Die HPA24-Prüfungsfragen-Datenbank

Hier kannst Du Dich mal so richtig mit den Heilpraktiker­prüfungsfragen austoben

Begriffe

PFrage-Eng

Standart
2019 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten tasten Sie eine deutlich vergrößerte
Milz. Als Ursache dieses Befundes sind am ehesten in Betracht zu ziehen:
⬅︎Standart
2019 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten tasten Sie eine deutlich vergrößerte
Milz. Als Ursache dieses Befundes sind am ehesten in Betracht zu ziehen:
A
Botulismus
B
Pfeiffer-Drüsenfieber (Mononucleosis infectiosa)
C
Diphtherie
D
Morbus Hodgkin
E
Scharlach
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2018 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen psychischer Erkrankung und klinischen Symptomen treffen zu?
⬅︎Standart
2018 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Zuordnungen zwischen psychischer Erkrankung und klinischen Symptomen treffen zu?
1.
Konversionsstörung - pseudoneurologische Symptome.
2.
Somatisierungsstörung - multiple, organisch nicht begründbare Symptome.
3.
Anhaltende Schmerzstörung - Schmerzen und Behinderungsgrad unverhältnismäßig zu objektivierbarer organischer Läsion.
4.
Neurasthenie - überwertige Krankheitsfurcht.
5.
Körperdysmorphe Störung - überwertiges Gefühl der Hässlichkeit.
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
A
zerebelläre Ataxie
B
toxische Ursache
C
ängstliche Gangstörung
D
Polyneuropathie
E
Parkinson-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Urogenitalsystem trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Urogenitalsystem trifft zu?
A
Beide Nieren liegen vollständig intraperitoneal.
B
Die Nieren werden im Regelfall von einer Fettgewebsschicht umgeben.
C
Vom Nierenbecken gelangt der Harn über die Harnröhre (Urethra) zur Harnblase.
D
Die Nierenrinde wird von der sogenannten Bowmann-Kapsel umgeben.
E
Von den Epithelzellen der sogenannten Henle-Schleife wird das Hormon Renin gebildet.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2017 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Erhöhte Hämoglobinwerte werden verursacht durch:
⬅︎Standart
2017 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Erhöhte Hämoglobinwerte werden verursacht durch:
1.
Chronischen Sauerstoffmangel.
2.
Exsikkose.
3.
Eisenmangel.
4.
Doping mit Erythropoetin (EPO).
5.
Erhöhte Flüssigkeitszufuhr.
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2016 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Herz- und Kreislaufsystems sind folgende Maßnahmen sinnvoll:
⬅︎Standart
2016 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Herz- und Kreislaufsystems sind folgende Maßnahmen sinnvoll:
A
Kognitive Verhaltenstherapie.
B
Mehrfach Blutdruck- und Pulsmessung sowie Protokollierung durch den Patienten.
C
Körperliche Untersuchung mit Auskultation des Herzens in wöchentlichen Abständen.
D
Regelmäßiger Ausdauersport, z.B. Radfahren, Laufen.
E
Generelle körperliche Schonung. Vermeiden jeglicher physischer Anstrengung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2016 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut wird älteren Menschen (ab 60 Jahren) in Deutschland ein Impfschutz gegen:
⬅︎Standart
2016 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut wird älteren Menschen (ab 60 Jahren) in Deutschland ein Impfschutz gegen:
1.
Influenza
2.
Hepatitis C
3.
Pneumokokken
4.
Pertussis
5.
Diphterie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Untersuchung des Herzens trifft zu?
⬅︎Standart
2015 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Untersuchung des Herzens trifft zu?
A
Der Herzspitzenstoß wird beim herzgesunden Patienten normalerweise im 5. ICR (Intercostalraum) in der Axillarlinie getastet.
B
Der 1. Herzton ist kürzer und heller als der 2. Herzton.
C
Diastolische Herzgeräusche sind meist funktionell.
D
Bei Fieber kann es zu funktionellen Herzgeräuschen kommen.
E
Eine Spaltung des 2. Herztons bei tiefer Inspiration ist immer pathologisch.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2015 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Symptome einer schizophrenen Erkrankung sind:
⬅︎Standart
2015 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Symptome einer schizophrenen Erkrankung sind:
1.
Wahn
2.
Orientierungsstörungen
3.
Ich-Störungen
4.
Störung der Affektivität
5.
Halluzinationen
A
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2014 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem akuten peripheren arteriellen Verschluss findet man folgendes Symptom?
⬅︎Standart
2014 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Bei einem akuten peripheren arteriellen Verschluss findet man folgendes Symptom?
A
Überwärmung der betroffenen Gliedmaße
B
Umfangsvergrößerung gegenüber den Ausgangswerten der betroffenen Gliedmaße
C
Rote Verfärbung der Haut der betroffenen Gliedmaße
D
leichten Spannungsschmerz in den betroffenen Gliedmaßen
E
Auffallende Blässe der betroffenen Gliedmaße gegenüber der gesunden
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2014 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Hormone wirken dem Insulin hinsichtlich des Zuckerstoffwechsels entgegen (Gegenspieler des Insulins)?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2014 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Hormone wirken dem Insulin hinsichtlich des Zuckerstoffwechsels entgegen (Gegenspieler des Insulins)?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Renin
B
Glukagon
C
Aldosteron
D
Cortisol
E
Parathormon
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2013 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Zeichen sprechen für eine Osteoporose?
⬅︎Standart
2013 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Zeichen sprechen für eine Osteoporose?
1.
Spontanfrakturen
2.
Muskulärer Schiefhals
3.
Tannenbaumartige Hautfalten am Rücken (Tannenbaumphänomen)
4.
Zunahme Kopfumfang (Hut passt nicht mehr)
5.
Rundrücken
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2013 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein neuer Patient berichtet Ihnen, dass er von seinem Hausarzt mit Euthyrox R (Levothyroxin) behandelt wird.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung?
⬅︎Standart
2013 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein neuer Patient berichtet Ihnen, dass er von seinem Hausarzt mit Euthyrox R (Levothyroxin) behandelt wird.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung?
A
Herzinsuffizienz
B
Gicht
C
Schilddrüsenunterfunktion
D
Diabetes mellitus
E
Niereninsuffizienz
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
⬅︎Standart
2012 - März - 31
Einfachauswahl
Ein 40 jähriger Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese dass er von seinem Arzt Polamidon (Methadon) verordnet bekommen habe.
Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?
A
Alkoholkrankheit
B
Paranoide Schizophrenie
C
Heroinabhängigkeit
D
Cannabisabhängigkeit
E
Borderline-Störung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
1.
Tierkontakte
2.
Pflanzliche Lebensmittel
3.
Rohes Fleisch
4.
Rohe, nicht erhitzte Milch
5.
Schmierinfektion von Mensch zu Mensch
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
1.
Bei einem akuten Gichtanfall liegt immer eine Hyperurikämie vor
2.
Beim Fasten kann ein akuter Gichtanfall auftreten
3.
Im Rahmen einer Leukämie kann ein Gichtanfall auftreten
4.
