Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

Gruppen1

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2017 - März - 55
Einfachauswahl
Bei einem Patienten tritt nach einem Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma eine zweistündige Erinnerungslücke für das Geschehen nach dem Unfall auf.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 55
Einfachauswahl
Bei einem Patienten tritt nach einem Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma eine zweistündige Erinnerungslücke für das Geschehen nach dem Unfall auf.
Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
A
Retrograde Amnesie.
B
Alkoholentzugsdelir.
C
Anterograde Amnesie.
D
Organisches amnestisches Syndrom.
E
Dissoziative Amnesie.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2017 - Oktober - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei der Bulimia nervosa finden sich als Begleitphänomene gehäuft:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 35
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Bei der Bulimia nervosa finden sich als Begleitphänomene gehäuft:
1.
Zahnschmelzdefekte.
2.
Elektrolytstörungen.
3.
Laxantien-Abusus.
4.
Zönästhesien.
5.
Negativismus.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 49
Einfachauswahl
Eine 22-jährige Patientin mit bekannter Anorexia nervosa befindet sich seit drei Jahren in Ihrer Behandlung.
In den ersten zweieinhalb Jahren Ihrer Betreuung zeigte die Patientin ein konstantes Gewicht. Dieses fiel seit der letzten Vorstellung vor sechs Monaten kontinuierlich um 30% ab. Der Body-Mass-Index (BMI) der Patientin liegt nun bei 12,9 kg/m².
Welche der folgenden Therapiemaßnahmen ist vordringlich?
⬅︎Standart
2016 - März - 49
Einfachauswahl
Eine 22-jährige Patientin mit bekannter Anorexia nervosa befindet sich seit drei Jahren in Ihrer Behandlung.
In den ersten zweieinhalb Jahren Ihrer Betreuung zeigte die Patientin ein konstantes Gewicht. Dieses fiel seit der letzten Vorstellung vor sechs Monaten kontinuierlich um 30% ab. Der Body-Mass-Index (BMI) der Patientin liegt nun bei 12,9 kg/m².
Welche der folgenden Therapiemaßnahmen ist vordringlich?
A
Aufklärung der Patientin über eine gesunde Ernährung.
B
Stationäre Behandlung in einer spezialisierten psychiatrischen Fachklinik.
C
Initiierung einer Soziotherapie bei mangelnder sozialer Unterstützung.
D
Fortführung regelmäßiger Vorstellungen bei Ihnen in halbjährlichem Abstand zur weiteren Beurteilung des Gewichtsverlaufs.
E
Einleitung einer homöopathischen Therapie (z.B. Abrotanum D2 (Eberraute)).
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Welche der genannten Erkrankungen bringt das größte Risiko mit sich, an der Erkrankung zu sterben?
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 57
Einfachauswahl
Welche der genannten Erkrankungen bringt das größte Risiko mit sich, an der Erkrankung zu sterben?
A
Bulimia nervosa
B
Anorexia nervosa
C
Hypochondrische Störung
D
Somatoforme autonome Funktionsstörung (Herz- und Kreislaufsystem)
E
Generalisierte Angststörung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2015 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Was stützt die Verdachtsdiagnose Anorexia nervosa?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 50
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Was stützt die Verdachtsdiagnose Anorexia nervosa?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Halluzinationen
B
Körperschemastörung
C
Meiden körperlicher Aktivitäten
D
Ausgeprägter Alkoholkonsum
E
Starke Angst vor Gewichtssteigerung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2014 - März - 29
Aussagenkombination
Welche Aussage trifft zu?
Körperliche Folgen einer Erkrankung an Anorexia nervosa können sein
⬅︎Standart
2014 - März - 29
Aussagenkombination
Welche Aussage trifft zu?
Körperliche Folgen einer Erkrankung an Anorexia nervosa können sein
1.
Hypokaliämie mit Herzrhythmusstörungen
2.
Hypotonie
3.
Amenorrhö
4.
Osteoporose mit erhöhtem Risiko einer Fraktur
5.
Niereninsuffizienz
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 14
Aussagenkombination
Welche Komplikationen bzw. Symptome können bei einer Anorexia nervosa auftreten?
⬅︎Standart
2008 - März - 14
Aussagenkombination
Welche Komplikationen bzw. Symptome können bei einer Anorexia nervosa auftreten?
1.
Abführmittelmissbrauch
2.
