Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

Gruppen2

Terme1

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2018 - Oktober - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Eisenmangelanämie trifft zu?
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Eisenmangelanämie trifft zu?
A
Die Eisenmangelanämie gehört zu den seltensten Formen der Anämie
B
Bei der Eisenmangelanämie ist die Hämoglobinkonzentration im Blut typischerweise erhöht
C
Eine Eisenmangelanämie ist typischerweise eine mikrozytäre hypochrome Anämie
D
Die häufigste Ursache der Eisenmangelanämie ist eine Resorptionsstörung von Eisen
E
Die Eisenmangelanämie kommt bei Männern häufiger vor als bei Frauen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sind für ein nephrotisches Syndrom typisch?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 1
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sind für ein nephrotisches Syndrom typisch?
1.
Ödeme im Gesicht
2.
Albumin im Serum vermindert
3.
Starke Proteinurie
4.
Cholesterinerhöhung
5.
Fieber über 39,5° C
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2015 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Typische Folge(n) / Nebenwirkung(en) einer oralen Eisentherapie ist (sind):
⬅︎Standart
2015 - März - 2
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?
Typische Folge(n) / Nebenwirkung(en) einer oralen Eisentherapie ist (sind):
1.
Mundwinkelrhagaden
2.
Bierbraune Färbung des Urins
3.
Schwarzfärbung des Stuhls
4.
Magenbeschwerden
5.
Störung der Resorption und damit der Wirkung verschiedener Medikamente
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2015 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als typischer Laborbefund bei einer Eisenmangelanämie gilt:
⬅︎Standart
2015 - März - 27
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Als typischer Laborbefund bei einer Eisenmangelanämie gilt:
A
MCV (mittleres krorpuskuläres Volumen) erhöht.
B
Ferritin erniedrigt.
C
Transferrin erniedrigt.
D
Hämoglobin 12-16 g/dl (Frauen).
E
Hämoglobin 13-17 g/dl (Männer).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Eisenstoffwechsel bzw. zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 13
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Eisenstoffwechsel bzw. zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
In der Schwangerschaft sollte die Eisenzufuhr vermindert werden
B
Ein erhöhtes Ferritin kann bei einer Anämie ein Hinweis auf eine Tumorerkrankung sein
C
Hautblässe ist ein sicheres Anämiesymptom
D
Eine hypochrome mikrozytäre Anämie ist typisch für eine Eisenmangelanämie
E
Zur Auffüllung der Eisenspeicher ist in der Regel eine orale Substitution von zwei Wochen Dauer ausreichend
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2011 - März - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Eisenmangelanämie trifft zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 22
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Eisenmangelanämie trifft zu?
A
Männer haben einen weit höheren Eisenbedarf als Frauen
B
Eine Hautblässe ist ein sicherer Hinweis für eine Anämie
C
Mundwinkelrhagaden können ein Hinweis für eine Eisenmangelanämie sein
D
Monatsblutungen sind bei Frauen eine seltene Ursache für eine Eisenmangelanämie
E
Die Eisensubstitution mittels Kurzinfusion ist der oralen Eisensubstitution in der Regel vorzuziehen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2011 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Bei einem 42-jährigen Patienten ist schon seit mehreren Jahren eine langsam fortschreitende chronische Nierenerkrankung bekannt. Nun klagt er über deutliche Lidödeme, die vor einigen Tagen aufgetreten seien.
Welche der folgenden Befunde lassen an ein nephrotisches Syndrom denken?
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 55
Aussagenkombination
Bei einem 42-jährigen Patienten ist schon seit mehreren Jahren eine langsam fortschreitende chronische Nierenerkrankung bekannt. Nun klagt er über deutliche Lidödeme, die vor einigen Tagen aufgetreten seien.
Welche der folgenden Befunde lassen an ein nephrotisches Syndrom denken?
1.
Eiweißnachweis im Urin
2.
Erhöhte Blutungsneigung bei Bagatellverletzungen
3.
Gewichtszunahme
4.
Hohe Blutfettwerte
5.
Gynäkomastie
A
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2010 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Eisenmangelanämie treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Ein erhöhter Ferritinwert im Serum weist auf eine Eisenmangelanämie hin.
B
Ein erniedrigter Ferritinwert im Serum weist auf eine Eisenmangelanämie hin.
C
In der Regel tritt eine Eisenmangelanämie kombiniert mit einer Vitamin B12-Mangelanämie auf.
D
Die Eisenmangelanämie ist in Deutschland im Gegensatz zu anderen Anämieformen selten.
