Direkt zum Inhalt

Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

Gruppen2

Terme1

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 48
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen wird typischerweise durch Zecken übertragen und kann durch eine Schutzimpfung vermieden werden
⬅︎Standart
2019 - März - 48
Einfachauswahl
Welche der folgenden Erkrankungen wird typischerweise durch Zecken übertragen und kann durch eine Schutzimpfung vermieden werden
A
Tuberkulose
B
Borreliose
C
Infektiöse Mononukleose
D
Meningokokken-Meningitis
E
Frühsommer-Meningoenzephalitis
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2016 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 'maulvoller' Auswurf mit dreischichtigem Sputum spricht am ehesten für:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 51
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein 'maulvoller' Auswurf mit dreischichtigem Sputum spricht am ehesten für:
A
Lungenödem.
B
Pleuraempyem.
C
Asthma bronchiale.
D
Bronchiektasen.
E
Atypische Pneumonie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 20
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) treffen zu?
1.
In Endemiegebieten in Süddeutschland sind fast alle Zecken mit dem Erreger befallen
2.
Der überwiegende Anteil der Infektionen verläuft ohne Symptome
3.
Zur Verhinderung einer FSME sollte nach Zeckenbissen eine 4-wöchige Antibiotikatherapie erfolgen
4.
Der Diagnose dienen neben Anamnese und klinischem Bild auch Blutuntersuchungen
5.
Eine Übertragung der Erregers findet erst etwa 8 Stunden nach dem Zeckenbiss statt
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2010 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 58
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten.
A
eine Erkrankung an FSME fällt primär durch ein Erythema migrans auf
B
Überträger sind Zecken
C
schwere Krankheitsverläufe treten fast nur bei Kleinkindern auf
D
eine Infektion mit dem FSME-Erreger führt beim Erwachsenen in weit über der Hälfte der Fälle zu einer Meningoenzephalitis
E
Erreger der FSME sind Viren
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2004 - März - 31
Einfachauswahl
Welches der aufgeführten Symptome ist typisch für einen Patienten mit Bronchiektasen (irreversible Erweiterung der Bronchialäste)?
⬅︎Standart
2004 - März - 31
Einfachauswahl
Welches der aufgeführten Symptome ist typisch für einen Patienten mit Bronchiektasen (irreversible Erweiterung der Bronchialäste)?
A
Hohes Fieber
B
Anhaltender, trockener Husten
C
Atemabhängige Schmerzen im Thoraxbereich
D
Reichlicher morgendlicher Auswurf
E
Stridoröse Atmung (pfeifendes Atemgeräusch bei Verengung der oberen Luftwege)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche Symptome können bei der Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) auftreten bzw. welche der folgenden Aussagen treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 16
Aussagenkombination
Welche Symptome können bei der Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) auftreten bzw. welche der folgenden Aussagen treffen zu?
1.
erhöhtes Erkrankungsrisiko in bestimmten Landschaftsgebieten
2.
Nackensteifigkeit
3.
biphasischer Krankheitsverlauf
4.
motorische Lähmungen
5.
Erythema migrans
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2001 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Raucher mit Bronchitis hatte im Laufe der vergangenen sechs Jahre mehrfach Bronchopneumonien. Seither haben Auswurffrequenz und -menge erheblich zugenommen. Morgens hustet der Patient bis zu 150 ml gelbgrünliches Sputum mit süßlichem -fadem Geruch ab. Er beschreibt auch Blutbeimengungen und klagt über Belastungsdyspnoe. Untersuchungsbefunde: Reduzierter Allgemeinzustand, Uhrglasnägel, thorakobasal umschriebene Bezirke grobblasiger Rasselgeräusche.
Um welche Erkrankung handelt es sich wahrscheinlich?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 20
Einfachauswahl
Ein 56-jähriger Raucher mit Bronchitis hatte im Laufe der vergangenen sechs Jahre mehrfach Bronchopneumonien. Seither haben Auswurffrequenz und -menge erheblich zugenommen. Morgens hustet der Patient bis zu 150 ml gelbgrünliches Sputum mit süßlichem -fadem Geruch ab. Er beschreibt auch Blutbeimengungen und klagt über Belastungsdyspnoe. Untersuchungsbefunde: Reduzierter Allgemeinzustand, Uhrglasnägel, thorakobasal umschriebene Bezirke grobblasiger Rasselgeräusche.
Um welche Erkrankung handelt es sich wahrscheinlich?
A
Bronchiektasen
B
Lungenempysem
C
Bronchuskarzinom
D
Tuberkulose
E
Chronisches Lungenödem
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - August - 20
Einfachauswahl
Der 52-jährige Herr F. ist bei Ihnen neu als Patient. Er berichtet Ihnen über seinen chronischen Husten. ' Vor allem morgens muss ich so stark husten, dass ich gar keine Luft mehr bekomme.', klagt er, ' und dann huste ich jedes Mal eklig riechenden Schleim hoch. Im vergangenen Jahr hatte ich bestimmt viermal eine Bronchitis. Ich hatte schon immer Probleme mit der Lunge, auch als Kind schon.'
Eine Mukoviszidose wurde vor Jahren schon ausgeschlossen.
Folgende(s) Symptom(e) würde(n) einen Verdacht auf Bronchiektasen bestärken:
⬅︎Husum
2016 - August - 20
Einfachauswahl
