werden als Immunmodulatoren zur Steigerung der Abwehr eingesetzt.
B
Medizinische Anwendung findet Echinacea bei grippeartigen Infekten.
C
Echinacea-Präparate können bedenkenlos bei fortschreitenden Systemerkrankungen (TBC, Kollagenosen u.a.) auch parenteral appliziert werden.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2017 - April - 51
Einfachauswahl
Die Masern sind eine Krankheit, die weltweit auftritt.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2017 - April - 51
Einfachauswahl
Die Masern sind eine Krankheit, die weltweit auftritt.
Welche der folgenden Aussagen zu dieser Krankheit ist/sind zutreffend?
A
Das Exanthem ist blass und kann, weil es nur flüchtig auftritt, leicht übersehen werden.
B
Es kommt zu Beginn zu einem katarrhalischen Stadium, in dem insbesondere Kinder 'verrotzt, verheult und verschwollen' sind.
C
Eine typische Komplikation bei Masern ist die Pankreatitis.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2017 - November - 51
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen Schlafstörungen ein vom Hausarzt verordnetes Benzodiazepinpräparat ein.
Welche der folgenden Aussagen zu Benzodiazepinen ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2017 - November - 51
Einfachauswahl
Eine Ihrer Patientinnen nimmt wegen Schlafstörungen ein vom Hausarzt verordnetes Benzodiazepinpräparat ein.
Welche der folgenden Aussagen zu Benzodiazepinen ist/sind richtig?
A
Benzodiazepine gehören zur Gruppe der Psychostimulantien.
B
Bei ersten Anzeichen einer Benzodiazepinabhängigkeit sollte das Medikament sofort komplett abgesetzt werden. Mit negativen Folgen-abgesehen von Schlafstörungen- ist nicht zu rechnen
C
Langzeiteinnahme von Benzodiazepinen kann körperlich und psychisch abhängig machen.
D
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 51
Einfachauswahl
Ursache für ein Koma kann/können sein:
⬅︎Husum
2016 - April - 51
Einfachauswahl
Ursache für ein Koma kann/können sein:
A
Hirntumor.
B
Ketoazidose.
C
Urämie.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und fragt Sie um Rat. Er lebe seit kurzem in einer festen Beziehung. Seine Partnerin sprach ihn nun schon öfters darauf an, dass er einen unangenehmen Mundgeruch habe. Ihm selbst falle das gar nicht auf. Er möchte von Ihnen wissen, was die Ursache sein kann.
Welche Aussage(n) zum Mundgeruch trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und fragt Sie um Rat. Er lebe seit kurzem in einer festen Beziehung. Seine Partnerin sprach ihn nun schon öfters darauf an, dass er einen unangenehmen Mundgeruch habe. Ihm selbst falle das gar nicht auf. Er möchte von Ihnen wissen, was die Ursache sein kann.
Welche Aussage(n) zum Mundgeruch trifft/treffen zu?
A
Ursache kann eine mangelnde Mund-oder Zahnhygiene sein.
B
Ursache kann ein Divertikel der Speiseröhre sein.
C
Ursache kann eine Divertikulose des Colon sein.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - November - 51
Einfachauswahl
Eine junge Mutter aus der Nachbarschaft ruft Sie zu ihrer 9-jährigen Tochter. Diese sei nicht zur Schule gegangen, weil es ihr seid der Nacht nicht gut gehe. Die Tochter hält sich den Bauch, klagt über starke Bauchschmerzen, die immer heftiger geworden seien und jetzt dauerhaft bestünden, verbunden mit Übelkeit und Erbrechen. Sie sieht elend aus, liegt auf dem Rücken und vermeidet jede Bewegung. Bei tiefer Palpation spannt sie die Bauchmuskeln an und sagt, das tue ihr weh. Die axillär gemessene Temperatur beträgt 38.4°C, der Puls liegt bei 128/min.
Welche der folgenden differentialdiagnostischen Aussagen zum geschilderten Fall trifft/treffen unter Berücksichtigung der bisher vorhandenen Informationen zu?
⬅︎Husum
2016 - November - 51
Einfachauswahl
Eine junge Mutter aus der Nachbarschaft ruft Sie zu ihrer 9-jährigen Tochter. Diese sei nicht zur Schule gegangen, weil es ihr seid der Nacht nicht gut gehe. Die Tochter hält sich den Bauch, klagt über starke Bauchschmerzen, die immer heftiger geworden seien und jetzt dauerhaft bestünden, verbunden mit Übelkeit und Erbrechen. Sie sieht elend aus, liegt auf dem Rücken und vermeidet jede Bewegung. Bei tiefer Palpation spannt sie die Bauchmuskeln an und sagt, das tue ihr weh. Die axillär gemessene Temperatur beträgt 38.4°C, der Puls liegt bei 128/min.