E
Hohlnägel bzw. Brüchigkeit der Nägel sind ein typisches Symptom bei einer Eisenmangelanämie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2009 - Oktober - 52
Einfachauswahl
Welche Erkrankung tritt in Deutschland häufiger bei Frauen als bei Männern auf?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 52
Einfachauswahl
Welche Erkrankung tritt in Deutschland häufiger bei Frauen als bei Männern auf?
A
Hämophilie
B
Rot-Grün-Blindheit
C
Bronchialkarzinom
D
Eisenmangelanämie
E
HIV-Infektion
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 24
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Befunde liegen beim nephrotischen Syndrom vor?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Hyperproteinämie (zu viel Eiweiß im Blut)
B
Erhöhtes Serumalbumin
C
Starke Proteinurie (Eiweißausscheidung im Urin)
D
Erniedrigte Blutfette
E
Ödeme
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C,E
Standart
2005 - März - 2
Mehrfachauswahl
Wählen Sie 2 Antworten!
Leitsymptome des nephrotischen Syndroms sind:
⬅︎Standart
2005 - März - 2
Mehrfachauswahl
Wählen Sie 2 Antworten!
Leitsymptome des nephrotischen Syndroms sind:
A
Proteinurie >3,5g/Tag
B
Hypolipoproteinämie
C
Hämaturie
D
Ödeme
E
Anämie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2005 - März - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu einem manifestem Eisenmangel im Körper eines Erwachsenen sind richtig?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2005 - März - 39
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu einem manifestem Eisenmangel im Körper eines Erwachsenen sind richtig?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Er kann immer durch diätätische Maßnahmen allein behoben werden
B
Er kann durch Tumore im Magen-Darm-Trakt ausgelöst werden
C
Er kann durch die alleinige Bestimmung des Serumeisens bestimmt werden
D
Eine der Folgen ist die hypochrome, mikrozytäre Anämie
E
Er kann durch gleichzeitigen verstärkten Kaffeegenuss mit der oralen Eisentherapie schneller kompensiert werden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2003 - März - 9
Aussagenkombination
Bei einer Eisenmangelanämie ist (sind) typischerweise folgende(r) Parameter verändert:
⬅︎Standart
2003 - März - 9
Aussagenkombination
Bei einer Eisenmangelanämie ist (sind) typischerweise folgende(r) Parameter verändert:
1.
Der Transferrinspiegel ist erhöht (Transferrin transportiert Eisen im Serum)
2.
Der Serumeisenspiegel ist erniedrigt (Ferritin ist die Speicher- und Transportform des Eisens)
3.
Der Serumeisenspiegel ist erhöht
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - März - 52
Aussagenkombination
Wann kommt es zur Eisenmangelanämie?
⬅︎Standart
2002 - März - 52
Aussagenkombination
Wann kommt es zur Eisenmangelanämie?
1.
chronische Blutung
2.
Erythrozytenbildungsstörung
3.
Fehlernährung
4.
Malabsorptionsstörung
5.
Sichelzellenanämie
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welcher der folgenden Befunde ist Leitsymptom des nephrotischen Syndroms?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Welcher der folgenden Befunde ist Leitsymptom des nephrotischen Syndroms?
A
Bluthochdruck
B
Infektanfälligkeit
C
Urämie
D
Ödeme
E
Klopfschmerzhafte Nierenlager
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 22
Aussagenkombination
Das nephrotische Syndrom geht typischerweise einher mit:
⬅︎Standart
2001 - März - 22
Aussagenkombination
Das nephrotische Syndrom geht typischerweise einher mit:
1.
Dysurie
2.
Nephrolithiasis
3.
Ödemen
4.
Subkutane Verkalkungen
5.
Tophi
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - August - 29
Einfachauswahl
Eine hypochrome Anämie findet man vermehrt bei...
⬅︎Husum
2014 - August - 29
Einfachauswahl
Eine hypochrome Anämie findet man vermehrt bei...
A
...Menschen, die häufig Blut spenden.
B
...chronischen Nierenerkrankungen.
C
...Vitamin B12-armer Kost.
D
Keine der Lösungen A, B und C trifft zu.
E
Alle Lösungen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2012 - November - 59
Einfachauswahl
Welche Laborwertkonstellation weist auf ein nephrotisches Syndrom und somit auf eine schwere Nierenerkrankung hin?
⬅︎Husum
2012 - November - 59
Einfachauswahl
Welche Laborwertkonstellation weist auf ein nephrotisches Syndrom und somit auf eine schwere Nierenerkrankung hin?
A
Gesamteiweiß im Blut erhöht und 5 g Eiweiß im 24-Stunden-Sammelurin.
B
Gesamteiweiß im Blut erniedrigt und 5 g Eiweiß im 24-Stunden-Sammelurin.