Therapeutisch wird bei Gicht eine purinreiche Kost empfohlen
5.
Bei chronischer Gicht lagern sich Urate auch in Weichteilen und Knochen ab
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
akute Cholezystitis
B
akute Hepatitis A
C
Gallengangskarzinom
D
akute Hepatitis B
E
Malaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumstoffwechsel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumstoffwechsel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hypokaliämien können u.a. durch wiederholtes Erbrechen oder Durchfälle verursacht werden
B
Der Referenzbreich des Serumkaliumspiegels liegt bei den Erwachsenen zwischen 2,0 -3,0 mmol/l
C
Laxantienabusus kann keine Ursache für eine Hypokaliämie sein
D
kaliumreiche Nahrungsmittel sind z.B. Bananen und Obstsäfte
E
Für die Erregungsübertragung der Nerven spielt Kalium eine unbedeutende Rolle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2010 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Patient kommt wegen Schwindel und Unwohlsein zu Ihnen in die Praxis. Bei einer einmaligen Blutdruckmessung stellen Sie einen Wert von 185/100 mmHg am rechten Arm fest.
Was ist daraus zu folgern?
⬅︎Standart
2010 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Ein 75-jähriger Patient kommt wegen Schwindel und Unwohlsein zu Ihnen in die Praxis. Bei einer einmaligen Blutdruckmessung stellen Sie einen Wert von 185/100 mmHg am rechten Arm fest.
Was ist daraus zu folgern?
A
Dieser Blutdruck ist für das Alter des Patienten normal
B
Es besteht ein langfristig behandlungsbedürftiger Bluthochdruck
C
Es sind wiederholte Messungen an beiden Armen erforderlich, um einen Bluthochdruck zu diagnostizieren
D
Sie nehmen an, dass der Patient aufgeregt ist und beachten den Wert nicht weiter
E
Eine medikamentöse Therapie ist in jedem Fall erforderlich
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2009 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wirbelsäulenerkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2009 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Wirbelsäulenerkrankungen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Bandscheibenvorfälle sind eine Erkrankung des hohen Lebensalters (>65 Jahre)
B
Ein Ausfall des Patellarsehnenreflexes spricht für eine Schädigung im Lendenwirbelbereich
C
Ein positives Lasègue-Zeichen ist beweisend für einen Bandscheibenvorfall
D
Auch ein asymptomatischer Bandscheibenvorfall sollte frühestmöglich operiert werden
E
Ein Cauda-Syndrom kann zu Blasen- und Mastdarmstörungen führen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2009 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholstoffwechsel treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholstoffwechsel treffen zu?
1.
Der größte Teil des Alkohols wird in der Leber abgebaut
2.
Labormarker für chronischen Alkoholmissbrauch sind u.a. Gamma-Gt, MCV, CDT
3.
Alkohol wirkt protektiv gegen Leberverfettung
4.
Oral aufgenommerer Alkohol wird vor allem im Dünndarm und im Magen resorbiert
5.
Die Berechnung der Blutalkoholkonzentration erfolgt nach der sog. NEUNER-Regel
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2008 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Auge treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Auge treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Augenkammer ist mit Tränenflüssigkeit gefüllt
B
Die Augenkammer ist durch die Iris in vordere und hintere Augenkammer geteilt
C
In der Ziliardrüse (Epithelschicht des Ziliarkörpers) wird das Kammerwasser produziert
D
Nur durch vermehrte Produktion von Kammerwasser kann es zum Glaukomanfall kommen
E
Der Grüne Star entsteht durch eine Linsentrübung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,C
Standart
2008 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Ein Patient berichtet von hellrotem Blut im Stuhl.
Welche der genannten Ursachen kommen hierfür am ehesten in Frage?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2008 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Ein Patient berichtet von hellrotem Blut im Stuhl.
Welche der genannten Ursachen kommen hierfür am ehesten in Frage?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Cholezystolithiasis
B
Hämorrhoidalblutung
C
Verzehr von Roter Beete
D
Colitis ulcerosa
E
Reizdarmsyndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2007 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hörvorgang treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2007 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Hörvorgang treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Die Bewegungen des ovalen Fensters führen zu Druckwellen in der luftgefüllten Cochlea (Hörschnecke)
B
Schallwellen versetzen das Trommelfell in Schwingungen
C
Im flüssigkeitsgefüllten Mittelohr werden die Schallwellen in mechanische Energie umgewandelt
D
Im Mittelohr wird die Energie der Schallwellen in der Regel vermindert
E
Hammer, Amboss und Steigbügel übertragen die beim Trommelfell ankommenden Schwingungen auf das ovale Fenster
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,E
Standart
2007 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis)
⬅︎Standart
2007 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen trifft/treffen zu?
Die chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis)
1.
befällt vorwiegend Männer zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr.
2.
wird durch das Toxin beta-hämolysierender Streptokokken verursacht.
3.
kann zu Versteifung und Deformierung von Gelenken führen.
4.
kann durch fehlenden Nachweis von Rheumafaktoren ausgeschlossen werden.
5.
beginnt typischerweise an den Fingerendgelenken.
A
Nur die Aussage 3 ist richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2006 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Harnblase ist richtig?
⬅︎Standart
2006 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zur Harnblase ist richtig?
A
Das max. physiologische Fassungsvermögen der Blase beträtgt beim gesunden Erwachsenen ca. 200ml
B
Der Primärharn wird in der Harnblase konzentriert
C
Bei sehr starker Füllung der Harnblase kann eine reflektorische, unwillkürliche Entleerung erfolgen
D
Der äußere Schließmuskel der Harnblase wird vom Sympatikus innerviert
E
Der Detusor vesicae (Harnblasenmuskel) wird vom willkürlichen Nervensystem gesteuert
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gibt es aktive Impfungen?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gibt es aktive Impfungen?
1.
Hepatitis B
2.
Poliomyelitis
3.
Influenza
4.
Ringelröteln
5.
Pfeiffer-Drüsenfieber
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - März - 31
Einfachauswahl
Ein deutlich sichtbarer Venenpuls am Hals ist zu beobachten bei
⬅︎Standart
2005 - März - 31
Einfachauswahl
Ein deutlich sichtbarer Venenpuls am Hals ist zu beobachten bei
A
Aorteninsuffizienz
B
Trikuspidalinsuffizienz
C
Mitralinsuffizienz
D
Mitralstenose
E
Aortenstenose
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2005 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Wählen Sie 2 Antworten:
Die Bauspeicheldrüse (Pankreas)
⬅︎Standart
2005 - Oktober - 31
Mehrfachauswahl
Wählen Sie 2 Antworten:
Die Bauspeicheldrüse (Pankreas)
A
ist beim erwachsenen Menschen etwa 2 cm lang und 5g schwer
B
unterteilt sich anatomisch in Kopf, Körper und Schwanz, der bis zur Milz reicht
C
besitzt einen Hauptausführungsgang (Duc. pancreaticus), der stets getrennt vom gallenableitenden Gang (Duc. Choledochus) in den Zwolffingerdarm ( Duodenum) mündet
D
ist an seiner Vorderfläche mit Bauchfell überzogen
E
ist eine ausschließlich endokrine Drüse
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2004 - März - 31
Einfachauswahl
Welches der aufgeführten Symptome ist typisch für einen Patienten mit Bronchiektasen (irreversible Erweiterung der Bronchialäste)?