Welche der folgenden differentialdiagnostischen Aussagen zum geschilderten Fall trifft/treffen unter Berücksichtigung der bisher vorhandenen Informationen zu?
A
Es könnte eine Gastroenteritits, z.B. durch Noroviren ausgelöst, vorliegen.
B
Es könnte eine peritoneale Reizung vorliegen.
C
Es könnte eine Appendizitis vorliegen.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - April - 51
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 6-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage und nachts kaum schlafen könne.
Welche der nachfolgenden Aussagen hierzu sind richtig?
⬅︎Husum
2015 - April - 51
Einfachauswahl
Eine Mutter kommt mit der 6-jährigen Tochter in Ihre Praxis und berichtet, dass ihr Kind über ständigen Juckreiz am After klage und nachts kaum schlafen könne.
Welche der nachfolgenden Aussagen hierzu sind richtig?
A
Diagnostisch kommt man mit einem so genannten Klebestreifen/ Tesafilm- Abdruck von der Analregion weiter.
B
Die Beschwerden treten typischerweise bei Bandwurmbefall auf.
C
Ein Verdacht auf Hämorrhoiden liegt nahe.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - August - 51
Folgende Komplikation(en) eines Nasenfurunkels ist (sind) bekannt:
⬅︎Husum
2015 - August - 51
Folgende Komplikation(en) eines Nasenfurunkels ist (sind) bekannt:
A
Meningitis
B
Nierenabszess
C
Sinus cavernosus-Thrombose
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2015 - November - 51
Einfachauswahl
Eine Frau aus der Nachbarschaft ruft Sie zu ihrer 16-jährigen Tochter. Diese sei früher aus der Schule zurückgekommen und habe sich zu Hause gleich ins Bett gelegt. Die Tochter hält sich den Bauch, berichtet über starke, im Verlauf des Vormittags aufgetretene Bauchschmerzen, die immer heftiger geworden seien und jetzt dauerhaft bestünden, verbunden mit Übelkeit. Sie sieht elend und blass aus, liegt auf dem Rücken und vermeidet jede Bewegung. Bei der Palpation spannt sie die gesamten Bauchmuskeln stark an. Die axillär gemessene Temperatur beträgt 39,2°C, der Puls liegt bei 128/min.
Welche der folgenden Aussagen zum geschilderten Fall trifft(treffen) zu?
⬅︎Husum
2015 - November - 51
Einfachauswahl
Eine Frau aus der Nachbarschaft ruft Sie zu ihrer 16-jährigen Tochter. Diese sei früher aus der Schule zurückgekommen und habe sich zu Hause gleich ins Bett gelegt. Die Tochter hält sich den Bauch, berichtet über starke, im Verlauf des Vormittags aufgetretene Bauchschmerzen, die immer heftiger geworden seien und jetzt dauerhaft bestünden, verbunden mit Übelkeit. Sie sieht elend und blass aus, liegt auf dem Rücken und vermeidet jede Bewegung. Bei der Palpation spannt sie die gesamten Bauchmuskeln stark an. Die axillär gemessene Temperatur beträgt 39,2°C, der Puls liegt bei 128/min.
Welche der folgenden Aussagen zum geschilderten Fall trifft(treffen) zu?
A
Eine Perforation einer Extrauteringravidität käme ursächlich in Frage.
B
Es liegt eine peritoneale Reizung vor.
C
Es handelt sich um einen akuten Notfall.
D
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
E
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - April - 51
Einfachauswahl
Je nach Funktion und Aufgabe im Körper gibt es Drüsen, welche dünnes Sekret bilden und Drüsen, die eher zähen Schleim bilden.
Welche Aussage(n) hierzu trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 51
Einfachauswahl
Je nach Funktion und Aufgabe im Körper gibt es Drüsen, welche dünnes Sekret bilden und Drüsen, die eher zähen Schleim bilden.
Welche Aussage(n) hierzu trifft/treffen zu?
A
Muköse Drüsen bilden dünnflüssige Sekrete.
B
Seröse Drüsen eher zähflüssigen Schleim.
C
Die Unterkieferspeicheldrüse hat sowohl muköse als auch seröse Anteile.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - August - 51
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau berichtet Ihnen, dass Sie wenige Stunden nach einer Familienfeier vor 2 Tagen plötzlich erkrankt sei mit Erbrechen, Durchfall und erhöhten Temperaturen. Auch andere Familienmitglieder hätten eine Durchfallerkrankung. Ihr Stuhl sei noch dünn und sie suche mehrfach täglich die Toilette auf.