C
Deutlich erhöhter Gesamteiweißspiegel und Erhöhung der Blutfettwerte.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2011 - April - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n ist/sind richtig: Eine mikrozytäre Anämie kann ihre Ursache haben in...
⬅︎Husum
2011 - April - 7
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n ist/sind richtig: Eine mikrozytäre Anämie kann ihre Ursache haben in...
A
Eisenarmer Kost.
B
Vitamin B12-Mangel.
C
den Folgen einer Magen-Resektion.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 55
Einfachauswahl
Als Folge eines nephrotischen Syndroms können auftreten?
⬅︎Husum
2011 - August - 55
Einfachauswahl
Als Folge eines nephrotischen Syndroms können auftreten?
A
Lidödeme.
B
Perikarderguss.
C
Ascites.
D
Nur die Antworten B und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 33
Einfachauswahl
Zu den Symptomen beim nephrotischen Syndrom zählt/zählen:
⬅︎Husum
2009 - August - 33
Einfachauswahl
Zu den Symptomen beim nephrotischen Syndrom zählt/zählen:
A
Große Proteinurie >3g/24 Std.
B
Ödembildung
C
Hyperlipidämie mit Lipidrurie.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - August - 2
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Eine mikrozytäre Anämie kann ihre Ursache haben in
⬅︎Husum
2008 - August - 2
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Eine mikrozytäre Anämie kann ihre Ursache haben in
A
Eisenarmer Kost
B
Vitamin B12-Mangel
C
den Folgen einer Magenresektion
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - August - 4
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zum nephrotischen Syndrom beim Erwachsenen:
⬅︎Husum
2008 - August - 4
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) passt/passen zum nephrotischen Syndrom beim Erwachsenen:
A
Lipidurie
B
Große Proteinurie
C
Ödeme an den Unterschenkeln
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - August - 30
Einfachauswahl
Eine 36-jährige Frau klagt über seit 2 Monaten zunehmende Müdigkeit und Leistungs-schwäche, aktuell beginnende Atemnot unter Belastung, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Zungenbrennen und brüchig gewordene Fingernägel. In der gynäkologischen Anamnese finden sich 1 Geburt und eine Fehlgeburt, Zyklus 22 Tage, Menstruation stark, ca. 6-7 Tage. Keine schweren Vorerkrankungen. Bei der Inspektion fallen Blässe von Haut und Schleimhäuten sowie Mundwinkelrhagaden auf. Bei der Untersuchung erheben Sie folgenden Befunde: Blutdruck RR 129/80 mmHg, Puls 105/Min., leises systolisches Herzgeräusch. Laborparameter: Hb vermindert, Erythrozyten zu klein, Eisen und Ferritin im Plasma vermindert, Transferrin erhöht, Hämatokrit vermindert, Erythrozytenzahl vermindert, weißes Blutbild ohne pathologischen Befund. Folgende Verdachtsdiagnose(n) kommt/kommen infrage.
⬅︎Husum
2008 - August - 30
Einfachauswahl
Eine 36-jährige Frau klagt über seit 2 Monaten zunehmende Müdigkeit und Leistungs-schwäche, aktuell beginnende Atemnot unter Belastung, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Zungenbrennen und brüchig gewordene Fingernägel. In der gynäkologischen Anamnese finden sich 1 Geburt und eine Fehlgeburt, Zyklus 22 Tage, Menstruation stark, ca. 6-7 Tage. Keine schweren Vorerkrankungen. Bei der Inspektion fallen Blässe von Haut und Schleimhäuten sowie Mundwinkelrhagaden auf. Bei der Untersuchung erheben Sie folgenden Befunde: Blutdruck RR 129/80 mmHg, Puls 105/Min., leises systolisches Herzgeräusch. Laborparameter: Hb vermindert, Erythrozyten zu klein, Eisen und Ferritin im Plasma vermindert, Transferrin erhöht, Hämatokrit vermindert, Erythrozytenzahl vermindert, weißes Blutbild ohne pathologischen Befund. Folgende Verdachtsdiagnose(n) kommt/kommen infrage.
A
Perniziöse Anämie
B
Eisenmangelanämie
C
Leukämie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2008 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Eine Hypoalbuminämie kann verursacht sein durch:
⬅︎Husum
2008 - August - 54
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Eine Hypoalbuminämie kann verursacht sein durch:
A
ein nephrotisches Syndrom
B
eine Leberzirrhose
C
Gicht
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum nephrotischen Symdrom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum nephrotischen Symdrom ist/sind richtig:
A
Typisch ist eine große Proteinurie (>3,5g/24 Std.).
B
Es kommt zur Hypocholesterinämie.
C
Es kommt zu einer Gerinnungsstörung mit erhöhter Blutungsneigung.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2007 - August - 35
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) kann/können beim nephrotischen Syndrom auftreten:
⬅︎Husum
2007 - August - 35
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) kann/können beim nephrotischen Syndrom auftreten:
A
Große Proteinurie > 3 g/24 Std.