⬅︎Standart
2004 - März - 31
Einfachauswahl
Welches der aufgeführten Symptome ist typisch für einen Patienten mit Bronchiektasen (irreversible Erweiterung der Bronchialäste)?
A
Hohes Fieber
B
Anhaltender, trockener Husten
C
Atemabhängige Schmerzen im Thoraxbereich
D
Reichlicher morgendlicher Auswurf
E
Stridoröse Atmung (pfeifendes Atemgeräusch bei Verengung der oberen Luftwege)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2004 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Die Aphthe zeigt am wahrscheinlichsten folgendes der genannten Erscheinungsbilder:
⬅︎Standart
2004 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Die Aphthe zeigt am wahrscheinlichsten folgendes der genannten Erscheinungsbilder:
A
Umschriebene - z.B. linsengroße Schleimhauterosion mit rötlichem entzündlichem Saum
B
viral bedingte, schmerzlose, subkutane Blase der Haut
C
längliche Spaltbildung der Haut, meist an den Händen, volar oder intertriginös
D
Schmerzhafter - mechanisch bedingter - radiärer Einriss der Perinalschleimhaut
E
mykotischer, nässender Epitheldefekt in den Zehenzwishenräumen
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Standart
2003 - März - 31
Aussagenkombination
Kennzeichen für eine Alkoholkrankheit können sein:
⬅︎Standart
2003 - März - 31
Aussagenkombination
Kennzeichen für eine Alkoholkrankheit können sein:
1.
Persönlichkeitsveränderungen und sozialer Abstieg
2.
Libidoverlust und Eifersuchtswahn
3.
Palmarerythem (gerötete Handinnenflächen) und Spider naevi (Gefäßsternchen der Haut)
4.
Ataxie (Gangunsicherheit) aufgrund von Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Eine 40-jähr. Patientin klagt über gesteigerte Nervosität, Schlaflosigkeit, Wärmeintoleranz, gesteigerte Stuhlfrequenz. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Sinustachykardie mit häufigen Extrasystolen sowie ein Struma.
Welche Störung/en kann/können dabei ursächlich vorliegen?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Eine 40-jähr. Patientin klagt über gesteigerte Nervosität, Schlaflosigkeit, Wärmeintoleranz, gesteigerte Stuhlfrequenz. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Sinustachykardie mit häufigen Extrasystolen sowie ein Struma.
Welche Störung/en kann/können dabei ursächlich vorliegen?
1.
M. Cushing
2.
Vitamin-D-Mangel
3.
Euthyreote Jodmangelstruma
4.
Überproduktin von Parathormon
5.
M. Basedow
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 5 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
1.
Rechtsherzinsuffizienz
2.
nephrotisches Syndrom
3.
Erysipel
4.
tiefe Beinvenenthrombose
5.
Lymphabflussstauung
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2002 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herztätigkeit treffen zu?
⬅︎Standart
2002 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Herztätigkeit treffen zu?
1.
Die autonome Steuerung geht vom Sinusknoten aus
2.
Die Zellen des Sinusknotens sind spezialisierte Herzmuskelzellen
3.
Die Zellen des Sinusknotens sind Nervenzellen
4.
Fällt der Sinusknoten aus, kann beispielsweise der AV-Knoten die Erregungsbildung übernehmen
5.
Wird die Herzfrequenz vom AV-Knoten gesteuert, schlägt das Herz wesentlich schneller als beim Sinusrhythmus
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2001 - März - 31
Verknüpfung
Ein Bluthochdruck gehört zu den typischen Symptomen einer akuten Nierenbeckenentzündung
WEIL
im Nierenbecken das blutdrucksteigernde Enzym Adrenalin gebildet wird.
⬅︎Standart
2001 - März - 31
Verknüpfung
Ein Bluthochdruck gehört zu den typischen Symptomen einer akuten Nierenbeckenentzündung
WEIL
im Nierenbecken das blutdrucksteigernde Enzym Adrenalin gebildet wird.
A
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist richtig
B
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist richtig, die Verknüpfung ist falsch
C
Aussage 1 ist richtig, Aussage 2 ist falsch
D
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist richtig
E
Aussage 1 ist falsch, Aussage 2 ist falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2001 - Oktober - 31
Verknüpfung
1. Ein Heilpraktiker, der eine Injektion, die zwangsläufig zu einer Verletzung der Haut führt, durchführt, muss vorher seine Hände sterilisieren,

weil

2. Eingriffe, die diese Verletzung bedingen, mit desinfizierten Geräten vorgenommen werden müssen.
⬅︎Standart
2001 - Oktober - 31
Verknüpfung
1. Ein Heilpraktiker, der eine Injektion, die zwangsläufig zu einer Verletzung der Haut führt, durchführt, muss vorher seine Hände sterilisieren,

weil

2. Eingriffe, die diese Verletzung bedingen, mit desinfizierten Geräten vorgenommen werden müssen.
A
Aussage 1 richtig, Aussage 2 richtig, Verknüpfung richtig
B
Aussage 1 richtig, Aussage 2 richtig, Verknüpfung falsch
C
Aussage 1 richtig, Aussage 2 falsch
D
Aussage 1 falsch, Aussage 2 richtig
E
Aussage 1 falsch, Aussage 2 falsch
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2018 - April - 31
Einfachauswahl
Ventrikelseptumdefekte...
⬅︎Husum
2018 - April - 31
Einfachauswahl
Ventrikelseptumdefekte...
A
...sind stets angeboren.
B
…können, abhängig von Größe und Lage, auch längere Zeit asymptomatisch bleiben.
C
…sind die häufigsten angeborenen Herzfehler.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2017 - April - 31
Einfachauswahl
Eine Mutter sucht Sie mit ihrer 7-jährigen Tochter auf. Die Schule hatte angerufen, dass das Kind während des Unterrichts ganz blass und müde gewesen sei. Es habe sich in der Leseecke auf den Fußboden gelegt und über Bauchschmerzen geklagt. Die Mutter räumt kleinlaut ein, dass ihre Tochter sich in der Nacht zuvor etwa achtmal massiv erbrochen habe und auch zweimal Durchfall hatte. Am Morgen sei das vorbei gewesen. Da sie als Mutter alleinerziehend und berufstätig sei, habe sie sich entschlossen, die Kleine zur Schule zu schicken. Das Mädchen schaut sie mit leerem Blich an und wirkt insgesamt krank. Der Blutdruck ist 95/70 (mit Kindermanschette gemessen), der Puls 112/min, Bauchschmerzen werden jetzt verneint, die Temperatur ist 38,3°C rektal. Die Atemluft des grazil gebauten Mädchens riecht nach Aceton. Die Zunge und die Haut des Mädchens sind trocken. Es ist weinerlich, klagt über Durst, aber traut sich nicht zu trinken, weil es Angst hat sich zu erbrechen.
