Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2017 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für Erektionsstörungen bzw. Impotenz sind:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 34
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Risikofaktoren für Erektionsstörungen bzw. Impotenz sind:
1.
Nikotinkonsum.
2.
Adipositas.
3.
Anabolikaeinnahme.
4.
Diabetes mellitus.
5.
Alkoholabusus.
A
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2006 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Organe liegen intraperitoneal (innerhalb des Bauchfells)?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 11
Mehrfachauswahl
Welche der genannten Organe liegen intraperitoneal (innerhalb des Bauchfells)?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Niere
B
Leber
C
Gallenblase
D
Bauchspeicheldrüse
E
Harnblase
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
1.
Erektionsstörungen sind fast immer psychisch bedingt (>90% der Fälle)
2.
Ein Diabetes mellitus kann Ursache einer Erektionsstörung sein
3.
Die Einnahme von Beta-Blockern hat keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit
4.
Eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen
5.
Die medikamentöse Therapie einer Erektionsstörung kann mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2003 - November - 59
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
⬅︎Husum
2003 - November - 59
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Erektionsstörungen treffen zu?
1.
Erektionsstörungen sind fast immer psychisch bedingt (>90% der Fälle).
2.
Ein Diabetes mellitus kann Ursache einer Erektionsstörung sein.
3.
Die Einnahme von Beta-Blockern hat keinen Einfluss auf die Erektionsfähigkeit.
4.
Eine Multiple Sklerose kann mit einer Erektionsstörung einhergehen.
5.
Die medikamentöse Therapie einer Erektionsstörung kann mit erheblichen Nebenwirkungen einhergehen.
A
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

Logik

Hämoglobinbefunde
Befunde
Befund, Labor
Blutbefunde
Erektionsstörungen
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Arterien
Organe, extraperitoneale
Organe, retroperitoneale
Allgemein
Gruppen
Organgruppen
Organe, extraperitoneale
Organe, retroperitoneale
Allgemein
Gruppen
Organgruppen