Direkt zum Inhalt

Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Struktur

Filter1

Filter2

Plusfilter1

Plusfilter2

Begriffe

Gruppen2

Terme1

PFrage-Eng

Standart
2003 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu:
(Patient liegt flach auf dem Rücken)
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 37
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu:
(Patient liegt flach auf dem Rücken)
A
Patient im Volumenmangelschock
B
Bewusstloser, nicht intubierter Patient
C
Patient mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung
D
Patient mit Atemnot
E
Wacher Patient mit starken Bauchschmerzen (z.B. akutes Abdomen)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 34
Einfachauswahl
Ordnen Sie dem Notfall die richtige Lagerung zu!

39-jährige Erstgebärende im 7. Monat der Schwangerschaft klagt über häufigen starken Schwindel und Übelkeit, RR 100 mmHg systolisch, Puls ca. 100/min.
A
Oberkörper tief, Beine hoch
B
Oberkörper hoch, ggf. Beine tief
C
Stabile Seitenlage
D
Lagerung auf der Seite
E
Rückenlage auf einer harten Unterlage zur Reanimation
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 3
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu!
(Oberkörper um 90° erhöht)
(Bild wird von Stefan noch nachgereicht!)
⬅︎Standart
2001 - März - 3
Einfachauswahl
Ordnen Sie der unten skizzierten Transportlagerung die zutreffendste Indikation zu!
(Oberkörper um 90° erhöht)
(Bild wird von Stefan noch nachgereicht!)
A
Patient im Volumenmangelschock
B
Bewusstloser, nicht intubierter Patient
C
Patient mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung
D
Patient mit Atemnot
E
Patient mit akutem Abdomen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 37
Einfachauswahl
Welche Lagerung/en ist/sind als therapeutische Maßnahme für den jeweiligen Notfall geeignet?
⬅︎Husum
2011 - November - 37
Einfachauswahl
Welche Lagerung/en ist/sind als therapeutische Maßnahme für den jeweiligen Notfall geeignet?
A
Flachlagerung in Kopftieflage bzw. mit Anheben der Beine beim Hypovolämischen Schock.
B
Hochlagern des Oberkörpers bei kardiorespiratorischen Erkrankungen.
C
Flachlagerung des Kopfes bei Hirndruckzeichen.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2003 - November - 16
Einfachauswahl
Sie finden eine Person bewusstlos auf und stellen fest, dass die Atmung vorhanden und der Blutdruck normal ist.
Welche Lagerungsart ist die richtige Sofortmaßnahme?
⬅︎Husum
2003 - November - 16
Einfachauswahl
Sie finden eine Person bewusstlos auf und stellen fest, dass die Atmung vorhanden und der Blutdruck normal ist.
Welche Lagerungsart ist die richtige Sofortmaßnahme?
A
Oberkörper-Hochlagerung.
B
Flache Körperlagerung.
C
Schocklagerung.
D
Stabile Seitenlagerung
E
Flache Lagerung mit leicht erhöhtem Kopf.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

Logik

Lagerung
Stabile Seitenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, Rückenlage
Lagerung, sitzend
Stabile Seitenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, Rückenlage
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Lagerung
Lagerung, sitzend
Therapie
Therapie
Notfalltherapie
Tropenkrankheiten
Allgemein
Gruppen
Krankheitsgruppen