Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2016 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin gibt an, dass sie seit 3 Stunden plötzlich auf einem Auge nichts mehr sehe. Schmerzen werden nicht beklagt. Bei der Untersuchung zeigt das gesunde Auge keine Besonderheiten, auf dem betroffenem Auge wird völlige Blindheit angegeben. Bei vorsichtigem Druck mit den Fingern auf den Bulbus zeigt sich, ebenso wie beim äußeren Ansehen des betroffenen Auges, ein unauffälliger Befund.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 7
Aussagenkombination
Eine 70-jährige Patientin gibt an, dass sie seit 3 Stunden plötzlich auf einem Auge nichts mehr sehe. Schmerzen werden nicht beklagt. Bei der Untersuchung zeigt das gesunde Auge keine Besonderheiten, auf dem betroffenem Auge wird völlige Blindheit angegeben. Bei vorsichtigem Druck mit den Fingern auf den Bulbus zeigt sich, ebenso wie beim äußeren Ansehen des betroffenen Auges, ein unauffälliger Befund.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
1.
Das wahrscheinlichste ist ein akuter Glaukomanfall.
2.
Nach wenigen Stunden droht bei Nichtbehandlung irreversible Blindheit.
3.
Die richtige Therapie ist die sofortige Enukleation (Entfernung) des Auges in einer Fachklinik.
4.
Die Symptomatik deutet auf eine Embolie der A. centralis Retinae (Zentralarterienverschluss) hin.
5.
Ein bei der Herzauskultation zu hörendes diastolisches Geräusch über dem 5. Interkostalraum medioclavicular links kann einen Hinweis auf die Ursache geben.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Der akute arterielle Verschluss des linken Beines ist am häufigsten Folge einer Embolie aus:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Der akute arterielle Verschluss des linken Beines ist am häufigsten Folge einer Embolie aus:
A
der Arteria pulmonalis.
B
der Aorta.
C
dem rechten Herzen.
D
dem linken Herzen.
E
den Beinvenen.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Unter Nystagmus versteht man willkürliche rasche rhythmische Augenbewegungen.
B
Ein Nystagmus lässt sich durch Drehbeschleunigung hervorrufen.
C
Der Spontannystagmus ist in der Regel physiologisch.
D
Durch Spülen des Gehörganges (z.B. zur Entfernung von Cerumen) kann es zu Nystagmus kommen.
E
Nystagmus ist ein Leitsymptom bei Fazialisparese.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2009 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage zum akuten arteriellen Verschluss trifft zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 29
Einfachauswahl
Welche Aussage zum akuten arteriellen Verschluss trifft zu?
A
Beim vollständigen Arterienverschluss hat der Patient in der betroffenen Extremität typischer weise keine Schmerzen
B
Beim akuten arteriellen Verschluss ist in der Regel ein deutliches Ödem zu erwarten
C
Eine Besserung der Symptome ist beim akuten arteriellen Verschluss durch Hochlagerung der Extremität zu erwarten
D
Der abrupte Verschluss einer Extremitätenarterie führt zu einem Druckabfall distal des Strömungshindernisses und zu einer Pulslosigkeit
E
Bei der körperlichen Untersuchung imponiert die Extremität distal des arteriellen Verschlusses durch eine tiefrote bis bläulicher Verfärbung und eine Überwärmung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 51
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Ozontherapie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Aufgrund der desinfizierenden Wirkung des Ozons ist eine Aufbereitung von Ozongeräten zur Eigenblutbehandlung nicht erforderlich
B
Bei allergischem Asthma sollte reines Ozongas inhaliert werden
C
Heilpraktikern ist die Ozontherapie grundsätzlich nicht gestattet
D
Bei intraarterieller Gasgemischinjektion besteht Emboliegefahr
E
Bei Marcumar Therapie ist die intramuskuläre Injektion von mit Ozon angereichertem Eigenblut kontraindiziert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D,E
Standart
2005 - März - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2005 - März - 46
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Plötzliche starke Schmerzen im Bein bei gleichzeitiger Blässe und fehlenden peripheren Pulsen können auf eine arterielle Embolie des betreffenden Beines hindeuten
B
Unter Claudication intermittens versteht man die beim Gehen auftretenden Herzschmerzen
C
Schmerzen in beiden Beinen, die hauptsächlich beim Gehbeginn auftreten und nach kurzer Zeit nachlassen deuten am ehesten auf Arthrosen hin
D
Nächtlicher Ruheschmerz in beiden Beinen weist auf eine beginnende arterielle Durchblutungsstörung hin
E
chronische Beinschmerzen treten bei einer Alkoholkrankheit nicht auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2005 - Oktober - 41
Einfachauswahl
Für das Vorhofflimmern trifft zu:
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 41
Einfachauswahl
Für das Vorhofflimmern trifft zu:
A
Es führt unbehandelt in wenigen Minuten zum Tod
B
Beim Auskultieren hört man regelmäßige Herztöne, da die Herzkammer rhythmisch schlägt
C
Eine Komplikation ist der Schlaganfall duch arterielle Embolie
D
Eine typische Komplikation ist die Herzbeuteltamponade
E
Es verläuft immer chronisch, nie anfallsartig (plötzl. Beginn und Ende)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 19
Einfachauswahl
Bei einem akuten arteriellen Verschluss des rechten Beines entstammen die Emboli am häufigsten aus
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 19
Einfachauswahl
Bei einem akuten arteriellen Verschluss des rechten Beines entstammen die Emboli am häufigsten aus
A
dem rechten Herzvorhof
B
dem linken Herzvorhof
C
der Aorta
D
den Beinvenen
E
der A. pulmonalis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2016 - August - 27
Einfachauswahl
Nach einer Hüftgelenks-Operation lässt sich ein bisher gesunder 69-jähriger Mann vorzeitig und gegen den Rat der behandelnden Ärzte nach Hause entlassen. Seine Frau macht sich Sorgen und bittet Sie um einen Hausbesuch.