Suizidalität
3.
Natrium- und Kaliummangel
4.
Selbst induziertes Erbrechen
5.
Deutliche Verminderung der Libido bei Männern
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2008 - März - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Commotio cerebri (Schädelhirntrauma 1. Grades) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - März - 32
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zur Commotio cerebri (Schädelhirntrauma 1. Grades) treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Typisch für eine Commotio cerebri ist ein sofortiger Bewusstseinsverlust oder eine sofortige Bewusstseinstrübung
B
Der Bewusstseinsverlust bei einer Commotio cerebri dauert in der Regel zwischen 1-3 Stunden
C
Postkommotionelle Beschwerden äußern sich vor allem in Durchfällen
D
Bei einer Commotio cerebri handelt es sich um eine traumatische Hirnschädigung infolge stumpfer Gewalteinwirkung
E
Die vegetative Symptomatik bei eier Commotio cerebri bildet sich oft nur unvollständig zurück
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2007 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Anorexia nervosa gehören:
⬅︎Standart
2007 - März - 52
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Zu den Symptomen der Anorexia nervosa gehören:
1.
Amenorrhoe
2.
Gebrauch von Appetitzüglern oder Diuretika
3.
Selbstinduziertes Erbrechen
4.
BMI liegt über der Norm
5.
Angst, dick zu werden
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2007 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Esstörungen (Anorexia nervosa oder Bulimie) treffen zu?
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 36
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zu Esstörungen (Anorexia nervosa oder Bulimie) treffen zu?
1.
Die Anorexia nervosa betrifft vor allem junge Männer.
2.
Symptome bei Essstörungen können Eiweißmangelödeme und Menstruationsstörungen sein.
3.
Essstörungen treten nur während der Pubertät auf.
4.
Auf Elektrolystörungen muss wegen der Einnahme von Abführmitteln und Entwässerungsmitteln geachtet werden.
5.
Karies kann ein Hinweis auf Bulimie sein.
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Bulimia nervosa trifft zu?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 39
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Bulimia nervosa trifft zu?
1.
Die Patienten weisen oft eine unterdurchschnittliche Intelligenz (an der Grenze zur Debilität) auf.
2.
Bei einer Fressattacke können solche Patienten auf einmal über 3000 kcal verzehren.
3.
Den Betroffenen fehlt immer die Krankheitseinsicht.
4.
Die Kranken zeigen ihre Symptomatik sehr gerne auch in aller Öffentlichkeit.
5.
Eine typische Komplikation der Bulimia nervosa ist eine Schilddrüsenentzündung.
A
Nur die Aussage 2 ist richtig.
B
Nur die Aussage 3 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - Oktober - 44
Einfachauswahl
Die Hauptsymptome einer Gehirnerschütterung sind:
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 44
Einfachauswahl
Die Hauptsymptome einer Gehirnerschütterung sind:
A
Brillenhämatom, Fieber
B
Kurzfristige Bewusstseinsstörungen, kurzfristiger Erinnerungsverlust, vegetative Symptome
C
Schlafstörungen, Schüttelforst, Krämpfe
D
Zittern, Merkfähigkeitsstörungen
E
Durchfall, Hyperaktivität
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 37
Aussagenkombination
Bei einem 17-jährigen Mädchen (Größe 168 cm, Gewicht 39 kg) haben Sie den Verdacht auf Magersucht.
Welche Aussagen treffen typischerweise bei diesem Krankheitsbild zu?
⬅︎Standart
2005 - März - 37
Aussagenkombination
Bei einem 17-jährigen Mädchen (Größe 168 cm, Gewicht 39 kg) haben Sie den Verdacht auf Magersucht.
Welche Aussagen treffen typischerweise bei diesem Krankheitsbild zu?
1.
Ausbleiben der Monatsblutung
2.
Die Patientinnen sind depressiv und lassen sich gehen
3.
Elektrolytveränderungen im Blut
4.
Eine akute Lebensgefahr kann auftreten
5.
In der Regel heilt die Krankheit spontan aus
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2004 - Oktober - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Bulimia nervosa trifft zu?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 5
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Bulimia nervosa trifft zu?
