Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Strukturen

Filter2

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2018 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ihr Patient hat in Ihrer Praxis akut folgende Symptome: Verwirrtheit, Eintrübung, Orientierungslosigkeit, Hyperreflexie, feuchte, blasse, kaltschweißige Haut, Schwitzen, Heißhunger, Tachykardie.
Es handelt sich am ehesten um:
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ihr Patient hat in Ihrer Praxis akut folgende Symptome: Verwirrtheit, Eintrübung, Orientierungslosigkeit, Hyperreflexie, feuchte, blasse, kaltschweißige Haut, Schwitzen, Heißhunger, Tachykardie.
Es handelt sich am ehesten um:
A
eine thyreotoxische Krise
B
einen kardiogenen Schock
C
einen hypoglykämischen Schock
D
eine Addison-Krise
E
einen hyperglykämischen Schock
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - Oktober - 6
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Ein langjähriger Alkoholiker zeigt sich beim Besuch in Ihrer Praxis deutlich unruhig und zittrig. Er ist stark verschwitzt und atmet schnell. Der Puls beträgt 120/min. Er klagt über Hunger.
Sie vermuten am ehesten eine
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 6
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
Ein langjähriger Alkoholiker zeigt sich beim Besuch in Ihrer Praxis deutlich unruhig und zittrig. Er ist stark verschwitzt und atmet schnell. Der Puls beträgt 120/min. Er klagt über Hunger.
Sie vermuten am ehesten eine
A
Hypertensive Krise.
B
Hypothyreose.
C
Hyperglykämie.
D
Hypoglykämie.
E
Megaloblastäre Anämie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Ursache kommt für eine Hypoglykämie bei einem Diabetiker am ehesten in Frage?
⬅︎Standart
2012 - März - 53
Einfachauswahl
Welche Ursache kommt für eine Hypoglykämie bei einem Diabetiker am ehesten in Frage?
A
Harnwegsinfekt
B
Glukagon-Injektion
C
Alkoholexcess
D
Schilddrüsenüberfunktion
E
Behandlung mit Kortison
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ein etwa 70-jähriger fußamputierter Mann wird bewusstlos, in einem Rollstuhl sitzend, aufgefunden. Die Haut ist kalt und schweißig, am Bauch sind mehrere, von kleinen Hämatomen umgebenen Einstiche zu sehen.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 38
Einfachauswahl
Ein etwa 70-jähriger fußamputierter Mann wird bewusstlos, in einem Rollstuhl sitzend, aufgefunden. Die Haut ist kalt und schweißig, am Bauch sind mehrere, von kleinen Hämatomen umgebenen Einstiche zu sehen.
Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
A
Epileptischer Anfall
B
Hypoglykämie
C
Heroinintoxikaton
D
Allergischer Schock
E
Schlaganfall
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2009 - März - 53
Aussagenkombination
Unter einer Therapie mit oralen Antidiabetika (Sulfonylharnstoffpräparate, z.B. Euglucon) können Hypoglykämien auftreten.
Welche Risikofaktoren begünstigen das Auftreten solcher Hypoglykämien?
⬅︎Standart
2009 - März - 53
Aussagenkombination
Unter einer Therapie mit oralen Antidiabetika (Sulfonylharnstoffpräparate, z.B. Euglucon) können Hypoglykämien auftreten.
Welche Risikofaktoren begünstigen das Auftreten solcher Hypoglykämien?
1.
Fasten
2.
Starker Alkoholkonsum
3.
Leberfunktionsstörungen
4.
Durchfälle
5.
Körperliche Anstrengung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2007 - Oktober - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum hypoglykämischen Schock treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 33
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum hypoglykämischen Schock treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
Die Patienten bleiben typischerweise bewusstseinsklar.
B
Die i.v. Gabe von Glukose ist richtig, wenn nicht klar ist, ob eine Hypo- oder Hyperglykämie vorliegt.
C
Die i.v. Glukoseinjektion sollte wegen möglicher Venenreizung langsam erfolgen.
D
Bei einem Blutzuckerspiegel von 90mg/dl besteht ein schwerer Unterzucker.
E
Beim bewusstseinsklaren Patienten ist orale Glukosezufuhr kontraindiziert.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
⬅︎Standart
2004 - März - 51
Einfachauswahl
Auf eine Hypoglykämie weist am ehesten hin:
A
Kussmaul-Atmung
B
Foetor ex ore (unangenehmer Geruch der Ausatemluft, z. B. nach faulenden Äpfeln)
C
Hyperhidrosis (feuchte Haut)
D
Hypotone Muskulatur
E
Bradykardie
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen / trifft auf das hypoglykämische Koma zu?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen / trifft auf das hypoglykämische Koma zu?
1.
Häufige Symptome sind Schwitzen und Unruhe
2.
Glukose darf nicht verabreicht werden
3.
Neurologische Symptome (z.B. Babinsky-Zeichen, cerebraler Krampfanfall) kommen vor
4.
Tritt nur im Rahmen eines Diabetes mellitus auf
5.
Mögliche Symptome sind auch Verwirrtheit und Somnolenz
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2016 - August - 37
Einfachauswahl
Als Ursache(n) eines hypoglykämischen Schocks im Rahmen eines bestehenden Diabetes mellitus kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2016 - August - 37
Einfachauswahl
Als Ursache(n) eines hypoglykämischen Schocks im Rahmen eines bestehenden Diabetes mellitus kommt/kommen in Frage:
A
Spritzen einer zu geringen Insulinmenge.
B
Alkoholkonsum.