Bitte prüfen Sie dazu die folgenden Aussagen:
⬅︎Husum
2014 - August - 51
Einfachauswahl
Eine 35-jährige Frau berichtet Ihnen, dass Sie wenige Stunden nach einer Familienfeier vor 2 Tagen plötzlich erkrankt sei mit Erbrechen, Durchfall und erhöhten Temperaturen. Auch andere Familienmitglieder hätten eine Durchfallerkrankung. Ihr Stuhl sei noch dünn und sie suche mehrfach täglich die Toilette auf.
Bitte prüfen Sie dazu die folgenden Aussagen:
A
Es handelt sich am wahrscheinlichsten um eine Campylobacter-Infektion.
B
Erreger sind am ehesten Salmonellen.
C
Die Erkrankung hat keinen Einfluß auf eine geplante Tätigkeit in einer Großküche.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 51
Einfachauswahl
Die Palpation des Pulses ist eine einfache Untersuchungsmethode. Der Puls mit seinen unterschiedlichen Qualitäten kann wichtige Hinweise auf Erkrankungen geben.
Welche der folgenden Aussagen zu bestimmten Eigenschaften des Pulses trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 51
Einfachauswahl
Die Palpation des Pulses ist eine einfache Untersuchungsmethode. Der Puls mit seinen unterschiedlichen Qualitäten kann wichtige Hinweise auf Erkrankungen geben.
Welche der folgenden Aussagen zu bestimmten Eigenschaften des Pulses trifft/treffen zu?
A
Ein langsamer Puls mit kleiner Amplitude (Pulsus parvus et tardus) weist auf eine Aortenklappeninsuffizienz hin.
B
Ein schneller Puls mit großer Amplitude (Pulsus celer et altus) spricht für eine Aortenklappenstenose.
C
Ein harter Puls (Pulsus Durus) kann bei einer Hypertonie getastet werden.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zu Magensaft, seine Zusammensetzung und Funktion ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2013 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zu Magensaft, seine Zusammensetzung und Funktion ist/sind richtig:
A
Magensaft ist extrem alkalisch (hoher pH).
B
Der Magensaft enthält Pepsin zur Spaltung von Eiweißen.
C
In den Belegzellen wird Salzsäure und Intrinsic Faktor gebildet.
D
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
E
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende/s Symptom/e kann/können im Rahmen eine Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) auftreten:
⬅︎Husum
2013 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende/s Symptom/e kann/können im Rahmen eine Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) auftreten:
A
Morgensteifigkeit der Wirbelsäule
B
Iritis (=Entzündung der Regenbogenhaut)
C
Fersenschmerzen
D
Keine der Antworten A bis C ist richtig.
E
Alle Antworten A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2013 - November - 51
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Singultus. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 51
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Singultus. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Bei Säuglingen und Kleinkindern kann er vorübergehend nach dem Essen und bei Abkühlung auftreten.
B
Ein anhaltender Singultus ist unangenehm, aber unbedenklich.
C
Ein Singultus kann reflektorisch bei Oberbaucherkrankungen wie Pankreatitis oder Gastritis auftreten.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - April - 51
Einfachauswahl
Ein älterer Mann klagt bei körperlicher Anstrengung plötzlich über Druckschmerz über der Brust. Es fallen Kurzatmigkeit, Zyanose, eine Tachykardie von 140/min, sowie ein Abfall des arteriellenBrutdrucks auf 95/60mmHg im Sitzen auf.
Folgende Diagnose(n) passt/passen zu diesem Krankheitsbild:
⬅︎Husum
2012 - April - 51
Einfachauswahl
Ein älterer Mann klagt bei körperlicher Anstrengung plötzlich über Druckschmerz über der Brust. Es fallen Kurzatmigkeit, Zyanose, eine Tachykardie von 140/min, sowie ein Abfall des arteriellenBrutdrucks auf 95/60mmHg im Sitzen auf.
Folgende Diagnose(n) passt/passen zu diesem Krankheitsbild:
A
Coma Diabeticum
B
Lungenembolie
C
Cerebraler generalisierter Krampfanfall
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 52-jähriger, kräftig gebauter Maurer sucht Sie nachmittags auf und klagt über einen seit 5 Stunden bestehenden und ausstrahlenden Schmerz im Bereich der linken Leiste, sowie über Übelkeit und Brechreiz. Besonders bei Husten nähmen die Beschwerden zu. Am Morgen habe er noch gearbeitet.
Welche der nachfolgenden Aussagen zu der beschriebenen Anamnese trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 52-jähriger, kräftig gebauter Maurer sucht Sie nachmittags auf und klagt über einen seit 5 Stunden bestehenden und ausstrahlenden Schmerz im Bereich der linken Leiste, sowie über Übelkeit und Brechreiz. Besonders bei Husten nähmen die Beschwerden zu. Am Morgen habe er noch gearbeitet.