A
Sie ist meist eine chronische, oft progredient verlaufende psychische und intellektuelle Störung aufgrund einer Hirnerkrankung
B
Sie ist eine Störung, die durch anfallsweise auftretendes Verschlingen großer Mengen von Nahrungsmitteln und anschließendes Erbrechen gekennzeichnet ist
C
Sie erfordert in der Regel eine stationäre Überwachung
D
Die Diagnose der Bulimie ist nicht schwierig, da die Betroffenen in der Regel extrem untergewichtig sind
E
Charakteristisch ist das fehlende seelische und körperliche Krankheitsbewusstsein
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2004 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Eine 17-jährige Patientin kommt wegen einer seit 5 Monaten bestehenden Amenorrhoe in die Sprechstunde. Sie fühlt sich leistungsfähig, gibt aber an, in 6 Monaten bei einer Größe von 168cm von 61kg auf 43kg an Gewicht abgenommen zu haben. Sie finden einen RR von 90/60 mmHg bei einer Herzfrequenz von 64/min.
Welche der Erkrankungen liegt mit größter Wahrscheinlichkeit vor?
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 40
Einfachauswahl
Eine 17-jährige Patientin kommt wegen einer seit 5 Monaten bestehenden Amenorrhoe in die Sprechstunde. Sie fühlt sich leistungsfähig, gibt aber an, in 6 Monaten bei einer Größe von 168cm von 61kg auf 43kg an Gewicht abgenommen zu haben. Sie finden einen RR von 90/60 mmHg bei einer Herzfrequenz von 64/min.
Welche der Erkrankungen liegt mit größter Wahrscheinlichkeit vor?
A
Primäre Nebennierenrindeninsuffizienz
B
Enteritis regionalis (Morbus Crohn)
C
Anorexia nervosa
D
Hyperthyreose
E
Diabetes mellitus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2003 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Bulimia nervosa (Krankheitsbild der Bulimie) trifft zu?
⬅︎Standart
2003 - März - 59
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Bulimia nervosa (Krankheitsbild der Bulimie) trifft zu?
A
Es treten zeitweilig Hungerperioden auf
B
Bulimische Patienten erleben häufig manische Symptome
C
Diabetikerinnen mit Bulimie achten sehr auf eine ordnungsgemäße Insulinbehandlung
D
Die Patientinnen mit Bulimie setzen sich keine scharf definierte Gewichtsgrenze
E
Bulimia nervosa und Alkoholabhängigkeit schließen sich aus
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2002 - März - 53
Aussagenkombination
Kennzeichen und Komplikationen einer Anorexia nervosa können sein
⬅︎Standart
2002 - März - 53
Aussagenkombination
Kennzeichen und Komplikationen einer Anorexia nervosa können sein
1.
Abführmittelmissbrauch
2.
Suizidalität
3.
Amenorrhoe
4.
Natrium- und Kaliummangel
5.
verminderte Libido beim Mann
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2002 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Für die Bulimia nervosa gilt:
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 11
Aussagenkombination
Für die Bulimia nervosa gilt:
1.
Die Bulimia nervosa tritt meist zwischen dem 12. und 30. Lebensjahr auf
2.
Frauen erkranken ungefähr 10 x häufiger als Männer
3.
Ein BMI (Body-Mass-Index) über 30 spricht immer für eine Bulimia nervosa
4.
Die Bulimia nervosa ist in der Regel eine harmlose, spontan ausheilende Störung im Essverhalten
5.
Typisch sind Heisshungeratacken mit Aufnahme großer Mengen von Nahrungsmitteln in kurzer Zeit
A
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 21
Aussagenkombination
Zur Anorexia nervosa gehören folgende Symptome:
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 21
Aussagenkombination
Zur Anorexia nervosa gehören folgende Symptome:
1.
Verstärkte Monatsblutung bei Frauen
2.
Übertriebene körperliche Aktivitäten
3.
Hoher Leidensdruck
4.
Selbst induziertes Erbrechen
5.
Eingeschränkte Nahrungsauswahl
A
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
⬅︎Standart
2001 - März - 51
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Prognose der Anorexia nervosa treffen zu?
1.
Bei leichten Formen (geringe Gewichtsabnahme, später Krankheitsbeginn) sind spontane Besserungen möglich
2.
Viele Patientinnen mit Pubertätsmagersucht haben eine Abwehr gegen die Übernahme ihrer Rolle als Frau und Mutter
3.
Viele Patientinnen bleiben auch nach der Phase Magersucht psychisch auffälig.
4.
Bei einigen Patientinnen entwickelt sich ein depressives Zustandsbild.
