Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2016 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Listerien bzw. Listeriose trifft/treffen zu?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 25
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Listerien bzw. Listeriose trifft/treffen zu?
1.
Listerien sind Viren.
2.
Listerien sind weltweit verbreitet und kommen insbesondere in der Erde vor.
3.
Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch den Verzehr kontaminierter tierischer und pflanzlicher Lebensmittel (z.B. Rohmilchprodukte, Rohkostsalate, Rohwürste).
4.
Für Heilpraktiker besteht bei Listeriose ein Behandlungsverbot.
5.
Infizierte können Listerien über den Stuhl ausscheiden.
A
Nur die Aussage 4 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2013 - März - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Veränderungen des Auges bestehen häufig im Verlauf eines unbehandelten Glaukoms?
Wählen Sie 2 Antworten!
⬅︎Standart
2013 - März - 28
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Veränderungen des Auges bestehen häufig im Verlauf eines unbehandelten Glaukoms?
Wählen Sie 2 Antworten!
A
Schädigung des Sehnervs
B
Erosion auf der Hornhaut
C
Trübung der Linse
D
Verschluss des Tränenkanals
E
Erhöhung des Augeninnendrucks
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,E
Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
⬅︎Standart
2009 - März - 24
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Typische Zeichen eines akuten Glaukomanfalls sind:
1.
Nicht eingeschränktes Sehvermögen
2.
Weite, reaktionslose (lichtstarre) Pupille
3.
Weicher Augapfel
4.
Stark gerötetes Auge
5.
Stärkste Schmerzen im Auge mit dumpfer Ausstrahlung
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2003 - März - 3
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit akuten Schmerzen im Bereich des linken Auges besteht der Verdacht auf einen akuten Glaukomanfall an diesem Auge.
Welcher der folgenden Befunde ist bei dieser Störung am wahrscheinlichsten zu erwarten?
⬅︎Standart
2003 - März - 3
Einfachauswahl
Bei einem Patienten mit akuten Schmerzen im Bereich des linken Auges besteht der Verdacht auf einen akuten Glaukomanfall an diesem Auge.
Welcher der folgenden Befunde ist bei dieser Störung am wahrscheinlichsten zu erwarten?
A
Linke Pupille erheblich enger als rechte Pupille
B
Linker Bulbus palpatorisch härter als rechter Bulbus
C
Deutliches Heraustreten des linken Auges aus der Augenhöhle
D
Trockenes Auge
E
Pupillenstellung mit Fehlen der reflektorischen Pupillenverengung auf Lichteinfall bei erhaltener Konvergenzreaktion (Argyll-Robertson-Phänomen)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde beim Erwachsenen sprechen für einen akuten Glaukomanfall?
⬅︎Standart
2001 - März - 7
Aussagenkombination
Welche der folgenden Befunde beim Erwachsenen sprechen für einen akuten Glaukomanfall?
1.
Miosis (Pupillenengstellung)
2.
Augenbulbus bei Palpation: hart
3.
Reflektorische Pupillenstarre
4.
Die Hornhaut ist durch Ödem getrübt (Sehen wie durch Nebelschleier)
5.
Protrusio bulbi (Vorwölbung des Augapfels)
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenem rechtsseitigen Kopfschmerz zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei, bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinseintrübungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist, und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 92/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht.
⬅︎Husum
2015 - November - 12
Einfachauswahl
Ein 70-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenem rechtsseitigen Kopfschmerz zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei, bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinseintrübungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist, und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 92/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht.
A
Primäres Engwinkelglaukom.
B
Staphylokokkenkonjunktivitis.
C
Migräneanfall.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Glaukom trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - August - 38
Einfachauswahl
Welche Aussage/n zum Glaukom trifft/treffen zu?
A
Ein Glaukom ist immer ein Notfall.
B
Beim Winkelblockglaukom (=Engwinkelglaukom) können starke Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen auftreten.
C
Es sind immer beide Augen betroffen.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - November - 7
Einfachauswahl
Ein 52-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenen rechtsseitigen Kopfschmerzes zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinsstörungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 88/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht:
⬅︎Husum
2010 - November - 7
Einfachauswahl
Ein 52-jähriger Mann kommt wegen plötzlich aufgetretenen rechtsseitigen Kopfschmerzes zu Ihnen. Er gibt an, dass ihm übel sei. Ihre Frage, ob er gestürzt sei bzw. ein Trauma erlitten habe, verneint er. Sie finden keinen Hinweis auf Bewusstseinsstörungen. Der Reflexstatus ist unauffällig. Die Zeichen nach Kernig, Brudzinski und Lasegue sind negativ. Ihnen fällt auf, dass das rechte Auge gerötet ist und bei der Palpation wirkt der Bulbus steinhart. Die Pupille ist weit und reagiert nicht auf Licht. Das andere Auge dagegen ist unauffällig. Der Puls beträgt 88/min, der RR 160/90 mmHg. Es besteht kein Fieber.
Folgende Diagnose(n) kommt/kommen in Betracht:
A
Primäres Engwinkelglaukom
B
Staphylokokken Konjunktivitis.
C
Ischämischer Hirninfarkt.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Nur die Aussagen B und c sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - August - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Beim Glaukomanfall (Winkelblockglaukom) zeigt/zeigen sich typischerweise:
⬅︎Husum
2008 - August - 13
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Beim Glaukomanfall (Winkelblockglaukom) zeigt/zeigen sich typischerweise:
A
Eine lichtstarre Pupille.
B
Sehr starke Kopfschmerzen.
C
Ein palpatorisch sehr weicher Bulbus.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - November - 27
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Glaukom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - November - 27
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Glaukom ist/sind richtig:
A
Ein primäres Glaukom mit verschlossenem Kammerwinkel geht stets mit einer Erhöhung des Augeninnendrucks einher.
B
Ursache eines sekundären Glaukoms kann die Neubildung von Gefäßen infolge einer Minderdurchblutung bei Diabetes mellitus sein
C
Der Krankheitsverlauf ist gutartig und führt selten zum totalen Sehverlust.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Husum
2009 - November - 4
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Glaukom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - November - 4
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Glaukom ist/sind richtig:
A
Ein primäres Glaukom geht typischerweise mit einer Erhöhung des arteriellen Blutdrucks einher.
B
Ursache eines sekundären Glaukoms kann eine pathologische Neubildung von Gefäßen in Folge Minderdurchblutung bei Diabetes mellitus sein.
C
Der Krankheitsverlauf ist meist gutartig und führt auch unbehandelt nur selten zu irreversiblem Sehverlust.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B

Logik

Glaukom
Pathologie
Erkrankungen
Sinnesorgane
Auge
Listeriose
Listeriose, konnatale
Infektion
Erkrankungen des IfSG
Sonstige Infektionskrankheiten
IfSG §7
Listeriose
Listeriose, konnatale
Infektion
Erkrankungen des IfSG
Sonstige Infektionskrankheiten
IfSG §7
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24