Welche der nachfolgenden Aussagen zu der beschriebenen Anamnese trifft/treffen zu?
A
Eine sofortige Einweisung in die Klinik ist nach Würdigung des beschriebenen klinischen Befundes indiziert.
B
Es liegt am ehesten ein akuter Schmerzschub bei Coxarthrose vor.
C
Ein gründlich erhobener Palpationsbefund kann hier wegweisend sein.
D
A und C sind richtig.
E
B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Auskultation des Herzens ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2012 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Auskultation des Herzens ist/sind zutreffend?
A
Alle Herzklappen werden an den unmittelbar darüber liegenden Stellen der Thoraxwand auskultiert.
B
Auch Veränderungen des Blutes können auskultierbare Geräusche im Herzen verursachen.
C
Ein an der Pulmonalklappe entstehendes Geräusch kann, durch Fortleitung des Schalls mit dem Blutstrom, über den Carotiden am Hals auskultiert werden.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2011 - April - 51
Einfachauswahl
Welches ist typischer Risikofaktor/sind typische Risikofaktoren für zerebrale Durchblutungsstörungen?
⬅︎Husum
2011 - April - 51
Einfachauswahl
Welches ist typischer Risikofaktor/sind typische Risikofaktoren für zerebrale Durchblutungsstörungen?
A
Arterieller Hypertonus
B
Hyperlipidämie
C
Nikotinabusus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - August - 51
Einfachauswahl
Da wir in Zeiten hoher gesellschaftlicher Mobilität leben und auch viele Menschen Jahr für Jahr Urlaub im südlichen Ausland machen, muss jederzeit mit Krankheiten gerechnet werden, die früher in Deutschland kaum vorkamen. Bei dem Q-Fieber (synonym: Balkan-Grippe, Krim-Fieber)...
⬅︎Husum
2011 - August - 51
Einfachauswahl
Da wir in Zeiten hoher gesellschaftlicher Mobilität leben und auch viele Menschen Jahr für Jahr Urlaub im südlichen Ausland machen, muss jederzeit mit Krankheiten gerechnet werden, die früher in Deutschland kaum vorkamen. Bei dem Q-Fieber (synonym: Balkan-Grippe, Krim-Fieber)...
A
...findet relativ häufig eine Infektion durch Inhalation von mit Tierausscheidungen kontaminierter Stäube, wie sie z. B. in der Landwirtschaft vorkommen, statt.
B
...findet die Übertragung nur durch Mücken statt.
C
...handelt es sich um eine leichtere Form der europäischen Malaria tertiana.
D
...besteht eine sehr hohe Sterblichkeit.
E
Alle Antworten A bis D sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Menière-Krankheit ist/ sind richtig:
⬅︎Husum
2011 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Menière-Krankheit ist/ sind richtig:
A
Zu den Symptomen der Erkrankung gehört eine Ataxie.
B
Zu den Symptomen der Erkrankung gehört häufig ein Hörverlust im tief- und mittelfrequenten Bereich.
C
Zu den Symptomen gehört eine verminderte Riechfähigkeit.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - April - 51
Einfachauswahl
In welcher der folgenden Aufzählungen ist die Abfolge der einzelnen Abschnitte im Gastrointestinaltrakt in kranio-kaudaler Richtung richtig geordnet?
⬅︎Husum
2010 - April - 51
Einfachauswahl
In welcher der folgenden Aufzählungen ist die Abfolge der einzelnen Abschnitte im Gastrointestinaltrakt in kranio-kaudaler Richtung richtig geordnet?
A
Ileum - Jejunum - rechte Kolonflexur - Colon transversum - linke Kolonflexur
B
Duodenum - Jejunum - Ileum - linke Kolonflexur - Colon sigmoidalis
C
Duodenum - Caecum - Colon transversum - Colon ascendens - Ampulla recti
D
Ösophagus - Jejunum - Ileum - Colon sigmoidalis - linke Kolonflexur
E
Caecum - Colon sigmoidalis - Colon ascendens - Colon transversum Rektum
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur menschlichen Wirbelsäule trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2010 - August - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zur menschlichen Wirbelsäule trifft/treffen zu?
A
Sie hat ca. 30 Wirbel, es kommen aber zahlenmäßige Variationen vor.
B
Im Brustbereich bildet die Wirbelsäule eine physiologische Lordose.