5.
Die statistische Lebenserwartung ist normal.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 27
Einfachauswahl
Bei Anorexia nervosa kann(können) folgende(s) Symptom(e) auftreten:
⬅︎Husum
2015 - November - 27
Einfachauswahl
Bei Anorexia nervosa kann(können) folgende(s) Symptom(e) auftreten:
A
Herzrythmusstörungen
B
Osteoporose
C
Amenorrhoe (Ausbleiben der Regelblutung)
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2014 - April - 25
Einfachauswahl
Viele junge Frauen streben nach einer „Idealfigur'. Dabei kann sich in Einzelfällen eine Körperschemastörung entwickeln, die typisch für eine Anorexia ist.
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Anorexia nervosa. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 25
Einfachauswahl
Viele junge Frauen streben nach einer „Idealfigur'. Dabei kann sich in Einzelfällen eine Körperschemastörung entwickeln, die typisch für eine Anorexia ist.
Überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Anorexia nervosa. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Als körperliche Begleitsymptome können Ödeme auftreten.
B
Es kann zu trophischen Störungen und dem Auftreten von Lanugo-Behaarung kommen.
C
Die Betroffenen bewegen sich viel, oft im Rahmen von sportlicher Betätigung.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - April - 42
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
A
Ein BMI von 18,5 bei einer 18-jährigen Frau spricht bereits für das Vorliegen einer Anorexia nervosa.
B
Es kommt zu einer endokrinen Störung.
C
Die Betroffenen schlafen viel und bewegen sich wenig.
D
Knaben erkranken nicht an Anorexia nervosa.
E
Die Aussagen A und B sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - November - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2013 - November - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussage/n zur Anorexia nervosa trifft/treffen zu:
A
Als körperliche Belastungssymptome können Ödeme auftreten.
B
Es kann zu trophischen Störungen und dem Auftreten von Lanugo-Behaarung kommen.
C
Die Betroffenen bewegen sich viel, oft im Rahmen von sportlicher Betätigung.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2011 - August - 12
Einfachauswahl
Eine 23-jährige, sehr schlanke Frau sucht Sie auf wegen psychischer Probleme. Im Verlauf des Gesprächs haben Sie zunehmend den Eindruck, dass eine Anorexia nervosa vorliegen könnte. Welche der nachfolgenden Aussagen/Beobachtungen würde/n Sie in Ihrer Verdachtsdiagnose (=Vorliegen einer Anorexia nervosa) bestätigen?
⬅︎Husum
2011 - August - 12
Einfachauswahl
Eine 23-jährige, sehr schlanke Frau sucht Sie auf wegen psychischer Probleme. Im Verlauf des Gesprächs haben Sie zunehmend den Eindruck, dass eine Anorexia nervosa vorliegen könnte. Welche der nachfolgenden Aussagen/Beobachtungen würde/n Sie in Ihrer Verdachtsdiagnose (=Vorliegen einer Anorexia nervosa) bestätigen?
A
Lanugobehaarung auf den Wangen.
B
Angabe von Bewegungsmangel.
C
Die Aussage, sie schlafe nach jeder Mahlzeit erst mal ausgiebig.
D
Keine der Antworten A bis C trifft zu.
E
Alle Antworten A bis C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 8
Einfachauswahl
Eine sog. Perianal venenthrombose...
⬅︎Husum
2010 - August - 8
Einfachauswahl
Eine sog. Perianal venenthrombose...
A
...wird allein mit abschwellenden Substanzen lokal ausreichend behandelt.
B
...erfordert eine stationäre Behandlung mit Allgemeinanästhesie
C
...tritt vorzugsweise bei Schwangeren auf.
D
...muss mit Antikoagulanzien behandelt werden.
E
...kann durch Incision und Entfernung des Koagels behandelt werden.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - August - 28
Einfachauswahl
Eine 17-jährige Patientin kommt wegen einer seit 5 Monaten bestehenden Amenorrhoe in die Sprechstunde. Sie fühlt sich leistungsfähig und fühlt sich zu dick, obwohl sie, wie sie berichtet, in den letzten Monaten bei einer Größe von 168 cm von 61 kg auf 43 kg an Gewicht abgenommen hat. Sie finden einen Blutdruck von 90/60 bei einer Herzfrequenz von 64/min. Bei der Inspektion finden sich neben dem mageren Habitus keine Auffälligkeiten. Die Haut ist trocken. Eine verstärkte Schweißneigung wird verneint. Es bestehe eher eine Kälteempfindlichkeit. Als Trinkmenge werden ca. 1,5 Liter pro Tag angegeben bei unauffälliger Urin-Ausscheidung.