Welche der folgenden Aussagen zu dem Fall trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - April - 31
Einfachauswahl
Eine Mutter sucht Sie mit ihrer 7-jährigen Tochter auf. Die Schule hatte angerufen, dass das Kind während des Unterrichts ganz blass und müde gewesen sei. Es habe sich in der Leseecke auf den Fußboden gelegt und über Bauchschmerzen geklagt. Die Mutter räumt kleinlaut ein, dass ihre Tochter sich in der Nacht zuvor etwa achtmal massiv erbrochen habe und auch zweimal Durchfall hatte. Am Morgen sei das vorbei gewesen. Da sie als Mutter alleinerziehend und berufstätig sei, habe sie sich entschlossen, die Kleine zur Schule zu schicken. Das Mädchen schaut sie mit leerem Blich an und wirkt insgesamt krank. Der Blutdruck ist 95/70 (mit Kindermanschette gemessen), der Puls 112/min, Bauchschmerzen werden jetzt verneint, die Temperatur ist 38,3°C rektal. Die Atemluft des grazil gebauten Mädchens riecht nach Aceton. Die Zunge und die Haut des Mädchens sind trocken. Es ist weinerlich, klagt über Durst, aber traut sich nicht zu trinken, weil es Angst hat sich zu erbrechen.
Welche der folgenden Aussagen zu dem Fall trifft/treffen zu?
A
Dem Organismus des Kindes fehlt Chlorid.
B
Dem Organismus des Kindes fehlt Kalium.
C
Dem Organismus des Kindes fehlt Wasser.
D
Nur die Aussagen B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2017 - November - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Erythropoetin (EPO).
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2017 - November - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu Erythropoetin (EPO).
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Es ist ein Enzym.
B
Es wird überwiegend im Knochenmark gebildet.
C
Bei niedriger Sauerstoffkonzentration der Luft, z.B. im Hochgebirge, kommt es zur Stimulation der Synthese von EPO in der Folge zur Polyglobulie.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - April - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Trendelenburg-Test, der mit Hilfe einer Staubinde durchgeführt wird.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2016 - April - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Trendelenburg-Test, der mit Hilfe einer Staubinde durchgeführt wird.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Der Trendelenburg-Test überprüft die Funktionsfähigkeit der Vena saphena magna.
B
Der Trendelenburg-Test dient zur Diagnose des Raynaud-Syndroms.
C
Der Trendelenburg-Test dient zur Diagnose einer arteriellen Verschlusskrankheit.
D
Nur die Antworten A und B treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2016 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Struktur(en) kann/können in einem Urinsediment vorkommen und wären dann mittels Mikroskop erkennbar.
⬅︎Husum
2016 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Struktur(en) kann/können in einem Urinsediment vorkommen und wären dann mittels Mikroskop erkennbar.
A
Thrombozyten.
B
Zuckerkristalle.
C
Bakterien.
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2016 - November - 31
Einfachauswahl
Für die Stoffwechselvorgänge im Körper spielt der Säure-Basen-Haushalt eine große Rolle. Schon kleinste Schwankungen können zu Störungen, Krankheiten und auch zum Tod führen.
Welche der folgenden Zuordnungen ist/sind richtig?
(zur Erinnerung: der pH-Wert neutraler Lösungen beträgt 7)
⬅︎Husum
2016 - November - 31
Einfachauswahl
Für die Stoffwechselvorgänge im Körper spielt der Säure-Basen-Haushalt eine große Rolle. Schon kleinste Schwankungen können zu Störungen, Krankheiten und auch zum Tod führen.
Welche der folgenden Zuordnungen ist/sind richtig?
(zur Erinnerung: der pH-Wert neutraler Lösungen beträgt 7)
A
Der Mageninhalt ist stark basisch.
B
Die Hautoberfläche ist sauer.
C
Speichel ist stark basisch.
D
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2015 - April - 31
Einfachauswahl
Welche(r) Knochen ist/sind Bestandteil(e) der menschlichen Hand?
⬅︎Husum
2015 - April - 31
Einfachauswahl
Welche(r) Knochen ist/sind Bestandteil(e) der menschlichen Hand?
A
Mondbein (Os lunatum)
B
Keilbein (Os sphenoidale)
C
Jochbein (Os zygomaticum)
D
Nur die Antworten A und C sind richtig..
E
Keine der Antworten A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2015 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Heimlich-Handgriff ist richtig?
⬅︎Husum
2015 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Heimlich-Handgriff ist richtig?
A
Er dient zur Diagnose einer Unterschenkelthrombose.
B
Er dient zum Bergen einer hilflosen Person.
C
Er wird bei Erstickungsgefahr durch Fremdkörper angewendet.
D
Er dient der Auffindung der optimalen Injektionsstelle für eine intramuskuläre Injektion im Gesäßbereich.
E
Er dient der Einrenkung der Schulterluxation.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2015 - November - 31
Einfachauswahl
Ein junger Mann (25 Jahre) aus der Nachbarschaft kommt zu Ihnen und berichtet, dass er plötzlich aus völligem Wohlbefinden heraus starke Luftnot beim Holzhacken verspürt habe. Das kam ganz Vorwarnung, und ich habe so etwas noch nie vorher gehabt. Ich habe auch beim Atmen Schmerzen, vor allem auf der rechten Seite, und muss ab und an so merkwürdig trocken husten. Das Husten tut auch weh.
Sie haben den Verdacht auf einen Spontanpneumothorax. Welches Symptom / welche Symptome würde(n) Sie in Ihrer Annahme bestätigen?
⬅︎Husum
2015 - November - 31
Einfachauswahl
Ein junger Mann (25 Jahre) aus der Nachbarschaft kommt zu Ihnen und berichtet, dass er plötzlich aus völligem Wohlbefinden heraus starke Luftnot beim Holzhacken verspürt habe. Das kam ganz Vorwarnung, und ich habe so etwas noch nie vorher gehabt. Ich habe auch beim Atmen Schmerzen, vor allem auf der rechten Seite, und muss ab und an so merkwürdig trocken husten. Das Husten tut auch weh.
Sie haben den Verdacht auf einen Spontanpneumothorax. Welches Symptom / welche Symptome würde(n) Sie in Ihrer Annahme bestätigen?
A
Abgeschwächtes Atemgeräusch auf der linken Thoraxseite (rechts normal).
B
Perkutorisch hypersonorer Klopfschall auf der rechten Thoraxseite (links sonorer KS).
C
Eitriger Auswurf.
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Aussagen A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - April - 31
Einfachauswahl
Viele Menschen leiden unter Schmerzen unterschiedlichster Ursache. Wenn die verwendeten Mittel nicht ausreichen, um die Schmerzen zu beheben, suchen die Betroffenen Rat bei unterschiedlichen Professionen, so auch bei Heilpraktikern. Die Patienten bringen dann oft schon Befunde von unterschiedlichen Fachleuten mit. Deshalb ist es wichtig. Kenntnisse über unterschiedliche Schmerzarten zu haben. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesem Thema.
Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - April - 31
Einfachauswahl
Viele Menschen leiden unter Schmerzen unterschiedlichster Ursache. Wenn die verwendeten Mittel nicht ausreichen, um die Schmerzen zu beheben, suchen die Betroffenen Rat bei unterschiedlichen Professionen, so auch bei Heilpraktikern. Die Patienten bringen dann oft schon Befunde von unterschiedlichen Fachleuten mit. Deshalb ist es wichtig. Kenntnisse über unterschiedliche Schmerzarten zu haben. Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zu diesem Thema.
Welche davon trifft/treffen zu?
A
Die Trigeminusneuralgie ist ein neuropathischer Schmerz.
B
Polyneuropathische Schmerzen sind Nozizeptorenschmerzen.
C
Schmerzen nach Rückenmarksverletzung sind somatoforme Schmerzen
D
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2014 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum vegetativen Nervensystem trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum vegetativen Nervensystem trifft/treffen zu?
A
Es ist dem Einfluss des Willens und dem Bewusstsein primär untergeordnet.
B
Es regelt zum Beispiel Atmung und Verdauung.
C
Es innerviert (=gibt Impulse an) die Skelettmuskulatur.
D
Keine der Aussagen trifft zu.
E
Nur die Aussagen A und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2014 - November - 31
Einfachauswahl
Auf den roten Blutkörperchen sind viele Antigenstrukturen vorhanden, welche die Blutgruppen definieren. Im Serum befinden sich Antikörper. Neben dem AB0-System (0=Null) spielen auch der Rhesus-Faktor und weitere Faktoren eine Rolle.
In der folgenden Frage geht es um das AB0-System. Weitere Faktoren wie Rhesus können Sie für die Beantwortung vernachlässigen.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2014 - November - 31
Einfachauswahl
Auf den roten Blutkörperchen sind viele Antigenstrukturen vorhanden, welche die Blutgruppen definieren. Im Serum befinden sich Antikörper. Neben dem AB0-System (0=Null) spielen auch der Rhesus-Faktor und weitere Faktoren eine Rolle.
In der folgenden Frage geht es um das AB0-System. Weitere Faktoren wie Rhesus können Sie für die Beantwortung vernachlässigen.
Welche Aussage(n) trifft/treffen zu?
A
Die Erythrozyten der Blutgruppen A und B können einem Patienten mit der Blutgruppe 0 im Rahmen einer Blutübertragung gegeben werden, ohne dass eine Gerinnung bzw. Hämolyse zu erwarten ist.
B
Die Erythrozyten der Blutgruppe 0 können Patienten mit der Blutgruppe A oder B im Rahmen einer Blutgruppenübertragung gegeben werden, ohne dass eine Gerinnung bzw. Hämolyse zu erwarten ist.
C
Nach dem AB0-System werden insgesamt 3 Blutgruppen unterschieden: Die Blutgruppen A, B und 0 (Null).
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Nur die Antworten B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2013 - April - 31
Einfachauswahl
Warzen sind Hautveränderungen, über die häufig geklagt wird. Bitte überprüfen Sie folgende aussage zu Warzen. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 31
Einfachauswahl
Warzen sind Hautveränderungen, über die häufig geklagt wird. Bitte überprüfen Sie folgende aussage zu Warzen. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Warzen sind gutartige Hautwucherungen.
B
Erreger der Warzen sind mosaikförmige Bakterien.
C
Warzen heilen praktisch nie spontan ab.
D
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2013 - August - 31
Einfachauswahl
Eine 40-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Die Frau berichtet, sie fühle sich schlapp und die Haut neige zum Juckreiz. Auch Oberbauchbeschwerden kommen vor. Ihnen fallen die gelblich gefärbten Skleren auf. Die Haut wirkt aber nicht gelblich. Sie haben den Verdacht auf ein Gallensteinleiden und führen eine Blutuntersuchung durch. Welche Befunde würden zu dieser Erkrankung (Gallensteinleiden) passen?
⬅︎Husum
2013 - August - 31
Einfachauswahl
Eine 40-jährige Frau kommt zu Ihnen in die Praxis. Die Frau berichtet, sie fühle sich schlapp und die Haut neige zum Juckreiz. Auch Oberbauchbeschwerden kommen vor. Ihnen fallen die gelblich gefärbten Skleren auf. Die Haut wirkt aber nicht gelblich. Sie haben den Verdacht auf ein Gallensteinleiden und führen eine Blutuntersuchung durch. Welche Befunde würden zu dieser Erkrankung (Gallensteinleiden) passen?
A
Das Bilirubin ist deutlich erhöht.
B
Die Gamma-GT ist deutlich erhöht.
C
Die Harnsäure ist deutlich erhöht.
D
Nur die Antworten A und B sind richtig.
E
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2013 - November - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Thymus und seiner Funktion. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - November - 31
Einfachauswahl
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zum Thymus und seiner Funktion. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Der Thymus ist ein im Hilus gelegenes Fettpolster, das sich zum Schutz der Herzbasis gegenüber Prellungen von außen bildet.
B
Der Thymus ist ein lymphatisches Organ, dessen Gewebe sich nach der Pubertät zurückbildet und z. T. in Fettgewebe umbildet.
C
Der Thymus hat keine bekannte Funktion. Ein Mensch könnte auch ohne Thymus geboren werden, ohne dass dies negative Folgen für ihn hätte.
D
Alle Antworten A, B und C sind richtig.
E
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - April - 31
Einfachauswahl
Patienten wünschen sich häufig Beratung in Fragen des alltäglichen Lebens, so auch zu den Themen von Schwangerschaft und Schwangerschaftsverhütung.
Die Zuverlässigkeit von kontrazeptiven Verfahren wird mit Hilfe des Pearl-Index =

Gesamtzahl der Schwangerschaften x 12 x 100
Zahl der Frauen x Zahl der Anwendungsmonate

beurteilt.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Kontrazeption (=Schwangerschaftsverhütung). Welche davon ist/sind zutreffend?
⬅︎Husum
2012 - April - 31
Einfachauswahl
Patienten wünschen sich häufig Beratung in Fragen des alltäglichen Lebens, so auch zu den Themen von Schwangerschaft und Schwangerschaftsverhütung.
Die Zuverlässigkeit von kontrazeptiven Verfahren wird mit Hilfe des Pearl-Index =

Gesamtzahl der Schwangerschaften x 12 x 100
Zahl der Frauen x Zahl der Anwendungsmonate

beurteilt.
Bitte überprüfen Sie die folgenden Aussagen zur Kontrazeption (=Schwangerschaftsverhütung). Welche davon ist/sind zutreffend?
A
Nach dem Pearl-Index ist die Temperaturmethode sicherer als die Verwendung von Präservativen.
B
Nach dem Pearl-Index ist die Temperaturmethode sicherer als der Coitus Interruptus.
C
Nach dem Pearl-Index sind natürliche Kontrazeptionsmethoden genauso zuverlässig wie die hormonalen Kontrazeptiva.
D
Keine der Antworten A, B und C trifft zu.