Der 52-jährige Herr F. ist bei Ihnen neu als Patient. Er berichtet Ihnen über seinen chronischen Husten. ' Vor allem morgens muss ich so stark husten, dass ich gar keine Luft mehr bekomme.', klagt er, ' und dann huste ich jedes Mal eklig riechenden Schleim hoch. Im vergangenen Jahr hatte ich bestimmt viermal eine Bronchitis. Ich hatte schon immer Probleme mit der Lunge, auch als Kind schon.'
Eine Mukoviszidose wurde vor Jahren schon ausgeschlossen.
Folgende(s) Symptom(e) würde(n) einen Verdacht auf Bronchiektasen bestärken:
A
Das Sputum enthält Schaum, Schleim und Eiter.
B
Die Auskultation der Lunge ergibt ein kaum hörbares Atemgeräusch ohne Nebengeräusche.
C
Der Patient hat Trommelschlägelfinger.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2014 - April - 8
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 8
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) trifft/treffen zu?
A
Es handelt sich um eine eitrige Meningitis.
B
Es gibt eine Schutzimpfung gegen FSME.
C
Erreger sind Pneumokokken.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - August - 9
Einfachauswahl
Eine akute Enzephalitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Welche der nachfolgenden Angaben zur Enzephalitis treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 9
Einfachauswahl
Eine akute Enzephalitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Welche der nachfolgenden Angaben zur Enzephalitis treffen zu?
A
Die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis wird von Mäusen auf den Menschen übertragen.
B
Die häufigsten eine Enzephalitis auslösenden Erreger sind Bakterien.
C
Herpes Simplex-Viren können eine Enzephalitis auslösen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2014 - November - 30
Einfachauswahl
Der 52-jährige Herr F. ist bei Ihnen neu als Patient. Er berichtet Ihnen über seinen chronischen Husten.
'Vor allem morgens muss ich so stark husten, dass ich gar keine Luft mehr bekomme', klagt er,' und dann huste ich jedes mal eklig riechenden Schleim hoch. Im vergangenen Jahr hatte ich bestimmt viermal eine Bronchitis. Ich hatte schon immer Probleme mit der Lunge, auch als Kind schon.'
Eine Mukoviszidose wurde vor Jahren schon ausgeschlossen.
Folgende(s) Symptom(e) würde(n) einen Verdacht auf Bronchiektasen bestärken:
⬅︎Husum
2014 - November - 30
Einfachauswahl
Der 52-jährige Herr F. ist bei Ihnen neu als Patient. Er berichtet Ihnen über seinen chronischen Husten.
'Vor allem morgens muss ich so stark husten, dass ich gar keine Luft mehr bekomme', klagt er,' und dann huste ich jedes mal eklig riechenden Schleim hoch. Im vergangenen Jahr hatte ich bestimmt viermal eine Bronchitis. Ich hatte schon immer Probleme mit der Lunge, auch als Kind schon.'
Eine Mukoviszidose wurde vor Jahren schon ausgeschlossen.
Folgende(s) Symptom(e) würde(n) einen Verdacht auf Bronchiektasen bestärken:
A
Das Sputum enthält Schaum, Schleim und Eiter.
B
Die Auskultation der Lunge ergibt ein kaum hörbares Atemgeräusch ohne Nebengeräusche.
C
Der Patient hat Trommelschlägelfinger.
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - August - 14
Einfachauswahl
Eine akute Enzephalitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Welche der nachfolgenden Angaben zur Enzephalitis treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 14
Einfachauswahl
Eine akute Enzephalitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Welche der nachfolgenden Angaben zur Enzephalitis treffen zu?
A
Die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis wird durch Bakterien ausgelöst.
B
Die häufigsten eine Enzephalitis auslösenden Erreger sind Viren.
C
Im Gegensatz zur Meningitis kommt es bei Enzephalitiden nie zu Lähmungen.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - November - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) triff/treffen zu
⬅︎Husum
2013 - November - 45
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zur Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) triff/treffen zu
A
Es handelt sich um eine eitrige Meningitis.
B
Erreger sind Meningokokken.
C
Es gibt eine Schutzimpfung gegen FSME.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2007 - November - 12
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Frühsommermeningitis (FSME) trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2007 - November - 12
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Frühsommermeningitis (FSME) trifft/treffen zu:
A
Die Erreger sind häufig Meningokokken.
B
Es handelt sich um eine eitrige Meningitis.
C
Nach grippeähnlichen Symptomen folgt bei einem Teil der Patienten ein fieberfreies Intervall, dann erneuter Fieberanstieg und die Entwicklung einer Meningoenzephalitis.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2006 - August - 43
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Frühsommer-Meningoenzephaliltis (FSME) ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 43
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Frühsommer-Meningoenzephaliltis (FSME) ist/sind richtig:
A
Es gibt bisher keinen Impfschutz gegen die Erkrankung.
B
Es handelt sich um eine bakterielle Infektion.
C
Die Krankheit beginnt mit grippeähnlichen Symptomen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C