Folgende Diagnose(n) ist/sind passt/passen zu Anamnese und Befunden:
⬅︎Husum
2008 - August - 28
Einfachauswahl
Eine 17-jährige Patientin kommt wegen einer seit 5 Monaten bestehenden Amenorrhoe in die Sprechstunde. Sie fühlt sich leistungsfähig und fühlt sich zu dick, obwohl sie, wie sie berichtet, in den letzten Monaten bei einer Größe von 168 cm von 61 kg auf 43 kg an Gewicht abgenommen hat. Sie finden einen Blutdruck von 90/60 bei einer Herzfrequenz von 64/min. Bei der Inspektion finden sich neben dem mageren Habitus keine Auffälligkeiten. Die Haut ist trocken. Eine verstärkte Schweißneigung wird verneint. Es bestehe eher eine Kälteempfindlichkeit. Als Trinkmenge werden ca. 1,5 Liter pro Tag angegeben bei unauffälliger Urin-Ausscheidung.
Folgende Diagnose(n) ist/sind passt/passen zu Anamnese und Befunden:
A
Juveniler Diabetes mellitus
B
Hyperthyreose
C
Anorexia nervosa
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2006 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Bulimia nervosa trifft/treffen zu:
⬅︎Husum
2006 - August - 21
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Bulimia nervosa trifft/treffen zu:
A
Von den Patienten werden exzessive, meist hochkalorische Nahrungsmengen in kurzer Zeit zugeführt (Essanfall) und anschließend Maßnahmen ergriffen, um das Körpergewicht in einem (sub)normalen Rahmen zu halten.
B
Es kommt zu periodischem Fasten, exzessiven körperlichen Aktivitäten sowie zu selbstinduziertem Erbrechen.
C
Es kommt typischerweise im Rahmen der Erkrankung durch konsequente Nahrungsvermeidung bis zur Kachexie mit Lebensgefahr.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 24
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 27-jährige Patientin, von der Sie wissen, dass sie unter einer Bulimia nervosa leidet, berichtet Ihnen von gelegentlichem Herzstolpern sowie von einer Obstipationsneigung.
Sie vermuten eine/einen
A
Hyperkaliämie
B
Divertikulitis
C
Endokarditis
D
Hypokaliämie
E
Herzneurose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - Oktober - 23
Aussagenkombination
Bei welchen der vorliegenden Erkrankungen sind häufig psychische Faktoren beteiligt?
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 23
Aussagenkombination
Bei welchen der vorliegenden Erkrankungen sind häufig psychische Faktoren beteiligt?
1.
Neurodermitis
2.
Adipositas
3.
Bulimie
4.
Diabetes
5.
Lungenembolie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2010 - November - 11
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur Amenorrhoe (Ausbleiben der Regelblutung) treffen zu:
⬅︎Husum
2010 - November - 11
Einfachauswahl
Folgende Aussagen zur Amenorrhoe (Ausbleiben der Regelblutung) treffen zu:
A
Die primäre Amenorrhoe kann chromosomal bedingt sein.
B
Eine Anorexia nervosa kann zu einer sekundären Amenorrhoe führen.
C
Bei einer Schwangerschaft liegt eine physiologische Amenorrhoe vor.
D
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
⬅︎Husum
2005 - August - 24
Einfachauswahl
Ein Patient klagt über hellrotes Blut auf dem Stuhl, analem Juckreiz und Brennen und Schmerzen im Rektum.
Welche Diagnose(n) kommen in Frage?
A
Hämorrhoiden
B
perianale Thrombose
C
Rektumkarzinom
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E

Logik

Essstörungen
Bulimia nervosa
Psychiatrie
Psychische Störungen
Essstörungen
Anorexia nervosa
Bulimia nervosa
Psychiatrie
Psychische Störungen
Essstörungen
Anorexia nervosa
Psychiatrie
Psychische Störungen
Schädel-Hirn-Trauma
Pathologie
Erkrankungen
Nervensystem
Nervensystem, zentrales
Perianalthrombose
Pathologie
Erkrankungen
Kreislauf
Venen