E
Alle Antworten A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - August - 31
Einfachauswahl
Lactobacillus ist ein gram-positives Stäbchenbakterium. Es kann unter anaeroben Bedingungen leben und Glucose zu Milchsäure abbauen.
Welche Aussage/n zu diesem Bakterium ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2012 - August - 31
Einfachauswahl
Lactobacillus ist ein gram-positives Stäbchenbakterium. Es kann unter anaeroben Bedingungen leben und Glucose zu Milchsäure abbauen.
Welche Aussage/n zu diesem Bakterium ist/sind richtig?
A
Als Sporenbildner ist Lactobacillus in Wunden gefährlich.
B
Im Vaginalsekret kommen diese Bakterien physiologisch vor.
C
Im Magen fördern sie die Bildung von chronischen Entzündungen und Ulcera.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2012 - November - 31
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kälteeinwirkungen trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2012 - November - 31
Einfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zu Kälteeinwirkungen trifft/treffen zu?
A
Feuchtigkeit und Wind sowie anliegende, nasse Kleidung fördern das Entstehen von Erfrierungen.
B
Perniones (Frostbeulen) entstehen durch chronische Kälteeinwirkung.
C
Bei Erfrierungen 1. Grades kommt es zu Blasenbildung.
D
Nur die Aussagen A und B treffen zu.
E
Alle Aussagen A, B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Maßnahmen ist/sind bei einer schweren Säureverletzung der Speiseröhre angezeigt:
⬅︎Husum
2011 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Maßnahmen ist/sind bei einer schweren Säureverletzung der Speiseröhre angezeigt:
A
Schockprophylaxe
B
Induziertes Erbrechen / Gabe eines Emetikums (Brechmittel)
C
Lokale Spülungen mit Wasser / zu trinken geben
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - August - 31
Einfachauswahl
Bei einer Osteomalzie im Rahmen einer Rachitis ...
⬅︎Husum
2011 - August - 31
Einfachauswahl
Bei einer Osteomalzie im Rahmen einer Rachitis ...
A
... sind die Wirbelgrund- und Deckplatten verdickt.
B
... sind die Wirbelgrund- und Deckplatten verdünnt.
C
... zeigt sich eine erhöhte Weichheit und Verbiegungstendenz der Knochen, wegen eines mangelhaften Einbaus von Mineralien.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Nur Aussagen A und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
⬅︎Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
A
CLL
B
Perniziöse Anämie
C
Tuberkulose
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - April - 31
Einfachauswahl
Ein 81-jähriger Patient klagt über einen merklichen Gewichtsverlust in den letzten Wochen. Welche initiale Diagnostik ist indiziert?
⬅︎Husum
2010 - April - 31
Einfachauswahl
Ein 81-jähriger Patient klagt über einen merklichen Gewichtsverlust in den letzten Wochen. Welche initiale Diagnostik ist indiziert?
A
Abdominale Ultraschalluntersuchung und Koloskopie
B
Anamnese und körperliche Untersuchung
C
Anamnese ergänzt durch eine zahnärztliche Untersuchung
D
Blutbild einschließlich CRP-Wetr-Bestimmung
E
Thorax-CT und Urinstatusbestimmung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
⬅︎Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
A
GABA (Gammaaminobuttersäure)
B
Noradrenalin
C
Acetylcholin
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten (A, B und C treffen zu)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2010 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Drüsen ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2010 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Drüsen ist/sind richtig:
A
Alle endokrinen Drüsen haben einen Ausführungsgang.
B
Alle exokrinen Drüsen haben einen Ausführungsgang.
C
Das Pankreas ist eine exokrine und endokrine Drüse
D
Die Aussagen A und C treffen zu.
E
Die Aussagen B und C treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Injektionen ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zu Injektionen ist/sind richtig:
A
Bei der i.v. Injektion wird die Staubinde nach dem Einstich der Nadel und vor der Injektion des Medikaments gelöst.
B
Aspiriert muss nur vor einem i.m. Injektion werden.
C
Bei der i.v. Injektion muss nach der Injektion zunächst die Nadel herausgezogen und dann die Staubinde gelöst werden.
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - August - 31
Einfachauswahl
Bei der Zweigläserprobe findet sich nur im ersten Glas eine Trübung. Dieser Befund passt zu folgender Diagnose.
⬅︎Husum
2009 - August - 31
Einfachauswahl
Bei der Zweigläserprobe findet sich nur im ersten Glas eine Trübung. Dieser Befund passt zu folgender Diagnose.
A
Urethritis anterior
B
Zystitis
C
Pyelonephritis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2009 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Dreigläserprobe ist /sind richtig:
⬅︎Husum
2009 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zur Dreigläserprobe ist /sind richtig:
A
Sie dient der orientierenden Lokalisierung eines pathologischen Prozesses im Urogenitaltrakt.
B
Der im ersten Glas aufgefangene Urin wird verworfen.
C
Im dritten Glas wird der Blasenharn aufgefangen.
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Im Frühstadium eines Magenkarzinoms (early cancer) findet/finden sich häufig:
⬅︎Husum
2008 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig: Im Frühstadium eines Magenkarzinoms (early cancer) findet/finden sich häufig:
A
Gewichtsabnahme
B
Bohrende Schmerzen im Epigastrium
C
Teerstühle
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2008 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Rezidivierende präkordiale Schmerzen kommen vor bei:
⬅︎Husum
2008 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) ist/sind richtig:
Rezidivierende präkordiale Schmerzen kommen vor bei:
A
Adam-Stokes-Anfällen
B
Angina pectoris
C
Akuter Perikarditis
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
A
Bei operabelem Tumor beträgt die Fünf-Jahres-Überlebensrate mehr als 90%.
B
Beim Papillenkarzinom ist Ikterus ein Frühsymptom.
C
Für Pankreaskarzinome gibt es keinen Tumormarker.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Herzinsuffizienz ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Herzinsuffizienz ist/sind richtig:
A
Bei der Herzinsuffizienz kommt es zum Absterben umschriebener Herzmuskelbezirke.
B
Ursache kann eine koronare Herzkrankheit sein.
C
Bei einer Herzinsuffizienz ist das Herz nicht mehr imstande eine den Anforderungen entsprechende Förderleistung zu erbringen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2007 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) tritt/treten typischerweise bei einem Anfall von Asthma bronchiale auf:
⬅︎Husum
2007 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende(s) Symptom(e) tritt/treten typischerweise bei einem Anfall von Asthma bronchiale auf:
A
Deutlich erschwerte Ausatmung
B
Cerebrale Krampfanfälle
C
Bewusstlosigkeit
D
Nur die Aussagen A und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2007 - November - 31
Einfachauswahl
Bei einem Lungenemphysem handelt es sich um:
⬅︎Husum
2007 - November - 31
Einfachauswahl
Bei einem Lungenemphysem handelt es sich um:
A
einen nicht entfalteten oder kollabierten Alveolarraum der Lunge.
B
eine irreversible Vergrößerung des Luftraumes distal der Bronchioli terminales durch Zerstörung von Alveolen und Lungensepten.
C
eine meist reversible Vergrößerung des Luftraumes distal der Bronchioli terminales durch Zerstörung von Alveolen und Lungensepten.
