Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2003 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu:
(Patient liegt flach auf dem Rücken)
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu:
(Patient liegt flach auf dem Rücken)
A
Patient im Volumenmangelschock
B
Bewusstloser, nicht intubierter Patient
C
Patient mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung
D
Patient mit Atemnot
E
Wacher Patient mit starken Bauchschmerzen (z.B. akutes Abdomen)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
A
Oberkörper tief, Beine hoch
B
Oberkörper hoch, ggf. Beine tief
C
Stabile Seitenlage
D
Lagerung auf der Seite
E
Rückenlage auf einer harten Unterlage zur Reanimation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 3
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu!
(Oberkörper um 90° erhöht)
(Bild wird von Stefan noch nachgereicht!)
⬅︎Standart
2001 - März - 3
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu!
(Oberkörper um 90° erhöht)
(Bild wird von Stefan noch nachgereicht!)
A
Patient im Volumenmangelschock
B
Bewusstloser, nicht intubierter Patient
C
Patient mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung
D
Patient mit Atemnot
E
Patient mit akutem Abdomen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 37
Einfachauswahl
Welche Lagerung/en ist/sind als therapeutische Maßnahme für den jeweiligen Notfall geeignet?
⬅︎Husum
2011 - November - 37
Einfachauswahl
Welche Lagerung/en ist/sind als therapeutische Maßnahme für den jeweiligen Notfall geeignet?
A
Flachlagerung in Kopftieflage bzw. mit Anheben der Beine beim Hypovolämischen Schock.
B
Hochlagern des Oberkörpers bei kardiorespiratorischen Erkrankungen.
C
Flachlagerung des Kopfes bei Hirndruckzeichen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 16
Einfachauswahl
Sie finden eine Person bewusstlos auf und stellen fest, dass die Atmung vorhanden und der Blutdruck normal ist.
Welche Lagerungsart ist die richtige Sofortmaßnahme?
⬅︎Husum
2003 - November - 16
Einfachauswahl
Sie finden eine Person bewusstlos auf und stellen fest, dass die Atmung vorhanden und der Blutdruck normal ist.
Welche Lagerungsart ist die richtige Sofortmaßnahme?
A
Oberkörper-Hochlagerung.
B
Flache Körperlagerung.
C
Schocklagerung.
D
Stabile Seitenlagerung
E
Flache Lagerung mit leicht erhöhtem Kopf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Lagerung
Stabile Seitenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, Rückenlage
Lagerung, sitzend
Stabile Seitenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, Rückenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, sitzend
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Psoas-Zeichen
Befunde
Befund, körperlicher
Iodwerte
Iodwerte, erhöht
Befunde
Befund, Labor
Blutbefunde
Iodwerte
Iodwerte, erniedrigt
Befunde
Befund, Labor
Blutbefunde
Iodwerte
Iodwerte, erhöht
Iodwerte, erniedrigt
Befunde
Befund, Labor
Blutbefunde
Resorption
Anatomie-Physiologie
Funktionen
Aufnahme
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24