PFrage-Weit

Husum
2018 - April - 43
Einfachauswahl
Ein 67-jähriger Mann sucht Sie wegen Atembeschwerden auf. Er weist auffällige Trommelschlägelfinger auf. Trommelschlägelfinger können ein Hinweis sein auf...
⬅︎Husum
2018 - April - 43
Einfachauswahl
Ein 67-jähriger Mann sucht Sie wegen Atembeschwerden auf. Er weist auffällige Trommelschlägelfinger auf. Trommelschlägelfinger können ein Hinweis sein auf...
A
...Bronchiektasen.
B
...Lungentuberkulose.
C
...Herzfehler mit Rechts-Links-Shunt.
D
Alle Antworten A,B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 43
Einfachauswahl
Ein 67-jähriger Mann sucht Sie wegen Atembeschwerden auf. Er weist auffällige Trommelschlägelfinger auf. Trommelschlägelfinger können ein Hinweis sein auf ...
⬅︎Husum
2013 - November - 43
Einfachauswahl
Ein 67-jähriger Mann sucht Sie wegen Atembeschwerden auf. Er weist auffällige Trommelschlägelfinger auf. Trommelschlägelfinger können ein Hinweis sein auf ...
A
... Bronchiektasen.
B
... Magenulcus.
C
... Psoriasis.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - August - 1
Einfachauswahl
Bei einer Reihe von Erkrankungen tritt ein typischer Mundgeruch beim Patienten auf. Bitte überprüfen Sie, ob die jeweilige charakterisierende Zuordnung richtig ist:
⬅︎Husum
2011 - August - 1
Einfachauswahl
Bei einer Reihe von Erkrankungen tritt ein typischer Mundgeruch beim Patienten auf. Bitte überprüfen Sie, ob die jeweilige charakterisierende Zuordnung richtig ist:
A
Bronchiektasen - foetider (fauliger) Foetor.
B
Oesophagusdivertikel - Foetor hepaticus.
C
Urämie - Foetor acetonaemicus (Acetongeruch).
D
Keine der Aussagen A bis C ist richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - November - 45
Einfachauswahl
Bei der Erstuntersuchung einer Patientin fallen Ihnen typische Trommelschlägelfinger auf.
Folgende Aussage/n trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2011 - November - 45
Einfachauswahl
Bei der Erstuntersuchung einer Patientin fallen Ihnen typische Trommelschlägelfinger auf.
Folgende Aussage/n trifft/treffen zu:
A
Sie treten häufig mit sogenannten Uhrglasnägeln auf.
B
Sie sind ein Symptom einer Rheumatoiden Arthritis.
C
Sie können bei Bronchiektasen auftreten.
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2006 - August - 5
Einfachauswahl
Trommelschlägelfinger sind Symptom folgender Erkrankung(en):
⬅︎Husum
2006 - August - 5
Einfachauswahl
Trommelschlägelfinger sind Symptom folgender Erkrankung(en):
A
Bronchiektasen
B
Rheumatoide Arthritis
C
Endangiitis obliterans
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A

Logik

Bronchiektasen
Pathologie
Erkrankungen
Atemapparat
FSME
Infektion
Erkrankungen des IfSG
IfSG §7
Gehirnbeteiligung