D
eine irreversible Vergrößerung des Luftraumes in den Bronchialästen.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2006 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Infektionskrankheit(en) ist/sind bei Verdacht meldepflichtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Infektionskrankheit(en) ist/sind bei Verdacht meldepflichtig:
A
Jede bakteriell bedingte Lebensmittelvergiftung
B
Hepatitis A
C
Tuberkulose
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2005 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Hörsturz ist/sind richtig?
⬅︎Husum
2005 - August - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage(n) zum Hörsturz ist/sind richtig?
A
Es kommt zu einer meist einseitigen Schwerhörigkeit oder Taubheit
B
Die Symptomatik ist nicht reversibel.
C
Es handelt sich um eine Durchblutungsstörung im Mittelohr
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig
E
Nur die Aussagen A und B sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2003 - November - 31
Einfachauswahl
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
⬅︎Husum
2003 - November - 31
Einfachauswahl
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
1.
Dekubitus
2.
Pneumonie
3.
Thrombose
4.
Osteoporose
5.
Diarrhoe
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D

PFrage-Weit

Standart
2019 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten tasten Sie eine deutlich vergrößerte
Milz. Als Ursache dieses Befundes sind am ehesten in Betracht zu ziehen:
⬅︎Standart
2019 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
Bei der körperlichen Untersuchung eines Patienten tasten Sie eine deutlich vergrößerte
Milz. Als Ursache dieses Befundes sind am ehesten in Betracht zu ziehen:
A
Botulismus
B
Pfeiffer-Drüsenfieber (Mononucleosis infectiosa)
C
Diphtherie
D
Morbus Hodgkin
E
Scharlach
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B,D
Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
⬅︎Standart
2018 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Eine 65-jährige Frau ist seit mehreren Jahren an Diabetes mellitus erkrankt. In den letzten Monaten klagt sie über eine vermehrte Gangunsicherheit. Anamnestisch besteht eine distal betonte Sensibilitätsstörung. Der Achillessehnenreflex ist nicht auslösbar.
Dies spricht am ehesten für ein/eine
A
zerebelläre Ataxie
B
toxische Ursache
C
ängstliche Gangstörung
D
Polyneuropathie
E
Parkinson-Syndrom
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2017 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Urogenitalsystem trifft zu?
⬅︎Standart
2017 - März - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage zum Urogenitalsystem trifft zu?
A
Beide Nieren liegen vollständig intraperitoneal.
B
Die Nieren werden im Regelfall von einer Fettgewebsschicht umgeben.
C
Vom Nierenbecken gelangt der Harn über die Harnröhre (Urethra) zur Harnblase.
D
Die Nierenrinde wird von der sogenannten Bowmann-Kapsel umgeben.
E
Von den Epithelzellen der sogenannten Henle-Schleife wird das Hormon Renin gebildet.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2016 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Herz- und Kreislaufsystems sind folgende Maßnahmen sinnvoll:
⬅︎Standart
2016 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
Bei einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Herz- und Kreislaufsystems sind folgende Maßnahmen sinnvoll:
A
Kognitive Verhaltenstherapie.
B
Mehrfach Blutdruck- und Pulsmessung sowie Protokollierung durch den Patienten.
C
Körperliche Untersuchung mit Auskultation des Herzens in wöchentlichen Abständen.
D
Regelmäßiger Ausdauersport, z.B. Radfahren, Laufen.
E
Generelle körperliche Schonung. Vermeiden jeglicher physischer Anstrengung
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2013 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Zeichen sprechen für eine Osteoporose?
⬅︎Standart
2013 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden klinischen Zeichen sprechen für eine Osteoporose?
1.
Spontanfrakturen
2.
Muskulärer Schiefhals
3.
Tannenbaumartige Hautfalten am Rücken (Tannenbaumphänomen)
4.
Zunahme Kopfumfang (Hut passt nicht mehr)
5.
Rundrücken
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
⬅︎Standart
2012 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen treffen zu?
EHEC-Erreger können übertragen werden durch:
1.
Tierkontakte
2.
Pflanzliche Lebensmittel
3.
Rohes Fleisch
4.
Rohe, nicht erhitzte Milch
5.
Schmierinfektion von Mensch zu Mensch
A
Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
⬅︎Standart
2011 - März - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zur Gicht treffen zu?
1.
Bei einem akuten Gichtanfall liegt immer eine Hyperurikämie vor
2.
Beim Fasten kann ein akuter Gichtanfall auftreten
3.
Im Rahmen einer Leukämie kann ein Gichtanfall auftreten
4.
Therapeutisch wird bei Gicht eine purinreiche Kost empfohlen
5.
Bei chronischer Gicht lagern sich Urate auch in Weichteilen und Knochen ab
A
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 5 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
⬅︎Standart
2011 - Oktober - 31
Einfachauswahl
Welche Aussage trifft zu?
Ein bisher gesunder 26-jähriger Mann sucht Sie in Ihrer Praxis wegen Übelkeit und Brechreiz sowie einem leichten Druckgefühl im Oberbauch auf. Es fällt eine Gelbfärbung der Haut und der Skleren auf. Auf Nachfrage berichtet er von einem Türkei-Urlaub vor vier Wochen.
Sie vermuten am ehesten ein/eine
A
akute Cholezystitis
B
akute Hepatitis A
C
Gallengangskarzinom
D
akute Hepatitis B
E
Malaria
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2010 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumstoffwechsel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
⬅︎Standart
2010 - März - 31
Mehrfachauswahl
Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumstoffwechsel treffen zu?
Wählen Sie zwei Antworten!
A
Hypokaliämien können u.a. durch wiederholtes Erbrechen oder Durchfälle verursacht werden
B
Der Referenzbreich des Serumkaliumspiegels liegt bei den Erwachsenen zwischen 2,0 -3,0 mmol/l
C
Laxantienabusus kann keine Ursache für eine Hypokaliämie sein
D
kaliumreiche Nahrungsmittel sind z.B. Bananen und Obstsäfte
E
Für die Erregungsübertragung der Nerven spielt Kalium eine unbedeutende Rolle
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A,D
Standart
2009 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholstoffwechsel treffen zu?
⬅︎Standart
2009 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholstoffwechsel treffen zu?
1.
Der größte Teil des Alkohols wird in der Leber abgebaut
2.
Labormarker für chronischen Alkoholmissbrauch sind u.a. Gamma-Gt, MCV, CDT
3.
Alkohol wirkt protektiv gegen Leberverfettung
4.
Oral aufgenommerer Alkohol wird vor allem im Dünndarm und im Magen resorbiert
5.
Die Berechnung der Blutalkoholkonzentration erfolgt nach der sog. NEUNER-Regel
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Standart
2006 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gibt es aktive Impfungen?
⬅︎Standart
2006 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Für welche der folgenden Krankheiten gibt es aktive Impfungen?
1.
Hepatitis B
2.
Poliomyelitis
3.
Influenza
4.
Ringelröteln
5.
