Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2016 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Eine 35-jährige Frau klagt seit 3 Tagen über häufigen Harndrang sowie Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Diese Art der Symptome kenne sie bereits seit mehreren Jahren. Bislang seien die Beschwerden nach Erhöhen der Trinkmengen rasch verschwunden. Jetzt habe sie seit der Nacht Fieber mit 38,8°C sowie starke Rückenschmerzen und Kreislaufprobleme.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 19
Aussagenkombination
Eine 35-jährige Frau klagt seit 3 Tagen über häufigen Harndrang sowie Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Diese Art der Symptome kenne sie bereits seit mehreren Jahren. Bislang seien die Beschwerden nach Erhöhen der Trinkmengen rasch verschwunden. Jetzt habe sie seit der Nacht Fieber mit 38,8°C sowie starke Rückenschmerzen und Kreislaufprobleme.
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
1.
Sie vermuten eine Erkältung und empfehlen ihr, sich ins Bett zu legen; die Beschwerden werden sich mit Bettruhe von alleine bessern, weitere Maßnahmen ergreifen sie nicht.
2.
Sie veranlassen eine Urinuntersuchung und verschreiben der Patientin Antibiotika.
3.
Sie empfehlen der Patientin ausreichend zu trinken, Bettruhe einzuhalten und sich bei fehlender Verbesserung nach 3 Tagen erneut vorzustellen.
4.
Sie haben den Verdacht einer Neigung zu rezidivierenden Harnwegsinfekten.
5.
Sie vermuten das Vorliegen einer akuten Nierenbeckenentzündung und schicken die Patientin unverzüglich zum Urologen bzw. Hausarzt.
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sprechen typischerweise für das Vorliegen einer Nierenbeckenentzündung?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 4
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde sprechen typischerweise für das Vorliegen einer Nierenbeckenentzündung?
1.
Fieber
2.
Leukozytenzylinder im Urin
3.
Teststreifen zeigt Ketone im Urin als positiv an
4.
Flankenschmerzen
5.
Erhöhung des c-reaktiven Proteins (CRP)
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - Oktober - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Pyelonephritis trifft zu?
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 14
Einfachauswahl
Welche Aussage zur chronischen Pyelonephritis trifft zu?
A
Es kann zu einer Sepsis kommen.
B
Eine Niereninsuffizienz kann sich nicht entwickeln.
C
Typischer weise kommt es zu einer Hypotonie.
D
Es treten auch vermehrt Gallensteine auf.
E
Besonders häufig betroffen sind Neugeborene.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2007 - März - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage zu den Harnwegen und Harnwegsinfektionen trifft zu?
⬅︎Standart
2007 - März - 16
Einfachauswahl
Welche Aussage zu den Harnwegen und Harnwegsinfektionen trifft zu?
A
Der häufigste Erreger von unkomplizierten Harnwegsinfektionen ist Staphylococcus aureus
B
Die Schwangerschaft ist ein Risikofaktor für eine akute Pyelonephritis (Nierenbeckenentzündung)
C
Eine asymptomatische Bakteriurie ist immer behandlungsbedürftig
D
Ursache einer unteren Harnwegsinfektion ist meist eine Bakterienstreuung aus dem Blut
E
Harnwegsinfektionen treten vor allem bei jungen Männern auf
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - März - 31
Verknüpfung
Ein Bluthochdruck gehört zu den typischen Symptomen einer akuten Nierenbeckenentzündung
WEIL
im Nierenbecken das blutdrucksteigernde Enzym Adrenalin gebildet wird.
⬅︎Standart
2001 - März - 31
Verknüpfung
Ein Bluthochdruck gehört zu den typischen Symptomen einer akuten Nierenbeckenentzündung
WEIL
im Nierenbecken das blutdrucksteigernde Enzym Adrenalin gebildet wird.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 8
Einfachauswahl
Eine 42-jährige Patientin berichtet über Fieber und Schüttelfrost. Anamnestisch erfahren sie von Pollakisurie und Dysurie. Zeitweise, so gibt sie an, verspüre sie einen Flankenschmerz auf der rechten Seite. Bei der Untersuchung des Urins finden sich Bakteriurie und Leuozyturie. Eiweiß im Urin ist nicht nachzuweisen.
Symptomatik und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n).
⬅︎Husum
2009 - April - 8
Einfachauswahl
Eine 42-jährige Patientin berichtet über Fieber und Schüttelfrost. Anamnestisch erfahren sie von Pollakisurie und Dysurie. Zeitweise, so gibt sie an, verspüre sie einen Flankenschmerz auf der rechten Seite. Bei der Untersuchung des Urins finden sich Bakteriurie und Leuozyturie. Eiweiß im Urin ist nicht nachzuweisen.
Symptomatik und Befunde passen zu folgender/folgenden Diagnose(n).
A
Nephrotisches Syndrom
B
Akute Pyelonephritis
C
Akute postinfektiöse Glomerulonephritis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - November - 32
Einfachauswahl
Typische(s) Symptom(e) einer akuten Pyelonephritis ist/sind:
⬅︎Husum
2009 - November - 32
Einfachauswahl
Typische(s) Symptom(e) einer akuten Pyelonephritis ist/sind:
A
Vermindertes Durstgefühl
B
Fieber, Flankenschmerz, Dysurie, Pollakisurie
C
Proteinurie
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - November - 36
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten Pyelonephritis ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - November - 36
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur akuten Pyelonephritis ist/sind richtig:
A
Typisch ist eine Proteinurie >3g in 24 Std.
B
Erreger können Enterokokken sein.
C
Typisch sind Fieber, Flankenschmerz und Dysurie.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Husum
2008 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Als Grunderkrankung bei Entwicklung einer malignen Hypertonie kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2008 - November - 26
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Als Grunderkrankung bei Entwicklung einer malignen Hypertonie kommt/kommen in Frage:
A
Pyelonephritis
B
Essentielle Hypertonie
C
Nierenarterienstenose
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Hornhaut
Allgemein
Offen/HPA24
Purpura
Befunde
Befund, körperlicher
Sinnesorgane
Haut
Pemphigus
Pathologie
Erkrankungen
Sinnesorgane
Haut
Pyelonephritis
Pyelonephritis, akute
Pyelonephritis, chronische
Pathologie
Erkrankungen
Urogenitalsystem
Ableitende Harnwege
Pyelonephritis
Pyelonephritis, akute
Pathologie
Erkrankungen
Urogenitalsystem
Ableitende Harnwege
Pyelonephritis
Pyelonephritis, chronische
Pathologie
Erkrankungen
Urogenitalsystem
Ableitende Harnwege
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24