B
Ödeme
C
Hypoproteinämie
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
⬅︎Husum
2006 - August - 50
Einfachauswahl
Zum typischen Symptomenkoplex des nephrotischen Syndroms gehört/gehören folgende(s) Symptom(e):
A
Hämatuie
B
Proteinurie >3,5 g in 24 Std.
C
Hohes Fieber
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Symptomenkomplexe gehören zum nephrotischen Syndrom?
⬅︎Husum
2005 - August - 27
Einfachauswahl
Welche Symptomenkomplexe gehören zum nephrotischen Syndrom?
A
Proteinurie größer als 3,5g in 24 Stunden
B
ausgeprägte Ödeme
C
Neigung zu Thrombosen
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

PFrage-Weit

Standart
2012 - März - 54
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Proteinurie von mehr als 3 g pro Tag spricht für ein/eine
⬅︎Standart
2012 - März - 54
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine Proteinurie von mehr als 3 g pro Tag spricht für ein/eine
A
Zystitis
B
Urethritis
C
Pyelonephritis
D
Nephrotisches Syndrom
E
frühes Adenokarzinom der Niere
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2010 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie am ehesten bei einer glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue)?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 55
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Symptome erwarten Sie am ehesten bei einer glutensensitiven Enteropathie (einheimische Sprue)?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Durchfälle
B
Blutiges Erbrechen
C
Eisenmangelanämie
D
Kolikartige Oberbauchbeschwerden
E
Obstipation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,C
Standart
2001 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Unterschenkelödeme können auftreten
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 12
Aussagenkombination
Unterschenkelödeme können auftreten
1.
bei der Hungerkachexie (schwere Abmagerung)
2.
beim nephrotischen Syndrom
3.
bei der Beckenvenenthrombose
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2016 - August - 2
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Ferritin.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - August - 2
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Ferritin.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Transferrin ist das Transportprotein für freies Eisen im Serum.
B
Bei Eisenmangel und Schwangerschaft ist Transferrin im Serum erniedrigt.
C
Ferritin und Transferrin haben die gleichen Funktionen im Organismus.
D
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 45
Einfachauswahl
Eine 26-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt über unerfüllten Kinderwunsch trotz einer problemlosen Partnerschaft.
Sie wirkt etwas apathisch, übergewichtig, hat ein aufgedunsenes Gesicht, Schwellungen der Ober- und Unterlider, struppig und glanzlose Haare. Im Labor zeigen sich eine Anämie, Eisenmangel und hohes Cholesterin.
Welche der folgenden Labor- Werte erwarten sie noch?
⬅︎Husum
2010 - August - 45
Einfachauswahl
Eine 26-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Sie klagt über unerfüllten Kinderwunsch trotz einer problemlosen Partnerschaft.
Sie wirkt etwas apathisch, übergewichtig, hat ein aufgedunsenes Gesicht, Schwellungen der Ober- und Unterlider, struppig und glanzlose Haare. Im Labor zeigen sich eine Anämie, Eisenmangel und hohes Cholesterin.
Welche der folgenden Labor- Werte erwarten sie noch?
A
TSH erhöht
B
Thyroxin- Konzentration erniedrigt
C
Evtl. erhöhter Titer von Schilddrüsenantikörpern
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - November - 5
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Patientin hat in den letzten Wochen voluminöse breiige Stühle abgesetzt. Sie hat in dieser Zeit einen Gewichtsverlust von 5 kg gehabt. Das Stuhlgewicht betrug 440 g/d. Die Stuhlfettausscheidung ist deutlich erhöht. Daneben besteht eine Eisenmangelanämie.
Welche Verdachtsdiagnose (n) kommt (kommen) in Betracht?
⬅︎Husum
2008 - November - 5
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Patientin hat in den letzten Wochen voluminöse breiige Stühle abgesetzt. Sie hat in dieser Zeit einen Gewichtsverlust von 5 kg gehabt. Das Stuhlgewicht betrug 440 g/d. Die Stuhlfettausscheidung ist deutlich erhöht. Daneben besteht eine Eisenmangelanämie.
Welche Verdachtsdiagnose (n) kommt (kommen) in Betracht?
A
Zollinger Ellison-Syndrom
B
Pankreasinsuffizienz
C
Einheimische Sprue
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Pfortaderstau
Befunde
Befund, körperlicher
Eisenmangel-Anämie
Pathologie
Erkrankungen
Blutsystem
Anämie
Syndrom, nephrotisches
Pathologie
Erkrankungen
Urogenitalsystem
Niere
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24