Pfeiffer-Drüsenfieber
A
Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2003 - März - 31
Aussagenkombination
Kennzeichen für eine Alkoholkrankheit können sein:
⬅︎Standart
2003 - März - 31
Aussagenkombination
Kennzeichen für eine Alkoholkrankheit können sein:
1.
Persönlichkeitsveränderungen und sozialer Abstieg
2.
Libidoverlust und Eifersuchtswahn
3.
Palmarerythem (gerötete Handinnenflächen) und Spider naevi (Gefäßsternchen der Haut)
4.
Ataxie (Gangunsicherheit) aufgrund von Polyneuropathie
A
Nur die Aussagen 1 und 2 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Standart
2003 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Eine 40-jähr. Patientin klagt über gesteigerte Nervosität, Schlaflosigkeit, Wärmeintoleranz, gesteigerte Stuhlfrequenz. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Sinustachykardie mit häufigen Extrasystolen sowie ein Struma.
Welche Störung/en kann/können dabei ursächlich vorliegen?
⬅︎Standart
2003 - Oktober - 31
Aussagenkombination
Eine 40-jähr. Patientin klagt über gesteigerte Nervosität, Schlaflosigkeit, Wärmeintoleranz, gesteigerte Stuhlfrequenz. Bei der körperlichen Untersuchung findet sich eine Sinustachykardie mit häufigen Extrasystolen sowie ein Struma.
Welche Störung/en kann/können dabei ursächlich vorliegen?
1.
M. Cushing
2.
Vitamin-D-Mangel
3.
Euthyreote Jodmangelstruma
4.
Überproduktin von Parathormon
5.
M. Basedow
A
Nur die Aussage 1 ist richtig.
B
Nur die Aussage 5 ist richtig.
C
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 3 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
⬅︎Standart
2002 - März - 31
Aussagenkombination
Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für
1.
Rechtsherzinsuffizienz
2.
nephrotisches Syndrom
3.
Erysipel
4.
tiefe Beinvenenthrombose
5.
Lymphabflussstauung
A
Nur die Aussagen 1 und 5 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 2 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 3, 4 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
E
Alle Aussagen sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
C
Husum
2013 - April - 31
Einfachauswahl
Warzen sind Hautveränderungen, über die häufig geklagt wird. Bitte überprüfen Sie folgende aussage zu Warzen. Welche davon trifft/treffen zu?
⬅︎Husum
2013 - April - 31
Einfachauswahl
Warzen sind Hautveränderungen, über die häufig geklagt wird. Bitte überprüfen Sie folgende aussage zu Warzen. Welche davon trifft/treffen zu?
A
Warzen sind gutartige Hautwucherungen.
B
Erreger der Warzen sind mosaikförmige Bakterien.
C
Warzen heilen praktisch nie spontan ab.
D
Alle Aussagen A, B und C sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C sind richtig
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2011 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Maßnahmen ist/sind bei einer schweren Säureverletzung der Speiseröhre angezeigt:
⬅︎Husum
2011 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Maßnahmen ist/sind bei einer schweren Säureverletzung der Speiseröhre angezeigt:
A
Schockprophylaxe
B
Induziertes Erbrechen / Gabe eines Emetikums (Brechmittel)
C
Lokale Spülungen mit Wasser / zu trinken geben
D
Nur die Antworten A und C sind richtig.
E
Alle Aussagen A bis C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
⬅︎Husum
2011 - November - 31
Einfachauswahl
Ein 64-jähriger Mann berichtet Ihnen über ständige Mattigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und häufiges Zahnfleischbluten.
Bei der körperlichen Untersuchung bemerkte Sie rötliche Hautinfiltrate an Armen, Beinen und Rumpf, sowie eine leichte Splenomegalie und Hepatomegalie. Folgende Erkrankung/en kommt/kommen ursächlich am ehesten in Frage:
A
CLL
B
Perniziöse Anämie
C
Tuberkulose
D
Nur die Antworten A und C treffen zu.
E
Nur die Antworten A und B treffen zu.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
⬅︎Husum
2010 - August - 31
Einfachauswahl
Welche der nachfolgend genannten Stoffe sind Neurotransmitter?
A
GABA (Gammaaminobuttersäure)
B
Noradrenalin
C
Acetylcholin
D
Nur die Antworten B und C treffen zu.
E
Alle Antworten (A, B und C treffen zu)
Zeige Lösung
Verberge Lösung
E
Husum
2009 - August - 31
Einfachauswahl
Bei der Zweigläserprobe findet sich nur im ersten Glas eine Trübung. Dieser Befund passt zu folgender Diagnose.
⬅︎Husum
2009 - August - 31
Einfachauswahl
Bei der Zweigläserprobe findet sich nur im ersten Glas eine Trübung. Dieser Befund passt zu folgender Diagnose.
A
Urethritis anterior
B
Zystitis
C
Pyelonephritis
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
A
Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2008 - November - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) zum Pankreaskarzinom ist/sind richtig:
A
Bei operabelem Tumor beträgt die Fünf-Jahres-Überlebensrate mehr als 90%.
B
Beim Papillenkarzinom ist Ikterus ein Frühsymptom.
C
Für Pankreaskarzinome gibt es keinen Tumormarker.
D
Nur die Aussagen A und B sind richtig.
E
Keine der Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2007 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Herzinsuffizienz ist/sind richtig:
⬅︎Husum
2007 - April - 31
Einfachauswahl
Folgende Aussage(n) über die Herzinsuffizienz ist/sind richtig:
A
Bei der Herzinsuffizienz kommt es zum Absterben umschriebener Herzmuskelbezirke.
B
Ursache kann eine koronare Herzkrankheit sein.
C
Bei einer Herzinsuffizienz ist das Herz nicht mehr imstande eine den Anforderungen entsprechende Förderleistung zu erbringen
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C ist richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
Husum
2006 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Infektionskrankheit(en) ist/sind bei Verdacht meldepflichtig:
⬅︎Husum
2006 - August - 31
Einfachauswahl
Folgende Infektionskrankheit(en) ist/sind bei Verdacht meldepflichtig:
A
Jede bakteriell bedingte Lebensmittelvergiftung
B
Hepatitis A
C
Tuberkulose
D
Nur die Aussagen B und C sind richtig.
E
Die Aussagen A, B und C sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
B
Husum
2003 - November - 31
Einfachauswahl
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
⬅︎Husum
2003 - November - 31
Einfachauswahl
Welche Gefahren bestehen bei bettlägerigen kranken Personen?
1.
Dekubitus
2.
Pneumonie
3.
Thrombose
4.
Osteoporose
5.
Diarrhoe
A
Nur die Aussagen 1, 2 und 4 sind richtig.
B
Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
C
Nur die Aussagen 2, 3 und 5 sind richtig.
D
Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
E
Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 sind richtig.
Zeige Lösung
Verberge Lösung
D
HeilPraktikerAusbildung24
Stefan Barres
Die Seite für die
Heilpraktiker Ausbildung und
die Heilpraktikerprüfung
Kontakt mit Heilpraktikerausbildung24
Wir beraten Dich
gerne persönlich
Telefon: 0152 - 229 454 08
Email: zentrale@hpa24.de