Fogendes Risiko/folgende Risiken bestehen für den Patienten, über das/über die Sie ihn aufklären müssen:
⬅︎Husum
2016 - August - 27
Einfachauswahl
Nach einer Hüftgelenks-Operation lässt sich ein bisher gesunder 69-jähriger Mann vorzeitig und gegen den Rat der behandelnden Ärzte nach Hause entlassen. Seine Frau macht sich Sorgen und bittet Sie um einen Hausbesuch.
Fogendes Risiko/folgende Risiken bestehen für den Patienten, über das/über die Sie ihn aufklären müssen:
A
Fettembolie
B
Akuter arterieller Gefäßverschluss
C
Hirnembolie
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - November - 41
Einfachauswahl
Ein Patient klagt während der Untersuchung plötzlich über heftige Schmerzen im linken Bein. Sie haben den Verdacht auf eine akute arterielle Embolie. Welches weitere klinische Symptom spricht/welche weiteren klinischen Symptome sprechen für ihre Verdachtsdiagnose?
⬅︎Husum
2013 - November - 41
Einfachauswahl
Ein Patient klagt während der Untersuchung plötzlich über heftige Schmerzen im linken Bein. Sie haben den Verdacht auf eine akute arterielle Embolie. Welches weitere klinische Symptom spricht/welche weiteren klinischen Symptome sprechen für ihre Verdachtsdiagnose?
A
Das Bein ist blass.
B
Das Bein ist kalt.
C
Das Bein ist überwärmt und verstärkt gerötet.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2009 - August - 39
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Schlaganfall trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2009 - August - 39
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Schlaganfall trifft/treffen zu:
A
Ursache kann ein Gefäßverschluss einer hirnversorgenden Arterie sein.
B
Ursache kann eine Hirnblutung sein.
C
Der Embolus bei einer Hirnembolie stammt stets aus dem rechten Vorhof.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 56
Einfachauswahl
Folgende(s) Krankheitsbild(er) oder Symptom(e) kann/können infolge einer Embolie auftreten:
⬅︎Husum
2007 - November - 56
Einfachauswahl
Folgende(s) Krankheitsbild(er) oder Symptom(e) kann/können infolge einer Embolie auftreten:
A
Paralytischer Ileus
B
Mechanischere Ileus
C
Hirninfarkt
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2003 - März - 45
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) für das Vorhofflimmern zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 45
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) für das Vorhofflimmern zu?
1.
Es führt unbehandelt in wenigen Minuten zum Tod.
2.
Es führt zu unrhythmischem Herzschlag.
3.
Eine typische Komplikation ist der Schlaganfall durch arterielle Embolie.
4.
Eine typische Komplikation ist die Herzbeuteltamponade.
5.
Es kann anfallsartig auftreten (mit plötzlichem Beginn und plötzlichem Ende).
A
Keine Aussage ist richtig.
B
Nur die Aussage 1 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2007 - August - 2
Einfachauswahl
Ursache(n) für die Symptomatik eines Schlaganfalles kann/können sein:
⬅︎Husum
2007 - August - 2
Einfachauswahl
Ursache(n) für die Symptomatik eines Schlaganfalles kann/können sein:
A
eine vom Herzen ausgehende Embolie
B
eine Hirnblutung
C
eine zerebrale Mikroangiopathie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Nystagmus
Befunde
Befund, körperlicher
Stuhl, Auflagerungen, rote
Befunde
Befund, Labor
Stuhlbefunde
Farbe
Embolie
Bakterienembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Cholesterolkristall-Embolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Fettembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Fremdkörperembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Fruchtwasserembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Embolie, arterielle
Embolie, paradoxe
Embolie, retrograde
Embolie, venöse
Bakterienembolie
Cholesterolkristall-Embolie
Fettembolie
Fremdkörperembolie
Fruchtwasserembolie
Gasembolie
Parenchymembolie
Thromboembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Embolie, arterielle
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Gasembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Parenchymembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Thromboembolie
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Embolie, paradoxe
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Embolie, retrograde
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Embolie
Embolie, venöse
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24