C
Körperliche Inaktivität.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - April - 3
Einfachauswahl
Als Ursache von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2015 - April - 3
Einfachauswahl
Als Ursache von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Medikation mit Corticosteroiden.
B
Hyperhydration.
C
Pankreatitis.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - November - 14
Einfachauswahl
Notfälle erfordern rasches und überlegtes Handeln.
Bitte überprüfen Sie die nachfolgenden Aussagen zu Notfallmaßnahmen.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 14
Einfachauswahl
Notfälle erfordern rasches und überlegtes Handeln.
Bitte überprüfen Sie die nachfolgenden Aussagen zu Notfallmaßnahmen.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Bei einer Synkope sollten Kopf und Beine des Patienten hoch gelagert werden.
B
Bei akutem arteriellen Gefäßverschluss im Unterschenkel sollte das betroffene Bein tief und weich gelagert werden.
C
Bei unklarem Kollaps mit Schocksymptomatik und bekanntem Diabetes mellitus darf keine Infusion mit Glucoselösung verabreicht werden.
D
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - November - 59
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2013 - November - 59
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Medikation mit Kortikoiden
B
Hyperhydratation
C
Pankreatitis
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2012 - April - 24
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Meningitis
B
Einnahme von Corticoiden
C
Pankreatitis
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - August - 2
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
⬅︎Husum
2012 - August - 2
Einfachauswahl
Als Ursache/n von Hyperglykämien kommt/kommen in Frage:
A
Medikation mit Corticoiden.
B
Hyperhydratation (=Zufuhr von zu viel Wasser).
C
Pankreatitis.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 27
Einfachauswahl
Ein Ihnen bekannter Diabetiker wird in Ihrer Praxis plötzlich blass, er fühlt sich unwohl, droht zu kollabieren, zittert, hat Schweiß auf der Stirn und wirkt leicht unruhig und desorientiert. Der Blutdruck beträgt 90/50 mmHg, der Puls 120/min. Sie haben leider keine Möglichkeit in Ihrer Praxis, den Blutzucker selbst zu messen.
Welche Aussagen in diesem Zusammenhang treffen zu.
⬅︎Husum
2011 - August - 27
Einfachauswahl
Ein Ihnen bekannter Diabetiker wird in Ihrer Praxis plötzlich blass, er fühlt sich unwohl, droht zu kollabieren, zittert, hat Schweiß auf der Stirn und wirkt leicht unruhig und desorientiert. Der Blutdruck beträgt 90/50 mmHg, der Puls 120/min. Sie haben leider keine Möglichkeit in Ihrer Praxis, den Blutzucker selbst zu messen.
Welche Aussagen in diesem Zusammenhang treffen zu.
A
Es sollte auch in Unkenntnis des Blutzuckerwertes Glucose mit Flüssigkeit verabreicht werden.
B
Das Legen eines venösen Zugangs ist angezeigt.
C
Da nicht erklärt ist, ob es sich um eine Überzuckerung handelt, sollte keine Glucose verabreicht werden.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Nur die Antworten B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - April - 17
Einfachauswahl
Sie kommen zu einem bewusstlosen Patienten, von dem Sie wissen, dass er Insulinpflichtiger Diabetiker ist. Die Angehörigen zeigen Ihnen ein halbvolles Insulinfläschchen. Mit einem Blutzuckerstreifentest stellen Sie einen Blutzuckerwert von 35 mg/dll fest. Die folgende(n) Maßnahme(n) ist/sind indiziert:
⬅︎Husum
2008 - April - 17
Einfachauswahl
Sie kommen zu einem bewusstlosen Patienten, von dem Sie wissen, dass er Insulinpflichtiger Diabetiker ist. Die Angehörigen zeigen Ihnen ein halbvolles Insulinfläschchen. Mit einem Blutzuckerstreifentest stellen Sie einen Blutzuckerwert von 35 mg/dll fest. Die folgende(n) Maßnahme(n) ist/sind indiziert:
A
Einflößen einer Zuckerlösung.
B
Intravenöse Injektion von 10 IE Insulin.
C
Alarmierung des Notarztes.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 38
Einfachauswahl
Bei einem hypoglykämischen Schock findet/finden sich folgende(s) Symptom(e):
⬅︎Husum
2007 - November - 38
Einfachauswahl
Bei einem hypoglykämischen Schock findet/finden sich folgende(s) Symptom(e):
A
Starke Exsikkose.
B
Trockene warme und gerötete Haut.
C
Bewusstlosigkeit mit cerebraler Krampfneigung.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Standart
2011 - Oktober - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Auslöser eines epileptischen Anfalls sind:
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 47
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Mögliche Auslöser eines epileptischen Anfalls sind:
1.
Alkoholentzug
2.
Schlafentzug
3.
Hypoglykämie
4.
Alkoholexzesse
5.
Flackerlicht
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2012 - April - 54
Einfachauswahl
Bei welcher Schockform/welchen Schockformen besteht akute Lebensgefahr?
⬅︎Husum
2012 - April - 54
Einfachauswahl
Bei welcher Schockform/welchen Schockformen besteht akute Lebensgefahr?
A
Anaphylaktischer Schock
B
Kardiogener Schock
C
Hypoglykämischer Schock
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Blutzuckerbefunde
Hyperglycämie
Hypoglycämie
Befunde
Befund, Labor
Hormonsystem
Blutbefunde
Blutzuckerbefunde
Hyperglycämie
Befunde
Befund, Labor
Hormonsystem
Blutbefunde
Blutzuckerbefunde
Hypoglycämie
Befunde
Befund, Labor
Hormonsystem
Blutbefunde