C
Im Lendenbereich bildet die Wirbelsäule eine physiologische Kyphose
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Magensaft, seiner Zusammensetzung und Funktion sind richtig:
⬅︎Husum
2010 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zum Magensaft, seiner Zusammensetzung und Funktion sind richtig:
A
Magensaft ist extrem alkalisch (hoher pH)
B
Der Magensaft enthält Pepsin zur Spaltung von Eiweißen.
C
In den Belegzellen wird Salzsäure und Intrinsic Faktor gebildet.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den Nebenwirkungen bei Langzeitbehandlung mit Cortison ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den Nebenwirkungen bei Langzeitbehandlung mit Cortison ist/sind richtig:
A
Es kann ein Cushing-Syndrom auftreten.
B
Es kommt typischerweise zur Absenkung des Blutzuckerspiegels.
C
Bei plötzlichem Abbruch der Behandlung kann ein Entzugssyndrom auftreten.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - August - 51
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Patientin klagt über in den letzten Wochen deutlich abnehmende Leistungsfähigkeit. Sie könne die Arbeit im Haushalt nicht mehr bewältigen. Bereits geringe körperliche Belastungen würden sie ermüden. Sie schwitze leicht und leide unter Herzklopfen. Sie könne schlecht einschlafen und nicht mehr durchschlafen. Sie sei nervöser geworden und explodiere bei jeder Kleinigkeit. Der Appetit sei gut. Sie habe in den letzten 3 Monaten dennoch 4,5 kg abgenommen. Bei der Untersuchung fallen warme und feuchte Hände sowie ein feinschlägiger Fingertremor auf. Die Schilddrüse ist diffus vergrößert palpabel. Blutdruck 150/80 mmHg bei einem Puls von 112/min.
Folgende Untersuchung(en) ist / sind bezüglich des Krankheitsbildes sinnvoll:
⬅︎Husum
2009 - August - 51
Einfachauswahl
Eine 28-jährige Patientin klagt über in den letzten Wochen deutlich abnehmende Leistungsfähigkeit. Sie könne die Arbeit im Haushalt nicht mehr bewältigen. Bereits geringe körperliche Belastungen würden sie ermüden. Sie schwitze leicht und leide unter Herzklopfen. Sie könne schlecht einschlafen und nicht mehr durchschlafen. Sie sei nervöser geworden und explodiere bei jeder Kleinigkeit. Der Appetit sei gut. Sie habe in den letzten 3 Monaten dennoch 4,5 kg abgenommen. Bei der Untersuchung fallen warme und feuchte Hände sowie ein feinschlägiger Fingertremor auf. Die Schilddrüse ist diffus vergrößert palpabel. Blutdruck 150/80 mmHg bei einem Puls von 112/min.
Folgende Untersuchung(en) ist / sind bezüglich des Krankheitsbildes sinnvoll:
A
Bestimming der TSH-Sekretion
B
Glukosetoleranztest
C
Bestimmung von Trijodthyroin und Thyroxon
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Sofortmaßnahmen bei großflächigen Verbrennungen ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Sofortmaßnahmen bei großflächigen Verbrennungen ist/sind richtig:
A
Die verbrühte Haut mit einer Brandsalbe oder Öl bestreichen.
B
Duschen mit kühlem Wasser.
C
Dickes Auftragen von Mehl auf die verbrannte Haut.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - April - 51
Einfachauswahl
Zu den Symptomen des primären Hyperaldosteronismus gehört/gehören:
⬅︎Husum
2008 - April - 51
Einfachauswahl
Zu den Symptomen des primären Hyperaldosteronismus gehört/gehören:
A
Hypertonie
B
Hypokaliämie
C
Hyponatriämie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) spricht/sprechen bei einem Notfall eher für eine akute Lungenembolie als für einen Herzinfarkt:
⬅︎Husum
2008 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) spricht/sprechen bei einem Notfall eher für eine akute Lungenembolie als für einen Herzinfarkt:
A
Allmählicher Beginn
B
Schmerz bei Inspiration
C
Atemunabhängiger Schmerz mit Ausstrahlung in den linken Arm
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Blutdruckverhalten ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Blutdruckverhalten ist/sind richtig:
A
Unter Belastung steigen beim gesunden Menschen Puls und Blutdruck an, die sich nach dem Ende der Belastung nach etwa 5 Minuten wieder normalisieren.
B
Unter Belastung steigt beim gesunden Menschen der Puls an, während der Blutdruck abfällt. Nach dem Ende der Belastung haben sich beide Parameter nach etwa 2 Minuten wieder normalisiert.
