Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Basismaßnahmen der kardiopulmonalen Reanimation sind:
⬅︎Standart
2019 - März - 36
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Basismaßnahmen der kardiopulmonalen Reanimation sind:
A
Freimachen der Atemwege
B
Sofortige Blutdruckmessung
C
Sofortige Prüfung des Radialis-Pulses
D
Sofortiger Beginn der Herzdruckmassage
E
Nach dem Freimachen der Atemwege Lungenauskultation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2017 - Oktober - 23
Einfachauswahl
Welche der Aussage trifft zu?
In der Regel beträgt das Verhältnis von Herz-Druck-Massage zur Beatmung in der Reanimation Erwachsener:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 23
Einfachauswahl
Welche der Aussage trifft zu?
In der Regel beträgt das Verhältnis von Herz-Druck-Massage zur Beatmung in der Reanimation Erwachsener:
A
10:1
B
30:2
C
5:1
D
3:1
E
5:2
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 60
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Thema Nystagmus ('Augenzittern') treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Unter Nystagmus versteht man willkürliche rasche rhythmische Augenbewegungen.
B
Ein Nystagmus lässt sich durch Drehbeschleunigung hervorrufen.
C
Der Spontannystagmus ist in der Regel physiologisch.
D
Durch Spülen des Gehörganges (z.B. zur Entfernung von Cerumen) kann es zu Nystagmus kommen.
E
Nystagmus ist ein Leitsymptom bei Fazialisparese.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2007 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basis-Reanimation beim Erwachsenen trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Basis-Reanimation beim Erwachsenen trifft zu?
A
Der Druckpunkt liegt im oberen Drittel des Sternums (Brustbeins).
B
Das Verhältnis von Kompression zu Beatmung beträgt 30:2.
C
Die Kontrolle des Pulses sollte an der Arteria radialis erfolgen.
D
Vor Beginn der Kompression sollten sechs Beatmungen erfolgen.
E
Das Verhältnis von Kompression zu Beatmung beträgt 2:5.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Vom sofortigen Beginn einer sachgerechten Reanimation hängt das Überleben bei einem Kreislaufstillstand ab. Welche Aussage zur Basisreanimation beim Erwachsenen trifft zu?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Vom sofortigen Beginn einer sachgerechten Reanimation hängt das Überleben bei einem Kreislaufstillstand ab. Welche Aussage zur Basisreanimation beim Erwachsenen trifft zu?
A
Bei der Herzdruckmassage soll das Brustbein 0,5 -1 cm tief komprimiert werden
B
A des ACB-Schemas steht für: Anruf beim Notdienst
C
Der Rhythmus von Atemspende und Herzdruckmassage ist 5 zu 2
D
Die anzustrebende Frequenz bei der Durchführung der Herzdruckmassage ist 100/min
E
Bei Verdacht auf Rippenfraktur sofortige Beendigung der Reanimation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Wofür wird der Rautek-Griff in erster Linie eingesetzt?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Wofür wird der Rautek-Griff in erster Linie eingesetzt?
A
Öffnung des Mundes
B
Entfernung eines in der Luftröhre befindlichen Gegenstandes
C
Reposition einer luxierten Schulter
D
Kompression des Ösophagus zur Verminderung der Aspirationsgefahr
E
Rettung einer hilflosen Person aus einer Gefahrenzone
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur kardiopulmonalen Reanimation trifft zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur kardiopulmonalen Reanimation trifft zu?
A
Die erneute Atemspende erfolgt nach Senken des Thorax infolge passiver Ausatmung des Patienten.
B
Nach initialer Beatmung führen zwei Helfer jeweils im Wechsel 1 Beatmung und 15 Herzdruckmassagen (HDM) durch.
C
Mit der externen Herzdruckmassage können bei Erwachsenen weit mehr als 70% des normalen Ruheherzzeitvolumens erreicht werden.
D
Der Druckpunkt für die Herzmassage soll beim Kleinkind im oberen Sternumdrittel liegen.
E
Voraussetzung für eine erfolgreiche kardiopulmonale Reanimation ist die endotracheale Intubation.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - November - 50
Einfachauswahl
Mittels Rautek-Griff...
⬅︎Husum
2016 - November - 50
Einfachauswahl
Mittels Rautek-Griff...
A
...bringt man einen verletzten Menschen in eine stabile Seitenlage.
B
...prüft man in einem Notfall die Atemfunktion.
C
...zeiht man einen verletzten oder bewusstlosen Menschen aus einer Gefahrenzone.
D
...entfernt man einen Fremdkörper aus den Luftwegen.
E
Keine der Antworten A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Heimlich-Handgriff ist richtig?
⬅︎Husum
2015 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Heimlich-Handgriff ist richtig?
A
Er dient zur Diagnose einer Unterschenkelthrombose.
B
Er dient zum Bergen einer hilflosen Person.
C
Er wird bei Erstickungsgefahr durch Fremdkörper angewendet.
D
Er dient der Auffindung der optimalen Injektionsstelle für eine intramuskuläre Injektion im Gesäßbereich.
E
Er dient der Einrenkung der Schulterluxation.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - April - 1
Einfachauswahl
Der Rautek-Griff wird in Notfällen typischerweise eingesetzt...
⬅︎Husum
2014 - April - 1
Einfachauswahl
Der Rautek-Griff wird in Notfällen typischerweise eingesetzt...
A
..zum Einrenken einer luxierten Schulter.
B
..zur Entfernung eines Fremdkörpers aus den Atemwegen.
C
..zur Rettung einer hilflosen Person aus einem Gefahrenbereich.
D
..zur Testung der groben Kraft in den Händen.
E
Keine der Antworten A, B, C und D ist richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

Logik

Bartholinsche Drüsen
Anatomie-Physiologie
Organe
System exokriner Drüsen
Genitalsystem
Frau
Geschlechtsdrüsen, akzessorische
Basic-Life-Support
Reanimation
Herz-Kreislauf-Massage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Basic-Life-Support
Heimlich-Handgriff
Rautek-Griff
Reanimation
Beatmung
Herz-Kreislauf-Massage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Basic-Life-Support
Heimlich-Handgriff
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Basic-Life-Support
Rautek-Griff
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Basic-Life-Support
Reanimation
Beatmung
Herz-Kreislauf-Massage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Basic-Life-Support
Reanimation
Beatmung
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Nystagmus
Befunde
Befund, körperlicher
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24