Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Strukturen

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Gruppen2

Terme1

Terme2

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Subarachnoidalblutung (SAB) treffen zu?
⬅︎Standart
2019 - März - 16
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Subarachnoidalblutung (SAB) treffen zu?
1.
Plötzliche, heftigste Kopfschmerzen sind ein typisches Symptom
2.
Risikofaktoren für eine SAB sind u. a. arterielle Hypertonie, Nikotinabusus und Alkoholabusus
3.
Häufigste Ursache ist eine Ruptur eines intrakraniellen Aneurysmas
4.
Die SAB stellt eine neurologische Notfallsituation dar
5.
Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Bewusstseinsstörungen sprechen für einen erhöhten Hirndruck
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2017 - März - 12
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt in Begleitung ihres Ehemannes mittags in Ihre Praxis.
Ihr Gangbild ist unsicher, der Ehemann führt sie beim Gehen. Seit 2 Stunden habe sie sehr starke Kopfschmerzen und dabei zweimal Schleim erbrochen. Man habe zu Hause Fieber (37,2°C) sowie den Blutdruck (150/80 mmHg) gemessen.
Die von Ihnen gemessenen Werte liegen etwa im gleichen Bereich. Die Anamnese ist überwiegend durch den Mann zu erheben, da die Frau schläfrig wirkt.
Welche der folgenden Diagnosen ist am wahrscheinlichsten.
⬅︎Standart
2017 - März - 12
Einfachauswahl
Eine 30-jährige Frau kommt in Begleitung ihres Ehemannes mittags in Ihre Praxis.
Ihr Gangbild ist unsicher, der Ehemann führt sie beim Gehen. Seit 2 Stunden habe sie sehr starke Kopfschmerzen und dabei zweimal Schleim erbrochen. Man habe zu Hause Fieber (37,2°C) sowie den Blutdruck (150/80 mmHg) gemessen.
Die von Ihnen gemessenen Werte liegen etwa im gleichen Bereich. Die Anamnese ist überwiegend durch den Mann zu erheben, da die Frau schläfrig wirkt.
Welche der folgenden Diagnosen ist am wahrscheinlichsten.
A
Hypertensive Krise.
B
Glaukomanfall.
C
Gastroenteritis mit Flüssigkeitsverlust.
D
Subarachnoidalblutung.
E
Tubargravidität.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2005 - Oktober - 49
Einfachauswahl
Ein 40-jähriger Mann klagt über heftigste, schlagartig auftretenden diffuse Kopfschmerzen nach dem Heben einer schweren Kiste bei seinem Wohnungsumzug. Als Sie eintreffen, ist sein Bewusstsein bereits eingetrübt, es zeigt sich ein Meningismus und positiver Lasegue. RR: 115/65 mmHG, Puls: 100/min.
Was ist die wahrscheinlichste Diagnose?
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 49
Einfachauswahl
Ein 40-jähriger Mann klagt über heftigste, schlagartig auftretenden diffuse Kopfschmerzen nach dem Heben einer schweren Kiste bei seinem Wohnungsumzug. Als Sie eintreffen, ist sein Bewusstsein bereits eingetrübt, es zeigt sich ein Meningismus und positiver Lasegue. RR: 115/65 mmHG, Puls: 100/min.
Was ist die wahrscheinlichste Diagnose?
A
Akuter Migräne Anfall
B
Subarachnoidalblutung
C
Bluthochdruck
D
akute Meningitis
E
Alkoholentzugssyndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2009 - November - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 35-jähriger Mann klagt nach Heben einer schweren Last über plötzlich auftretende heftige diffuse Kopfschmerzen. Keine Bewegungsstörungen. Sein Bewusstsein trübt in der Folge ein und es zeigt sich ein Meningismus. Das Laségue-Zeichen ist positiv. Der Blutdruck beträgt 115/65 mmHg bei einem Puls von 100/min.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
⬅︎Husum
2009 - November - 30
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft am ehesten zu?
Ein 35-jähriger Mann klagt nach Heben einer schweren Last über plötzlich auftretende heftige diffuse Kopfschmerzen. Keine Bewegungsstörungen. Sein Bewusstsein trübt in der Folge ein und es zeigt sich ein Meningismus. Das Laségue-Zeichen ist positiv. Der Blutdruck beträgt 115/65 mmHg bei einem Puls von 100/min.
Krankheitsbild und Befunde passen zu folgender Diagnose:
A
Hypertensive Krise
B
Subarachnoidalblutungen
C
Ischämischer Hirninfarkt im Bereich der Arteria cerebri media.
D
Akuter Migräneanfall
E
Keine der Aussagen A, B, C und D ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

PFrage-Weit

Standart
2010 - März - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kopfschmerzen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 49
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kopfschmerzen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Das Symptom Kopfschmerz ist in der Bevölkerung weit verbreitet und bedarf keiner besonderen Abklärung
B
Plötzliches Auftreten stärkster Hinterkopfschmerzen mit Erbrechen kann auf eine Subarachnoidalblutung hinweisen
C
Kopfschmerzen sprechen gegen eine infektiöse Hirnhauterkrankung
D
Massiver Kopfschmerz mit Übelkeit und Rötung eines Auges können für einen Glaukomanfall sprechen
E
Knochenmetastasen im Bereich des Schädeldaches machen keine Schmerzen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Husum
2006 - August - 56
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Mann berichtet, dass er während der Mittagsruhe plötzlich nicht mehr habe sehen können. Nach wenigen Minuten sei die Sehfähigkeit zurückgekehrt. Er habe seine Frau rufen wollen, jedoch nicht mehr sprechen können. Das rechte Bein und der rechte Arm habe sich nur noch kraftlos bewegen lassen. Er sei dann liegen geblieben.
Alle Symptome hätten sich innerhalb von wenigen Stunden vollkommen zurückgebildet. Kopfschmerz sei nicht aufgetreten. Bei der Untersuchung finden sich keine Zeichen eines erhöhten Hirndrucks und keine zerebralen Herdstörungen.
Welche(s) Krankheitsbild(er) kommt/kommen infrage:
⬅︎Husum
2006 - August - 56
Einfachauswahl
Ein 72-jähriger Mann berichtet, dass er während der Mittagsruhe plötzlich nicht mehr habe sehen können. Nach wenigen Minuten sei die Sehfähigkeit zurückgekehrt. Er habe seine Frau rufen wollen, jedoch nicht mehr sprechen können. Das rechte Bein und der rechte Arm habe sich nur noch kraftlos bewegen lassen. Er sei dann liegen geblieben.
Alle Symptome hätten sich innerhalb von wenigen Stunden vollkommen zurückgebildet. Kopfschmerz sei nicht aufgetreten. Bei der Untersuchung finden sich keine Zeichen eines erhöhten Hirndrucks und keine zerebralen Herdstörungen.
Welche(s) Krankheitsbild(er) kommt/kommen infrage:
A
Ischämischer Hirninfarkt
B
Transitorische Ischämische Attacke
C
Subarachnoidalblutung
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

Logik

Subarachnoidalblutung
Pathologie
Erkrankungen
Nervensystem
Nervensystem, zentrales
Durchblutungsstörung, intrakranielle