C
In Ruhe sinkt beim gesunden Menschen der Blutdruck immer auf Werte unter 100/70 mmHg ab.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2007 - April - 51
Einfachauswahl
Bei Verdacht auf einen Herzinfarkt ist differenzialdiagnostisch auch zu denken an:
⬅︎Husum
2007 - April - 51
Einfachauswahl
Bei Verdacht auf einen Herzinfarkt ist differenzialdiagnostisch auch zu denken an:
A
eine Hyperthyreose
B
eine Ulkusperforation
C
einen Status asthmaticus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem Herzinfarkt ist/sind folgende(r) Laborbefund(e) zu erwarten:
⬅︎Husum
2007 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem Herzinfarkt ist/sind folgende(r) Laborbefund(e) zu erwarten:
A
Das Kreatinin im Serum ist erhöht.
B
Die Laktatdehydrogenase (LDH 1) ist erniedrigt.
C
Die Kreatinkinase (CK-MB) ist erhöht.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 51
Einfachauswahl
Zu den Risikofaktoren für die koronaren Herzkrankheit gehört/gehören:
⬅︎Husum
2007 - November - 51
Einfachauswahl
Zu den Risikofaktoren für die koronaren Herzkrankheit gehört/gehören:
A
Bewegungsmangel
B
Hypertonie
C
Diabetes mellitus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur indirekten Blutdruckmessung mit Manschette ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur indirekten Blutdruckmessung mit Manschette ist/sind richtig:
A
Die um den Oberarm gelegte aufblasbare Gummimanschette wird aufgepumpt bis der Puls an der Arteria radialis nicht mehr tastbar ist.
B
Systolischer und diastolischer Blutdruck werden durch Auskultation der Herztöne an der Arteria radialis ermittelt.
C
Wenn das pulssynchrone Strömungsgeräusch, das bei sinkendem Manschettendruck auskultiert wird, deutlich leiser wird oder ausbleibt, wird der diastolische Blutdruck abgelesen.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2005 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem bewusstlosen Patienten, bei dem eine Vergiftung durch oral aufgenommene Substanzen vermutet wird, ist/sind bei der Erstversogung welche Maßnahmen(n) richtig?
⬅︎Husum
2005 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem bewusstlosen Patienten, bei dem eine Vergiftung durch oral aufgenommene Substanzen vermutet wird, ist/sind bei der Erstversogung welche Maßnahmen(n) richtig?
A
Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen
B
Einflößen von Wasser zur Verdünnung der giftigen Substanzen
C
Provokation von Erbrechen durch Einflößen von Kochsalzlösung.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2003 - November - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft (treffen) zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) des Kindesalters trifft (treffen) zu?
1.
Häufig kommt es zu Lernstörungen.
2.
Es liegen Hinweise vor auf ein Überwiegen des männlichen Geschlechts.
3.
Es manifestiert sich im Regelfall erst in der Pubertät.
4.
Es besteht ein erhöhtes Unfallrisiko.
5.
Typische Symptome sind Unaufmerksamkeit und Überaktivität.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
⬅︎Standart
2019 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren gehören:
A
Diabetes mellitus
B
Hyperurikämie
C
Schilddrüsenfunktionsstörung
D
Somatoforme autonome Funktionsstörung (Herzneurose)
E
Arterielle Hypertonie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2015 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basistherapie des Diabetes mellitus Typ 2 trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basistherapie des Diabetes mellitus Typ 2 trifft zu?
A
Verhaltenstherapie, Steigerung der körperlichen Aktivität, kohlenhydratarme Kost, Entspannungsübungen.
B
Heilfasten, Achtsamkeitstherapie, Atemtherapie, Krafttraining.
C
Schulung, Ernährungstherapie, Steigerung der körperlichen Aktivität, Raucherentwöhnung.
D
Eiweißarme Kost, Bettruhe, Meditation, Diabetesdiät.
E
Schulung, Krafttraining, kohlenhydratarme Kost, Verhaltenstherapie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differentialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?
1.
Herpes zoster
2.
Refluxkrankheit
3.
Lungenembolie
4.
Akute Pankreatitis
5.
