Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme1

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Epistaxis (Nasenbluten) trifft (treffen) zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 12
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Epistaxis (Nasenbluten) trifft (treffen) zu?
1.
Die häufigste Ursache der Epistaxis ist die digitale Manipulation
2.
Patienten, die Antikoagulantien einnehmen, wird geraten diese sofort abzusetzen
3.
Als eine Erstmaßnahme ist die Nasenflügelkompression durchzuführen
4.
Im Falle einer Epistaxis ist die Gefahr einer lnfektionsübertragung zu vernachlässigen
5.
Prädisponierende Faktoren sind u. a. Schleimhauttrockenheit, nasaler Drogenkonsum, Glukokorditoid-Nasensprays
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Bei einem Patienten tritt plötzlich Nasenbluten auf.
Welche der folgenden Maßnahmen ergreifen Sie?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 46
Aussagenkombination
Bei einem Patienten tritt plötzlich Nasenbluten auf.
Welche der folgenden Maßnahmen ergreifen Sie?
1.
Sie beruhigen den Patienten und fordern ihn auf, sich flach hinzulegen.
2.
Sie setzen den Patienten möglichst aufrecht mit nach hinten geneigtem Kopf.
3.
Sie fordern den Patienten auf, den Kopf nach vorne zu neigen, damit das Blut nicht verschluckt wird.
4.
Sie fordern den Patienten auf, beide Nasenflügel fest zu komprimieren.
5.
Bei anhaltender Blutung rufen sie den Rettungsdienst.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Unter Nystagmus versteht man willkürliche rasche rhythmische Augenbewegungen.
B
Ein Nystagmus lässt sich durch Drehbeschleunigung hervorrufen.
C
Der Spontannystagmus ist in der Regel physiologisch.
D
Durch Spülen des Gehörganges (z.B. zur Entfernung von Cerumen) kann es zu Nystagmus kommen.
E
Nystagmus ist ein Leitsymptom bei Fazialisparese.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Husum
2014 - April - 52
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis. Der Mann ist übergewichtig mit rotem Gesicht und berichtet, er habe im letzten Monat 3 mal Nasenbluten gehabt und mache sich daher Sorgen.
Welche Aussage(n) zu Nasenbluten beim Erwachsenen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 52
Einfachauswahl
Ein 50-jähriger Mann kommt zu Ihnen in die Praxis. Der Mann ist übergewichtig mit rotem Gesicht und berichtet, er habe im letzten Monat 3 mal Nasenbluten gehabt und mache sich daher Sorgen.
Welche Aussage(n) zu Nasenbluten beim Erwachsenen trifft/treffen zu?
A
Ursächlich kommt eine Infektion, z.B. Sinusitis, in Frage.
B
Ursächlich kommt ein Bluthochdruck in Frage.
C
Ursächlich kann eine Gerinnungsstörung vorliegen.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

PFrage-Weit

Husum
2006 - August - 11
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den genannten Untersuchungsbefunden ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 11
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu den genannten Untersuchungsbefunden ist/sind richtig:
A
Das Schober-Zeichen ist positiv, wenn sich der Abstand zwischen Dornfortsatz S und einem 10 cm kranial liegenden Punkt durch maximale Vorwärtsneigung um weniger als 4 cm vergrößert.
B
Beim Courvoisier-Zeichen findet sich eine schmerzhaft vergrößerte, palpable Gallenblase bei gleichzeitig bestehendem Ikterus.
C
Das Kernig-Zeichen ist die Unmöglichkeit der aktiven Streckung des Beins im Kniegelenk bei sitzendem oder mit im Hüftgelenk gebeugtem Bein beim liegenden Patienten.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Courvoisier-Zeichen
Diagnostik
Untersuchungsmethoden
Funktionsprüfungen und Zeichen
Nasenbluten
Befunde
Befund, körperlicher
Nystagmus
Befunde
Befund, körperlicher
Adaption
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Sinnesorgane
Auge
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24