Chronische Hepatitis
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen sind im Kontext einer Abhängigkeit von Benzodiazepinen richtig?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu körperlichen Entzugssymptomen
B
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kommt es ausschließlich zu psychischen Entzugssymptomen
C
Beim Absetzen von Benzodiazepinen kann es zu körperlichen und psychischen Entzugssymptomen kommen
D
Das Entzugsdelir und epileptische Anfälle sind potenziell lebensbedrohliche Entzugssymptome beim Benzodiazepinentzug
E
Eine ambulante Entzugsbehandlung ist bei Benzodiazepinen die Therapie der Wahl
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2012 - März - 51
Mehrfachauswahl
Eine 45-jährige Patientin fiel Ihnen wegen übermäßiger Müdigkeit, Leistungsverminderung und einer blassen Hautfarbe auf. Daher veranlassten Sie eine Blutuntersuchung, die folgendes Ergebnis zeigte: Hämoglobin 9,8 g/dl (Normalwert 12,0-16,0 g/dl) MCV (mittleres korpuskuläres Volumen) 102 fl (Normalwert 85-98 fl) MCH (mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt) 38 pg (Normalwert 28-34)
Für welche der folgenden Diagnosen ist das Laborergebnis typisch?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Eisenmangelanämie
B
Nierenerkrankung
C
Folsäuremangel
D
Tumoranämie
E
Vitamin-B12-Mangel
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2011 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Bei welchen der folgenden Infektionskrankheiten ist mit einem erhöhten Auftreten von Krebserkrankungen zu rechnen?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Bei welchen der folgenden Infektionskrankheiten ist mit einem erhöhten Auftreten von Krebserkrankungen zu rechnen?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Gastroenteritis durch Noroviren
B
Chronische Hepatitis B
C
Chronische Hepatitis C
D
Hepatitis A
E
Keuchhusten
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Aufgrund der desinfizierenden Wirkung des Ozons ist eine Aufbereitung von Ozongeräten zur Eigenblutbehandlung nicht erforderlich
B
Bei allergischem Asthma sollte reines Ozongas inhaliert werden
C
Heilpraktikern ist die Ozontherapie grundsätzlich nicht gestattet
D
Bei intraarterieller Gasgemischinjektion besteht Emboliegefahr
E
Bei Marcumar Therapie ist die intramuskuläre Injektion von mit Ozon angereichertem Eigenblut kontraindiziert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
⬅︎Standart
2008 - März - 51
Einfachauswahl
Welches ist eine prärenale Ursache (also vor der Niere gelegene Ursache) einer Blutausscheidung im Urin?
A
Bei Frauen die Verunreinigung des Urins durch die Periodenblutung
B
Glomerulonephritis
C
Harnsteine
D
Antikoagulantien wie Marcumar (Cumarin-Derivate)
E
Milzinfarkt
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Kontraindikationen für intramuskuläre Injektionen (i. m.) sind:
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
Kontraindikationen für intramuskuläre Injektionen (i. m.) sind:
A
Fieber
B
Gastritis
C
Verdacht auf Herzinfarkt
D
Antikoagulantientherapie
E
Epilepsie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,D
Standart
2005 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hauptkennzeichen der schizophrenen Psychosen sind:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Hauptkennzeichen der schizophrenen Psychosen sind:
1.
Halluzinationen
2.
Quantitative Bewusstseinsstörungen
3.
Denkstörungen
4.
Wahn
5.
Intelligenzstörungen
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
⬅︎Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
A
Kussmaul-Atmung
B
Foetor ex ore (unangenehmer Geruch der Ausatemluft, z. B. nach faulenden Äpfeln)
C
Hyperhidrosis (feuchte Haut)
D
Hypotone Muskulatur
E
Bradykardie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
1.
Erektionsstörungen sind fast immer psychisch bedingt (>90% der Fälle)
2.
Ein Diabetes mellitus kann Ursache einer Erektionsstörung sein
3.
Die Einnahme von Beta-Blockern hat keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit
4.
Eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen
5.
Die medikamentöse Therapie einer Erektionsstörung kann mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 51
Aussagenkombination
Gegen welche Infektionskrankheit gibt es eine wirksame Impfung?
⬅︎Standart
2002 - März - 51
Aussagenkombination
Gegen welche Infektionskrankheit gibt es eine wirksame Impfung?
1.
Scharlach
2.
Mumps
3.
Masern
4.
Polio
5.
HIV
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
1.
Bei leichten Formen (geringe Gewichtsabnahme, später Krankheitsbeginn) sind spontane Besserungen möglich
2.
Viele Patientinnen mit Pubertätsmagersucht haben eine Abwehr gegen die Übernahme ihrer Rolle als Frau und Mutter
3.
Viele Patientinnen bleiben auch nach der Phase Magersucht psychisch auffälig.
4.
Bei einigen Patientinnen entwickelt sich ein depressives Zustandsbild.
5.
Die statistische Lebenserwartung ist normal.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erkrankungen dürfen vom Heilpraktiker behandelt werden?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der nachfolgend genannten Erkrankungen dürfen vom Heilpraktiker behandelt werden?
1.
Unterusmyome
2.
Chlamydieninfektionen
3.
Syphilis
4.
Menstruationsbeschwerden
5.
Gutartige Prostatavergrößerung
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und fragt Sie um Rat. Er lebe seit kurzem in einer festen Beziehung. Seine Partnerin sprach ihn nun schon öfters darauf an, dass er einen unangenehmen Mundgeruch habe. Ihm selbst falle das gar nicht auf. Er möchte von Ihnen wissen, was die Ursache sein kann.
Welche Aussage(n) zum Mundgeruch trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 51
Einfachauswahl
Ein 55-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis und fragt Sie um Rat. Er lebe seit kurzem in einer festen Beziehung. Seine Partnerin sprach ihn nun schon öfters darauf an, dass er einen unangenehmen Mundgeruch habe. Ihm selbst falle das gar nicht auf. Er möchte von Ihnen wissen, was die Ursache sein kann.
Welche Aussage(n) zum Mundgeruch trifft/treffen zu?
A
Ursache kann eine mangelnde Mund-oder Zahnhygiene sein.
B
Ursache kann ein Divertikel der Speiseröhre sein.
C
Ursache kann eine Divertikulose des Colon sein.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 51
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Singultus. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 51
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Singultus. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Bei Säuglingen und Kleinkindern kann er vorübergehend nach dem Essen und bei Abkühlung auftreten.
B
Ein anhaltender Singultus ist unangenehm, aber unbedenklich.
C
Ein Singultus kann reflektorisch bei Oberbaucherkrankungen wie Pankreatitis oder Gastritis auftreten.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 51
Einfachauswahl
Da wir in Zeiten hoher gesellschaftlicher Mobilität leben und auch viele Menschen Jahr für Jahr Urlaub im südlichen Ausland machen, muss jederzeit mit Krankheiten gerechnet werden, die früher in Deutschland kaum vorkamen. Bei dem Q-Fieber (synonym: Balkan-Grippe, Krim-Fieber)...
⬅︎Husum
2011 - August - 51
Einfachauswahl
Da wir in Zeiten hoher gesellschaftlicher Mobilität leben und auch viele Menschen Jahr für Jahr Urlaub im südlichen Ausland machen, muss jederzeit mit Krankheiten gerechnet werden, die früher in Deutschland kaum vorkamen. Bei dem Q-Fieber (synonym: Balkan-Grippe, Krim-Fieber)...
A
...findet relativ häufig eine Infektion durch Inhalation von mit Tierausscheidungen kontaminierter Stäube, wie sie z. B. in der Landwirtschaft vorkommen, statt.
B
...findet die Übertragung nur durch Mücken statt.
C
...handelt es sich um eine leichtere Form der europäischen Malaria tertiana.
D
...besteht eine sehr hohe Sterblichkeit.
E
Alle Antworten A bis D sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den Nebenwirkungen bei Langzeitbehandlung mit Cortison ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - April - 51
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den Nebenwirkungen bei Langzeitbehandlung mit Cortison ist/sind richtig:
A
Es kann ein Cushing-Syndrom auftreten.
B
Es kommt typischerweise zur Absenkung des Blutzuckerspiegels.
C
Bei plötzlichem Abbruch der Behandlung kann ein Entzugssyndrom auftreten.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - April - 51
Einfachauswahl
Zu den Symptomen des primären Hyperaldosteronismus gehört/gehören:
⬅︎Husum
2008 - April - 51
Einfachauswahl
Zu den Symptomen des primären Hyperaldosteronismus gehört/gehören:
A
Hypertonie
B
Hypokaliämie
C
Hyponatriämie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) spricht/sprechen bei einem Notfall eher für eine akute Lungenembolie als für einen Herzinfarkt:
⬅︎Husum
2008 - August - 51
Einfachauswahl
Folgende(r) Befund(e) spricht/sprechen bei einem Notfall eher für eine akute Lungenembolie als für einen Herzinfarkt:
A
Allmählicher Beginn
B
Schmerz bei Inspiration
C
Atemunabhängiger Schmerz mit Ausstrahlung in den linken Arm
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - November - 51
Einfachauswahl
Zu den Risikofaktoren für die koronaren Herzkrankheit gehört/gehören:
⬅︎Husum
2007 - November - 51
Einfachauswahl
Zu den Risikofaktoren für die koronaren Herzkrankheit gehört/gehören:
A
Bewegungsmangel
B
Hypertonie
C
Diabetes mellitus
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem bewusstlosen Patienten, bei dem eine Vergiftung durch oral aufgenommene Substanzen vermutet wird, ist/sind bei der Erstversogung welche Maßnahmen(n) richtig?
⬅︎Husum
2005 - August - 51
Einfachauswahl
Bei einem bewusstlosen Patienten, bei dem eine Vergiftung durch oral aufgenommene Substanzen vermutet wird, ist/sind bei der Erstversogung welche Maßnahmen(n) richtig?
A
Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen
B
Einflößen von Wasser zur Verdünnung der giftigen Substanzen
C
Provokation von Erbrechen durch Einflößen von Kochsalzlösung.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung